Geocaching unter Christen

Alles Chaos oder was? Für Beiträge, die sonst nirgends hineinpassen.

Moderator: firebird

Geocaching unter Christen

Beitragvon tinyredfox » Mo 27. Aug 2012, 20:51

Hallo allerseits, wollte mal schaun, ob es eigentlich noch andere Christen gibt, die sich aktiv im Geocaching-Zirkus bewegen?

Was ist Geocaching?

Das ist ein weltweites Spiel, bei dem man per GPS versteckte 'Schätze' finden kann.

War etwas überrascht, nur 1 Eintrag zu einem Spiel zu finden, bei dem rund 1 Mio. Leute mitmischen.

Wäre schön gleichgesinnte zu finden.

Grüsse aus der Nordostschweiz von tinyredfox
Zuletzt geändert von tinyredfox am Mo 27. Aug 2012, 21:31, insgesamt 1-mal geändert.
tinyredfox
Newcomer
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 27. Aug 2012, 20:46

Re: Geocaching unter Christen

Beitragvon tinyredfox » Mo 27. Aug 2012, 21:30

Irgendwie schon komisch, dass ich unter den Geocachern eigentlich keine Christen kenne. Ah doch in Basel gibts ein Pärchen das auch Geocaching mag, aber eben nur so halbherzig und nur so ein, zwei Dosen alle Paar Wochen... Der Rest ist eigentlich nicht christlich geprägt. Spannend...
tinyredfox
Newcomer
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 27. Aug 2012, 20:46

Re: Geocaching unter Christen

Beitragvon Gnu » Mo 27. Aug 2012, 23:05

Hallo tinyredfox

Willkommen in diesem Forum.

Kannst du uns ein bisschen aufklären über Risiken und Nebenwirkungen dieses Geocaching? Ich höre dieses Wort das erste Mal in meinem Leben.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12122
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Geocaching unter Christen

Beitragvon imhotep » Di 28. Aug 2012, 10:20

Ich bin auch ein Cacher, allerdings aus Zeitgründen nicht mehr so regelmässig wie früher. Eine Weile wars lustig, da betreute ich 3 Caches. Aber irgendwann hat man genug aufgeweichte Kaugummis und ausgelaufene Batterien entsorgt. Und "raus in die Natur" kann ich auch, ohne dass ich nach einer Büchse buddle. Und GPS finde ich auch nicht mehr so aufregend wie damals, als das alles noch ganz neu war.

Was meinst du genau mit "unter Christen"? Caching ist ja nicht etwas, was direkt mit Glauben zu tun hat. Deshalb wird es wohl Christen geben, die Cacher sind. Aber wenn es in deinen Augen nicht viele sind dann wohl deshalb, weil 1) Christen in der Gesellschaft allgemein nicht so zahlreich sind und 2) jene die Cachen gehen dies nicht "als Christen" tun und deshalb von dir nicht erkannt werden. Aber als soziales Happening mit ähnlich interessierten (wie Töffgottesdienste oder die christliche Metaller-Vereinigung Unblack) - warum nicht?

Ein paar (nicht ganz ernst gemeinte) Anregungen zu "christlichem Caching": Man könnte in Caches das Evangelium verbreiten, zB. mit Chick-Traktaten oder Worship-CDs. Oder ein Multi-Cache, wo man die Wüstenwanderung Israels, die Stationen des Kreuzes oder die Missionsreisen des Paulus durchmachen muss. Oder ein Cache mit dem Titel "das Grab ist leer", der nur aus einem Loch ohne Büchse besteht. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt.
Selig sind die Trolle, denn ihnen gehört das Internet.
Benutzeravatar
imhotep
Abgemeldet
 
Beiträge: 757
Registriert: Sa 21. Jun 2003, 03:08
Wohnort: Ankhtowë

Re: Geocaching unter Christen

Beitragvon Thelonious » Mi 29. Aug 2012, 20:45

Moin,

ich betreibe das "Käschen" ;) jetzt erst seit zwei Monaten, es bring mir soooooo viel Spaß! Ich bin sowieso gern draußen, fahre gern relativ weite Strecken mit dem Fahrrad. Das mache ich jetzt noch intensiver, eben verbunden mit geocaching. Ich habe in dieser Zeit knapp 150 caches gefunden und sechs selbst versteckt.

Gruß
Thelo
Wachet auf, ruft uns die Stimme!
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 16386
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Geocaching unter Christen

Beitragvon tinyredfox » Mi 29. Aug 2012, 23:00

Ich hänge euch mal einen Link an: Wo ihr so das Wichtigste über Geocaching kennen lernen könnt. Geocaching-Flyer

Es ist vor allem, dass man, wenn man schon draussen ist, Orte kennen lernt, an denen die meisten Menschen achtlos daran vorbeigehen. Vielleicht auch Orte auf deinem Arbeitsweg oder deinem Weg zur Kirche oder zum See die du denkst zu kennen, aber plötzlich aus einem neuen Blickwinkel kennen lernst, weil du dort auch noch eine Dose gesucht und gefunden hast. Geocaching ist ein Spiel, das vor rund 12 Jahren entstand, als die Amis die GPS-Sateliten für den Amateur scharf gestellt haben (nach dem 2. Golfkrieg) konnten nun die GPS-Signale für genau Ortungen verwendet werden und zwar von Jedem und Jeder. Zuvor war das nur dem Militär und den Strafverfolgungsbehörden vorbehalten. Ein Informatiker hatte eine Dose versteckt und die Koordinaten in ein Forum (wie das hier auch ist) gestellt und andere findige Leute gingen suchen und machten dasselbe auch und so entstanden nach und nach Verstecke. Das Spiel ist gratis und kann von jedem gemacht werden. Es benötigt nur eine Registrierung mit einem möglichs kurzen Nicknamen auf http://www.geocaching.com und schon kanns losgehn. Gut ein GPS wäre noch von Vorteil, aber könnte für den Anfang auch aushelfen. ;)

Habt ihr noch Fragen? Dann beantworte ich die gerne. Komme auch gerne mit, falls jemand zusammen suchen gehen will. :)
tinyredfox
Newcomer
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 27. Aug 2012, 20:46


Zurück zu Tohuwabohu

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste