An was für einen Gott glaubt ihr?

Moderator: bigbird

An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon gbg » Mi 15. Sep 2010, 15:22

1) Ich glaube an einen Gott der sich als Absolutes jenseits aller Gegensätze befindet.
gbg
Member
 
Beiträge: 387
Registriert: Di 4. Mär 2008, 18:05

Re: An was für einen Gott glaubt ihr

Beitragvon Taube » Mi 15. Sep 2010, 15:26

Wo befindet sich das "jenseits aller Gegensätze"?
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon Taube » Mi 15. Sep 2010, 15:28

Mit dem "jenseits aller Gegensätze" hast Du doch wieder einen neuen Gegensatz kreiert!

Hier die Welt der Gegensätze, dort die Welt des "jenseits aller Gegensätze"
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon gbg » Mi 15. Sep 2010, 15:36

Hallo Taube :)

Wir leben in Gegensätzen (Subjekt/Objekt auch Beobachter/Beobachtetes oder Geist/Körper) und können nur in Gegensätzen denken (schnell/langsam...).

Im ZEN versucht man das Gegensatzdenken zu überwinden.

Selbst denke ich dass das Gegensatzdenken folgendermaßen überwunden werden kann:

Hebt man die Gegensätze im Objekt auf und verbindet man dann das Objekt mit dem Subjekt so gelangt man einfaltend zum "Einen ohne ein Zweites".

Wir Menschen sind in die Welt geworfen ausgefaltet können aber nach unserem Ableben buddhistisch wieder bis ins Absolute (hier bis ins Nirwana) zurückgefaltet werden wenn wir zusätzlich zur Verblendung frei von Gier und Hass sind die uns in unserer Welt binden).
Im Christentum ist denke ich bei der Subjekt/Objekt Grenze erst mal Schluß.
Dort sitzt womöglich Christus als Richter voller Gnade.

Fazit: Das Absolute wie auch ZEN-Leute es sehen liegt jenseits allen logischen und damit allen polaren Denkens.

L.G. gbg
Zuletzt geändert von gbg am Mi 15. Sep 2010, 15:50, insgesamt 2-mal geändert.
gbg
Member
 
Beiträge: 387
Registriert: Di 4. Mär 2008, 18:05

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon Taube » Mi 15. Sep 2010, 15:45

gbg hat geschrieben:Hallo Gnu :)

Gnu, hat noch gar nichts geschrieben!
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon gbg » Mi 15. Sep 2010, 15:51

Taube hat geschrieben:
gbg hat geschrieben:Hallo Gnu :)

Gnu, hat noch gar nichts geschrieben!


Sorry Taube. Habs' verbessert.

L.G. gbg
gbg
Member
 
Beiträge: 387
Registriert: Di 4. Mär 2008, 18:05

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon gbg » Mi 15. Sep 2010, 15:56

Taube hat geschrieben:Mit dem "jenseits aller Gegensätze" hast Du doch wieder einen neuen Gegensatz kreiert!

Hier die Welt der Gegensätze, dort die Welt des "jenseits aller Gegensätze"


In Bezug auf Willigis Jägers Bild von den Wellen und dem Ozean:

Von uns als "Wellen" gesehen gilt diese Differenz zwar.
Nicht aber von Gott als dem "Ozean" dem "Einen ohne ein Zweites" aus betrachtet.

L.G. gbg
gbg
Member
 
Beiträge: 387
Registriert: Di 4. Mär 2008, 18:05

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon Andi69 » Mi 15. Sep 2010, 16:14

Ich glaube an den eineinigen Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs und daran, dass Jesus von Nazareth sein Gesalbter ist.
Andi69
Power Member
 
Beiträge: 909
Registriert: Do 15. Jul 2004, 11:54

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon Gnu » Mi 15. Sep 2010, 16:17

2) Ich glaube an einen Gott, der durch seinen Geist Robby inspiriert, diesen Thread demnächst zu schliessen.


:P @Buddha
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11307
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon gbg » Mi 15. Sep 2010, 16:53

Gnu hat geschrieben:2) Ich glaube an einen Gott, der durch seinen Geist Robby inspiriert, diesen Thread demnächst zu schliessen.


:P @Buddha


Nicht nur zur Besänftigung von Gnu und anderen ... :)

Wir leben in Gegensätzen (Subjekt/Objekt) und können nur in Gegensätzen denken.

Damit sind wir in einer Welt der Gegensätze in einer Welt des Relativen "des so oder so" wie "gefangen".

Und deshalb gilt:
Der Sprung ins "Absolute" ist (in Meditation) nur möglich durch Gottes Gnade. :)

L.G. gbg
gbg
Member
 
Beiträge: 387
Registriert: Di 4. Mär 2008, 18:05

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon Taube » Mi 15. Sep 2010, 17:34

gbg hat geschrieben:...
Im Christentum ist denke ich bei der Subjekt/Objekt Grenze erst mal Schluß.
Dort sitzt womöglich Christus als Richter voller Gnade.

Fazit: Das Absolute wie auch ZEN-Leute es sehen liegt jenseits allen logischen und damit allen polaren Denkens.


So bleibt die ZEN-Lehre im menschlichen Denkvermögen und kann letztendlich nur wieder eine Zweiheit keieren. Einerseits die Welt der Polaritäten, andererseits die Welt jenseits dieser Welt der Polaritäten¨...wie ich das oben schon gesagt habe.


Die Bibel hat jedoch ein ganz anderes Bild für das Absolute.

    Exodus 3
    13 Mose aber sagte zu Gott: Wenn ich zu den Israeliten komme und ihnen sage: Der Gott eurer Vorfahren hat mich zu euch gesandt, und sie sagen zu mir: Was ist sein Name?, was soll ich ihnen dann sagen? 14 Da sprach Gott zu Mose: Ich werde sein, der ich sein werde. Und er sprach: So sollst du zu den Israeliten sprechen: Ich-werde-sein hat mich zu euch gesandt.

Gott verwirft jegliches menschliche Denken von Gott und alle menschlichen Kategorien sind nicht geeignet , um Gott zu beschreiben. Der Gott der Bibel lässt sich nicht vom menschlichen Denken vereinnahmen. Jede menschliche Vorstellung von Gott ist verworfen.

Sich ein Bild machen von Gott heisst, dass gerade so Gott nicht ist, dass er anders ist.


Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon Wolfi » Mi 15. Sep 2010, 18:08

Gottgläubige Menschen, egal welchen Couleurs, können sich einfach nicht damit abfinden, dass ihr Leben etwas Einmaliges mit einem Anfang und einem Ende ist. So basteln sie mit ihren Fantasiespielchen immer wieder neue Bilder ihres Gottes, wie er sei, was er für gut und was für schlecht befinde. Da Glaube nichts, aber auch gar nichts mit Wissen zu tun hat, werden die Diskrepanzen/Streitereien zwischen den Gottgläubigen auch zeitlebens bestehen bleiben.
lg, wolfi
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di 31. Dez 2002, 14:50

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon gbg » Mi 15. Sep 2010, 18:59

Hallo Taube.

Zu deinen Beiträgen noch ein Beispiel an Hand der Betrachtung eines Baumes.

Der Baum wo der Ast als Teil sagen würde:

A) Ich bin der Ast das ist der Stamm das sind die Blätter.

Der Baum wo der Baum als Ganzes aber sagen würde:

B) Ich bin der Baum die Einheit.

Und damit hast Du natürlich recht Taube:

Das Ende der Gegensatzpaare ist nicht der Baum die Einheit sondern auch aus A) und B) müßte um dem Reich des Relativen bzw. dem Reich der Gegensätze zu entkommen noch einmal eine Einheit konstruiert werden was aber unsinnig wäre...

L.G. gbg

P.S.: Ist also nichts mit hier das Reich der Polaritäten und da das Absolute ...
Aber trotzdem oder gerade deshalb vielen dank für deine Berichtigungen.
Hab nämlich so schon wieder etwas dazugelernt. :)

P.S.2: Und was die Koans praktizierenden ZEN-Leute anbelangt ...
da habe ich diese wohl missverstanden.
gbg
Member
 
Beiträge: 387
Registriert: Di 4. Mär 2008, 18:05

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon pirate23 » Do 16. Sep 2010, 01:52

Taube hat geschrieben:Wo befindet sich das "jenseits aller Gegensätze"?

Das befindet sich draußen auf meinem Balkon, manchmal hol ichs abends aber rein...

Sich ein Bild machen von Gott heisst, dass gerade so Gott nicht ist, dass er anders ist.

Die Bibel sagt, dass Jahwe ein eifersüchtiger Gott ist (2Mo20:5, 34:14, 5Mo4:24ff.). Die Bibel hat immer recht. Wenn jetzt jemand sagen würde, Jahwe sei nicht eifersüchtig, dann wäre dieser Mensch ein gefährlich fehlgeleiteter Ungläubiger und Irrlehrer.

Die Bibel sagt auch, dass Jahwe Lügengeister aussendet (1Kö2:22, 2Ch18:21). Die Bibel hat immer recht. Wenn jemand sagen würde, Jahwe könne nicht lügen, dann wäre dieser Mensch ein Ungläubiger.

Die Bibel sagt auch, dass Eifersucht zu den bösen Werken des Fleisches gehört (Gal5:20). Die Bibel hat immer recht. Wenn jetzt jemand sagen würde, Jahwe könne nicht sündigen, dann wäre dieser Mensch ein Ungläubiger. Wir sehen also, dass es für einen Wahren Christen (TM) sehr wichtig ist, sich von Gott das richtige Bild machen.


gbg hat geschrieben:Im ZEN versucht man das Gegensatzdenken zu überwinden.

Was ist denn der Gegensatz zum Gegensatzdenken?

Nicht aber von Gott als dem "Ozean" dem "Einen ohne ein Zweites" aus betrachtet.

Gibt es für diesen Gott etwa keinen Unterschied zwischen langsam und schnell? Kennt er nicht die einfachsten Grammatikregeln zur Unterscheidung zwischen Subjekt und Objekt?

Der Sprung ins "Absolute" ist (in Meditation) nur möglich durch Gottes Gnade.

Es könnte aber auch Gottes Strafe sein. Für ihn gibts da nämlich keinen Gegensatz.
pirate23
Gesperrt
 
Beiträge: 2928
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 12:46

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon magdala » So 19. Sep 2010, 18:10

Ich glaube, besser ich bin überzeugt, dass Gott Liebe ist und sich freut, wenn sein Heiliger Geist viele Menschen in seinem Gabenvernetzungswerk aufnehmen kann.

Jesus lehrte doch klar, wie Gott ist und wie sich Gott uns Menschen wünscht, welche Eigenschaften Menschen als wahre Gotteskinder auszeichnet und das Gott mit jedem von uns einen sinnvollen Plan hat, so wir uns mit ganzem Herzen und Gottvertrauen darauf einlassen.

Wer sich unter Gottes Führung stellt, gehört nicht mehr zu Satans Welt. Im Licht Gottes lebt man wunderbar, frei von Satans Einfluss, sonnenklar.
magdala
Member
 
Beiträge: 473
Registriert: Sa 3. Jul 2010, 22:25

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon Taube » So 19. Sep 2010, 18:37

Hallo Magdala

Mir kommt Dein Gott nicht so vor, dass er Liebe ist! Ein Drogensüchtiger, der zwar Gott im Herzen hatte, aber es nicht gelang die Krankheit abzulegen, ist bei Deinem Gottesbild ja nicht gerade gut dran. Ein Mensch mit Trisomie muss ja auch verloren sein, weil er diesen Deinen Gottesweg vielleicht nicht verstehen kann.

Mir schaudert es, ob so einem Gott! Kannst Du dies mal näher erklären, was Du meinst.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon Haimax » Do 23. Sep 2010, 12:20

Wolfi hat geschrieben:Gottgläubige Menschen, egal welchen Couleurs, können sich einfach nicht damit abfinden, dass ihr Leben etwas Einmaliges mit einem Anfang und einem Ende ist. So basteln sie mit ihren Fantasiespielchen immer wieder neue Bilder ihres Gottes, wie er sei, was er für gut und was für schlecht befinde. Da Glaube nichts, aber auch gar nichts mit Wissen zu tun hat, werden die Diskrepanzen/Streitereien zwischen den Gottgläubigen auch zeitlebens bestehen bleiben.
lg, wolfi


Das kann ich voll unterschreiben!

Auch ich glaube nur an Wölfe.
Alle Menschen sind gleich.
Rassen, Nationalität und Religion spielen keine Rolle, wichtig ist der gelebte Respekt, die Tolleranz, das Recht auf Glück und das Recht sich zu verwirklichen.
Haimax
Wohnt hier
 
Beiträge: 1238
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:23

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon Haimax » Do 23. Sep 2010, 12:23

pirate23 hat geschrieben:[Die Bibel hat immer recht. Wenn jetzt jemand sagen würde, Jahwe sei nicht eifersüchtig, dann wäre dieser Mensch ein gefährlich fehlgeleiteter Ungläubiger und Irrlehrer.

Die Bibel sagt auch, dass Jahwe Lügengeister aussendet (1Kö2:22, 2Ch18:21). Die Bibel hat immer recht. Wenn jemand sagen würde, Jahwe könne nicht lügen, dann wäre dieser Mensch ein Ungläubiger.
.


Du verblüffst mich immer wieder! Es gibt noch Menschen mit wachen Sinnen!
Alle Menschen sind gleich.
Rassen, Nationalität und Religion spielen keine Rolle, wichtig ist der gelebte Respekt, die Tolleranz, das Recht auf Glück und das Recht sich zu verwirklichen.
Haimax
Wohnt hier
 
Beiträge: 1238
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:23

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon pirate23 » Mo 4. Okt 2010, 17:47

Haimax hat geschrieben:Du verblüffst mich immer wieder! Es gibt noch Menschen mit wachen Sinnen!

Was viele Christen noch nicht wissen ist, dass sogar Jesus selbst in die Hölle kommen wird.

"Ich aber sage euch, dass jeder, der seinem Bruder zürnt, dem Gericht verfallen sein wird; wer aber zu seinem Bruder sagt: Raka!, dem Hohen Rat verfallen sein wird; wer aber sagt: Du Narr!, der Hölle des Feuers verfallen sein wird." Mt5:22

Die Bibel hat immer recht.

"Wehe euch, ihr blinden Führer! Die ihr sagt: Wenn jemand bei dem Tempel schwören wird, ist das nichts; wenn aber jemand bei dem Gold des Tempels schwören wird, ist er gebunden. Narren und Blinde! Was ist denn größer, das Gold oder der Tempel, der das Gold heiligt?" Mt23:16

Man kann heutzutage eben niemandem mehr trauen...
pirate23
Gesperrt
 
Beiträge: 2928
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 12:46

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon Gnu » Mo 4. Okt 2010, 18:27

pirate23 hat geschrieben:Was viele Christen noch nicht wissen ist, dass sogar Jesus selbst in die Hölle kommen wird.

"Ich aber sage euch, dass jeder, der seinem Bruder zürnt, dem Gericht verfallen sein wird; wer aber zu seinem Bruder sagt: Raka!, dem Hohen Rat verfallen sein wird; wer aber sagt: Du Narr!, der Hölle des Feuers verfallen sein wird." Mt5:22

Die Bibel hat immer recht.

"Wehe euch, ihr blinden Führer! Die ihr sagt: Wenn jemand bei dem Tempel schwören wird, ist das nichts; wenn aber jemand bei dem Gold des Tempels schwören wird, ist er gebunden. Narren und Blinde! Was ist denn größer, das Gold oder der Tempel, der das Gold heiligt?" Mt23:16

Man kann heutzutage eben niemandem mehr trauen...

Beachte die Feinheiten! Offenbar darf man gegnerische Gruppen pauschal Narren nennen, aber einen einzelnen Bruder nicht Narr.
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11307
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon pirate23 » Mo 4. Okt 2010, 18:56

Gnu hat geschrieben:Offenbar darf man gegnerische Gruppen pauschal Narren nennen, aber einen einzelnen Bruder nicht Narr.

Das seh ich anders. Wenn das Verbot nur bestimmte Personen betrifft, dann wird das explizit erwähnt:

1. "der seinem Bruder zürnt"
2. "wer aber zu seinem Bruder sagt"
3. "wer aber sagt" Diesmal keine Einschränkung. Das Verbot gilt für jede Zielgruppe.

Übrigens begeht Paulus ebenfalls diese Sünde, nur dass der sogar die eigenen Brüder als "Narren" bezeichnet.

"Wir sind Narren um Christi willen, ihr aber seid klug in Christus; wir schwach"

Auch wenn sich das Verbot nur auf "Brüder" beziehen würde, käme Paulus doch trotzdem in die Hölle.
pirate23
Gesperrt
 
Beiträge: 2928
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 12:46

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon blakki » Mo 4. Okt 2010, 19:32

Da einige User hier der Ansicht sind, dass die Bibel wortwörtlichst wahr ist, frage ich mich, ob dies nur für die Brüder gilt und die Schwestern, also Frauen, ausgenommen sind.
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon Gnu » Mo 4. Okt 2010, 19:40

pirate23 hat geschrieben: Das seh ich anders. Wenn das Verbot nur bestimmte Personen betrifft, dann wird das explizit erwähnt:

1. "der seinem Bruder zürnt"
2. "wer aber zu seinem Bruder sagt"
3. "wer aber sagt" Diesmal keine Einschränkung. Das Verbot gilt für jede Zielgruppe.

Übrigens begeht Paulus ebenfalls diese Sünde, nur dass der sogar die eigenen Brüder als "Narren" bezeichnet.

"Wir sind Narren um Christi willen, ihr aber seid klug in Christus; wir schwach"

Auch wenn sich das Verbot nur auf "Brüder" beziehen würde, käme Paulus doch trotzdem in die Hölle.

Der exakte Wortlaut heisst doch: „wer aber sagt: Du Narr!, der ist des höllischen Feuers schuldig.” Und nun hat weder Jesus noch Paulus gesagt „du Narr”, somit sind weder Jesus noch Paulus des höllischen Feuers schuldig. Von in die Hölle kommen steht da auch nichts, sondern nur von des Gehenna-Feuers schuldig sein, was immer das bedeutet.
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11307
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon pirate23 » Mo 4. Okt 2010, 20:51

Gnu hat geschrieben:Der exakte Wortlaut heisst doch: „wer aber sagt: Du Narr!, der ist des höllischen Feuers schuldig.”

Der exakte Wortlaut heißt "Wer aber sagt: (ich, du, Sie) Baby!", da ΜΩΡΕ der Vokativ von ΜΩΡΟ ist, was wiederum "Baby" bedeutet. Wir lernen also aus der Bibel, dass

1. Nichtgriechen ihre Mitbürger gefahrlos beleidigen dürfen,

2. Griechen ersatzweise ein Wort wie "Dummkopf" oder "Blödmann" wählen sollten, um nicht durch Verwendung des Wortes "Baby" versehentlich des Feuers der Gehenna schuldig zu werden.

Leider bleibt die Bibel unspezifisch, ob auch andere Formen des Wortes verboten sind. Jesus und Paulus nutzen zum Beispiel ΜΩΡΟΙ (Vokativ Plural), was bei konsequenter Durchsetzung des Verbotes aber ebenfalls ins Feuer der Gehenna führen dürfte. Der Plural schließt Einzelpersonen ja mit ein, was aber verboten ist.

Hier kann sich Jesus nicht rausreden: er macht sich schuldig nach seinem eigenem Gesetz.

Von in die Hölle kommen steht da auch nichts, sondern nur von des Gehenna-Feuers schuldig sein, was immer das bedeutet.

Dann wäre es laut Jesu eigener Aussage besser für ihn gewesen, wenn man ihm einen Mühlstein um den Hals gehängt und ihn ins Meer geworfen hätte. Die Bibel hat schließlich immer recht.
pirate23
Gesperrt
 
Beiträge: 2928
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 12:46

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon Robby » Di 5. Okt 2010, 07:33

Da wird es nicht nur abstrakt, sondern phasenweise absurd. Darum schliesse ich diesen Thread, was bei diesem ursprünglichen Thema eigentlich sehr schade ist....


Lieber Gruss
Robby
Wehe denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die Finsternis zu Licht und Licht zu Finsternis erklären, die Bitteres süss und Süsses bitter nennen!Jesaja 5,20
Benutzeravatar
Robby
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 5599
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:01
Wohnort: Schweiz

Re: An was für einen Gott glaubt ihr?

Beitragvon bigbird » Di 5. Okt 2010, 09:43

Gnu hat geschrieben:2) Ich glaube an einen Gott, der durch seinen Geist Robby inspiriert, diesen Thread demnächst zu schliessen.


besser spät als nie, gäll Gnu :mrgreen: ... brauchst nichts sagen, kannst eh nicht! :P

bigbird
Zur Sklavenzeit in den USA hat eine schwarze Köchin in höherem Alter mit Eifer lesen gelernt, um die Bibel selber lesen zu können. Sie wurde gefragt, was sie mache, wenn sie etwas nicht verstehe.
Ihre Herzensantwort: „Dann sage ich Halleluja und lese weiter, bis was kommt, das ich verstehe!“
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45931
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern


Zurück zu Philosophieren über Gott und die Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast