Grexit und Nebukadnezar

Was so läuft in der Welt und was Sie dazu zu sagen haben

Moderator: doro

Grexit und Nebukadnezar

Beitragvon Adam » So 28. Jun 2015, 10:41

Hallo,

(Falls ich in dieser Rubrik falsch liege, bitte verschieben)

Nebukadnezar sah im Traum eine Statur die - gekennzeichnet durch verschiedene Metalle - absteigend die kommenden Weltreiche beschrieb, bevor der Stein kam, der die Statur zerschlug. (Daniel 7)

Man geht davon aus, das die Füße der Statur Europa, die 10 Zehen jedoch, das zerbrochene heilige römische Reich europäischer Nationen darstellt.
Der Stein wiederum symbolisiert Christus.

Persönlich gehe ich davon aus, das wir genau jetzt, mit dem Grexit, den Beginn des Überganges vom Vorfuß zu den 10 Zehen erleben. (Denn Portugal, Spanien, Frankreich, Italien und England, geht es Wirtschaftlich ebenfalls schlecht, bzw. sprechen immer mal wieder davon, Europa zu verlassen.)

Erleben wir also (mal wieder) eine sich erfüllende Prophetie?
Wie seht ihr das?
Wie interpretiert ihr die aktuelle Zeitgeschichte mit dem, was Biblisch geschrieben steht?
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1005
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Grexit und Nebukadnezar

Beitragvon Keili » Di 30. Jun 2015, 05:17

Hallo,

Frau Merkel sagte gestern "Wenn der Euro scheitert, scheitert Europa!"
Man muss sich die Worte echt mal auf der Zunge zergehen lassen.
Das Geld entscheidet über Europa und die Menschen, nicht der Mensch und das Volk entscheidet über Europa. Da kann man ja nur hoffen, dass Europa scheitert, wenn es nur am Geld hängt.

Davon mal abgesehen, glaube ich, ist Europa eine riesengroße Lüge und eine Lüge wird sich irgendwann von selbst zerstören. Wiedermal so eine Ideologie, die nicht dem Menschen dient, sondern den Interessen von Satansanbetern. Ein geschickter Schachzug, um uns in unseren Rechten zu beschneiden und uns in die Knechtschaft zu führen. :P .
Nächstenliebe ist der Weg zur Gottesliebe.
Keili
Member
 
Beiträge: 277
Registriert: Di 23. Jun 2015, 04:54

Re: Grexit und Nebukadnezar

Beitragvon Adam » Mi 1. Jul 2015, 16:31

Dass geopolitische Finanz und Wirtschaftliche Interessen und Mächte hinter dem ganzen stehen, (unsere Politiker sind „nur“ die Marionetten) darüber wollte ich hier weniger sprechen.
Eher darüber, wo das, was wir zurzeit erleben, Biblisch einzuordnen ist. Seht ihr die Situation ähnlich wie ich mit Daniel 7?
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1005
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Grexit und Nebukadnezar

Beitragvon Reginald 32 » Mi 1. Jul 2015, 22:53

Guten Abend.

Im Kap. 2 von Daniel wird das Standbild so beschrieben, dass es die $ Weltreiche Babylon, Medo-Persien, Griechenland und Rom meint. In Dan. 7 sehe ich das Gleiche nochmal, aber mir religiösem Aspekt

Die 10 Zehen des Standbildes entsprechen den 10 Hörnern des 4. Tieres.

Gott sagt, dass es sich bei den Zehen um Staaten handelt, die aus Rom hervor gehen. In der Tat gab es, folgend auf den Untergang Roms, 10 germanische Staaten, die man in jedem historischen Atlas wieder findet. Und auf dem Gebiet, welches zuletzt von Rom verwaltet wurde, existieren auch heute noch 10 europäische Staaten.

Und nach dem Bild aus Dan. 7 entstand unter den 10 Staaten ein kleiner Staat, der später aber alle anderen überragte. Auch dieses Bild stimmt und wird erfüllt von der römischen Kirche des Mittelalters.

Liebe Grüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Grexit und Nebukadnezar

Beitragvon Adam » Do 2. Jul 2015, 08:21

Guten morgen,

Natürlich kann man Dan. 2 & 7 Historisch religiös betrachten.
Jedoch denke ich, dass die Bilder eher aktuell sind.

Tatsache ist z.B, dass Christus noch nicht wieder gekommen, das erste Römische Reich unter Cäsar usw. jedoch schon lange her ist. Europa hingegen ist die Wiederbelebung des damaligen römischen Weltreichs.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1005
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Grexit und Nebukadnezar

Beitragvon Reginald 32 » Do 2. Jul 2015, 21:32

Hallo Adam.

Manche denken, dass Europa die Wiederbelebung des römischen Reiches sei. Ob das stimmt, mag dahin gestellt sein. In der Bibel wird aber nichts dergleichen vorher gesagt. Da steht nur, dass von des Eisens Art (eisernes Rom) in manchen der 10 Teilreiche bis zum Ende der Welt etwas erhalten bleibt. Und bis heute bestimmen die 10 Staaten immer noch selbst, was sie machen wollen oder nicht.

Da die "historische" Sicht bis in unsere Gegenwart reicht, ist sie m,Mn. höchst aktuell, vor allem, wenn man die 10 Hörner und das kleine Horn in die Betrachtung mit ein bezieht.

Liebe Grüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Grexit und Nebukadnezar

Beitragvon Johelia » Fr 3. Jul 2015, 00:29

Reginald 32 hat geschrieben:Da die "historische" Sicht bis in unsere Gegenwart reicht, ist sie m,Mn. höchst aktuell, vor allem, wenn man die 10 Hörner und das kleine Horn in die Betrachtung mit ein bezieht.


Da sprichtst du wohl an was Du hier geschrieben hast:
Reginald 32 hat geschrieben:Auch dieses Bild stimmt und wird erfüllt von der römischen Kirche des Mittelalters.


Leider muss wieder feststellen, dass Du nur die Falschaussagen von EGW höher wertest als die Bibel. Du stülpst also die Bibel über das Gerüst einer falschen Prophetin.
Das kleine Horn kann nicht die römischen Kirche des Mittelalters des Mittelalters sein. Im Mittelalter war die Prophetie erst bei den zwei Beinen angelangt. Deine Aussage zum Kleinen Horn stimmt so also nicht wenn man die Bibel respektiert und nicht verfälscht.
Die heutige Gesellschaft hat Gott getötet,
und betet jetzt das Geld an!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1879
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Grexit und Nebukadnezar

Beitragvon Johelia » Fr 3. Jul 2015, 00:45

Adam hat geschrieben:Man geht davon aus, das die Füße der Statur Europa, die 10 Zehen jedoch, das zerbrochene heilige römische Reich europäischer Nationen darstellt.
Der Stein wiederum symbolisiert Christus.

Sali ADAM

Ja davon gehe ich auch aus.
Persönlich gehe ich davon aus, das wir genau jetzt, mit dem Grexit, den Beginn des Überganges vom Vorfuß zu den 10 Zehen erleben. (Denn Portugal, Spanien, Frankreich, Italien und England, geht es Wirtschaftlich ebenfalls schlecht, bzw. sprechen immer mal wieder davon, Europa zu verlassen.)

Wie machst Du das biblisch fest? Es müsste ja Verse geben die das belegen? Oder ist das ein Gefühl?

Erleben wir also (mal wieder) eine sich erfüllende Prophetie?

Es erfüllen sich ständig Prophetien, die alle in der Wiederkunft Christi kulminieren werden,

Wie seht ihr das?
Wie interpretiert ihr die aktuelle Zeitgeschichte mit dem, was Biblisch geschrieben steht?


Das tue ich auch!Persönlich finde ich Diese Schulung zu Daniel sehr wertvoll um Deine Fragen zu beantworten.

Liebe Grüsse
Johel
Die heutige Gesellschaft hat Gott getötet,
und betet jetzt das Geld an!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1879
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Grexit und Nebukadnezar

Beitragvon Adam » Fr 3. Jul 2015, 11:56

Reginald 32 hat geschrieben:Hallo Adam.

Und bis heute bestimmen die 10 Staaten immer noch selbst, was sie machen wollen oder nicht.

Liebe Grüße von Reginald.


Wenn das stimmen würde, warum wird dann europäischen Ländern vorgeschrieben, was sie zu tun oder zu lassen haben?
Ich sag nur Troika und verweise auf Griechenland, Spanien und Portugal.



Johelia hat geschrieben:Wie machst Du das biblisch fest? Es müsste ja Verse geben die das belegen? Oder ist das ein Gefühl?

Liebe Grüsse
Johel


Nein kein Gefühl.
Eher Logik.
Europa ist jetzt noch ein fester Verbund. Also abhängig voneinander.
Die 10 Zehen an den Füßen sind unabhängig voneinander. Jeder steht für sich.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1005
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Grexit und Nebukadnezar

Beitragvon kingschild » Sa 4. Jul 2015, 20:35

Adam hat geschrieben:Wenn das stimmen würde, warum wird dann europäischen Ländern vorgeschrieben, was sie zu tun oder zu lassen haben?
Ich sag nur Troika und verweise auf Griechenland, Spanien und Portugal.


Hallo Adam

Griechenland kann selber bestimmen aber eben nicht, wenn es neues Geld will. Wenn sie das wollen müssen die Griechen, eben mit den Geldgebern verhandeln und weil die Schuldenlast extrem hoch ist und sie eben den Karren nicht alleine aus dem Dreck fahren können, bestimmen die Geldgeber mit über die Schuldensanierung.

Die nächste Abstimmung wird zeigen, wie es mit Europa weitergeht und es kann gut sein, das Griechenland einen Stein ins rollen bringt, mit seiner Abstimmung, der eben nicht mehr auf zu halten ist.

Ich denke da sehr stark an einen der Köpfe des Tieres welches verwundet ist.

Off. 13.3 Und ich sah einen seiner Köpfe wie zu Tode verwundet, und seine Todeswunde wurde geheilt. Und die ganze Erde sah verwundert dem Tiere nach.

Wir werden also nach der Abstimmung in Griechenland sehen, wie es weiter geht in Europa.

Interessant wird es auf jeden Fall, weil eben das 666 ganz klar mit dem Finanzsystem dieser Erde etwas zu tun haben wird. Das heisst zuerst muss dieses Finanzsystem mächtig gestört werden. Die Ökonomen sagen, das Griechenland zu klein ist dafür aber diese sind ja nicht Propheten und gehen eben immer auch nur von Annahmen aus.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6146
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Grexit und Nebukadnezar

Beitragvon Adam » Mo 13. Jul 2015, 06:31

kingschild hat geschrieben:
Adam hat geschrieben:Wenn das stimmen würde, warum wird dann europäischen Ländern vorgeschrieben, was sie zu tun oder zu lassen haben?
Ich sag nur Troika und verweise auf Griechenland, Spanien und Portugal.


Hallo Adam

Griechenland kann selber bestimmen aber eben nicht, wenn es neues Geld will. Wenn sie das wollen müssen die Griechen, eben mit den Geldgebern verhandeln und weil die Schuldenlast extrem hoch ist und sie eben den Karren nicht alleine aus dem Dreck fahren können, bestimmen die Geldgeber mit über die Schuldensanierung.

God bless
Kingschild




Bis zu einem gewissen Grad, Kingschild, hast du Recht.
Doch das, was die Troika, in Griechenland, Portugal, Spanien usw. veranstaltet und gefordert hat, ist nichts anderes als Finanz – Diktatur auf Erpressungs-Basis und das auf Kosten des Volkes für das Finanzsystem.
Das ist keine Freiheit, geschweige denn Selbstbestimmung.

Nur eines von vielen Beispielen:
https://www.youtube.com/watch?v=F8OaBh6mYtI
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1005
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Grexit und Nebukadnezar

Beitragvon Johelia » Mo 13. Jul 2015, 07:50

Adam hat geschrieben:Doch das, was die Troika, in Griechenland, Portugal, Spanien usw. veranstaltet und gefordert hat, ist nichts anderes als Finanz – Diktatur auf Erpressungs-Basis und das auf Kosten des Volkes für das Finanzsystem.
Das ist keine Freiheit, geschweige denn Selbstbestimmung.


Liebe Leute

Was mich an der ganzen Troika Diskussion extrem verwundert, ist die Unfähigkeit der Menschen in ganz logischen Bahnen zu denken. Wenn ich ein Euro in der Tasche habe, kann ich ein Euro ausgeben. Sobald ich Schulden habe din ich Sklave des Mammons.
Mir scheint der Geist des Marxismus und der Geist des Mammons haben den Menschen die Fähigkeit geraubt zu denken.

Griechenland hat Jahrzehnte lang gelogen betrogen und ist in Korruption versunken. Es ist zu einfach nur der Griechischen Regierung die Schuld zu geben, das Volk hat auch nichts dagegen unternommen. Europa hat Griechenland viele Jahre Zeit gegeben ihr marodes Finanz- und Regierungssystem und auf die Regeln Europas zu trimmen.
Die Zeit wurde mit weiterer Korruption, Vetternwirtschaft und wechselnd Kommunismus, Sozialismus und nun Marxismus verplempert.

Jetzt da die Geldgeber, die die Sünden Griechenlands nicht mehr ohne griffige Reformen weiter finanzieren wollen, sind plötzlich die Geldgeber die Bösen, weil sie ein von vorn hinein zum scheitern Verurteiltes System nicht weiter finanzieren wollen.
Wann wird Mensch endlich begreifen, dass jeglicher Kommunismus, Sozialismus und nun Marxismus nur in den Abgrund führen.

Die Welt (Satan) will den Menschen weismachen, dass von Nichts etwas kommen soll und dass Sünde belohnt wird. Dem ist aber nicht so, Gott hat ganz klare Regeln wie alles funktioniert, lässt man sich auf die Sünde ein gibt man sich dem Fluch der Sünde preis. Da nützt dann auch heulen und Zähneknirschen nichts.

Grüsse
Johel
Die heutige Gesellschaft hat Gott getötet,
und betet jetzt das Geld an!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1879
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Grexit und Nebukadnezar

Beitragvon Adam » So 19. Jul 2015, 12:51

Hallo Johelia,

Johelia hat geschrieben:
Liebe Leute

Was mich an der ganzen Troika Diskussion extrem verwundert, ist die Unfähigkeit der Menschen in ganz logischen Bahnen zu denken. Wenn ich ein Euro in der Tasche habe, kann ich ein Euro ausgeben. Sobald ich Schulden habe din ich Sklave des Mammons.
Mir scheint der Geist des Marxismus und der Geist des Mammons haben den Menschen die Fähigkeit geraubt zu denken.



Musst du arbeiten gehen um deine Rechnungen bezahlen, oder um dir etwas zum Essen oder Kleidung kaufen zu können? So bist du Sklave des Mammons.
Nicht erst, seit du Schulden hast. Nein…bereits mit deiner Geburt wurdest du zum Sklaven des Geldes.
Und falls du meinst, privat hast du keine Schulden, so irrst du. Deutschland selbst ist massiv verschuldet. Umgerechnet auf alle Deutschen, bist auch du mit ein paar Tausendern dabei.

Griechenland hat Jahrzehnte lang gelogen betrogen und ist in Korruption versunken. Es ist zu einfach nur der Griechischen Regierung die Schuld zu geben, das Volk hat auch nichts dagegen unternommen. Europa hat Griechenland viele Jahre Zeit gegeben ihr marodes Finanz- und Regierungssystem und auf die Regeln Europas zu trimmen.
Die Zeit wurde mit weiterer Korruption, Vetternwirtschaft und wechselnd Kommunismus, Sozialismus und nun Marxismus verplempert.


Deine Politiker – Merkel und Co. – belügen dich ebenfalls nach Strich und Faden. Was tust du dagegen?

Wollte man denn das gr. System ändern? Ich bezweifle es, wenn ich höre, wie Schäuble Tzipras auffordert so zu handeln wie die "alte Regierung" es tat, oder zu gehen. War es nicht die „alte“ Regierung, die den Karren Griechenland mit Korruption und Vetternwirtschaft an die Wand gefahren hat?

Jetzt da die Geldgeber, die die Sünden Griechenlands nicht mehr ohne griffige Reformen weiter finanzieren wollen, sind plötzlich die Geldgeber die Bösen, weil sie ein von vorn hinein zum scheitern Verurteiltes System nicht weiter finanzieren wollen.
Wann wird Mensch endlich begreifen, dass jeglicher Kommunismus, Sozialismus und nun Marxismus nur in den Abgrund führen.


Es geht nicht um Schuld zu Weisungen. Aber falls du es doch tun möchtest, dann schau historisch in die Hochfinanz die die gr. Zahlen frisierte und zu den Politikern (Kohl und Co.) die wusste wie es um Griechenland stand und sie wieder besseren Wissen in die EU holten.
Mit den Fingern auf das gr. Volk zu zeigen ist denkbar schlecht.

Die Welt (Satan) will den Menschen weismachen, dass von Nichts etwas kommen soll und dass Sünde belohnt wird. Dem ist aber nicht so, Gott hat ganz klare Regeln wie alles funktioniert, lässt man sich auf die Sünde ein gibt man sich dem Fluch der Sünde preis.Da nützt dann auch heulen und Zähneknirschen nichts.


Eine Alternative:
http://www.nordkirche.de/nordkirche/bis ... -kann.html

Und für dich noch der Tipp: Informiere dich gelegentlich mal bei den alternativen Medien und nicht nur bei ARD, ZDF und der Bildzeitung.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1005
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Grexit und Nebukadnezar

Beitragvon Johelia » Mo 20. Jul 2015, 13:11

Sali Adam

Adam hat geschrieben:Musst du arbeiten gehen um deine Rechnungen bezahlen, oder um dir etwas zum Essen oder Kleidung kaufen zu können? So bist du Sklave des Mammons.

Ja ich muss arbeiten um meine Rechnungen zu bezahlen, aber das macht mich zum Sklaven unseres Gesellschaftsystems und nicht zum Sklaven des Mammons.
Sklave des Mammons werde ich erst, wenn ich mehr ausgebe als ich habe.



Nicht erst, seit du Schulden hast.

Ich hatte in meinem Leben noch nie Schulden. Oder Beträge die ich länger als 1Monat geschuldet habe.

Nein…bereits mit deiner Geburt wurdest du zum Sklaven des Geldes.

Nein siehe oben!

Deutschland selbst ist massiv verschuldet. Umgerechnet auf alle Deutschen, bist auch du mit ein paar Tausendern dabei.

Erstens bin ich Schweizer und nicht Deutscher. Darum weiss ich nicht wieviele Tausender das DE Staatsloch mich kosten würde.

Als Schweizer kann mich die Regierung jederzeit fragen die Staatsverschuldung gemäss meinem Anteil zu bezahlen. Das kann ich am nächsten Tag tun. Dadurch würde ich nicht ins ins Minus kommen.
Ich würde aber anschliessend nie mehr etwas für unnötigen Sozi BS (Das braune Zeug vom Bullen) der Schweiz ausgeben. Solidarität ade!!


Deine Politiker – Merkel und Co. – belügen dich ebenfalls nach Strich und Faden. Was tust du dagegen?

Wie gesagt ich bin Schweizer. Da brauche ich nichts gegen die Angi zu unternehmen.
Wir haben aber selbst ein paar von diesen Lügenpolitikern und an jeder Wahl gehe ich entsprechend stimmen.



Es geht nicht um Schuld zu Weisungen.

Und genau DAS ist eben der Fehler unseres Sozi Gutmsnsch -Systems. Niemand ist Schuld aber jeder weiss wer das Problem verursacht hat.
Die Fähigkeit ehrlich die Probleme anzusprechen und die Schuldigen zu Rechenschaft zu zieher ist leider verloren gegangen.
Du bis ok ich bin ok alles ist ok, ist ein selten dämliches Prinzip.


Und für dich noch der Tipp: Informiere dich gelegentlich mal bei den alternativen Medien und nicht nur bei ARD, ZDF und der Bildzeitung.

Für Dich als information: ARD, ZDF habe ich nicht, Die Bildzeitung kenne ich nicht und den Schweizer Ramsch wie 20Min und Bilck lese ich aus Prinzip nicht.
Das einzige was ich sporadisch in Papierform lese ist die Weltwoche.

Liebe Grüsse
Johel
Die heutige Gesellschaft hat Gott getötet,
und betet jetzt das Geld an!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1879
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Grexit und Nebukadnezar

Beitragvon lionne » Mo 20. Jul 2015, 15:34

Johelia hat geschrieben:Das einzige was ich sporadisch in Papierform lese ist die Weltwoche.

....und damit sind wir schon zwei (2)! ;) :)
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8901
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Grexit und Nebukadnezar

Beitragvon Hanspeter » Di 21. Jul 2015, 14:26

Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1027
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern


Zurück zu Politik und Wirtschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast