Armenien Resolution

Was so läuft in der Welt und was Sie dazu zu sagen haben

Moderator: bigbird

Armenien Resolution

Beitragvon onThePath » So 5. Jun 2016, 21:07

Wie man sieht, schlägt die Resolution heftige politische Wellen.

Wobei so Einiges was da vor sich geht geradezu ein hässliches politisches Spiel ist.
Ein schäbiger Akt dabei sind die Todesdrohungen gegen Özdemir.
Aber nicht nur das entsetzt mich dabei, sondern wie gesagt so Einiges.

Hat die Türkei auch so heftig reagiert bei der französischen Resolution ?

Und Fakt ist nun mal, dass damals mehr als 1 Million Armenier und andere Christen zu Tode gekommen sind.
Wenn das kein Völkermord war, wie soll man es denn sonst nennen ?

lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20616
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Armenien Resolution

Beitragvon Dreieck » So 5. Jun 2016, 21:24

Resolution, Revolution

Man begibt sich immer wieder, sei es aus Vorsatz, sei es aus Tolpatschigkeit, sei es aus Kalkül, sei es aus (vermeintlicher) Nächstenliebe, sei es Waseswill,
aufs Glatteis. Ewiggestrig dort herumstochernd, wo von vornherein klar ist, dass es nichts Gutes "gebiert". Was soll aus Massenmorden schon konstruktives erwachsen(?!).
Aber offenbar ist es gewünscht, dass Deutschland sich jetzt für die Mordungen an Armeniern (haupt)verantwortlich macht. Und somit erpressbar.
Dreieck
Member
 
Beiträge: 107
Registriert: Do 19. Mai 2016, 13:19
Wohnort: Bayern

Re: Armenien Resolution

Beitragvon lionne » So 5. Jun 2016, 21:27

onThePath hat geschrieben:Wie man sieht, schlägt die Resolution heftige politische Wellen.

.... was zu erwarten und/oder zu befürchten war! Entsprechende 'Drohungen' kamen ja schon im Vorfeld...

Der Bundestag fand - ohne Merkel, Gabriel und Steinmeier - den Mut, den Völkermord an den Armeniern in der Türkei auch als solchen zu benennen. :applause:
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9265
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Armenien Resolution

Beitragvon lionne » So 5. Jun 2016, 21:43

...habe mich gerade belehren lassen; da waren noch ganz anderen nicht dabei, nicht nur die drei bereits Erwähnten!
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9265
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Armenien Resolution

Beitragvon firebird » Mo 6. Jun 2016, 09:38

Hallo zusammen,

ehrlich gesagt frage ich mich, was eine solche Armenien Resolution soll. Die Resolution kann nicht bewirken, dass jene Menschen welche unter diesem Genozid ums Leben gekommen sind wieder lebendig werden. Auch Druck, dass eine Nation ihre Vergangenheit aufarbeitet wird nichts Effektives bringen.

Es gibt noch ganz andere Regimes die Genozid begangen haben, der weit weniger lange zurückliegt als jener an den Armeniern. Da wäre zum Beispiel Kambodscha, Nordkorea, Russland, China .... zu nennen. Bei den beiden Letztgenannten sind eben noch ganz andere Interessen im Spiel, deshalb wird heuchlerisch darüber geschwiegen.

Ich bin wahrlich kein Freund Erdogans. Doch sollte Erdogan auch nicht unnötig provoziert werden. Vor allem dann nicht, wenn sich die Türkei ohnehin in einer schwierigen Lage befindet.

Firebird
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4114
Registriert: So 23. Mär 2008, 18:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Armenien Resolution

Beitragvon onThePath » Mo 6. Jun 2016, 11:13

Mit dem Provozieren ist das so eine Sache.
Je ungerechter ein System ist, um so schneller profozieren selbst geringe Anlässe.

Wäre es nicht mal angebracht, gerade jetzt mal zu bekennen, dass damals Muslime an Millionen Christen schuldig wurden ? Oder brauchen Muslime sich dafür nicht entschuldigen ? Jedenfalls würde es doch sicher das momentane sehr angespannte Verhältnis von Christen zu Muslimen entspannen und es würde den Christen mal ein Recht zugestanden. Schliesslich wurde ihnen damals kein Recht zugestanden, Bürger der Türkei zu sein. Noch nicht mal das Recht auf ihr Leben.

Andererseits gesteht Deutschland Millionen Muslimen das Recht zu, hier zu leben und Teil unserer Gesellschaft zu werden.

Deutschland hat seine Schuld schon lange eingestanden.
Warum ist dies für die Türkei anscheinend unmöglich ?
Noch dazu kennt die Türkei von anderen Staaten bereits die Einschätzung des Völkermordes.
Gerade deshalb sind meiner Meinung nach die momentan heftigen Gegenattacken eher peinlich unrational.

Zudem gerade Erdogan häufig übertriebene Rechte sich daraus herleitet, weil in Deutschland so viele Türken leben.
Und die Wenigen, die hier politisch wirken und die Resolution befürworten werden nun hart verteufelt und angegriffen als Verräter am türkischen Volk.

Da herrscht so Einiges an verbalen Übergriffen und Machtübergriffen.
Man kennt sie ja momentan, die politische Selbstgerechtigkeit der Türkei wo Kritik einfach ausgeschaltet wird.

lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20616
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Armenien Resolution

Beitragvon firebird » Mo 6. Jun 2016, 15:48

Lieber oTP,

oTP hat geschrieben:Wäre es nicht mal angebracht, gerade jetzt mal zu bekennen, dass damals Muslime an Millionen Christen schuldig wurden ? Oder brauchen Muslime sich dafür nicht entschuldigen ? Jedenfalls würde es doch sicher das momentane sehr angespannte Verhältnis von Christen zu Muslimen entspannen und es würde den Christen mal ein Recht zugestanden. Schliesslich wurde ihnen damals kein Recht zugestanden, Bürger der Türkei zu sein. Noch nicht mal das Recht auf ihr Leben.


Tatsächlich ist es einmal angebracht, dies jetzt einmal anzubringen dass Muslime an Millionen von Christen schuldig wurden. Doch wirkt es glaubwürdig wenn man da Ereignisse heranzieht, die hundert Jahre zurückliegen? Die damaligen Drahtzieher sind ja längst verstorben. Weil dem so ist, wird kein einziger Türke deshalb ein schlechtes Gewissen haben. Am Allerwenigsten wird dies bei Erdogan der Fall sein.

Aber man braucht nicht weit zu suchen. Wir können in der Gegenwart bleiben oder vielleicht auf die letzten 20 Jahre zurückschauen. Da leben viele Drahtzieher von Muslimen noch, welche Millionen Christen massakriert haben. Da muss man sich nur einmal mit dem Werk "Offene Grenzen" in Verbindung setzen und schon kommt man zu Zahlenmaterial. Doch unsere Politiker verschliessen vor solchen Tatsachen die Augen. Das Ganze beginnt schon in den Asylzentren unserer Länder. Wie viele Christen werden in Asylzentren von Muslimen drangsaliert? Was unternimmt die Politik dagegen? Nichts, rein gar nichts, was solch einem Treiben ein Ende setzen kann. Auch die Bevölkerungen von westeuropäischen Länder befindet sich im Tiefschlaf der Toleranz oder der Gleichgültigkeit.

Wahrscheinlich geht es gar nicht mehr so lange bis die Türkei in der EU ist. Erdogan wird's richten und europäische Politiker werden kuschen.

Firebird
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4114
Registriert: So 23. Mär 2008, 18:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Armenien Resolution

Beitragvon onThePath » Di 7. Jun 2016, 10:53

Es geht um die Substanz der Türkei, um ihr Selbstverständnis als ruhmreicher Staat.
Wie bei einer psychologischen Verdrängung lebt man lieber mit einer Lüge, dass alles richtig war, als sich der hässlichen, schmerzenden Wahrheit zu stellen. Wird den Politikern diese Wahrheit vorgehalten, kommt es nartürlich zu wütenen Gegenreaktionen. Und so lange die Wahrheit nicht wirken kann, läuft etwas falsch im Bewusstsein der Türkei und den Muslimen allgemein. Nein, man hat ja keine Millionen Christen ausgerottet.
Um so wütender wird man, wenn immer mehr Staaten von Völkermord reden und greift dann zu staatlichen Stafmassnahmen. Dabei hat Deutschland eine Schlüsselrolle. Die Türken sind trotz Hitler Deutschlandfreunde. Werten sie die Resolution als Verrat an dieser Beziehung ?

Die Wahrheit ist immer dort gefährlich, wo sie gefürchtet wird und unbequem ist. Deshalb wird sie oft aus diplomatischen Gründen nicht ausgesprochen. Und angesichts der eingeschüchterten türkischen Journalisten bestimmt ja wohl die türkische Regierung was wahr sein darf. Das macht die Situation sehr explosiv.

lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20616
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Armenien Resolution

Beitragvon onThePath » So 12. Jun 2016, 16:19

Einzigartig und abartig ist inzwischen die türkische Hetzjagt auf deutsche, türkisch-stämmige Abgeordnete.
Und seltsame Drohungen hört man von Erdogan in Bezug darauf, dass 3 Millionen Türken in Deutschland leben.

Das zeigt deutlich die Gesinnung eines Landes, dessen offizielle Darstellung der damaligen Geschehnisse Völkermord leugnet. Nun ja, auch Frankreich und andere Länder sind da anderer Meinung.

Und Kopfgeld für die Ermordung von deutschen Abgeordneten mit türkischen Wurzeln zu bieten, ist ja nun völlig abwegig und barbarisch. Und politisch provoziert. Das sind ganz neue Dimensionen von menschlicher Verrohung.
Man muss da schon interpretieren, man sieht was geschieht, wenn Türken aus den staatlichen Fesseln befreit sind. Und man sie dennoch massregeln und gleichschalten möchte.

Wo soll das hinführen ?
Dazu kommen ökonomische Probleme mit Russland und auch starke Einbrūche mit dem deutschen Tourismus.

lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20616
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln


Zurück zu Politik und Wirtschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast