Ist Gott ein Egoist?

Moderator: bigbird

Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon schupfermaus » Mo 15. Jul 2013, 14:16

ich bin der meinung gott ist egoistisch.
er hat alles bestehende erschaffen,weil er es so wollte,weil er es für gut sah.
er hat sein handel nicht optimal durchdacht.zb.er lies viele menschen hier auf erden durch die hölle gehen und und usw.....
natürlich kann man jetzt den freien willen hinzu ziehen.aber mal ehrlich,wurde ich überhaupt gefragt ob ich erschaffen werden möchte?

würde gern eure meinung dazu hören.

lg.maus
Benutzeravatar
schupfermaus
Abgemeldet
 
Beiträge: 892
Registriert: Sa 26. Apr 2008, 18:17
Wohnort: Niederbayern

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon bigbird » Mo 15. Jul 2013, 14:27

Ach, Mäuschen, wie soll man dich was fragen, wenn es dich noch gar nicht gibt?

Und hast du nicht was Wichtiges vergessen? Hast du nicht vergessen, dass Gott der Herr ist, der Allmächtige, der Souveräne?

Und ich kann nicht verstehen, wie ein Mensch, resp. eine Maus sich dazu überhebt, derart abschätzig über Gott zu reden, resp. zu schreiben.

bigbird
Menschliche Weisheit führt in eine Spaltung -
göttliche Weisheit führt ans Kreuz.

J.S.
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45408
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon schupfermaus » Mo 15. Jul 2013, 14:47

auch die kleine maus hat recht auf antworten,und weil die kleine maus sich hier auf erden zu zeit nicht wohl fühlt ist es doch erlaubt zu sagen das gott egoistisch ist weil er mich nicht gefragt hat ob ich überhaupt existieren möchte.
und mal ehrlich,
wenn gott mit meiner kritik nicht umgehen kann,beweist das mehr das er wirklich egoistisch ist.

ich weis leider nicht was du für ein verhalten gegen über gott hast,es kommt mir eher vor das du die kleine maus bist die sich duckt und sich nichts sagen traut.es sollte aber sein und ich denke auch das es so ist das ich alles ansprechen kann und gott mir deswegen mich nicht gleich steinigen läst.

lg,maus
Benutzeravatar
schupfermaus
Abgemeldet
 
Beiträge: 892
Registriert: Sa 26. Apr 2008, 18:17
Wohnort: Niederbayern

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon SunFox » Mo 15. Jul 2013, 14:50

schupfermaus hat geschrieben:ich bin der meinung gott ist egoistisch.


Egoismus liebe schupfermaus drückt sich darin aus, das man nur zu eigenem Vorteil handelt und zwar ohne Rücksicht auf andere!

Handelt Gott rücksichtslos nur zu seinem eigenen Vorteil?

Johannes 3,16: "Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat."

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29383
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon schupfermaus » Mo 15. Jul 2013, 15:04

SunFox hat geschrieben:
Egoismus liebe schupfermaus drückt sich darin aus, das man nur zu eigenem Vorteil handelt und zwar ohne Rücksicht auf andere!

hm....hat den gott nicht gerade so gehandelt...ohne rücksicht auf dich ,mich und vielen...?

Handelt Gott rücksichtslos nur zu seinem eigenen Vorteil?

ich denke schon.

Johannes 3,16: "Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat."



diese zeilen zeigen eigentlich sehr wohl das gott egoitisch ist.denn nur wer an ihm glaubt geht nicht verloren und um die anderen scherrt er sich einen dreck. :roll:

lg.
Benutzeravatar
schupfermaus
Abgemeldet
 
Beiträge: 892
Registriert: Sa 26. Apr 2008, 18:17
Wohnort: Niederbayern

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon bigbird » Mo 15. Jul 2013, 15:14

schupfermaus hat geschrieben:
ich weis leider nicht was du für ein verhalten gegen über gott hast,es kommt mir eher vor das du die kleine maus bist die sich duckt und sich nichts sagen traut.es sollte aber sein und ich denke auch das es so ist das ich alles ansprechen kann und gott mir deswegen mich nicht gleich steinigen läst.



Also, was mich persönlich betrifft, ich sage meinem Vater im Himmel alles - und er hat auch immer ein offenes Ohr. Wenn er aber mal etwas für mich bereit hält, das mir nicht gefällt, dann sag ich ihm das zwar, aber ich spreche ihm auch mein Vertrauen aus.

bigbird

PS. Wer spricht denn von steinigen?
Menschliche Weisheit führt in eine Spaltung -
göttliche Weisheit führt ans Kreuz.

J.S.
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45408
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon kingschild » Mo 15. Jul 2013, 15:30

schupfermaus hat geschrieben:.....um die anderen scherrt er sich einen dreck. :roll:


Doch er kümmerst sich sehr wohl um sie aber wenn die anderen sich einen Dreck darum kümmern, was er sagt, dann führt sie dieses Verhalten in den Dreck.

Jeder Hersteller liefert eine Bedienugsanleitung, es gibt Menschen die lesen die wichtigen Hinweise nicht und sind dann erstaunt, wenn der Hersteller keine Garantieleistungen erbringt.

Bei Gott ist es so das er sogar Leistungen erbringt, wenn der Mensch ohne lesen der Bedienungsanleitung bereits alles zerstört hat. Ein egoistischer Gott würde die Fehler, die durch unsachgemässen Gebrauch und Pflege entstehen, nicht reparieren. Ein liebender Gott schon.

Wenn der Mensch sich weigert, die durch den unsachgemässen Gebrauch entstandenen Schäden zu beheben, dann respektiert Gott diese Haltung. Gibt aber trotzdem dauernd Hinweise, das die Reperatur zwingend notwendig wäre, um das perfekte funktionieren zu sichern.

Nicht Gott kümmert sich keinen Dreck um den Menschen, sondern einige Menschen kümmern sich keinen Dreck um Gott. Gott versucht erst recht diese anzusprechen, die im Dreck stecken.

Christus selbst hat gesagt:

Lu 5:31 Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Die Gesunden bedürfen nicht eines Arztes, sondern die Kranken;

Auf gut Deutsch er ist Arzt der Kranken aber nicht jeder Kranke, will sich von Christus heilen lassen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5772
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon SunFox » Mo 15. Jul 2013, 15:36

Wer mit Dreck nach Gott schmeißt, der muß sich nicht darüber wundern, wenn dieser Dreck wieder auf einem selbst zurück fällt liebe schupfermaus! ;)

So hoch kann kein Menschen schmeissen! :mrgreen:

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29383
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon kingschild » Mo 15. Jul 2013, 15:42

schupfermaus hat geschrieben:ich bin der meinung gott ist egoistisch.
er hat alles bestehende erschaffen,weil er es so wollte,weil er es für gut sah.
er hat sein handel nicht optimal durchdacht.zb.er lies viele menschen hier auf erden durch die hölle gehen und und usw.....
natürlich kann man jetzt den freien willen hinzu ziehen.aber mal ehrlich,wurde ich überhaupt gefragt ob ich erschaffen werden möchte?

würde gern eure meinung dazu hören.

lg.maus



Gott ist Schöpfer und er erschafft Leben, er hat sich sehr wohl etwas dabei gedacht, als er Dich erschuf und er hat Dich nicht nur erschaffen, das er Freude hat, sondern das sich die ganze Schöpfung freuen kann und damit bist auch Du gemeint Schupfermaus. Bevor man erschaffen wird kann man eben nicht gefragt werden aber nachher kann man danach fragen für was und man kann aktiv daran teilhaben das aus dem geschaffenen etwas entwickelt, was der Freude der der ganzen Schöpfung dient.

Gott dient uns und wenn wir auch dem Leben dienen, dann wird aus dem geschaffenen etwas kostbares, das seinen Bestand in Ewigkeit haben wird.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5772
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon sternenkind56 » Mo 15. Jul 2013, 15:59

Liebe Maus

Ich weiß ich komme jetzt wieder mit meinen Nahtodeserlebnissen aber wenn man Betty Eadie glauben darf die Jesus im Jenseits getroffen hat schuf Gott diese Erde erst einmal aus Geistmaterie bevor er das echte Universum erschuf.

Wir waren alle bei dieser Erschaffung zugegen und Gott fragte uns alle ob es uns so gefällt wie er es gemacht hat.

Erst als wir alle mit seiner Schöpfung einverstanden erschuf er das echte Universum.

Die Geschichte in der Genesis dürfte sich übrigends auf die Erschaffung dieser Proto-Erde beziehen.

Daher steht die Bibel auch nicht im Widerspruch zur Evolution.

Das Leben hier hast Du Dir selbst herausgesucht das weißt Du nur nicht mehr.

Es ist nicht Gott der dafür verantwortlich ist.

Wir wollen durch die Leiden in unseren Leben spirituell wachsen (Ich weiß das klingt jetzt bescheuert)

Betty Eadie wurde im Jenseits ein Betrunkener gezeigt der auf der Erde auf der Straße lag.

Der Engel fragte sie: "Wen siehst Du?"

Da sagte Betty: "Ich sehe einen Penner!"

Da sagte der Engel: "Dieser Penner hat sich entschieden in seinem Leben ein Lehrer für die LIEBE zu sein. Gleich wird jemand vorbeikommen der ihm helfen wird. Der Betrunkene wird diesem Mann zu einer liebevollen handlung verhelfen."

Dadurch kann sich dieser Mann spirituell weiterentwickeln und auch der Penner der in seinem Leben dieses Opfer gebracht hat.

wir werden uns in unserem Leben aber nur solche Aufgaben herausgesucht haben die wir auch bewältigen können.

Alles andere machte keine Sinn.

So jetzt habe ich wieder etwas geschrieben über das ihr herziehen dürft.

Viele Grüße vom Sternenkind
sternenkind56
Gesperrt
 
Beiträge: 392
Registriert: So 8. Nov 2009, 12:30

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon sternenkind56 » Mo 15. Jul 2013, 16:16

SunFox hat geschrieben:Wer mit Dreck nach Gott schmeißt, der muß sich nicht darüber wundern, wenn dieser Dreck wieder auf einem selbst zurück fällt liebe schupfermaus! ;)

So hoch kann kein Menschen schmeissen! :mrgreen:

Liebe Grüße von SunFox


Lieber Sunfox

Gott läßt den Dreck nicht auf uns zurückfallen wenn wir ihn in einem Mißverständnis schmeißen.

Diese Aussage von Maus kommt aus einem Mißverständnis und außerdem ist sie verzweifelt.

Wir sollten lieber versuchen Maus aus ihrem Mißverständis zu helfen als belehrend den Zeigefinger zu heben.

Viele Grüße vom Sternenkind
sternenkind56
Gesperrt
 
Beiträge: 392
Registriert: So 8. Nov 2009, 12:30

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon schupfermaus » Mo 15. Jul 2013, 19:35

sternenkind56 hat geschrieben:Liebe Maus


Das Leben hier hast Du Dir selbst herausgesucht das weißt Du nur nicht mehr.


du hast recht ich weis nix,warum kann dann gott mir nicht diese errinnerung jetzt hier wieder geben,jetzt wo ich es nötig hätte ?



Wir wollen durch die Leiden in unseren Leben spirituell wachsen (Ich weiß das klingt jetzt bescheuert)

ich finde das nicht bescheuert,weil so lange ich keine errinnerung habe, wo her ich komme,was ich hier auf erden soll, ist alles möglich...



wir werden uns in unserem Leben aber nur solche Aufgaben herausgesucht haben die wir auch bewältigen können.

warum gibt es dann so viele suizide?


So jetzt habe ich wieder etwas geschrieben über das ihr herziehen dürft.

warum sollte jemannd darüber herziehen,sind wir denn nicht alle irgennt wie ohne errinnerung ohne wissen?

lg,maus
Benutzeravatar
schupfermaus
Abgemeldet
 
Beiträge: 892
Registriert: Sa 26. Apr 2008, 18:17
Wohnort: Niederbayern

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon schupfermaus » Mo 15. Jul 2013, 19:49

SunFox hat geschrieben:Wer mit Dreck nach Gott schmeißt, der muß sich nicht darüber wundern, wenn dieser Dreck wieder auf einem selbst zurück fällt liebe schupfermaus! ;)

So hoch kann kein Menschen schmeissen! :mrgreen:

Liebe Grüße von SunFox

ich glaube nicht das ich mit dreck schmeise.
in gegenteil,bei mir hört das wissen wollen nicht nach dem bibel studieren auf,das wäre für mich zu eng begrenzt.ich gehe eben weiter,ich möchte antworten auf meine fragen und ich möchte denn sinn eines menschenleben wissen und wenn ich keinen sinn erkenne,solange finde ich es egoistisch von gott menschen zuerschaffen damit er sich erfreut und seine liebe an uns geben kann.
das ist dann für mich gesehen, eine egoistische liebe.

lg,maus
Benutzeravatar
schupfermaus
Abgemeldet
 
Beiträge: 892
Registriert: Sa 26. Apr 2008, 18:17
Wohnort: Niederbayern

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon Schoham » Mo 15. Jul 2013, 20:17

Gott Ist die Liebe. Die Liebe hat aus sich das Bedürfnis zu lieben. Das eigene mit andern zu teilen. Wäre Gott egoistisch, so hätte Er den Menschen nicht erschaffen. Es ist wahr, dass diese Tat mit Leid zu tun hat. Es scheint so, dass es für Gott keinen andern Weg gegeben hat, Menschen, ein Wesen sich selbst zum Bilde zu erschaffen, ohne die Möglichkeit, dass dieses Wesen sich überhebt und von Ihm unabhängig eigene Wege gehen kann. Selber Gott sein wollen. Ich glaube, dass Gott ganz auf Du eingestellt ist und das es niemanden gibt der weniger ein ego ist als unser Schöpfer.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10281
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon sternenkind56 » Mo 15. Jul 2013, 20:43

@Schoham

Ich glaube es gibt kein wesen das mächtiger ist als Gott und es gibt kein wesen das selbstloser ist als Gott.

Jeden Tag verletzten Gott viele Menschen aber Gott entgegnet auch nicht nur ein unfreundliches wort.

Für mich ist das auch der Grund wieso Jesus an das Kreuz ging.

er war in seinem wesen bereits so gottgleich daß er sich eher hinrichten ließ als auch nur ein böses wort gegen seine Feinde zu sagen.

In der ganzen Verhandlung vor dem hohen Rat hat Jesus kein einziges Wort gegen seine Feinde gesagt.

Das einzige was er sagte ist als er gefragt wurde ob er Erleuchtete wäre da hat er ja gesagt.
sternenkind56
Gesperrt
 
Beiträge: 392
Registriert: So 8. Nov 2009, 12:30

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon alegna » Mo 15. Jul 2013, 21:44

sternenkind56 hat geschrieben:Jeden Tag verletzten Gott viele Menschen aber Gott entgegnet auch nicht nur ein unfreundliches wort.

Nun, wenn Du in der Bibel liest, dann wüsstest Du, dass Gott sehr wohl Worte für Menschen hat, die Ihn mit ihrem Tun und ihren Worten verletzen.

lieber Gruss
alegna
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15509
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon SolaScriptura » Fr 9. Jan 2015, 13:07

"facepalm"
SolaScriptura
Newcomer
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 7. Jan 2015, 05:10

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon Solana » Fr 9. Jan 2015, 18:51

Wenn man so will, kann man Gott schon als "Egoist" bezeichnen.

Er hat alles so erschaffen, wie er es gut fand.
Und er hat auch den Menschen erschaffen, dem er die ganze Fülle des Lebens und des Glücks schenken kann und als ein "Gegenüber", dem er seine Liebe erweist und von dem er wieder geliebt werden möchte; und gerade in dieses "Geliebt werden und wieder Lieben" hat er für den Menschen die allerhöchste Glückserfahrung gelegt.

Was ist daran so "schlimm"?
Sollte er das als Gott nicht "dürfen"?

Und er zwingt ja auch niemanden dazu.
Wer das nicht will, braucht sich nicht lieben und beschenken zu lassen ....
Gruss
Solana
Solana
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 59
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 10:09

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon Christustraeger » Di 16. Jun 2015, 19:08

Liebe schupfermaus,

vielleicht leist Du diese Zeilen ja noch, weil Du eine email bekommen hast.

Tröste Dich - Gott ist gerecht und vergilt jedem nach seinem Handeln. Wenn Du mal wieder gefrustet bist dann schimpfe nicht auf Gott, sondern wende Dich im Gebet an Ihn und er wird Dir helfen... Gott ist kein Egoist, sondern gibt alles für seine Kinder - auch sich selbst. Lass Dich also beschenken...

In Liebe
Christof
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 13:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon Gnu » Mi 7. Jun 2017, 10:42

Kann sein, dass Gott aus egoistischen Gründen Himmel und Erde erschuf, aber wayne interessierte es denn damals?

Die Frage lautet aber wohl eher, ob der Vater des Herrn Jesus Christus heute und in Ewigkeit Egoist ist, denn Gott verändert sich nicht.

Da kann man nur sagen, schupfermaus sei Dank, dass es nicht so ist. :tongue: :baby:
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10393
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon Jeshu » Di 27. Jun 2017, 20:16

Gnu hat geschrieben:
Kann sein, dass Gott aus egoistischen Gründen Himmel und Erde erschuf


Hi Gnu!
Wohl kaum, denke ich... :)
Himmel und Erde sollen gleich werden. Also "wie im Himmel, so auf Erden".
Warum wohl?
Wenn Gott allein für sich in seinem tiefen Frieden und seiner Liebe einfach nur IST, was soll das nützen? Wenn kein anderer von dieser Vollkommenheit des Seins profitieren kann? Also hat er so etwas wie seine Kinder geschaffen, die bei ihm im Paradies "wohnen" dürfen und damit vollkommen glücklich sein können.

Die Erde jedoch hat Gott für den Satan und seine Seelen geschaffen, dem Abfall des Himmels. Schließlich gilt der Satan als Fürst unserer materiellen Welt, selbst wenn sie dennoch Jesus & damit Gottes Eigentum ist? Denn dem Satan gehört nichts, auch nicht, wenn er sich die Erde zur Hölle macht.

LG
Jeshu
Sei GOTT unterwürfig - aber keinem Manne.
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 1849
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 21:46

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon maria139 » Do 29. Jun 2017, 09:15

Lieber Jeshu, liebes Gnu :D

Jesus Christus lehrte überall dass Evangelium vom Reich Gottes durch Umkehr, Abkehr von allfälligen Lieblosigkeiten, da es Gottlosigkeiten sind, also das Loslassen von fleischlichen Früchten, hingegen wandeln im Geiste, wie die Jünger und Apostel im Sinne Jesus weiterlehrten.

Dein Reich komme, Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erdenwird ja von Christen auf der ganzen Welt gebetet.

In der Bibel wird an mehreren Stellen eindringlich darauf hingewiesen/aufgezeigt , wie enorm wichtig es für die Menschheit auf Erden ist, den Willen des Vaters im Himmel zu tun , um u.a. dem Herrscher dieser Welt (wie der Satan, der Herr der Finsternis, Teufel, Widersacher Gottes im Himmel genannt wird) immer mehr Macht zu entziehen, die Pfeile des Teufels abzuwehren, aufzuhören der Sünde Knecht zu sein.

Alles kann besser werden, holen wir uns den Himmel auf Erden, keiner muss mehr sein Leben gefährden, eines der kostbarsten Schätze auf Erden... singt Xavier Naidoo.

Wie holt man den Himmel auf Erden, wenn nicht durch vermehrtes, beherztes Tun des Willens des Vaters im Himmel, den ja Paulus nach seiner Bekehrung, als Gott des Friedens, der Liebe und der Hoffnung, der Geduld erkannte/bezeichnete?

Der Vater im Himmel ist für mich alles Andere als ein Egoist. Er hat die Schöpfung so wunderbar gemacht, so genial für die Bewässerung der Pflanzen gesorgt, die Fortpflanzung durch Samen bei Mensch, Pflanzen und Tierwelt.

Auch lehrte er durch den Mund Jesus Christus, was sein Wille ist, um den Menschen, vorab den Verlorenen Schafen Israels - logischerweise- zu ermöglichen, mittels segensreicher Gottverbundenheit sozusagen den Himmel auf Erden zu holen und darin das Jeweilige dazu beizutragen, wahrhaft Liebe zu leben. Ein liebevolles Miteinander, Füreinander.

Wird wohl weiterhin ein Wunschdenken des Vaters im Himmel bleiben, wenn man so sieht was hier und dort als Schritte zum Christsein gelehrt wird und wie wenig auf die Wichtigkeit hingewiesen wird, den Willen des Vaters im Himmel zu tun, damit SEIN -Himmel-Reich auf Erden verwirklicht werden könnte.

Gruss Maria
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 492
Registriert: Do 28. Jul 2016, 17:32

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon Jeshu » So 16. Jul 2017, 10:15

Liebe Maria!
Da geb ich Dir in allem vollkommen Recht!
Vermag es denn so schwer zu sein, etwas einfach nur NICHT zu tun. Zu töten, zu hassen, zu lügen, zu stehlen, zu neiden, zu beleidigen, zu verhöhnen, einzuschüchtern, ungerecht zu strafen, Krieg zu führen.. und zum Allerschlimmsten: Selbst Gott zu spielen. Denn allein dieser "Gott" in uns ist ein Egoist.

Doch Jesus Christus, unser aller HERR, ist nach seinem Tode im Himmel zu unser aller obersten Richter aufgestiegen. Wer wagte es noch, sich gegen sein an uns gesprochenes Wort zu wenden.
Sind sie des Lebens müde? Oder kennen sie Ihn nur immer noch nicht, auf dass er's ihnen vergebe. So

Leben wir denn tagtäglich - oder sterben wir langsam?

LG
Jeshu
Sei GOTT unterwürfig - aber keinem Manne.
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 1849
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 21:46

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon Gnu » So 16. Jul 2017, 10:46

Ich verrate euch wohl kaum ein Geheimnis, wenn ich schreibe, dass es eine Sorte von Menschen gibt, der es sehr schwer fällt, nicht zu stehlen und zu morden. Das ist die kleine Schar derer, die nach Weltherrschaft und Macht und Geld gelüstet. In den letzten Jahren ist ihr Vermögen ins unermessliche gewachsen und sie stehen kurz vor dem Coup ihres Lebens, nämlich absolute Alleinherrschaft durch Enteignung aller anderen. Schon ist überall ihr Treiben öffentlich erkennbar, wenn auch getarnt als Verbreitung dessen, was sie Demokratie und freien Markt nennen. Allmählich merkeln es sogar die Deutschen. :mrgreen:
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10393
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon onThePath » So 16. Jul 2017, 11:00

schupfermaus hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
Egoismus liebe schupfermaus drückt sich darin aus, das man nur zu eigenem Vorteil handelt und zwar ohne Rücksicht auf andere!

hm....hat den gott nicht gerade so gehandelt...ohne rücksicht auf dich ,mich und vielen...?

Handelt Gott rücksichtslos nur zu seinem eigenen Vorteil?

ich denke schon.

Johannes 3,16: "Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat."



diese zeilen zeigen eigentlich sehr wohl das gott egoitisch ist.denn nur wer an ihm glaubt geht nicht verloren und um die anderen scherrt er sich einen dreck. :roll:

lg.


Wäre es dir lieber wenn Gott sagen würde: " tue was du willst, mein Reich ist für Jeden offen " ?
Und so sehr ich Leid auch hasse, so gebe ich Gott keine Schuld daran.

Wir wissen alle wie kompliziert die Antwort auf das "Warum?" ist.
Gott weiss auf alles die richtige Antwort und da er vollkommen gerecht ist und unser himmlischer Vater brauchen wir kein Misstrauen ihm gegenüber haben.
Wir wissen auch nicht warum Satan Macht als Herscher über unsere Welt bekommen hat. Im Himmel hat er ja keine Macht. Auch wieder ein Grund, das Böse völlig von Gott getrennt zu sehen.
Egoismus kann ich Gott nicht vorwerfen. In seinem Reich nimmt die Herrlichkeit und das erlebbare Wesen mit seiner Herrlichkeit zu, je näher man ihm ist. Diese Herrlichkeit, die ja mehr sein muss als alle unzähligen Sonnen des Universums. Und sein Reich ist grossartiger und harmonischer als alle sichtbare Ordnung des Weltalls. Er sollte aus Egoismus die Menschen leiden lassen ?

Gott als Egoist zu sehen heisst sich mit ihm entzweien und es Satans Sichtweise gleich zu tun, der ein Gegenreich zu Gott regieren möchte. Und alles Leid dieser Welt möchte er letztlich Gott zufügen. Er lässt mit Bestimmtheit die Menschen aus Egoismus leiden.

Wer auf Jesus vertraut, glaubt ihm. Und nach seinem Zeugnis und persönlichen Wirken als Bestätigung ist Gott der liebende und um uns besorgte Vater. Und bei ihm ist der einzige Ort wo wir trotz unserer Leiden Frieden und Ruhe finden. Das geht nur mit völligem Vertrauen auf ihn. Während uns jeder Zweifel von ihm weg katapultiert. Bis hin zu unserer eigenen Selbstvernichtung dass alles sinnlos wird und wir so sehr an Gott zweifeln dass wir ihn hassen wie es der Teufel tut.

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 18736
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon maria139 » Mo 17. Jul 2017, 20:38

Jeshu hat geschrieben:Liebe Maria!
Da geb ich Dir in allem vollkommen Recht!
Vermag es denn so schwer zu sein, etwas einfach nur NICHT zu tun. Zu töten, zu hassen, zu lügen, zu stehlen, zu neiden, zu beleidigen, zu verhöhnen, einzuschüchtern, ungerecht zu strafen, Krieg zu führen..[/i]

LG
Jeshu

Lieber Jeshu, es ist sehr bereichernd Jesus zu glauben, was den Willen des Vaters im Himmel anbelangt und somit auf alles mit Freude zu verzichten was einem von Ihm trennen könnte. :)

Wie schrieb doch Johannes treffend
1. Joh. 5.3und das ist die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten und seine Gebote sind NICHT schwer

Doch wurden solche wichtigen Texte schon ab den frühen Jahrhunderten in den Hintergrund verdrängt. Und bis zum heutigen Tag wird hier und dort darauf gepocht, dass es unmöglich sei, fortan Jesus Gebote der gelebten Liebe zu halten =aufzuhören gottlos/lieblos zu handeln. Gottlos ist lieblos, ist getrennt von Gott, also Sünde.

An Alle, Gott ist kein Egoist, er meinte es gut mit den damals bislang irrgeleiteten Schafen des Hauses Israel und sandte seinen Sohn, um sie darüber aufzuklären was den Willen des alleinigen Gottes anbelangt und was sie sich abgewöhnen mussten um wahrhaft gottgefällig zu leben.

Warum? Weil es ein Segen für jemand ist und Gott allen Menschen zu wahrem Menschsein verhelfen möchte. Warum der Teufel immer mehr Macht statt weniger Macht hat? Macht und Geld regiert die Welt, statt Miteinander/Füreinander wie es Gott im Himmel gefällt.
Jesus Christus ist für mich Masstab für wahre Göttlichkeit in AT und NT.z.B. betr. Johannes 12.45 / 14.9 I love Jesus deep down in my heart...
maria139
Member
 
Beiträge: 492
Registriert: Do 28. Jul 2016, 17:32

Re: Ist Gott ein Egoist?

Beitragvon Jeshu » Mi 26. Jul 2017, 20:04

Maria139 hat geschrieben: An Alle, Gott ist kein Egoist, er meinte es gut mit den damals bislang irrgeleiteten Schafen des Hauses Israel und sandte seinen Sohn, um sie darüber aufzuklären was den Willen des alleinigen Gottes anbelangt und was sie sich abgewöhnen mussten um wahrhaft gottgefällig zu leben.


Liebe Maria!
Da fürchte ich, sprichst Du ein wahres Wort - und zwar bis heute.
Weil es nämlich sogar bis in das Christentum hineinreicht!

Viele Juden - auch der Obersten - haben in Wahrheit an Jesus geglaubt, aber sie wurden eingeschüchtert von den Pharisäern, gar der eigenen Familie - oder waren allein zu bequem. Und dann hat ihr abweichender Glaube an Gottes Sohn dem allen leider nicht mehr standgehalten; denn sie haben lieber die einfacher zu erlangende Ehre bei den Menschen gesucht als bei Gott. Jesus hat dazu gemeint:

"Wer sich aber mein und meiner Worte schämt unter diesem ehebrecherischen und sündigen Geschlecht, des wird sich auch des Menschen Sohn schämen, wenn er kommen wird in der Herrlichkeit seines Vaters mit den heiligen Engeln."
Markus 8, 38

Weißt Du eigentlich, was Unendlichkeit bedeutet, liebe Maria? All die vielen täglichen Ausreden der so gläubigen Menschen, warum sie Gott gerade nicht gehorchen, oder lieber erst später - oder auch gar nicht.

Oder die Unendlichkeit wie in einem endlosen Drama in all denjenigen wirkt, die wie Martha zwar ständig um Jesus/Gott herumschwirren und ihm tatsächlich fleißig dienen wollen, aber Ihm einfach nicht wie Maria nur genau zuhören. --> Lukas 10, 38-42

Doch dass wir Jesus genau zuhören, Ihm genau zusehen bei allem, was Er sagt und tut - und Ihn dann verstehen, das ist dem Sohn Gottes das Wichtigste und Vorderste, denn dann verstehen wir GOTT.

Darum spricht Er meist lieber in Gleichnissen, denn Jesaja hat uns dagegen von JHWH/Herr Zebaoth verkündet:

Und er (der HERR Zebaoth) sprach: "Gehe hin und sprich zu diesem Volk: Höret, und verstehet's nicht; sehet, und merket's nicht! Verstocke das Herz dieses Volkes und laß ihre Ohren hart sein und blende ihre Augen, daß sie nicht sehen mit ihren Augen noch hören mit ihren Ohren noch verstehen mit ihrem Herzen und sich bekehren und genesen. Jesaja 6,9-10

Ja, das klingt fast wie ein Fluch... zum Glück will Gottes Sohn uns daraus wohl erretten... obwohl der HERR Zebaoth seinen Nächsten, also den Hirten - also Ihn, Jesus Christus - und seine Herde - und uns damit zerschlagen will. -->Matth. 26, 31-32

LG
Jeshu
Sei GOTT unterwürfig - aber keinem Manne.
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 1849
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 21:46


Zurück zu Philosophieren über Gott und die Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast