Wieviel darf Gott über uns wissen?

Moderator: bigbird

Wieviel darf Gott über uns wissen?

Beitragvon nichtsdestotrotz » Mi 23. Aug 2017, 18:43

Die Würde des Menschen ist in unserer Verfassung unantastbar.

Gott sieht alles. Einfach ALLES.

Wieviel darf Gott über uns wissen?

Scheinbar sinnlose Frage die ich aber durchaus interessant finde.

Ergeben sich aus der "besonderen" Person Gottes Ansprüche von uns dass ER uns nicht sieht und nicht hört? Wegen unserer kleinen aber feinen Würde?
Ist es besonders schlimm wenn so eine würdige "Person" wie Gott uns beboachten kann?

Wenn Gott unsere bösen Worte gegen ihn überhört zu unserem Besten, ist dass dann als Datenschutz von Gott gedacht, dass ER selbst darauf achtet was er hören kann und was nicht?

Und bei der Beichte gibt es diesen Datenschutz nicht deswegen soll man aufpassen was man sagt, weil Gottes Ohr zuhört?
nichtsdestotrotz
Newcomer
 
Beiträge: 14
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 21:27

Re: Wieviel darf Gott über uns wissen?

Beitragvon Thelonious » Mi 23. Aug 2017, 18:52

Gott ist allwissend, lieber nichtsdestotrotz. Was sollte man/frau vor Ihm verbergen können? Was sollte man/frau vor Ihm verbergen wollen?

Gruß
Thelonious
Das Evangelium weiß: das Verstehen kommt erst nach dem Gehorsam, nicht vorher.
(Søren Aabye Kierkegaard)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14748
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Wieviel darf Gott über uns wissen?

Beitragvon nichtsdestotrotz » Do 24. Aug 2017, 10:13

Ich meine gemäß unserer Verfassung könnte man sich ja schlicht an der Tatsache stören gesehen zu werden. ?
nichtsdestotrotz
Newcomer
 
Beiträge: 14
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 21:27

Re: Wieviel darf Gott über uns wissen?

Beitragvon Helmuth » Do 24. Aug 2017, 11:04

nichtsdestotrotz hat geschrieben:Ich meine gemäß unserer Verfassung könnte man sich ja schlicht an der Tatsache stören gesehen zu werden. ?


Es gibt zwei Würden:

- die Gotteswürde
- die Menschenwürde

Humanisten betonen nur die Menschenwürde, eine Gotteswürde ist den meisten fremd, mitunter wird sie für widerlich gesehen. Daher ist es für sie befremdend, wenn Gott die Menschenwürde auch einzuschränken gedenkt, um mal nachzusehen, was du denn so treibst um dir auf den Zahn zu fühlen.

Gott geht mir dir durchs Feuer und verteidigt dich gegen deinen ärgsten Feind. Aber du musst auch seine Würde respektieren. Diese beginnt mit dem ersten Gebot:

Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. Ich bin der HERR.

Wenn du das verachtest, dem noch vorsätzlich zuwiderhandelst, ist deine Menschwürde nur mehr noch einen Dreck wert, da kann die MRK dann noch so viel auf deren Unantastbarkeit herumreiten, du hast sie vewirkt.

Es ist nämlich nur eine Würde unantastbar: die Gotteswürde. Die Menschenwürde ist damit nur bedingt unverletzlich, denn das letzte Wort spricht immer Gott.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Power Member
 
Beiträge: 639
Registriert: Di 27. Dez 2016, 16:50
Wohnort: Wien

Re: Wieviel darf Gott über uns wissen?

Beitragvon Thelonious » Do 24. Aug 2017, 19:04

nichtsdestotrotz hat geschrieben:Ich meine gemäß unserer Verfassung könnte man sich ja schlicht an der Tatsache stören gesehen zu werden. ?


Du sprichst über Menschenwerk, ich sprach über Gottes Tun.

Gruß
Thelonious
Das Evangelium weiß: das Verstehen kommt erst nach dem Gehorsam, nicht vorher.
(Søren Aabye Kierkegaard)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14748
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Wieviel darf Gott über uns wissen?

Beitragvon Jeshu » Do 24. Aug 2017, 19:21

nichtsdestotrotz hat geschrieben:Die Würde des Menschen ist in unserer Verfassung unantastbar.

Gott sieht alles. Einfach ALLES.

Wieviel darf Gott über uns wissen?


Hi nichtsdestotrotz!

"Darf" ist wohl der falsche Ausdruck.
Er weiß es eben, ALLES. Er kann gar nicht anders, wenn Du allein durch Ihn bist.
Gott ist schließlich kein "Kontrollorgan", sondern Dein höchster Vater, der letztendlich nur das Beste für Dich will.
Wenn Du Dich von Ihm nur wie "verfolgt" fühlst, dann stimmt etwas in Deinem Glauben nicht.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 2068
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 21:46
Wohnort: MUC

Re: Wieviel darf Gott über uns wissen?

Beitragvon Schoham » Do 24. Aug 2017, 19:25

Von mir aus, gerne alles, weil ich glaube, dass Er es gut, mit uns meint.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10308
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Wieviel darf Gott über uns wissen?

Beitragvon Thelonious » Do 24. Aug 2017, 19:57

Wir dürfen tatsächlich wissen, dass Er uns trotz allem "Schmutz und Dreck" gnädig anschaut.

Gruß
Thelo
Das Evangelium weiß: das Verstehen kommt erst nach dem Gehorsam, nicht vorher.
(Søren Aabye Kierkegaard)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14748
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Wieviel darf Gott über uns wissen?

Beitragvon maria139 » Do 24. Aug 2017, 20:23

Also mein Nick enthält bewusst die Zahl 139. Ich nehme an, dass die meisten hier den Psalm 139 kennen. Für mich ist es beruhigend, dass der Vater in Himmel alles weiss.

Psaöm 139, 1 Herr du erkennest mich und erforschest mich.2 Ich sitze oder stehe auf so weisst du es. Du verstehst meine Gedanken von ferne. 3 Ich gehe oder liege so bist du um mich und kennst alle meine Wege.4 Denn siehe es ist kein Wort auf meiner Zunge, dass du Herr nicht alles wissest. 5 Von allen Seiten umgibst du mich, und hältst deine Hand über mir. 6 Solche Erkenntnis ist mir zu wunderbar, und zu hoch, ich kann sie nicht begreifen


Gruss Maria
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 493
Registriert: Do 28. Jul 2016, 17:32

Re: Wieviel darf Gott über uns wissen?

Beitragvon Thelonious » Do 24. Aug 2017, 20:33

Was Gott über uns weiß? Alles.

Was wir über uns wissen? Feinde Gottes, im alten, unerlösten Zustand. Aber das versuchen hier allgemein ja viele zu negieren. Leider!

Gruß
Thelonious
Das Evangelium weiß: das Verstehen kommt erst nach dem Gehorsam, nicht vorher.
(Søren Aabye Kierkegaard)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14748
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands


Zurück zu Philosophieren über Gott und die Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast