Mein Traum!

Moderator: bigbird

Re: Mein Traum!

Beitragvon jes_25913 » Di 18. Mai 2010, 16:40

MX2 hat geschrieben:Ich hatte auch einen Traum, habe aber bereits vergessen wann der wa(in meiner Jugend):

Ich schwäbte in den Himmel hoch. Und plötzlich hörte ich ein lautes Geräusch etwas wie Donner. Ich erkante aber später das es Gott wahr. Ich sagte er soll leiser sprächen und er tat es. Er sagte wenn ich noch mal schwarze Magie machen würde er mir mein Leben nehmen.
Ich schwäbte immer höher ich berührte fast die Wolken. Ich wollte nicht weiter hoch weil ich Angst hatte zu sterben. ALs ich doch ganz nah an der Wolkewand wahr, hörte ich wunderbare Musik daher kommen und ich hörte ein großes Hoor von Engeln die sangen.
Ich spürte dort zu wohnen ist wunderbar. Es kahm viele angemheme Gefühle von dieser Wolkenwand.
Ich wollte schnell nach oben aber da hörte der Traum auf.


Hast Du denn in der Realität schwarze Magie betrieben?
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4429
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Mein Traum!

Beitragvon MX2 » Di 18. Mai 2010, 17:12

@jes_25913:
Nun, ich wahr noch ein Kind.
Ich habe das nicht selber getan nein jemand anders hat mich dazu gebracht.
Und ich hab noch mal wiederholt.

Jetzt würde ich das aber nicht tun.
MX2
Abgemeldet
 
Beiträge: 709
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 16:54

Re: Mein Traum!

Beitragvon jes_25913 » Mi 19. Mai 2010, 07:47

MX2 hat geschrieben:@jes_25913:
Nun, ich wahr noch ein Kind.
Ich habe das nicht selber getan nein jemand anders hat mich dazu gebracht.
Und ich hab noch mal wiederholt.

Jetzt würde ich das aber nicht tun.


Danke für die Antwort MX2. Ich will nicht noch weiter fragen. Ja, dann lass die Finger davon!
Liebe Grüße,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4429
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » Do 20. Mai 2010, 07:15

MX2 hat geschrieben:Ich hatte auch einen Traum, habe aber bereits vergessen wann der wa(in meiner Jugend):

Ich schwäbte in den Himmel hoch. Und plötzlich hörte ich ein lautes Geräusch etwas wie Donner. Ich erkante aber später das es Gott wahr. Ich sagte er soll leiser sprächen und er tat es. Er sagte wenn ich noch mal schwarze Magie machen würde er mir mein Leben nehmen.
Ich schwäbte immer höher ich berührte fast die Wolken. Ich wollte nicht weiter hoch weil ich Angst hatte zu sterben. ALs ich doch ganz nah an der Wolkewand wahr, hörte ich wunderbare Musik daher kommen und ich hörte ein großes Hoor von Engeln die sangen.
Ich spürte dort zu wohnen ist wunderbar. Es kahm viele angemheme Gefühle von dieser Wolkenwand.
Ich wollte schnell nach oben aber da hörte der Traum auf.


Wünderschöner Traum.
Wir müssen uns von allem was uns von gott trennt, lösen. Es muss uns immer wieder bewusst sein, dass Gott uns liebt und deswegen er uns auch retten wird bzw. gerettet hat. Meine Meinung :
Wer solche träume empfängt ist Gottes eigentum. Er kann sich schon jetzt auf Ewigkeit mit Gott freuen.

Römer 8:28
"Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluss berufen sind.
29 Denn die er ausersehen hat, die hat er auch vorherbestimmt, dass sie gleich sein sollten dem Bild seines Sohnes, damit dieser der Erstgeborene sei unter vielen Brüdern.
30 Die er aber vorherbestimmt hat, die hat er auch berufen; die er aber berufen hat, die hat er auch gerecht gemacht; die er aber gerecht gemacht hat, die hat er auch verherrlicht."

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 862
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » Sa 22. Mai 2010, 13:16

Schoham, Ashur, danke.
Ihr seid Werkzeug in den Händen unseres Herrn.


Vor zwei Tagen bat ich morgens darum den Becher gereicht zu bekommen.
Ich trank. Endlos lang.

Die Tageslosung für den Tag waren Jesaja 48,6 und Epheser 1,9-10.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1004
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

hatte einen seltsamen Traum

Beitragvon Faith » Do 17. Jun 2010, 16:21

Hallo Ihr lieben...

ich hatte heute Nacht einen ganz seltsamen Traum gehabt. Hab geträumt dass ich mit ein paar Leuten unterwegs gewesen wäre, wo genau weiss ich nicht mehr genau, ich kann mich nur daran erinnern, dass das Wetter ganz komisch war. Der Himmel war gräulich-blau-orange.

Als ich dann alleine war, wurde der Himmel immer heller an einer Stelle und dann sah ich einen Mann der vom Himmel runterkam, zuerst konnte ich nicht erkennen was es war bzw. wer es war und je deutlicher er wurde destomehr konnte ich erkennen dass es Jesus war.

Er sagte absolut kein Wort, sah mich nur an und winkte dann zu mir, dass ich Ihm nachkommen soll, also zu Ihm kommen soll (kein zuwinken, sondern die Handbewegung dass man kommen soll).

Als ich dass dann tat, drehte sich Jesus um und fuhr wieder zum Himmel auf und ich stand dann einfach nur da.

Das ist mir sehr stark im Gedächtnis geblieben, alles andere nicht mehr dass drumherum. Das hat in mir als ich träumte ganz komische Gefühle verursacht naja komisch hört sich blöd an, aber es war ungewöhnlich.

Ich kann damit leider nichts anfangen, aber es lässt mich auch nicht mehr los und beschäftigt mich den ganzen Tag.

was meint Ihr oder was denkt Ihr ?

würde mich auf eine Antwort freuen

Gerhard
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 21:47
Wohnort: Konstanz

Re: hatte einen seltsamen Traum

Beitragvon Oli4 » Do 17. Jun 2010, 16:53

Faith hat geschrieben: zuerst konnte ich nicht erkennen was es war bzw. wer es war und je deutlicher er wurde destomehr konnte ich erkennen dass es Jesus war.

Anhand was wusstest Du das ?
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5947
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: hatte einen seltsamen Traum

Beitragvon SunFox » Do 17. Jun 2010, 19:47

Faith hat geschrieben:Hallo Ihr lieben...

ich hatte heute Nacht einen ganz seltsamen Traum gehabt. Hab geträumt dass ich mit ein paar Leuten unterwegs gewesen wäre, wo genau weiss ich nicht mehr genau, ich kann mich nur daran erinnern, dass das Wetter ganz komisch war. Der Himmel war gräulich-blau-orange.

Als ich dann alleine war, wurde der Himmel immer heller an einer Stelle und dann sah ich einen Mann der vom Himmel runterkam, zuerst konnte ich nicht erkennen was es war bzw. wer es war und je deutlicher er wurde destomehr konnte ich erkennen dass es Jesus war.

Er sagte absolut kein Wort, sah mich nur an und winkte dann zu mir, dass ich Ihm nachkommen soll, also zu Ihm kommen soll (kein zuwinken, sondern die Handbewegung dass man kommen soll).

Als ich dass dann tat, drehte sich Jesus um und fuhr wieder zum Himmel auf und ich stand dann einfach nur da.

Das ist mir sehr stark im Gedächtnis geblieben, alles andere nicht mehr dass drumherum. Das hat in mir als ich träumte ganz komische Gefühle verursacht naja komisch hört sich blöd an, aber es war ungewöhnlich.

Ich kann damit leider nichts anfangen, aber es lässt mich auch nicht mehr los und beschäftigt mich den ganzen Tag.

was meint Ihr oder was denkt Ihr ?

würde mich auf eine Antwort freuen

Gerhard


Hallo lieber Gerhard,

wenn der Traum wirklich von Oben kam, dann gibts darauf eigentlich nur eine Antwort!

Du siehst Jesus vom Himmel auf die Erde zukommen, Jesus winkt zu dir herüber das du IHM entgegen kommen sollst und als du dieses tust, dreht er sich wieder um und läßt dich stehen! Warum?

Der Traum will dir dann sagen: "Folge MIR nach!", aber als Jesus deinen jetzigen Weg erkennt dreht er sich wieder um! Dein jetziger Weg wird wohl nicht SEIN Weg sein!

Wenn du aus deiner düsteren Umgebung heraus willst, dann mußt du etwas ändern!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29379
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: hatte einen seltsamen Traum

Beitragvon ImHermes » Do 17. Jun 2010, 20:31

Hi Gerhard
Respekt dass du das hier so offen schreibst ;)
Zudem möchte ich dir noch raten, dass du überprüfst ob dies wirklich von Gott kommt. (im Gebet) Nicht weil ich glaube, dass es Einbildung ist, aber weil man einfach vorsichtig sein sollte ;)

Ich denke ähnlich wie SunFox, dass es etwas mit Nachfolge zu tun hat. Ob du jedoch eine Umkehren musst weiss ich anhand deiner Schilderung nicht - aber du weisst es, ob im Traum umkehren musstest, oder nicht.
Was die anderen Leuten für eine Rolle spielen, weiss ich nicht - kann es sein dass du überlegst, ob du bestimmten Menschen in deinem Leben dch als Christ zu erkennen geben sollst? Oder dass du vielleicht Menschen zum nachfolgen bewegen sollst?


Gruss
Hermes
Wir sind alle Rohdiamanten die erst durch Schmerz, Trauer und Wut geschliffen werden, um für Gott in dieser Welt glänzen zu können.
Benutzeravatar
ImHermes
Member
 
Beiträge: 282
Registriert: Mi 23. Sep 2009, 20:04
Wohnort: ZH-Oberland

Re: hatte einen seltsamen Traum

Beitragvon alegna » Do 17. Jun 2010, 21:26

Hallo Zusammen
ich möchte nur leise und sanft darauf hinweisen Faith, dass es hier bereits einen Thread über Träume gehabt hätte an dem Du aufbauen hättest können ;)
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15498
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: hatte einen seltsamen Traum

Beitragvon Gnu » Fr 18. Jun 2010, 04:04

Die Zeit der christlichen Idole ist zu ende. Wichtig sind nur noch die Worte Jesu Christi, welche uns in den Evangelien und in der Offenbarung überliefert sind.
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10767
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Mein Traum!

Beitragvon Robby » Fr 18. Jun 2010, 06:59

H all

Ich habe die beiden Threads zusammengeführt.


Lieber Gruss
Robby
Wehe denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die Finsternis zu Licht und Licht zu Finsternis erklären, die Bitteres süss und Süsses bitter nennen!Jesaja 5,20
Benutzeravatar
Robby
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 5599
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 09:01
Wohnort: Schweiz

Re: hatte einen seltsamen Traum

Beitragvon Faith » Di 22. Jun 2010, 01:23

SunFox hat geschrieben:
Faith hat geschrieben:Hallo Ihr lieben...

ich hatte heute Nacht einen ganz seltsamen Traum gehabt. Hab geträumt dass ich mit ein paar Leuten unterwegs gewesen wäre, wo genau weiss ich nicht mehr genau, ich kann mich nur daran erinnern, dass das Wetter ganz komisch war. Der Himmel war gräulich-blau-orange.

Als ich dann alleine war, wurde der Himmel immer heller an einer Stelle und dann sah ich einen Mann der vom Himmel runterkam, zuerst konnte ich nicht erkennen was es war bzw. wer es war und je deutlicher er wurde destomehr konnte ich erkennen dass es Jesus war.

Er sagte absolut kein Wort, sah mich nur an und winkte dann zu mir, dass ich Ihm nachkommen soll, also zu Ihm kommen soll (kein zuwinken, sondern die Handbewegung dass man kommen soll).

Als ich dass dann tat, drehte sich Jesus um und fuhr wieder zum Himmel auf und ich stand dann einfach nur da.

Das ist mir sehr stark im Gedächtnis geblieben, alles andere nicht mehr dass drumherum. Das hat in mir als ich träumte ganz komische Gefühle verursacht naja komisch hört sich blöd an, aber es war ungewöhnlich.

Ich kann damit leider nichts anfangen, aber es lässt mich auch nicht mehr los und beschäftigt mich den ganzen Tag.

was meint Ihr oder was denkt Ihr ?

würde mich auf eine Antwort freuen

Gerhard


Hallo lieber Gerhard,


Wenn du aus deiner düsteren Umgebung heraus willst, dann mußt du etwas ändern!

Liebe Grüße von SunFox


na die düstere Umgebung musst du mir schon erklären.
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 21:47
Wohnort: Konstanz

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » So 11. Jul 2010, 21:31

Vision am 10.07.2010

Ich sah eine Person im hellen Licht auf den Boden sitzen und Brot verteilen.
Massen strömten und drängten aus allen Himmelsrichtungen herbei.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1004
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Mein Traum!

Beitragvon Tulbi » Mo 12. Jul 2010, 13:14

Meine Grossmutter hatte auch mal einen Traum/Vision:

Mein Vater war 15 und meine Tante 14...

Sie war witwe...

Sie hat geträumt, das Jesus oder ein Engel ihr sagt, dass sie ihren aheiraten soll und mit ihm wegziehen...

Mein Vater und meine Tante wuchsen dann ganz alleine auf, ohne Mutter und Vater...

Sie ist natürlich immer noch überzeugt, das richtige getan zu haben...
Der Herr sei mit dem, welcher nicht mit einem Herrn ist.
Benutzeravatar
Tulbi
Power Member
 
Beiträge: 979
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 22:22

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » Fr 23. Jul 2010, 20:00

Traum am 23.07.10

Ich sah aus dem Fenster und sah, wie die Umgebung wie ein Bild zusammengefaltet und in Kartons verpackt wurde.
Dann packte ich meinen Koffer, der sich als Sporttasche entpuppte um kurz darauf über eine gläserne Brücke zu laufen, an dessen ende sich eine Leiter befand.
Diese kletterte ich runter.
Unten stand ein großer farbiger Mann der Mundharmonika spielte und dabei von Jesus sang.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1004
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Mein Traum!

Beitragvon Rosenhauch » Fr 23. Jul 2010, 21:23

Ich möchte Euch auch einen Traum erzählen, den ich mal vor einer OP hatte, das war im Winter 2006.

Ich träumte dass ich von Rittern gejagt wurde, die mein Leben forderten. Sie hatten schwarze Stiefel, weisse Hosen und rote Jacken. Ich wollte nicht zu ihnen.
Sie stellten mir nach. Plötzlich wurde ich von einer Sänfte getragen, die aus Pergament war. Ganz dünn und doch ganz stark, reissfest, schlagfest. Die Ritter schlugen an die Sänfte. Die Sänfte hielt das aus. Ich hörte ihr Rufen und spürte, wie sie an die Wand der Sänfte schlugen, aber die Schläge erreichten mich nicht. Ich war innerhalb der Sänfte geschützt und geborgen.
Dann träumte ich, dass ich in einem Schloss ankam, so was wie ein Schlossgarten. Er stand in ganz hellem Licht. Es war wunderschön. Die Sänfte wurde geöffnet und ich durfte in einem silbernen Kleid im Garten tanzen. Das war wunderschön. Ich wusste, dass ich vor Gott tanzen durfte in seinem Garten.

Das Pergament ist ein Hinweis für die Bibel, Gottes Wort, das mich im Leben durchträgt. Die Sänfte ist für mich ein Hinweis auf die Sanftmut Jesu. Sanftmut ist stärker als Faustgewalt und hält allem stand. Und Jesus selbst, der die Sänfte trägt.
:praisegod:
Liebe Grüsse Rosenhauch
Rosenhauch
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: Fr 9. Dez 2005, 17:37

Re: Mein Traum!

Beitragvon Rosenhauch » Fr 23. Jul 2010, 21:33

Ein zweiter Traum:

Mit einer Gruppe war ich in einer Kirche und wir sangen Lobpreislieder und beteten an. Es war warm und eine tolle Gemeinschaft. Es sang jemand vorne Lieder. Plötzlich kam jedoch der Moment, wo die Sänger wichtiger wurden als Jesus. Jesus war nicht mehr der Mittelpunkt des Lobpreises sondern die wunderbaren Stimmen der Sänger.
Und es wurde kalt und ungemütlich in dieser Kirche.
Der Geist Gottes war weg. Es begann mich zu frieren. Ich wachte auf...

Liebe Grüsse von Rosenhauch
Rosenhauch
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: Fr 9. Dez 2005, 17:37

Re: hatte einen seltsamen Traum

Beitragvon Rosenhauch » Fr 23. Jul 2010, 22:07

Gnu hat geschrieben:Die Zeit der christlichen Idole ist zu ende. Wichtig sind nur noch die Worte Jesu Christi, welche uns in den Evangelien und in der Offenbarung überliefert sind.


Hallo Gnu

Welche christlichen Idole meinst Du? :?:
Rosenhauch
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: Fr 9. Dez 2005, 17:37

Re: hatte einen seltsamen Traum

Beitragvon Rosenhauch » Fr 23. Jul 2010, 22:16

Faith hat geschrieben:Hallo Ihr lieben...

ich hatte heute Nacht einen ganz seltsamen Traum gehabt. Hab geträumt dass ich mit ein paar Leuten unterwegs gewesen wäre, wo genau weiss ich nicht mehr genau, ich kann mich nur daran erinnern, dass das Wetter ganz komisch war. Der Himmel war gräulich-blau-orange.

Als ich dann alleine war, wurde der Himmel immer heller an einer Stelle und dann sah ich einen Mann der vom Himmel runterkam, zuerst konnte ich nicht erkennen was es war bzw. wer es war und je deutlicher er wurde destomehr konnte ich erkennen dass es Jesus war.

Er sagte absolut kein Wort, sah mich nur an und winkte dann zu mir, dass ich Ihm nachkommen soll, also zu Ihm kommen soll (kein zuwinken, sondern die Handbewegung dass man kommen soll).

Als ich dass dann tat, drehte sich Jesus um und fuhr wieder zum Himmel auf und ich stand dann einfach nur da.

Das ist mir sehr stark im Gedächtnis geblieben, alles andere nicht mehr dass drumherum. Das hat in mir als ich träumte ganz komische Gefühle verursacht naja komisch hört sich blöd an, aber es war ungewöhnlich.

Ich kann damit leider nichts anfangen, aber es lässt mich auch nicht mehr los und beschäftigt mich den ganzen Tag.

was meint Ihr oder was denkt Ihr ?

würde mich auf eine Antwort freuen

Gerhard


Dass Jesus sich von einem Menschen abwendet, das glaube ich nicht. Nicht einmal im Traum. Sogar bei der Verklärung Jesu auf dem Berg oben, da sahen die Jünger am Schluss niemand als Jesus allein. Er verliess sie nicht. Er wendete sich nicht weg von seinen Jüngern. Dort steht: sie sahen niemand als Jesus allein.
Er wendet sich nicht von Dir ab. Manchmal können Träume auch Täuschungen sein. Auch wenn Du nicht vollkommen bist ändert das nichts an der Tatsache, dass Jesus Dich liebt und Dich nicht verlässt. Und er winkt Dich nicht herzu sondern er hat dich aus lauter Güte und Liebe zu sich gezogen. Er hat dich bei deinem Namen gerufen.
Mir scheint, dass da jemand Dich täuschen will. Wer flüstert Dir ein, dass Du etwas tun musst, damit Jesus mit Dir redet? Dass Du besser nachfolgen musst? Hängt Jesu Liebe von Deiner und meiner Leistung ab?

Liebe Grüsse von Rosenhauch
Rosenhauch
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: Fr 9. Dez 2005, 17:37

Re: hatte einen seltsamen Traum

Beitragvon Gnu » Sa 24. Jul 2010, 18:53

Rosenhauch hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Die Zeit der christlichen Idole ist zu ende. Wichtig sind nur noch die Worte Jesu Christi, welche uns in den Evangelien und in der Offenbarung überliefert sind.


Hallo Gnu

Welche christlichen Idole meinst Du? :?:

Es gibt viele. Faith kann sich die seinigen aussuchen.
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10767
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: hatte einen seltsamen Traum

Beitragvon Faith » Mo 26. Jul 2010, 23:40

Gnu hat geschrieben:
Rosenhauch hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Die Zeit der christlichen Idole ist zu ende. Wichtig sind nur noch die Worte Jesu Christi, welche uns in den Evangelien und in der Offenbarung überliefert sind.


Hallo Gnu

Welche christlichen Idole meinst Du? :?:

Es gibt viele. Faith kann sich die seinigen aussuchen.


och warum immer ich ? ... :D

jeder hat so seine Idölchen ;)
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 21:47
Wohnort: Konstanz

Re: hatte einen seltsamen Traum

Beitragvon Gnu » Di 27. Jul 2010, 00:31

Faith hat geschrieben: och warum immer ich ? ... :D

Weil es in meinem Beitrag um deinen Traum ging. Ich hatte nur vergessen, ihn zu zitieren, denn das war ja noch vor der Zusammenführung der beiden Threads.


Faith hat geschrieben: jeder hat so seine Idölchen ;)

Eben, der Traum sollte dich warnen.
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10767
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: hatte einen seltsamen Traum

Beitragvon Rosenhauch » Mi 28. Jul 2010, 10:57

Gnu hat geschrieben:
Rosenhauch hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Die Zeit der christlichen Idole ist zu ende. Wichtig sind nur noch die Worte Jesu Christi, welche uns in den Evangelien und in der Offenbarung überliefert sind.


Hallo Gnu

Welche christlichen Idole meinst Du? :?:

Es gibt viele. Faith kann sich die seinigen aussuchen.


Das war aber nicht die Antwort auf meine Frage.
Rosenhauch
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: Fr 9. Dez 2005, 17:37

Re: hatte einen seltsamen Traum

Beitragvon Gnu » Mi 28. Jul 2010, 15:16

Rosenhauch hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Es gibt viele. Faith kann sich die seinigen aussuchen.

Das war aber nicht die Antwort auf meine Frage.

Ich meinte eben keine konkreten christlichen Idole, sondern wollte nur schreiben, wie ich den Traum von Faith verstehe. Idol ist alles, was gegen das erste Gebot (du sollst keine anderen Götter haben) verstösst. Bei den meisten Menschen ist ihr positives Selbstbild das gefährlichste Idol. Das was im Gewissen die Stelle Gottes innehat, ist das Idol. Das, womit man sich vergleicht, was man anstrebt.
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10767
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » Mi 8. Sep 2010, 17:22

08.09.2010
Ich träumte, das ich allein bequem und zufrieden auf dem Rand eines Tellers saß und die Füße baumeln ließ.
Mit einem Mal hörte ich ein „Komm“ und gleichzeitig wusste ich, das ich mit meinen Füßen oberflächlich im Gebet geplanscht hatte.
Ich beugte mich etwas nach vorn, um zu sehen, wer mich da gerufen hatte, konnte jedoch niemanden aus machen. Was ich jedoch sah war Tiefe. Unendliche Tiefe.
Wieder hörte ich ein „Komm“ und ich überlegte, ob ich das wirklich wollte.
Weg von diesem äußerst bequemen Platz? hinein in eine Tiefe, die ich nicht abschätzen konnte? …ähm, öh, nö. War meine Antwort.
„Komm“, da war sie wieder, diese Stimme…wieder beugte ich mich nach vorn und sah ein paar große Hände die sich aufgetan hatten, als ob sie jemanden auffangen wollten.
Jetzt wurde ich neugierig, zögerte noch etwas und sprang dann vom Tellerrand mit den Gedanken, vielleicht nicht nur seine Hände zu erreichen sondern auch nach zu schauen in welcher Tiefe seine Füße sind.
Erstaunt stellte ich fest, dass ich nicht, wie angenommen viel, sondern schwimmen / tauchen musste um zu seinen Händen zu gelangen. Jedoch erreichte ich sie nicht. Stattdessen verließ mich meine Kraft, so dass ich Richtung Oberfläche auftrieb, als mit einem mal eine weiße, hell leuchtende Perlen Schnur von den Händen ausgehen zu mir kam und ich mich an dieser festhalten konnte.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1004
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » Do 9. Sep 2010, 10:31

Adam hat geschrieben:08.09.2010
Ich träumte, das ich allein bequem und zufrieden auf dem Rand eines Tellers saß und die Füße baumeln ließ.
Mit einem Mal hörte ich ein „Komm“ und gleichzeitig wusste ich, das ich mit meinen Füßen oberflächlich im Gebet geplanscht hatte.
Ich beugte mich etwas nach vorn, um zu sehen, wer mich da gerufen hatte, konnte jedoch niemanden aus machen. Was ich jedoch sah war Tiefe. Unendliche Tiefe.
Wieder hörte ich ein „Komm“ und ich überlegte, ob ich das wirklich wollte.
Weg von diesem äußerst bequemen Platz? hinein in eine Tiefe, die ich nicht abschätzen konnte? …ähm, öh, nö. War meine Antwort.
„Komm“, da war sie wieder, diese Stimme…wieder beugte ich mich nach vorn und sah ein paar große Hände die sich aufgetan hatten, als ob sie jemanden auffangen wollten.
Jetzt wurde ich neugierig, zögerte noch etwas und sprang dann vom Tellerrand mit den Gedanken, vielleicht nicht nur seine Hände zu erreichen sondern auch nach zu schauen in welcher Tiefe seine Füße sind.
Erstaunt stellte ich fest, dass ich nicht, wie angenommen viel, sondern schwimmen / tauchen musste um zu seinen Händen zu gelangen. Jedoch erreichte ich sie nicht. Stattdessen verließ mich meine Kraft, so dass ich Richtung Oberfläche auftrieb, als mit einem mal eine weiße, hell leuchtende Perlen Schnur von den Händen ausgehen zu mir kam und ich mich an dieser festhalten konnte.


Hallo
Mir fällt auf, dass du nicht aus deine eigene Kraft zu dieser Hand gelangen kannst. Du kannst auch nicht dich dorthieinfach fallen lassen.
Ich finde es einen schönen Traum.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 862
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon jes_25913 » Fr 10. Sep 2010, 08:50

Adam hat geschrieben:08.09.2010
Ich träumte, das ich allein bequem und zufrieden auf dem Rand eines Tellers saß und die Füße baumeln ließ.
Mit einem Mal hörte ich ein „Komm“ und gleichzeitig wusste ich, das ich mit meinen Füßen oberflächlich im Gebet geplanscht hatte.
Ich beugte mich etwas nach vorn, um zu sehen, wer mich da gerufen hatte, konnte jedoch niemanden aus machen. Was ich jedoch sah war Tiefe. Unendliche Tiefe.
Wieder hörte ich ein „Komm“ und ich überlegte, ob ich das wirklich wollte.
Weg von diesem äußerst bequemen Platz? hinein in eine Tiefe, die ich nicht abschätzen konnte? …ähm, öh, nö. War meine Antwort.
„Komm“, da war sie wieder, diese Stimme…wieder beugte ich mich nach vorn und sah ein paar große Hände die sich aufgetan hatten, als ob sie jemanden auffangen wollten.
Jetzt wurde ich neugierig, zögerte noch etwas und sprang dann vom Tellerrand mit den Gedanken, vielleicht nicht nur seine Hände zu erreichen sondern auch nach zu schauen in welcher Tiefe seine Füße sind.
Erstaunt stellte ich fest, dass ich nicht, wie angenommen viel, sondern schwimmen / tauchen musste um zu seinen Händen zu gelangen. Jedoch erreichte ich sie nicht. Stattdessen verließ mich meine Kraft, so dass ich Richtung Oberfläche auftrieb, als mit einem mal eine weiße, hell leuchtende Perlen Schnur von den Händen ausgehen zu mir kam und ich mich an dieser festhalten konnte.


Vielleicht meint der Traum ja das?: Wie viele Menschen schaust Du nicht weiter als bis auf den Tellerrand. Sie geben sich mit einem oberflächlichen Glauben zufrieden.
Gott wohnt aber in der Tiefe. Von da kommt der Ruf. Aber so ohne weiteres kommt man nicht in das eigene Innere (die Tiefe der Seele). Seele - See ist nicht ohne Sinn ähnlich. Du müsstest also untertauchen. Es ist also wichtig, dass Du Kraft gewinnst, Dich ausstreckst nach wahrer Tiefe. Wie wir das hier alle nötig haben!

Liebe Grüße,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4429
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » Fr 10. Sep 2010, 16:37

Die Tiefe des Gebetes ist ein Geschenk.
Wir können nicht aus eigener Kraft dort hingelangen.
Wir müssen es uns schenken lassen.
Aber! Und das ist das Wichtigste, wir müssen uns auf den Weg machen.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1004
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » Mo 24. Jan 2011, 12:21

Traum am 24.01.2011

Ich sah einen riesigen Adler der seine Flügel unendlich weit ausgebreitet hatte.
Auf der Innenseite der Flügel stand auf jeder Feder ein Name.
Unter dem jeweiligen Namen lag die Person, zu der der Name gehörte.
(Ähnlich wie auf den Baby - Bildern von Anne Geddes.)

Ich suchte die Flügel nach meinen Namen ab.
Von der äußersten Feder bis hin zu der Innersten.
Auf beiden Seiten.
Doch fand ich meinen Namen nicht.
Also probierte ich eine noch freie Feder ohne Name aus.
Doch der Platz passte nicht.
Die Feder war zu klein.

Um meinen Namen zu finden fragte ich, ob die Namen Alphabetisch oder nach Nationalität geordnet sein.
Die Antwort lautete nein.
Also suchte ich suchte weiter.
Schließlich meinte ich bedrückt, das mein Name wohl nicht dabei sei und wollte gehen.

Da hieß es, das ich die Brust des Adlers erklimmen solle.
Ich tat es und nach einer langen, anstrengenden Kletterpartie erreichte ich eine Öffnung in der Brust des Adlers, die die Form eines Kreuzes hatte.
Das Kreuz erschien groß, doch im Vergleich zu dem Vogel klein.
Ich ging hindurch, viel und landete mit einer männlichen Person weich auf meinen Füßen.
Der Mann ging zielstrebig in eine Richtung, während ich mich erst einmal umschaute.
Der Ort erschien unendlich weit.
Und doch begrenzt, da ein Horizont auszumachen war.
Zudem wirkte alles etwas milchig.
So, als ob uns Nebel umgeben würde.

Dann sah ich meinen Mann.
Er stand auf der anderen Seite des Horizontes.
Wir konnten uns sehen, hören und anfassen, waren aber doch getrennt.
Gleichzeitig bemerkte ich, das ich an einer langen Kette gebunden war.
Ich konnte überall hingehen und war doch gebunden.

Irritiert fragte ich, wo ich hier sei.
Was für ein Ort das ist.
Und warum ich gebunden bin.
Und wusste gleichzeitig die Antwort.

Die, die an den Äußersten Enden der Flügel ihren Platz hatten, waren die, die „nur“ glaubten.
Je stärker der Glaube war und gelebt wurde, desto näher war der Name an das Herz geschrieben.
Diejenigen, die im Herz waren, waren die, die für den Herrn leiden mussten und deswegen gebunden waren, damit sie nicht verloren gingen.
Zuletzt geändert von Adam am Mo 24. Jan 2011, 14:51, insgesamt 2-mal geändert.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1004
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Mein Traum!

Beitragvon MX2 » Mo 24. Jan 2011, 12:49

Ich hatte auch einen schönen Traum:

Ich ging auf Wasser.
Plötzlich ging ich unter und sah das Gesicht von Jesus auf dem Wasser spigeln.
Jesus sagt zu mir ich soll auf ihn schauen, sonst gehe ich unter.
Ich sach auf die spiegelung ihm Wasser aber ging trozdem weiter unter.

Also reicht es nicht auf Jesus Spiegelung zu schauen, man muss Jesus dirrekt anschaun.
Ich würde sagen, das bedeutet das man sich keine Abilder bzw. Ikonnen von Jesus machen soll.


Für mich ist das ein Zeichen das es für mich weiter geht.
Und das Gott mir vergebe hat.


MfG
MX2
Abgemeldet
 
Beiträge: 709
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 16:54

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » Fr 28. Jan 2011, 21:49

MX2 hat geschrieben:Ich hatte auch einen schönen Traum:

Ich ging auf Wasser.
Plötzlich ging ich unter und sah das Gesicht von Jesus auf dem Wasser spigeln.
Jesus sagt zu mir ich soll auf ihn schauen, sonst gehe ich unter.
Ich sach auf die spiegelung ihm Wasser aber ging trozdem weiter unter.

Also reicht es nicht auf Jesus Spiegelung zu schauen, man muss Jesus dirrekt anschaun.
Ich würde sagen, das bedeutet das man sich keine Abilder bzw. Ikonnen von Jesus machen soll.


Für mich ist das ein Zeichen das es für mich weiter geht.
Und das Gott mir vergebe hat.


MfG


hallo mx2
Dein Traum erinnert mich an der Sinkende Petrus in der Bibel. Du siehst, dass auch Petrus unter ging, und wir sind auch nicht besser als Petrus, wenn wir untergehen.
Die Spieglung im Wasser gibt ein verzerrtes Bild von Jesus. Wir müssen immer versuchen den wahren Jesus zu erkennen. Das bedeutet mit unseren Herzen.
Es ist schön das du an die Vergebung glaubst. Gott vergibt jedes Menschen, wenn auch er bereit ist anderen Mitmenschen zu vergeben.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 862
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » Fr 28. Jan 2011, 21:58

@ Adam

Dein Traum beinhaltet einen großen Adler.
Der Adler in der Bibel ist ein Zeichen von Johannes Evangelium der die Gottheit Jesus Christus beschriebt.
Dass du in dieser Adler angekettet warst ist hier ein gutes Zeichen. Die lange Kette symbolisiert unser Freiheit trotz dieser Kette.

dazu fällt mir Johannes 10,28
und ich gebe ihnen das ewige Leben, und sie werden nimmermehr umkommen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen.
29 Mein Vater, der mir sie gegeben hat, ist größer als alles, und niemand kann sie aus des Vaters Hand reißen.
30 Ich und der Vater sind eins.


Genau wie dein Traum. Angekettet in der nähe Jesus und in den Adler gut aufbewahrt. Doppelt abgesichert

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 862
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon Tulbi » Fr 28. Jan 2011, 22:37

Ich hatte einen Traum

Ein junger Bursche schiesst auf einen alten Mann. (der junge bursche könnte David sein (Bibelverzeichnis 2 Absattz 126) und der alte Mann Methusalem (altes testament bei wort 234745092)

Später spazierten alle fröhlich auf einer Wiese und winkten dem Mörder zu. (Halt die Backe noch einmal hin? (Jesusrede 3 -- 2min und 36 sekunden)

----> WAS ICH DAMIT FRAGEN WILL:

Warum bezieht ihr alles aus euren Träumen zu der Bibel.
Haltet ihr es nicht für möglich, dass zum Beispiel ein Adler im Traum auch schlicht ein mächtiges Tier gekoppelt mit den scharfen Augen und Klauen bedeutet?

Es gibt auch eine Umwelt UM die Bibel die euch beeinflusst und somit auch eure Träume beeinflussen.

Lg

Tulbi
Der Herr sei mit dem, welcher nicht mit einem Herrn ist.
Benutzeravatar
Tulbi
Power Member
 
Beiträge: 979
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 22:22

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » Sa 29. Jan 2011, 09:49

Tulbi hat geschrieben:Ich hatte einen Traum

Ein junger Bursche schiesst auf einen alten Mann. (der junge bursche könnte David sein (Bibelverzeichnis 2 Absattz 126) und der alte Mann Methusalem (altes testament bei wort 234745092)

Später spazierten alle fröhlich auf einer Wiese und winkten dem Mörder zu. (Halt die Backe noch einmal hin? (Jesusrede 3 -- 2min und 36 sekunden)

----> WAS ICH DAMIT FRAGEN WILL:

Warum bezieht ihr alles aus euren Träumen zu der Bibel.
Haltet ihr es nicht für möglich, dass zum Beispiel ein Adler im Traum auch schlicht ein mächtiges Tier gekoppelt mit den scharfen Augen und Klauen bedeutet?

Es gibt auch eine Umwelt UM die Bibel die euch beeinflusst und somit auch eure Träume beeinflussen.

Lg

Tulbi


hallo
Du musst wissen, dass Gott auch durch unsere Träume zu uns sprechen kann. Es gibt aber auch die andere normale Träume. Welche Traum von Gott kommt und welcher nicht, dass muss jeder für sich entscheiden.
Hier haben wir die Möglichkeit diese Träume festzuhalten (Wie ein Tagebuch), und auch Anregungen von andere zu bekommen, um über das eine oder andere nachzudenken. Oder aus eine andere Perspektive das ganze zu sehen/deuten.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 862
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon MX2 » Fr 18. Feb 2011, 19:06

Ich hatte wieder einen Traum.

Ich rannte einnen Weg und plötzlich viel ich in eine abrund den ich forher nicht gesehen habe.
Geschikt drehte ich mich um und hilt mich fest. Ich zog mich locker hoch.

Was das wiedermal bedeutet. :praise:
MX2
Abgemeldet
 
Beiträge: 709
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 16:54

Re: Mein Traum!

Beitragvon Gnu » So 20. Feb 2011, 01:35

MX2 hat geschrieben:Ich hatte wieder einen Traum.

Ich rannte einnen Weg und plötzlich viel ich in eine abrund den ich forher nicht gesehen habe.
Geschikt drehte ich mich um und hilt mich fest. Ich zog mich locker hoch.

Was das wiedermal bedeutet. :praise:

Im Traum kann man häufig akrobatische Dinge tun, die im realen Leben „nicht möglich“ sind. Ich vermute, dass nach der Auferstehung für den neuen Leib vieles normal sein wird, was jetzt noch unmöglich scheint.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10767
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » So 27. Mär 2011, 12:08

Traum

Ich stieg senkrecht von der Erde Richtung Himmel auf und verwandelte mich dabei in einen gleißend hellen Energieball der sich mit einem wesentlich größeren und helleren Energieball vereinigte.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1004
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » Di 29. Mär 2011, 21:10

Adam hat geschrieben:Traum

Ich stieg senkrecht von der Erde Richtung Himmel auf und verwandelte mich dabei in einen gleißend hellen Energieball der sich mit einem wesentlich größeren und helleren Energieball vereinigte.


Wunderschöner Traum.

Solche Träume wünsche ich mir auch immer. Aber die kommen viel zu selten, und der letzte liegt bei mir einige Zeit zurück.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 862
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » Do 31. Mär 2011, 11:32

Ashur hat geschrieben:
Adam hat geschrieben:Traum

Ich stieg senkrecht von der Erde Richtung Himmel auf und verwandelte mich dabei in einen gleißend hellen Energieball der sich mit einem wesentlich größeren und helleren Energieball vereinigte.


Wunderschöner Traum.

Solche Träume wünsche ich mir auch immer. Aber die kommen viel zu selten, und der letzte liegt bei mir einige Zeit zurück.

mfg


Ja, schon...allerdings frag ich mich, warum solches gegeben wurde. Ob die Wiederkunft Jesu näher ist als wir meinen?

Wünsch dir von Herzen solche Träume Ashur.

LG
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1004
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

VorherigeNächste

Zurück zu Philosophieren über Gott und die Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast