Mein Traum!

Moderator: bigbird

Re: Mein Traum!

Beitragvon sams » Mi 6. Jan 2010, 10:14

Hi tiktak,
Mit dem Kloster selber hat es an und für sich nichts zu tun, aber der Grund wieso es erbaut wurde ist interessant. Mit Googeln findest Du die Antwort.
Gruss sams
sams
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 4. Jan 2010, 16:00

Re: Mein Traum!

Beitragvon tiktak » Mi 6. Jan 2010, 13:02

Ashur hat geschrieben:hallo sams

Ich schließe mich Adam an. widerspreche jedoch Tiktak. Du sollst nicht einfach vergessen, was dir widerfahren ist nur weil du heute den Sinn davon nicht verstehst.


mfg

He-ich habe nirgends behauptet, dass sams was vergessen soll
Les nochmal , was ich schrieb!
Ich sagte, dass man nicht darüber grübeln soll, warum eben manche überleben und manche nicht-oder warum der eine ständig Glück hat, ein andrer nicht-weil wir keine Antworten darauf haben
Warum überlebt ein Kind einen Fenstersturz vom 3 Stock ein andres nicht

Ich las vor 3 Monaten in der Zeitung, dass ein 4 jähriger Junge von einem Laster gegen die Wand gedrückt wurde und förmlich zerquetscht und tot ist
Hast ne Erklärung dafür? Bringts was, darüber zu grübeln?

LG
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 21:23

Re: Mein Traum!

Beitragvon sams » Do 7. Jan 2010, 11:23

Tja, Zeit um mich hier im Forum zu Verbschieden. Nächste Woche ruft meine Arbeit wieder und da werde ich keine Zeit mehr haben um hier zu Diskutieren. Diskussionen um den Glauben werden nie zu einem Ende führen. Ich wollte nur an die Zweifler "ob es Gott gibt" mitteilen, dass es da was gibt, eine höhere Macht. Ich hatte keinen Traum, ich habe es bei Tageslicht am eigenen Körper erlebt.
Lg und eine schöne Zeit. Ich werde sicher wieder mal hinein schauen.
sams
sams
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 4. Jan 2010, 16:00

Re: Mein Traum!

Beitragvon tiktak » Do 7. Jan 2010, 11:26

sams hat geschrieben:Tja, Zeit um mich hier im Forum zu Verbschieden. Nächste Woche ruft meine Arbeit wieder und da werde ich keine Zeit mehr haben um hier zu Diskutieren. Diskussionen um den Glauben werden nie zu einem Ende führen. Ich wollte nur an die Zweifler "ob es Gott gibt" mitteilen, dass es da was gibt, eine höhere Macht. Ich hatte keinen Traum, ich habe es bei Tageslicht am eigenen Körper erlebt.
Lg und eine schöne Zeit. Ich werde sicher wieder mal hinein schauen.
sams

Ich wünsche dir alles Liebe und Gute für den weiteren Lebensweg,vielleicht schaust ja mal wieder vorbei und erzählst uns ein Erlebnsiss-wär schön
Tschüssi :umarm:
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 21:23

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » Mi 13. Jan 2010, 13:04

Fortsetzung vom 09.10.2009

Ich lief von Zelle zu Zelle um die Gittertüren zu öffnen.
Nach dem ich alle Türen in der Höhle geöffnet hatte, lief ich zurück zu jenen, die von innen zugehalten wurden. Vielleicht hatten sie es sich überlegt und wollten nun doch noch raus.
Aber es wurde weiter hin zugehalten.
Also sammelte ich all jene um mich, die bei mir geblieben waren.
Für sie betete ich um Heilung, Kraft, Schutz und sicheres Geleit.

Dann gingen wir zusammen einen schmalen, verschlungenen Weg, dem Licht entgegen nach oben.
Ich musste Mahnen zusammen zu bleiben und nicht zu bummeln. Das letzte und schwächste nahm ich auf meine Schultern um dann wieder nach vorne zu eilen und weiter zu führen.
Oben im Licht angekommen strömten die Menschen wie Touristen an mir vorbei ins Licht.
Während ich mit dem kleinen auf den Schultern stehen blieb und nach dem Vater Ausschau hielt.
Als ich ihn sah, ging auf ihn zu, streckte ihm das Kleine entgegen und sah überwältigende Freude und Liebe in seinen Augen.

Ich setzte mich zu seinen Füßen und schaute mir die Menschen an die ich mitgebracht hatte. Ein jeder wurde von einer Person des Lichtes versorgt.
Dann weinte ich vor Freude, das wir es geschafft hatten und um all jene, die nicht mit gekommen waren.
Denn wie unendlich vollkommen währe die Freude meines Vaters gewesen, wenn Satan in der Höhle alleine zurück geblieben währe. Wenn all sein Missbrauch und all seine Verführung der Menschheit umsonst gewesen währe...
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » Mi 13. Jan 2010, 19:29

Adam hat geschrieben:Fortsetzung vom 09.10.2009

Ich lief von Zelle zu Zelle um die Gittertüren zu öffnen.
Nach dem ich alle Türen in der Höhle geöffnet hatte, lief ich zurück zu jenen, die von innen zugehalten wurden. Vielleicht hatten sie es sich überlegt und wollten nun doch noch raus.
Aber es wurde weiter hin zugehalten.
Also sammelte ich all jene um mich, die bei mir geblieben waren.
Für sie betete ich um Heilung, Kraft, Schutz und sicheres Geleit.

Dann gingen wir zusammen einen schmalen, verschlungenen Weg, dem Licht entgegen nach oben.
Ich musste Mahnen zusammen zu bleiben und nicht zu bummeln. Das letzte und schwächste nahm ich auf meine Schultern um dann wieder nach vorne zu eilen und weiter zu führen.
Oben im Licht angekommen strömten die Menschen wie Touristen an mir vorbei ins Licht.
Während ich mit dem kleinen auf den Schultern stehen blieb und nach dem Vater Ausschau hielt.
Als ich ihn sah, ging auf ihn zu, streckte ihm das Kleine entgegen und sah überwältigende Freude und Liebe in seinen Augen.

Ich setzte mich zu seinen Füßen und schaute mir die Menschen an die ich mitgebracht hatte. Ein jeder wurde von einer Person des Lichtes versorgt.
Dann weinte ich vor Freude, das wir es geschafft hatten und um all jene, die nicht mit gekommen waren.
Denn wie unendlich vollkommen währe die Freude meines Vaters gewesen, wenn Satan in der Höhle alleine zurück geblieben währe. Wenn all sein Missbrauch und all seine Verführung der Menschheit umsonst gewesen währe...


hallo Adam

Sehr bemerkenswerte Traum. Ich wünschte auch, dass wie in dein Traum viele zu Vater finden.
Aber wie du weißt wollen viele nicht. Sie halten sich, an das was sie haben fest und denken sich:
"lieber ein Spatz in der Hand als ein Taube auf dem Dach"
Sie wollen einfach nicht loslassen und irgendwas an ihre Gewohnheiten ändern. Sie denken sie Verlieren dabei.

Vielleicht hilft dein Traum den du hier veröffentlichst hast der eine oder andere, zum nachdenken.
Lukas 17,33
"Wer sein Leben zu erhalten sucht, der wird es verlieren; und wer es verlieren wird, der wird es gewinnen."

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 880
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon Thelonious » Mi 13. Jan 2010, 21:09

Hallo MX2,

Deine letzteren Schilderungen Deines Traumes (und die postings, die sich anschließend darauf bezogen) habe ich gelöscht, bitte keine diesbezüglichen Berichte posten, die andere user kompromittieren könnten, danke.

Gruß
Thelo
Nicht unserer Hoffnungen werden wir uns einstmals zu schämen haben, sondern unserer ärmlichen und ängstlichen Hoffnungslosigkeit, die Gott nicht zutraut, die in falscher Demut nicht zugreift, wo Gottes Verheißungen gegeben sind.
(Dietrich Bonhoeffer)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 16131
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » Do 14. Jan 2010, 11:51

Hallo Ashur,
danke für deine Antwort.

Neben Lukas 17,33 passt auch noch Jesaja 42,6-7; Jesaja 60, 1-, Mt. 9, 36 und noch einige andere.
In diesem (Kompletten) Traum sehe ich mehrere Verse...

Frieden sei mit dir

P.S. Eine Antwort bin ich dir noch schuldig...
Bei mir fingen die Träume ebenfalls 2006 an.
Ein Jahr bevor Jesus mein Herr wurde.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Mein Traum!

Beitragvon MX2 » Do 14. Jan 2010, 13:08

Deine letzteren Schilderungen Deines Traumes (und die postings, die sich anschließend darauf bezogen) habe ich gelöscht, bitte keine diesbezüglichen Berichte posten, die andere user kompromittieren könnten, danke.

Ja danke nimm einen aufs Haus bruder. :praise:
MX2
Abgemeldet
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 16:54

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » Sa 16. Jan 2010, 13:12

Ich hatte am 16.01.2010 folgende Traum:

Ich saß in meinen Auto. es war abgestellt und Handbremse war angezogen und Gang war auch drin. Es war auf ein Hügel vor mein Haus geparkt. Schnee hat überall gelegen. Ich bemerkte, dass mein Auto schlecht abgestellt war. Deshalb habe ich, ohne es zu starten, etwas abrollen lassen. Das Auto rutschte aber mehr als ich wollte den Hang herunter. Ich habe es dann auf den Parkplatz des Kirche abgestellt, der nicht weit weg von mein zu-hause war.
Ich bin ausgestiegen, und da waren alle Mitglieder dieser Gemeinde draußen vor der Kirche versammelt. Ich war noch nie in diese Gemeinde und war auch kein Gemeindemitglied.
Sie wollten in die Kirche reingehen und beten. Da habe ich mich entschlossen auch mit zu machen und rein zu gehen und zu beten. Ich habe mich aber distanziert verhalten. Ich wollte nur beten aber nicht in die Gemeinde eintreten.
Die leute sassen alle zusammen. In der Mitte war alles frei und ich habe mich da hingesetzt, um Distanz zu bewahren.
Als aller erstes ging der Beutel um. Ich dachte ich spende auch was. Mein Geldbeutel war so dick, ich kriegte es nicht aus der Hosentasche heraus. Der Junge mit Geldbeutel fragte ob ich was spenden will, Ich sagte ja dauert ein bissen. Der ist vorüber und ich versuchte das Geldbeutel heraus zuziehen. Das war schwer, weil es so Dick war. Ich schaute um mich, und habe gesehen wie der Beutel zügig umgeht und auch als es zurück kam hatte ich es noch nicht geschafft den Geldbeutel herauszuziehen. Ich gab aber nicht auf.
Und dann habe ich es geschafft. Der Geldbeutel war voller Geldscheine und auch viele Münzen waren drin. Ich dachte mir die Münzen kann ich hier gut loswerden. Die roten münzen waren mir zu peinlich zu spenden, die Euros (silberne) kamen mir zu viel vor. Ich habe entschlossen die Gelben loszuwerden.
Ich habe angefangen sie zu zählen. Der Pfarrer bat mich den Geldbeutel weg zulegen, weil das ganze vorbei war. Er wollte lieber anfangen zu predigen. Ich gab aber nicht auf und habe entschlossen das ganze durch zuziehen, was ich angefangen hatte. Also ging ich raus, um die Versammlung nicht zu stören und wollte es draußen sortieren.
Als ich raus ging, und die Tür hinter mir zu gefallen ist, schaute ich in den Geldbeutel rein. Statt die Münzen waren Knöpfe drin und statt Geldscheine Papierfetzen.
Die Tür war auch zu und ich kam nicht mehr darein. Das war auch das Ende des Traumes.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 880
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » Sa 16. Jan 2010, 22:57

Hallo Ashur,

Als ich über deinen Traum nachsann viel mir Lk. 18,25 ein.

"denn es ist leichter, daß ein Kamel durch ein Nadelöhr eingehe, als daß ein Reicher in das Reich Gottes eingehe."

In deinem Traum bist du Reich und nach dem du dein Geldbeutel gezogen hast greifst du nicht einfach rein und gibst, sondern fängst an zu sortieren.
Was wiederum zum Ausschluss des Gottesdienstes, fehlendes Gebet (der Grund, warum du in die Kirche gehen wolltest) und Verlust des Geldes führte.

Kann es sein, das dich in deinem Leben etwas (vieleicht sogar Geld) so hartnäckig beschäftigt, das du Gott aus den Augen verlierst?

Frieden sei mit dir
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Mein Traum!

Beitragvon MX2 » Sa 16. Jan 2010, 23:18

Sieben Tage Adventisten ^^ xD ? wahrs vielleicht die Gemeinde.
MX2
Abgemeldet
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 16:54

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » So 17. Jan 2010, 15:18

MX2 hat geschrieben:Sieben Tage Adventisten ^^ xD ? wahrs vielleicht die Gemeinde.


Sag mal MX2, zu welcher Gemeinde gehörst du?
Und ist es dort üblich schlecht über andere christliche Gemeinden zu sprechen?
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Mein Traum!

Beitragvon alegna » So 17. Jan 2010, 15:22

MX2 hat geschrieben:Sieben Tage Adventisten ^^ xD ? wahrs vielleicht die Gemeinde.

Hallo :?: :?: :warn:
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Mein Traum!

Beitragvon MX2 » So 17. Jan 2010, 15:36

alegna hat geschrieben:
MX2 hat geschrieben:Sieben Tage Adventisten ^^ xD ? wahrs vielleicht die Gemeinde.

Hallo :?: :?: :warn:

Mann das wahr doch nur ein Witz. Wir hatte gerade das Thema(siebentageadventisten) mit Ashur gehabt.

Deswegen
MX2
Abgemeldet
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 16:54

Re: Mein Traum!

Beitragvon alegna » So 17. Jan 2010, 15:39

MX2 hat geschrieben:Mann das wahr doch nur ein Witz. Wir hatte gerade das Thema(siebentageadventisten) mit Ashur gehabt.

Achso, aber ein schlechter.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Mein Traum!

Beitragvon MX2 » So 17. Jan 2010, 17:51

alegna hat geschrieben:
MX2 hat geschrieben:Mann das wahr doch nur ein Witz. Wir hatte gerade das Thema(siebentageadventisten) mit Ashur gehabt.

Achso, aber ein schlechter.

Ich weiß nicht das du hast. Scheinbar hast du es nicht verstanden.
MX2
Abgemeldet
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 16:54

Re: Mein Traum!

Beitragvon Thelonious » So 17. Jan 2010, 19:31

Bitte kommt zum tatsächlichen Threadthema zurück.

Gruß
Thelo
Nicht unserer Hoffnungen werden wir uns einstmals zu schämen haben, sondern unserer ärmlichen und ängstlichen Hoffnungslosigkeit, die Gott nicht zutraut, die in falscher Demut nicht zugreift, wo Gottes Verheißungen gegeben sind.
(Dietrich Bonhoeffer)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 16131
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » Mo 1. Feb 2010, 08:18

hallo
Am 31.01.2010 habe ich folgendes geträumt:
Ich war in einem Baumarkt. Und hatte eine Pickel auf der linken Wange. Ich sah damit nicht gut aus und wollte es nicht haben. Ich habe versucht es ab zu kratzen aber es ging nicht weg.
Dann bat ich einen Baumarktangestellten mir zu helfen, um es weg zu machen. Er kam und hat es mit eine Rasierklingel aufgeschnitten. Und zwar einmal senkrecht und einmal waagrecht also in Plusform.
Mich wunderte es, dass da kein Blut heraus kam. Darin war es wasserfeucht. Er hat dann angefangen zu drücken, und da kamen ein paar tropfen Wasser die mir die Wange runter liefen. Es kam immer mehr Wasser wie ein halb geöffneter Wasserhahn. Ich dachte mir : " der Mensch besteht hauptsächlich aus Wasser. Wenn das Wasser in mein Körper alle ist, dann werde ich vertrocknet sein und werde sterben." Ich hatte Angst, dass das Wasser zu ende geht so wie er heraus geflossen hat, obwohl ich nichts negatives bemerkte (dass ich etwa vertrockne). Ich handelte vorsichtshalber und nahm mir eine handelsübliche Wasserflasche um mich aufzufüllen. Ich trank das Wasser auf ex. Ich bemerkte nicht, dass ich davon genug bekomme. Ich könnte immer weiter trinken und hatte nicht das Gefühl genug zu haben.
Dann hat das Wasser aufgehört aus mir heraus zufließen, und der aufgeschnittene Pickel war auch weg. Ich bin aber mir nicht sicher, dass ich das so haben wollte.

Meine Deutung:
Der Pickel zeigt, dass ich für die Welt auffällig anderes bin, und das ist mir bewusst. Deswegen will ich es zuerst weg haben. Alle Bemühungen, den Pickel weg zu bekommen, scheitern zunächst. Es stellt sich heraus, dass in mir eine Wasserquelle ist, die nicht von mir abhängt, und lebensnotwendig ist. Der angst es zu verlieren ist unbegründet. Der Versuch, die Wasserquelle mit dem Wasser aus der Handel aufzufüllen, scheitert aber gänzlich. Da diese sich nicht vermischen lassen. Zum Schluss stehe ich wie jeder anderer da ohne Wasserquelle und ohne Pickel.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 880
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon ma.ma » Mi 17. Feb 2010, 21:26

Olà, Ashur
ich denke, Träume erinnern uns auch manchmal daran - das Leben bewusster zu leben.

Viele herzliche Grüße
Gott segne dich!
Manolo
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 11:06
Wohnort: P - Lisbon

Re: Mein Traum!

Beitragvon SilentWarrior » So 21. Feb 2010, 05:03

Hallo zusammen

Ich war schon seit Ewigkeiten nicht mehr hier. Aber ich hatte jetzt im Abstand von ein paar Wochen zwei scheissgruselige Albträume. (Sorry für die Ausdrucksweise, aber das ist wirklich der einzig passende Begriff.) Und ich wollte mal von euch hören, was ihr darüber so denkt.

Der Witz ist, dass sich die Träume ziemlich ähnlich sind.

Der erste (vor ein paar Wochen) geht so: Ich sitze mit meiner Familie (d.h. Mutter + Grossmutter) in unserem Wohnzimmer. Komischerweise ist das in der Wohnung, in der wir vor 20 Jahren (!) gelebt haben. Na jedenfalls reden wir da so ganz gemütlich, und ich sitze irgendwie in einem Sessel nahe bei einer Wand. Plötzlich rumpelt es hinter mir in der Wand, wir hören es alle drei. Und ich sag noch so im Scherz: Hihi, da haben wir bestimmt einen Poltergeist. Plötzlich hör ich eine ultragruselige Stimme, mehr so ein bösartiges Zischen aus der Wand heraus zu mir sagen: Geht alle weg von hier!

Danach bin ich sofort aufgewacht und hab mich überhaupt nicht bewegt. Ich war völlig erstarrt, hab gespürt, dass sich mein ganzer Körper vor Anspannung extrem krass zusammengezogen hat, vermutlich so wie man das bei diesen Ent- und Anspannungsübungen macht. Ich hatte dann auch für eine Sekunde oder so das Gefühl, jemand (oder etwas?) liege auf meinem Rücken. Nachdem ich mich aber bewegt habe, hab ich gemerkt, dass es nur die Decke war.

Das Schlimme an dem Traum war eigentlich, dass mir der Satz, den die Stimme geflüstert hat (Geht alle weg von hier!) noch wochenlang nachgegangen ist. Ich musste immer wieder, sehr oft, darüber nachdenken, ob und wenn ja, was dieser Satz zu bedeuten habe. Ob es eine Warnung sei? Wenn ja, von wem? Ich habe es leider (?) bis heute nicht herausgefunden.

Der zweite Traum dann heute Nacht. (Darum poste ich hier auch Sonntag morgens um fünf Uhr. :roll: ) Wieder bin ich mit Mutter + Grossmutter in diesem Wohnzimmer. (Allein das ist schon höchst eigenwillig.) Es ist noch jemand im Zimmer, evtl. meine Schwester oder so. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern. Na jedenfalls rede ich mit meiner Mutter über eine Fernsehserie und gucke dabei (wohl als einziger) auf den Fernseher, der im Zimmer steht. (Der ist ausgeschaltet.) Plötzlich sehe ich darin eine total eklige Fratze, erschrecke mich fast zu Tode und beginne laut "AAAH!" zu schreien. Dann bin ich sofort aufgewacht. Ich hab mich ehrlich gesagt gewundert, dass meine Mutter nicht angerannt kam, denn ich war ziemlich sicher, dass ich wirklich laut geschrien hatte. Jedenfalls hab ich dann so eine Angst gekriegt, dass ich sofort das Licht eingeschaltet, die Bibel geholt und nur noch gebetet hab. Ich hab voller Angst etwa fünf Minuten lang auf den PC-Bildschirm gestarrt, der direkt gegenüber meinem Bett steht, und gebetet: "Bitte, Gott, lass dieses Gesicht dort nicht erscheinen! Bitte, ich flehe dich an!" Es ist dann zum Glück auch nichts passiert. Ich hab dann (mit der Bibel unterm Kopfkissen) versucht wieder einzuschlafen, aber es ging nicht.

Zum zweiten Traum hab ich noch ein paar Erklärungen parat: 1. Es gibt im Internet so eine Seite mit gruseligen Bildern, da hat es auch eines mit einem Gesicht auf einem (angeblich) ausgeschalteten Fernseher. (Nein, ich werd hier keinen Link posten. Diejenigen, die die Seite kennen, wissen, welches Bild ich meine. Und bitte fragt mich nicht, warum ich solche Seiten besuche. :cry: Ich war da schon ewig nicht mehr.) 2. Ich hab vor ein paar Tagen ein bisschen was über den Film "The Exorcist" gelesen. Da kommt genau so eine Fratze vor, die auch immer nur ganz kurz zu sehen ist. 3. Ich hab gestern Abend "Avatar" im Kino gesehen, da hat es auch ein paar Monster. (Wobei die nicht wirklich gruselig waren.) 4. Ich hab mir eine Auslegung dieses zweiten Traums zurechtgelegt, aber irgendwie kommts mir so vor, als ob das nur Symptombekämpfung meinerseits ist, damit ich mich beruhige. Und zwar guck ich seit ein paar Wochen wieder Akte X, weil ich die Serie einfach liebe. Aber ich glaube, Gott will das nicht. Die Episoden dort sind ja zum Teil auch recht gruselig, und ich denke mal ich werde die Serie heute noch wieder vom Recorder löschen.

Das bemerkenswerte an den beiden Träumen ist einerseits das sehr ähnliche Setting. (Ein Wohnzimmer, meine Familie, also eigentlich eine sehr vertraute und sichere Umgebung.) Und andererseits, dass der erste Traum akustisch und der zweite optisch war. Diese extrem klare Einteilung war es dann auch, die mich stutzig gemacht hat und die mich vermuten lässt, dass die Träume einen Zusammenhang haben.

Könnt ihr mir helfen? Habt ihr irgendeine Ahnung, was die Träume bedeuten sollen? Sind hier böse Mächte am Werk, oder will mir Gott auf eine zugegebenermassen höchst eigenartige Art und Weise etwas mitteilen? Was denkt ihr soll ich machen, ausser beten, beten, beten und in der Bibel lesen?

Bin für eure Hilfe sehr dankbar! :)

SilentWarrior
Benutzeravatar
SilentWarrior
Newcomer
 
Beiträge: 21
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 20:23

Re: Mein Traum!

Beitragvon alegna » So 21. Feb 2010, 09:19

SilentWarrior hat geschrieben:1. Es gibt im Internet so eine Seite mit gruseligen Bildern, da hat es auch eines mit einem Gesicht auf einem (angeblich) ausgeschalteten Fernseher. 2. Ich hab vor ein paar Tagen ein bisschen was über den Film "The Exorcist" gelesen. Da kommt genau so eine Fratze vor, die auch immer nur ganz kurz zu sehen ist. 3. Ich hab gestern Abend "Avatar" im Kino gesehen, 4. Und zwar guck ich seit ein paar Wochen wieder Akte X, weil ich die Serie einfach liebe. Aber ich glaube, Gott will das nicht. Die Episoden dort sind ja zum Teil auch recht gruselig, und ich denke mal ich werde die Serie heute noch wieder vom Recorder löschen.

Ich sag Dir was, Du hast Dir die Antworten eigentlich schon selbst gegeben. Denke mal drüber nach was für Serien Du guckst und welchen Inhalt die haben, dann was für Internetseiten Du Dir ansiehst und welchen Inhalt die haben, da brauchst Du Dich nicht zu wundern wenn Du Nachts solche Träume hast. Seit ich keine Horrorfilme oder abstrusen Fantasiegebilde mehr mir ansehe, haben sich solche Träume praktisch verflüchtigt. Als Christen sollten wir schon genau überlegen was wir uns reinziehen ;)
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Mein Traum!

Beitragvon Richard3 » So 21. Feb 2010, 10:14

alegna hat geschrieben: Als Christen sollten wir schon genau überlegen was wir uns reinziehen ;)


Nicht nur als Christen.
Alle Sinneseindrücke hinterlassen - kürzer oder länger oder für immer - Spuren im Gehirn.
Aber als Christ sollte man sich fragen wieviel Hölle, Teufel und Dämonen mein Klein- oder minderjähriges Kind verträgt.

Gruss Richard
Benutzeravatar
Richard3
Wohnt hier
 
Beiträge: 1136
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 13:45

Re: Mein Traum!

Beitragvon Scardanelli » So 21. Feb 2010, 11:46

Richard3 hat geschrieben:
alegna hat geschrieben: Als Christen sollten wir schon genau überlegen was wir uns reinziehen ;)


Nicht nur als Christen.
Alle Sinneseindrücke hinterlassen - kürzer oder länger oder für immer - Spuren im Gehirn.
Aber als Christ sollte man sich fragen wieviel Hölle, Teufel und Dämonen mein Klein- oder minderjähriges Kind verträgt.

Was einer sollte, das tut er nicht. Wenn er es täte, dann wäre es kein Sollen.
Was ein Christ sollte, ist zunächst das, was er im Mindesten noch nicht getan hat.

Das Sollen ist immer das Notwendige. Wenn das Sollen nicht notwendig wäre, dann würde es nicht mit der Vehemenz des Sollens auftreten.

Das bedeutet unter dem Strich, wenn Christen etwas sollen, dann sind sie solange sie nur sollen höchstens Scheinchristen. Oder ein Christ ist ein Schein, der etwas soll, und wenn er es dann getan hat, dann würde er nicht darüber lamentieren, was er nun soll, denn er hat es getan.

Aus diesem Grund ist auch nicht zu verstehen, warum sich Menschen Christen nennen, wenn vor ihrem Dasein ein hoher Berg steht, der ihr Sollen markiert.
Es wäre viel sinnvoller diesen Berg des Sollens abzuarbeiten und sich dann einen Namen zu geben, der mehr ist als nur ein Schein.
Es nennt sich auch niemand KfZ-Mechaniker ohne je ein Auto repariert zu haben. Ein KfZ-Menchaniker ist kein Mensch der Autos reparieren sollte, sondern einer, der das getan hat und tut. Kein Christ würde einem Automechaniker vertrauen, der Autos nur reparieren sollte, es aber nicht tut.
Ein Mensch, der Autos nur reparieren sollte, der ist gar kein Automechaniker.

In dem Sinne wäre ein Christ also ein Mensch, der seine Kinder vor Hölle, Teufel und Dämonen bewahrt hat und nicht einer, der das tun sollte.

„Weil ich es getan habe, bin ich Christ und nicht weil ich es nicht getan habe, aber tun sollte.“

Denn auch der Heide sollte es tun und hat es bisher noch nicht. Oder warum sollten die Heiden ihre Kinder nicht behüten?
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 20:02

Re: Mein Traum!

Beitragvon alegna » So 21. Feb 2010, 12:45

Scardanelli hat geschrieben:„Weil ich es getan habe, bin ich Christ und nicht weil ich es nicht getan habe, aber tun sollte.“

Ich bin Christ weil ich es getan habe, es tue und weiss dass ich es tun soll.
Wenn ich kein Christ bin, wüsste ich nicht was ich tun soll.

ENDE OT
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » So 21. Feb 2010, 19:21

SilentWarrior hat geschrieben:Hallo zusammen

Ich war schon seit Ewigkeiten nicht mehr hier. Aber ich hatte jetzt im Abstand von ein paar Wochen zwei scheissgruselige Albträume. (Sorry für die Ausdrucksweise, aber das ist wirklich der einzig passende Begriff.) Und ich wollte mal von euch hören, was ihr darüber so denkt.

Der Witz ist, dass sich die Träume ziemlich ähnlich sind.

Der erste (vor ein paar Wochen) geht so: Ich sitze mit meiner Familie (d.h. Mutter + Grossmutter) in unserem Wohnzimmer. Komischerweise ist das in der Wohnung, in der wir vor 20 Jahren (!) gelebt haben. Na jedenfalls reden wir da so ganz gemütlich, und ich sitze irgendwie in einem Sessel nahe bei einer Wand. Plötzlich rumpelt es hinter mir in der Wand, wir hören es alle drei. Und ich sag noch so im Scherz: Hihi, da haben wir bestimmt einen Poltergeist. Plötzlich hör ich eine ultragruselige Stimme, mehr so ein bösartiges Zischen aus der Wand heraus zu mir sagen: Geht alle weg von hier!

Danach bin ich sofort aufgewacht und hab mich überhaupt nicht bewegt. Ich war völlig erstarrt, hab gespürt, dass sich mein ganzer Körper vor Anspannung extrem krass zusammengezogen hat, vermutlich so wie man das bei diesen Ent- und Anspannungsübungen macht. Ich hatte dann auch für eine Sekunde oder so das Gefühl, jemand (oder etwas?) liege auf meinem Rücken. Nachdem ich mich aber bewegt habe, hab ich gemerkt, dass es nur die Decke war.

Das Schlimme an dem Traum war eigentlich, dass mir der Satz, den die Stimme geflüstert hat (Geht alle weg von hier!) noch wochenlang nachgegangen ist. Ich musste immer wieder, sehr oft, darüber nachdenken, ob und wenn ja, was dieser Satz zu bedeuten habe. Ob es eine Warnung sei? Wenn ja, von wem? Ich habe es leider (?) bis heute nicht herausgefunden.

Der zweite Traum dann heute Nacht. (Darum poste ich hier auch Sonntag morgens um fünf Uhr. :roll: ) Wieder bin ich mit Mutter + Grossmutter in diesem Wohnzimmer. (Allein das ist schon höchst eigenwillig.) Es ist noch jemand im Zimmer, evtl. meine Schwester oder so. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern. Na jedenfalls rede ich mit meiner Mutter über eine Fernsehserie und gucke dabei (wohl als einziger) auf den Fernseher, der im Zimmer steht. (Der ist ausgeschaltet.) Plötzlich sehe ich darin eine total eklige Fratze, erschrecke mich fast zu Tode und beginne laut "AAAH!" zu schreien. Dann bin ich sofort aufgewacht. Ich hab mich ehrlich gesagt gewundert, dass meine Mutter nicht angerannt kam, denn ich war ziemlich sicher, dass ich wirklich laut geschrien hatte. Jedenfalls hab ich dann so eine Angst gekriegt, dass ich sofort das Licht eingeschaltet, die Bibel geholt und nur noch gebetet hab. Ich hab voller Angst etwa fünf Minuten lang auf den PC-Bildschirm gestarrt, der direkt gegenüber meinem Bett steht, und gebetet: "Bitte, Gott, lass dieses Gesicht dort nicht erscheinen! Bitte, ich flehe dich an!" Es ist dann zum Glück auch nichts passiert. Ich hab dann (mit der Bibel unterm Kopfkissen) versucht wieder einzuschlafen, aber es ging nicht.

Zum zweiten Traum hab ich noch ein paar Erklärungen parat: 1. Es gibt im Internet so eine Seite mit gruseligen Bildern, da hat es auch eines mit einem Gesicht auf einem (angeblich) ausgeschalteten Fernseher. (Nein, ich werd hier keinen Link posten. Diejenigen, die die Seite kennen, wissen, welches Bild ich meine. Und bitte fragt mich nicht, warum ich solche Seiten besuche. :cry: Ich war da schon ewig nicht mehr.) 2. Ich hab vor ein paar Tagen ein bisschen was über den Film "The Exorcist" gelesen. Da kommt genau so eine Fratze vor, die auch immer nur ganz kurz zu sehen ist. 3. Ich hab gestern Abend "Avatar" im Kino gesehen, da hat es auch ein paar Monster. (Wobei die nicht wirklich gruselig waren.) 4. Ich hab mir eine Auslegung dieses zweiten Traums zurechtgelegt, aber irgendwie kommts mir so vor, als ob das nur Symptombekämpfung meinerseits ist, damit ich mich beruhige. Und zwar guck ich seit ein paar Wochen wieder Akte X, weil ich die Serie einfach liebe. Aber ich glaube, Gott will das nicht. Die Episoden dort sind ja zum Teil auch recht gruselig, und ich denke mal ich werde die Serie heute noch wieder vom Recorder löschen.

Das bemerkenswerte an den beiden Träumen ist einerseits das sehr ähnliche Setting. (Ein Wohnzimmer, meine Familie, also eigentlich eine sehr vertraute und sichere Umgebung.) Und andererseits, dass der erste Traum akustisch und der zweite optisch war. Diese extrem klare Einteilung war es dann auch, die mich stutzig gemacht hat und die mich vermuten lässt, dass die Träume einen Zusammenhang haben.

Könnt ihr mir helfen? Habt ihr irgendeine Ahnung, was die Träume bedeuten sollen? Sind hier böse Mächte am Werk, oder will mir Gott auf eine zugegebenermassen höchst eigenartige Art und Weise etwas mitteilen? Was denkt ihr soll ich machen, ausser beten, beten, beten und in der Bibel lesen?

Bin für eure Hilfe sehr dankbar! :)

SilentWarrior


hallo
Ich rate dir die ganze horro aus dein leben zu verbannen. Mach ein Schlussstrich.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 880
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon ma.ma » So 28. Feb 2010, 01:08

Olà, "SilentWarrior"

"alegna" hat dir ja schon einen wertvollen Tipp gegeben.
Ich möchte auch vermeiden, dass wir zu sehr vom Thema abweichen...

Wenn jemand einen "gruseligen" Film schaut, sollte man sich fragen, wo diese "Phantasie-Gebilde" herkommen. Hat der Autor des Drehbuches diese unrealistischen (die später - im Film eine körperliche Gestalt annehmen) Erscheinungen geschaffen - oder sind diese Personen oder Geschehnisse ebenfalls in seinen Träumen, Ängsten und Visionen entstanden?
Eine Waffe des Teufels....die "Message" setzt sich (für ihn) somit gewollt unendlich fort?

Für den Filmkritiker sind dieses (im Trick-Film oder alternativ ein Buch)unrealistische „körperliche“ Erscheinungen.
Somit nur Phantasiegebilde - entstanden "nur" am Schreibtisch?

Was reale Bedeutung hat und wahre Erkenntnis schafft, ist für den Betroffenen in der Traumdeutung oftmals sehr schwer zu erkennen, da man sich zum einen mit dem kürzlich erlebten (Alltag, Fernsehen, Literatur) aber auch mit den Erlebnissen aus der Kindheit auseinandersetzen sollte.

Viele herzliche Grüße
Gott segne dich!
Manolo
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 11:06
Wohnort: P - Lisbon

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » So 28. Feb 2010, 10:57

hallo
Am 28.02.2010 hab ich folgendes geträumt:

Ich gehe zu einem Schuhmacher um meine Schuhe zu reparieren. Ich habe nur ein Paar schwarze Schuhe aus Leder, die ich immer trage. Sie sind verbeult, verstaubt und verschissen aber noch nicht zerrissen. Ich sehe zu, während der Schuhmacher die Schuhe behandelt. Er hat sie von kompletten Staub befreit und sehr gut gereinigt und dann auch mit Schuhspanner (http://www.schuhspanner.org/) eingespannt.

Er gibt mir die Schuhe Sauber zurück. Mir fällt auf, dass an meine schwarze Schuhen, an zwei Stellen die schwarze Farbe abgegangen ist und zwei, in etwa kreisrunden, weißen Stellen sichtbar geworden sind.

Zuhause nehme ich dann etwas schwarze Farbe, um das zu korrigieren. Die schwarze Farbe , die ich dazu nehme, macht es aber schlimmer. Sie haftet nicht gut an die weisen Stellen und läuft ab. Mit viel Mühe bleibt die Farbe haften, aber man sieht immer noch den Farbunterschied zu dem anderen schwarz und dadurch bleiben, die zwei kreisrunden weisen Stellen von früher, als kreisrunden schwarzen Stellen, sichtbar.

Meine Deutung:
Die Schuhe sind ein Zeichen für den Weg, den ich gehe, in mein Leben. Der Schuhmacher ist Jesus, der mich von der Staub befreit, und das Weiße hervorbringt. Irgendwie hänge ich noch an das alte Leben, und versuche das weiße abzudecken, damit anderen nichts besonderes auffällt.

Mich beunruhigen meine Träume. Weil ich immer etwas gegen die Errettung, mit Erfolg, unternehme. Vielleicht hat Jemand eine andere Deutung?

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 880
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » So 28. Feb 2010, 16:24

Hallo Ashur,


Vielleicht verarbeitest du, wie von Manolo oben kurz geschrieben, Erinnerungen .
Vielleicht hast du dich früher gegen deine Errettung gewehrt.
Vielleicht wusstest du unbewusst schon viel früher das nur Jesus rettet, aber du warst noch nicht bereit Gottes Liebe anzunehmen.

Deine Träume sollten dich jedoch nicht beunruhigen, denn du weißt, das du zu Jesus gehörst.
Und Errettet ist Errettet. :)
:praisegod:


Frieden sei mit dir
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Mein Traum!

Beitragvon ma.ma » Mo 1. Mär 2010, 13:03

Olà, Ashur
gestern Abend, als ich in unsere Brasilianische Freie Kirchengemeinde gefahren bin, musste ich an den von dir geschilderten Traum denken.

Wenn dir jemand die Schuhe auszieht, um diese zu pflegen (ich denke, vielleicht war dieses symbolisch ein Fuß-Bad) dann heißt es, dass sich jemand für dich interessiert. Denn die Schuhe eines anderen zu putzen (auszuziehen) und/oder seine Füße zu waschen ist, etwas sehr persönliches.
Dieser jemand (prüfe in deinem Umfeld wer es sein könnte) zeigt Verständnis (und nimmt dich an) für dich, mit allen Schmutz (so sehr du dich auch anstrengt diesen zu verbergen) an den (Füssen) Schuhen.

Du kannst den schönsten (äußerlichen) Anzug tragen - doch stell dir bitte vor, diesen teuren Anzug schmücken alte (ausgetretene) Schuhe. Und, in diesen alten Schuhen steckt ein kleiner Stein. Der - obwohl er so klein ist, sehr schmerzen kann . Dieser kleine Stein wird immer wieder Wunden scheuern. Somit sei bereit dir helfen zu lassen. Lass dir von (d) einen lieben Mitmenschen diesen kleinen Stein im Schuh entfernen.

Viele herzliche Grüße
Gott segne dich!
Manolo
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 11:06
Wohnort: P - Lisbon

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » So 14. Mär 2010, 12:20

Hallo
Gestern (13.03.10) hatte ich folgende Traum:

Ich war in ein sehr schönes, großes Schloss Battler. Alles war sauber. Der Herr des Schlosses hat sehr gut bezahlt, so dass ich mein Sohn auch als Battler empfohlen hatte und er hat auch dort gearbeitet.
Ich war glücklich, weil die Arbeit war leicht und sehr sehr gut bezahlt. Das ist unglaublich gut dort zu arbeiten. Die Bezahlung steht in keinem Verhältnis zu der verrichtete Arbeit.
Als Battler habe ich versucht, jeden Wunsch von Herr vorauszusehen, um es dann zu erfüllen. Es war unmöglich eine Aufgabe zu finden, dass die Bezahlung gerecht wäre.
Eines Tages kam der Herr und wollte sehen ob wir gut arbeiten. Er hat nach ein Glas Wasser gefragt. Er hatte eine Verbrennung im gesiecht, die verheilt war. Er hat sich mit mir drüber kurz unterhalten, aber ich erinnere mich nicht mehr an das Gespräch.
Es gab auch andere Männer, sie haben mit dem Herr diskutiert, aber keiner der Batller hat sich in das Gespräch eingemischt.

Meine Deutung:
Jesus ist mein Herr. Wir haben Glück, wenn wir Gott dienen dürfen. Der Lohn ist riesig.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 880
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » Mi 17. Mär 2010, 14:55

Ich stand an der Tür von einem Raum, der gemütlich mit einen offenen Kamin, zwei Sessel, einen Teppich und einen Tischchen eingerichtet war. Allerdings fehlten Bücher.

Ich drehte mich um, öffnete die Tür, und betrat einen Raum, der von Licht durchflutet war.
Er wirkte unendlich weit, und obwohl keine Möbel in ihm standen war er voll.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » Mi 31. Mär 2010, 09:13

Ich sah die Erde von oben.
Auf ihr standen in jedem Land viele in weißen Kleidern gehüllt, die Hände gen Himmel erhoben und Gott vereint anbetend.
Von jeden einzelnen und allen zusammen ging ein starkes, kraftvolles, weißes Licht aus.
Es sah aus, als ob die Erde wie eine Lampe mit weißen Neonlicht leuchten würde.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Mein Traum!

Beitragvon lea Binn » Mi 31. Mär 2010, 09:53

da wird aber viel geträumt.....
Ob es sinnvoll ist für andere Traeume auszulegen/zu deuten....?Ich weiss es nicht.Ich denke der welcher ein traum deutet bringt unweigerlich wieder sein eigenes erlben und seine eigenen Meinungen und sichtweisen ein.schiesst aber neben einer richtigen bedeutung für den traeumer daneben.Ob nciht jeder Traseumende weiss was sein Traum zu bedeuten hat.Ich denke selbst findet man die ASntwort wohl am besten.

lg lea
lea Binn
Power Member
 
Beiträge: 678
Registriert: Di 24. Feb 2004, 21:46

Re: Mein Traum!

Beitragvon jes_25913 » Sa 10. Apr 2010, 13:06

Vergangene Nacht hatte ich einen Traum, bei dem mir sofort die Deutung bewusst wurde (ich möchte aber erst einmal sehen, was ihr oder unserer Traumspezialist hier herausfinden).
Ich setze mich zum einem Prinzen in eine offene Kutsche. Ich saß rechts von ihm. Im Scherz sagte ich zum Kutscher, er hätte schon mal anrufen können, damit der rote Teppich ausgelegt würde, wo wir absteigen wollten. Dann fragte ich den Prinz, ob wir eine gemeinsame Aufnahme machen könnten, wo ich wie der Prinz grüßte - also Hand an die Uniformmütze, die ich jetzt aufhatte. Darüber geriet der Kutscher in Zorn und meinte, dass sei verboten.
Er hielt nicht an der Ecke, wo wir absteigen wollten, sondern bog rechts ab. Dort war es dunkel.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4599
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » Di 13. Apr 2010, 07:31

Hallo
12.04.2010 habe ich folgendes geträumt:
Ich war mit mit Vater in Wald unterwegs. Es war ein breiter Schotterstraße und es war eine klare Nacht mit Vollmond. Wir brauchten keine Lampen es war recht Hell. Ich blickte auf den Mond und bemerkte, dass neben der Mond ein heller Stern sich befindet. Als Ich genauer hinschaute, war diese Stern wie ein Halbmond in Miniatur Format. Wir sprachen über den Tod, und Mein Vater hatte Angst. Als ich aber sagte, dass Jesus das Leben in sich hat und dass er auf uns aufpasst, hatte er keine Angst mehr.

Ich kam in ein Zelt an und müsste mich in eine Liste eintragen. Unsere Arbeit war dort Wache zu halten bis es Hell wird. Meine Schicht begann um 23.00 Uhr. das war der letzte Schicht.
Es waren auch andere Leute im Zelt, die vor uns wache gehalten haben und auf ihre Ablösung gewartet hatten. Wir müssten sie ablösen. Ich habe mich eingetragen, und da sollte noch eine Frau mit mir wache halten, aber sie kam nicht. Ich bekam ein Gewehr zum Schutz. Der Zelt war gut beleuchtet, aber außerhalb war es jetzt stockdunkel. Draußen war eine Löwenherde (10-20 Löwen aber man hat nicht alle gesehen weil es dunkle war), die man immer in Augen haben müsste. sie Kreisten um den Zelt und wollten uns am liebsten zerreißen. Sie könnten nicht in den Zelt kommen, solange wir wachsam waren.

Mit der Zeit wurden sie unruhiger und aggressiver. sie haben sogar einen eigenen Löwen zerfleischt. Ich bekam Angst und förderte Unterstützung an. Da wurde für den Rest des Nachtes ein mittelgroßes Käfig außerhalb des Zeltes hingestellt. Wir müssten uns alle da einschließen, bis der Nacht um war. Auf dieser Käfig war oben ein Haken, und wir wären mit ein Hubschrauber abgeholt worden ohne das jemand sich in Gefahr begeben müsste (außerhalb). Der Hubschrauber könnte uns samt Käfig einfach hochziehen. Und wir warteten.

Als ich wach würde dachte ich an 1,Petrus 5,8
"Seid nüchtern und wacht; denn euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlinge.
9 Dem widersteht, fest im Glauben, und wisst, dass ebendieselben Leiden über eure Brüder in der Welt gehen. "

Und ich dachte auch, dass wir wahrscheinlich in Endzeit leben, und deswegen wird der Teufel unruhiger und aggressiver.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 880
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » Do 15. Apr 2010, 18:42

ma.ma hat geschrieben:Olà, Ashur
gestern Abend, als ich in unsere Brasilianische Freie Kirchengemeinde gefahren bin, musste ich an den von dir geschilderten Traum denken.

Wenn dir jemand die Schuhe auszieht, um diese zu pflegen (ich denke, vielleicht war dieses symbolisch ein Fuß-Bad) dann heißt es, dass sich jemand für dich interessiert. Denn die Schuhe eines anderen zu putzen (auszuziehen) und/oder seine Füße zu waschen ist, etwas sehr persönliches.
Dieser jemand (prüfe in deinem Umfeld wer es sein könnte) zeigt Verständnis (und nimmt dich an) für dich, mit allen Schmutz (so sehr du dich auch anstrengt diesen zu verbergen) an den (Füssen) Schuhen.

Du kannst den schönsten (äußerlichen) Anzug tragen - doch stell dir bitte vor, diesen teuren Anzug schmücken alte (ausgetretene) Schuhe. Und, in diesen alten Schuhen steckt ein kleiner Stein. Der - obwohl er so klein ist, sehr schmerzen kann . Dieser kleine Stein wird immer wieder Wunden scheuern. Somit sei bereit dir helfen zu lassen. Lass dir von (d) einen lieben Mitmenschen diesen kleinen Stein im Schuh entfernen.

Viele herzliche Grüße
Gott segne dich!
Manolo


Hallo Manolo

Ich hebe bemerkt, dass du dich von dieser Forum abgemeldet hast. Die Seite www.Seelsorgen.info gibt es auch nicht mehr.
Ich wollte mich hier für deine Beiträge bedanken, und dir alles gute wünschen.
mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 880
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » Mo 17. Mai 2010, 19:50

Traum am 16.05.2010

Ich kauerte auf dem Boden.
Nervlich runter und tränen überströmt.
Vor mir stand eine Person mit einen großen Trinkgefäß in der Hand, aus dem ich kurz zuvor getrunken hatte.
Mein gesamter Körper schmerzte wie ausgepeitscht, mein Magen brannte wie Feuer und in meinem Mund war ein extrem bitterer Geschmack.
Ich schrie und fragte „Warum ich? Reicht es nicht an Leid was ich schon zu tragen habe? Ich kann nicht mehr!“
Irgendwie stand ich dann, rechts und links gestützt, auf meinen Füßen und schüttelte mit verbissen zugekniffenen Mund den Kopf als man mir erneut den Becher reichte.
Dann betrat eine weitere Person den Raum und sagte mit unendlich sanfter, mitfühlender und verständnisvoller Stimme: "Du musst den Becher leeren. Bis zum letzten Tropfen."
„Nein!“ War meine Antwort. „Ich kann nicht mehr.“
„Doch du kannst. Ich bin bei dir.“
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Mein Traum!

Beitragvon Schoham » Mo 17. Mai 2010, 20:25

Ich bin wach und denke über Deine Worte nach:

ma.ma hat geschrieben:Du träumst von einem Ort, an dem du neu anfangen kannst zu leben, denn Jesus ist das Leben! (Joh.11,25)
Du träumst von einem Ort, wo du um deiner selbst Willen geliebt wirst, weil Gott Liebe ist. (1.Joh 4,8-)
Du träumst von einem Ort, wo du Gemeinschaft mit anderen Christen haben wirst, weil Gott auch dein Vater ist. (Gal.4,6)
Du träumst davon, dass du an Leib und Seele gesund wirst, weil Jesus Frieden ist. (Joh.4,42)
Du träumst davon, dass dir Gott begegnet, weil Gott dir in Jesus begegnen will. (1.Kor 13,12)


Danke Manolo für Deine Liebe und wo auch immer Du grad bist - sei gesegnet und behütet im Vertrauen auf unseren himmlischen Vater.

In Jesu Liebe
maria
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Mein Traum!

Beitragvon MX2 » Di 18. Mai 2010, 13:37

Ich hatte auch einen Traum, habe aber bereits vergessen wann der wa(in meiner Jugend):

Ich schwäbte in den Himmel hoch. Und plötzlich hörte ich ein lautes Geräusch etwas wie Donner. Ich erkante aber später das es Gott wahr. Ich sagte er soll leiser sprächen und er tat es. Er sagte wenn ich noch mal schwarze Magie machen würde er mir mein Leben nehmen.
Ich schwäbte immer höher ich berührte fast die Wolken. Ich wollte nicht weiter hoch weil ich Angst hatte zu sterben. ALs ich doch ganz nah an der Wolkewand wahr, hörte ich wunderbare Musik daher kommen und ich hörte ein großes Hoor von Engeln die sangen.
Ich spürte dort zu wohnen ist wunderbar. Es kahm viele angemheme Gefühle von dieser Wolkenwand.
Ich wollte schnell nach oben aber da hörte der Traum auf.
MX2
Abgemeldet
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 16:54

VorherigeNächste

Zurück zu Philosophieren über Gott und die Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste