Hat mich der Teufel unter seinen Fittichen?

Moderator: bigbird

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche?

Beitragvon ausländer » Mi 22. Mär 2006, 11:20

Original von Lamdil
Original von ausländer
Warum macht es Deinen Eltern Spass auf der Arbeit Frust zu erleben.

Ich habe bereits im Thread Urlaub darauf hingewiesen, dass ich den Eindruck habe, dass du mich bewusst falsch verstehst. So dumm kann man gar nicht sein!

Natürlich wollen meine Eltern auf der Arbeit keinen Frust erleben, aber es passiert eben trotzdem. editiert deshalb gehe ich hier nicht weiter auf deine Kommentare ein.


Ein Mensch ohne Verantwortung sagt, es passiert mir und ich habe eine schlechte Note.
Ein Mensch mit Verantwortung, der zb in der Bibel liest, der sagt ich tue und ich mache Fehler.
Denn es passiert nicht einfach so, dass eine Frau schwanger wird, wenn auch viele Männer sagen, es ist passiert. Nichts gegen Deine Lebensauffassung.
ausländer
Member
 
Beiträge: 408
Registriert: Di 3. Jan 2006, 12:32

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche?

Beitragvon La Ultima » Mi 22. Mär 2006, 13:46

Original von ausländer
Ein Mensch ohne Verantwortung sagt, es passiert mir und ich habe eine schlechte Note.
Ein Mensch mit Verantwortung, der zb in der Bibel liest, der sagt ich tue und ich mache Fehler.
Denn es passiert nicht einfach so, dass eine Frau schwanger wird, wenn auch viele Männer sagen, es ist passiert. Nichts gegen Deine Lebensauffassung.



Macht das eigentlich Spass, konsequent auf irgendetwas zu antworten, ohne direkten Zusammenhang?
Kein Grund, jetzt groß zu weinen,
ich hab keine Sorgen mehr.
Auch wenn ich nicht in die Kirche geh,
ich weiß, Gott wohnt auch in mir.
La Ultima
Gesperrt
 
Beiträge: 35
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 09:46

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche?

Beitragvon gunslinger » Mi 15. Aug 2007, 10:42

Nun ja, so wie du das beschreibst hört sich das zwar nicht wirklich christlich an, aber auch nicht extrem bösartig. Und du machst dir ja selber Gedanken. schließlich, wer ist schon perfekt. Also, ich würde erst mal den Ball flach halten und weiter beobachten.

lg
gunslinger
gunslinger
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 56
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:39
Wohnort: Braunschweig

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche?

Beitragvon Karyu_Sascha » Sa 29. Dez 2007, 15:08

Ich habe eine ernsthafte Frage an euch, kann mir wer helfen einen Exorzisten zu finden? Ich glaube ernsthaft bessesen zu sein und halte es nicht mehr aus... Selber habe ich auch schon versucht mir zu helfen aber es nützt alles nichts. Das einzige was passiert ist das alles schlimmer wird und sobald ich ,so wie jetzt, Hilfe suche, spüre ich etwas, in mir als ob sich das etwas das in mir ist aufregt und wütend ist darüber das ich Hilfe bekommen könnte. Ausserdem höre ich Geräusche, überall knackt es und versucht mir denke ich angst zu machen, sodass ich aufhöre damit Hilfe zu suchen. Aber das ist mir egal, ich will dieses Etwas nicht in mir haben! Bitte kann mir wer helfen?

Sascha
Karyu_Sascha
Newcomer
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 29. Dez 2007, 15:00
Wohnort: Schweiz

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche?

Beitragvon Sandra73- » Sa 29. Dez 2007, 15:16

Hallo Sascha,

zuerst einmal Willkommen hier im Forum! :)
Was ich wichtig finde, ist, dass Du an einen kompetenten Seelsorger kommst, mit dem Du Deine Symptome und Lebenssituationen durchbesprechen kannst.
Und der dann Dir helfen kann herauszuschälen, wo genau Du Hilfe brauchst und was da genau in Dir ist.
Ob es sich um etwas seelisches handelt oder tatsächlich um ein geistliches Problem in der Richtung, die Du vermutest.

Hast Du schon Erfahrungen, wo Menschen versucht haben, Dir zu helfen?
Was ist dann passiert?

Ich schreibe Dir noch eine PN zu dieser Thematik.

Mit lieben Grüssen,
Sandra
"Werfet Euer Vertrauen nicht weg, welches eine grosse Belohnung hat."
Hebräer 10,35 ( cori, 5. Oktober 09 )

"Defrommiert!" 30.10.2011
Benutzeravatar
Sandra73-
Abgemeldet
 
Beiträge: 8233
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:39
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche?

Beitragvon rotwang » Sa 29. Dez 2007, 15:27

Original von Karyu_Sascha
Ich habe eine ernsthafte Frage an euch, kann mir wer helfen einen Exorzisten zu finden? Ich glaube ernsthaft bessesen zu sein und halte es nicht mehr aus... Selber habe ich auch schon versucht mir zu helfen aber es nützt alles nichts. Das einzige was passiert ist das alles schlimmer wird und sobald ich ,so wie jetzt, Hilfe suche, spüre ich etwas, in mir als ob sich das etwas das in mir ist aufregt und wütend ist darüber das ich Hilfe bekommen könnte. Ausserdem höre ich Geräusche, überall knackt es und versucht mir denke ich angst zu machen, sodass ich aufhöre damit Hilfe zu suchen. Aber das ist mir egal, ich will dieses Etwas nicht in mir haben! Bitte kann mir wer helfen?


Achtung: Dieser Tipp kommt von einer Person, die nicht religiös ist!

Grundsätzlich kann ich Dir erst einmal raten Dich in einem persönlichen Gespräch über Deine Vorstellungen zu unterhalten. Ob das nun mit einem örtlichen Geistlichen ist oder mit einem Therapeuten ist dabei egal. Thematisiere Dein Problem und besprich deine Ängste mit diesen Personen. Dämonen sind nicht real und lediglich Manifestationen Deiner Ängste und Probleme. Das Du sie als real erfährst ist Folge einer Autosuggestion: Weil Du dir unterbewusst einredest, dass sie existieren hast Du irgendwann das Gefühl, dass sie tatsächlich existieren. Du nimmst natürliche Bewegungen und Geräusche auf einmal nur noch gefiltert war und bist der felsenfesten Überzeugung, dass dies tatsächlich Dämonen seien. Das muss einem nicht peinlich sein, noch muss man davor große Angst haben. Autosuggestion ist ein bekanntes und weit verbreitetes Phänomen. Sprich direkt - von Gesicht zu Gesicht, das ist sehr wichtig - mit einer Person die sich zwar distanziert, aber auch vertrauensvoll mit Dir auseinandersetzt. Fass Dir also ein Herz und überwinde Deine Scham und gehe z.B. zu dem Geistlichen deines Ortes und rede mit ihm.
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
rotwang
Power Member
 
Beiträge: 965
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 12:59

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche?

Beitragvon onThePath » Sa 29. Dez 2007, 15:35

Ich würde erst mal abwarten, denn es gibt extreme Fälle, wo man eben nicht alles psychologisch wegerklären kann.

Hast Du noch andere Selbstbeobachtungen gemacht ?

So, muß jetzt erst mal weg.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20637
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche?

Beitragvon Karyu_Sascha » Sa 29. Dez 2007, 16:03

Ich glaube an das Übernatürliche aber es ist nicht so das ich mich jetzt darauf festgebissen habe und keine andere Lösung in betracht ziehe ausser einem Exorzismus.
Ich bin in Psychologischer Behandlung und habe Borderline. Aber das habe ich einigermassen im Griff und ich weis welche Dinge die ich fühle ect. von der Krankheit sind und welche eben nicht. Ich weis das ich mich total zum Bösen hingezogen fühle und es schon fast verehre aber ich will das garnicht, trotzdem sage ich Dinge wie, ich will mit dem Teufel schlafen ich liebe ihn und sowas aber ich weis das das nicht wahr ist ich will das garnicht aber in dem Moment kann ich es dan nicht mehr kontrolieren und danach bereue ich immer was ich gesagt habe, obwohl ich sicher bin das ICH das NICHT gesagt habe, sondern was anderes in mir. Ich bete dan immer und sage Gott das es mir leid tut und ich das nicht so meine, ich das ganicht will und nicht weis wieso ich es dan sage und denke. Ich liebe Blut und schaue ständig Horrorfilme und dabei verfalle ich in eine Art Trance, es ist nicht normale ich geniesse es, ich sauge das Böse förmlich in mich ein und bin so begeistert von dem allem das ich schon Angst vor mir habe aber ich kann nicht anders als mich immer wieder in die Situation zu bringen, es ist wie eine Sucht, ständig das Böse zu sehen und zu fühlen.
Ich weis nicht ob der Pfarrer in der Kirche mich nicht einfach für Irre hält wenn ich dem das erzähle, ich habe das Gefühl das ich wirklich jemanden brauche der das ernsthaft anschaut und nicht einfach irgendwen. Den ich habe die Erfahrung gemacht das selbst Pfarrer das ganze mit Himmel und Hölle garnicht so ernst nehmen. In der Kirche war es jedenfals so in der ich früher war. Doch seid ich etwa 12-14 Jahre alt bin, jetzt bin ich 20, war ich nicht mehr in einer Kirche und wenn ich eine von weitem sehe, krieg ich ein unwohles Gefühl und, naja das klingt sicher komisch aber ich fange an die Kirche anzufauchen... ich finde es selber abartig aber ich kann mir auch ned helfen...
Danke das ihr so nett seid und mir helfen wollt, ich bin so froh mal nicht einfach nur einen Kommentar zu bekommen wie: geh zum Psychiater und lass dich behandeln, du bist doch nicht ganz normal...
Das war das einzige was ich sonst immer als Antwort bekommen habe.

Eben ich würde sehr gerne mit einem Pfarrer darüber reden aber ich will nicht mit irgendjemandem reden.


Sascha
Karyu_Sascha
Newcomer
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 29. Dez 2007, 15:00
Wohnort: Schweiz

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon elamich7 » Sa 29. Dez 2007, 16:46

Original von Karyu_Sascha
Ich glaube ernsthaft bessesen zu sein und halte es nicht mehr aus...


Willst du frei werden Sascha?
Die Liebe ist das viel wahrere und echtere als alles andere.
H. (Rocco)
Benutzeravatar
elamich7
Member
 
Beiträge: 111
Registriert: Mo 24. Dez 2007, 20:53

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon Karyu_Sascha » Sa 29. Dez 2007, 16:59

Ich hasse diese Frage, ja aber auch nein... und ich weis nicht wieso nein...
Karyu_Sascha
Newcomer
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 29. Dez 2007, 15:00
Wohnort: Schweiz

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon xsara » Sa 29. Dez 2007, 16:59

... :roll:
ach laß dein Blut und deine Pein an mir doch nicht verloren sein
xsara
Wohnt hier
 
Beiträge: 1221
Registriert: Sa 8. Jan 2005, 19:36

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon Karyu_Sascha » Sa 29. Dez 2007, 17:03

Ich meine es Todernst, da kannst du dir sicher sein.

Ich hasse es wenn man für mich betet aber genau wegen so Detais denke ich das ich bessesen bin und es nicht nur die Krankheit ist.
Ich habe mich schon einmal an jemanden gewendet der für mich gebetet hat und danach ging es mir nur noch schlechter.

Sascha
Karyu_Sascha
Newcomer
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 29. Dez 2007, 15:00
Wohnort: Schweiz

Der Teufel lässt seine Beute ungern los

Beitragvon elamich7 » Sa 29. Dez 2007, 19:56

Original von Karyu_Sascha
Ich hasse diese Frage, ja aber auch nein... und ich weis nicht wieso nein...


Ja Sascha - ich weiss das du diese Frage hasst.
Verstehe das du zerissen bist in deiner Antwort.
Ich weiss wieso du nicht willst.

Die Liebe ist das viel wahrere und echtere als alles andere.
H. (Rocco)
Benutzeravatar
elamich7
Member
 
Beiträge: 111
Registriert: Mo 24. Dez 2007, 20:53

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon onThePath » Sa 29. Dez 2007, 20:08

Original von xsara
Gebete haben mich agressiv gemacht. Je mehr für mich gebetet wurde, auch von Leuten im Forum umso mehr bin ich abgeknallt.


Ist doch eigentlich ein Anzeichen.
Noch kein deutlich eindeutiges,
aber ein erfahrener Seelsorger wäre da wohl angebracht - bei Euch beiden.

Je hartnäckiger ein Fall, um so besser sollte der Arzt sein.

Und den "Spezialisten" findet man vielleicht noch nicht mal im eigenen Land.


@ Karyu_Sascha

Hast Du Dich mal mit Okkultem beschäftigt, oder Deine Eltern oder Vorfahren ?

Ich kenne im Moment zwei junge Menschen, die auch Einflüsterungen böser Gedanken haben.
Wie es da weitergeht, weiß ich noch nicht.
Die Beiden wenden sich zu Jesus hin, ich bitte um Gebet für Bewahrung, Führung und Freiheit.

lg, oTp




Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20637
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon Karyu_Sascha » Sa 29. Dez 2007, 20:24

@ elamich7

Und wieso will ich nicht?


@ onThePath

Ich bin bei einem Psychiater und der ist gut aber er kann keine Dämonen austreiben. Und desshalb denke ich ich sollte noch zu einem Geistlichen gehen. Doch ich bezweifle das sich hier so einer finden wird der dieses Problem mit mir anschauen würde.

Ich beschäftige mich mit Magie ect. seid ich denken kann aber all meine Verwandten überhaupt nicht. Ich bin Gothic und sehr mit dem Übernatürlichen in Verbindung.

Sascha
Karyu_Sascha
Newcomer
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 29. Dez 2007, 15:00
Wohnort: Schweiz

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche?

Beitragvon bluna » Sa 29. Dez 2007, 20:34

Original von schandmaul
Naja, das hört sich jetzt zwar blöd an, aber ich bin ein wirklich bößer mensch und der witz daran ist, das mich das nicht mal stört.

Naja, um nur ein paar dinge zu nennen, ich fluche, bin agressiv, beleidigend, glaube nicht an gott und an die Kirche schon gar nicht, bowohl ich rk bin.
Weiters, tue ich anderen gerne böses und habe meinen spaß daran.
Naja einige meinen das das der Teufel sei, könnte dies möglich sein??

:P schandmaul


Hallo,es ist der Teufel,der (Jetzt)gerade Frieden gibt,Bei den Christen ist es so,bei den Christen,die werden immer wieder mal geblagt,weil sie anders sind,als die die an den Teufel Glauben.

Das Ungekehrte ist (Bald)wenn Jesus auf die erde kommt und seine Leute (al diean Ihm glauben,bis an das Ende wo der Mensch lebt)dann ist es Ungekehrt,schmwerfrei sind die Christen,welche mit Jesus leben,die anderen gehen zugrunde,es gibt einen 2. Tod,der Feuertod!

Die Enscheidung was willst du???

Himmel oder Hölle
Sind wir nicht Alle ein Bischen Bluna???
Benutzeravatar
bluna
My home is my castle
 
Beiträge: 12836
Registriert: Sa 11. Jan 2003, 15:45
Wohnort: Ik woon op de aarde

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon onThePath » Sa 29. Dez 2007, 20:36

Original von Karyu_Sascha
Ich bin bei einem Psychiater und der ist gut aber er kann keine Dämonen austreiben. Und desshalb denke ich ich sollte noch zu einem Geistlichen gehen. Doch ich bezweifle das sich hier so einer finden wird der dieses Problem mit mir anschauen würde.

Ja, ein Psychiater wird das nie erkennen.
Aber ein erfahrener, vollmächtiger Seelsorger, nicht irgendeiner.
Ich freue mich, daß ich sogar schon von Zusammenarbeit von Psychiatern mit Seelsorgern gehört habe.



Ich beschäftige mich mit Magie ect. seid ich denken kann aber all meine Verwandten überhaupt nicht. Ich bin Gothic und sehr mit dem Übernatürlichen in Verbindung.



Seit wann etwa, und was für Praktiken machst Du ?
( Hm, langsam wird es sehr persönlich in diesem öffentlichen - aber anonymen - Raum ).

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20637
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon Karyu_Sascha » Sa 29. Dez 2007, 20:55

Hmm ich würde mal gerne einen dieser Seelensorger kennenlernen aber ich weis nicht wie ich am besten an einen guten rankomme, den ich kenne mich in dieser Richtung überhaupt nicht aus.


Ich beschäftige mich mit Geistern, mit Dämonen und Seelen. Wobei das alles mehr oder weniger das selbe ist. Mit übernatürlichen Erscheinungen. Ich sehe Dinge, fühle und höre sie, die nicht von unserer Ebene sind, sondern der der Astralebene. Ich fordere solche Dinge auch gerne heraus, gehe an Orte die anscheinend verflucht sein sollen oder wo ich negative Energie fühle. Ich versuche diese Dinge zu kontaktieren und meinen Geist dem zu öffnen. Ich weis das ich mich nicht wundern muss, das ich bessesen bin aber ich finde diese Dinge so interessant das ich dies gerne in kauf nehme. Ich sollte mich bei meinen Expeditionen in Zukunft einfach besser schützen.
Ausserdem lege ich Karten, sehe durch Träume und Visionen in die Zukunft und beschäftige mich intensiev mit der Wicca Religion. Ich habe Bücher aus denen ich ihre Zauberpraktiken lerne, jedoch nicht anwende. Bis jetzt jedenfals nicht, ich interessiere mich einfach nur dafür. Das einzige was ich anwende sind Heilungszauber, wenn ich krank bin ect. Ausserdem feiere ich Imbolc und Samhain, mit einem von mir selbst geschaffenen Ritual.

Das ist kein Problem für mich darüber zu sprechen, ich bin ein sehr offener Mensch, obwohl ich denke etwas zu offen...
Sonst hätte mich dieses Böse nicht ergriffen. Im Moment geht es etwas besser, vorallem weil ich beruhigt bin Menschen gefunden zu haben mit denen ich reden kann und die mir evt. helfen können.

Liebe Grüsse Sascha
Karyu_Sascha
Newcomer
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 29. Dez 2007, 15:00
Wohnort: Schweiz

Was denkst du?

Beitragvon elamich7 » Sa 29. Dez 2007, 21:01

...hat dich der Teufel unter seinen Fittichen?

Original von Karyu_Sascha
Und wieso will ich nicht?

Original von Karyu_Sascha
Ich bin Gothic und sehr mit dem Übernatürlichen in Verbindung.


Die Liebe ist das viel wahrere und echtere als alles andere.
H. (Rocco)
Benutzeravatar
elamich7
Member
 
Beiträge: 111
Registriert: Mo 24. Dez 2007, 20:53

Re: Was denkst du?

Beitragvon Karyu_Sascha » Sa 29. Dez 2007, 21:09

Ja ich denke schon, naja ich bin mir sogar ziemlich sicher. Aber das heisst nicht das ich das will. Obwohl ich eben garnicht weis was ICH will. Ich weis nicht was von den Gedanken von mir stamt und was von dem Bösen. Ich denke jedoch das ICH es nicht möchte und den Teufel hasse aber andererseits eben doch nicht...
Karyu_Sascha
Newcomer
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 29. Dez 2007, 15:00
Wohnort: Schweiz

Re: Was denkst du?

Beitragvon elamich7 » Sa 29. Dez 2007, 21:14

Sag wenn du weisst was du willst.
Die Liebe ist das viel wahrere und echtere als alles andere.
H. (Rocco)
Benutzeravatar
elamich7
Member
 
Beiträge: 111
Registriert: Mo 24. Dez 2007, 20:53

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon onThePath » Sa 29. Dez 2007, 21:15

Original von Karyu_Sascha
Das ist kein Problem für mich darüber zu sprechen, ich bin ein sehr offener Mensch, obwohl ich denke etwas zu offen...
Sonst hätte mich dieses Böse nicht ergriffen. Im Moment geht es etwas besser, vorallem weil ich beruhigt bin Menschen gefunden zu haben mit denen ich reden kann und die mir evt. helfen können.

Liebe Grüsse Sascha



Hallo, Sascha.
Offenheit kann andereseits erkennen, wohin man sich wenden sollte.

Du hast ja anscheinend schon eine Menge praktiziert.

Soll sich denn etwas ändern ?

Nur mit "Wollen" geht das. Aber nicht nur mit Deiner Kraft, sonden mit Beistand.

Wenn Du wirklich willst, dann ist Jesus Christus und seine Bevollmächtigten Dein einzig möglicher Beistand für Dinge, die kein Psychiater regeln kann.

Andererseits bleibe erst mal ruhig in Behandlung, bis Du etwas Wirksameres gefunden hast, oder etwas Ergänzendes.


Eine Möglichkeit wäre es schon mal, in der Schweiz eine Gemeinde zu suchen, die Dich mit Gebet unterstützt.
lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20637
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon Karyu_Sascha » Sa 29. Dez 2007, 21:24

Danke ich werde mir dies zu Herzen nehmen.

Ändern soll sich was aber nur das das mich das Böse nicht mehr beherscht, ich jedoch weiterhin mit meinen Vorlieben weitermachen kann. Aber ich denke das dies nicht geht... sondern ich mit allem Bösen aufhören muss wen ich es losweden will und das will ich nicht...
Karyu_Sascha
Newcomer
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 29. Dez 2007, 15:00
Wohnort: Schweiz

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon onThePath » Sa 29. Dez 2007, 21:35

Original von Karyu_Sascha
Danke ich werde mir dies zu Herzen nehmen.

Ändern soll sich was aber nur das das mich das Böse nicht mehr beherscht, ich jedoch weiterhin mit meinen Vorlieben weitermachen kann. Aber ich denke das dies nicht geht... sondern ich mit allem Bösen aufhören muss wen ich es losweden will und das will ich nicht...


Von meiner Sicht aus bleibst Du mit Deiner Sichtweise bei dieser Vorliebe ein Gefangener jenseitiger Mächte.

Wenn Du Dich doch nur überwinden könntest und es mit einer kompetenten Gemeinde mit guter Gemeinschaft, Verständnis und begleitendem Gebet versuchen würdest !

Das kann eine harte Überwindung sein, für die Du Dich schon freikämpfen mußt. Aber dann hättest Du ersten Beistand.

So erlaube mir Dir zu wünschen, daß Gott trotzdem bei Dir sei und Dir die Möglichkeit gibt, davon weg zu kommen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20637
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon Enggi » Sa 29. Dez 2007, 21:36

Original von Karyu_Sascha

Ich beschäftige mich mit Magie ect. seid ich denken kann aber all meine Verwandten überhaupt nicht. Ich bin Gothic und sehr mit dem Übernatürlichen in Verbindung.
Solange du dich mit dem Teufel beschäftigst, kannst du nicht von ihm frei werden, das ist ein Widerspruch in sich selbst.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon elamich7 » Sa 29. Dez 2007, 21:44

Original von Karyu_Sascha
Ändern soll sich was aber nur das das mich das Böse nicht mehr beherscht, ich jedoch weiterhin mit meinen Vorlieben weitermachen kann. Aber ich denke das dies nicht geht... sondern ich mit allem Bösen aufhören muss wen ich es losweden will und das will ich nicht...


Deine unverblümte Offenheit ist Herzerfrischend Sascha. :]

Der Wille des Menschen ist von Gott gegeben - die Sünde kam erst später hinzu.



Die Liebe ist das viel wahrere und echtere als alles andere.
H. (Rocco)
Benutzeravatar
elamich7
Member
 
Beiträge: 111
Registriert: Mo 24. Dez 2007, 20:53

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon Karyu_Sascha » Sa 29. Dez 2007, 22:58

Aber dan müsste ich mein kompletes Leben aufgeben... wie soll ich mich zwingen alles was ich liebe zu vergessen?
Oder sollte ich mich damit abfinden das es nun mal so ist und ich vieleicht selber böse bin?... ich weis es nicht ich habe keine Kraft mehr darüber nachzudenken, ich schlafe am besten darüber und schaue dan weiter. Im Moment bin ich viel zu aufgewühlt.

Aber danke an alle

Liebe Grüsse Sascha
Karyu_Sascha
Newcomer
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 29. Dez 2007, 15:00
Wohnort: Schweiz

Friede sei mit dir

Beitragvon elamich7 » Sa 29. Dez 2007, 23:25

Original von Karyu_Sascha
ich schlafe am besten darüber


Schlaf gut Sascha und Morgen ist ein neuer Tag... :baby:



Die Liebe ist das viel wahrere und echtere als alles andere.
H. (Rocco)
Benutzeravatar
elamich7
Member
 
Beiträge: 111
Registriert: Mo 24. Dez 2007, 20:53

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon onThePath » Sa 29. Dez 2007, 23:53

Original von Karyu_Sascha
Aber dan müsste ich mein kompletes Leben aufgeben... wie soll ich mich zwingen alles was ich liebe zu vergessen?
Oder sollte ich mich damit abfinden das es nun mal so ist und ich vieleicht selber böse bin?... ich weis es nicht ich habe keine Kraft mehr darüber nachzudenken, ich schlafe am besten darüber und schaue dan weiter. Im Moment bin ich viel zu aufgewühlt.

Aber danke an alle

Liebe Grüsse Sascha


:)) Andere Einflüsse, andere Perspektiven

Du sollst Dich nicht schmerzhaft von Allem trennen, sondern Du sollst etwas Wertvolleres anstelle des Bisherigen bekommen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20637
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon bigbird » So 30. Dez 2007, 00:41

Original von Karyu_Sascha
Hmm ich würde mal gerne einen dieser Seelensorger kennenlernen aber ich weis nicht wie ich am besten an einen guten rankomme, den ich kenne mich in dieser Richtung überhaupt nicht aus.


Hallo Sascha
Das Livenet.ch hat eine Seelsorge-Linie mit verschiedenen Leuten mit verschiedenen Spezialisten. Dort kann mir dir eine Adresse angeben. Wenn du willst, wende dich per Mail an contact@livenet.ch!

bigbird, Forumsleitung
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45998
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon Karyu_Sascha » So 30. Dez 2007, 17:28

Vielen herzlichen Dank

Es geht mir heute schon etwas besser aber das heisst nicht das ich nichts unternehmen muss. Ich werde einen guten Seelensorger suchen und mit ihm alles genau besprechen.

Danke an euch alle

Liebe Grüsse Sascha
Karyu_Sascha
Newcomer
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 29. Dez 2007, 15:00
Wohnort: Schweiz

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon onThePath » So 30. Dez 2007, 17:39

Original von Karyu_Sascha
Vielen herzlichen Dank

Es geht mir heute schon etwas besser aber das heisst nicht das ich nichts unternehmen muss. Ich werde einen guten Seelensorger suchen und mit ihm alles genau besprechen.



Ist schon mal was :)

Auch oder gerade wenn es Überwindung erfordert.

Und gib nicht auf, den richtigen Seelsorger, die richtige Gemeinde ( = Heilungsort) und Beter zu finden, die dem Bösen Paroli bieten und Platz für innere Freiheit schaffen.

Gib nicht auf, es wäre auch normal, wenn Du Dich gerade dann schlecht und unfähig fühlen würdest, wenn Du gerade Hilfe anstrebst. Wenn es sein muß, laß Dich dann von einem Freubd dahin "schleppen".

Meinst Du eigentlich, innere Freiheit findet zu Gott hin statt ?

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20637
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Der Sohn Gottes macht ganz frei!

Beitragvon elamich7 » So 30. Dez 2007, 18:03

Gern geschehen Sascha und herzlichen Gruss zurück.

Das ist eine gute Idee mit dem Seelen sorger.
Damit du den aller besten findest - darfst du grad den fragen der die Seele des Menschen bis in die tiefsten Tiefen kennt.

Deinen Schöpfergott Selbst. :)

Friede sei mit dir :baby:
Die Liebe ist das viel wahrere und echtere als alles andere.
H. (Rocco)
Benutzeravatar
elamich7
Member
 
Beiträge: 111
Registriert: Mo 24. Dez 2007, 20:53

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche?

Beitragvon Haimax » So 30. Dez 2007, 18:16

Original von SunFox

"Irret euch nicht, Gott läßt sich nicht (ungestraft) spotten!"

Viele Grüße von SunFox


Dies ist eine unbewiesene Behauptung!

Oder hat dein Gott schon mal mit Blitzen auf einen Spotter geschossen?
Alle Menschen sind gleich.
Rassen, Nationalität und Religion spielen keine Rolle, wichtig ist der gelebte Respekt, die Tolleranz, das Recht auf Glück und das Recht sich zu verwirklichen.
Haimax
Wohnt hier
 
Beiträge: 1238
Registriert: So 12. Aug 2007, 17:23

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon Karyu_Sascha » So 30. Dez 2007, 18:20

onThePath

Wie meinst du diese Frage? Ich versteh sie nicht ganz.

Zitat: Meinst Du eigentlich, innere Freiheit findet zu Gott hin statt ?

Sascha
Karyu_Sascha
Newcomer
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 29. Dez 2007, 15:00
Wohnort: Schweiz

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche?

Beitragvon onThePath » So 30. Dez 2007, 20:47

Original von Haimax
Original von SunFox

"Irret euch nicht, Gott läßt sich nicht (ungestraft) spotten!"

Viele Grüße von SunFox


Dies ist eine unbewiesene Behauptung!

Oder hat dein Gott schon mal mit Blitzen auf einen Spotter geschossen?


Verwechselst Du anscheinend mit Zeus.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20637
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon onThePath » So 30. Dez 2007, 20:54

Original von Karyu_Sascha
onThePath

Wie meinst du diese Frage? Ich versteh sie nicht ganz.

Zitat: Meinst Du eigentlich, innere Freiheit findet zu Gott hin statt ?

Sascha


Menschen, in denen tatsächlich Licht und Finsternis miteinander kämpfen, kann man keinen besseren Rat geben als zu Jesus zu "flüchten" ( poetisch ausgedrückt: In die Arme der Liebe und des Schutzes).


Das bringt Freiheit vom Bösen.
Das erfahren gerade Menschen, die den Schrecken des Okkulten erlebthaben.

Hier findet doch Freiheit durch Gott statt, oder ?

Es gibt Menschen, die finden, Gott hindere sie an allem was Spaß macht.

Aber gerade die Menschen, die unter den Mächten der Finsternis gelitten haben, begreifen, was sie an Gott haben.



lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20637
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon lux-lucet-in-tenebris » So 30. Dez 2007, 22:51

Original von Karyu_Sascha
Vielen herzlichen Dank

Es geht mir heute schon etwas besser aber das heisst nicht das ich nichts unternehmen muss. Ich werde einen guten Seelensorger suchen und mit ihm alles genau besprechen.

Danke an euch alle

Liebe Grüsse Sascha



Ziehe doch mal einfach Bilanz, wovon Du Dich weshalb trennen willst, und womit Du im Moment Mühe hast.

Dann könntest Du vielleicht mal in Dich gehen um zu ergründen, wieviel seelischer oder auch erlittener körperlicher Schmerz eventuelle "böse" Reaktionen gegenüber Dir oder andern Menschen auslösen könnten.

Bei der Wahl eines geeigneten Seelsorgers solltest Du vielleicht genau überlegen, inwiefern Du Dir Hilfe von Aussen holen willst.

Gott kann Dir nämlich sehr gut bei Deinem Weg zum Seelenheil helfen. Rede mit ihm, in Gedanken, im Zimmer, im Wald, oder wo Du gerade etwas bei jemandem los werden willst, der Dich garantiert verstehst. Stell Dir Gott einfach als unsichtbaren wirkungsvollen Seelsorger oder Freund vor, dem Du alles anvertrauen kannst, der Dir die Zeit lässt, die Du brauchst und Der immer für Dich da ist, wenn DU was los werden willst.

Meditation kennst Du sicher. Lege Dich einfach nach einer solchen Besprechung mit ihm hin und horche in dich hinein und achte auch auf mögliche Zeichen in der kommenden Zeit. Aber ohne Stress oder Zweifel.

Der Teufel ist im Grunde genommen der Verhinderer der Wandlung des menschlichen Geistes zum Seelenheil und inneren Frieden mit sich Gott und der Umwelt.

Finde den dir bestimmten Weg aus Deinem Dilemma und behalte ruhig, was niemandem Schaden zufügt, auch nicht Dir.

Mut tut gut, also steh auf, werde Licht, respektive bringe Licht in Deine Seele, werde wofür Du bestimmt bist.

Viel Glück wünscht Lucia
lux-lucet-in-tenebris
Gesperrt
 
Beiträge: 248
Registriert: Di 25. Dez 2007, 01:05

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon onThePath » So 30. Dez 2007, 23:21

Original von lux-lucet-in-tenebris

Finde den dir bestimmten Weg aus Deinem Dilemma und behalte ruhig, was niemandem Schaden zufügt, auch nicht Dir.



Heilung kann schon durch Hinwendung zu Gott kommen.

Durch echte Umkehr,
und Lossagung von allem Okkulten.

So romantisch einfach ist es aber nicht immer.
Dann braucht es Beter zur Befreiung.

Und was man behalten kann, das sollte keine Türen offen lassen für Angriffe des Bösen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20637
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Hat mich der Teufel unter seine fitiche? Ja!

Beitragvon Karyu_Sascha » Mo 31. Dez 2007, 02:24

Ich muss darüber nachdenken und dan sehe ich was ich mache. Sobald ich etwas neues weis werde ich es schreiben, sofern es euch interessiert.

Sascha
Karyu_Sascha
Newcomer
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 29. Dez 2007, 15:00
Wohnort: Schweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Philosophieren über Gott und die Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron