Sucht nach dem heiligen Geist

Moderator: bigbird

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Olli » Sa 21. Mai 2005, 20:45

Original von onThePath
Da fällt mir ein, daß ein Missionar mir gegenüber ziemlich gehässig war, weil ich mir als erste Gemeinde eine baptistische Charismatische Gemeinde ausgesucht hatte.

Das war schon Mobbing.

Darf ein Missionar das ?
Er war Amerikaner und arbeitete in der deutschen Türkenmission.

Natürlich ist der seitdem bei mir unten durch.


mfg, oTp

Da war bestimmt viel Gefühl bei und emotional geladen und nicht mehr Sachlich begründet. Deswegen rate ich bei Gefühlen immer zur Vorsicht, vor allen Dingen in geistlichen Sachen.

Denn es ist kein Unterschied: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. Römer 3,22-24
Olli
Verstorben
 
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 14:20
Wohnort: Deutschland

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon onThePath » Sa 21. Mai 2005, 20:52

q Olli

Du bist ja recht mißtrauisch Gefühlen gegenüber.

Aber bedenke, richtiger Umgang mit Gefühlen ist wichtig und wenn man sich Gott gegenüber mehr und mehr öffnet,
sollte es doch möglich sein,
sich in seiner Gegenwart geborgen zu fühlen,
inneren Frieden zu empfinden,
sein Herz in Liebe zu Gott auszuschütten,
Freude an Ihm zu haben,
Sehnsucht nach Ihm zu haben,

Ergriffen zu sein von Gott:
Seiner Liebe, Seiner Heiligkeit, Seiner Vergebung,
dem Sterben Christi für Deine Sünden....
usw.

Und schau Dir mal ein Kind an: Es lebt von seinen Gefühlen den Eltern gegenüber ( eigentlich umgekehrt).
-Werdet wie die Kinder-
Ein Kind erlebt das Gefühl seiner Geborgenheit in den Eltern. Und ist erst dadurch lebensfähig. Eine beglückende Abhängigkeit.


Wo Gefühle irrational und verworren sind, fühle ich mich auch nicht wohl.
Und wer hoch über den Wolken schwebt (gefühlsmaßig), kann auch tief fallen, weil er ja die Füße nicht auf festem Boden hat.

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20488
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon onThePath » Sa 21. Mai 2005, 20:57

@ Olli

Warum hat der Missionar sich denn nicht gefreut, daß ich zurück zu Jesus gefunden hatte ?
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20488
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Nemo » Sa 21. Mai 2005, 21:21

Original von onThePath
@ Olli

Warum hat der Missionar sich denn nicht gefreut, daß ich zurück zu Jesus gefunden hatte ?


Vielleicht missionierte er einen anderen Jesus.
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Olli » Sa 21. Mai 2005, 21:47

Original von Nemo
Original von onThePath
@ Olli

Warum hat der Missionar sich denn nicht gefreut, daß ich zurück zu Jesus gefunden hatte ?


Vielleicht missionierte er einen anderen Jesus.

Müßte heißen "predigte" einen anderen Jesus, oder er hat sich selbst zum Mittelpunkt gemacht und seine eigenen Prinzipien in den Vordergrund gestellt. Auf deutsch: Er war in seinem Stolz verletzt, wie auch immer.


Denn es ist kein Unterschied: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. Römer 3,22-24
Olli
Verstorben
 
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 14:20
Wohnort: Deutschland

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Olli » Sa 21. Mai 2005, 22:00

Original von onThePath
q Olli

Du bist ja recht mißtrauisch Gefühlen gegenüber.

Ja, weil sie sehr trügerisch sind und wie ich schon sagte oft an der Tatsache vorbei gehen.

Aber bedenke, richtiger Umgang mit Gefühlen ist wichtig und wenn man sich Gott gegenüber mehr und mehr öffnet,
sollte es doch möglich sein,
sich in seiner Gegenwart geborgen zu fühlen,
inneren Frieden zu empfinden,
sein Herz in Liebe zu Gott auszuschütten,
Freude an Ihm zu haben,
Sehnsucht nach Ihm zu haben,

Ja worauf soll sich mein Glaube denn gründen? Aufs trügerische Gefühl, das heute wie ein Gewitter knallt und morgen vor Flaute die Segel nicht hoch kriegt? Nein Danke.

Ergriffen zu sein von Gott:
Seiner Liebe, Seiner Heiligkeit, Seiner Vergebung,
dem Sterben Christi für Deine Sünden....
usw.

Wie soll ich das sterben Jesu denn "fühlen"? Das muß ich verinnerlichen, mir klar machen "ES-STEHT-GESCHRIEBEN", für mich, für mich, für mich hat Jesus das getan, das muß ich nicht fühlen damit es wahr wird.

Und schau Dir mal ein Kind an: Es lebt von seinen Gefühlen den Eltern gegenüber ( eigentlich umgekehrt).
-Werdet wie die Kinder-
Ein Kind erlebt das Gefühl seiner Geborgenheit in den Eltern. Und ist erst dadurch lebensfähig. Eine beglückende Abhängigkeit.

Willst Du den erwachsenen Menschen mit einem Säugling vergleichen? Ein Säugling, der wirklich nur von Gefühlen abhängig ist? Werdet wie die Kinder heißt: Glaubt Gott, so wie ein Kind Gott glauben würde. Vertraut Gott, so wie nur ein Kind seinem Vater vertrauen würde. Nicht Gefühl...


Wo Gefühle irrational und verworren sind, fühle ich mich auch nicht wohl.
Und wer hoch über den Wolken schwebt (gefühlsmaßig), kann auch tief fallen, weil er ja die Füße nicht auf festem Boden hat.

Wo heute ein Erwachsener Mensch von seinen Gefühlen abhängig ist oder sie so stark betont kann nur irrationales bei herauskommen. Es geht nicht anders. Man kann auf Gefühle nicht bauen. Sie sind wie Sand der im Wasser zerfließt.

Es steht nirgens in der Bibel nur ein einziges Wort wo es heißt: Dieser ists der mich liebt, der fühlt das ich da bin. Es steht soweit ich informiert bin, nicht viel vom Gefühl in der Bibel, außer das David und viele andere geweint haben wenn etwas schreckliches passiert ist.

Tut mir leid, ich habe die Nase voll von Gefühltswirrwar und möchte auf Fakten bauen und nicht heute so, Morgen wieder ganz anders. Ich möchte fest auf das Fundament Jesus Christus bauen, egal ob mein Gefühl so, oder so ist.
Denn es ist kein Unterschied: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. Römer 3,22-24
Olli
Verstorben
 
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 14:20
Wohnort: Deutschland

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon elena » So 22. Mai 2005, 09:10

guten tag olli,

Original von Olli
Wo heute ein Erwachsener Mensch von seinen Gefühlen abhängig ist oder sie so stark betont kann nur irrationales bei herauskommen. Es geht nicht anders. Man kann auf Gefühle nicht bauen. Sie sind wie Sand der im Wasser zerfließt.

gefühle haben und sie auch leben, sie ausdrücken zu können ist für mich eine sehr grosse gabe... wenige menschen haben sie. ich sehe solche menschen mental sehr stark und alles andere als labil.( bestimmt gibt es ausnahmen )

Es steht nirgens in der Bibel nur ein einziges Wort wo es heißt: Dieser ists der mich liebt, der fühlt das ich da bin. Es steht soweit ich informiert bin, nicht viel vom Gefühl in der Bibel, außer das David und viele andere geweint haben wenn etwas schreckliches passiert ist.

das ganze neue testament ist voll von liebe. für mich gibt es keine liebe ohne gefühl - ohne zuneigung - und wie wir alle wissen gibt es verschiedene formen der liebe.
und jesus hatte gefühle seinem vater im himmel gegenüber. (jesus liebte ihn über alles, schrie aber auch wütend und verzweifelt vom kreuz zu ihm.)überhaupt denke ich dass jesus sehr gefühlsbetont war.
Tut mir leid, ich habe die Nase voll von Gefühltswirrwar und möchte auf Fakten bauen und nicht heute so, Morgen wieder ganz anders. Ich möchte fest auf das Fundament Jesus Christus bauen, egal ob mein Gefühl so, oder so ist.

die fakten hast du in der bibel, darauf sollte man bauen, ja.das fundament ist und bleibt dasselbe und auch wenn es dir schlecht geht,kannst du auf die barmherzigkeit gottes zählen.(schon wieder ein gefühl.....)
vielleicht ist die nüchterne liebe,so wie du sie beschreibt, einfach eine gut funktionierende beziehung,wo alles gut eingespielt ist...wo halt alles so ist wie es ist und da gibt es nichts mehr zu sagen...??




gott lieben, mit dem ganzen herzen und mit dem ganzen verstand,heisst ein bediengungsloses ja zum leben. und alles was ist, dient uns für das tägliche annehmen und akzeptieren der realität so wie sie ist: mal tragisch mal angenehm.
das ist was uns jesus vorgelebt und gepredigt hat:nicht mein wille geschehe, sondern dein. und auch meine wünsche trage ich ihn vor und wenn sie mit seinem willen übereinstimmen wird er sie erfüllen.
in diesem sinn; die beste art zu beten ist das akzeptieren von der ganzen realität, sie gott anbieten und dann,wenn es sinn macht,versuchen sie zu ändern.doch vorher muss mann gott danken,für alles ,was in unseren leben geschehen ist und für alles,was in unseren leben noch geschehen wird.
schön, denn mit dieser einstellung und diesem veralten, bleibt der geist rein von beschwerden und reklamationen und wird vorbereitet für eine begegnung mit gott, der immer grösser und mächtiger ist,als was wir uns über ihn vorstellen können.



wie würde die welt ohne gefühle aussehen und wie wird ein gefühlloser himmel sein - ich denke nicht mal in der hölle wird es gefühlskalt sein

mfg, elena
Segen sei mit dir, der Segen strahlenden Lichtes.
Licht um dich her
und innen in deinem Herzen!

Irischer Segenswunsch
Benutzeravatar
elena
Wohnt hier
 
Beiträge: 1031
Registriert: Do 15. Jul 2004, 07:38

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Olli » So 22. Mai 2005, 10:29

Original von elena
wie würde die welt ohne gefühle aussehen und wie wird ein gefühlloser himmel sein - ich denke nicht mal in der hölle wird es gefühlskalt sein

mfg, elena

Wenn Du Qual als Gefühl bezeichnest gebe ich Dir recht. Doch in der Hölle wird es nichts, aber auch garnichts positives geben, nur unendliche Qual.

Das Jesus am Kreuz wütend war glaube ich nicht. Er war in der Hölle, verlassen von Gott. Schlimmer gehts nicht. Ich würde eher sagen das Er verzweifelt war, voller Schmerzen. Aber, obwohl Er selbst hätte vom Kreuz runtersteigen können, hat Er diese Qual erduldet bis Er schrie es ist vollbracht. In einem Computerforum hat jemand Jesus als Lachnummer bezeichnet auf einen meiner Kommentare. Ich sag nur blind!

In Summa: Gefühle sind schön und gut, aber drauf bauen? Davon abhängig sein? Sie haben müssen?

Vielleicht sollte man auch differenzieren was für Gefühle wichtig und gut sind. Feingefühl z.B. oder Gefühl für ein Instrument. Gefühl für den Umgang miteinander.

Wenn es aber um Tatsachen und Verheißungen Gottes geht muß ich das Gefühl weglassen und es trotz nichtfühlen glauben. Auch wenn ich nicht fühle das Gott da ist.
Denn es ist kein Unterschied: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. Römer 3,22-24
Olli
Verstorben
 
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 14:20
Wohnort: Deutschland

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon elena » So 22. Mai 2005, 13:09

Original von Olli
In Summa: Gefühle sind schön und gut, aber drauf bauen? Davon abhängig sein? Sie haben müssen?

die welt ist einfach soooo viel schöner mit gefühlen...
wenn du heiratest baust du doch auch auf gefühle, oder baust du dann auf die mitgift deines partners?


Vielleicht sollte man auch differenzieren was für Gefühle wichtig und gut sind. Feingefühl z.B. oder Gefühl für ein Instrument. Gefühl für den Umgang miteinander
.
nicht alle gefühle sind gut, aber auch diese musst du spühren können, um zu wissen,dass du lebst.
ich denke auch,es ist besser konstant zu sein und gefühle unter kontrolle zu behalten.aber positive gefühle sind für das wohlbefinden wichtig!!!
(sowie negative gefühle für das unwohlsein verantwortlich sind)

Wenn es aber um Tatsachen und Verheißungen Gottes geht muß ich das Gefühl weglassen und es trotz nichtfühlen glauben. Auch wenn ich nicht fühle das Gott da ist.

tatsachen kannst du doch auch mit gefühl unterstreichen!
die bibel ist doch keine trockene materie?

lieber olli,
ich glaube einfach nicht,dass du gefühllos bist - aber ich lasse es hiermit gut sein.
so wie jeder mensch sich vom anderen einwenig unterscheiden tut - so reich ist die gottes schöpfung

mfg,elena
Segen sei mit dir, der Segen strahlenden Lichtes.
Licht um dich her
und innen in deinem Herzen!

Irischer Segenswunsch
Benutzeravatar
elena
Wohnt hier
 
Beiträge: 1031
Registriert: Do 15. Jul 2004, 07:38

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon onThePath » So 22. Mai 2005, 13:26

@ Olli

Gefühle:

Ein sehr wichtiges Thema gerade für uns als Chrisren.
Es lohnt sich, darüber sich auszutauschen.

Sind Frauen übrigens grundsätzlich begabter darin, auch ihre Gefühle in ihren Glauben einzubringen ?

( @ elena)

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20488
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon elena » So 22. Mai 2005, 13:35

Original von onThePath
Sind Frauen übrigens grundsätzlich begabter darin, auch ihre Gefühle in ihren Glauben einzubringen ?

( @ elena)


das weiss ich nicht, onThePath

da kommt mir noch eine frage in den sinn:
wenn eine mutter (ein vater)gefühle für ihre kinder hat,
warum sollten die kinder keine für den eltern haben???

es ist wissenschaftlich bewiesen, dass die eltern nicht gut zu den kindern zu sein brauchen, um deren ganze liebe für sich zu beanspruchen
ich projeziere das mal auf gott,unser vater und schöpfer

gruss, elena
Segen sei mit dir, der Segen strahlenden Lichtes.
Licht um dich her
und innen in deinem Herzen!

Irischer Segenswunsch
Benutzeravatar
elena
Wohnt hier
 
Beiträge: 1031
Registriert: Do 15. Jul 2004, 07:38

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon onThePath » So 22. Mai 2005, 13:41

@ Elena

Also ich glaube jedenfalls, daß Gott auch Gefühle heilt und wirklicher macht.

Was sagt denn die Aussage:
Nimm hinweg mein steinernes Herz ?

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20488
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Olli » So 22. Mai 2005, 13:48

Original von onThePath
Was sagt denn die Aussage:
Nimm hinweg mein steinernes Herz ?

Das harte, ungehorsame Herz. Er will uns ein Herz geben das nach Seinen Geboten wandelt.
Denn es ist kein Unterschied: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. Römer 3,22-24
Olli
Verstorben
 
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 14:20
Wohnort: Deutschland

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon elena » So 22. Mai 2005, 13:53

Original von Olli
Original von onThePath
Was sagt denn die Aussage:
Nimm hinweg mein steinernes Herz ?

Das harte, ungehorsame Herz. Er will uns ein Herz geben das nach Seinen Geboten wandelt.


ja, olli, was sagen uns die gebote über liebe, über eifersucht, über habgier..... ?
Segen sei mit dir, der Segen strahlenden Lichtes.
Licht um dich her
und innen in deinem Herzen!

Irischer Segenswunsch
Benutzeravatar
elena
Wohnt hier
 
Beiträge: 1031
Registriert: Do 15. Jul 2004, 07:38

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Olli » So 22. Mai 2005, 13:57

Original von elena
die welt ist einfach soooo viel schöner mit gefühlen...
wenn du heiratest baust du doch auch auf gefühle, oder baust du dann auf die mitgift deines partners?

Ja und dann kommt nachher die böse Überraschung, weil die Gefühle weg sind worauf ich gebaut habe. Ich glaube Du nimmst die Gefühle einfach zu wichtig.

nicht alle gefühle sind gut, aber auch diese musst du spühren können, um zu wissen,dass du lebst.
ich denke auch,es ist besser konstant zu sein und gefühle unter kontrolle zu behalten.aber positive gefühle sind für das wohlbefinden wichtig!!!
(sowie negative gefühle für das unwohlsein verantwortlich sind)

Das sehe ich auch so.

tatsachen kannst du doch auch mit gefühl unterstreichen!
die bibel ist doch keine trockene materie?

Aber eine Tatsache wird nichts durchs Gefühl zu einer Tatsache.

lieber olli,
ich glaube einfach nicht,dass du gefühllos bist - aber ich lasse es hiermit gut sein.
so wie jeder mensch sich vom anderen einwenig unterscheiden tut - so reich ist die gottes schöpfung

Ich hatte in einem vorherigen Beitrag geschrieben das ich ein ziemlicher Gefühlsmensch bin und aus diesem Grunde weiß ich das Gefühle ziemlich trügerisch sind. Ich weiß wovon ich rede, weil ich betroffen bin. Jahrelang hatte ich mich auf meine Gefühle verlassen und bin an der Realität vorbeigeschwommen. Deswegen will ich auf Gefühle nicht mehr bauen, mal gelingt mir das ganz gut, mal weniger.
Denn es ist kein Unterschied: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. Römer 3,22-24
Olli
Verstorben
 
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 14:20
Wohnort: Deutschland

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Olli » So 22. Mai 2005, 14:00

Original von elena
ja, olli, was sagen uns die gebote über liebe, über eifersucht, über habgier..... ?

Wenn Du Liebe nur als Gefühl siehst, dann ist sie da und gleich wieder weg. Liebe muß eine Gewißheit sein, eine Gewissheit das ich angenommen bin, ob ich es fühle oder nicht.

Eifersucht ist ein ziemlich negatives Gefühl.

Habgier, weiß nicht ob das ein Gefühl ist als eher eine Eigenschaft.

Aber ich merke wir kommen nicht weiter. Ich für meinen Teil möchte nicht auf Gefühlen bauen und von ihnen abhängig sein. Nüchtern sein, statt im Liebesrausch zu schwelgen bringt weiter. Meine Meinung
Denn es ist kein Unterschied: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. Römer 3,22-24
Olli
Verstorben
 
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 14:20
Wohnort: Deutschland

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon elena » So 22. Mai 2005, 14:23

Original von Olli
Ja und dann kommt nachher die böse Überraschung, weil die Gefühle weg sind worauf ich gebaut habe. Ich glaube Du nimmst die Gefühle einfach zu wichtig.

gefühle verlassen dich und kommen zu dir weil du es zulässt!
vielleicht bin ich eher eine optimistin, da magst du wohl recht haben - aber das versprechen,uns zu lieben.zu schützen,für uns zu sorgen, dass unser himmlischer vater uns gegeben hat, wird sich niemals ändern!

Aber eine Tatsache wird nichts durchs Gefühl zu einer Tatsache.

das habe ich auch nicht gesagt.
ich möchte dir ein beispiel schreiben, damit du verstehst,wie ich das gemeint habe.
ich bekomme ein kind,(angenommene tatsache), nun ich freue mich,mehr noch; ich liebe dieses kind schon jetzt! bevor ich überhaupt gesehen und gehalten habe (gefühl)
das gleiche kind kann ich auch gebären, und es ist mir völlig einerlei, denn dieses kind werde ich eh weggeben (tatsache)...... (gefühlslos,eiskalt)


Jahrelang hatte ich mich auf meine Gefühle verlassen und bin an der Realität vorbeigeschwommen. Deswegen will ich auf Gefühle nicht mehr bauen, mal gelingt mir das ganz gut, mal weniger.



das tut mir leid für dich,ehrlich. enttäuschungen tun weh.
ich sehe es als falsch, die gefühle wegzustecken, ja wegstecken, denn sie sind da,und müssen beachtet werden.
wenn gefühle so nebensächlich wären, würden wir nicht mit diesen geboren werden.
gefühle sind auch gottgewollt.
Segen sei mit dir, der Segen strahlenden Lichtes.
Licht um dich her
und innen in deinem Herzen!

Irischer Segenswunsch
Benutzeravatar
elena
Wohnt hier
 
Beiträge: 1031
Registriert: Do 15. Jul 2004, 07:38

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Olli » So 22. Mai 2005, 14:41

Original von elena
gefühle verlassen dich und kommen zu dir weil du es zulässt!

Willst Du mit allem ernst sagen das DU Herr Deiner Gefühle bist? Das Du all Deine Gefühle voll unter Kontrolle hast? Wenn das so ist, dann herzlichen Glückwunsch. Ich kann das nicht.
Denn es ist kein Unterschied: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. Römer 3,22-24
Olli
Verstorben
 
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 14:20
Wohnort: Deutschland

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon elena » So 22. Mai 2005, 15:06

Original von Olli
Original von elena
gefühle verlassen dich und kommen zu dir weil du es zulässt!

Willst Du mit allem ernst sagen das DU Herr Deiner Gefühle bist? Das Du all Deine Gefühle voll unter Kontrolle hast? Wenn das so ist, dann herzlichen Glückwunsch. Ich kann das nicht.

oh nein, aber bin schon viel ausgeglichener als vor 5-10 jahren.
doch gefühle sterben langsam ab,sie sind nicht von heute auf morgen weg. also hast du die chance zu entscheiden was du tun willst. und mit gottes hilfe gewinnst du die gefühlen zurück -oder eben kannst sie sausen lassen.
ich kann sehr viel für mein gefühlsleben tun.
Segen sei mit dir, der Segen strahlenden Lichtes.
Licht um dich her
und innen in deinem Herzen!

Irischer Segenswunsch
Benutzeravatar
elena
Wohnt hier
 
Beiträge: 1031
Registriert: Do 15. Jul 2004, 07:38

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Nemo » So 22. Mai 2005, 15:22

Original von elena

Und jesus hatte gefühle seinem vater im himmel gegenüber. (jesus liebte ihn über alles, schrie aber auch wütend und verzweifelt vom kreuz zu ihm.)


Wenn die Gleichung Jesus = Gott aufgehen soll, dann muss es heißen:

Und Jesus hatte Gefühle sich selbst im Himmel gegenüber.
Jesus liebte sich über alles, schrie aber auch wütend und verzweifelt vom Kreuz zu sich selbst.
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon elena » So 22. Mai 2005, 15:28

Original von Nemo
Original von elena

Und jesus hatte gefühle seinem vater im himmel gegenüber. (jesus liebte ihn über alles, schrie aber auch wütend und verzweifelt vom kreuz zu ihm.)


Wenn die Gleichung Jesus = Gott aufgehen soll, dann muss es heißen:

Und Jesus hatte Gefühle sich selbst im Himmel gegenüber.
Jesus liebte sich über alles, schrie aber auch wütend und verzweifelt vom Kreuz zu sich selbst.

:D
vater im himmel + sohn (jesus zur erde gesandt) + der heilige geist = gott,der allmächtige,schöpfer,salvador :D
du hast mich zum lachen gebracht - danke
mfg,elena

Segen sei mit dir, der Segen strahlenden Lichtes.
Licht um dich her
und innen in deinem Herzen!

Irischer Segenswunsch
Benutzeravatar
elena
Wohnt hier
 
Beiträge: 1031
Registriert: Do 15. Jul 2004, 07:38

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Sela » So 22. Mai 2005, 15:31

Hallo Olli,

Du schreibst immer dass Du auf dem Boden der Tatsachen bleiben willst, Dich nicht auf Gefühle usw. verlassen willst. Ich denke, das will niemand hier (von denen die jetzt schreiben). Ich nehme mal an, jeder - auch ich - will das Wort Gottes über seine Gefühle stellen. Also wie es so schön heißt "im Glauben leben". Aber Gefühle werden wir immer haben. Es kommt aber darauf an, ob ich mich von meinen Gefühlen bestimmen lasse. Zuerst kommen nämlich Gedanken und dann Gefühle. Also muss ich lernen meine Gedankenwelt in Ordnung zu bringen, so werden auch die guten und richtigen Gefühle folgen. Nur so kann ich den richtigen Umgang mit meinen Gefühlen lernen. Sie abzuschalten oder zu unterdrücken ist der falsche Weg.

Gruss Sina
Sela
Member
 
Beiträge: 124
Registriert: Mo 11. Aug 2003, 17:18

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Nemo » So 22. Mai 2005, 15:33

Original von elena
Vater im himmel + sohn (jesus zur erde gesandt) + der heilige geist = gott,der allmächtige,schöpfer,salvador :D
du hast mich zum lachen gebracht - danke
mfg,elena



Nööööh ....

Kann Jesus auch Gott sein ohne das er Sohn ist ?

Denn in deiner Mathematik ist er eben ein Teil der Addition Gottes und nicht Gott selbst.
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Olli » So 22. Mai 2005, 15:38

Original von Sinaiticus
Hallo Olli,

Du schreibst immer dass Du auf dem Boden der Tatsachen bleiben willst, Dich nicht auf Gefühle usw. verlassen willst. Ich denke, das will niemand hier (von denen die jetzt schreiben). Ich nehme mal an, jeder - auch ich - will das Wort Gottes über seine Gefühle stellen. Also wie es so schön heißt "im Glauben leben". Aber Gefühle werden wir immer haben. Es kommt aber darauf an, ob ich mich von meinen Gefühlen bestimmen lasse. Zuerst kommen nämlich Gedanken und dann Gefühle. Also muss ich lernen meine Gedankenwelt in Ordnung zu bringen, so werden auch die guten und richtigen Gefühle folgen. Nur so kann ich den richtigen Umgang mit meinen Gefühlen lernen. Sie abzuschalten oder zu unterdrücken ist der falsche Weg.

Gruss Sina

So meinte ich das.

Aber der Trost ist das Gott meine Gedanken verändern kann, so das nicht ich der kontrollierende bin, sondern Gott.
Denn es ist kein Unterschied: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. Römer 3,22-24
Olli
Verstorben
 
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 14:20
Wohnort: Deutschland

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon elena » So 22. Mai 2005, 15:39

Original von Nemo

Kann Jesus auch Gott sein ohne das er Sohn ist ?

Denn in deiner Mathematik ist er eben ein Teil der Addition Gottes und nicht Gott selbst.

jesus allein ist nicht gott, er ist ein teil der dreifältigkeit,
aber da er ein teil von gott ist, ist gott jesus,neben dem vater und der heilige geist.

capito?? :D
Segen sei mit dir, der Segen strahlenden Lichtes.
Licht um dich her
und innen in deinem Herzen!

Irischer Segenswunsch
Benutzeravatar
elena
Wohnt hier
 
Beiträge: 1031
Registriert: Do 15. Jul 2004, 07:38

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Sela » So 22. Mai 2005, 15:48


Ja, aber wir müssen auch unseren Teil tun, wie Paulus sagt: Wir ....nehmen jeden Gedanken unter den Gehorsam Christi gefangen.

Gruss Sina
Sela
Member
 
Beiträge: 124
Registriert: Mo 11. Aug 2003, 17:18

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Nemo » So 22. Mai 2005, 15:55

Original von elena
Jesus allein ist nicht gott, er ist ein teil der dreifältigkeit,
aber da er ein teil von gott ist, ist gott jesus,neben dem vater und der heilige geist.

capito?? :D


Nix Capito !!!

Wenn Gott sich in Begriffe teilt, so kann er sich gleich auch in jedes Atom und Elektron aufteilen und so befinde ich mich in Gott und bin auch ein Teil von ihm mit oder auch ohne Wunder.

Und bitte erkläre mir mal was das Drittel "Der-Heilige-Geist" ist ?
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Olli » So 22. Mai 2005, 15:56

Original von Nemo
Kann Jesus auch Gott sein ohne das er Sohn ist ?


Er hielt es nicht für einen Raub Gott gleich zu sein, also ist Er Gott aber auch gleichzeitig Sohn. Mit unserem begrenztem Horizont nicht wirklich begreifbar.
Denn es ist kein Unterschied: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. Römer 3,22-24
Olli
Verstorben
 
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 14:20
Wohnort: Deutschland

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Olli » So 22. Mai 2005, 15:59

Original von Nemo
Wenn Gott sich in Begriffe teilt, so kann er sich gleich auch in jedes Atom und Elektron aufteilen und so befinde ich mich in Gott und bin auch ein Teil von ihm mit oder auch ohne Wunder.

Steht so nicht in der Bibel, sondern ist menschliche Philosophie, auf deutsch: Kappes.

Und bitte erkläre mir mal was das Drittel "Der-Heilige-Geist" ist ?

Ganz Gott, ganz Sohn, ganz Heiliger Geist. Nicht ein drittel. Die Dreieinigkeit ist mit unserem begrenztem Horizont nicht zu verstehen.

Denn es ist kein Unterschied: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. Römer 3,22-24
Olli
Verstorben
 
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 14:20
Wohnort: Deutschland

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Nemo » So 22. Mai 2005, 16:09

Original von Olli
Ganz Gott, ganz Sohn, ganz Heiliger Geist. Nicht ein drittel. Die Dreieinigkeit ist mit unserem begrenztem Horizont nicht zu verstehen.



Jajajaja ..... wenn deutsam "deutliche" Begriffe in der Bibel auftauchen, die dann doch nicht so deutlich sind, dann muss es eben unserer begrenzter Horizont sein, der die über horizonte hinweg aus dem hl Geist phantasievoll inspirierten transzesdierenden Propheten der Bibel nicht versteht.
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Olli » So 22. Mai 2005, 16:18

Original von Nemo
Original von Olli
Ganz Gott, ganz Sohn, ganz Heiliger Geist. Nicht ein drittel. Die Dreieinigkeit ist mit unserem begrenztem Horizont nicht zu verstehen.



Jajajaja ..... wenn deutsam "deutliche" Begriffe in der Bibel auftauchen, die dann doch nicht so deutlich sind, dann muss es eben unserer begrenzter Horizont sein, der die über horizonte hinweg aus dem hl Geist phantasievoll inspirierten transzesdierenden Propheten der Bibel nicht versteht.

Ja ist halt so. Es gibt viele Dinge die über unseren Horizont hinaus gehen und trotzdem sind sie so.

Leider wird es oft angepasst. Nach dem Motto was ich nicht verstehe gibt es nicht. Oder was nicht erklärbar ist wird umbenannt.

Kannst Du begreifen wie Gott das Universum in 6 Tagen erschuf? Nur weil man es nicht kapieren will wird in diversen Kreisen aus den 6 Tagen plötzlich Jahrmillionen, weil es geht ja nicht in 6 Tagen (1T=24h) alles zu schaffen.

Nemo, Glauben ist nötig um zu verstehen.
Denn es ist kein Unterschied: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. Römer 3,22-24
Olli
Verstorben
 
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 14:20
Wohnort: Deutschland

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Such_Find » So 22. Mai 2005, 16:24

@Nemo
Kann Jesus auch Gott sein ohne das er Sohn ist ?
Jesus ist Gott für die neue Schöpfung, die neuen Wesen, die durch sein Opfer -sein Leben brechen wie ein Laib Brot- geschaffen wurden.

@Olli
Er hielt es nicht für einen Raub Gott gleich zu sein, also ist Er Gott aber auch gleichzeitig Sohn.
Wenn du das Leben des Jesus empfängst/lebst und seinem Wesen gleich wirst, dann bist du ein [............].Bild
«Andererseits frage ich mich seit langem, woher diese Unfähigkeit stammt, den Geist Gottes als das zu sehen, was er ist, nämlich als das Leben, Wesen, Bewußtsein und Sein Gottes.»
Zitat von William Penn
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 17:28

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Nemo » So 22. Mai 2005, 16:27

Original von Olli
Kannst Du begreifen wie Gott das Universum in 6 Tagen erschuf? Nur weil man es nicht kapieren will wird in diversen Kreisen aus den 6 Tagen plötzlich Jahrmillionen, weil es geht ja nicht in 6 Tagen (1T=24h) alles zu schaffen.

Nemo, Glauben ist nötig um zu verstehen.


Nur weil man es nicht kapieren will, erglaubt man es sich eben auf 6 Tage als Wahrheit. Wahr wird es dadurch nur im individuell Gläubigen. Aus der Perspektive Gottes herrscht diesbezüglich sicherlich eine noch ganz andere Wahrheit des Wissens.
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Nemo » So 22. Mai 2005, 16:29

Original von Such_Find
@Olli
Er hielt es nicht für einen Raub Gott gleich zu sein, also ist Er Gott aber auch gleichzeitig Sohn.
Wenn du das Leben des Jesus empfängst/lebst und seinem Wesen gleich wirst, dann bist du ein [............].Bild


.... ein Gott .... BildBildBild
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Olli » So 22. Mai 2005, 16:48

Original von Nemo
Original von Such_Find
@Olli
Er hielt es nicht für einen Raub Gott gleich zu sein, also ist Er Gott aber auch gleichzeitig Sohn.
Wenn du das Leben des Jesus empfängst/lebst und seinem Wesen gleich wirst, dann bist du ein [............].Bild


.... ein Gott .... BildBildBild

Falsch Nemo, da müßte wenn schon ein Sohn Gottes oder Tochter Gottes rein.

Durch den Glauben bin ich ein Kind Gottes, also auch Sohn. Nicht zu verwechseln mit dem eingeborenen Sohn Gottes, der selbst Gott ist.
Denn es ist kein Unterschied: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. Römer 3,22-24
Olli
Verstorben
 
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 14:20
Wohnort: Deutschland

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Olli » So 22. Mai 2005, 16:56

Original von Nemo
Original von Olli
Kannst Du begreifen wie Gott das Universum in 6 Tagen erschuf? Nur weil man es nicht kapieren will wird in diversen Kreisen aus den 6 Tagen plötzlich Jahrmillionen, weil es geht ja nicht in 6 Tagen (1T=24h) alles zu schaffen.

Nemo, Glauben ist nötig um zu verstehen.


Nur weil man es nicht kapieren will, erglaubt man es sich eben auf 6 Tage als Wahrheit. Wahr wird es dadurch nur im individuell Gläubigen. Aus der Perspektive Gottes herrscht diesbezüglich sicherlich eine noch ganz andere Wahrheit des Wissens.

Mit dem Unterschied das es geschrieben steht und die anderen Spekulationen nicht. Warum soll ich dem geschriebenen nicht glauben?
Denn es ist kein Unterschied: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. Römer 3,22-24
Olli
Verstorben
 
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 14:20
Wohnort: Deutschland

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Such_Find » So 22. Mai 2005, 17:04

@Olli
Durch den Glauben bin ich ein Kind Gottes

Soll heissen: auch Gott glaubt!?

Wenn mich ein """Glauben""" zu einem Wesen wie Gott macht, dann muß der Glaube ja das Fundament des göttlichen Wesens sein...


ciao
«Andererseits frage ich mich seit langem, woher diese Unfähigkeit stammt, den Geist Gottes als das zu sehen, was er ist, nämlich als das Leben, Wesen, Bewußtsein und Sein Gottes.»
Zitat von William Penn
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 17:28

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Nemo » So 22. Mai 2005, 17:05

Original von Olli
Mit dem Unterschied das es geschrieben steht und die anderen Spekulationen nicht. Warum soll ich dem geschriebenen nicht glauben?


Es gibt allerhand Geschriebenes. Wenn das Geschriebene zu deiner Glaubensüberzeugung wird und es sich in dir reflektiert, dann herzlichen Glückwunsch zu der Wahrheit.
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Olli » So 22. Mai 2005, 18:06

Original von Nemo
Original von Olli
Mit dem Unterschied das es geschrieben steht und die anderen Spekulationen nicht. Warum soll ich dem geschriebenen nicht glauben?


Es gibt allerhand Geschriebenes. Wenn das Geschriebene zu deiner Glaubensüberzeugung wird und es sich in dir reflektiert, dann herzlichen Glückwunsch zu der Wahrheit.

Das stimmt. Aber von der Bibel glaube ich das sie von Gott inspiriert ist und deswegen glaube ich der Bibel und nicht irgendwelchen anderen Schriften.
Denn es ist kein Unterschied: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. Römer 3,22-24
Olli
Verstorben
 
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 14:20
Wohnort: Deutschland

Re: Sucht nach dem heiligen Geist

Beitragvon Olli » So 22. Mai 2005, 18:08

Original von Such_Find
@Olli
Durch den Glauben bin ich ein Kind Gottes

Soll heissen: auch Gott glaubt!?

Wenn mich ein """Glauben""" zu einem Wesen wie Gott macht, dann muß der Glaube ja das Fundament des göttlichen Wesens sein...


ciao

Glaube kann ich nur etwas was ich auch nicht sehe und es nicht beweisen kann. Sonst wäre es kein Glauben.

Wer sagt denn das ich zu einem Wesen wie Gott werde durch den Glauben? Wo nimmst solche komische Ansichten her?

Du schreibst mir zu konfuse, sorry.
Denn es ist kein Unterschied: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. Römer 3,22-24
Olli
Verstorben
 
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 14:20
Wohnort: Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Philosophieren über Gott und die Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast