Wenn du heute Nacht stirbst?

Moderator: bigbird

Re: Wenn du heute Nacht stirbst?

Beitragvon LordAlm » Sa 16. Okt 2004, 13:52

Original von Nemo
Ich hoffe für euch, wenn ihr seht, das Gott auch die Jenigen die nicht an ihn glaubten in den Himmel einläßt, ihr nicht neidisch und eifersüchtig Gott dem Vorwurf macht, warum er dies tue und nicht den Jesusgläubigen bevorzugt. Nähmlich da, habt ihr dann wirklich ´ne Prüfung zu bestehen.


Hallo Nemo,

Deine Wunschvorstellung geht so nie auf, da wäre Gott der grösste Lügner aller Zeiten, und die Bibel das grösste Lügenbuch. Warum redest du dir solchen Mist selber ein, da sieht man wieder mal wie der Lügner dieser Welt die Menschen verführt, und sie merken es nicht mal.

Willst du damit erreichen, dass alle Christen Atheisten werden und glauben dennoch mit Gott versöhnt zu sein? Wie soll denn das gehen?

Lukas 16,19-31 Lazarus und der Reiche, das ist das beste Beispiel, wie es mal denen ergehen wird, die Jesus nicht angenommen haben.

Ich bete das Gott dir die Augen öffnet und du zur Erkenntnis kommst.

Gott segne dich LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: Wenn du heute Nacht stirbst?

Beitragvon Nemo » Sa 16. Okt 2004, 14:00

Fängt es schon an ? Windet ihr euch schon jetzt davor und ist es euch unangenehm das ihr nicht bevorzugt werden könntet ?
Es ist schon erstaunenswert welche Symbole da euch anhaften, derer ihr euch selbst einredet.
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 18:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Wenn du heute Nacht stirbst?

Beitragvon *coby* » Sa 16. Okt 2004, 14:04

Da kann ich dir nur beipflichten...

Da sieht man wie verdorben unsre Welt ist, und wie der Lügner die Wahrheit verdreht...

Bitte überdenke deine Einstellung dazu und frag mal Gott, bedenke dass dies das Wichtigste ist was da du in deinem Leben tun kannst

gbya

*coby*
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 83
Registriert: Do 30. Sep 2004, 19:21

Re: Wenn du heute Nacht stirbst?

Beitragvon *coby* » Sa 16. Okt 2004, 14:08

für was hälst du die Bibel eigentlich?
Was für einen Sinn hat sie, wenn deiner Meinung nach alles sowieso egal ist?!

Wie begründest du deine Meinung? Wo willst du das aus der Bibel (oder sonst) wo nachlesen?

Warum glaubst überhaupt (teilweise) an die christliche Lehre?

Und warum hätte JEsus denn sterben sollen?
*coby*
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 83
Registriert: Do 30. Sep 2004, 19:21

Re: Wenn du heute Nacht stirbst?

Beitragvon Nemo » Sa 16. Okt 2004, 14:35

Ich habe nicht behauptet das Glaubensüberzeugungen, sofern vorhanden, egal sind und sich nicht auch auf das Todeserlebnis auswirken. Glaubensüberzeugungen haben in der Tat Auswirkung beim Übergang. Die christliche Lehre beinhaltet Teilweise sogar hervoragende "Wahrheiten", nur sie sind vermischt mit allerhand Symbolik und auch Dingen die dem "Wesen" der Realität einfach nicht entsprechen.

Ich denk ich werd das hier mal was ausführlicher schreiben müssen, was sich in der Todeserfahrung so abspielt.
Das wird aber ein wenig Zeit beanspruchen. Weiß nicht ob ich diese heute dazu finde, ...mal schauen.

Es ist übrigens traurig, das ihr zu dem Mittel zugreift mich als "Lügner" zu bezeichnen. Das grenzt schon an mittelalterliche Praktiken, wo dies für einen "Ketzer" auf dem Scheiterhaufen endete. Vielleicht seht ihr mich manchmal in den Gedanken auch gerne dort mit Hinabfahrt in die Hölle. *g*
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 18:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Wenn du heute Nacht stirbst?

Beitragvon *coby* » Sa 16. Okt 2004, 15:03

Das sähen wir bestimmt nicht gerne!

ICh hoffe sehr, dass du errettest wirst-und umkehrst.

Mit DER LÜGNER meine ich Satan!

Wóher willst du denn wissen dass die Bibel nur teilweise stimmt!? Ich meine wer begründet deine Meinung?
Warum hast ausgerechnet du recht?- Auf welchen Pfeilern stützt sich deine Aussage?
*coby*
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 83
Registriert: Do 30. Sep 2004, 19:21

Re: Wenn du heute Nacht stirbst?

Beitragvon Nemo » Sa 16. Okt 2004, 16:19

Original von *coby*
Das sähen wir bestimmt nicht gerne!

ICh hoffe sehr, dass du errettest wirst-und umkehrst.

Mit DER LÜGNER meine ich Satan!

Wóher willst du denn wissen dass die Bibel nur teilweise stimmt!? Ich meine wer begründet deine Meinung?
Warum hast ausgerechnet du recht?- Auf welchen Pfeilern stützt sich deine Aussage?




Tja, hier verwendest du Satan auch wieder als ein Symbol und zwar des der Lüge. Nur wer die Bibel kritisiert ist ja nicht gleich ein Lügner/Satan, oder ? Vielleicht setzt du Satan auch gravierend mit dem Begriff das "Böse" zusammen. In einem viel umfassenderen Sinn ist aber Böse nichts anderes als Unwissenheit.

Meine Pfeiler stützen sich auf Lebenserfahrung und weil ich sie besonders erkundet habe. Ich hatte in meinem Leben schon allerhand Stadien durchlaufen. Von Obdachlos bis hin zum Besitzer der neuesten Mercedes S-Klasse. Ich weiß sehr wohl wie man denkt, wenn man Besitzlos ist und wie man denkt wenn man alles wünschenswerte zur Verfügung hat. Und dabei kann man zur Fähigkeit von Empatie gelangen, wo man sich in die Lage eines anderen hineinversetzen kann und das Handeln eines anderen "fast" versteht. Zudem habe ich lustiger Weise mittels Jesus so fast jeden Winkel dieser Erde besucht, weil ich meine (finanziellen) Mittel und meine (musischen) Talente dazu benutzt habe ihn zu verkünden.

http://www.radiofiji.org/gallery/events/makoma/


Dieses Konzert und auch weitere etliche an dehnen ich beteidigt war haben durch mein Wirken stattgefunden und dabei feierten Gewaltige Menschenmengen Jesus und Gott.
Und während der Reisen durch die Welt, vor allem auch in 3ten Weltländern, bekommt man allerhand zu sehen und auch zu lernen wie andere Kulturen ausschauen und welche Lebensphilosophie sie in sich tragen und wie sie dem Leben begegnen. Man sieht auch das Elend in machen Ländern das sich ohnmächtig breit macht und fängt an zu realisieren, das diese Leben wahrhaftig existieren. Zwischen Bildern aus Fernsehen und der direkten Gegenwart klaffen Welten. Und man bekommt auch dann, wenn man es auf sein eigenes Leben (vor allem im Reichtum) reflektiert, mit, welch ein Narr man in gewisser Weise war, aber man wird auch erkennen, das die Jenigen die es nicht kümmert, keine echte Schuld trifft, da ihnen einfach diese Lebenserfahrungen fehlen.
Und während meines Lebens begegnete mir tatsächlich dann auch Gott und es ist tatsächlich verrückt, viele Dinge die man in der Bibel liest offenbaren sich in einem anderen Licht. Aber nicht alle ! Und genau dazu erbittete ich mir in Demut Erklärung von Gott und wollte auch von ihm mittels Gebet wissen, was es tatsächlich mit seinem Universum auf sich hat.
Seine Zeichen waren unmissverständlich und anzunehmen es sei der Satan der nur danach bestrebt sei, von der Bibel fernzuhalten ist ein klarer Fall von Unwissenheit. Ich kann diesbezüglich nur subjektiv darüber urteilen, aber wenn man es genau wissen will sollte man loslassen können von Dogma, und Gott selbst fragen was so alles in seiner Schöpfung existiert, vielleicht schleicht sich ja diesbezüglich Wissen ein.
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 18:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Wenn du heute Nacht stirbst?

Beitragvon Lamdil » Sa 16. Okt 2004, 17:28

Komisch, :roll:
gibt es einen Beweis dafür, dass nicht Satan selbst die Kirche, die Bibel und die Dogmen unterwandert hat und so den Glauben von inner zerstört? Das klingt jetzt sicher sehr provokant, ist aber ernst gemeint. Spätestens wenn man den alten Hut von Kreuzzügen und Inqisition vorkramt, muss man sich doch fragen, in wessen Sinn diese "Christen" handelten. Sie glaubten sicher, damit Gott zu dienen. War es wirklich so?



@coby
ich verkneif mir mal den Kommentar, was ich von der Bibel halte. Ich denke hier reicht es aus, noch einmal zu schreiben: Sie überzeugt nicht.



Ich kann das ganze Prinzip der Sünde sowieso nicht nachvollziehen. Es ist ja nichts greifbares, materielles. Die Sünde wächst in den Herzen und wer mit ihr lebt, trägt sie in seiner Seele. Doch von dieser Sünde wird man auch dann nicht befreit, wenn man nur glaubt. Wie soll das funktionieren.

Glaube ist ja nur die Modifikation des Weltbildes mit einer Unbekannten. Man nimmt etwas in sein Weltbilde auf ohne es zu wissen. Dieser kleine Unterschied soll schon reichen? Das alles leuchtet nicht ein, ergibt so keinen Sinn!


Und wie sehr muss man glauben? Es gibt hier einige, die Bibeln in allen Sprachen aus verschiedenen Zeiten studieren um zu ermitteln, was falsch und was richtig ist. Andere gehen nur in die Kirche und beten regelmäßig. Sie glauben einfach nur.

Und fangt bitte nicht wieder an, denen den rechten Glauben abzusprechen. Es gab Zeiten, da wollte die Kirche sogar, dass die Gläubigen nicht die heilige Schrift kennen. Oder war es damals doch das Werk des anderen?


Die Macht des Wortes bezwingt das Chaos.

Dem heiligen Gna!(Müslischnitzel.)
Benutzeravatar
Lamdil
Wohnt hier
 
Beiträge: 4326
Registriert: Sa 26. Jun 2004, 17:41
Wohnort: Gechmei

Re: Wenn du heute Nacht stirbst?

Beitragvon *coby* » So 17. Okt 2004, 09:03

@ nemo
Ja weißt du, meine Pfeiler stützen sich auf die Bibel, Gottes Wort!
"Die ungläubigen aber betrachten die Bibel als Torheit, die gläubigen aber als Weisheit!"
Siehst du ich kann nicht mit dir diskutieren, wenn du die Bibel nicht als wahr bzw. als Lüge bezeichnest
Wir müssten uns erstmal über die Glaubwürdigkeit der Bibel unterhalten, bevor wir über Sachen, die in der Bibel stehen diskutieren können.
NAtürlich betrachte ich die Bibel auch kritisch, und ich habe sehr lange über die Bibel in Bezug ihrer Glaubwürdigkeit nachgedacht. Ich habe zu Gott gefunden.
Die Bibel ist für mich das Fundament meines Glaubens, wie es eigentlich auch bei jedem Christ sollte, weil es so in der Bibel steht! Satan wird in der Bibel eindeutig als Gegenpol Gottes und als Person charakterisiert!
Es ist mir klar das du das als Torheit ansiehst ;)

Denkst du nicht, dass ca. 40 schreiber der Bibel, die in versch. Gesellschaftsklassen gelebt haben, bzw. auch so wie du vom z.B. Hirten zum König (David) gekrönt wurden, das ganze Elend nicht mitbekommen haben. Sind die Erlebnisse eines Volkes über 1600 Jahre so ganz falsch, aber deine Meinung soll die Richtige sein???

Irgendetwas hat dich von Gott abgebracht, bete doch mal, und frag ihn ob nicht etwa doch er Recht hat und die Bibel Gottes Wort ist.

Ps: Kennst du das Buch "der Gesandte des Lichts?"
*coby*
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 83
Registriert: Do 30. Sep 2004, 19:21

Re: Wenn du heute Nacht stirbst?

Beitragvon Nemo » So 17. Okt 2004, 10:03

Original von *coby*
"Die ungläubigen aber betrachten die Bibel als Torheit, die gläubigen aber als Weisheit!"
Siehst du ich kann nicht mit dir diskutieren, wenn du die Bibel nicht als wahr bzw. als Lüge bezeichnest
Wir müssten uns erstmal über die Glaubwürdigkeit der Bibel unterhalten, bevor wir über Sachen, die in der Bibel stehen diskutieren können.

...................

"Weil es so in der Bibel steht" ...uijuijui...

...................

Irgendetwas hat dich von Gott abgebracht, bete doch mal, und frag ihn ob nicht etwa doch er Recht hat und die Bibel Gottes Wort ist.



Definier mal bitte: " DIE UNGLÄUBIGEN "
Es sind sogar gerade viele (Gott)gläubige, die die Bibel als Torheit betrachten und nicht als Weisheit.
Ich selbst glaube oder besser gesagt weiß das Gott existiert.
Deshalb wage ich es sogar einen Schritt weiter nach vorne zu definieren. Ich bin kein Gläubiger, sondern ein Wissender. Das mag zwar sehr überheblich klingen, als ob mir die ganze Bandbreite über Gott bewusst wäre, aber absolut alles läßt sich über Gott auch nicht hier auf Erden in Erfahrung bringen. Das aber die Bibel meint alles über Gott gesagt zu haben ist ziemlich lächerlich, da gibt es noch so einiges mehr über ihn zu berichten. Wenn du dir wirklich sicher bist, das Gott existiert wieso nennst du dich dann überhaupt einen Gläubigen ? Übrigens kann ich sehr wohl mit dir Diskutieren. Die Annahme es ginge nicht, weil ich nicht biblisch azzimiliert bin, ist ein fundamentaler Irrtum deinerseits.
Und das mich irgendwas von Gott abgebracht hat nur weil es von der Bibel wegführt ist grundweg Blödsinn. Ich kann zu Gott ernsthaft Beten wie ich will und es wird immer die Gleiche Antwort bleiben: " Nein, es war mal das Wort Gottes, jetzt ist es das verzerrte Wort Gottes ! " Und es wird wohl kaum der Teufel sein der mir dies zukommen läßt, wie du es vielleicht zu denken vermagst. Der hat sich gewisser Weise schon in der Bibel ein wenig breitgemacht, damit die Gläubigen Gläubige bleiben und die Wissenden von ihnen verächtet werden. Das sind die Sicherheitsmeschanismen der Bibel und davon gibt es reichlich. Bete zu Gott und du wirst sie vielleicht erkennen, ...und zwar alle.

Man hat bei Gott die "Elternrolle" auf Gott projiziert und so ist man zu einer Vorstellung von einem Gott gelangt, der richtet und belohnt oder bestraft, je nachdem, wie gut er das findet, was ihr da angestellt habt. Aber das ist eine sehr vereinfachte Vorstellung von Gott, die sich auf eure Mythologie gründet. Sie hat nichts mit dem zu tun, was Gott in seinem ganzen Wesen ist.
Nachdem man ein ganzes Gedankengebäude um Gott erichtet hat, das sich auf menschliche Erfahrung statt auf spiritueller Wahrheiten gründet, erschafft man nun ein ganzes Realitätssystem um die Liebe herum. Es ist eine auf Angst gegründete Realität, die in der Vorstellung von einem furchteinflößenden, rachsüchtigen Gott wurzelt.
Der hinter dieser Vorstellung existierende stiftende Gedanke ist "falsch", aber dessen Negierung würde den Zusammenbruch einer ganzen Theologie zur Folge haben. Und obwohl die sie ersetzende Theologie "wahrlich" eine "Rettung" wäre, ist man unfähig, sie zu akzeptieren, weil die Vorstellung von einem Gott, der nicht gefürchtet werden muß, der nicht richtet und keinen Grund zur Bestrafung hat, ganz einfach zu großartig ist, als daß ihr sie selbst in eure grandiosesten Ideen über das, was und wer Gott ist, integrieren könntet. Diese auf Angst gegründete Realität der Liebe beherrscht eure Erfahrungen von Liebe; tatsächlich wird sie von ihr erschaffen. Denn nicht nur seht ihr euch an Bedingungen geknüpfte Liebe empfangen, ihr seht euch auch sie auf die gleiche Weise zu geben. Und während ihr eure Bedingungen stellt, weiß doch ein Teil von euch, daß das nicht wirklich Liebe ist. Doch scheint ihr nicht den Willen aufzubringen, etwas daran zu ändern.
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 18:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Wenn du heute Nacht stirbst?

Beitragvon Josef » So 17. Okt 2004, 18:52

Original von Lamdil
...
Ich würde gerne glauben können, doch mir fehlt die Überzeugung. Denn der Glaube an einen Gott nach dem christlichen Gottesbild widerspricht allem, was ich wahrnehme. Zeig mir den Teil der Welt, in dem ich Gott sehe und werde glauben können.
Nun ja,

manche sehen Gott in der Schönheit der unberührten Natur, oder bei der Geburt neues Lebens. Oder bei der Ordnung im Universum, der voll von regelmässigen Abläufen ist, die dem Zufall trotzen.
Internet ist das Paradies für geisteskranke Feiglinge, weil
sie hier anonym und unbestraft ihren Wahnsinn ausleben können.

Wissenschaftler müssen genau so stark glauben können wie die Priester.
Josef
Gesperrt
 
Beiträge: 990
Registriert: Mo 2. Aug 2004, 14:04

Re: Wenn du heute Nacht stirbst?

Beitragvon Lamdil » So 17. Okt 2004, 20:28

Darin erkenne ich das Wirken eines Gottes genauso gut oder wenig, wie ich darin einen sonderbaren Zufall erkenne, der so mir nichts dir nichts diese Welt und alles Leben entstehen ließ.

Ich bin weder von der einen, noch von der anderen Erklärung wirklich überzeugt.

(Warum Menschen Dinge überhaupt schön finden, ist mir auch noch immer unklar.)


Doch selbst wenn ich darin das Wirken eines Gottes erkennen würde, wäre dies für mich noch kein Hinweis, dass dieser Gott den christlichen Vorstellungen entspricht.


Die Macht des Wortes bezwingt das Chaos.

Dem heiligen Gna!(Müslischnitzel.)
Benutzeravatar
Lamdil
Wohnt hier
 
Beiträge: 4326
Registriert: Sa 26. Jun 2004, 17:41
Wohnort: Gechmei

Re: Wenn du heute Nacht stirbst?

Beitragvon T.M » Mi 20. Okt 2004, 15:58

Frag Gott halt mal direkt ob es ihn gibt!!
Bete zu ihm und bete das er dich berührt oder sich dir zeigt...
als ich die ersten Male ( natürlich auch später ) gebetet hab und zwar ernst gemeint, hab ich schon so manche kleine Überraschungen erlebt!
In der Bibel steht dass Jesus jedem öfters mal die Chance geben wird zu ihm zu finden. Also nimm sie war und finde zu Jesus!

Hoffnungsvolle Grüße T.M
Natürlich habe ich viele Fehler, wenn du wenig Liebe hast!
D. Bonhoeffer
Benutzeravatar
T.M
Lebt sich ein
 
Beiträge: 40
Registriert: Sa 26. Jun 2004, 08:18
Wohnort: Deutschland

Re: Wenn du heute Nacht stirbst?

Beitragvon Nemo » Mi 20. Okt 2004, 16:03

Und wenn sich Gott/Jesus offenbart am besten noch direkt hinterher Beten ob die Bibel Notwendig ist ihm zu folgen !
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 18:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Wenn du heute Nacht stirbst?

Beitragvon Enggi » Mi 20. Okt 2004, 18:26

Original von LordAlm
Wenn du heute Nacht stirbst und Gott dich fragt, aus welchem Grund er dich in den Himmel lassen sollte, was würdest du ihm dann antworten?

Gottes Segen LA
Wie wäre es mit: "Ääh, ist Jesus zu Hause? Ich muss ihn dringend sprechen!" :? :P
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Wenn du heute Nacht stirbst?

Beitragvon *coby* » Mi 20. Okt 2004, 18:31

@enggi :? :? :? :? :? :? :? :? :? :? :? :? :? :? :? :?



*coby*
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 83
Registriert: Do 30. Sep 2004, 19:21

Re: Wenn du heute Nacht stirbst?

Beitragvon Lamdil » Mi 20. Okt 2004, 22:31

Original von T.M
Frag Gott halt mal direkt ob es ihn gibt!!
Bete zu ihm und bete das er dich berührt oder sich dir zeigt...


:?

Hä?

Damit muss ich auf die Schnauze fliegen!


Wie soll ich denn zu einem Gott beten, an den ich nicht glaube? Da mache ich doch den zweiten Schritt vor dem ersten. Außerdem habe ich schon oft genug gesagt, geschrieben, gedacht ... dass ich an Gott erst glauben kann, wenn ich etwas erfahre, das mich überzeugt. Wenn Euer allwissender Gott tatsächlich alles sieht und weiß, dann ist im das also schon bekannt und dann weiß er auch, dass ich unmöglich den ersten Schritt machen kann.


Aber vielleicht will er ja nicht, dass ich in die Fänge einer Religionsgemeinschaft gerate. Vielleicht will er, dass ich so meinen Weg finde, weil er mir mehr zutraut als euch. :D

Oder kennt ihr seine Pläne?

Die Macht des Wortes bezwingt das Chaos.

Dem heiligen Gna!(Müslischnitzel.)
Benutzeravatar
Lamdil
Wohnt hier
 
Beiträge: 4326
Registriert: Sa 26. Jun 2004, 17:41
Wohnort: Gechmei

Re: Wenn du heute Nacht stirbst?

Beitragvon Enggi » Do 21. Okt 2004, 07:33

Original von Lamdil
...
Aber vielleicht will er ja nicht, dass ich in die Fänge einer Religionsgemeinschaft gerate. Vielleicht will er, dass ich so meinen Weg finde, weil er mir mehr zutraut als euch. :D
Damit schreibst Du mit Garantie ein wahres Wort.

Und seine Pläne für Dich kenne ich: Er will Dein Freund sein.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Vorherige

Zurück zu Philosophieren über Gott und die Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste