Befreiungsdienst

Unterstützung und Diskussion zu persönlichen Fragen, Problemen und Nöten

Moderator: kingschild

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Sa 6. Jul 2019, 17:52

Klar, Helmuth, gebiete ich auch. Da sind wir ja gar nicht so unterschiedlich. Aber wenn der Dämon nicht weg will, muss ich schließlich nach den Gründen dafür forschen. Und erst aufgeben, wenn alle Möglichkeiten durch sind.


Helmuth, Cannabis, Kiffen, hat einen ziemlich im Griff. Wie Rauchen auch. Es ist eine Abhängigkeit und eine Bindung, die man los werden wollen muss.

Von einer anderen Seite aus gesehen ist Cannabis bewusstseinsverändernd. Damit hat es Potential, dass sich ein Dämon einschleichen kann. Bewusstseinsverändernde Drogen spielen ja bei Schamanen eine Rolle, die dann in dämonische Trance fallen.


Je nachdem schädigt es auch die Psyche bis hin zu Ängsten und Psychosen.

Jedenfalls ist Cannabis unheilvoll. Wer da drin steckt, sieht gar nicht dessen negative Wirkungen.

Über Beten für Dämonisierte gibt es Beispiele. War es nicht Blumhardt, wo ein Gast im oberen Zimmer tobte, sobald Blumhardt unten betete ? Und bisweilen liest man von Befreiung durch Gebet und Gebieten aus der Ferne.





lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20284
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Thelonious » Sa 6. Jul 2019, 18:40

Helmuth hat geschrieben:Ich wende das an. Und zwar ohne direkten Kontakt. Z.B. kifft mein Sohn immer noch. Ich werde das wieder tun. Ich denke dieses Kiffen redet ihm so eine dämonische Macht ein, dass er das braucht.

Mehr hab ich halt nicht drauf.


Oh, schwierig. Ich habe selbst Kinder und wäre in diesem Kontext (in manch anderen schon, dass soll heißen, dass ich diese Thematik keinesfalls generell negiere) nicht auf "dämonische Macht" gekommen. Eher auf psychosoziale Aspekte.

VG
Thelo
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15211
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Mi 10. Jul 2019, 13:56

Einen weiteren Anhaltspunkt für Dämonisierung lieferte mir eine junge Frau, die alkoholsüchtig, magersüchtig ist und noch dazu ein sexuelles Trauma hat. Meine Frau und ich kümmerten uns etliche Monate um sie. Einmal war sie soweit, dass sie mit uns zusammen in der Bibel lesen wollte. Zuhause rief sie an dem Tag bald in Panik an, es habe sie Etwas von vom Sofa ans Fenster geworfen. Ich eilte zu ihr, sprach etwas von Gott und sah, wie sie über die Lehne nach hinten hinter die Couch fiel.


Helmuth, wenn du in dem Moment einen Dämon vermutets hättest, wie lange hättest du ihm geboten, zu gehen.


Für mich war es ein Anhaltspunkt. Ein Verdachtsmomemt. Aber ihre Lage berücksichtigend lud ich sie nach einem Schutzgebet nur zu Gesprächen und zum Bibellesen ein. Ich meine immer noch, mit zurückhaltender Umsicht richtig zu handeln ist hier geboten. Sie ist total alkoholsüchtig, und verträgt sogar so um die 3 Promille. Auch ihre Magersucht bringt sie immer wieder in Gefahr.



lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20284
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Helmuth » Mi 10. Jul 2019, 14:56

onThePath hat geschrieben:Helmuth, wenn du in dem Moment einen Dämon vermutets hättest, wie lange hättest du ihm geboten, zu gehen.

Das sagte ich schon. Aber du musst mich nun nicht hänseln. Gib zu dass du darin keine Autorität hast, wie ich und fertig. ;)

Doch wer weiß, vielleicht braucht mich Gott eine Tages, denn eines unterscheidet mich in dieser Sache scheinbar von dir. Ich habe den Glauben, dir dürfte er fehlen, ansonste würdest du dich nicht lusitg machen.

Daher kannst du auch nicht in die Autorität versetzt werden. Bei mir steht die Option weiterhin offen. Hier antworte ich wie Maria:
Lk 1,38 hat geschrieben:Maria aber sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn; es geschehe mir nach deinem Wort!

Erlaube mir eine Bemerkung: Du operierst zu sehr im natürlichen Bereich. Der Geist kann alles, und es ist und bleibt Sein Wort, nicht meines.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1091
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Mi 10. Jul 2019, 15:07

Du sagst also: Gib zu, dass du keine Autorität hast wie ich ?

Ich gebe zu, dass ich sehr umsichtig handele. Und dazu braucht man nicht nur die Bibel, sondern muss auch wissen, was es da alles zu bedenken gibt.

An Anneliese Michel hättest du dir wie die Katholiken auch, die Zähne ausgebissen. Weil sie nicht umsichtig waren, ist diese Frau gestorben.
Glaubst du im Ernst, diese junge Frau "auf die Schnelle" vom Dämon, der starken Alkoholsucht, der Magersucht und der wahrscheinlichen posttraumatischen Störung befreien zu können ?

Hatte Pater Amorth keine Autorität, dessen Exorzismen erfahrungsgemäß von kurz bis monatelang reichten ? Es kommt auch sehr auf die Verstrickung der Person mit dem Dämon an.


Du redest von einer schön klingenden Theorie, soviel Macht zu haben wie Jesus, der den Dämon sofort weg schickte. Wie sinnvoll deine Erwartungshaltung ist, das können wir prüfen bevor deine vorschnellen Seitenhiebe Thema würden.


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20284
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Helmuth » Mi 10. Jul 2019, 15:46

onThePath hat geschrieben:Du redest von einer schön klingenden Theorie, soviel Macht zu haben wie Jesus, der den Dämon sofort weg schickte.

Du redest von Theorie, ich vom Wort Gottes, dass ma ihm Glauben schnken kann, aber komm lassen wir das, wohin soll das führen?


onThePath hat geschrieben:Wie sinnvoll deine Erwartungshaltung ist, das können wir prüfen bevor deine vorschnellen Seitenhiebe Thema würden.

Irgendwas hat in dir "klick" gemacht und ab diesem Zeitpunkt reagierte oTP nur mehr noch beleidigt. Komm wieder runter, Bruder, oder vergib mir, oder ... ja was weiß ich. Weiß nicht was ich getan hab. Sag du es mir.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1091
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Mi 10. Jul 2019, 15:57

Egal, denk nach, noch besser, lies mal Blumhardts Fall, wo das Böse etwa ein Jahr lang entfesselt wütete, studiere Amorths Berichte, oder fange mit Koch oder anderen Evangelischen an.

Oder lass ein paar Tage deine Gedanken baumeln, kommt Zeit, kommt Rat.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20284
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Helmuth » Mi 10. Jul 2019, 17:08

onThePath hat geschrieben:Egal, denk nach, noch besser, lies mal Blumhardts Fall, wo das Böse etwa ein Jahr lang entfesselt wütete, studiere Amorths Berichte, oder fange mit Koch oder anderen Evangelischen an.

Das nein.

onThePath hat geschrieben:Oder lass ein paar Tage deine Gedanken baumeln, kommt Zeit, kommt Rat.

Das ja.

OTP, für mich gilt, nur mehr noch 25 Jahre, plus minus ein paar zerquetschte, dann sind wir endgültig befreit. :]
Und ich meine, diesen Dienst bringst auch du. :praise:
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1091
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Mi 10. Jul 2019, 18:12

Helmuth hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Egal, denk nach, noch besser, lies mal Blumhardts Fall, wo das Böse etwa ein Jahr lang entfesselt wütete, studiere Amorths Berichte, oder fange mit Koch oder anderen Evangelischen an.

Das nein.

onThePath hat geschrieben:Oder lass ein paar Tage deine Gedanken baumeln, kommt Zeit, kommt Rat.

Das ja.

OTP, für mich gilt, nur mehr noch 25 Jahre, plus minus ein paar zerquetschte, dann sind wir endgültig befreit. :]
Und ich meine, diesen Dienst bringst auch du. :praise:


Jo, mit 25 noch wäre ich auch zufrieden.


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20284
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Vorherige

Zurück zu Persönliche Glaubensfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast