Allah in der Bibel?

Aus der Sicht und im Vergleich zum christlichen Glauben

Moderator: bigbird

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon noah » So 3. Jul 2011, 09:59

xp hat geschrieben:....
So viele Jahre diene ich dir...
...So sagt der nicht wiedergeborene Mensch. Der Wiedergeborene hat eine andere Sprache. Wisst ihr, wie der sagt? Er sagt zu seinem Heiland "So viele Jahre dienst du mir!. Der Wiedergeborene baut sein Heil nicht auf das, was er tat, sondern auf das, was der Herr für ihn tat...

entnommen aus: Wilhelm Busch: Jesus - unsere Chance!


Mit obigem Gleichnis wollte der Herr Jesus uns zeigen, dass Gott ein Vater ist, der seine Kinder liebt, selbst wenn sie sündigen. Gibt es ein klareres und anschaulicheres Mittel, Gott als den barmherzigen Vater, der sich in Jesus Christus zeigt, darzustellen, der uns liebt? Und wie sehr er uns liebt! Gott hat uns in seiner Liebe dazu vorherbestimmt, seine Kinder zu sein. Unser Leben kann nur erfüllt und voller Glück sein, wo wir in dieser Vater-Kind-Beziehung leben.

so viele ihn aber aufnahmen, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben."
(Joh 1,12)


Seht, welch eine Liebe uns der Vater gegeben hat, dass wir Kinder Gottes heißen
sollen! Und wir sind es."
(1.Joh 3,1)


Ich bin gekommen, auf dass sie Leben haben und es in Überfluß haben."
(Joh.10,10)


da wir auf dem Wort abba sind ,das mit dem wort vater übersetzt wird, fängt
jede Sure (ausser eine Sure) in Koran mit dem satz.

bi-smi llāhi r-raḥmāni r-raḥīmi

Im Namen Allahs,
des Allerbarmers , des Barmherzigen

Was bi-smi llāhi bedeutet,haben wir schon am anfang mit dem Thema gelesen.

Rahman und rahim ...
Rahman hat die bedeutung wie vater,hat die Eigenschaften wie der vater!
rahim hat die beutung wie die Mutter!Hat die Eigensachften wie die Mutter!
Das Wort rahim hat auch die Bedeutung:
Gebärmutter (uterus) .
So shützend wie die Gebärmutter !
Ein vater gibt auch dem schlechten Sohn!

das Wort rahim haben wir auch mit dem name Ab-raham(Ib-rahim).
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1931
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 09:13

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon xp » Di 19. Jul 2011, 20:45

noah hat geschrieben:...
xp hat geschrieben: Bei der BEKEHRUNG gibt der Mensch, nämlich seine Sünde und Gott nimmt sie ihm ab. Bei der WIEDERGEBURT gibt Gott, nämlich seinen Sohn und der Mensch nimmt ihn im Glauben auf...
...Was du da geschrieben hast stimmt auch wieder nicht...genau das gegenteil steht in Evangelium(vorsicht,nicht von irgendeinem Briefschreiber der in Nt steht sondern von jesus selbst) fest...


Wir glauben, dass das so in der Bibel steht und das Jesus das gelehrt hat und das das, was Jesus gelehrt hat, auch so gemeint hat.

Nikodemus war als Jude beschnitten, aber er musste trotzdem von Neuem geboren werden.
Joh.3,3

Ohne Bekehrung und Wiedergeburt wird niemand ins Reich Gottes eingehen. Beide Seiten, Bekehrung und Wiedergeburt, gehören zusammen werden von Menschen zusammen erlebt. Es sind zwei verschiedene Seiten eines großen heilsnotwendigen Geschehens.

Was ist Heilsgewissheit?

Heilsgewissheit ist die Überzeugung, dass ich bekehrt bin, die Überzeugung dass ich wiedergeboren bin, die Überzeugung, dass ich errettet bin, dass ich ein Kind Gottes bin.


Gottes Geist gibt Zeugnis unserem Geist, das wir Gottes Kinder sind. Darum sprechen wir vom Zeugnis des Heiligen Geistes. Das Zeugnis des Heiligen Geistes kommt aus dem Wort Gottes. Das Zeugnis des Heiligen Geistes ist Gottes Wort.
Röm. 8,16

noah hat geschrieben:... Was du so geschrieben hast ,wird von jesus nicht anerkannt.Heutige lehre von Christentum ist falsch...Wer sagt das ?:…Jesus selbst…Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel…...


Gott hat die Menschen nicht im Ungewissen gelassen was sein Wille ist, sondern im Wort Gottes, der Bibel, geoffenbart. An ihren Früchten sollen wir erkennen, wer den Willen Gottes tut und ins Himmelreich kommt.

In Markus 4,20 lesen wir: …Diese aber sind’s bei denen auf gutes Land gesät ist: die hören das Wort und nehmen’s auf und bringen Frucht

…Der den guten Samen sät ist des Menschen Sohn... Matth.13,37
…Der Same ist das Wort Gottes…Lukas 8,11
…und das Wort wurde Fleisch und kam zu uns…Joh.1,14.

Jesus Christus ist das fleischgewordene Wort. Gott hat seinen Sohn in diese Welt hinein gegeben. Das Wort Gottes aufnehmen heißt, Jesus Christus aufnehmen. Nur wenn wir ihn aufnehmen im Glauben, d. h. von oben, von Gott, aus göttlichem Samen gezeugt werden, erhalten wir ewiges Leben.
Joh.1,12

Jesus Christus sagt: Ich bin das Leben. Alles Leben hat eigentlich seinen Ursprung in ihm. Alles Leben, ganz gleich wo es sich zeigt, kommt von ihm. So wie Er von sich sagen kann, ich lebe und ich habe Macht, Leben zu geben, so kann der Teufel von sich sagen: Ich bin der Tod und ich habe die Macht des Todes.
Joh. 11,25+10,17-18; Kol. 1,16

Ein Mensch ist nur in der Stunde aufnahmefähig für den geistlichen Samen, wo er in Reue und Buße sein altes Leben herausgibt und dann Jesus Christus hineinnimmt. Durch Bekehrung und Wiedergeburt wird ein Mensch gerettet. Aber ohne Bekehrung gibt es keine Wiedergeburt. Diese beiden Dinge gehören zusammen.

Die Wiedergeburt ist die wichtigste Voraussetzung für die Wiederherstellung der Beziehung mit Gott. Die Bekehrung ist dabei nur der erste Schritt in ein neues geistliches Leben. Der Mensch braucht diese geistliche Erneuerung, weil er von Natur aus durch die Sünde von Gott getrennt und deshalb geistlich tot ist und bereits unter Gottes Gericht steht.
Jes.59,2; Eph. 2,5; Röm. 6,23; Röm. 3,9-12; Joh. 3,17-20; Luk. 24,47

Werke (des Glaubens) sind eine Frucht der Wiedergeburt. Die vollbringt ein Mensch aber nicht aus sich heraus, sondern durch das Wirken des Heiligen Geistes. Christen, die nicht geistlich wiedergeboren wurden, können sich für ihre Errettung nicht einfach nur auf ihre Lebensübergabe und Gemeindemitwirken berufen. Daher sagt Jesus, solche werden das Reich Gottes nicht sehen.
Luk. 13,24; Matth. 7,13-14

Wer ein Mal geboren ist, der wird zwei Mal sterben. Wer zwei Mal geboren ist, der wird ein Mal sterben. Durch die erste Geburt wird er ein Menschenkind, er bekommt natürliches Leben. Durch Bekehrung und Wiedergeburt wird er ein Gotteskind. Er bekommt ewiges Leben. Über solche Menschen, steht in der Bibel, hat der zweite Tod keine Macht. Sie sind vom Tode zum Leben hindurch gedrungen.
Joh.5,24; Apg. 2,37ff

Christ wird man nicht durch Übertritt oder religiöse Verpflichtungen, sondern nur durch eine neue Geburt. Christ ist man nicht, weil man ein guter Mensch ist oder sich Mühe gibt, sondern wenn man sein Vertrauen ohne Einschränkung auf jemand anderen setzt, auf den Herrn Jesus Christus.
Je größer mir Christus wird, um so kleiner wird mir alles andere
Benutzeravatar
xp
Member
 
Beiträge: 208
Registriert: Mo 18. Jan 2010, 23:06

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon Ashur » Mo 25. Jul 2011, 08:51

Hallo

Bin auf folgendes gestoßen, dass hier zum Thema passt:
Der Inhalt dieser Broschüre "Moschee" 38 ist sehr Interessant:

Auszug:

"Gedruckt wurde die Broschüre in Ankara, nach dem Beschluss des Hoch- rats für religiöse Angelegenheiten: 01.06.2006/95. Eine Veröffentlichung des Präsidiums für Religionsangelegen- heiten: 666, «Broschüre: 38». "

Hier die Quelle in Textform:
http://www.scribd.com/doc/29025118/MNR-2008-05-Inhalt

und hier in Youtube ab 46:00 Minute:
http://www.youtube.com/watch?v=CYZFhRFy ... re=related

und hier ein paar antichristleiche Aussagen aus der Broschüre:
Moschee ist Liebe...
Der Moslem liebt den Moschee
Moschee liebt den Moslem
usw..

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 862
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon lionne » Mo 25. Jul 2011, 12:52

Zur Meditation in diesem Zusammenhang:
Kinder, es ist die letzte Stunde! Und wie ihr gehört habt, dass der Antichrist kommt, so sind nun schon viele Antichristen gekommen; daran erkennen wir, dass es die letzte Stunde ist. (1. Johannes 2,18)
Maranatha!

mfG, lionne :lesen:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8125
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon xp » So 14. Aug 2011, 13:37

noah hat geschrieben:...da wir auf dem Wort abba sind ,das mit dem wort vater übersetzt wird, fängt jede Sure (ausser eine Sure) in Koran mit dem satz.

bi-smi llāhi r-raḥmāni r-raḥīmi

Im Namen Allahs,
des Allerbarmers , des Barmherzigen

Was bi-smi llāhi bedeutet,haben wir schon am anfang mit dem Thema gelesen.

Rahman und rahim ...
Rahman hat die bedeutung wie vater,hat die Eigenschaften wie der vater!
rahim hat die beutung wie die Mutter!Hat die Eigensachften wie die Mutter!
Das Wort rahim hat auch die Bedeutung:
Gebärmutter (uterus) .
So shützend wie die Gebärmutter !
Ein vater gibt auch dem schlechten Sohn!

das Wort rahim haben wir auch mit dem name Ab-raham(Ib-rahim).



Auch hier muß gesagt werden, die wirkliche Bedeutung der Vaterliebe kennt der Islam nicht.

Denn Gott hat die Welt so geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.
Joh. 3,16

Jesus selbst sagt in Joh. 15 v.13: Größere Liebe hat niemand als die, daß er sein Leben läßt für seine Freunde.
Je größer mir Christus wird, um so kleiner wird mir alles andere
Benutzeravatar
xp
Member
 
Beiträge: 208
Registriert: Mo 18. Jan 2010, 23:06

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon noah » Mo 22. Aug 2011, 23:17

xp hat geschrieben:
noah hat geschrieben:...da wir auf dem Wort abba sind ,das mit dem wort vater übersetzt wird, fängt jede Sure (ausser eine Sure) in Koran mit dem satz.

bi-smi llāhi r-raḥmāni r-raḥīmi

Im Namen Allahs,
des Allerbarmers , des Barmherzigen

Was bi-smi llāhi bedeutet,haben wir schon am anfang mit dem Thema gelesen.

Rahman und rahim ...
Rahman hat die bedeutung wie vater,hat die Eigenschaften wie der vater!
rahim hat die beutung wie die Mutter!Hat die Eigensachften wie die Mutter!
Das Wort rahim hat auch die Bedeutung:
Gebärmutter (uterus) .
So shützend wie die Gebärmutter !
Ein vater gibt auch dem schlechten Sohn!

das Wort rahim haben wir auch mit dem name Ab-raham(Ib-rahim).



Auch hier muß gesagt werden, die wirkliche Bedeutung der Vaterliebe kennt der Islam nicht.



also da du keine Quelle geschrieben hast,du sagst es.

In Koran steht dass Gott dir näher ist als dein halsschlager!
Lies Koran du wirst vieles darüber finden.


Denn Gott hat die Welt so geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.
Joh. 3,16



wer sagt es?
jesus sagt es sicher nicht.
Was sagt jesus?
Folge meine wörter....

Jesus selbst sagt in Joh. 15 v.13: Größere Liebe hat niemand als die, daß er sein Leben läßt für seine Freunde


was da gemeint ist:
Das gebiete ich euch, daß ihr euch untereinander liebet.
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1931
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 09:13

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon lionne » Di 23. Aug 2011, 10:18

Eines der zentralen Worte Jesu ist, dass wir Jünger uns untereinander herzlich lieben sollen. Jesus ist nicht nur für mich gestorben, sondern auch für den Bruder und die Schwester, die an ihn glauben und für jedes Geschöpf auf dieser Erde (vg. Nächsten- bzw. Feindesliebe).
In Jesus sind wir alle Freunde (eine Familie). Unsere Freundschaft zu den Brüdern und Schwestern soll so fest sein, dass wir sie mehr lieben als unser Leben. Wenn wir so leben, wird Gott durch unser Leben geehrt.

LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8125
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon Ashur » Mi 24. Aug 2011, 20:29

noah hat geschrieben:
Jesus selbst sagt in Joh. 15 v.13: Größere Liebe hat niemand als die, daß er sein Leben läßt für seine Freunde


was da gemeint ist:
Das gebiete ich euch, daß ihr euch untereinander liebet.


hallo Noah

Du zitterst Joh, 13:34
Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander lieb habt.

Das ist das 11. Gebot. Wer darf Gebote ändern neue Gebote geben? Da sehen wir wiedermal ein weitere Hinweis auf Gottheit Jesus.

Gruß
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 862
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon noah » So 4. Sep 2011, 09:55

Ashur hat geschrieben:
noah hat geschrieben:
Jesus selbst sagt in Joh. 15 v.13: Größere Liebe hat niemand als die, daß er sein Leben läßt für seine Freunde


was da gemeint ist:
Das gebiete ich euch, daß ihr euch untereinander liebet.


hallo Noah

Du zitterst Joh, 13:34
Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander lieb habt.

Das ist das 11. Gebot. Wer darf Gebote ändern neue Gebote geben? Da sehen wir wiedermal ein weitere Hinweis auf Gottheit Jesus.

Gruß

Ein neues Gebot gebe ich euch
die Übersetzung ist falsch.
Forsch nach!
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1931
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 09:13

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon noah » So 4. Sep 2011, 10:03

lionne hat geschrieben:Eines der zentralen Worte Jesu ist, dass wir Jünger uns untereinander herzlich lieben sollen. Jesus ist nicht nur für mich gestorben, sondern auch für den Bruder und die Schwester, die an ihn glauben und für jedes Geschöpf auf dieser Erde (vg. Nächsten- bzw. Feindesliebe).
In Jesus sind wir alle Freunde (eine Familie). Unsere Freundschaft zu den Brüdern und Schwestern soll so fest sein, dass wir sie mehr lieben als unser Leben. Wenn wir so leben, wird Gott durch unser Leben geehrt.

LG lionne


zu deinem Schreiben:
tu was sie sagen,aber tu nicht was sie tun!
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1931
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 09:13

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon kingschild » So 4. Sep 2011, 11:43

noah hat geschrieben:

Denn Gott hat die Welt so geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.
Joh. 3,16



wer sagt es?
jesus sagt es sicher nicht.
Was sagt jesus?
Folge meine wörter....


Mr 16:16 Wer glaubt und getauft wird, soll gerettet werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden.

Hab 2:4 Siehe, der Aufgeblasene, unaufrichtig ist seine Seele in ihm; aber der Gerechte wird durch seinen Glauben leben.

1Pe 1:5 die ihr in Gottes Macht durch den Glauben bewahrt werdet zu dem Heil, das bereit ist, geoffenbart zu werden in der letzten Zeit;

Christus, die Propheten, die Apostel verkünden es und die heutigen Nachfolger auch.

Und dann gibt es leider noch die welche es nicht verkünden:

Mt 24:24 Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten auftreten und werden große Zeichen und Wunder tun, um womöglich auch die Auserwählten zu verführen.

Wenn falsche Christusse oder Propheten Milliarden von Menschen zum unglauben verleiten dann sind das schon beachtliche Zeichen. Christus hat es aber gesagt das es so kommen wird und deshalb muss niemand verwundert sein wenn sein Wort eintrifft.

für diese gilt:

1Pe 2:8 Sie stoßen sich, weil sie dem Wort nicht glauben, wozu sie auch gesetzt sind.

Selig ist der sich nicht stösst:

1Jo 3:23 Und das ist sein Gebot, daß wir glauben an den Namen seines Sohnes Jesus Christus und einander lieben, nach dem Gebot, das er uns gegeben hat.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5922
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon noah » Do 8. Sep 2011, 10:40

kingschild hat geschrieben:
noah hat geschrieben:

Denn Gott hat die Welt so geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.
Joh. 3,16



wer sagt es?
jesus sagt es sicher nicht.
Was sagt jesus?
Folge meine wörter....


Mr 16:16 Wer glaubt und getauft wird, soll gerettet werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden.



Wer sagt das?

Hab 2:4 Siehe, der Aufgeblasene, unaufrichtig ist seine Seele in ihm; aber der Gerechte wird durch seinen Glauben leben.



Wer sagt das?

1Pe 1:5 die ihr in Gottes Macht durch den Glauben bewahrt werdet zu dem Heil, das bereit ist, geoffenbart zu werden in der letzten Zeit;



Wer sagt das?

Christus, die Propheten, die Apostel verkünden es und die heutigen Nachfolger auch.



Welche Sätze von oben gehören zum Christus?

Und dann gibt es leider noch die welche es nicht verkünden:

Mt 24:24 Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten auftreten und werden große Zeichen und Wunder tun, um womöglich auch die Auserwählten zu verführen.




Eben.
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1931
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 09:13

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon kingschild » Do 8. Sep 2011, 15:25

Wer was sagt kannst Du nachlesen in den Jüdischen und Christlichen Schriften. Zumindest wissen wir das Petrus und Habakuk keine falschen Propheten waren. Im Gegensatz zu den Propheten die das Heil Gottes verleugnen.

Ps 13:5 (13-6) Ich aber habe mein Vertrauen auf deine Gnade gesetzt. Mein Herz soll frohlocken in deinem Heil;

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5922
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon Ashur » Do 8. Sep 2011, 20:40

noah hat geschrieben:
Ein neues Gebot gebe ich euch
die Übersetzung ist falsch.
Forsch nach!


hallo Noah

Die Bibel ist voll von Hinweise die auf Gottheit Jesus deuten. Wo sind deine Nachforschungen bezüglich diese Bibelzitat? Was sind deine Quellen?

Jesus erweckt auch heute Menschen aus dem Tod. Dieser Mann ist ein lebendiges Wunder und Beweis dafür. Er war ca. 5 Stunden lang tot. Beurteile selbst.

http://www.youtube.com/watch?v=tnCaSA8I ... re=feedlik


Gruß
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 862
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon GerhardIngold » So 2. Okt 2011, 15:54

Ashur hat geschrieben:1.joh 2,22
Wer ist ein Lügner, wenn nicht der, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet.
23 Wer den Sohn leugnet, der hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt, der hat auch den Vater.

Koran Leugnet den Sohn und somit auch der Vater. Was ist mit dir Noah? Leugnest du den Sohnschaft Jesus? das musst du für dich selbst beantworten.



Der Islam leugnet Jesus nicht. Sie hat aber indirekt die arianische Sicht von Jesus übernommen. Arius lehrte, Jesus sei Gott ähnlich. Athanasius vertrat die Sicht, Jesus sei Gott gleich. Als der Kaiser Konstantin diesen Streit beendete, wurden die Arianer in der Folge blutig verfolgt, wie später die Täufer verfolgt wurden.

Der Johannesbriefschreiber ist ganz Dogmatiker. Er grenzt aus, was nicht seiner Sichtweise entspricht. Damit machte er die Türe zu Gott enger, als sie sonst schon war.

Gerhard
GerhardIngold
Gesperrt
 
Beiträge: 84
Registriert: Do 29. Sep 2011, 12:44

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon lionne » So 2. Okt 2011, 17:59

GerhardIngold hat geschrieben:Der Islam leugnet Jesus nicht.

Im Islam wird Jesus als einer der größten und am meisten vorhergesagten Propheten neben Noah, Abraham, Moses und Muhammad betrachtet. Der Islam leugnet Jedoch die Sohnschaft Jesu und den Kreuztod Jesu - und damit sind wir beim wichtigsten Unterscheidungspunkt zwischen Islam und Christentum, bzw. zwischen Koran und Bibel
Jesus (Isa ibn Maryam) war nur Mensch und Prophet, wenn auch ein sehr wichtiger Prophet. Der Koran spricht mit Hochachtung von Jesus (Isa), aber er ist weder Erlöser noch Retter der Welt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Isa_ibn_Maryam
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8125
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon Ashur » Di 4. Okt 2011, 21:02

GerhardIngold hat geschrieben:
Ashur hat geschrieben:1.joh 2,22
Wer ist ein Lügner, wenn nicht der, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet.
23 Wer den Sohn leugnet, der hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt, der hat auch den Vater.

Koran Leugnet den Sohn und somit auch der Vater. Was ist mit dir Noah? Leugnest du den Sohnschaft Jesus? das musst du für dich selbst beantworten.



Der Islam leugnet Jesus nicht. Sie hat aber indirekt die arianische Sicht von Jesus übernommen. Arius lehrte, Jesus sei Gott ähnlich. Athanasius vertrat die Sicht, Jesus sei Gott gleich. Als der Kaiser Konstantin diesen Streit beendete, wurden die Arianer in der Folge blutig verfolgt, wie später die Täufer verfolgt wurden.

Der Johannesbriefschreiber ist ganz Dogmatiker. Er grenzt aus, was nicht seiner Sichtweise entspricht. Damit machte er die Türe zu Gott enger, als sie sonst schon war.

Gerhard


Um zurück zu kommen auf :
23 Wer den Sohn leugnet, der hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt, der hat auch den Vater.

Koran leugnet die Sohnschaft Jesus. So leugnet sie den Sohn und somit den Vater.

Gruß
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 862
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon NEM » Mi 5. Okt 2011, 07:23

GerhardIngold hat geschrieben:Der Johannesbriefschreiber ist ganz Dogmatiker. Er grenzt aus, was nicht seiner Sichtweise entspricht. Damit machte er die Türe zu Gott enger, als sie sonst schon war.

Gerhard


Die Lehre des Johannes ist von Gott inspiriert, heilig und wahr. Niemand hat je gesagt die Nachfolge Jesu sei ein breiter Pfad den man ohne Glauben und/oder Verzicht beschreiten kann.

Mt 7,13 Geht hinein durch die enge Pforte! Denn weit ist die Pforte und breit der Weg, der zum Verderben führt, und viele sind, die auf ihm hineingehen.

Lk 13,24 Ringt danach, durch die enge Pforte hineinzugehen; denn viele, sage ich euch, werden hineinzugehen suchen und werden es nicht können.

Joh 14,6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich.

1Joh 2,22 Wer ist der Lügner, wenn nicht der, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Der ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet.
NEM
Abgemeldet
 
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 19:16

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon Ashur » Do 12. Jan 2012, 11:03

noah hat geschrieben:Von mir zitierte Stelle sagt ganz deutlich dass viele Christen nicht selig werden.
Du kannst diese Wörte so biegen wie du willst.
Jesus warnt ja euch eben deswegen.

Eben !:
Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel.

Das Wort Abba, das als Vater übersetzt wird lassen wir beiseite.


Hallo

Ich habe diese Worte nicht so gebogen wie ich es will. Um die Bibel zu verstehen, muss man sie in Kontext lesen. Du greifst eine Stelle aus der Bibel heraus und bringst das mit Aussagen in Koran in Verbindung. Versuch mal die Bibel mit Bibel zu erklären und nicht mit Koran. Denn diese beide Bücher passen nicht zusammen. Jesus in der Bibel (an mehrere stellen) warnt vor falsche Propheten die nach ihm kommen werden. Und die Moslems gehen davon aus, dass die Bibel verfälscht ist. So passen diese Bücher nicht zusammen.

Gruß
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 862
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon Ashur » So 9. Sep 2012, 19:45

hallo
ich bin an folgende Video gestoßen der ganz gut hierher passt.

http://www.youtube.com/watch?v=k8D3ThiW ... re=g-all-u

Gruß
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 862
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon jeig » Mo 10. Sep 2012, 19:25



Also, er erzählt, dass in der Bibel drin folgendes stehen soll?

Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tiers; denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist "zeichen zeichen zeichen"

Anstatt

Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tiers; denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.


Und die, die früher mal die Bibel gelesen haben, dachten dann immer, "Ach, wie nett, das sind griechische Zeichen..."

Ach komm, das klingt nicht wirklich einleuchtend.
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3576
Registriert: So 31. Aug 2003, 12:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon Ashur » Di 11. Sep 2012, 10:07

jeig hat geschrieben:


Also, er erzählt, dass in der Bibel drin folgendes stehen soll?

Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tiers; denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist "zeichen zeichen zeichen"

Anstatt

Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tiers; denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.


Und die, die früher mal die Bibel gelesen haben, dachten dann immer, "Ach, wie nett, das sind griechische Zeichen..."

Ach komm, das klingt nicht wirklich einleuchtend.


Hallo,

Wer die Arabische lesen kann, wird Festellen, dass große Symbolische Ähnlichkeiten zwischen 666 und in "Nahmen Allah" gibt. siehe Bild oben in Beitrag.
Hinzu kommt was die Schiiten über ihre Imam Mehdi glauben.

Zitat WIKI
"Der Mahdi (arabisch ‏المهدي‎, Partizip Passiv mit der Bedeutung „geführt“, „geleitet“ bzw. „der Rechtgeleitete“) ist nach traditionell islamischer Glaubensauffassung der von Gott gesandte Messias, der in der Endzeit das Unrecht auf der Welt beseitigen wird. Im Koran finden sich keine klaren Aussagen über einen Messias, der am jüngsten Tag auftreten soll. Dennoch ist der Glaube an die Wiederkunft des Mahdi sowohl ein zentraler Bestandteil der schiitischen Konfession, als auch in den chiliastischen Erwartungen im sunnitischen Islam verbreitet und wird entsprechend in den kanonischen Traditionssammlungen in Form von Hadithen dargestellt."

Es gibt parallelen zu beschriebenen anti Christen in der Bibel. Niemand kann aber mit Sicherheit sagen dass der Mehdi der in der Bibel beschriebene Antichrist ist. Es gibt aber Zusammenhänge.

Gruß
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 862
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon Ashur » Sa 23. Jan 2016, 20:14

hallo

Gibt es neue Ideen?

LG
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 862
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon Thelonious » Sa 23. Jan 2016, 23:17

Ashur hat geschrieben:hallo

Gibt es neue Ideen?

LG


Hast Du dazu evtl. neue Ansätze, Ashur?

VG
Thelo
Das Evangelium weiß: das Verstehen kommt erst nach dem Gehorsam, nicht vorher.
(Søren Aabye Kierkegaard)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14748
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon Johelia » So 24. Jan 2016, 11:42

Ashur hat geschrieben:hallo

Gibt es neue Ideen?

LG


MSM hat dazu einen "neuen" Beitrag erstellt:
Allah 666 - der babylonische Mondgott im Islam

Im Lichte des ISIS verstehen wir immer genauer, dass die Bibel Übersetzungen von Off13 mit der Nummer 666 wahrscheinlich inkorret ist. Die Übersetzer gingen von einer Nummerologischen Bedeutung aus und interpretiereten den Text als 666.
Neuere Erkenntnisse im Lichte des islamischen Terrorismus zeigt aber, dass Johannes in seiner Schrift das genaue Abbild dessen aufschrieb was er sah.
Schaut man im Urtext der Schriften welche Zeichen da genau stehen liegt es sehr nahe dass im Urtext der Bibel nicht 666 sondern "Im Name Allah's" steht.

Es sind die selben Zeichen die heutige Islam Terroristen als Kopfbänder (Zeichen an Stirn) und am rechten Arm tragen.

Das hier ist immer noch der Klasiker (mit DE UT):


Juck Missler hat zum Thema auch einen Beitrag. Er zitiert Walid Shoebat was dem obigen Video.
Mark of the Beast = In The Name Of Allah in Revelation 13?

Schönen Sonntag
Johel
If you dont't read the news, you are uninformed.
If you do read the MSM you'r misinformed!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1794
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon Knecht » So 24. Jan 2016, 19:46

Ashur hat geschrieben:Im Koran finden sich keine klaren Aussagen über einen Messias, der am jüngsten Tag auftreten soll.

Hallo Ashur, will nur darauf hinweisen, dass das so - nicht stimmt. Siehe Sure 4,157-59 und 43,57-61. Da kann man herauslesen, dass Jesus (Isa) für das Gericht bevollmächtigt sein wird. Gebildete Muslime wissen das.

Bin mir nicht sicher, ob du an die Zahl 666 glaubst. Ich möchte nur sagen, sorry, ich halte nichts davon. Für Mohammed und die früheren Propheten und auch für Jesus, war das überhaupt kein Thema. Für mich ist das nur ein Aberglaube aus der Numerologie, den sich wenige religiöse Menschen aber auch viele Esoteriker angeeignet haben.

Gruß
rupert
Knecht
Member
 
Beiträge: 381
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 18:05
Wohnort: Österreich

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon Johelia » So 24. Jan 2016, 20:36

Knecht hat geschrieben: Für mich ist das nur ein Aberglaube aus der Numerologie, den sich wenige religiöse Menschen aber auch viele Esoteriker angeeignet haben.

Gruß
rupert


Sali Rupert

Wenn du diese Aussage machst, dann hast du dir die Videos von Pastor Joe VanKoevering mit Walid Shoebat (link von Ashur mit DE Unterziteln) und Dr. Chuck Missler (link von mir) nicht angesehen. Schade!!

Falls du hättest dann würdest du sehen, dass um den exakten originalen Text (ohne verfälschende Übersetzung) in der grichischen Fassug der Johannes Offenbarung 13 geht. In diesen Videos wird der Bezug zur Numorologie wie wir ihn heute haben abgelehnt und eine viel bessere Erklärung der angeblichen Zeichenfolge welche als 666 übersetzt wurde erklärt.
Bitte mach die den Gefallen uns sieh die das Material an bevor du es ablehnst.

Grüsse Johel
If you dont't read the news, you are uninformed.
If you do read the MSM you'r misinformed!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1794
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon Ashur » Mo 25. Jan 2016, 03:02

Knecht hat geschrieben:
Ashur hat geschrieben:Im Koran finden sich keine klaren Aussagen über einen Messias, der am jüngsten Tag auftreten soll.

Hallo Ashur, will nur darauf hinweisen, dass das so - nicht stimmt. Siehe Sure 4,157-59 und 43,57-61. Da kann man herauslesen, dass Jesus (Isa) für das Gericht bevollmächtigt sein wird. Gebildete Muslime wissen das.

Bin mir nicht sicher, ob du an die Zahl 666 glaubst. Ich möchte nur sagen, sorry, ich halte nichts davon. Für Mohammed und die früheren Propheten und auch für Jesus, war das überhaupt kein Thema. Für mich ist das nur ein Aberglaube aus der Numerologie, den sich wenige religiöse Menschen aber auch viele Esoteriker angeeignet haben.

Gruß
rupert


Hallo Rupert

Das was du zitiert hast war nicht von mir sondern ein Zitat aus Wikipedia.

LG
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 862
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon kingschild » Mo 25. Jan 2016, 14:26

Knecht hat geschrieben:
Bin mir nicht sicher, ob du an die Zahl 666 glaubst. Ich möchte nur sagen, sorry, ich halte nichts davon. Für Mohammed und die früheren Propheten und auch für Jesus, war das überhaupt kein Thema. Für mich ist das nur ein Aberglaube aus der Numerologie, den sich wenige religiöse Menschen aber auch viele Esoteriker angeeignet haben.


Hallo Knecht

Ich weiss ja unterdessen das Du vom Wort Gottes sehr wenig hälst aber von falschen Propheten und vom Koran, relativ viel. Daher verwundert mich Deine Aussage über das Wort Gottes eigentlich nicht all zu sehr. Da der Koran ja die ganze Bibel verdreht, ist es auch nicht weiter verwunderlich das man, das Buch der Offenbarung in die Esoterik Ecke schieben will, schliesslich gibt es neben anderen Propheten, eindeutige Auskunft über das Wesen der falschen Propheten, die falsche Anbetung (falschen Gott) und das Wirken des Antichristen.

Off. 22.19 und wenn jemand von den Worten des Buches dieser Weissagung wegnimmt, so wird Gott sein Teil wegnehmen von dem Baume des Lebens und aus der heiligen Stadt, die in diesem Buche geschrieben ist. 20 ¶ Der diese Dinge bezeugt, spricht: Ja, ich komme bald. Amen; komm, Herr Jesus!

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5922
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon Knecht » Mo 25. Jan 2016, 14:40

Johelia hat geschrieben:
Knecht hat geschrieben: Für mich ist das nur ein Aberglaube aus der Numerologie, den sich wenige religiöse Menschen aber auch viele Esoteriker angeeignet haben.

Gruß
rupert


Sali Rupert

Wenn du diese Aussage machst, dann hast du dir die Videos von Pastor Joe VanKoevering mit Walid Shoebat (link von Ashur mit DE Unterziteln) und Dr. Chuck Missler (link von mir) nicht angesehen. Schade!!

Falls du hättest dann würdest du sehen, dass um den exakten originalen Text (ohne verfälschende Übersetzung) in der grichischen Fassug der Johannes Offenbarung 13 geht. In diesen Videos wird der Bezug zur Numorologie wie wir ihn heute haben abgelehnt und eine viel bessere Erklärung der angeblichen Zeichenfolge welche als 666 übersetzt wurde erklärt.
Bitte mach die den Gefallen uns sieh die das Material an bevor du es ablehnst.

Hallo Johel, für mich ist es sehr befremdlich und seltsam, wenn Prediger mit Worten die Numerologie ablehnen, im nächsten Augenblick aber - mit verdrehten Tatsachen und Halbwahrheiten - die abergläubische Zahl 666 dazu benutzen, um Mohammed und andere (z. B. (indirekt) auch Päpste und deren Anhänger) als Antichrist oder Teufel hinzustellen. Meines Erachtens ist das höchst unglaubwürdig.

Unsere Freiheit gebietet ja, dass jeder glauben darf, was er will. In diesem Sinne möchte ich (unbewusst) nicht mit dem Motto leben: Ich will nicht – nicht richten, wie Jesus und Gott es will, ich möchte richten, wie ich es will.
Genau genommen, auch ich nehme mich da nicht aus, haben weltweit alle Menschen der Gegenwart und Vergangenheit sich diesbezüglich ein oder mehrmals verfehlt. Darum bin in solchen Dingen sehr vorsichtig geworden. Ich möchte mich lieber nicht über Gott und Jesus erheben, und Ihnen quasi vorschreiben, welche Menschen in der Zeit des Gerichtes - die teuflisch Bösen oder Antichristen zu sein haben. Viel zu hochmütig wäre das für mich. In solchen Dingen gottgefällig sich demütig zu verhalten, ist letztlich doch das Allerbeste.

Gruß
rupert
Knecht
Member
 
Beiträge: 381
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 18:05
Wohnort: Österreich

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon Johelia » Mo 25. Jan 2016, 22:09

Knecht hat geschrieben:Hallo Johel, für mich ist es sehr befremdlich und seltsam, wenn Prediger mit Worten die Numerologie ablehnen, im nächsten Augenblick aber - mit verdrehten Tatsachen und Halbwahrheiten - die abergläubische Zahl 666 dazu benutzen, um Mohammed und andere (z. B. (indirekt) auch Päpste und deren Anhänger) als Antichrist oder Teufel hinzustellen. Meines Erachtens ist das höchst unglaubwürdig.


Na ja lieber Knecht

Wenn du schon von verdrehten Tatsachen und Halbwahrheìten sprichst; dann solltest du das auch näher ausführen. Bisher kamen von dir nur Meinungen und Gefühle aber keine Tatsachen und Fakten zu den Themen.
Das ist nun deinerseits sehr unglaübwürdig? Was bezweckst du damit, frage ich mich đa schon. ;)

Gruss Johel
If you dont't read the news, you are uninformed.
If you do read the MSM you'r misinformed!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1794
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon Knecht » Di 26. Jan 2016, 14:57

Johelia hat geschrieben:
Knecht hat geschrieben:Hallo Johel, für mich ist es sehr befremdlich und seltsam, wenn Prediger mit Worten die Numerologie ablehnen, im nächsten Augenblick aber - mit verdrehten Tatsachen und Halbwahrheiten - die abergläubische Zahl 666 dazu benutzen, um Mohammed und andere (z. B. (indirekt) auch Päpste und deren Anhänger) als Antichrist oder Teufel hinzustellen. Meines Erachtens ist das höchst unglaubwürdig.


Na ja lieber Knecht

Wenn du schon von verdrehten Tatsachen und Halbwahrheìten sprichst; dann solltest du das auch näher ausführen. Bisher kamen von dir nur Meinungen und Gefühle aber keine Tatsachen und Fakten zu den Themen.
Das ist nun deinerseits sehr unglaübwürdig? Was bezweckst du damit, frage ich mich đa schon. ;)

Gruss Johel

Hallo Johel, nur zwei Beispiele. In dem von dir gebrachten Video Allah 666, wird das arabische Wort Allah mit Babel in Zusammenhang gebracht. Bel war ein Mondgott, der in babylonischer Sprache angebetet wurde. Dem Araber Mohammed, der nicht lesen und schreiben konnte, der über 1000 Jahre nach dieser Zeit gelebt hat, deswegen einen Strick zu drehen, indem man hinterhältig ihn sozusagen als Götzenverehrer des Mondgottes Bel hinstellt, ist eine Verdrehung der damaligen tatsächlichen Wirklichkeiten. Für mich bringen das nur sehr kurzsichtige Geister zusammen. Für Mohammed war Allah/Gott der Gott des großen Propheten Abrahams, der im Koran ebenso wie Jesus, eine besondere Stellung hat.
Übrigens, laut jüdischer und christlicher Theologen ...... mit Historieninteresse, wurde Jahwe in vorbiblischen Zeiten von semitischen (nichtsesshaften) Stämmen neben anderen Göttern als Wettergott verehrt. Monotheismus war damals noch kein Thema. Niemand oder fast niemand käme deswegen auf die perfide Idee - Jesus, Moses, Abraham und alle Propheten als teuflische Götzenanbeter oder sonst was abzuwerten.

Zweitens, zu den Halbwahrheiten. In diesem Propagandaviedeo wird verführerisch mit Absicht falsch behauptet: Die Stunde also der Jüngste Tag wird laut islamischer Lehre nicht kommen, bevor nicht alle Juden vernichtet sind. Und es wird pauschal behauptet, alle Christen und Juden seien verflucht, und fertig. Da wird einfach ausgelassen, dass die Juden und Christen ihrer Religion wegen nicht bekämpft werden dürfen, was ja auch so recht und schlecht eingehalten wurde. Ebenso wird ausgelassen, dass mehrmals im Koran nachzulesen ist, dass auch Juden, Christen und Sabäer ...... ins Paradies eingehen dürfen.
Das böse Agieren in diesem Video ist für mich nur eine miese Taktik, um undifferenziert Mohammed und den Islam einfach schlecht zu machen. Da passt schon ein bisschen: „Denn wovon das Herz voll ist, davon spricht der Mund.“


Nun ja Johel, du hast meinen ersten Absatz zitiert und dich an die Verdrehungen und Halbwahrheiten geklammert, den Rest hast du ausgeklammert. Schade eigentlich.

Nichts für ungut.

Gruß
rupert
Knecht
Member
 
Beiträge: 381
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 18:05
Wohnort: Österreich

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon kingschild » Do 28. Jan 2016, 13:31

Knecht hat geschrieben:Hallo Johel, nur zwei Beispiele. In dem von dir gebrachten Video Allah 666, wird das arabische Wort Allah mit Babel in Zusammenhang gebracht. Bel war ein Mondgott, der in babylonischer Sprache angebetet wurde. Dem Araber Mohammed, der nicht lesen und schreiben konnte, der über 1000 Jahre nach dieser Zeit gelebt hat, deswegen einen Strick zu drehen, indem man hinterhältig ihn sozusagen als Götzenverehrer des Mondgottes Bel hinstellt, ist eine Verdrehung der damaligen tatsächlichen Wirklichkeiten. Für mich bringen das nur sehr kurzsichtige Geister zusammen. Für Mohammed war Allah/Gott der Gott des großen Propheten Abrahams, der im Koran ebenso wie Jesus, eine besondere Stellung hat.


Nun ein Prophet Gottes, sollte auch wenn er nicht lesen konnte, eben hören was von Gott kam und was vom Teufel, die Juden und Christen der damaligen Zeit haben Ihn sichter öfters darüber aufgeklärt das man nicht Steine verehren soll und das Dämonen nichts mit Gott zu tun hat.

Übrigens, laut jüdischer und christlicher Theologen ...... mit Historieninteresse, wurde Jahwe in vorbiblischen Zeiten von semitischen (nichtsesshaften) Stämmen neben anderen Göttern als Wettergott verehrt. Monotheismus war damals noch kein Thema. Niemand oder fast niemand käme deswegen auf die perfide Idee - Jesus, Moses, Abraham und alle Propheten als teuflische Götzenanbeter oder sonst was abzuwerten.


Theologen die erzählen viel, wenn der Tag lang ist. Fakt ist die Juden haben in den Zeiten als sie Treu Gott folgten nie vor Wetter Gott blildern niedergeworfen und JHWE hat dies durch seine Propheten nicht angeordnet.


Zweitens, zu den Halbwahrheiten. In diesem Propagandaviedeo wird verführerisch mit Absicht falsch behauptet: Die Stunde also der Jüngste Tag wird laut islamischer Lehre nicht kommen, bevor nicht alle Juden vernichtet sind. Und es wird pauschal behauptet, alle Christen und Juden seien verflucht, und fertig.


Nun das steht im Koran und z.T in den Hadithen, dafür muss man sich keine Videos ansehen:

"Aus den Hadithen des al-Buchari Volume 4, Book 52, Number 177:


“Narrated Abu Huraira: Allah’s Apostle said, “The Hour will not be established until you fight with the Jews, and the stone behind which a Jew will be hiding will say. “O Muslim! There is a Jew hiding behind me, so kill him.”

Auf Deutsch übersetzt: Der Prophet(s.a.s.) sagte, daß die Stunde nicht kommen wird, bis die Muslime die Juden bekämpfen und umbringen; bis der Jude sich hinter dem Stein und Baum versteckt und der Stein und der Baum sagen wird: Oh, du Muslim, oh, du Diener Allahs, dies ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt, komm und bring ihn um! Bis auf Gargat dieser ist von den Bäumen der Juden. Es ist heute bekannt, dass die Juden diese Sorte von Baum pflanzen und pflegen.

Der Prophet selbst bezeugt es.

Und zum Koran:

Sure 9, Vers 30: Und es sprechen die Juden: “Uzair ist Allahs Sohn.” Und es sprechen die Nazarener: “Der Messias ist Allahs Sohn.” Solches ist das Wort ihres Mundes. Sie führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen von zuvor. Allah schlag sie tot! Wie sind sie verstandeslos!

Wer etwas gegen den Islam sagt, an den darf man die Hand legen, wegen Blasphemie. Dies hat Christus nie so gelehrt im Bezug auf die Botschaft Gottes.


Da wird einfach ausgelassen, dass die Juden und Christen ihrer Religion wegen nicht bekämpft werden dürfen, was ja auch so recht und schlecht eingehalten wurde. Ebenso wird ausgelassen, dass mehrmals im Koran nachzulesen ist, dass auch Juden, Christen und Sabäer ...... ins Paradies eingehen dürfen.
Das böse Agieren in diesem Video ist für mich nur eine miese Taktik, um undifferenziert Mohammed und den Islam einfach schlecht zu machen. Da passt schon ein bisschen: „Denn wovon das Herz voll ist, davon spricht der Mund.“


Das stimmt eben nur soweit, solange sie den Mund halten, im Bezug auf den ISLAM und den Propheten Mohammed. Evangelisieren sie weiter so ist das Blasphemie und die Sharia ist klar im Bezug auf Blasphemie und wer Mohammed nicht annahm, der wurde einen Kopf kürzer gemacht.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5922
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon Knecht » Do 28. Jan 2016, 15:53

Kingschild, auch wenn du es noch so oft probierst, mit mir ins Gespräch zu kommen, ich habe derzeit kein Interesse daran. Du glaubst eben was du glaubst und ich glaube was ich glaube. Ich zähle mich zu denjenigen christlich Erzogenen, die in diesen Dingen eine fortschrittlichere Sicht haben. Bitte das zu respektieren. Danke.

Gruß
rupert
Knecht
Member
 
Beiträge: 381
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 18:05
Wohnort: Österreich

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon onThePath » Do 28. Jan 2016, 16:01

Da wird einfach ausgelassen, dass die Juden und Christen ihrer Religion wegen nicht bekämpft werden dürfen, was ja auch so recht und schlecht eingehalten wurde. Ebenso wird ausgelassen, dass mehrmals im Koran nachzulesen ist, dass auch Juden, Christen und Sabäer ...... ins Paradies eingehen dürfen.
Das böse Agieren in diesem Video ist für mich nur eine miese Taktik, um undifferenziert Mohammed und den Islam einfach schlecht zu machen.


Da widerspreche ich heftig. Man sollte sich zumindest auf der Seite des Orientdienstes informieren ehe man leichtfertig Behauptungen äußert.

LG, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19375
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon Knecht » Do 28. Jan 2016, 16:20

onThePath hat geschrieben:
Da wird einfach ausgelassen, dass die Juden und Christen ihrer Religion wegen nicht bekämpft werden dürfen, was ja auch so recht und schlecht eingehalten wurde. Ebenso wird ausgelassen, dass mehrmals im Koran nachzulesen ist, dass auch Juden, Christen und Sabäer ...... ins Paradies eingehen dürfen.
Das böse Agieren in diesem Video ist für mich nur eine miese Taktik, um undifferenziert Mohammed und den Islam einfach schlecht zu machen.


Da widerspreche ich heftig. Man sollte sich zumindest auf der Seite des Orientdienstes informieren ehe man leichtfertig Behauptungen äußert.

LG, otp

oTp, ich fand den in einem früheren Beitrag von dir eingestellten Auszug (Orientdenst), nicht so schlecht. Da wurde differenziert.

So, genug davon, ich will auch nicht ewig darüber streiten.

Gruß
rupert
Knecht
Member
 
Beiträge: 381
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 18:05
Wohnort: Österreich

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon onThePath » Do 28. Jan 2016, 16:26

Das, Knecht hört sich jedenfalls umsichtiger an.

Solange die Muslime sich nicht grundsätzlich dazu entscheiden, Christen zu achten, haben sie andererseits auch ihre Koranstellen, die sie immer wieder dazu animieren, Christen als Ungläubige und Untermenschen zu verfolgen und zu töten. So lange hoffe man nicht auf allzuviel Gutes von Muslimen.

Ja, solange die Muslime nicht klar Stellung nehmen zu dieser Gespaltenheit, zeigt sich in aller Deutlichkeit, was für einem Gott sie nachfolgen. Das ist nicht der Gott Jesu.

Solange die Ungerechtigkeit und Blutrünstigkeit einzelner Muslime durch den Koran genährt werden kann,
solange unmenschliche Herrscher in arabischen Ländern Christen zum Feindbild machen,
solange die Staatsmächte Unmenschlichkeit gegen Christen planen und zulassen,
solange gesellschaftlich und von Seiten der Korangelehrten nichts gegen diese Ungerechtigkeiten und Unmenschlichkeiten im Namen Allahs getan wird,
solange ist Allah ein unglaubwürdiger, ungerechter Gott des Hasses.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19375
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon kingschild » Do 28. Jan 2016, 17:48

Knecht hat geschrieben:Kingschild, auch wenn du es noch so oft probierst, mit mir ins Gespräch zu kommen, ich habe derzeit kein Interesse daran. Du glaubst eben was du glaubst und ich glaube was ich glaube. Ich zähle mich zu denjenigen christlich Erzogenen, die in diesen Dingen eine fortschrittlichere Sicht haben. Bitte das zu respektieren. Danke.

Gruß
rupert


Rupert

Das hingegen habe ich längst verstanden und auch die Gründe dafür sind mir bekannt. Es sei Dir gegönnt und Du kannst tun und lassen was Du möchtest, das respektiere ich.

Dies hingegen wird mich jedoch nicht daran hindern, zu Deinen Texten Stellung zu beziehen. Ein paar Fakten und Widerlegung schadet nämlich nicht auch wenn das Gegenüber keine Lust verspürt, darauf sachlich einzugehen. Dies gilt es eben auch zu respektieren.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5922
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon Knecht » Do 28. Jan 2016, 19:33

kingschild hat geschrieben:Das hingegen habe ich längst verstanden und auch die Gründe dafür sind mir bekannt. Es sei Dir gegönnt und Du kannst tun und lassen was Du möchtest, das respektiere ich.

Dies hingegen wird mich jedoch nicht daran hindern, zu Deinen Texten Stellung zu beziehen. Ein paar Fakten und Widerlegung schadet nämlich nicht auch wenn das Gegenüber keine Lust verspürt, darauf sachlich einzugehen. Dies gilt es eben auch zu respektieren.

Sachlichen Diskussionen mag ich. Nicht mag ich aber, wenn immer der unchristliche Richter/Hexenhammer geschwungen wird - bis hin zur Verteufelung. Da kommt bei mir schnell Langeweile auf.
Im düsteren Mittelalter war das gang und gäbe. Zu was das zuerst gedanklich und danach tätig geführt hat, weiß man ja. Islamisten denken im Grunde genommen genauso wie damals - und auch wenige Christen haben sich leider von dieser mittelalterlichen Denke immer noch nicht befreit. Mein Gott, und das im 21. Jahrhundert.......
Sorry, so beobachte ich das.

Gruß
rupert
Knecht
Member
 
Beiträge: 381
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 18:05
Wohnort: Österreich

Re: Allah in der Bibel?

Beitragvon lionne » Do 28. Jan 2016, 21:25

Knecht hat geschrieben:...genauso wie damals - und auch wenige Christen haben sich leider von dieser mittelalterlichen Denke immer noch nicht befreit. Mein Gott, und das im 21. Jahrhundert.......
Sorry, so beobachte ich das.

:roll: :oops: Da beobachte ich aber noch ganz viele andere 'Punkte' und dabei muss ich gar nicht erst ins Mittelalter 'zurückkehren'....
Bsp. (Auswahl) Im 21. Jh. werden hier auf diesem Planeten Menschen die Köpfe mit stumpfen Messern abgeschnitten, noch heute gibt's 'Systeme', wo die Frau keinen Wert hat, wo ihre Aussage (vor Gericht) nur halb so viel Wert ist, wie die eines Mannes, wo die Frau (Tochter) nicht in gleicher Weise erbberechtigt ist wie ein Sohn (die Söhne), wo Frauen/Töchter gemordet werden, weil sie eine sogenannte 'Familienehre' 'beschmutzt' haben sollen (gemäss irgendwelchem m.E. 'wahnwitzigen' Codex!, der auch nicht ins 21 Jh. gehört), wo gewisse männliche Wesen, die Frauen öffentlich (unsittlich) begrapschen, ausrauben, vergewaltigen, wo Homosexualität, wie auch Apostasie ein Tötungsgrund ist..... u.v.m.
Ich stoppe hier meine Aufzählung, obwohl da noch ganz viele Punkte aufzuführen wären, die ganz und gar nicht ins 21. Jh. gehören!
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8125
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

VorherigeNächste

Zurück zu Weltreligionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast