Seite 1 von 1

An Weihnachten allein und ohne Familie

BeitragVerfasst: So 23. Dez 2018, 14:37
von sonnenglanz
Hallo, gibt es hier noch andere Menschen, die an Weihnachten alleine und ohne Familie sind? Wie geht ihr damit um?

Re: An Weihnachten allein und ohne Familie

BeitragVerfasst: So 23. Dez 2018, 16:12
von lionne
Ich bin jetzt zwar nicht allein und ohne Familie (habe noch meine Geschwister) und von daher bin ich nicht alleine ohne Familie.
Wenn ich nun meine Geschwister nicht hätte, bzw. diese weit weg von mir wohnen würden, müsste ich auf mein 'Beziehungsfeld' zurückgreifen, um an solchen Tagen wie diesen (Weihnachten) nicht alleine vor dem Fernseher zu sitzen...
Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit, Weihnachten in einer Institution (z.B. Heilsarmee, Frater Noël, etc), gemeinsam mit anderen, zu feiern; hier vor Ort gibt es verschiedene Anlässe dieser Art, damit wirklich niemand alleine sein muss, der es nicht will oder gerne hat!
Man muss halt schon selber aktiv werden.... (es werden bei Bedarf auch Fahrdienste angeboten).
LG lionne

Re: An Weihnachten allein und ohne Familie

BeitragVerfasst: Mo 24. Dez 2018, 12:02
von firebird
sonnenglanz hat geschrieben:Hallo, gibt es hier noch andere Menschen, die an Weihnachten alleine und ohne Familie sind? Wie geht ihr damit um?


Liebe Sonnenglanz,

es für mich nachvollziehbar, dass an den Weihnachtstagen und beim Jahreswechsel die Einsamkeit besonders bedrückend ist. Auch ich habe vor Jahren stark unter Einsamkeit gelitten.

Schlechte Erfahrungen habe ich damit gemacht, wenn ich mich selbst beweint habe. Wenn ich mich ins Selbstmitleid fallen liess. Gute Erfahrungen habe ich damit gemacht, wenn ich selbst aktiv etwas dagegen unternommen habe.

So hoffe ich, dass es in nützlicher Distanz zu deinem Wohnort kirchliche Angebote gibt. Neben den Staatskirchen macht auch die Heilsarmee Angebote für Menschen die alleine sind. Gestern war ich in einer reformierten Kirche im zürcher Oberland an einem Gospel-Weihnachtsgottesdienst. Das Mitsingen zu einer gelungenen Instrumentalbegleitung hat mein Gemüt fröhlich gestimmt. Die Predigt war kurz und prägnant. Beim Apéro im Kichgemeindesaal suchte und fand ich das Gespräch.

Heute Morgen bei der Erinnerung an den gestrigen Abend, kam mir ein spontaner Dank an Gott für diese Begegnungen. Ist vielleicht auch ein Rezept gegen die Last der Einsamkeit, Gott bewusst für jede kleine herzliche Begegnung zu danken.

In diesem Sinne wünsche ich dir Weihnachtstage die auch für dich reich sind.

Firebird