Seite 5 von 5

Re: Freier Wille und Allmächtigkeit im Widerspruch?

BeitragVerfasst: Fr 7. Feb 2014, 16:21
von Tulbi
Also nur zur Info, ich stelle mich nicht hinter die Aussagen von POW, dass ein eingreifen von Gott mit dem Determinismus gleichzusetzen ist.

Re: Freier Wille und Allmächtigkeit im Widerspruch?

BeitragVerfasst: Fr 7. Feb 2014, 16:28
von POW
Tulbi hat geschrieben:Also nur zur Info, ich stelle mich nicht hinter die Aussagen von POW, dass ein eingreifen von Gott mit dem Determinismus gleichzusetzen ist.


Selbstverständlich, es sind die einfachsten Ebenen der Logik, allerdings mit dem Nachteil, das der logische Abwasch, das Kehren und somit das Reinemachen, in den dunklen Ecken der Wahrheit, immer uns armen und bedauernswerten Nichtchristen aufgebürdet wird. Woran man deutlich ersehen kann, das wir die wahren und eigentlichen Märtyrer dieser Welt sind.

Re: Freier Wille und Allmächtigkeit im Widerspruch?

BeitragVerfasst: Fr 7. Feb 2014, 17:53
von jes_25913
POW hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Aber zur Logik, die Dir anscheinend nicht genügt, obwohl Du selbst nichts Besseres zu bieten hast, noch die klare Ansage. Selbstverständlich!


Also halten wir fest, nach christlichen Verständnis erhört Gott die Bitten und Gebete der Menschen, also greift Gott in diese Welt handelnd ein, was diametral gleichzustellen wäre, mit einem beispielhaften Determinismus. Gleichzeitig, im und mit dem Eingreifen Gottes in diese Welt, wäre der Mensch ein Wesen ohne freien Willen, gebunden und versklavt unter dem unbedingten Willen einer Gottheit.

Tja, eine absurde Logik, die Du da lieferst. Ist wohl Deine Bankrotterklärung?

Re: Freier Wille und Allmächtigkeit im Widerspruch?

BeitragVerfasst: Fr 7. Feb 2014, 18:10
von POW
jes_25913 hat geschrieben:
POW hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Aber zur Logik, die Dir anscheinend nicht genügt, obwohl Du selbst nichts Besseres zu bieten hast, noch die klare Ansage. Selbstverständlich!


Also halten wir fest, nach christlichen Verständnis erhört Gott die Bitten und Gebete der Menschen, also greift Gott in diese Welt handelnd ein, was diametral gleichzustellen wäre, mit einem beispielhaften Determinismus. Gleichzeitig, im und mit dem Eingreifen Gottes in diese Welt, wäre der Mensch ein Wesen ohne freien Willen, gebunden und versklavt unter dem unbedingten Willen einer Gottheit.

Tja, eine absurde Logik, die Du da lieferst. Ist wohl Deine Bankrotterklärung?


:lol:

Ja, wer im theologischen Hamsterrad des (göttlichen) freien Willens sein Dasein fristen muss...

Bonjour Tristesse!

Re: Freier Wille und Allmächtigkeit im Widerspruch?

BeitragVerfasst: Fr 7. Feb 2014, 18:19
von Jeshu
Hi an alle!
Vielleicht wird es hier - auch für mich - deshalb immer unverständlicher und übersichtlicher, weil "freier Wille" und "Entscheidung" mit "Handeln" oder sogar einer erfolgreichen Durchführung des freien Willens verknüpft wird.
Solange ich theoretisch einen "freien Willen" und Entscheidungsgewalt habe, heißt das ja noch lange nicht, dass dieser Wille oder meine Entscheidung von Erfolg gekrönt ist, also einfach durch Gottes "Nicht-Drauf-Eingehen" meiner willentlichen Entscheidung "verpufft". Er muss sie doch nur ignorieren. Ich kann mich doch mit meinem freien Willen zum Beispiel für einen Job entscheiden und bekomme ihn aber nicht. Was ist denn dann?

LG
Jeshu

Re: Freier Wille und Allmächtigkeit im Widerspruch?

BeitragVerfasst: Fr 7. Feb 2014, 18:37
von POW
Jeshu hat geschrieben:Hi an alle!
Vielleicht wird es hier - auch für mich - deshalb immer unverständlicher und übersichtlicher, weil "freier Wille" und "Entscheidung" mit "Handeln" oder sogar einer erfolgreichen Durchführung des freien Willens verknüpft wird.
Solange ich theoretisch einen "freien Willen" und Entscheidungsgewalt habe, heißt das ja noch lange nicht, dass dieser Wille oder meine Entscheidung von Erfolg gekrönt ist, also einfach durch Gottes "Nicht-Drauf-Eingehen" meiner willentlichen Entscheidung "verpufft". Er muss sie doch nur ignorieren. Ich kann mich doch mit meinem freien Willen zum Beispiel für einen Job entscheiden und bekomme ihn aber nicht. Was ist denn dann?

LG
Jeshu


Mache dir da weiter keine großen Gedanken, Jeshu, ich kenne kein weltanschauliches Forum, in dem eine Diskussion, um den freien Willen, am ende nicht in einem mittlelschweren Erdbeben endete.
Sei froh, das hier nicht die selbst ernannten Eliten der höheren Philosophie ihre Elaborate abgesondert haben, da wäre dann kein Auge mehr trocken geblieben, denn die einen hätten geweint und die anderen sich dumm und dusselig gelacht.

Eines schönen Tages werden wir es wissen, oder eben auch nicht.

C'est la vie :!:

Dank an Sun Fox, lieben Dank auch an Schoham und auch an Tulbi natürlich. Dank also für die interessante und kurzweilige Diskussion und möge dann jes_25913 endlich lernen, seinen eigenen Glaubensschwestern und Brüdern nicht immer vor den Kopf zu stoßen.

Re: Freier Wille und Allmächtigkeit im Widerspruch?

BeitragVerfasst: Fr 7. Feb 2014, 19:21
von Schoham
Jeshu hat geschrieben:immer unverständlicher und übersichtlicher


Ist doch etwas :mrgreen: unverständlicher dafür übersichtlicher 8-) was wollen wir mehr ;).

Und so danke ich am Ende dieses Tages einfach für den Dank, auch an mich und freu mi...

Re: Freier Wille und Allmächtigkeit im Widerspruch?

BeitragVerfasst: Fr 7. Feb 2014, 21:44
von bigbird
Hallo zusammen

Es scheint, dass hier keine sachliche Diskussion mehr möglich ist. Ich schliesse deshalb hier und schau mir das später an, ob ich die letzten Beiträge oder den ganzen Thread löschen will.

bigbird, Admin