Sucht nach dem heiligen Geist

Moderator: bigbird

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon WeißesLicht » Mo 16. Mai 2005, 09:46

hallo Yasha

Original von Yasha
Die Frage ist jetzt: Kann Religion süchtig machen? Diese Beziehung zu Gott, dass nur sie mehr zählt? Oder ist die Art der in der Geschichte beschriebenen Religion auch für die Christen hier zu krass?


natürlich kann Religion, gleich welcher Art(ob Islam, Christentum, Hinduismus o.a.) süchtig machen, einfach deshalb, weil mensch offenbar in der Lage ist, alles falsch zu ´gebrauchen´.
Ich möchte jedoch klarstellen, dass eine Sucht nach dem Heiligen geist kein freikirchliches Phänomen ist. Du kannst sowas, wenn auch mit einem etwas anderen Erscheinungsbild, auch in anderen christlichen Konfessionen finden. Leider....
Ein sehr gutes Buch zum Thema gibt es von Leo Booth. Es heißt "Wenn Gott zur Droge wird. Missbrauch und Abhängigkeit in der Religion. SChritte zur Befreiung"

gby

WEißesLicht

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 19:39

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon WeißesLicht » Mo 16. Mai 2005, 10:03

Original von LordAlm

Warum hast du denn 18 Jahre gebraucht und durchgemacht, warst du denn auch so blind vorher, kann ich mir nicht vorstellen. Sowas merkt man doch sofort.


mir scheint eher, dass du etwas wenig Ahnung hst, was es mit geistlichem missbrauch auf sich hat. Und darum geht es, wenn Religion zur Sucht wird. Vielleicht magst du dich mal auf dieser WEbsite umtun, insbesondere in der Rubrik "Berichte"

gby

WeißesLicht

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 19:39

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon WeißesLicht » Mo 16. Mai 2005, 10:07

Original von Adler
Original von Regina
Warum?

Ganz einfach: Weil ich blind und blöd war, und naiv den Pastoren, Evangelisten, Ältesten und Gastrednern und selbsternannten Phropheten, blinden Kadavergehorsam geleistet habe! Weil sie ja, ach wie toll, alle Weisheit vom Herrn gepachtet hatten und ach wie toll, der Heilige Geist aus ihnen sprach! Was sie lehrten kam schließlich vom Heiligen geist.... und sich dagegen auflehnen hieß, sich gegen Gott selbst aufzulehnen! Fragen stellen traute ich mich schon nach kurzer Zeit nicht mehr, weil das ja mit Zweifeln gleich kam und das bedeutete nichts anderes, als dass man da angeblich noch irgendwelche Geister und Dämonen in sich hatte , was wiederum bedeutete, dass man zum Befreiungsdienst gezerrt werden konnte..... das war ein ewiger Kreislauf aus dem auszubrechen mir sehr schwer fiel, auch weil ja praktisch mein gesamter freundes und Bekanntenkreis aus charismatischen oder pfingstlerischen Ch´risten bestand. Und dann drehte sich ja sowieso den ganzen Tag und sogar nachts darum, dass man ja bloß nicht sündigte, sondern rein und heilig lebte.... sonst wurde man auch noch vom Abendmahl ausgeschlossen. Schließlich bin ich beinahe durchgedreht dort, weil ich eben nicht so rein und heilig war, wie man das von mir erwartete. Eines Tages konnte ich nicht mehr! Um nicht wahnsinnig zu werden habe ich von heute auf morgen die Bremse gezogen und bin ausgestiegen! Und das war alles andere als leicht oder einfach und als der Schritt vollzogen war, stand ich ganz alleine da, kannte mich plötzlich niemand mehr, war es als ob ich dort niemals gewesen wäre..... Wenn mich von dern anderen jemand sah, ging er mi aus dem weg ohne Gruß, nicht mal ein Hallo und wechselte vielleicht auch noch die Straßenseite! So wie man es sonst nur von den Zeugen jehovas hört, kann ich nur sagen! Es war als ob mir der Teppich unter den Füßen weggerissen würde! Das ich nicht entgleist bin verdanke ich dem Umstand, dass ich mir sagte, dass das alles ein böser Traum war und es besser sei ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende! Ich bin dann wieder regelmäßig in die Eavangelisch-Lutherische Kirche gegangen und habe viele Gespräche mit GLÄUBIGEN !!!! Pfarrern geführt und habe die Bibel ganz neu und ohne charismatis-pfingstlerische rosarote Hallelujabrille gelesen! Heute engangiere ich mich als gläubige und bekennende Christin in meiner Kirche und habe es erfahren was es heisst: "Lass dir an meiner Gnade genügen, denn ich bin in den Schwachen mächtig".... und "Wen der Geist Gottes frei macht, der ist recht frei."

Dies Freiheit bedeutet für mich, dass ich um meine Schwachheit und Sündhaftigkeit weiss und mit ihr immer zu Gott kommen darf, und dass ich mich ob meiner Fehler und Sünden nicht im Kreid drehen und dies immer wieder, widerkäuen muss und mich damit nicht verrückt machen lassen muss, sowei, dass eben nicht hinter jedem Pieps und pups und hinter jedem Busch ein Dämon lauert!


Ich bin froh, dass ich den Ausstieg und Absprung geschafft habe! GOTT SEI DANK!

da ich seelsich völlig gesund bin, wie mir ein Psychiater mit dem ich mich vor noch gar nicht langer Zeit unterhalten habe, bestätigte, brauche ich mich auch nicht untersuchen lassen!


Regina


An Regina.

Was für eine Lüge! Die Wahrheit, wieso du aus dieser Gemeinde raus musstest, werden wir wohl nie erfahren. Aber du kennst sie und Gott. Du hast wohl keine Angst zu verleumden.


na du weißt sicher besser als Regina selbst, was sie erlebt hat....
Meine Güte...was nicht sein darf, kann nicht sein, gelle?

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 19:39

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Regina » Mo 16. Mai 2005, 10:15

Original von onThePath
@ Regina

Ich kenne auch charismatische Kreise, aber ich kann mir ganz und gar nicht solche Auswüchse vorstellen.
Denn ich weiß, wie diese Gemeinden sich verhalten , und bin deshalb skeptisch.
Denn so wie Du es darstellst, ging es dort nicht zu.

Was Du schilderst, wäre sektenmäßig, und das kann ich mir bei Pfingstlern so nicht vorstellen.
Du müßtest schon die Gemeinde beim Namen nennen, um glaubhaft zu sein.

mfg, oTp


Es ist SO wie ich geschrieben habe! Was ich erlebt, gesehen und gehört habe, habe ICH gehört und nicht Du! Oder warst Du etwa dabei? Hast Du MEINE Erlebnise erlebt?

Ich kenne die charismatischen und pfingstlerischen Gemeinden und die Bewegung seit 1977 zbd zwar rauf und runter, kraut und rüben! In der zeit habe ich sehr, sehr vieles erlebt und an Auswüchensn mitbekommen, die ich hier lieber gar nicht erst erwähne. Ne´mo hat aber einiges aus seiner Erfharung anschaulich geschildert, was da auch dazu gehört!

Nicht zuletzt wurde im vergangenen jahr eine charismatische Persönlichkeit, ein Pastor einer Gemeinde wegen sexuellen Kindesmissbrauch zu vielen Jahren Gefängnis verurteilt, weil er sich heimlich und unter massiven Bedrohungen seines Opfers, welches wenn es reden würde, angeblich nicht in den Himmel käme und Jesus es angeblich nicht mehr lieb hätte, an diesem vergangen hat!

Ich könnte noch mehr erzählen, von personen die gestorben sind, weil man sie totgebetet hat, statt diese endlich einem Arzt vorzustellen oder sie ins Krankenhaus zu bringen! Aber das würde hier den Rahmen brechen!

Eins möchte ich noch gesagt haben, auch für Adler zum mitlesen: Ich habe ja einen Bruchteil dessen aufgeschrieben, was ich erlebt habe. Das bezieht sich nicht automatisch auf "meine Gemeinde", sondern ich meine damit die geammte Fülle der jahre und wenn man die Jahre 1977-1982 mitrechnet, dann kommt man auf 23 jahre und nicht nur 18, die ich in diesen kreisen verkehrt bin!

Und das darunter auch Gemeinden sind, die anders sind und viel nüchterner, versteht sich!

Aber ich meine eben all das was ich erlebt habe! Und wer mir Lüge unterstellt, lügt selber!

Ich lüge nicht! Was ich hier geschrieben habe habe ich nach bestem Wissen und Gewissen geschrieben, denn sonst hätte ich es nicht getan! Ich verberite keine bewussten Lügen zumal in der Öffentlichkeit.

Aber andereseits verstehe ich all die empörten und erbosten Christen, die mich der Lüge bezichtigen, sehr gut, denn ich hätte es vor 5 Jahren noch ebenso getan! Noch vor 5 Jahren, habe ich alles negative und alle Ungereimtheiten verteidigt und alle die ähnliches wie ich behaupteten, auch der Unwahrheit bezichtigt. Ich habe alles was nicht sein durfte, verdrängt und totgeschwiegen und den Moder immer wieder rosarot angemalt! - Aber irgendwann konnte ich nicht mehr, da ist das Fass dann eben übergelaufen!

Später bin ich dann zu all denen die vor mir den Absprung geschafft haben und die ich der Lüge bezichtigt hatte, entweder persönlich hingegangen und habe mich dafür entschuldigt oder ich habe denen, die weiter weg wohnten und deren Adressen ich noch hatte oder ausfindig machen konnte, Entschuldigungsbriefe geschrieben!

Diesen Schritt zu tun, hat mich gekostet, meinen inneren Schweinehund und meinen Stolz zu überwinden und hat mir Ruhe und Freiden und Ausgeglichenheit gebracht!

Ich wäre die allerletzte, die "überhaupt kein verständnis haätte*!

Mir wird eigentlich erst jetzt bewußt, wie ich mit meiner damaligen, verbissenen und verbohrten, ja fanatischen Einstellung auf andere Menschen gewirkt haben musß! An solchen Christen kann man verzweifeln, denn sie sind selbstgerecht und verblendet und sitzen auf einem meterhohen Ross der Arroganz! - Ich habe zu ihnen gehört..... :shock: :(


Gottes Segen für alle meine kritiker und diejenigen die mich Lügnerin nennen und damit selber Lügen! Ihen sind die Augen verschlossen, sie können nicht anders und das nehme ich ihnen nicht übel! Ich vergebe Euch, in Jesu namen!

Alles Liebe und noch einen Frohen Pfingstmontag wünscht, Regina

«Forschen Sie jetzt nicht nach den Antworten, die Ihnen nicht gegeben werden können, weil Sie sie nicht leben könnten.Leben Sie jetzt die Fragen. Vielleicht leben Sie dann allmählich, ohne es zu merken, eines fernen Tages in die Antwort hinein.» R. M. Rilke
Regina
Power Member
 
Beiträge: 597
Registriert: Mo 18. Mär 2002, 08:43

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon onThePath » Mo 16. Mai 2005, 10:18

Regina sagt doch:
Schließlich bin ich beinahe durchgedreht dort, weil ich eben nicht so rein und heilig war, wie man das von mir erwartete. Eines Tages konnte ich nicht mehr! Um nicht wahnsinnig zu werden habe ich von heute auf morgen die Bremse gezogen ....
-------------------------------------------------------------
Da sagt sie doch deutlich, daß sie mit den Forderungen nach mehr persönlicher Heiligung nicht zurechtkam.

Es liegt deshalb nahe, daß die Gemeinde für sie aus persönlichen Gründen schädlich war.

Aus solchen persönlichen Problemen kann man absolut nichts ableiten über schädliche christliche Praktiken einer Gemeinde.

Dann kommt es einfach zu Konflikten.

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21818
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon onThePath » Mo 16. Mai 2005, 10:32

@ Regina

Abgesehen von dem Problem der Heiligung, wo man mehr von Dir erwartete.


Ich habe in Köln mal ein Wenig mitverfolgt, wie eine Pfingstgemeinde von einer Zeitung niedergemacht wurde.

Ich gehe sowieso nicht dahin, weil der Pastor ein Amerikaner ist und er nicht mein Fall ist.

Was Du erzählst von Mißständen, kann durchaus geschehen wegen Dummheit der beteiligten Christen.

Auch bei einer deutschen Dämonenaustreibung starb eine Besessene, wegen der Inkompetenz der Geistlichen ( aber anscheinend war die Frau dennoch besessen).
Daraufhin sprach man von mittelalterlichen, wahnhaften Praktiken. Und verteufelte sämtlichen Befreiungsdienst.

Wenn Du wirklich all das erlebt hast, aber dennoch Jesus liebst, dann bleibe bei ihm.

Du könntest in sachlicher Art und Weise gegen charismatische Auswüchse vorgehen . Denn die gibt es hier und da sicherlich.

Du mußt auch innerlich heil werden und vergeben.
Und: Ist Heiligung noch ein Problem für Dich ?


Liebe Grüße

oTp

Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21818
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Regina » Mo 16. Mai 2005, 10:35

Original von onThePath
Da sagt sie doch deutlich, daß sie mit den Forderungen nach mehr persönlicher Heiligung nicht zurechtkam.

Es liegt deshalb nahe, daß die Gemeinde für sie aus persönlichen Gründen schädlich war.

Aus solchen persönlichen Problemen kann man absolut nichts ableiten über schädliche christliche Praktiken einer Gemeinde.

Dann kommt es einfach zu Konflikten.

mfg, oTp


Das interpretierst Du dort hinein, aber so ist es nicht!
Du hast anscheinend ein problem mit Deiner eigenen unzulänglichkeit! Unter diesem Aspekt halte ich Dir Deine Zeilen zu gute!

Gott der Vater, er segne Dich, in Jesu Namen!

Regina


So wir sagen, wir haben keine Sünde,
so verführen wir uns selbst,
und die Wahrheit ist nicht in uns.

1. Joh. 1,8

«Forschen Sie jetzt nicht nach den Antworten, die Ihnen nicht gegeben werden können, weil Sie sie nicht leben könnten.Leben Sie jetzt die Fragen. Vielleicht leben Sie dann allmählich, ohne es zu merken, eines fernen Tages in die Antwort hinein.» R. M. Rilke
Regina
Power Member
 
Beiträge: 597
Registriert: Mo 18. Mär 2002, 08:43

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon onThePath » Mo 16. Mai 2005, 10:47

Original von Regina
Original von onThePath
Da sagt sie doch deutlich, daß sie mit den Forderungen nach mehr persönlicher Heiligung nicht zurechtkam.

Es liegt deshalb nahe, daß die Gemeinde für sie aus persönlichen Gründen schädlich war.

Aus solchen persönlichen Problemen kann man absolut nichts ableiten über schädliche christliche Praktiken einer Gemeinde.

Dann kommt es einfach zu Konflikten.

mfg, oTp


Das interpretierst Du dort hinein, aber so ist es nicht!
Du hast anscheinend ein problem mit Deiner eigenen unzulänglichkeit! Unter diesem Aspekt halte ich Dir Deine Zeilen zu gute!

Gott der Vater, er segne Dich, in Jesu Namen!

Regina


So wir sagen, wir haben keine Sünde,
so verführen wir uns selbst,
und die Wahrheit ist nicht in uns.

1. Joh. 1,8




Lies bitte meinen nächsten Post weiter oben.

Nein, ich habe kein Problem mit meiner Unzulänglichkeit.
Mich könnte keine Gemeinde in Schuldgefühle und Abhängigkeit zwängen.
Wer in sowas hineingerät, sollte schleunigst raus aus dieser Gemeinde.

mfg, oTp

Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21818
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Regina » Mo 16. Mai 2005, 10:48

Original von onThePath
Wenn Du wirklich all das erlebt hast, aber dennoch Jesus liebst, dann bleibe bei ihm.

Du könntest in sachlicher Art und Weise gegen charismatische Auswüchse vorgehen . Denn die gibt es hier und da sicherlich.

Du mußt auch innerlich heil werden und vergeben.
Und: Ist Heiligung noch ein Problem für Dich ?


Liebe Grüße

oTp




Ich habe das alles erlebt, jawohl! Und ich liebe Jesus, ich bleibe bei ihm, meinen Glauben habe ich nicht aufgegeben und werde ich nicht aufgeben!

Gegen die Auswüchse gehe nicht ich vor, sondern ich habe die Sache an den Evangelischen und den Katholischen Sektenbeauftragten übergeben, die beiden arbeiten eng zusammen. MICH geht das alles nichts mehr an, ich habe diesne kreisen den Rücken gekehrt.

Trotdem habe ich meiner Tochter nicht den Umgang mit diesen Christen verboten und sie hat sich der Vineyarg Gemeinde angeschlossen in der sie nun auch aktiv mitmacht. Durch die Tochter, komme ich immer wieder mehr oder weniger zwangsläufig mit Charismatikern in Berührung, aber ich kann ihnen heute ganz normal begegnen. Doch einfangen lassen tue ich mich nicht mehr.

Da meine Tochter ihre Erfahrungen selber machen muss, verbiete ich ihr den Umgang nicht, zumal 17 jährige ja grundsätzlich schon alle Weisheit der Welt für sie gepachtet haben und Mütter mit ihren Warnungen ignorieren,. Also kann ich nichts anderes tun, als für sie zu beten und für sie da zu sein, wenn sie mich braucht.

Ich bin innerlich heil, ich habe allen die mir Unrecht taten vergeben und ich habe alle denen ich Unrecht tat um Vergebung gebetetn. Wo habe ich ein Problem mit der Heiligung?

Jesus ist mein leben, ohne ihn kann ich nicht leben.


Regina
«Forschen Sie jetzt nicht nach den Antworten, die Ihnen nicht gegeben werden können, weil Sie sie nicht leben könnten.Leben Sie jetzt die Fragen. Vielleicht leben Sie dann allmählich, ohne es zu merken, eines fernen Tages in die Antwort hinein.» R. M. Rilke
Regina
Power Member
 
Beiträge: 597
Registriert: Mo 18. Mär 2002, 08:43

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon onThePath » Mo 16. Mai 2005, 10:54

@ Regina

Vineyard Gemeinde ?
Da freue ich mich aber. Ich habe John Wimber und einige Vineyard - Prediger selber auf Konferenzen predigen gehört.

Die sind doch charismatisch genug. Ich halte viel von ihnen.

Für Dich wohl zu charismatisch.
Nun, dann scheidet charismatisch eben für Dich persönlich aus.

Ich selbst weiß auch von Segnungen, die die charismatische Bewegung bewirkt.
Aber wichtig ist vor allem, wo man selbst hingehört.

Liebe Grüße

oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21818
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Regina » Mo 16. Mai 2005, 11:04

Original von onThePath
@ Regina

Vineyard Gemeinde ?
Da freue ich mich aber. Ich habe John Wimber und einige Vineyard - Prediger selber auf Konferenzen predigen gehört.

Die sind doch charismatisch genug. Ich halte viel von ihnen.

Für Dich wohl zu charismatisch.
Nun, dann scheidet charismatisch eben für Dich persönlich aus.

Ich selbst weiß auch von Segnungen, die die charismatische Bewegung bewirkt.
Aber wichtig ist vor allem, wo man selbst hingehört.

Liebe Grüße

oTp




Ich persönlich habe John Wimber nicht nur predigen gehört, ich bin ihm auch höchstpersönlich begenet! Er war ein sehr netter und bescheidener, symphatischer mensch. Im gegesatz zu manchen anderen großen charismatischen rednern,war er richtig leutseelig. John Wimer hat sich ja schließlich irgendwann, falls Du das weisst, von seinen eigenen lehren distanziert und sich für einige Irrlehren entschuldigt und sich dann aus der eigenen bewegung zurückgezogen. Aber sehr viel weiss ich darüber nicht, er starb ja dann auch bald darauf an krebs. Der große, unvergessene John Wimber!

Regina
«Forschen Sie jetzt nicht nach den Antworten, die Ihnen nicht gegeben werden können, weil Sie sie nicht leben könnten.Leben Sie jetzt die Fragen. Vielleicht leben Sie dann allmählich, ohne es zu merken, eines fernen Tages in die Antwort hinein.» R. M. Rilke
Regina
Power Member
 
Beiträge: 597
Registriert: Mo 18. Mär 2002, 08:43

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon onThePath » Mo 16. Mai 2005, 11:08

@ Regina

Wovon Wimber sich distanziert hat, wäre interessant.

Liebe Grüße

oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21818
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Regina » Mo 16. Mai 2005, 11:12

Original von onThePath
@ Regina

Wovon Wimber sich distanziert hat, wäre interessant.

Liebe Grüße

oTp


Ich glaube es war die Dämonenlehre. :? Vielleicht finden wir das ja heraus? Aber es war etwas, nur hat mich das damls nicht mehr interssiert, weil ich mich da schon in dem Loslösungsprozess befand. :roll:

Regina
«Forschen Sie jetzt nicht nach den Antworten, die Ihnen nicht gegeben werden können, weil Sie sie nicht leben könnten.Leben Sie jetzt die Fragen. Vielleicht leben Sie dann allmählich, ohne es zu merken, eines fernen Tages in die Antwort hinein.» R. M. Rilke
Regina
Power Member
 
Beiträge: 597
Registriert: Mo 18. Mär 2002, 08:43

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Regina » Mo 16. Mai 2005, 11:17

Das habe ich eben gefunden! Also waren es wohl die Auswüchse des Torontosegens, von dem er sich distanziert hat!

"Zweimal muss Wimber in der Funktion als AVC-Präsident sich von Teilen seiner Bewegung trennen: 1995 (58-) wird die Toronto Airport Vineyard, die "Muttergemeinde" des Toronto-Segens, aus der Vineyard-Bewegung ausgeschlossen (59). Trennungsgrund war die Tatsache, dass Wimber von der Toronto-Gemeinde erwartete, dass diese diejenigen sog. "Manifestationen des Heiligen Geistes", die in der Bibel nur schwer wiederzufinden sind, etwa Tierlaute, nicht mehr zulässt. Die Gemeinde in Toronto mochte sich diesem Druck nicht beugen (60).

Ein Jahr später trennt sich Wimber von der Metro Vineyard Fellowship in Kansas City (61), wo sich die "Kansas City-Propheten" weltweite Beachtung verschafft haben. Wimber und die Kansas City-Gemeinde können sich über das richtige Mass der Betonung neuer, zur Bibel zusätzlicher Prophetie nicht einigen (Wimber lehnt im Grunde eine Verschriftlichung neuer Prophetien ab) (62)."

Nachzulesen bei: http://www.relinfo.ch/vcf/info.html



Regina

«Forschen Sie jetzt nicht nach den Antworten, die Ihnen nicht gegeben werden können, weil Sie sie nicht leben könnten.Leben Sie jetzt die Fragen. Vielleicht leben Sie dann allmählich, ohne es zu merken, eines fernen Tages in die Antwort hinein.» R. M. Rilke
Regina
Power Member
 
Beiträge: 597
Registriert: Mo 18. Mär 2002, 08:43

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon onThePath » Mo 16. Mai 2005, 11:27

Ja, die Toronte Gemeinde durfte sich nicht mehr Vineyard nennen. Und die Proheten , von denen Du sprichst, waren wohl zu einseitig.

Aber Wimber betete z.B. für Kranke.

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21818
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Regina » Mo 16. Mai 2005, 11:35

Original von onThePath
Ja, die Toronte Gemeinde durfte sich nicht mehr Vineyard nennen. Und die Proheten , von denen Du sprichst, waren wohl zu einseitig.

Aber Wimber betete z.B. für Kranke.

mfg, oTp



Hier noch ein interssanter Link: http://www.heart-of-darkness.de/bibo/altereligionen/alte11.htm
«Forschen Sie jetzt nicht nach den Antworten, die Ihnen nicht gegeben werden können, weil Sie sie nicht leben könnten.Leben Sie jetzt die Fragen. Vielleicht leben Sie dann allmählich, ohne es zu merken, eines fernen Tages in die Antwort hinein.» R. M. Rilke
Regina
Power Member
 
Beiträge: 597
Registriert: Mo 18. Mär 2002, 08:43

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon soleil » Mo 16. Mai 2005, 11:47

Liebe Regina

Mutig von Dir, dass Du diese Missbräuche ans Licht bringst. Die Verblendeten aber wirst Du nicht bekehren können. Ueberlass es doch Gott! Die Missbrauchten hingegen werden Dir für Deine geschilderten Erlebnisse dankbar sein!

So auch ich! ;)

An alle andern:

Regina lügt nicht! Ich habe in der Pfingstgemeinde Uster (um das Kind, wie gewünscht, mal beim Namen zu nennen) dasselbe erlebt! Und in der FEG und CHrischona geht es genauso zu und her!
In der reformierten Kirche habe ich auch, wie Du Regina, eine gesunde Spiritualität gefunden. Dort gibt es Christen, mit denen man sehr fruchtbare Gespräche führen kann und die ihren Verstand(ein Geschenk Gottes!)nicht an einen Pastor abgegeben haben!

Alles Liebe und bleibe stark, Regina!



:umarm: soleil
soleil
Gesperrt
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 15:35

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon soleil » Mo 16. Mai 2005, 12:01

Ja, Marie-Theres...das ist ja gerade der Hohn!

Zuerst werden die Menschen in Euren Kreisen krank gemacht und dann hat man auch noch die Frechheit, als Retter bzw. Fürbitter aufzutreten. Das ist doch total pervers!

Pfui, pfui!
soleil
soleil
Gesperrt
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 15:35

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon onThePath » Mo 16. Mai 2005, 12:41


Aber sagt jetzt nicht, alles was charismatisch ist, kommt vom Teufel.

Da Gemeinden ziemlich eigenständig sind, und aus bisweilen extremen, einseitigen Menschen bestehen können, gibt es eben auch solche Gemeinden.

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21818
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon thery » Mo 16. Mai 2005, 13:46

Edit
thery
Abgemeldet
 
Beiträge: 7181
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 17:20

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Enggi » Mo 16. Mai 2005, 13:52

Original von Wolfi
Pfingsten ist doch die Zeit des Heiligen Geistes?- Ja, wie Süchtige werden nun wohl wieder viele Christen in ihre Gemeinschaftshäuser streben voll der Hoffnung, dass der Heilige Geist auch in sie fahren würde. Nun, ich drück ihm auf jeden Fall die Daumen!
lg, wolfi
Danke sanfter Wolf, dass du diesen Thread aus der Versenkung heraufgeholt hast. Ich konnte widerstehen und bin gestern nicht in die Versammlung gestrebt. Stattdessen machte ich mir einen billigen Tag. Total Bar-Ausgaben nur 6.-- SFr. für ein Frühstück inklusive Trinkgeld. Heute regnet es. Viele Grüsse
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Regina » Mo 16. Mai 2005, 14:02

Original von onThePath

Aber sagt jetzt nicht, alles was charismatisch ist, kommt vom Teufel.

Da Gemeinden ziemlich eigenständig sind, und aus bisweilen extremen, einseitigen Menschen bestehen können, gibt es eben auch solche Gemeinden.

mfg, oTp



Wenn Du einmal ganz genau hinliest, dann kannst Du erkennen, das zumindest ich, mit keinem einzigen Wort geschrieben habe, dass alles was charismatisch ist, vom Teufel sei! Das will und werde ich auch nicht tun!

Deinen zweiten Satz kann ich allerdings unterstreichen! *freu*


Und nun an alle:

Es kann sein, dass ich einige Zeit nicht antworten kann, da jeden Augenblick mein Computer in die Reparaturwerkstatt abgeholt wird! Es kann 2-3 Tage dauern bis ich wieder online bin! Also nicht wundern wenn ich ab jetzt nicht mehr antworte, weil ich es nicht mehr kann bevor ich meinen kasten wieder habe!

Ich hoffe das versteht Ihr?!

Gruß, Regina
«Forschen Sie jetzt nicht nach den Antworten, die Ihnen nicht gegeben werden können, weil Sie sie nicht leben könnten.Leben Sie jetzt die Fragen. Vielleicht leben Sie dann allmählich, ohne es zu merken, eines fernen Tages in die Antwort hinein.» R. M. Rilke
Regina
Power Member
 
Beiträge: 597
Registriert: Mo 18. Mär 2002, 08:43

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Regina » Mo 16. Mai 2005, 14:05

Original von pearl-river
Ich wollte mich an diesem Thread eigentlich nicht beteiligen, denn das war hier abgeht hat mit nächstenliebe überhaupt nichts zu tun.
Denkt daran auch wenn wir hier anonym schreiben, Gott registriert jedes einzelne Wort.
Und Regina du schreibst zum Teil sehr agressiv, nicht nur in diesem Thread. Aus deinen Beiträgen lese ich viel Wut, Enttäuschung und Bitterkeit. Möchtest du wirklich einmal so vor deinen Herrn treten?
Ich finde es auch erschreckend was da in einigen Gemeinden abgeht und es tut mir leid das du solche erfahrungen gemacht hast. (Ja Adler das kannst auch du nicht einfach verdrängen und behaupten es seien alles Lügen.)
Mich verwundert allerdings das du 18 Jahre gebraucht hast um dich von dieser Gemeinde zu trennen.
Und Nemo, ja es gibt auch solche Gläubige wie du sie beschrieben hast. Warum wohl weist uns Gott immer wieder dazu an alles anhand der Bibel zu prüfen?
Ich bin überhaupt nicht charismatisch veranlagt, ich würde eher sagen "Stocksteif". Und dennoch bin ich auch in einer Vineyard-Gemeinde "gelandet". Ich bin sehr kritisch und wenn ich merken würde das da etwas nicht Stimmt wäre ich schnell wieder weg (Freunde hin oder her). Ich getraue mich auch ohne weiteres den Pfarrer zu kritisieren wenn ich das für nötig halte, auch wenn es manchmal hitzige Diskussieonen gibt. Ich fühle mich jedenfalls sehr wohl dort.
Und ich finde es schade das man gleich alle Gemeinden in einen Topf wirft und verteufelt.
Wenn einer aus der Gemeinde schwere Sünden begeht liegt das nicht an der Gemeinde sondern an ihm. Dafür kann man nicht der Gemeinde die Schuld geben.
Wenn sie es dann allerdings bemerkt und auch noch toleriert dann ist das eines der schlimmsten Vergehen die eine Gemeinde überhaupt begehen kann.



Ich habe nur meine Erfahrungen berichtet und dabei kein Blatt auf die tasten gelegt. Wenn Du meinst, dass das Wut und Enttäuschung im Spiel sei, dann irrst Du Dich. Und ja, ich weiss, dass Giott jedes Wort registriert, und ich weiss auch, dass ich ihm Rechenschaft schuldig nin! Ja, ich bin bereit, so vor Gott zu treten, denn ich habe mir nichts vorzuwerfen!

Wer das anders sieht, bitte schön!


Regina
«Forschen Sie jetzt nicht nach den Antworten, die Ihnen nicht gegeben werden können, weil Sie sie nicht leben könnten.Leben Sie jetzt die Fragen. Vielleicht leben Sie dann allmählich, ohne es zu merken, eines fernen Tages in die Antwort hinein.» R. M. Rilke
Regina
Power Member
 
Beiträge: 597
Registriert: Mo 18. Mär 2002, 08:43

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Meta » Mo 16. Mai 2005, 14:15

Original von soleil
Regina lügt nicht! Ich habe in der Pfingstgemeinde Uster (um das Kind, wie gewünscht, mal beim Namen zu nennen) dasselbe erlebt! Und in der FEG und CHrischona geht es genauso zu und her!



Hallo Sünneli,

das mit FEG und Chrischona stimmt. Es ist ja so wichtigdass man seinen Verstand an der Versammlungsraumtüre abgibt. Kadavergehorsam ist soooo wichtig.

Liebe Grüsse
Meta/Engel
Römer 8,2 Denn die Tora der lebenschaffenden Geistkraft hat dich im Messias Jesus vom Gesetz der Sündenmacht und des Todes befreit.
8,7 Deshalb ist eine begrenzte menschliche Denkweise Gott gegenüber feindlich, weil sie sich nicht der Tora Gottes unterstellt und auch gar nicht in der Lage dazu ist
Meta
Wohnt hier
 
Beiträge: 1413
Registriert: Mo 10. Mär 2003, 16:09

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon erbreich » Mo 16. Mai 2005, 14:18

Regina

vielen Dank für Dein offenes und ehrliches Zeugnis!

Gott segne Dich und Deinen Weg!

erbreich
Die Frage, die ich bin, sucht nicht die Antwort in dem Sinn, dass ein Wort mir könnte klären, was nur die Frage kann gewähren.
Benutzeravatar
erbreich
Wohnt hier
 
Beiträge: 1437
Registriert: Di 1. Feb 2005, 14:31
Wohnort: Ämmitau

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Meta » Mo 16. Mai 2005, 14:22

Original von soleil
Ja, Marie-Theres...das ist ja gerade der Hohn!

Zuerst werden die Menschen in Euren Kreisen krank gemacht und dann hat man auch noch die Frechheit, als Retter bzw. Fürbitter aufzutreten. Das ist doch total pervers!

Pfui, pfui!
soleil


Hallo Sünneli,

es ist noch viel schlimmer. Erst macht man die Menschen mit "diesem Evangelium" psychiatriekrank, dann schickt man sie in eine solche fromm geführte psych. Klinik, um sie mit dem gleichen frommen Zeug zu heilen.

Liebe Grüsse
Meta/Engel
Römer 8,2 Denn die Tora der lebenschaffenden Geistkraft hat dich im Messias Jesus vom Gesetz der Sündenmacht und des Todes befreit.
8,7 Deshalb ist eine begrenzte menschliche Denkweise Gott gegenüber feindlich, weil sie sich nicht der Tora Gottes unterstellt und auch gar nicht in der Lage dazu ist
Meta
Wohnt hier
 
Beiträge: 1413
Registriert: Mo 10. Mär 2003, 16:09

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon thery » Mo 16. Mai 2005, 14:39

edit
thery
Abgemeldet
 
Beiträge: 7181
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 17:20

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Meta » Mo 16. Mai 2005, 14:50

@ pearl-river

>>Ich wollte mich an diesem Thread eigentlich nicht beteiligen, denn das war hier abgeht hat mit nächstenliebe überhaupt nichts zu tun. <<

was in solchen Gemeinden abgeht hat mit Nächstenliebe wirklich nichts zu tun


>>Denkt daran auch wenn wir hier anonym schreiben, Gott registriert jedes einzelne Wort. <<

das ist genau eine solche faule Masche, die Menschen mit Drohungen zum Schweigen zu bringen. Ekelhaft


>>Und Regina du schreibst zum Teil sehr agressiv, nicht nur in diesem Thread. Aus deinen Beiträgen lese ich viel Wut, Enttäuschung und Bitterkeit. Möchtest du wirklich einmal so vor deinen Herrn treten? <<

die Aggressionen liest Du in diese Texte hinein.
.. und schon wieder eine Drohung, pfui


>>Ich finde es auch erschreckend was da in einigen Gemeinden abgeht und es tut mir leid das du solche erfahrungen gemacht hast. (Ja Adler das kannst auch du nicht einfach verdrängen und behaupten es seien alles Lügen.)
Mich verwundert allerdings das du 18 Jahre gebraucht hast um dich von dieser Gemeinde zu trennen. <<

wenn man so unmündig gemacht wird, braucht es unglaubliche Energien, um da herauzukommen. Viele hätten Hilfe von aussen nötig, um auszusteigen. Man verliert meist seinen ganzen Bekanntenkreis. Auch fromme Familienangehörige lassen einen unter umständen im Stich.

Meta/Engel
Römer 8,2 Denn die Tora der lebenschaffenden Geistkraft hat dich im Messias Jesus vom Gesetz der Sündenmacht und des Todes befreit.
8,7 Deshalb ist eine begrenzte menschliche Denkweise Gott gegenüber feindlich, weil sie sich nicht der Tora Gottes unterstellt und auch gar nicht in der Lage dazu ist
Meta
Wohnt hier
 
Beiträge: 1413
Registriert: Mo 10. Mär 2003, 16:09

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Wolfi » Mo 16. Mai 2005, 14:52

Hallo pearly-river
Ich wollte mich an diesem Thread eigentlich nicht beteiligen

Okay, Du wolltest Dich nicht beteiligen und jetzt kommst Du hier rein und willst uns einfach mal kurz die Leviten lesen und danach wohl gleich wieder abhauen? :roll:

...,denn das war hier abgeht hat mit nächstenliebe überhaupt nichts zu tun.

Das seh ich aber völlig anders: Durch den offenen Erfahrungsaustausch können Andere lernen, ohne selber erst allzu viele Negativerlebnisse sammeln zu müssen. Verstehst Du?-
Denkt daran auch wenn wir hier anonym schreiben, Gott registriert jedes einzelne Wort.

Das wollen wir doch sehr hoffen! Schliesslich wollen wir hier ja nicht bloss unsere Zeit verplempern...

Mich verwundert allerdings das du 18 Jahre gebraucht hast um dich von dieser Gemeinde zu trennen.

Du, die Du da ja anscheinend die Liebe in den Beiträgen hier vermisst, kannst aber auch ganz schön happig daher kommen. Immerhin sagst Du da ja indirekt "wie kann man nur so blöd sein?". So eine kleine Nuance lässt tief blicken... :roll:

Warum wohl weist uns Gott immer wieder dazu an alles anhand der Bibel zu prüfen?

Wer ist "uns"?- Also mich hat bisher noch kein Gott darauf hingewiesen (bloss der Pfarrer hat das in meiner Jugendzeit ab und zu mal getan...)

Ich bin überhaupt nicht charismatisch veranlagt, ich würde eher sagen "Stocksteif". Und dennoch bin ich auch in einer Vineyard-Gemeinde "gelandet".

Ich reiss mich jetzt ganz zusammen und verkneif mir eine spontane Antwort.
Was hat Dich denn zu dieser Gemeinde getrieben?- Denk mal nach: Littest Du zu jenem Zeitpunkt vielleicht unter irgendwelchen Entzugserscheinungen? (Drogen, Scheidung, Todesfall, Verlust eines Bekanntenkreises zum Beispiel)

Ich bin sehr kritisch und wenn ich merken würde das da etwas nicht Stimmt wäre ich schnell wieder weg (Freunde hin oder her).

wi Willst du märken, das da etwsa nicht stimen könte, wänn du nicht weist, wie es sein müste?- Wie Du von Regina hören konntest, kann so was manchmal halbe Ewigkeiten dauern. Ich habe sogar leise den Verdacht, dass Du eine gute Kandidatin dafür wärst, den bisherigen Rekord von Regina noch zu übertreffen...

Ich getraue mich auch ohne weiteres den Pfarrer zu kritisieren wenn ich das für nötig halte, auch wenn es manchmal hitzige Diskussieonen gibt.

Schön. Dann müsste es Dir hier drin noch viel leichter fallen, Deine Meinung über das von uns hier diskutierte Thema mit einzubringen...

Ich fühle mich jedenfalls sehr wohl dort.

Schön. Dann erzähl uns vielleicht ein wenig darüber (aber möglichst konkret, bitte).

Und ich finde es schade das man gleich alle Gemeinden in einen Topf wirft und verteufelt.

Das machen wir doch gar nicht! Wir wissen doch ganz genau, dass es keine Regel ohne Ausnahme gibt. (Wie hiess sie denn schon gleich wieder? ;) )

Wenn einer aus der Gemeinde schwere Sünden begeht liegt das nicht an der Gemeinde sondern an ihm.

Schon mal davon gehört: Mitgegangen - mitgehangen... Es gibt zwar eine Eigenverantwortung, darüber hinaus gibt´s aber auch eine gemeinschaftliche.

So, ich hoffe, dass Du Dich nun auch an der Diskussion hier beteiligen wirst.
Lieben Gruss,
wolfi
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6878
Registriert: Di 31. Dez 2002, 14:50

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Enggi » Mo 16. Mai 2005, 15:21

Original von WeißesLicht

mir scheint eher, dass du etwas wenig Ahnung hst, was es mit geistlichem missbrauch auf sich hat. Und darum geht es, wenn Religion zur Sucht wird. Vielleicht magst du dich mal auf dieser Website umtun, insbesondere in der Rubrik "Berichte"
Als einer, der ebenfalls keine Ahnung von geistlichem Missbrauch habe, habe ich auf dieser Website zunächst das Zeugnis von Rita Krausche gelesen. Manche scheinen es ja direkt anzuziehen und stolpern von einem gesetzlichen Verein in den nächsten, ohne zu merken, dass Jesus nicht im Mittelpunkt steht, sondern die Gemeindezucht oder sonst ein persönliches Hobby des Pastors.

Ich werde mir auch noch weitere Zeugnisse antun...
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Joggeli » Mo 16. Mai 2005, 15:32

Original von soleil
Regina lügt nicht! Ich habe in der Pfingstgemeinde Uster (um das Kind, wie gewünscht, mal beim Namen zu nennen) dasselbe erlebt! Und in der FEG und CHrischona geht es genauso zu und her!



Hallo soleil

Ich bin sicher, dass es Missbräuche gibt - aber es ist immer wieder erschreckend, dass es Leute gibt, welche offenbar immer wieder "ins Messer" laufen - während andere sich wohl behaupten können.

Was mir ganz besonders auffällt, dass Leute, welches sich als missbraucht bezeichnen, nicht mehr fähig sind, zu differenzieren, und deshalb alles in einen Topf werfen.

Weisst du, wieviele Chrischona-Gemeinden es in der Schweiz gibt? Und keine ist wie die andere - jede Gemeinde wird unter anderem vom Prediger, von der Gemeindeleitung und nicht zuletzt von den Mitarbeitern geprägt. Dein Rundumschlag in Richtung FEG und Chrischona empfinde ich als Anmassung, und leider tragen solche Beiträge nicht dazu bei, dass man Missbrauchten ihre Geschichten glaubt.

Während die einen den heiligen Geist wohl zu stark ins Zentrum rücken, wollen andere gar nichts davon hören - geistlicher Missbrach ist aber wohl nicht das thema dieses Threads, oder?

Freundlich grüssend
Joggeli
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 15:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon thery » Mo 16. Mai 2005, 15:40

edit
thery
Abgemeldet
 
Beiträge: 7181
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 17:20

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Wolfi » Mo 16. Mai 2005, 15:47

@Joggeli :
na, wie waren Deine Ferien?- Dachte schon, Du wärst verschollen...

Ich bin sicher, dass es Missbräuche gibt - aber es ist immer wieder erschreckend, dass es Leute gibt, welche offenbar immer wieder "ins Messer" laufen - während andere sich wohl behaupten können.

Du, da sind wir Alle sicher, dass es Missbräuche gibt und gerade, um zu verhindern, dass noch weitere ins Messer laufen, ist es eben gut, dass sich Leute heute auch getrauen, über solche Dinge zu kommunizieren. Klink Dich mal in die Erfahrungsberichte ein auf der zuvor von WL und Enggi erwähnten HP. Es ist erschütternd, was da so abgeht!

Was mir ganz besonders auffällt, dass Leute, welches sich als missbraucht bezeichnen, nicht mehr fähig sind, zu differenzieren, und deshalb alles in einen Topf werfen.

Nun, Regina oder Soleil traue ich durchaus ein Differenzierungsvermögen zu; da würde ich wohl eher bei Dir manchmal etwas zweifeln...

leider tragen solche Beiträge nicht dazu bei, dass man Missbrauchten ihre Geschichten glaubt.

Nunja, wer zweifeln will, der zweifle. Für mich kommt´s so ungeschminkt daher, dass ich keinen Grund sehe, daran zu zweifeln... (wenn Du nur sonst auch so kritisch wärst :P :D )

Während die einen den heiligen Geist wohl zu stark ins Zentrum rücken, wollen andere gar nichts davon hören - geistlicher Missbrach ist aber wohl nicht das thema dieses Threads, oder?

Nö, aber es ist eben eng damit verknüpft und passt von daher durchaus hier in diesen Thread (Missbrauch ist nun mal im Kreise Süchtiger eine häufig auftretende Erscheinung)

Wolltest Du eigentlich auch noch was zum Thema sagen, oder versuchst Du nur mal wieder einen Thread abzuwürgen, der Dir nicht so in den Kram passt?
Schön, dass Du wieder da bist! :tongue:
lg, wolfi
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6878
Registriert: Di 31. Dez 2002, 14:50

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Nemo » Mo 16. Mai 2005, 15:52

Original von pearl-river
Ich meine damit das Gott ganz genau hinsieht wie wir mit anderen Menschen umgehen.

----

Denkt daran auch wenn wir hier anonym schreiben, Gott registriert jedes einzelne Wort.


OT:

Es verhält sich im Grunde so, das alle Handlungen und sogar Bewegungen einzelner Elemente "abgespeichert" werden. Und am Ende des Lebens angekommen, können wir beobachten und sogar fühlen was wir anderen Menschen an Gutem oder Schlechtem angetan haben. Die eigenen Handlungen und deren Auswirkungen können analysiert werden. Und dabei wird man dann selber erkennen, wie man es am "Besten" tun sollte oder hätte tun "sollen", mit dem Umgang anderer Lebewesen.
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Wolfi » Mo 16. Mai 2005, 15:56

Hi Pearly


Und wenn sich jemand Unmündîg machen lässt, dann trägt er selber auch einen Teil dazu bei. Aber es ist ja immer einfacher die Schuld bei anderen zu suchen.

Gehst Du mit mir einig, dass Süchtige nun mal eine reduzierte Zurechnungsfähigkeit haben?- Gib ihnen ihre Droge und Du kannst so gut wie alles von ihnen haben...
Und Du meinst also, die wären selber schuld?- Schuldig sind m.E. Jene, welche Menschen in einem derart labilen Zustand ausnutzen und missbrauchen.
lg, wolfi
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6878
Registriert: Di 31. Dez 2002, 14:50

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Adler » Mo 16. Mai 2005, 16:01

Hallo WeißesLicht!

Original von WeißesLicht

na du weißt sicher besser als Regina selbst, was sie erlebt hat....
Meine Güte...was nicht sein darf, kann nicht sein, gelle?


Na, vielleicht nicht besser aber gut genug um die Wahrheit von der Lüge zu unterscheiden. Wenn sie irgendwelche persönliche Probleme mit dem Pastor oder Gemeindemitglieder hätte, hätte ich nichts dagegen sagen können, weil ich die Situation nicht kenne. Sie äußert sich gegen die Lehre und behauptet, dass diese Lehrte sie beinah verrückt gemacht hätte. Das ist eine große Lüge. Weil ich die Lehre kenne, kann ich mich dazu äußern.
Gruß.

A.
Adler
Member
 
Beiträge: 424
Registriert: Sa 16. Okt 2004, 09:48
Wohnort: Deutschland

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Wolfi » Mo 16. Mai 2005, 16:05

Lieber Adler
mit Verlaub, Du scheinst mir einen grossen Vogel zu haben...

Du siehst also keine Missbrauchsgefahr bei Religionssüchtigen?- Oder gibt´s das gar nicht "Sucht nach dem Heiligen Geist"?-
lg, wolfi
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6878
Registriert: Di 31. Dez 2002, 14:50

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Meta » Mo 16. Mai 2005, 16:26

Original von pearl-river
Von Drohen war hier überhaupt nie die rede. Ich meine damit das Gott ganz genau hinsieht wie wir mit anderen Menschen umgehen. Und worte wie Ekelhaft und Pfui kannst du bei mir ruhig weglassen.
Und wenn sich jemand Unmündîg machen lässt, dann trägt er selber auch einen Teil dazu bei. Aber es ist ja immer einfacher die Schuld bei anderen zu suchen.


@pearl-river

doch, das sind ganz subtile Drohungen, und das ist ekelhat und pfui

ich wurde schon so erzogen, von einer religiös süchtigen Mutter. Damals hat man den kindern auch noch den Willen gebrochen, was nur schwer, oder gar nicht reparierbar ist. Toll, von wegen selber schuld. Das ist genau die Masche, die auch ich erlebt habe. Der Missbrauchte ist angeblich immer selber schuld.

Meta/Engel
Römer 8,2 Denn die Tora der lebenschaffenden Geistkraft hat dich im Messias Jesus vom Gesetz der Sündenmacht und des Todes befreit.
8,7 Deshalb ist eine begrenzte menschliche Denkweise Gott gegenüber feindlich, weil sie sich nicht der Tora Gottes unterstellt und auch gar nicht in der Lage dazu ist
Meta
Wohnt hier
 
Beiträge: 1413
Registriert: Mo 10. Mär 2003, 16:09

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon thery » Mo 16. Mai 2005, 16:27

edit













thery
Abgemeldet
 
Beiträge: 7181
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 17:20

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Enggi » Mo 16. Mai 2005, 16:29

Original von Wolfi
Lieber Adler
mit Verlaub, Du scheinst mir einen grossen Vogel zu haben...

Du siehst also keine Missbrauchsgefahr bei Religionssüchtigen?- Oder gibt´s das gar nicht "Sucht nach dem Heiligen Geist"?-
lg, wolfi
Also du, lieber Wolfi, hast sie bestimmt nicht, diese Sucht.

Nachdem ich jetzt alle Berichte auf der erwähnten Site überflogen habe, und ich muss sagen, bei einem wurde ich beim Lesen beinahe ohnmächtig, darf ich wohl eine kleine Kritik anbringen:

Die Ausbeute an Zeugnissen ist sehr mager.

Allen gemeinsam ist, dass der Missbrauch von Pastoren und deren Frauen ausging.

Somit: Schafft die Pastoren ab, und ihr habt ein Problem aus der Welt geschafft.

Wo in der Bibel wird eigentlich die Pastoralgemeinde eingeführt? Müssten nicht Aelteste die Gemeinde leiten und vor Gott verantworten?
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

VorherigeNächste

Zurück zu Philosophieren über Gott und die Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste