Mein Traum!

Moderator: bigbird

Re: Mein Traum!

Beitragvon ma.ma » So 1. Nov 2009, 23:36

Olà, MX2,

ich kann dir lediglich nur meinen ersten Eindruck zu deinem geschilderten Traum vermitteln:
Du hast nicht Gott gesehen - der Mann, welcher immer älter wurde, warst du selbst.

Schade, dass beim Lesen deiner Beiträge, mir diese Bibelstelle einfällt:
1.Korinther Kapitel 8 Vers 2-3
Wenn jemand meint, er habe etwas erkannt, der hat noch nicht erkannt, wie man erkennen soll.
Wenn aber jemand Gott liebt, der ist von ihm erkannt.

Viele herzliche Grüße
Gott segne dich!
Manolo
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 11:06
Wohnort: P - Lisbon

Re: Mein Traum!

Beitragvon jes_25913 » Mo 2. Nov 2009, 09:53

Hallo MX2,
ja Sünden machen alt. Deshalb solltest Du damit aufhören.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4586
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Mein Traum!

Beitragvon Robby » Mo 2. Nov 2009, 09:57

jes_25913 hat geschrieben:Hallo MX2,
ja Sünden machen alt. Deshalb solltest Du damit aufhören.

LG,
jes

Hi Jes

Sünden machen nicht nur alt, sie bringen auch den Tod. Durch Jesus Christus sind wir aber gerechtfertigt, trotzdem wir auch unser Leib den Tod erleben müssen, als Folge der Sünde.


Lieber Gruss
Robby
Wehe denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die Finsternis zu Licht und Licht zu Finsternis erklären, die Bitteres süss und Süsses bitter nennen!Jesaja 5,20
Benutzeravatar
Robby
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 5599
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 09:01
Wohnort: Schweiz

Re: Mein Traum!

Beitragvon MX2 » Di 3. Nov 2009, 13:55

Jesus selbst betete in der Öffentlichkeit. Wie sonst hätte er seinen Jüngern das Vater unser beibringen können?

Ja aber du bist doch nicht Jesus. Der darf das, wir müssen ungesehen beten. Vertehest du das nicht ?
ma.ma hat geschrieben:Schade, dass beim Lesen deiner Beiträge, mir diese Bibelstelle einfällt:
1.Korinther Kapitel 8 Vers 2-3
Wenn jemand meint, er habe etwas erkannt, der hat noch nicht erkannt, wie man erkennen soll.
Wenn aber jemand Gott liebt, der ist von ihm erkannt.

Mit "erkannt" vertehe ich als "angenommen".
So wurde auch jesus nicht erkannt/angenommen. So sehe ich das.

Also muss man den Glauben richtig annehmen. So zu sagen den richtigen Glauben.
Zuletzt geändert von MX2 am Di 3. Nov 2009, 14:00, insgesamt 1-mal geändert.
MX2
Abgemeldet
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 16:54

Re: Mein Traum!

Beitragvon alegna » Di 3. Nov 2009, 13:58

MX2 hat geschrieben:Ja aber du bist doch nicht Jesus. Der darf das, wir müssen ungesehen beten. Vertehest du das nicht ?

Nein, dies verstehe ich auch nicht. Kannst Du sagen wieso genau darauf kommst?
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Mein Traum!

Beitragvon MX2 » Di 3. Nov 2009, 14:02

alegna hat geschrieben:
MX2 hat geschrieben:Ja aber du bist doch nicht Jesus. Der darf das, wir müssen ungesehen beten. Vertehest du das nicht ?

Nein, dies verstehe ich auch nicht. Kannst Du sagen wieso genau darauf kommst?

Ganz einfach. Du kannst auch nicht deinen nächsten die Sünde vergeben von Gott bzw. erlassen. Das kann nur Gott.

Aber warum hälst du das Gebot denn nicht, wenn da steht: wir sollen im Stillen betten ?

Ich meine, so umgehst du das Gebot nur einfach.


Aber echt, ... seit ihr neidisch, auf meine Traum oder was ?
Waum schreibt ihr mir so was negatives ?
Zuletzt geändert von MX2 am Di 3. Nov 2009, 14:04, insgesamt 1-mal geändert.
MX2
Abgemeldet
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 16:54

Re: Mein Traum!

Beitragvon alegna » Di 3. Nov 2009, 14:03

MX2 hat geschrieben:
Aber warum hälst du das Gebot denn nicht, wenn da steht: wir sollen im Stillen betten ?

Und wo steht dieses Gebot? Weiss das grad nicht.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Mein Traum!

Beitragvon MX2 » Di 3. Nov 2009, 14:06

alegna hat geschrieben:
MX2 hat geschrieben:
Aber warum hälst du das Gebot denn nicht, wenn da steht: wir sollen im Stillen betten ?

Und wo steht dieses Gebot? Weiss das grad nicht.

Wow, du weißt das nicht ? Gut, ich suche es für dich:

Matthäus (LUT) 6, 5 Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht sein wie die Heuchler, die gern in den Synagogen und an den Straßenecken stehen und beten, damit sie von den Leuten gesehen werden. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon gehabt. 6 Wenn du aber betest, so geh in dein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir's vergelten.
MX2
Abgemeldet
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 16:54

Re: Mein Traum!

Beitragvon alegna » Di 3. Nov 2009, 14:11

MX2 hat geschrieben:
alegna hat geschrieben:
MX2 hat geschrieben:
Aber warum hälst du das Gebot denn nicht, wenn da steht: wir sollen im Stillen betten ?

Und wo steht dieses Gebot? Weiss das grad nicht.

Wow, du weißt das nicht ? Gut, ich suche es für dich:

Matthäus (LUT) 6, 5 Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht sein wie die Heuchler, die gern in den Synagogen und an den Straßenecken stehen und beten, damit sie von den Leuten gesehen werden. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon gehabt. 6 Wenn du aber betest, so geh in dein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir's vergelten.

Danke
da heisst es für mich, dass es besser ist im Kämmerlein zu beten, wenn ich nur bete um von den anderen gehört zu werden.
Du betest also nur still in Deinem Kämmerlein? Niemals laut in einer Gruppe, oder auch nur zu zweit? Oder in der Gemeinde, wenn für etwas gebetet wird, bist Du still, aber Du betest niemals laut? :o :shock:
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Mein Traum!

Beitragvon MX2 » Di 3. Nov 2009, 14:15

alegna hat geschrieben:Danke
da heisst es für mich, dass es besser ist im Kämmerlein zu beten, wenn ich nur bete um von den anderen gehört zu werden.
Du betest also nur still in Deinem Kämmerlein? Niemals laut in einer Gruppe, oder auch nur zu zweit? Oder in der Gemeinde, wenn für etwas gebetet wird, bist Du still, aber Du betest niemals laut? :o :shock:

Nö, in der Gemeinde kann man betten, aber besser wenn die Leute alle schon befreundet sind. Keine fremden.
Ja und wenn man zu 2t oder 3t ist dann soll man zusammen betten und dann soll das gebet nur für die 2, 3 die gebeten haben bleiben. Und dann sollen diese nicht damit raus gehen und prahlen das sie gebeten haben.
Mann soll damit nicht prahlen, das ist wichtig.

Vertehst du das wie ich das meine ?


Und ihr seid wirklich neidisch auf meine Traum. Was fällt euch ein ? Ach ich soll der alte Mann in blauen Anzug gewesen sein ? tsss ...
Adam hat geschrieben:Hallo MX2
Du urteilst MX2. Du Setzt Dinge voraus die nicht stimmen.

Nein ich urteile nicht. Ich habe nur ermahnt bzw. bellehrt damit ihr damit aufhört.

Abraham und Mose waren genau so menschlich wie du oder ich.
Abraham wurde aus Gnade ein Freund Gottes. Nicht weil er besonders fromm war.
Mose wurde eben falls aus Gnade von Gott erwählt. Nicht weil er ein Sündloses Leben führte.

Hast du die Bibel gelesen ?
MX2
Abgemeldet
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 16:54

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » Di 3. Nov 2009, 19:49

@MX2

Nein ich urteile nicht. Ich habe nur ermahnt bzw. bellehrt damit ihr damit aufhört.


Belehrungen und Ermahnungen gibt man, wenn die Voraussetzungen gegeben sind. Diese fehlen jedoch.
Zu einem Säugling sagst du ja auch nicht: Du darfst nicht auf die Straße rennen, wenn es noch nicht einmal laufen kann.

Hast du die Bibel gelesen ?


Warum fragst du?

Ja aber du bist doch nicht Jesus. Der darf das, wir müssen ungesehen beten. Vertehest du das nicht ?


Du selbst sagst das du in der Gemeinde betest.
Ist das Forum nicht auch eine Art der Gemeinde Christi?
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Mein Traum!

Beitragvon MX2 » Di 3. Nov 2009, 19:56

Adam ist Jesus der Christus ?
MX2
Abgemeldet
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 16:54

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » Di 3. Nov 2009, 20:04

MX2 hat geschrieben:Adam ist Jesus der Christus ?


Ja
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Mein Traum!

Beitragvon MX2 » Di 3. Nov 2009, 20:23

Gut ich bin dafür Adam, den Jesus ist der Christus.
MX2
Abgemeldet
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 16:54

Re: Mein Traum!

Beitragvon ma.ma » Di 3. Nov 2009, 23:02

Olà, MX2

ich bin in diesem Forum genau so ein Gast wie du - doch ich bitte dich, beim Thema zu bleiben.

Besten Dank!

Viele herzliche Grüße
Gott segne dich!
Manolo
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 11:06
Wohnort: P - Lisbon

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » Do 5. Nov 2009, 07:00

Guten morgen...


MX2,

Mit "erkannt" vertehe ich als "angenommen".
So wurde auch jesus nicht erkannt/angenommen. So sehe ich das.



Jesus liebte Gott.
Er (Jesus) war von IHM (Gott) erkannt.

Genau wie die, welche den Vater lieben.
Somit besteht in der Art der Annahme Gottes ein gewaltiger unterschied.


Aber echt, ... seit ihr neidisch, auf meine Traum oder was ?
Waum schreibt ihr mir so was negatives ?


Ich bin nicht neidisch auf deinen Traum.
Im Gegenteil.

Ich hoffe, das du mit dem Wort welches dir gegeben wurde (1.Korinther Kapitel 8 Vers 2-3), deinen Traum und deinem Herzen ins Gebet gehst und von Gott prüfen lässt was du empfangen hast.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Mein Traum!

Beitragvon MX2 » Do 5. Nov 2009, 15:22

Ja wocher willst du das wissen das ich nicht in Herz gegenagen bin und es geprüft habe ? Genau, kannst du gar nicht ...
MX2
Abgemeldet
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 16:54

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » Fr 6. Nov 2009, 08:40

Deine Worte sprechen für sich.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » Mo 9. Nov 2009, 10:35

@ MX2

MX2 hat geschrieben:
Adam hat geschrieben:Abraham und Mose waren genau so menschlich wie du oder ich.
Abraham wurde aus Gnade ein Freund Gottes. Nicht weil er besonders fromm war.
Mose wurde eben falls aus Gnade von Gott erwählt. Nicht weil er ein Sündloses Leben führte.

Hast du die Bibel gelesen ?


Abraham gab seine Frau gleich zwei mal als seine Schwester aus.
(Schlachter 2000, 1 Mose 12,19 und 20,2)
Mose erschlug einen Ägypter, nach dem dieser einen Hebräer geschlagen hatte.
(Schlachter 2000, 2 Mose 2,11)
Bedenke MX2, das die Gebote erst in der Wüste gegeben wurden.


Was wilst du schon sagen, bist du Mose oder Abraham ?? Die träumen so etwas jeden Tag.
Nicht wir, normale Sünder.


Das beide, Abraham wie Mose täglich Träume hatten, habe ich bis jetzt nirgends gelesen...


MX2, bis auf Jesus, ist und war jeder Mensch ein Sünder seit Adam an.
Juden wie Griechen.
Jeder bedarf der Gnade Gottes.
Immer wieder aufs neue.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Mein Traum!

Beitragvon MX2 » Mo 9. Nov 2009, 11:41

Laß mich in ruhe, ob mein traum echt war, das kann ich selbe entscheiden.
Mose und Abraham sind aber rein geworden. Es sind sehr große wichtige Personen, nicht wie wir.
Thema beendet, ich will darüber nicht mehr sprechen.
MX2
Abgemeldet
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 16:54

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » Mo 9. Nov 2009, 12:27

Ist gut.

Friede sei mit dir
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Mein Traum!

Beitragvon MX2 » Sa 26. Dez 2009, 22:33

Ich hatte wieder einen Traum.

Ihr ging auf Wasser. Dann sah ich im Wasser Jesus spiegeln und ging plötzlich unter.
Jesus sagte zu mir das ich auf ihn schauen soll oder ich werde untergehen.
MX2
Abgemeldet
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 22. Sep 2008, 16:54

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » So 27. Dez 2009, 07:01

Guten morgen MX2,

Jesus sagte zu mir das ich auf ihn schauen soll oder ich werde untergehen.


Mt. 14, 22 – 33
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Auch ich hatte einen wundervollen traum

Beitragvon samson74 » Mi 30. Dez 2009, 23:17

Liebe Geschwister, Ich hatte einen tollen Traum. Naja für mich warr er toll aber ich denke er war auch für euch gedacht....würde mich über eure Antworten freuen.

Ich war ein rie4se, ein koloss. Ich stand auf einem Felsen und hatte eine Rüstung an. Meine Beine waren in den Fels hineingewachsen. In der Hand hielt ich meine Bibel. Unter mir ganz klein war der Satan. Er war eine kleine Maus und rannte wie verrückt hin und her und piepste. Es war ein gutes Gefühl.....

Ich denke dadurch das ich euch das heute geschrieben habe...wird es dem Bösen nciht gefallen, es ist als ob ich ihm das Evangelium in die Schnautze geschlagen hätte....aber seit diesem Traum lebe ich absolut ohen Angst denn der Satan wurde schon vor lanmgen besiegt und mit unserer Bibel und unserer Heilsgewissheit sind wir in Sicherheit.

Wünsche euch eine tolle Zeit und Gott segne euch

Samson
samson74
Newcomer
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:47
Wohnort: tschechien

Re: Mein Traum!

Beitragvon ma.ma » Fr 1. Jan 2010, 23:15

Olà, Samson
ich habe in den vorherigen Beiträgen sehr oft meine Interpretation derartiger Träume mitgeteilt.
Beim Lesen deiner Schilderung dachte ich an: Johannes 17.20-23

Und ich bete jetzt nicht nur für sie, sondern auch für alle anderen, die durch das, was sie sagen, anfangen an mich zu glauben.
Sie sollen alle total zusammenrücken, so stark, als wären sie nur einer, genauso wie wir beiden, du und ich, eins sind.
So wie wir zusammen sind, du in mir und ich in dir, so sollen sie auch zusammen halten und verbunden sein.
Dann werden sie die Menschen auch davon überzeugen können, dass ich in deinem Auftrag hier war.
Ich habe ihnen das Gleiche gegeben, was ich auch von dir habe.
Ich wollte das sie total eins sind.

Mein Herz schlägt heftig bei dem Gedanken an die Versprechungen, welche Jesus - jeden einzelnen von uns - gegeben hat.
So, werden unsere Träume, Gedanken aber auch Ängste – nur kleine quietschende Mäuse bleiben…

Viele herzliche Grüße
Gott segne dich!
Manolo
Benutzeravatar
ma.ma
Abgemeldet
 
Beiträge: 557
Registriert: So 28. Okt 2007, 11:06
Wohnort: P - Lisbon

Re: Mein Traum!

Beitragvon Faith » Sa 2. Jan 2010, 01:20

ich hab damals einen sehr üblen Traum gehabt. Als ich damals noch in Friedrichshafen gelebt habe, hatte ich ne ziemliche Glaubenskrise gehabt. Ich hab soweit ich mich heute noch erinnern kann glaub ein Gespräch mit meinem Seelsorger oder einem guten Freund gehabt, ich weiss es wirklich nicht mehr.

Was ist passiert, als ich dann ins Bett ging, hatte ich einen Traum gehabt, wo ich mit einem Geist gekämpft habe vll. ein Dämon und ich hatte während des ganzen Traumes das Gefühl gehabt, ich wäre körperlich dabei gewesen, ich hab alles gespürt. Während des ganzen Traumes hatte ichd as Gefühl, als ob ich mich jemand an den Beinen packt und zieht. Das ging die ganze Zeit so, vor lauter Panik bin ich wach geworden und hab gesehen, dass ich am ende des Bettes gessesen bin, also hat mich doch jemand gezogen.

Aber ich hatte auch schon offene Träume gehabt .... z.B hatte ich damals einen ABend gehabt, da sass ich einfach nur im Sofa und hab gebetet, damals war es auch so, dass ich unbedingt Jesus sehen wollte, nicht weil ich nicht glaubte, sondern weil ich Ihn einfach sehen wollte, ich wollte Ihn umarmen und niemals mehr los lassen, ich hatte tiefe Sehnsucht nach ihm gehabt.

Als ich dann so gebetet hatte, hatte ich das Gefühl gehabt jemand kommt in mein Zimmer. Ich machte die Augen auf und sah wie aus einer Ecke hervor eine stark helle Kugel in mein Zimmer kam und aufeinmal hatte ich das Gefühl, der Raum war voller Elektrizität erfüllt und jemand stand hinter mir und hat etwas über mich gegeossen, so eine tiefe Ruhe, gelassenheit, entspanntheit und Frieden hab ich noch nie erlebt. Tja dann musste ich aufeinmal auf Toilette für kleine Jungs ... als ich dann in den Gang ging, war diese Kraft die mein Zimmer erfüllte nicht mehr da, als ich dann wieder von der Toilette in Zimmer ging war ich wieder von dieser Kraftquelle umgeben. Das ganze ging vll. ne halbe Stunde lang. Das ist ein Erlebniss dass ich nie vergessen werde.

Das andere, war kein Traum, aber sehr real.... ich ging als ich in Lüdenscheid wohnte um einen Stausee in Lüdenscheid spazieren. Ich hatte das Gefühl, ich sollte in Zungen reden, was ich dann auch tat. Ich betete die ganze Zeit in Zungen und die Zeit war mir egal, das war mir wichtiger.

Während ich so vertieft im Zungengebet war, nahm ich aufeinmal meine Umgebung nicht mehr wahr, ich war wie weg getreten, hatte das Gefühl gehabt dass ich nichts mehr sehe, nichts mehr wahrnehme, hatte kein Gefühl nichts und Minuten später war ich aufeinmal an einer ganz anderen Stelle des See`s, als wo das ganze Anfing, wovor ich erstmal Angst hatte, die dann aber stetig abnahm.

Ich hab noch viel mehr Erfahrungen mit Gott gehabt und ich denke, es werden immer mehr, hab auch schon einen Engel gesehen und und und .....

Traurig ist, dass man mit den Geschichten nicht rausrückt ist, dass man wegen sowas belächelt wird und dass gerade von Christen, die meinen an das Wort Gottes zu glauben, man also ich hab es so erlebt, wurde ausgelacht, belächelt und verspottet und vieles mehr und das nur von Christen, von Nichtchristen hab ich das noch nicht erlebt.

Liebe Grüsse!
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 21:47
Wohnort: Konstanz

Re: Mein Traum!

Beitragvon Philo » Sa 2. Jan 2010, 01:55

Faith hat geschrieben:Ich hab noch viel mehr Erfahrungen mit Gott gehabt und ich denke, es werden immer mehr, hab auch schon einen Engel gesehen und und und .....

Traurig ist, dass man mit den Geschichten nicht rausrückt ist, dass man wegen sowas belächelt wird und dass gerade von Christen, die meinen an das Wort Gottes zu glauben, man also ich hab es so erlebt, wurde ausgelacht, belächelt und verspottet und vieles mehr und das nur von Christen, von Nichtchristen hab ich das noch nicht erlebt.


Hallo zusammen, hallo Faith,

wie Du weißt, bin auch ich ein Nichtchrist bzw. Atheist.
Somit kann ich weder Jesus, oder einen Engel, oder Gott selbst wahrnehmen.
Auf der anderen Seite hat dies aber den Vorteil, weil ich dadurch auch keine bösartigen Geistwesen, wie bspw. Dämonen wahrnehme.
Im Ganzen kann man daher sagen, dass Du im Gegensatz zu mir, mit 2 Welten, in denen jeweils "Gut" und "Böse" eine Rolle spielt, konfrontiert bist.
Dass andere Christen Dich deshalb belächeln, kann ich mir nur in sofern erklären, weil sie vieleicht ein wenig neidisch auf deine Wahrnehmungsfähigkeiten sein könnten.
Aber wer weiß, vieleicht ist Dir damit von Gott ja eine besondere Gabe - oder auch Zweckmäßigkeit - gegeben, dessen Sinn noch unklar ist.
Daher könnte es durchaus sein, dass je tiefer Du im Glauben stehst, mehr solcher Wahrnehmungen erleben darfst.

Ein frohes neues Jahr, Philo ;)
Was viele Menschen nicht wissen, siehe...
http://de.wikipedia.org/wiki/Zirkelschluss
http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnchhausen-Trilemma

Wir sind nur deshalb, weil geschah, was nun mal geschah, und wäre eine andere Geschichte geschehen, so wäre sie ebenso sinnreich bedeutungslos. [Philo]
Philo
Power Member
 
Beiträge: 553
Registriert: Mi 10. Jun 2009, 22:52

Re: Mein Traum!

Beitragvon Faith » Sa 2. Jan 2010, 02:45

Hallo Philo :)

ja dass weiss ich und ich kann damit wunderbar umgehen. Ich kann dir auch sagen warum... ich habe einige Freunde, die sind Atheisten etc. und das sind mir meine liebsten Freunde .... warum ? meine Erfahrung zeigt mir, dass sie zuverlässig sind, dass sie nicht von oben herab urteilen und geistlichen Dingen gegenüber respektvoll sind ( nicht alle, aber das zeigt mir meine Erfahrung). Ich erlebe dies aber auch bei Christen (nicht sehr vielen, aber bei einigen). Und die Christlichen Foren zeigen mir leider meist nur ein trauriges Bild, man verurteilt andere Christen, man lässtert über sie, man spricht Ihnen den Glauben ab und viel mehr und gerade sie behaupten sie seien Christen und mit sowas will ich absolut nichts zutun haben, so hart es auch ist, aber mit Ihrem Glauben will ich nichts zutun haben und es widert mich an. Nun gut, dass zum einem, der andere Punkt den du ansprichst ist, dass ich wahrscheinlich von Gott die Gabe habe dass ich sowas erlebe und es vll. noch keine Erklärung dafür gibt warum.

Den anderen Punkt den du ansprichst ist, dass sie vll. neidisch sind auf solche Erfahrungen, da muss ich leider sagen, dass dies nicht mein Problem ist, warum ?

Wenn diese sich Christen nennen und daran glauben dass Jesus heute noch lebt und er heute genauso Wunder tut und auch machen will und sein sehnlichster Wunsch ist ihn zu erleben und zu erfahren, warum tun sie es dann nicht ? Meine Meinung dazu ist, dass sie ungläubig sind und damit nicht rechnen dass Gott eingreift, sie glauben heute mehr der Wissenschaft, das was sie sehen können, haben Angst die Kontrolle zu verlieren und zeigen eigentl. damit dass sie kein Vertrauen zu Gott haben oder gar schlimmer, sie verteufeln es und schieben es dem Teufel zu, sie merken nicht einmal wie sie damit Gott verletzen, vorallem dem Heiligen Geist und woher kommt das ? leider meist durch Predigten die sie hören oder gar mit so einer Vorsicht und Angst erzogen worden sind. Es sind harte Worte, aber zeigt dass was ich fast jeden Tag unter Christen sehe.

Ich plaudere mal ein bisschen aus dem Nähkästchen, was ich so erlebt habe.

Du solltest wissen, dass ich bei Pflegeeltern und im Kinderheim aufgewachsen bin aber auch ein paar Jahre bei meinen Eltern, hatte eine imens schwere Kinderheit durch Missbrauch und vieles mehr.

Ich bin nicht gerade christlich ausgezogen worden, meine Mutter war Muslimin und mein Vater ... naja das weiss ich leider bis heute nicht, er ist deutscher, meine Mutter kommt bzw. kam aus Sarajevo.

Komisch allerdings, von Kindauf, hatte ich immer eine besondere Beziehung zum Tod Jesu, sein Tod und das Kreuz haben mich immer fasziniert, ich wollte Kinderbibeln (Bilder) haben wo ich sehe wo Jesus gekreuzigt wurde, ich woillte alles haben was mit der Kreuzigung zutun hatte, hatte grosses Interesse an Jesus Filmen damals, nur wegen der Kreuzigung bis heute kann ich mir nicht erklären was das zu bedeuten hat.

Was mir auch einfällt ist, als Kind hatte ich immer vor Ostern oder Pfingsten Erfahrungen gehabt, die mich sehr ängstigten.

Immer einen Tag vor Karfreitag oder vor Pfingsten, als ich so im Bett lag, sah ich immer helle Erscheinungen, Geräusche die ich wahnahm habe ich noch nie gesehen. Helle Aufleuchtungen etc., so dass ich mich immer unter meine Bettdecke vor Angst verkriechte. Das ging Jahre so. Heute ist das nicht mehr der Fall, aber ich weiss heute immer noch nicht was das sein sollte.

Von Kindauf, hatte ich immer interesse an Jesus und der übernatürlichen Welt, ich kann mich noch erinnern, als meine Eltern mich dann taufen lassen wollte, musste ich mich mit Händen und Füßen dagegen gewehrt haben, muss geschrien haben etc. Warum ? weiss ich leider nicht.

So wuchs ich dann irgentwann dann doch im Glauben auf, durch Pflegeeltern, Kinderheim und durch die persönliche Entscheidung zu Jesus. Irgentwie wusste ich als Kind schon dass es Gott gibt, als ob es mir eingepflanzt wurde, ich entwickelte ein immer grösseres Interesse an Gott, kann mir aber nicht erklären warum.

Dann irgentwann ging es los, dass ich empfindlicher für die Unsichtbare Welt geworden bin, ich konnte in Gottesdiensten spüren wenn für Leute gebetet wurde wie Jesus durch die Reihen geht und die Menschen berührt, ich konnte fast sehen, wie Jesus sie berührte an Geist, Seele und Leib.

Ich habe einen Engel gesehen, da war ich im Kinderheim, lag auf meinem Bett, es war stockdunkel, kein Licht nichts .... und habe Gott vorwürfe gemacht, warum mir in meiner Kindheit so viel schlechtes passiert ist, warum ich im Kinderheim gross werde und vieles mehr, ich hab geheult wie ein schoßhund.

Aufeinmal hatte ich das Gefühl, als ob mich jemand an der Schulter berührt, ganz sanft, ich hab eine Ruhe gespührt, einen Frieden wie nie zuvor, ich bin dann wieder zur Ruhe gekommen, ich drehte mich um, weil ich sehen wollte wer den da sei und ich sah nur ein starkes Licht und in dem Moment verschwnd es auch ganz schnell wieder, als ob ich es nicht direkt sehen sollte.

Das andere war keine direkte Begegnung, aber sehr lehrreich für mich, ich ging damals regelmässig zur Seelsorge und als ich dann wieder zuhause war, sass ich so auf meinem Bett ( man sollte wissen dass ich damals ein imenses Problem mit dem Vaterbild Gottes hatte ) ... Ich fing dann an zu beten und sagte Gott einfach was mich bedrückte und dass ich ein Problem damit hätte Ihn als meinen Vater zu sehen, der mich mag, egal wie ich bin und aufeinmal hatte ich das Gefühl, als ob jemand in mein Herz reinfasste und alles rausholte was es rauszuholen gab, hatte das Gefühl, als ob eine ganz grosse Last von mir gefallen wäre und ich fing an wie ein Schoßhund zu heulen. Das ging eine ganze Weile so, als dass dann aufhörte hatte ich dass Gefühl, als wäre ich leicht wie eine Feder.

Das andere, das ist was besonderes für mich, den es war an meinem Geburtstag, ich war im Gottesdienst in Lüdenscheid in der FCJG und wir hatten eine Predigerin aus Canada da, als es dann soweit war, nach vorne zu gehen um für sich beten zu lassen, hab ich zu Jesus gesagt, dass ich ihm begegnen will, egal wie, den heute sei mein Geburtstag und ich will ein Geschenk von Ihm.

ALs ich dann nach vorne ging, fing dass Gebet auch schon an, für alle wurde gebetet, nur für mich nicht, ich war natürlich enttäuscht und war sicher dass ich was falsch gemacht hatte und aufeinmal zog mich eine Kraft zu boden und ich lag da, aufeinmal hatte ich das Gefühl, ich wäre an einer STeckdose angeschlossen und STromstöße durchschossen mich, es wurde immer schlimmer, ich bekam krämpfe, die aber nicht weh taten, sondern sie waren entspannend, aber es hörte nicht auf, es wurde immer stärker und stärker und ich hörte jemanden hinter mir der für mich betete und zwar in fremden Sprachen, auch dass ging eine Weile so.

Irgentwann merkte und hörte ich, dass jemand zu mir kam und auch für mich betete und dass ich zur Ruhe kommen sollte und in den Frieden Gottes eintauchen sollte.

Als ich dann aufstand, bin ich zu meinem Seelsorger hin und hab ihm davon berichtet, er sagte mir dass er dies alles weiss und mich die ganze Zeit beobachtet hatte.

Ich fragte Ihn dann daraufhin, was den da passiert sei und wer da wie wild für mich in Zungen gebetet hatte. Er sagte mir nur und das hat uns beiden etwas Angst und erstaunen eingejagd, dass eben NIEMAND bei mir war und gebetet hat, ich war die ganze Zeit ganz alleine. Bis er dann kam und für mich betete, dass ich zur Ruhe kommen sollte.

Das war für mich sehr heilig und wertvoll, was Gott damit bezweckte weiss ich bis heute nicht und kann mir auch keiner erklären, einen Grund wird es gehabt haben.

Ich hab sehr viel Gespräche mit Menschen gehabt wie meine Berufung aussieht und aber auch mit Gott was er mit mir vor habe.

Zwei Dinge die sie mir gezeigt haben ....

Gott und ich haben sehr oft darüber geredet und Gott sagte mir, dass sein Plan so aussehe, dass ich Menschenmassen in seine Gegenwart bringen soll, dass seine Herrlichkeit sichtbar wird und dass ich Menschen über die Vaterschaft belehren soll, allerdings und das sagte er mir sehr deutlich, dass das nur geschehen kann, wenn ich in Gottes Herz eingedrungen bin, wenn ich wüsste was Vaterschaft bedeutet und wenn ich Gott wirklich als meinen Vater, meinem Papa kenne.

All das haben mir Menschen auch bestätigt, leider hab ich das Ziel verfehlt bzw. nicht in Angriff genommen, aber ich bin langsam wieder dran und ich weiss, dass Gott mich nicht aufgegeben hat und sein Ziel mit mir weiter verfolgt.

Das ist so meine ganz kleine winzige Geschichte. Daher heute auch mein imens grosses Interesse an Engel, Erscheinungen und ein Gefühl zu bekommen, geistliche Dinge war zunehmen, die geistliche Welt mehr wahrzunehmen und auch daran zu glauben, dass wir Jesus sehen können und er es auch will, wenn wir nur wollen, empfindsamer zu sein, was die geistliche Welt zu bieten hat und mehr nach solchen Erfahrungen zu suchen. Ich versuche in der geistlichen Welt zu leben und sie mehr in mein Leben reinzubringen, ich werde aber nicht der Versuchung anheim verfallen das reale Leben zu leben, ich versuche beides miteinander zu verbinden.

Dass jetzt wieder so ein interesse bei mir besteht was die unsichtbare Welt angeht, wie Gott ist, dass er mein Vater ist und vieles mehr, hat ein einziges Buch bei mir hervor gerufen und zwar dass von Paul Young: die Hütte- ein Wochenende mit Gott.

Das hat bei mir imense Veränderung hervor gerufen und ein verlangen danach mehr Jesus zu erleben, mehr in der Geistlichen Welt zu leben und davon zu profitieren, dass die geistliche Welt viel mehr zu bieten hat und man darin abtauchen kann, als die Kirchen und Gemeinden uns weiss machen wollen.

liebe Grüsse und dir auch ein wunderschönes, erfolgreiches und gesegnetes neues Jahr 2010 :clap:
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 21:47
Wohnort: Konstanz

Re: Mein Traum!

Beitragvon Philo » Sa 2. Jan 2010, 06:07

Hallo Faith,

bisher kam es nicht oft vor, dass ich für ein bestimmtes Posting dankte, aber für dein Posting möchte ich danken, und das aus folgenden Gründen:

Wie bereits erwähnt, bin ich Atheist und stehe jeder Glaubensform sehr kritisch gegenüber.
Somit können speziell wir beide kaum mehr gegensätzlicher sein.
Trotzdem ist es möglich, sich respektvoll auszutauschen, was aber nur unter bestimmten Bedingungen möglich ist und versuche mal ein paar Punkte hierzu zu erleutern.

Viele Menschen definieren den Begriff "Atheist" oft falsch und man müsste auch mal klären, was das überhaupt heißt.
Nicht anders verhält es sich auch mit dem Begriff "Theist", bzw. "Christ sein".
Das sind Begriffe, die sich nicht zu 100% auf eine bestimmte Bedeutung / Definition reduzieren lassen.
Nun hast Du ja schon recht umfangreich erklärt, dass "Christ sein" nicht gleich "Christ sein" bedeuten muss, sondern es verschiedene christliche Glaubenshaltungen gibt.
So verhält es sich auch bei Atheisten, denn kein Atheist muss gleich sein, mit anderen Atheisten.
Deshalb kann und sollte jeder zunächst für sich selbst sprechen, was aber nicht so einfach ist, wie es sich vieleicht anhört.
Der Grund dafür ist auch recht einfach und schnell erklärt, denn fast alle diskusionsteilnehmende Leute bringen nichts anderes zum Ausdruck als zu sagen: "Ich glaube richtig, und Du glaubst falsch".
So sieht der Grundboden aus, wenn Menschen sich mit Glaubensthemen auseinandersetzen und wenn wir uns die Menschheitsgeschichte anschauen, so lässt sich dessen Konfliktpotential ja deutlich ablesen.
Um dass es aber möglichst nicht mehr so weit kommt, dass Menschen sich gegenseitig wegen Glaubensangelegenheiten die Köpfe einschlagen, wurde eine Grundgesetzgebung entwickelt, die u. a. vorgibt, dass jeder Mensch glauben kann, woran man auch immer glauben möchte (Glaubensfreiheit).
Das heißt also, dass ich dir deinen Glauben lasse, und Du mir meinen Glauben ebenso lässt, egal woran wir auch immer glauben wollen.
So hat auch jeder Mensch das Recht und somit die Freiheit, seine Glaubensangehörigkeit zu wechseln.
Das heißt, wenn Du nächste Woche kein Christ mehr sein möchtest, sondern dem Islam beitreten möchtest, und übernächste Woche dem Buddhismus, dann kannst Du das tun.

Was man nicht tun sollte, ist, gegen diese Freiheit anzugehen.
Wenn mir aber jemand erklärt, dass wenn ich nicht an einen bestimmten Glaube glauben möchte, ich nicht nur in einer Hölle landen werde, sondern auch ansonsten nur noch als ein Mensch niederen Ranges gelte, dann lehrt und impliziert ein solcher Glaube keine Nächstenliebe, sondern Verachtung.

Nun hast Du sehr offen über deinen Glauben und in dem Zusammenhang von Erlebnissen erzählt, die ich dir absolut glaube.
Was ich aber hingegen bezweifele, ist, dass das, was Du Glaubst und erlebst, richtig deutest bzw. beurteilst.
Anders herum verhält es sich ebenso, denn Du wirst von mir denken, dass ich mit meiner Haltung total falsch liege.
Nun können wir versuchen, soweit es geht, alle Argumente frei und offen auf den Tisch zu legen, aber unter Beachtung der Zusicherung, dass uns allen die vom Grundgesetz zugesicherte Glaubensfreiheit, bewahrt bleibt.
Unterm Strich heißt das, dass wir uns sehr wohl, sehr kritisch und heftig sogar, über Glaubensangelegenheiten streiten können, aber je heftiger und kontroverser Diskusionen werden können, so müssen wir lernen, den Respekt voreinander ebenso mitwachsen zu lassen.

Und genau zu Letzterem hast Du ein klares Zeichen gesetzt und davor habe ich allerhöchsten Respekt.

Als Kind glaubte ich mal, im dunklen Schlafzimmer im Bettchen liegend ein Gespennst in der Ecke stehend zu sehen.
Zu dieser Zeit hätten mir 100.000 Leute sagen können, das sei Unsinn, aber geglaubt hätte ich das niemandem.
Letztendlich fand ich selbst heraus, dass da kein Gespennst steht, sondern gepaart mit eigenen Fantasien nur einer optischen Täuschung unterlag.
Naja, so kanns halt gehen und zum Glück kam ich dahinter, und wäre ich nicht dahinter gekommen, so würde ich heute noch der festen Überzeugung sein, dass es Gespenster gibt.

Rundum jedenfalls geht es mir nicht darum, jemanden als Mensch anzugreifen, sondern thematische Inhalte.
Das zu trennen ist nicht immer einfach, so sowohl für gläubige, als auch für ungläubige Menschen.

Schade, dass nicht mehr Leute so sind wie Du, Faith.

Dank und Gruss dir, Philo
Zuletzt geändert von Robby am So 3. Jan 2010, 11:42, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Diskussion über ModMassnahmen
Was viele Menschen nicht wissen, siehe...
http://de.wikipedia.org/wiki/Zirkelschluss
http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnchhausen-Trilemma

Wir sind nur deshalb, weil geschah, was nun mal geschah, und wäre eine andere Geschichte geschehen, so wäre sie ebenso sinnreich bedeutungslos. [Philo]
Philo
Power Member
 
Beiträge: 553
Registriert: Mi 10. Jun 2009, 22:52

Re: Mein Traum!

Beitragvon Faith » So 3. Jan 2010, 01:50

@Philo

danke dir für deine Worte und vorallem auch deine Erklärungen, die meine Sicht erweitert und vorallem mir zeigt, dass Atheisten von Gott genauso gelliebt werden, wie die Christen, eigentl. alle Menschen und das stimmt mich froh, vorallem deswegen weil Gott keinen Unterschied macht. Meine Erfahrung zeigt mir auch, dass manche Atheisten Christlicher sind, als die Christen selber, ich mein du sagst es auch. Ich bin deswegen kein Christ, nur weil ich sage ich sei Christ und ich bezweifel solangsam dass viele Christen die sich angeblich Christen nennen garkeine Christen sind. Und die Christlichen Foren zeigen mir dass auch ganz deutlich, zeigt sich schon an einem Punkt wie sie sich gegenüber anderen Menschen verhalten und was sie sagen.

Du mir ist es mittlerweile egal, ob ich als Christ angesehen werde oder nicht, den ich bin kein Christ, sondern ein Schüler Jesu.

Und von daher stimme ich dir voll und ganz zu und du bestätigst mir auch, was ich längst glaube, danke!

Wer meint einem mit Jesus und der Hölle drohen zu müssen, nur weil die Person nicht so glaubt wie das Gegenüber so muss ich sagen, hat diese Person von Jesu Botschaft nichts verstanden und ich gehe so weit sagen zu müssen, eigentl. absolut nichts verstanden und versinken in einem meines Erachtens nach Religiösen Wahns.

Du hast noch was geschrieben, dass ich meine Erfahruingen vll.. falsch auslege bzw. nicht richtig deute. Du mich würde interessieren, was du damit genau meinst, den man lernt nie aus :)

Liebe Grüsse dir!
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 21:47
Wohnort: Konstanz

Re: Mein Traum!

Beitragvon Robby » So 3. Jan 2010, 11:46

Hi Faith, Philo

Ihr führt eine interessante Diskussion und ich habe mich speziell über Faiths Bericht aus seinem Leben gefreut. Wollt Ihr diese Diskussion evtl. an einem anderen Ort weiterführen? Mit Mein Traum hat es nicht mehr allzuviel zu tun aus meiner Sicht.

@Philo: Bitte keine Diskussion über ModMassnahmen. Dies kannst du gerne direkt mit den zuständigen Mods/Admins besprechen.


Lieber Gruss
Robby
Wehe denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die Finsternis zu Licht und Licht zu Finsternis erklären, die Bitteres süss und Süsses bitter nennen!Jesaja 5,20
Benutzeravatar
Robby
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 5599
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 09:01
Wohnort: Schweiz

Re: Mein Traum!

Beitragvon Philo » Di 5. Jan 2010, 05:38

Hallo zusammen,

@ Faith:
Ich möchte mich auch noch mal dem Dank anschließen, wie Robby dies auch tat und um das Thread-Thema nicht allzu weit zu verlassen, möchte ich zunächst versuchen, etwas über meinen Traum zu erzählen.

Es gibt auch sogenannte "Tagträume" die man sich bildhaft sehr realitätsnah vorstellen kann.
So träumte ich einst, dass alle gläubige sowie ungläubige und nichtgläubige Menschen, die zudem auch im Besitz von Waffen sind, sich gegenüber stehen, sich gegenseitig wie motzige Strolche anschauen, danach anfangen zu lachen und ihre Waffen zu Boden schmeißen, weil es ihnen einfach zu blöd wird, sich wegen Glaubensansichten zu bekriegen.
Aber die Realität sieht nun mal anders aus und wir können jeden Tag in zahlreichen Medien mitverfolgen, wie sich gläubige, andersgläubige und nichtgläubige Menschen gegenseitig in den Haaren liegen, verfolgen, verletzen, töten oder sonst wie Schaden zufügen.
Anders gesagt; so träumte ich einst von einer dialogbereiten, dynamischen und entwicklungswilligen Menschheit, die nicht mehr versucht dauerhaft an alten Dogmatiken und ähnlichen Starrheiten festzuhalten, sondern sich als evolutionsfähiges Wesen begreift und dem bekennend in das integriert, was wir als real vorhandene Natur beschreiben, bzw. bislang beschreiben können, inklusive unserer Form der Intelligenz.
Das heißt auch Verantwortung für all den Bockmist zu übernehmen, die Menschen sich bislang erlaubt haben, und nicht von "was" oder "wem" auch immer, übernehmen zu lassen.
Also sind wir, wenn wir uns weiter entwickeln wollen, gefragt, gegen alte Dogmatiken und Regelwerke zu rebbelieren, denn wenn wir das nicht tun, dann kommen wir keinen Schritt mehr weiter, sondern verbleiben in dem oben beschrieben Umstand.

Nun verstehst Du den biblich geschilderten Jesus als Lehrer.
Ich selbst unterscheide zwischen dem Jesus des Glaubens vom historischen Jesus, bzw. auch den historischen Jesuse, denn der Name Jesus war neben Josef ein sehr beliebter und daher oft vergebener Name.
Der Jesus, wie er in der Bibel geschildert wird, bietet auch meiner Ansicht nach lehrenswerte Weisheiten an, obwohl ich auch ein recht guter Kenner philosophischer Leistungen bin, die nicht nur weitaus älter als die vor 2000 Jahren - also jesuitischen Lehren - sind, sondern auch in vielerlei Hinsicht den christlich/jüdischen Lehren weit überlegen waren.
Und seit es den Monotheismus gibt, unterliegt er einem grundsätzlichen Problem, nämlich der Intoleranz und das damit verbundene totalitäre Denken, empfinde ich persönlich für abstoßend.
Wenn wir uns wirklich mal die Mühe machen, und nach Wahrheiten suchen, dann lassen sich Informationen finden, die sämtliche Träume null und nichtig machen können.
Das kann weh tun, so wie viele Wahrheiten und Denkbarkeiten weh tun können.
Man kann aber auch neue Erkenntnisse gewinnen und Wege gehen, die nicht weniger ein glückliches und sinnerfülltes Leben ermöglichen.
Aber zu all diesen Dingen schrieb ich bereits einige Beiträge und Du weißt ja sicher selbst, wie man sich über die erweiterte Suchfunktion alle Postings von einem bestimmten User anzeigen lassen kann.
Deshalb komme ich zu deiner eigentlichen Frage:
Faith hat geschrieben:Du hast noch was geschrieben, dass ich meine Erfahruingen vll.. falsch auslege bzw. nicht richtig deute. Du mich würde interessieren, was du damit genau meinst, den man lernt nie aus :)

Nun, worum es sich hierbei handelt, beschreiben Menschen im allgemeinen als persönliche Gotteserfahrungen.
Hierzu gibt es weltweit milliarden von Erzählungen, so z. B. sogenannte Wunderheilungen, oder wenn jemand einen schweren Unfall nahezu unverletzt überlebt hat, oder vieleicht die Natur beobachtet und daraus schließt, dass hinter solchen derart wunderbaren Dinge nur ein Gott stecken kann, der mich das alles erleben lässt und und und...
An Vulkanausbrüche, Flutkatastrofen und ähnlich negativ geartete Dinge, wollen wir dann nicht gerne kritisch überdenken und uns fragen, ob hinter solchen Ereignissen nicht ebenso Gott stecken könnte, oder sogar müsste, oder nicht.
So danken Menschen Gott dafür, wenn die Sonne scheint und uns wärmt, nur dankt kein Menschen dem selben Gott dafür, wenn die Sonne einem die Haut verbrennt.
Wie also glaubst Du Gott erleben, und somit auch identifizieren zu können?
Nun gibt es bei persönlichen Gotteserfahrungen ein grundsätzliches Problem, denn die machst ja nicht nur Du, sondern wie bereits angemerkt, millionen von Menschen, und das rund um die Uhr sowie in sehr vielen Sprachen und Sprachräumen auf unserer Welt.
Das heißt, dass Gott alle Gebete, die in spanischer, französischer, englischer, russischer u.v.a. Sprachen gesprochen werden, erhören, verstehen und durch entsprechende Reaktionen nachkommen kann.
Demnach müsste Gott, oder halt Jesus ein supernaturalistisches Wesen sein, der nicht nur mit millionen von Menschen auf verschiedenste Weise kommunizieren kann, sondern auch zu jedem Augenblick überall auf der Welt irgend etwas so bewegt, auf das man erkennen kann, das Gott dies tut.
Aber kann das Alles wirklich so sein, oder deuten bzw. interpretieren Menschen hier nicht gemäß nach eigenen Wünschen eine solche Wirkung Gottes überall dort hinein, wo man Ihn sich wünscht?

Ich persönlich weiß in dem, was wir "Glauben" nennen, nichts anderes auszumachen, als Wünsche und Sehnsüchte, die halt auch Einfluss auf unsere Träume nehmen, gleich von welcher Natur sie auch sein mögen.
Aber ob ich mit meiner Sichtweise der Dinge richtig oder falsch liege, spielt keine wirkliche Rolle, denn im Grunde wollte ich nur mal gesagt haben, dass uns Frieden (also Waffen zu Boden werfen) wichtiger sein sollte, als auf jene Behauptung zu bestehen --> Ich glaube richtig, und Du glaubst falsch.

@ Robby
An dieser Stelle möchte ich dir auch danken und habe mir -mal wieder- eine kleine Analogie in zwei verschiedenen Versionen ausgedacht, die -so erhoffe ich mir- ebenso interessant ist zu lesen.

Erste Variation:
Eine Gruppe von Christen trafen sich, um ein wenig zusammen zu feiern.
Plötzlich kam ein Mann daher und fing an auf die Leute einzuschimpfen;
"Ihr seit doch alle Jecken! Wir kann man nur an so einen Quatsch glauben?! Ihr tickt doch alle..."
so das der Gastgeber sich den Störenfried schnappte und vor die Tür setzte, und wieder Ruhe herrschte.

Zweite variation:
Eine Gruppe von Christen trafen sich, um ein wenig zusammen zu feiern.
Plötzlich kam ein Mann daher und fing an auf die Leute einzuschimpfen;
"Ihr seit doch alle Jecken! Wir kann man nur an so einen Quatsch glauben?! Ihr tickt doch alle..."
so das der Gastgeber die Arme hob um anzudeuten, diesen Mann aussprechen zu lassen.
Nachdem der Störenfreid begann sich darüber zu wundern, warum niemand ablehnend reagierte, sprach der Gastgeber zu ihm:
"Vieleicht hast Du recht, vieleicht aber auch nicht, sondern wir haben recht, oder auch nicht, sondern die Muslime, oder vieleicht haben die unrecht und der Buddhismus, oder der Atheismus, oder was auch immer sonst lehrt vieleicht das Richtige, oder halt auch nicht.
Aber es gibt auch Dinge, die wir alle gemeinsam haben, so nämlich Freude, Trauer, Krankheiten, Hunger, Durst, Rechte, Pflichten, Hoffnungen, Liebe, Hass, Augen, Ohren u.s.w. u.s.f., und weil wir diese Dinge gemeinsam haben, treffen wir uns ab und an und es wäre schön, wenn Du Dich zu uns gesellen würdest, damit wir teilen und uns darüber unterhalten können, was uns Alle bewegt, denn jeder Gedanke ist uns viel wert und immer willkommen."

In diesem Sinne danke und verabschiede ich mich aus diesem Forum und wünsche allen ein fröhliches, lehrreiches und spannendes Leben, Philo
Was viele Menschen nicht wissen, siehe...
http://de.wikipedia.org/wiki/Zirkelschluss
http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnchhausen-Trilemma

Wir sind nur deshalb, weil geschah, was nun mal geschah, und wäre eine andere Geschichte geschehen, so wäre sie ebenso sinnreich bedeutungslos. [Philo]
Philo
Power Member
 
Beiträge: 553
Registriert: Mi 10. Jun 2009, 22:52

Re: Mein Traum!

Beitragvon Robby » Di 5. Jan 2010, 09:05

Philo hat geschrieben: @ Robby
An dieser Stelle möchte ich dir auch danken und habe mir -mal wieder- eine kleine Analogie in zwei verschiedenen Versionen ausgedacht, die -so erhoffe ich mir- ebenso interessant ist zu lesen.


Hi Philo

Die Varianten sind sehr interessant zu lesen! Grundsätzlich eine wünschenswerte Herangehensweise. Nur in einem Punkt muss ich dir eben widersprechen:

"Vieleicht hast Du recht, vieleicht aber auch nicht, sondern wir haben recht, oder auch nicht, sondern die Muslime, oder vieleicht haben die unrecht und der Buddhismus, oder der Atheismus, oder was auch immer sonst lehrt vieleicht das Richtige, oder halt auch nicht.


Ein Christ, der Gott täglich erlebt, weiss, dass die Bibel die Wahrheit sagt. Dass nur zum Vater kommt, wer durch Jesus gerechtfertigt ist. Da gibt es kein Wenn und Aber. Insofern mag dies tatsächlich intolerant erscheinen. Aber die Wahrheit lässt keine Schattierungen zu, die Wahrheit ist intolerant der Lüge gegenüber. Das hat dessen Wesen an sich. Die in meinen Augen entscheidende Frage ist aber, was aus dieser Erkenntnis und Überzeugung gemacht wird. Wird jemandem diese Wahrheit aufgezwungen, so dass dieser nicht mehr frei entscheiden kann? Das sei ferne!

Aber es gibt auch Dinge, die wir alle gemeinsam haben, so nämlich Freude, Trauer, Krankheiten, Hunger, Durst, Rechte, Pflichten, Hoffnungen, Liebe, Hass, Augen, Ohren u.s.w. u.s.f., und weil wir diese Dinge gemeinsam haben, treffen wir uns ab und an und es wäre schön, wenn Du Dich zu uns gesellen würdest, damit wir teilen und uns darüber unterhalten können, was uns Alle bewegt, denn jeder Gedanke ist uns viel wert und immer willkommen."


Das ist in der Tat so und ich freue mich auch, wenn wir weinen mit den Weinenden und lachen mit den Lachenden in diesem Forum!

In diesem Sinne danke und verabschiede ich mich aus diesem Forum und wünsche allen ein fröhliches, lehrreiches und spannendes Leben, Philo


Was ich dennoch ernsthaft schade finde. Ich glaube wer eine zeitlang in diesem Forum unterwegs war, geht mit vielen Eindrücken weiter. Nicht nur positive, klar, aber mit Sicherheit wurde wohl jeder mit der biblischen Wahrheit des Evangeliums konfrontiert. Die Frage, ob der Samen Früchte tragen kann, wird sich erst zu einem späteren Zeitpunkt beantworten lassen. Für dich wünsche ich mir es ganz besonders.


Lieber Gruss
Robby
Wehe denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die Finsternis zu Licht und Licht zu Finsternis erklären, die Bitteres süss und Süsses bitter nennen!Jesaja 5,20
Benutzeravatar
Robby
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 5599
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 09:01
Wohnort: Schweiz

Kein Traum!

Beitragvon sams » Di 5. Jan 2010, 11:20

Hallo, Ich habe diese Woche noch Ferien und bin durchs Googeln auf diese Seite gestossen und hier will ich mal was los werden. Ich bin m, 57, Familie und seit ca. 6 Jahren konfessionslos. Ich denke jede Glaubesrichtung sollte auf dieser Erde ihren Platz haben, wenn ein Stamm an ihren Regengott betet und am nächsten Tag regnet es, stimmt das für dieses Volk. Extremnismus und solche die ihren Glauben anderen aufwingen wollen haben nichts zu Suchen.
Ich glaube an eine höhere Macht und ich weiss, dass wir nicht alleine sind.
Ich hatte ein Erlebis so Ende der 50iger Jahre. Ich hatte ein Trottinett und durfte irgendwann mal zu Erstenmal auf die Strasse damit. Ich beabsichtigte meinen Vater im Schwimmbad abzuholen. Ich fuhr also mit Schuss auf der linken Seite eine abschüssige Strasse hinunter. Dann überquerte ich ungebremst eine Hauptstrasse.
Vor mir ein Auto durch, hinter mir ein Auto durch! Wäre das so geschehen, würde das mich heute nicht beschäftigen.... Ich fuhr also auf die Hauptstrasse zu und da
wurden meine Hände am Lenker geöffnet, ich wurde vom Trottinett abgehoben und ohne einen Schritt zu machen hinter dem Trottinett auf die Strasse gestellt! Ich schaute nach wie mein Gefährt alleine in einen Wagen krachte. Das ist als wäre das gestern geschehen. Heute habe ich Fragen wie warum gerade ich und wird es einmal Gerechtigkeit geben. Die Antwort kommt, wenn ich meine grosse Reise antreten werde und davor habe ich keine Angst, im Gegenteil.
sams
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 4. Jan 2010, 16:00

Re: Mein Traum!

Beitragvon Adam » Di 5. Jan 2010, 12:37

Hallo sams,

willkommen im Forum.
Deine Geschichte ist echt krass.

Du schreibst, das du dich mit der Frage Warum? Auseinander setzt.
Sicherlich wirst du Antworten erhalten wenn du einst von dieser Erde gehst und beim Vater bist. Dennoch denke ich, das du dieses Erlebnis hattest weil deine Aufgabe hier auf Erden noch nicht erfüllt war. Rückblickend wirst du das sicherlich erkennen.

Ob es jemals Gerechtigkeit geben wird? Ja.
Erstens können wir Kinder Gottes im hier und jetzt selbst für Gerechtigkeit sorgen und zweitens wird es vollkommende Gerechtigkeit geben, wenn das Thema Erde und Menschen beendet ist und Gott alle Feinde Jesu zu Füßen gelegt hat.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Mein Traum!

Beitragvon sams » Di 5. Jan 2010, 14:46

Ja, es ist Wahnsinnig und erst noch weil es nur einige Kilometer vom Kloster Mariastein passiert ist...
sams
Newcomer
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 4. Jan 2010, 16:00

Re: Mein Traum!

Beitragvon tiktak » Di 5. Jan 2010, 17:02

Hi Robby!

Ein Christ, der Gott täglich erlebt, weiss, dass die Bibel die Wahrheit sagt.

Darf ich fragen, wie DU Gott täglich erlebst! :?:

Schau mal, jeder Gläubige erlebt irgendwie etwas mit dem, was er glaubt,sonst würde er ja nicht weiter glauben
Schau mal die Indianer, und du kannst es nicht abstreiten, dass sie auch verwandelt werden , durch das , was sie glauben
Oder warum denkst du, das ein Moslem glaubt, was im Koran steht,wenn er nicht auch Erfahrungen mit seinem Glauben machen würde-oder ein Buddhist,auch er macht Erfahrungen usw.
Man kann doch nicht andren immer an den Kopf werfen, mein Glaube ist der richtige, denn nur mein Gott ist der wahre und die Bibel ist Gottes Wort,nur weil man es für sich so glaubt
Die Frage ist-was bewirkt mein Glaube, welche Früchte bringt er-das ist wichtig
LG
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 21:23

Re: Mein Traum!

Beitragvon tiktak » Di 5. Jan 2010, 17:22

sams hat geschrieben:Ja, es ist Wahnsinnig und erst noch weil es nur einige Kilometer vom Kloster Mariastein passiert ist...

Hat aber sicher nichts mit dem Kloster zu tun! :D
Schau mal, warum so manches im Leben so oder so ist, weiss keiner von uns
Du wirst ja sicher Zeitung lesen und man fragt sich da immer wieder, warum überlebt einer -der andre nicht
Warum haben einige immer Glück und andre laufen von einer Sch...in die nächste
die Liste lässt sich fortsetzen
Keiner weiss das....
Aber ich freue mich mit dir, dass du so ein Erlebniss hattest :) :clap:
Aber man kann über manches noch so viel grübeln, findet man keine Antworten darauf
Und manchmal ist es besser, es los zu lassen...das grübeln :umarm:
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 21:23

Re: Mein Traum!

Beitragvon Ashur » Mi 6. Jan 2010, 08:31

hallo sams

Ich schließe mich Adam an. widerspreche jedoch Tiktak. Du sollst nicht einfach vergessen, was dir widerfahren ist nur weil du heute den Sinn davon nicht verstehst.
Auf deine Suche bist du zu dieser Forum gestoßen. Vielleicht hat dich dein Schicksal her geführt?
Jetzt wo du hier gelandet bist, informiere dich über das Christliche Glaube. Es gibt genügend Leute, die dir hilfsbereit zu Seite stehen und dir das eine oder das andere erklären können.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 879
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Mein Traum!

Beitragvon Robby » Mi 6. Jan 2010, 09:32

tiktak hat geschrieben:Hi Robby!

Darf ich fragen, wie DU Gott täglich erlebst! :?:


Hi Tiktak

Ich kann in diesem Thread nicht ausführlich darauf eingehen, da es mit dem eigentlichen Thema nichts mehr zu tun hat. Aber du findest bestimmt andere Threads wo über das Eingreifen Gottes berichtet wurde. Grundsätzlich erlebe ich Gott aber in der täglichen Beziehung zu IHM, durch Heilung, durch Bewahrung, durch Erhörung von Anliegen, durch Führung und Antworten in der Bibellese.

Oder warum denkst du, das ein Moslem glaubt, was im Koran steht,wenn er nicht auch Erfahrungen mit seinem Glauben machen würde-oder ein Buddhist,auch er macht Erfahrungen usw.


Ich war weder Buddhist noch Moslem, daher kann ich das nicht aus eigener Erfahrung beurteilen. Ich weiss aber, dass Jahweh nicht derselbe wie Allah ist. Dass Mohammed nicht das Heil bringen kann, Jesus Christus aber schon.

Man kann doch nicht andren immer an den Kopf werfen, mein Glaube ist der richtige, denn nur mein Gott ist der wahre und die Bibel ist Gottes Wort,nur weil man es für sich so glaubt


An den Kopf werfen klingt so martialisch. Ich nenne es ein Bezeugen, dass es nur einen Gott gibt, dass nur in einem Namen das Heil ist. Dies sind die Aussagen der Bibel, Gottes unfehlbarem Wort.


Lieber Gruss
Robby
Wehe denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die Finsternis zu Licht und Licht zu Finsternis erklären, die Bitteres süss und Süsses bitter nennen!Jesaja 5,20
Benutzeravatar
Robby
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 5599
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 09:01
Wohnort: Schweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Philosophieren über Gott und die Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste