Wahlkampf 2015

Was so läuft in der Welt und was Sie dazu zu sagen haben

Moderator: doro

Re: Wahlkampf 2015

Beitragvon kingschild » Do 22. Okt 2015, 10:02

Le Chef hat geschrieben:
Welche Themen waren das im Detail?


Kurz gesagt:

Gute Beziehungen mit der ganzen Welt ohne dabei Mitglied von Politischen Gebilden zu werden, welche uns den Souverän rauben. ;)

Zuwanderung muss von der Schweiz bestimmt werden und nicht von der EU oder sonst jemanden auf der Welt.

Asylpolitik helfen ja aber so das unser Land dabei nicht untergeht.

Missbräuche im Sozial und Asylwesen sollten seit Jahren behoben werden und müssen endlich angegangen werden.

Kriminalitätprobleme im Zusammenhang mit Zuwanderung müssen gelöst werden.

Der Volkswillen muss umgesetzt werden.

Kein Ausbau des Sozialstaates und Behördenstaates.

Wirtschaftsbeziehungen und Verträge dürfen nur die Wirtschaft betreffen und nicht die Zuwanderungs oder sonstige Politk unseres Landes.


God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6147
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Wahlkampf 2015

Beitragvon Le Chef » Do 22. Okt 2015, 10:08

kingschild hat geschrieben:Kurz gesagt:

Gute Beziehungen mit der ganzen Welt ohne dabei Mitglied von Politischen Gebilden zu werden, welche uns den Souverän rauben. ;)

Zuwanderung muss von der Schweiz bestimmt werden und nicht von der EU oder sonst jemanden auf der Welt.

Asylpolitik helfen ja aber so das unser Land dabei nicht untergeht.

Missbräuche im Sozial und Asylwesen sollten seit Jahren behoben werden und müssen endlich angegangen werden.

Kriminalitätprobleme im Zusammenhang mit Zuwanderung müssen gelöst werden.

Der Volkswillen muss umgesetzt werden.

Kein Ausbau des Sozialstaates und Behördenstaates.

Wirtschaftsbeziehungen und Verträge dürfen nur die Wirtschaft betreffen und nicht die Zuwanderungs oder sonstige Politk unseres Landes.


God bless
Kingschild


Wie gesagt, alles nur auf Angst der Bürger aufgebaut. Im Prinzip war das einzige Thema Asylwesen und Überfremdung. Deckt sich auch 1:1 mit den Inseraten in unser hiesigen Presse. Was für ein Glück, da ist das ganze Flüchtlingselend zum genau richtigen Zeitpunkt gekommen. Was hätte man sich da Millionen für die Wahlpropaganda sparen können, wenn man das vorausgesehen hätte... Hinterher ist man immer schlauer, selbst die SVP.

Meiner Meinung nach könnte die SVP viel mehr, sie macht es sich zur Zeit aber viel zu einfach. Wie wäre es denn, sich z.B. mal dem Gesundheitswesen zu widmen oder der mangelhaften Kinderbetreuung in der Schweiz anstelle einen ganzen Wahlkampf auf Fremdenhass aufzubauen? Da hätten wir dann wirklich etwas davon.
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 12:50

Re: Wahlkampf 2015

Beitragvon lionne » Do 22. Okt 2015, 11:43

Ich würde mit den 'Schlagwörter' 'Angst der Bürger', 'Asylwesen', 'Ueberfremdung', 'Flüchtlingselend', 'Fremdenhass' :roll: :cry: weniger inflationär umgehen und vor allem Argumente bringen.... :roll:
LG lionne

P.S. Nochmals : Wer hat Angst???? :roll:
Zuletzt geändert von lionne am Do 22. Okt 2015, 11:44, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8911
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Wahlkampf 2015

Beitragvon kingschild » Do 22. Okt 2015, 11:44

Le Chef hat geschrieben:
Wie gesagt, alles nur auf Angst der Bürger aufgebaut. Im Prinzip war das einzige Thema Asylwesen und Überfremdung. Deckt sich auch 1:1 mit den Inseraten in unser hiesigen Presse. Was für ein Glück, da ist das ganze Flüchtlingselend zum genau richtigen Zeitpunkt gekommen. Was hätte man sich da Millionen für die Wahlpropaganda sparen können, wenn man das vorausgesehen hätte... Hinterher ist man immer schlauer, selbst die SVP.

Meiner Meinung nach könnte die SVP viel mehr, sie macht es sich zur Zeit aber viel zu einfach. Wie wäre es denn, sich z.B. mal dem Gesundheitswesen zu widmen oder der mangelhaften Kinderbetreuung in der Schweiz anstelle einen ganzen Wahlkampf auf Fremdenhass aufzubauen? Da hätten wir dann wirklich etwas davon.


Le Chef wenn Deutschland jedes Jahr eine Stadt für 80 000 neue Zuzüger baut, so ist sie mit den Landresourcen noch lange nicht am Ende. In der Schweiz haben wir einfach andere Bedingungen rein schon nur geografisch gesehen. Es nützt auch nicht darüber zu diskutieren ob die Leute rein aus Angst der Zuwanderungsintitiative zugestimmt haben. Fakt ist man hat Ihr zugestimmt weil die Probleme real erlebar sind auf Wohnungsmarkt und im Verkehr und unsere Politiker denken nicht daran sie um zu setzen, weil ihnen das nötig Rückgrat fehlt und genau das ist es was die SVP immer sagt und sie wird jedes mal bestätigt von der Politik. Das selbe mit anderen Intitativen die angenommen wurden vom Volk, es ist immer daselbe Spiel. Um Wahlen zu gewinnen muss man auch genügend stimmen bekommen und das gleiche gilt bei Initiativen und der SVP gelingt dies eben nicht nur weil sie Ängste schürt, sondern weil sie wissen wo der Schuh drückt beim Volk. Das kann man Ihr natürlich vorwerfen, das sie diese Themen aufnehmen, andere finden es ist wichtig das man diese Themen aufnimmt und endlich zu Lösungen kommen könnte, die unser Land weiter bringen und nicht in den Ruin treiben.

Wenn die SVP sagt die Politk setzt die Intiativen nicht um und das Volk eben sieht, genau so läuft es, dann sind das eben nicht unbegründete Ängste, wären sie nämlich unbegründet würde das Volk es sehen. Gleich mit der Zuwanderung, wenn man dem Volk sagt es kommen 8000 pro Jahr und die SVP sagt nein es werden viel mehr sein und das Volk nach Jahren sieht die SVP hatte recht dann sind auch das keine unbegründeten Ängste, sondern Fakten. Genau das gleiche mit dem Einbruchtourismus, Sozialwerke Missbrauch usw. Es sind Probleme die seit Jahren real existieren und man in den Medien seit Jahren eben totreden will ausser das ab und zu wieder mal ein krasser Fall ans Licht kommt, hören wir eben zuwenig was dort abläuft. Das einzige was wir mitbekommen und nicht leugnen können sind die Sozialausgaben vervielfachen sich in enormen Ausmass.

Die SVP hat auch eine klare Haltung zu den Krippenplätzen aber auch diese deckt sich eben nicht mit der linken. Sie steht auch klar dazu und jeder der SVP wählt weiss wo diese steht, bei den Subventionen vom Staat für Kindererziehung. Die SVP hat gesagt, sie will keine Staatskinder sondern die Familien habe die erste Priorität in der Verantwotung für die Kinder.

Was die Gesunheistpolitik angeht so wäre das wichtig wenn sie dort andere Positionen hätte aber eben auch nicht die der Linken. Dort dienen sowohl Linke und Rechte noch zu stark der Pharma und Ärztelobby und deshalb ist eben auch dort keine Alternative da zur SVP auch wenn man eben Ihre Position in dieser Hinsicht nicht teilen kann. So wie auch das sie die Überteuerung der Schweiz weiter beibehalten wollen aber auch hier keine Alternative weder auf Grüner noch linker Seite. Zudem wenn die Linken jedes Jahr tausende Leute in das Gesundheitssystem bringen, welche nicht Jahre dafür bezahlt haben, ist es auch logisch das die Prämien der Kassen immer mehr steigen und die Kosten immer mehr werden. Du siehst ganz so unbegründet sind eben die Dinge nicht, sonst würde niemand SVP wählen.

Zudem das wir die Schuldenbremse haben ist allein den Rechten Parteien zu verdanken unter anderem auch der SVP. Wo die SVP sicher noch zulegen könnte wäre wenn sie die Sozialthemen noch mehr in Angriff nehmen würden und dort eben gute Lösungen bringen würde, das wäre dann der totale Untergang der Linken. Nun denn möchte ich ja auch nicht den auch ein bisschen Opposition ist immer gut, damit die führenden Politiker nicht einschlafen bei Ihren Geschäften.

God bless
KIngschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6147
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Wahlkampf 2015

Beitragvon kingschild » Do 22. Okt 2015, 11:56

Le Chef hat geschrieben:
Wie gesagt, alles nur auf Angst der Bürger aufgebaut. Im Prinzip war das einzige Thema Asylwesen und Überfremdung.


Ausführlich habe ich bereits geantwortet. Dazu eben nur noch: Bei mindestens 3 Punkten welche ich aufgezählt habe, trifft dies nicht zu.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6147
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Wahlkampf 2015

Beitragvon Le Chef » Do 22. Okt 2015, 12:04

lionne hat geschrieben:Ich würde mit den 'Schlagwörter' 'Angst der Bürger', 'Asylwesen', 'Ueberfremdung', 'Flüchtlingselend', 'Fremdenhass' :roll: :cry: weniger inflationär umgehen und vor allem Argumente bringen.... :roll:
LG lionne


Das aus deinem Mund beinhaltet schon ein ziemlich grosses Stück Ironie. Deine einzigen "Argumente" sind ja irgendwelche Links. Man sollte fast meinen, du machst den ganzen Tag nichts anderes als das Internet nach irgendwelchen Zeitungsberichten und Videos zu durchforsten. Wie wäre es mal, einer Arbeit nachzugehen und dem Schweizer Steuerzahler nicht auf der Tasche zu liegen so wie die ganzen bösen Asylanten und Flüchtlinge?

lionne hat geschrieben:P.S. Nochmals : Wer hat Angst???? :roll:


Offensichtlich du vor den "frischen, energiestrotzenden Jungmänner". :party:
Zuletzt geändert von Le Chef am Do 22. Okt 2015, 14:35, insgesamt 1-mal geändert.
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 12:50

Re: Wahlkampf 2015

Beitragvon Le Chef » Do 22. Okt 2015, 12:06

kingschild hat geschrieben:Le Chef wenn Deutschland jedes Jahr eine Stadt für 80 000 neue Zuzüger baut, so ist sie mit den Landresourcen noch lange nicht am Ende. In der Schweiz haben wir einfach andere Bedingungen rein schon nur geografisch gesehen. Es nützt auch nicht darüber zu diskutieren ob die Leute rein aus Angst der Zuwanderungsintitiative zugestimmt haben. Fakt ist man hat Ihr zugestimmt weil die Probleme real erlebar sind auf Wohnungsmarkt und im Verkehr und unsere Politiker denken nicht daran sie um zu setzen, weil ihnen das nötig Rückgrat fehlt und genau das ist es was die SVP immer sagt und sie wird jedes mal bestätigt von der Politik. Das selbe mit anderen Intitativen die angenommen wurden vom Volk, es ist immer daselbe Spiel. Um Wahlen zu gewinnen muss man auch genügend stimmen bekommen und das gleiche gilt bei Initiativen und der SVP gelingt dies eben nicht nur weil sie Ängste schürt, sondern weil sie wissen wo der Schuh drückt beim Volk. Das kann man Ihr natürlich vorwerfen, das sie diese Themen aufnehmen, andere finden es ist wichtig das man diese Themen aufnimmt und endlich zu Lösungen kommen könnte, die unser Land weiter bringen und nicht in den Ruin treiben.

Wenn die SVP sagt die Politk setzt die Intiativen nicht um und das Volk eben sieht, genau so läuft es, dann sind das eben nicht unbegründete Ängste, wären sie nämlich unbegründet würde das Volk es sehen. Gleich mit der Zuwanderung, wenn man dem Volk sagt es kommen 8000 pro Jahr und die SVP sagt nein es werden viel mehr sein und das Volk nach Jahren sieht die SVP hatte recht dann sind auch das keine unbegründeten Ängste, sondern Fakten. Genau das gleiche mit dem Einbruchtourismus, Sozialwerke Missbrauch usw. Es sind Probleme die seit Jahren real existieren und man in den Medien seit Jahren eben totreden will ausser das ab und zu wieder mal ein krasser Fall ans Licht kommt, hören wir eben zuwenig was dort abläuft. Das einzige was wir mitbekommen und nicht leugnen können sind die Sozialausgaben vervielfachen sich in enormen Ausmass.

Die SVP hat auch eine klare Haltung zu den Krippenplätzen aber auch diese deckt sich eben nicht mit der linken. Sie steht auch klar dazu und jeder der SVP wählt weiss wo diese steht, bei den Subventionen vom Staat für Kindererziehung. Die SVP hat gesagt, sie will keine Staatskinder sondern die Familien habe die erste Priorität in der Verantwotung für die Kinder.

Was die Gesunheistpolitik angeht so wäre das wichtig wenn sie dort andere Positionen hätte aber eben auch nicht die der Linken. Dort dienen sowohl Linke und Rechte noch zu stark der Pharma und Ärztelobby und deshalb ist eben auch dort keine Alternative da zur SVP auch wenn man eben Ihre Position in dieser Hinsicht nicht teilen kann. So wie auch das sie die Überteuerung der Schweiz weiter beibehalten wollen aber auch hier keine Alternative weder auf Grüner noch linker Seite. Zudem wenn die Linken jedes Jahr tausende Leute in das Gesundheitssystem bringen, welche nicht Jahre dafür bezahlt haben, ist es auch logisch das die Prämien der Kassen immer mehr steigen und die Kosten immer mehr werden. Du siehst ganz so unbegründet sind eben die Dinge nicht, sonst würde niemand SVP wählen.

Zudem das wir die Schuldenbremse haben ist allein den Rechten Parteien zu verdanken unter anderem auch der SVP. Wo die SVP sicher noch zulegen könnte wäre wenn sie die Sozialthemen noch mehr in Angriff nehmen würden und dort eben gute Lösungen bringen würde, das wäre dann der totale Untergang der Linken. Nun denn möchte ich ja auch nicht den auch ein bisschen Opposition ist immer gut, damit die führenden Politiker nicht einschlafen bei Ihren Geschäften.

God bless
KIngschild


Sorry, du plapperst einfach nach, was die SVP dir eingetrichtert hat. Das lohnt sich nicht, weiter drauf einzugehen.
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 12:50

Re: Wahlkampf 2015

Beitragvon Le Chef » Do 22. Okt 2015, 12:08

kingschild hat geschrieben:
Le Chef hat geschrieben:
Wie gesagt, alles nur auf Angst der Bürger aufgebaut. Im Prinzip war das einzige Thema Asylwesen und Überfremdung.


Ausführlich habe ich bereits geantwortet. Dazu eben nur noch: Bei mindestens 3 Punkten welche ich aufgezählt habe, trifft dies nicht zu.

God bless
Kingschild


Und wie ich bereits geschrieben habe, wurden diese Punkte nie wirklich problematisiert. Einziger Aufhänger: Asyl.Und sonst nichts...
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 12:50

Re: Wahlkampf 2015

Beitragvon kingschild » Do 22. Okt 2015, 12:12

Wenn die Linke, Mitte und Grünen endlich erkennen würden, was die wahren Gründe für Ihre Verluste wären, dann könnten sie nach Konzepten suchen. Da sie aber den Fehler immer bei denen suchen, welche gewonnen haben, werden sie wohl noch die nächsten Jahre keine Konzepte bringen mit denen sie die Wähler gewinnen können.

Wenn die Einsicht da wäre, das die eigene Konzeptlogikeit, die eigenen Lösungsansätze, die eigenen Parteiprogramme, die eigene Haltung zu Volksfragen und das hin und her schwenken von hier nach dort zu den Verlusten führt, dann könnten sie etwas ändern.

Sie sehen aber den Fehler Ihrer Verluste immer bei der verkehrten Politik und dem vielen Geld der SVP. Solange sie das glauben wollen, muss man Ihnen den Glauben lassen, denn sie von Ihren (heiligen) Medien vermittelt bekommen, das die SVP schuld ist an allem.

Die ganz "weisen" werden natürlich der SVP noch den zweiten Sitz im Bundesrat verweigern und stattessen wieder unheilige Allianzen dagegen schmieden, anstatt mal zu begreifen, das eine Regierung an der SVP oder ca 29 % des Volkes vorbei, nicht eine wirklich sinnvolle und grandiose Strategie ist. Das dies der Fehler Ihrer Niederlage sein könnte, das haben sie noch nicht in Betracht gezogen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6147
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Wahlkampf 2015

Beitragvon kingschild » Do 22. Okt 2015, 12:36

Le Chef hat geschrieben:Und wie ich bereits geschrieben habe, wurden diese Punkte nie wirklich problematisiert. Einziger Aufhänger: Asyl.Und sonst nichts...


Da liegst Du falsch. Die SVP und Ihre Haltung in allen Fragen ist seit Jahren medial offen und transparent und auch Ihre Intiativen führen sie unabhängig von Wahlkampf durch. In jeder Diskussion ausserhalb des Wahlkampfes kann jeder Bürger klar sehen wo sie stehen in Familienpolitik, Verkehr, Zuwanderung, Eu, Asyl, Finanzen, Wirtschaft usw. Das Thema Asyl war schon vor Jahren ein Thema und klar bleibt des dann auch während des Wahlkampfes ein Thema, erst recht wenn man eben immer an Ihr vorbei politisiert und auf Ihre Anliegen nie eingeht oder eben die Probleme nicht annähernd gelöst wären.

Wären die Probleme gelöst, könnten sie das Thema nicht im Wahlkampf einbringen. Da es aber ungelöst ist und die Linken sich strikt weiter weigern, ein Problem zu sehen, werden sie das auch weiterhin tun, bis zu dem Tag wo die Politik bereit ist sich dem Thema anzunehmen und nach tragfähigen Lösungen zu suchen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6147
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Wahlkampf 2015

Beitragvon lionne » Do 22. Okt 2015, 15:01

Le Chef hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:Ich würde mit den 'Schlagwörter' 'Angst der Bürger', 'Asylwesen', 'Ueberfremdung', 'Flüchtlingselend', 'Fremdenhass' :roll: :cry: weniger inflationär umgehen und vor allem Argumente bringen.... :roll:
LG lionne


Das aus deinem Mund beinhaltet schon ein ziemlich grosses Stück Ironie. Deine einzigen "Argumente" sind ja irgendwelche Links. Man sollte fast meinen, du machst den ganzen Tag nichts anderes als das Internet nach irgendwelchen Zeitungsberichten und Videos zu durchforsten. Wie wäre es mal, einer Arbeit nachzugehen und dem Schweizer Steuerzahler nicht auf der Tasche zu liegen so wie die ganzen bösen Asylanten und Flüchtlinge?

lionne hat geschrieben:P.S. Nochmals : Wer hat Angst???? :roll:


Offensichtlich du vor den "frischen, energiestrotzenden Jungmänner". :party:

a) Offensichtlich verwechselst du mich da mit jemand anderem, was das blosse Posten von Links anbetrifft..... ;) :D
b) Ich wende an, was ich propagiere:: ;) Ich informiere mich in vielen Kanälen, in verschiedenen Sprachen, durch das ganze Spektrum hindurch, von links nach rechts.....
c) Ich liege niemandem auf der Tasche, weder dem Steuerzahler, noch einem (Ehe-)Mann, noch irgend einem 'Sugardaddy'... ;)
Und noch was: ich zahle Steuern, und das nicht wenig!!! Rund 1/3 mehr als ich beispielsweise im Kanton Zürich mit dem gleichen Einkommen zahlen würde..... ;) Und noch was: bleib auf der sachlichen Ebene; wer keine Argumente hat, weicht auf die persönliche Ebene aus.... :geek: Also ganz gut aufpassen, was du postest, auch hinsichtlich der Netiquette!!!!
d) Bezüglich der 'frischen energiestrotzenden Jungmänner' verweise ich auf meine früheren Postings in diesem Strang! Was ich damals geschrieben habe, hat sich nun bestätigt.... Tagesschau und Tagesthemen lassen grüssen. :oops:
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8911
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Wahlkampf 2015

Beitragvon Le Chef » Do 22. Okt 2015, 15:42

lionne hat geschrieben: wer keine Argumente hat, weicht auf die persönliche Ebene aus....


Das hat nichts mit fehlenden Argumenten zu tun, sondern damit, dass ich dich für einen von Grund auf schlechten Menschen halte. Werde mich in Zukunft aber zurückhalten, ist ja eh' nur Zeitverschwendung. Da kann ich mich auch mit einem Stück Holz unterhalten.
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 12:50

Re: Wahlkampf 2015

Beitragvon doro » Do 22. Okt 2015, 16:14

Halt, stopp, fertig. Hier ist zumindest vorübergehend mal zu.

lg, doro - Admin
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Vorherige

Zurück zu Politik und Wirtschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast