lässt gott das zu?

Moderator: bigbird

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon alegna » Di 31. Aug 2010, 07:45

Vagabundus hat geschrieben:Merkst du nicht, was du für einen Blödsinn du schreibst manchmal. Gott stellt keine solchen perversen Bedingungen an uns Menschen, damit wir das Himmelreich verdienen. Aber manche Christen müssen sich immer selbe über andere erheben und ihnen auch noch das Seelenheil absprechen.

1Kor 1,18 Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden; uns aber, die wir selig werden, ist's eine Gotteskraft.
1Kor 1,23 wir aber predigen den gekreuzigten Christus, den Juden ein Ärgernis und den Griechen eine Torheit;
1Kor 2,14 Der natürliche Mensch aber vernimmt nichts vom Geist Gottes; es ist ihm eine Torheit und er kann es nicht erkennen; denn es muss geistlich beurteilt werden.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon alegna » Di 31. Aug 2010, 07:52

Vagabundus hat geschrieben:Und schau mal in der Bibel, was Jesus wirklich von uns Menschen fordert.

Gut tun wir das .... dann lies und begreife selbst!!
Jesus selbst sagt:

Johannes 6,35 Jesus aber sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten.
6,47 Wahrlich, wahrlich ich sage euch: wer an mich glaubt, der hat das ewige Leben.
7,38 wer an mich glaubt, wie die Schrift sagt, von des Leibe werden Ströme des lebendigen Wassers fliessen.

Lukas 24,6 Er ist nicht hier; er ist auferstanden. Gedenket daran, wie er euch sagte, da er noch in Galiläa war
7 und sprach: Des Menschen Sohn muss überantwortet werden in die Hände der Sünder und gekreuzigt werden und am dritten Tage auferstehen.

Johannes 11,25 Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. wer an mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe;
12,44 Jesus aber rief und sprach: wer an mich glaubt, der glaubt nicht an mich, sondern an den, der mich gesandt hat.
12,46 Ich bin gekommen in die Welt ein Licht, auf dass, wer an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon SunFox » Di 31. Aug 2010, 13:24

pirate23 hat geschrieben:
alegna hat geschrieben:Und gerade darum leben Nichtchristen einfach in dem Irrglauben, Gott keinen Dank zu schulden

Nein, nicht deshalb. Es fehlt den Nichtchristen einfach an Schuldgefühlen, weil ihnen zu selten jemand gesagt hat, was für schlechte, verdorbene, verdammungswürdige und abgrundtief böse Menschen sie doch sind, und dass sie (entgegen aller staatlichen Legislative) ohne Ausnahme die Todesstrafe verdient haben.

Christen sollten unbedingt allen Menschen diese frohe Botschaft übermitteln, auf dass die Menschheit errettet werde.


Nun lieber pirate, dir braucht man das ja nicht mehr zu sagen, du weißt es ja! ;)

Warum du allerdings die Strafe selbst tragen möchtest, das bleibt mir ein Rätsel! :baby:

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon Richard3 » Di 31. Aug 2010, 13:59

SunFox hat geschrieben:Nun lieber pirate, dir braucht man das ja nicht mehr zu sagen, du weißt es ja! ;)

Warum du allerdings die Strafe selbst tragen möchtest, das bleibt mir ein Rätsel! :baby:


Ich vermute es ist derselbe Grund weswegen du dich nicht für die Belohnung von 70 Jungfrauen interessierst :)

Gruss Richard
Benutzeravatar
Richard3
Wohnt hier
 
Beiträge: 1129
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 13:45

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon SunFox » Di 31. Aug 2010, 14:03

Richard3 hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Nun lieber pirate, dir braucht man das ja nicht mehr zu sagen, du weißt es ja! ;)

Warum du allerdings die Strafe selbst tragen möchtest, das bleibt mir ein Rätsel! :baby:


Ich vermute es ist derselbe Grund weswegen du dich nicht für die Belohnung von 70 Jungfrauen interessierst :)

Gruss Richard


Vermuten lieber Richard kann man alles! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon Scardanelli » Di 31. Aug 2010, 16:43

alegna hat geschrieben: 1Kor 1,18 Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden; uns aber, die wir selig werden, ist's eine Gotteskraft.
1Kor 1,23 wir aber predigen den gekreuzigten Christus, den Juden ein Ärgernis und den Griechen eine Torheit;
1Kor 2,14 Der natürliche Mensch aber vernimmt nichts vom Geist Gottes; es ist ihm eine Torheit und er kann es nicht erkennen; denn es muss geistlich beurteilt werden.

Warum hat Gott diese Art von Gegensatz zugelassen? Im Gegensatz zu den Verlorenen können gut und gerne die Seligen stehen. Das wäre ein Gegensatz. Aber die Gotteskraft ist kein Gegensatz zur Torheit, sondern nur ein Unterschied, denn eine Torheit könnte auch Gotteskraft sein, zumal dann, wenn wir die menschliche Vernunft als Torheit verstehen. Was dem natürlichen Menschen eine Torheit sei, das wäre in Wahrheit die Gotteskraft.
"Torheit" und "Gotteskraft" gehören unterschiedlichen Kategorien an, während "Verloren" und "Selig" zur gleichen Kategorie gehören.
Warum also lässt Gott dieses Scheinargument zu, denn die Torheit kann auch auf die Seite der Seligen fallen, ohne das sie verloren gehen müssten?
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 20:02

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon LordAlm » Mi 1. Sep 2010, 01:32

Scardanelli hat geschrieben:Warum also lässt Gott dieses Scheinargument zu, denn die Torheit kann auch auf die Seite der Seligen fallen, ohne das sie verloren gehen müssten?

1. Kor. 1,20,21. "Wo sind die Weisen dieser Welt? Hat nicht Gott die Weisheit der Welt zur Torheit gemacht? Denn weil die Welt, umgeben von der Weisheit Gottes, Gott durch ihre Weisheit nicht erkannte, gefiel es Gott wohl, durch die Torheit der Predigt selig zu machen, die daran glauben."
Deshalb wollen wir im Geist einfältig bleiben und, wie es geschrieben steht in Kolosser 2,8, uns nicht berauben lassen durch Philosophie und lose Verführung nach der Menschen Lehre und nach der Welt Satzungen. LG LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon Scardanelli » Mi 1. Sep 2010, 08:37

LordAlm hat geschrieben:
Scardanelli hat geschrieben:Warum also lässt Gott dieses Scheinargument zu, denn die Torheit kann auch auf die Seite der Seligen fallen, ohne das sie verloren gehen müssten?

1. Kor. 1,20,21. "Wo sind die Weisen dieser Welt? Hat nicht Gott die Weisheit der Welt zur Torheit gemacht? Denn weil die Welt, umgeben von der Weisheit Gottes, Gott durch ihre Weisheit nicht erkannte, gefiel es Gott wohl, durch die Torheit der Predigt selig zu machen, die daran glauben."
Deshalb wollen wir im Geist einfältig bleiben und, wie es geschrieben steht in Kolosser 2,8, uns nicht berauben lassen durch Philosophie und lose Verführung nach der Menschen Lehre und nach der Welt Satzungen. LG LA

Warum lassen es Christen nicht zu, wenn sie exakt so genommen werden, wie es die Schrift vorgibt? Die Bibel rät den Christen mit Paulus, geistig einfältig zu bleiben. Ich müsste also davon ausgehen, dass du, lieber Lord Alm nun geistig einfältig bist. Wenn du nun geistig einfältig wärst, dann könntest du hier nur sehr schwer als Moderator agieren, weil der Moderator die geistige Entwicklung erheischt. Als Moderator kannst du eigentlich geistig gar nicht einfältig sein. Und nach aller Erfahrung reagieren auch Christen sehr ärgerlich, wenn sie als geistig einfältig angesprochen werden.

Wenn Paulus möchte, dass die Christen nun ihre geistige Einfalt bewahren, dann könnte es daran liegen, dass dem Paulus das Wort vom Kreuz selbst eine Torheit ist. Er würde dann raten, nicht darüber nachzudenken.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 20:02

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon alegna » Mi 1. Sep 2010, 08:48

Scardanelli hat geschrieben:Die Bibel rät den Christen mit Paulus, geistig einfältig zu bleiben. Ich müsste also davon ausgehen, dass du, lieber Lord Alm nun geistig einfältig bist.

Na aber hoffentlich sind wir geistig einfältig, dann kommen wir nämlich wieder zu:

Mt 18,3 und sprach: Wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen.

Geistige Einfältigkeit hat auch nichts zu tun mit mangelnder Inteligenz, sondern geistige Einfältigkeit treibt uns zum Glauben :]
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon Gnu » Mi 1. Sep 2010, 10:41

1Kor 14,20 Brüder, seid nicht Kinder am Verstand, sondern an der Bosheit seid Unmündige, am Verstand aber seid Erwachsene! (Rev. Elberfelder)

(Schwestern: Maul halten!) :mrgreen:
Je kürzer dein Beitrag, desto eher lese ich ihn.
Links, Rechts, Links – Hinter dem Hauptmann stinkts.
Noch 849 Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11496
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon alegna » Mi 1. Sep 2010, 10:53

Gnu hat geschrieben:1Kor 14,20 Brüder, seid nicht Kinder am Verstand, sondern an der Bosheit seid Unmündige, am Verstand aber seid Erwachsene! (Rev. Elberfelder)

(Schwestern: Maul halten!) :mrgreen:

Du weist aber schon, dass es da um die Zungenrede geht!
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon pirate23 » Mi 1. Sep 2010, 10:56

alegna hat geschrieben:Jesus aber sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern

Nur hat er leider vergessen, uns seine Adresse zu hinterlassen.

und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten.

So so...

"ein Senfkorn, das, wenn es auf die Erde gesät wird, kleiner ist als alle Arten von Samen, die auf der Erde sind"
Glaubst du ihm das?

"Man zündet auch nicht eine Lampe an und setzt sie unter den Scheffel, sondern auf das Lampengestell, und sie leuchtet allen, die im Hause sind."
Wie kombiniert man das eigentlich mit "oh, ich bin ja so ein unwürdiges, verdorbenes kleines Würstchen"?

"ihr werdet mit den Städten Israels nicht zu Ende sein, bis der Sohn des Menschen gekommen sein wird"
Wie oft wird er jetzt wohl noch kommen?

"Ich bin nur gesandt zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel."
Und wie stehts damit?


SunFox hat geschrieben:Warum du allerdings die Strafe selbst tragen möchtest, das bleibt mir ein Rätsel!

Die Strafe wofür?

Die Theorie der verdorbenen Menschheit stammt ja nun weder von mir noch aus der Bibel, keine Ahnung wo ihr die her habt...
pirate23
Gesperrt
 
Beiträge: 2928
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 11:46

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon Cool » Mi 1. Sep 2010, 11:10

pirate23 hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Warum du allerdings die Strafe selbst tragen möchtest, das bleibt mir ein Rätsel!

Die Strafe wofür?

Die Theorie der verdorbenen Menschheit stammt ja nun weder von mir noch aus der Bibel, keine Ahnung wo ihr die her habt...


Wenn ich mich nicht irre, dann heißt es in der Bibel, das kein Mensch gerecht (unverdorben) ist, auch nicht einer.

Echt Cool
Viele Wege führen nach Rom - aber nur ein Weg in den Himmel!
"Wer sagt: ..." (1.Johannes 2,4)
Benutzeravatar
Cool
Wohnt hier
 
Beiträge: 1242
Registriert: Do 21. Apr 2005, 21:48

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon tiktak » Mi 1. Sep 2010, 11:23

Cool hat geschrieben:
Wenn ich mich nicht irre, dann heißt es in der Bibel, das kein Mensch gerecht (unverdorben) ist, auch nicht einer.

Echt Cool

Jo, darum sind wir ja das Ebenbild Gottes :D ;)
Statt dass der Bibelgott sich gleich allen Menschen zuwandte, sucht er sich die Juden aus und wollte nur ihr Gott sein, is das ned ungerecht?
:tongue:
Zuletzt geändert von tiktak am Mi 1. Sep 2010, 11:29, insgesamt 1-mal geändert.
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 21:23

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon tiktak » Mi 1. Sep 2010, 11:28

pirate23 hat geschrieben:
alegna hat geschrieben:Jesus aber sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern

Nur hat er leider vergessen, uns seine Adresse zu hinterlassen.

Aber nein :D er hat 2 Adressen:

Hebr 8,1 Das ist nun die Hauptsache bei dem, wovon wir reden: Wir haben einen solchen Hohenpriester, der da sitzt zur Rechten des Thrones der Majestät im Himmel

Oder :

Joh 14,23 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen.

Suchs dir aus :umarm:
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 21:23

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon pirate23 » Mi 1. Sep 2010, 12:01

Cool hat geschrieben:Wenn ich mich nicht irre, dann heißt es in der Bibel, das kein Mensch gerecht (unverdorben) ist, auch nicht einer.

"Josef aber, ihr Mann, der gerecht war"

Wir haben also zwei Möglichkeiten:
1. Die Bibel lügt.
2. Deine Bibelstelle bezieht sich zwar auf einen bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit, aber unmöglich auf die komplette Menschheit.
pirate23
Gesperrt
 
Beiträge: 2928
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 11:46

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon Gnu » Mi 1. Sep 2010, 13:17

alegna hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:1Kor 14,20 Brüder, seid nicht Kinder am Verstand, sondern an der Bosheit seid Unmündige, am Verstand aber seid Erwachsene! (Rev. Elberfelder)

Du weist aber schon, dass es da um die Zungenrede geht!

Ja, jetzt weiss ich es wieder. Aber nehmen wir an, du kopierst den Spruch und hängst ihn für einen Monat an deinen Kühlschrank, damit du ihn täglich lesen kannst. Dann ist doch dir und deinem Kühlschrank egal, dass er aus dem Zusammenhang einer komplexen Anweisung für charismatische Gottesdienste gerissen wurde.
Je kürzer dein Beitrag, desto eher lese ich ihn.
Links, Rechts, Links – Hinter dem Hauptmann stinkts.
Noch 849 Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11496
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon tiktak » Mi 1. Sep 2010, 13:20

alegna hat geschrieben:Du weist aber schon, dass es da um die Zungenrede geht!

Naja, ohne Zunge lässt es sich kaum reden :D-lässt Gott sowas zu?

Definier mir mal das biblische Zungenreden, was ist denn damit gemeint?
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 21:23

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon alegna » Mi 1. Sep 2010, 14:28

Gnu hat geschrieben: Dann ist doch dir und deinem Kühlschrank egal, dass er aus dem Zusammenhang einer komplexen Anweisung für charismatische Gottesdienste gerissen wurde.

Nein Gnu, ist es mir nicht, den Zusammenhang find ich schon wichtig.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon LordAlm » Do 2. Sep 2010, 20:27

Scardanelli hat geschrieben:Und nach aller Erfahrung reagieren auch Christen sehr ärgerlich, wenn sie als geistig einfältig angesprochen werden.

Wenn Paulus möchte, dass die Christen nun ihre geistige Einfalt bewahren, dann könnte es daran liegen, dass dem Paulus das Wort vom Kreuz selbst eine Torheit ist. Er würde dann raten, nicht darüber nachzudenken.

Lieber Scardi,

Dazu möchte ich dir sagen: Geistige Bildung ist keine geistliche Bildung. Man kann mit dem Verstand sehr viel von Gottes Wort lernen, aber im Geist ein Baby bleiben. Man kann nach Psalm 103,7 Gottes Taten sehen, aber dennoch Seine Wege nicht erkennen. Damit wir Seine Wege erkennen, muss der Heilige Geist unseren Geist erleuchten. Und das tut Er, wenn wir uns ihm unterordnen: "Regiert euch aber der Geist ..." (Gal 5,18). LG LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon Scardanelli » Sa 4. Sep 2010, 14:43

Lieber LordAlm,

Aus dem Geist kommt das Geistige und geistlich wird der Geist, wenn er eine Geheimlehre meint, die über den Geist hinaus geht.

Im Alltag ist der Mensch geistig und am Sonntag wird er geistlich.
Als geistiger Mensch rechnet der Mensch die Börsenkurse und wenn er dann den geistlichen Gang einschlägt, dann singt er Choräle.

Und das wird offenbar alles zugelassen.

Mit dem Verstand sagt sich der Mensch, es ist nicht gut zu sündigen. Wenn er dann trotzdem sündigt, dann bleibt er im Geist ein Baby.
Das ist geistig, weil es logisch ist. Wenn ein Mensch der sündigt dennoch kein Baby im Geist bleiben würde, dann müsste das nun geistlich sein, oder das, was der natürliche Mensch als eine Torheit einschätzen würde.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 20:02

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon Engel999 » Di 19. Apr 2011, 03:25

Gott gibt es schon ewig. Jesus wurde vor 2000 Jahren auf der Erde geboren, was nicht heisst, dass es Jesus schon länger gibt. Demzufolge könnte eigentlich Jesus Christus regieren und so könnte man schon weiter denken, und sich fragen, ob Jesus Christus das zu lässt? Es gibt verschiedene Mächte im Universum, und auch welche, die das Leid lieben. Was Gut und was schlecht ist, ist also Ansichtssache. Ich bin der Meinung, dass Wesen, die Leid zu lassen, nicht mehr wissen, was Leid ist. Ich persönlich glaube an einen Gott der liebt, deshalb bezweifle ich, das Jesus Christus jemals in seinem Leben gelitten hat. Die Kreuzigungszenen werden brutal beschrieben, dass das wirklich so in Jesus Wahrnehmung statt gefunden hat, muss nicht wirklich so sein. Geht man also von der These aus, dass Jesus Christus noch nie grosses Leid erlitten hat, fehlt eine gewisse Grundsensibilität bezüglich Leid.
Engel999
Gesperrt
 
Beiträge: 56
Registriert: Mo 18. Apr 2011, 23:28

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon Sandra73- » Di 19. Apr 2011, 14:17

Jesus Christus kommunizierte selbst oft genug seine Gefühle.
Daraus lässt sich klar ablesen, dass er sehr wohl gelitten hat.
"Werfet Euer Vertrauen nicht weg, welches eine grosse Belohnung hat."
Hebräer 10,35 ( cori, 5. Oktober 09 )

"Defrommiert!" 30.10.2011
Benutzeravatar
Sandra73-
Abgemeldet
 
Beiträge: 8233
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:39
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon bigbird » Di 19. Apr 2011, 14:41

Engel999 hat geschrieben: Geht man also von der These aus, dass Jesus Christus noch nie grosses Leid erlitten hat, fehlt eine gewisse Grundsensibilität bezüglich Leid.


Eine These? Die allermeisten von uns hier gehen von dem aus, das die Bibel uns bezeugt, weil wir glauben und immer wieder erfahren, dass sie Gottes Wort ist und wahr.

Deine Thesen und Behauptungen kann ich nicht nachvollziehen. Mehr als das, als Christ empfinde sie als Gotteslästerung. Da du neu bist hier, darfst du deine Meinung ausbreiten (aber nicht allzulange), aber bitte lies unterdessen doch nochmals die Netikette. Du findest sie unter FAQ.

bigbird, Admin
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46019
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon Engel999 » Di 19. Apr 2011, 16:56

Hinzuzufügen als sehr engstirniger und unwissender Christ. Nur weil man an gewissen Umständen an der Bibel zweifelt ist man kein Blasphemiker. Wieso sollte der Herrgott seinen Sohn leiden lassen um die Menscheit zu erretten.
Engel999
Gesperrt
 
Beiträge: 56
Registriert: Mo 18. Apr 2011, 23:28

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon Sandra73- » Di 19. Apr 2011, 16:59

Warum sollte Jesus am Kreuz sterben, ohne zu leiden?
Was würde das für einen Sinn machen?
Wo wäre das erlösende Opfer?

An die Zeit die Jesus am Kreuz verbracht hat, glaubst Du ja anscheinend.
Jedoch frage ich Dich: Was für einen Sinn würde dies machen, ohne dass Jesus Christus gelitten hätte?
Was genau hätte dann Jesus da oben am Kreuz getan? Und warum?
"Werfet Euer Vertrauen nicht weg, welches eine grosse Belohnung hat."
Hebräer 10,35 ( cori, 5. Oktober 09 )

"Defrommiert!" 30.10.2011
Benutzeravatar
Sandra73-
Abgemeldet
 
Beiträge: 8233
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:39
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon alegna » Di 19. Apr 2011, 17:05

Engel999 hat geschrieben:Hinzuzufügen als sehr engstirniger und unwissender Christ. Nur weil man an gewissen Umständen an der Bibel zweifelt ist man kein Blasphemiker.

Deshalb, weil Du nur das aus der Bibel nimmst das Dir gefällt und alles andere ausklammerst und leugnest!

Engel999 hat geschrieben:Wieso sollte der Herrgott seinen Sohn leiden lassen um die Menscheit zu erretten.


Joh 3,16 Denn so [sehr] hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.

liebe Grüsse
alegna
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon kingschild » Di 19. Apr 2011, 17:45

Engel999 hat geschrieben:Wieso sollte der Herrgott seinen Sohn leiden lassen um die Menscheit zu erretten.


Der Sünde Sold ist der Tod und wenn ein Mensch die ganze Sünde der Menschheit trägt so geht das nicht ohne Opfer.

Ein so grosses Opfer könnten die Menschen gar nicht bringen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6258
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon Scardanelli » Di 19. Apr 2011, 23:54

Engel999 hat geschrieben: Was Gut und was schlecht ist, ist also Ansichtssache. Ich bin der Meinung, dass Wesen, die Leid zu lassen, nicht mehr wissen, was Leid ist. Ich persönlich glaube an einen Gott der liebt, deshalb bezweifle ich, das Jesus Christus jemals in seinem Leben gelitten hat.

Es ist keine Ansichtssache, was schwarz und was weiß ist. Das Gute wird auch durch keine Sicht das Schlechte und das Schlechte wandelt sich nicht zum Guten.
Es ist allerdings möglich, dass durch einen Positionswechsels das, was gestern noch gut war, nun schlecht wurde.
Wenn ein Säugling an der Mutterbrust gesäugt wird, dann ist das gut. Wenn ein Erwachsener an der Mutterbrust gesäugt wird, dann ist das schlecht. Nur das wäre eine andere Ansichtssache. Die Ansicht selbst ändert aber weder am Guten noch am Schlechten selbst etwas.

Liebe bildet keinen notwendigen Gegensatz zum Leid.

Zum Leid kommt es dann zwangsläufig, wenn eine Position geändert wird. Wenn das Alte überwunden wird, dann geht das mit Leid einher.

Wenn du also die Liebe Gottes mit dem Ausschluss von Leid gleichsetzt, dann leidest du selbst an deinem mangelhaften Begriff von Liebe.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 20:02

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon Scardanelli » Di 19. Apr 2011, 23:58

Als Jesus den Reichen Jüngling aufgefordert hat, seinen Reichtum zu verkaufen, hat er ihn dem Leid des Verzichtes aussetzen wollen.
Jesus hat den Reichen Jüngling ins Leiden geschickt. Es ist das Leid aus einem Positionswechsel.
Bevor der Reiche Jüngling auf Jesus getroffen ist, hat er sich unwohl gefühlt. Die Begegnung mit Jesus hat den Reichen Jüngling in tiefes Leiden versetzt.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 20:02

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon Engel999 » Mi 20. Apr 2011, 01:34

Es gibt tatsächlich Wesen im Universum, die Schmerzen "lieben" und als angenehm empfinden und somit ist etwas gut für diese, was für die meisten schlecht ist. Ohne Gutes gäbe es auch kein Schlechtes.
Engel999
Gesperrt
 
Beiträge: 56
Registriert: Mo 18. Apr 2011, 23:28

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon Scardanelli » Mi 20. Apr 2011, 09:21

Du kannst Schmerzen nur dann bevorzugen, wenn sie dich vor etwas bewahren, was noch unerträglicher ist.
Noch unerträglicher als Schmerz ist die Gleichgültigkeit. Menschen, die nichts mehr spüren, die suchen ihr Heil in der letzten Möglichkeit überhaupt noch einen Reiz zu erfahren und der heftigste Reiz, der am leichtesten zu erreichen ist, ist der Schmerzreiz.
Liebe ist wohl ein noch stärkerer Reiz, aber Liebe ist schwer zu bekommen.

Menschen "lieben" kein Leid, sondern sie fliehen ihm. Wenn einer leidet, dann flieht er einem noch stärkeren Leid.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 20:02

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon Bernhard » Sa 11. Jun 2011, 10:55

Durch den Ungehorsam der ersten Menschen (wir wären nicht besser gewesen) kam das Unheil in die Welt. Alle und alles sind betroffen. Krankheit, Leid und Tod sind die unzertrennlichen Begleiter der Sünde. Deshalb ist die heutige Welt keine heile Welt mehr. Deshalb kann es jeden von uns treffen. "Es geschieht so viel sinnloses auf der Welt." (Prediger 8,14).

Leid ist nie, was Gott wollte. Jetzt, wo es schon einmal da ist, gebraucht Gott das Leid, um "eine taube Welt aufzuwecken" (Zitat von C. S. Lewis).

Durch Notsituationen stellen sich Menschen die Frage nach Gott. Kriege, Naturkatastrophen und ander Unglücke führen oft dazu, dass Menschen in ihrer Not wieder beten.

Gott hat durch das Leiden und Sterben von Jesus Christus deutlich gemacht, dass er mit uns leidet. Er erklärt uns nicht alles, er verschont uns nicht vor Leiderfahrungen, aber ist immer der "innig mitfühlende Gott" ( Jakobus 5,11) mit offenem Herzen und offenen Armen für die, die am Leben verzweifeln. Er ist nie weiter als ein Gebet von unserer Zerbrochenheit entfernt.

Egal wie viel Unrecht sich in der Weltgeschichte noch ansammeln wird, Gott hat versprochen, keine Rechnung offen zu lassen. Es wird Gerechtigkeit für alle geben. Die Unterdrückten und Gemordeten der Weltgeschichte werden von Gott selber getröstet werden. Nicht das Böse, nicht die Willkür der Mächtigen, sondern ein unbestechlich gerechter Gott wird das letzte Wort haben.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon Tulbi » Sa 11. Jun 2011, 11:52

Entweder will Gott die Übel beseitigen und kann es nicht:
Dann ist Gott schwach, was auf ihn nicht zutrifft,
Oder er kann es und will es nicht:
Dann ist Gott missgünstig, was ihm fremd ist,
Oder er will es nicht und kann es nicht:
Dann ist er schwach und missgünstig zugleich, also nicht Gott,
Oder er will es und kann es, was allein für Gott ziemt:
Woher kommen dann die Übel und warum nimmt er sie nicht hinweg?

Das ist doch die Theodizee? oder nicht?
Der Herr sei mit dem, welcher nicht mit einem Herrn ist.
Benutzeravatar
Tulbi
Power Member
 
Beiträge: 977
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 22:22

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon Scardanelli » Mi 22. Jun 2011, 23:16

Bernhard hat geschrieben:Durch den Ungehorsam der ersten Menschen (wir wären nicht besser gewesen) kam das Unheil in die Welt. Alle und alles sind betroffen. Krankheit, Leid und Tod sind die unzertrennlichen Begleiter der Sünde.

Jahwe hat Kranken verboten, an den Ritualen teil zu nehmen, sie mussten in Isolation leben. Jesus hat diesen Kranken seine Hand gereicht.

Der Prediger beklagt, dass Krankheit keine Folge von Sünde sei. Hiob wurde, obwohl ein Gerechter, mit Krankheit geschlagen.
Die Pharisäer haben Sünde mit Krankheit in Verbindung gebracht.

Die ersten Menschen haben für den Genuss einer Frucht Krankheit, Leid und Tod in Kauf genommen. Wie kommst du darauf, dass alle Menschen so dumm wären? Wer alles für nichts einzutauschen bereit wäre, der muss geistig extrem unterbelichtet sein. Wieso hättest du, Bernhard für eine Frucht auf alles Glück verzichtet?

Es wird viel eher so sein, dass die meisten Menschen nicht in die verbotene Frucht gebissen hätten, denn der Preis ist viel zu hoch.
Menschen, die von sich sagen, sie würden ihre Freunde für ein Stück Obst opfern, die sind gewiss sehr speziell.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 20:02

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon Kimi » Do 23. Jun 2011, 07:52

Scardanelli hat geschrieben:Die ersten Menschen haben für den Genuss einer Frucht Krankheit, Leid und Tod in Kauf genommen. Wie kommst du darauf, dass alle Menschen so dumm wären? Wer alles für nichts einzutauschen bereit wäre, der muss geistig extrem unterbelichtet sein. Wieso hättest du, Bernhard für eine Frucht auf alles Glück verzichtet?


Tolle Antwort!

Ich hätte wohl aus Angst auch nicht in die Frucht gebissen! Und das Unheil und die Not und Krankheit in der Welt, lediglich auf den (nicht nachzuvollziehenden) Ungehorsam von zwei armen Würstchen zurückzuführen, finde ich einfach nur unverhältnismäßig.

Was mir dazu gerade einfällt: Gott hatte doch dann die Sintflut geschickt und persönlich Noah mit Familiy ausgesucht, um als einzige Menschen die Sintflut zu überleben. Weil so viel Sünde auf der Welt war (die ja angeblich durch oben Genannte hineingekommen ist!), könnte man das als eine Art von Säuberung betrachten. Außer den von Gott ausgewählen Gerechten gab es keine sündigen Menschen mehr auf der Welt! Warum gab es nach der Sintflut eigentlich dann weiterhin Krankheit, Not und Unheil???
MIA SAN MIA

Paulus' Botschaft != Jesu Botschaft
Benutzeravatar
Kimi
Member
 
Beiträge: 418
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 08:16

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon Haimax » Do 23. Jun 2011, 11:33

Scardanelli hat geschrieben:
Bernhard hat geschrieben:Durch den Ungehorsam der ersten Menschen (wir wären nicht besser gewesen) kam das Unheil in die Welt. Alle und alles sind betroffen. Krankheit, Leid und Tod sind die unzertrennlichen Begleiter der Sünde.

Jahwe hat Kranken verboten, an den Ritualen teil zu nehmen, sie mussten in Isolation leben. Jesus hat diesen Kranken seine Hand gereicht.

Der Prediger beklagt, dass Krankheit keine Folge von Sünde sei. Hiob wurde, obwohl ein Gerechter, mit Krankheit geschlagen.
Die Pharisäer haben Sünde mit Krankheit in Verbindung gebracht.

Die ersten Menschen haben für den Genuss einer Frucht Krankheit, Leid und Tod in Kauf genommen. Wie kommst du darauf, dass alle Menschen so dumm wären? Wer alles für nichts einzutauschen bereit wäre, der muss geistig extrem unterbelichtet sein. Wieso hättest du, Bernhard für eine Frucht auf alles Glück verzichtet?

Es wird viel eher so sein, dass die meisten Menschen nicht in die verbotene Frucht gebissen hätten, denn der Preis ist viel zu hoch.
Menschen, die von sich sagen, sie würden ihre Freunde für ein Stück Obst opfern, die sind gewiss sehr speziell.



Nichts begriffen!
Alle Menschen sind gleich.
Rassen, Nationalität und Religion spielen keine Rolle, wichtig ist der gelebte Respekt, die Tolleranz, das Recht auf Glück und das Recht sich zu verwirklichen.
Haimax
Wohnt hier
 
Beiträge: 1238
Registriert: So 12. Aug 2007, 17:23

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon Gnu » Do 23. Jun 2011, 11:35

Haimax hat geschrieben: Nichts begriffen!

Wie ist dein Beitrag zu verstehen? Wer hat nichts begriffen?
Je kürzer dein Beitrag, desto eher lese ich ihn.
Links, Rechts, Links – Hinter dem Hauptmann stinkts.
Noch 849 Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11496
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon SunFox » Do 23. Jun 2011, 11:54

Kimi hat geschrieben:
Scardanelli hat geschrieben:Die ersten Menschen haben für den Genuss einer Frucht Krankheit, Leid und Tod in Kauf genommen. Wie kommst du darauf, dass alle Menschen so dumm wären? Wer alles für nichts einzutauschen bereit wäre, der muss geistig extrem unterbelichtet sein. Wieso hättest du, Bernhard für eine Frucht auf alles Glück verzichtet?


Tolle Antwort!

Ich hätte wohl aus Angst auch nicht in die Frucht gebissen! Und das Unheil und die Not und Krankheit in der Welt, lediglich auf den (nicht nachzuvollziehenden) Ungehorsam von zwei armen Würstchen zurückzuführen, finde ich einfach nur unverhältnismäßig.


Liebe Kimi, Adam und Eva waren nicht zwei arme Würstchen, sie haben die falsche Entscheidung getroffen! ;)

Was gibt dir die Gewissheit, das dir dieses nicht passiert wäre?

Und Gottes Widersacher hat den Beiden ja eine Augenscheinlich positive Sache in Aussicht gestellt, also garnichts wovor sie eigentlich hätten Angst haben müßen!

Der Fehler war eben nur, das sie dem Schöpfer gegenüber Ungehorsam waren und dieser Ungehorsam setzt sich bis heute fort!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: lässt gott das zu?

Beitragvon Scardanelli » Do 23. Jun 2011, 12:23

SunFox hat geschrieben: Was gibt dir die Gewissheit, das dir dieses nicht passiert wäre?

Es wurde hier von Bernhard vorausgesetzt, dass dies jedem Menschen so gegangen wäre und das ist zweifelhaft.
Nicht jeder Mensch hätte in die verbotene Frucht gebissen, wenn Gott sagt, dass dies den Tod bedeute.
Es springt auch nicht jeder von einem Hochhaus, nur weil das Fliegen so schön wäre.

Du kannst dich eben nicht darauf verlassen, dass jeder Mensch so gehandelt hätte, wie Eva und Adam.
Wie viele Menschen kennst du denn, die schlaflose Nächte verbringen, weil sie diese oder jene Frucht noch nie probiert haben!?

Wenn du diese Geschichte wörtlich nimmst, dann musst du erst mal die Wesen ausfindig machen, die hier beschrieben wurden. Wenn diese Geschichte wörtlich zu nehmen wäre, dann hätten wir alle nur Pech gehabt, denn zwei Angsthasen hätten uns vor der Hölle ganz einfach bewahrt und dem Herrn Jesus das Kreuz erspart.

Es sind eben auch im Christentum Geschichten unterwegs, auf die reflexartig reagiert wird, wie die Mär, dass alle Menschen nichts besseres zu tun hätten, um in alle Früchte dieser Welt beißen zu wollen.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 20:02

VorherigeNächste

Zurück zu Philosophieren über Gott und die Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast