Zeichen im Himmel 23.09.2017

Aus der Sicht und im Vergleich zum christlichen Glauben

Moderator: bigbird

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Jona » Do 11. Mai 2017, 12:38

firebird hat geschrieben:grundsätzlich reden die alttestamentlichen Propheten zum Volk Irsrael oder ins Judentum hinein. Dagegen spricht die Johannes-Offenbarung zur Gemeinde Christi zu der auch "Heiden" gehören. (Wir die wir ausserhalb des Judentums sind)


Das ist eine Pauschalaussage die m.E. nicht zutrifft.
Die Prophetien im AT sind ebenso Zahlreich an die Heidenvölker wie gegen das Volk Israel gerichtet.

Ich würde Die Offenbarung des Johannes viel eher als die Erfüllung dessen beteichnen, was Gott durch die Propheten schon im AT prophezeit hat. Die Vollendung oder Erfüllung Heilsplanes Gottes.

LG Jona
Benutzeravatar
Jona
Member
 
Beiträge: 422
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 04:31
Wohnort: Schweiz

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Johelia » Do 11. Mai 2017, 17:18

Liebe Lepitoptera

Da meine Liebe hast du dir einen etwas komplizierten Leckerbissen herausgesucht, denn diese Stelle ist wahrlich schwierig zu verstehen und muss unbedingt im Zusammenhang mit vielen anderen Stellen des AT & NT zusammen ausgelegt werden.

Um das Ganze kurz zu halten hier nur ein kurzer Abriss wie ich das sehe. Eine Detaillierte Beweisführung bedürfte einer sehr langen Abhandlung.

Lepitoptera hat geschrieben:Wer ist gemeint mit "die, welche gebären soll"?

Das naheliegenste wäre natürlich die „sie“ als Maria zu bezeichnen, aber da würde man aus Unachtsamkeit einiges durcheinander bringen, denn der Zusammenhang ist einiges komplizierter.

Wie Firebird richtig festgestellt hat so weissagten die AT Propheten meist für und über Israel. Hier in Micha 5 prophezeit er über Israel und gibt sogar eine schöne messianische Darstellung Jesus und seines ewigen Ursprungs.

Micha 5,1 Und du, Bethlehem Efrata, das du klein unter den Tausendschaften von Juda bist, aus dir wird mir der hervorgehen, der Herrscher über Israel sein soll; und seine Ursprünge sind von der Urzeit, von den Tagen der Ewigkeit her.

In Vers Micha5,2 prophezeit er dann über die Folgen (Zerstreuung & Verstockung) für Israel weil sie Jesus nicht erkannten und Jesus damals noch nicht Herrscher über Israel wurde.

Mi5,2 Darum wird er sie dahingeben bis zur Zeit, da eine Gebärende geboren hat und der Rest seiner Brüder zu den Söhnen Israel zurückkehrt.

Micha sagt im Vers 2 , wie lange die Folgen des „Nichterkennens“ bestehen bleiben werden. Um Vers 3 zu erfüllen muss eine Gebärende geboren haben und der Rest der Brüder zu den Söhnen Israels zurückgekehrt sein.

Das hat je nach Betrachtung mit der Wiedergründung Israels 1947 begonnen und die Rückkehr läuft noch.

Was aber bis zum zweiten Kommen Jesu noch fehlt ist die Vollzahl der Nationen die Hinzugekommen sind (Rö 11,25), somit die Verstockung Israel aufgehoben wird und ein Israel das den Messias erkennt und sagt "Gepriesen sei, der da kommt im Namen des Herrn!" Mt23,39

Daraus nun aber bezogen auf das Threadthema und Off 12 eine fixe Vorhersage zu treffen ist immer noch falsch, denn wir wissen weder Tag noch Stunde und wir sind von der Bibel angehalten jederzeit bereit zu sein.

Liebe Grüsse
Johel
Ihr könnt nicht Gott (JHWH) und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1613
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Lepitoptera » Do 11. Mai 2017, 18:11

Lieber Firebird, lieber Johel

Danke für eure Ausführungen! Ist aber jetzt zwischen den Aussagen von euch beiden ein Widerspruch?

Gemäss dir Firebird ist die Prophetie von Micha mit der Geburt Jesu erfüllt und geht nicht mehr weiter. Stimmt das so?

Gemäss dir Johel könnte der Hinweis "Gebärende" etwas mit der Wiedergründung Israels zu tun gehabt haben, was also die Prophetie von Micha weit über Jesus Geburt verlängern würde und wir wissen es nicht genau, aber theoretisch könnte es doch mit Offenbarung 12 noch etwas zu tun haben?

Mein Gedanke, nachdem ich Micha gelesen hatte, war schon eher gewesen, dass hier nicht nur eine Prophetie stattgefunden hätte, die ausschliesslich das AT betraf. Dass es um Israel ginge, sah ich auch so. Aber gerade gemäss Liebi geht es nach den ersten Kapiteln der Offenbarung ja nur noch um Israel. Demzufolge stimmt es ja wieder, dass Micha nur eine Prophezeiung für Israel hatte. Aber sie könnte gemäss dir Johel und meiner Auffassung dennoch über die Geburt Jesu hinausgehen, mit "die" könnte jemand anderes als Maria gemeint sein und theoretisch könnte es mit Offenbarung 12 oder sonst etwas zu tun haben, das noch passieren würde. Richtig?

Lg Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Power Member
 
Beiträge: 695
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 22:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Johelia » Do 11. Mai 2017, 22:56

Sali Lepitoptera

Lepitoptera hat geschrieben:Gemäss dir Johel könnte der Hinweis "Gebärende" etwas mit der Wiedergründung Israels zu tun gehabt haben, was also die Prophetie von Micha weit über Jesus Geburt verlängern würde und wir wissen es nicht genau, aber theoretisch könnte es doch mit Offenbarung 12 noch etwas zu tun haben?

Zum Schluss mit der Wiederbegründung Israels komme ich da Micha 5,2 ja davon spricht, dass der Rest seiner Brüder zu den Söhnen Israel zurückkehrt.

Geschichtlich wissen wir, dass Israel nach der Zerstörung Jerusalems im ad70 über die ganze Welt zerstreut wurde. Erst mit der Wiederbegründung Israels wurde Israel wieder gesammelt.
Ich erachte es durchaus als naheliegend, dass da ein Zusammenhang mit Off 12 besteht, als auch ein Zusammenhang mit Jesaia 66,7. In den Ablauf meiner Betrachtung passt das allemal.

Lepitoptera hat geschrieben:Aber gerade gemäss Liebi geht es nach den ersten Kapiteln der Offenbarung ja nur noch um Israel.

Die meisten der Ausleger von denen ich die meine Ansicht habe, sind sich einig, dass Off 2 -3 von der Gemeinde handelt. Die Ausleger mit der Vor-Entrückungs Ansicht sehen in Off 4.1 den Befehlsruf (Posaune) die auch in 1. Thess 4,16 beschrieben ist.

In den nachfolgenden Kapiteln ab Off 4, wenn die zwei Zeugen, die 144000, der Zorn Gottes beschrieben wird findet man keine Erwähnung der Gemeinde mehr, ausser der Vielen im Himmel.
Daher auch die Ansicht, dass die 70 Woche Daniel exklusiv zur Rettung Israels bestimmt ist.

Lepitoptera hat geschrieben:Demzufolge stimmt es ja wieder, dass Micha nur eine Prophezeiung für Israel hatte. Aber sie könnte gemäss dir Johel und meiner Auffassung dennoch über die Geburt Jesu hinausgehen, mit "die" könnte jemand anderes als Maria gemeint sein und theoretisch könnte es mit Offenbarung 12 oder sonst etwas zu tun haben, das noch passieren würde. Richtig?

Meiner Meinung nach geht es in der Prophezeiung Micha um Jesus und Israel. (Die Gemeinde ist ja nur ein Einschub. Wir dürfen Israel dankbar sein dass wir durch sie Gelegenheit hatten hinzuzukommen.)

Ja ich sehe die Prophezeiung Michas mindestens bis zum heutigen Israel. Maria sehe ich in der Prophezeiung leider gar nicht.

Ich erwarte als nächstes die Entrückung der Gemeinde. Wenn der Heilige Geist in uns (Gemeinde), der zurückhält (2Thess 2,7 ) nicht mehr auf der Erde ist, dann wird der Gesetzlose (Anti-Christ) offenbart werden indem er einen Friedensvertrag mit den Vielen (Dan 9, 27) schliesst. diesen aber nach 3.5 Jahren wieder bricht. Dann wird grosse Trübsal sein (Mt 24,21) bis das Ganze dann mit dem zweiten Kommen Jesus abgeschlossen werden wird.

Liebe Grüsse

Johel
Ihr könnt nicht Gott (JHWH) und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1613
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Gnu » So 13. Aug 2017, 09:49

Meine Lieben

Zurück aus dem Sommerlager 2017 kann ich euch mitteilen, dass der Organisator und Hauptlehrer des Lagers die Meinung vertrat, dass die Gleichsetzung der astronomischen Konstellation mit Offenbarung 12 deshalb fragwürdig sei, weil in Offenbarung 12 auch noch von einem Drachen die Rede sei, und dieses Zeichen in den Sternen nicht erscheine. Ich habe darüber zwar auch schon andere Ansichten gehört, bin aber sebst kein Fachmann für Astronomie und Himmelszeichen.

Das Hauptthema des Sommerlagers war die Offenbarung der Söhne Gottes gemäss Römer 8,19. Darüber gäbe es vieles zu schreiben.

Vorläufiger Beitrag von mir zur Frage, was am 23.09.2017 geschehen wird: Das ist der Beginn einer Erweckungs-Bewegung im Leib Christi, die ungefähr 3¹/2 Jahre dauern wird.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10393
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Lepitoptera » Di 19. Sep 2017, 23:03

Bin ich die Einzige, die sich Gedanken um den 23. September 2017 macht oder geht es noch jemandem so? Ich glaube eher nicht, dass offensichtlich etwas zu "sehen" sein wird. Ich könnte mir vorstellen, dass einfach etwas Neues in Gang gesetzt werden könnte. An die Entrückung oder sogar Jesus Christus Wiederkunft glaube ich wenig. Da ich eher nicht glaube, dass es uns Menschen möglich sein dürfte den Tag der Entrückung zu kennen und schon rein gar nicht den Tag von Jesus Rückkehr. Aber dass etwas passieren bzw. in Gang gesetzt werden könnte, könnte ich mir vorstellen. Die Theorie, dass nach diesem Datum der dritte Weltkrieg ausbrechen könnte, belastet mich durchaus, wenn man gerade den Knatsch mit Trump und Kim berücksichtig sowie auch die Situation mit den Flüchtlingen. Ich kann einfach nicht von mir behaupten, dass mich der dreiundzwanzigste gefühlsmässig kalt liesse. Mich beschäftigt dieses Datum. Wen noch?

Lg Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Power Member
 
Beiträge: 695
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 22:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon lionne » Mi 20. Sep 2017, 10:31

Ich habe keine Zeit, mich (zusätzlich noch) mit diesem Datum zu beschäftigen; bin schon so voll und ganz 'ausgelastet'.
Was kommt, kommt.....
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7472
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon toemu » Mi 20. Sep 2017, 12:22

Salü mitenand,

am Anfang des Jahres habe ich noch einige Beiträge zum 23.9. gelesen bzw angschaut.
Wenn ich mir aber all die Aussagen der sogenannten Endzeit Reportern anschaue komme ich zu
dem Schluss, dass das alles Spekulationen sind, viele konstruiert und unhaltbar.

Ich denke dass das was in Offb. 12 beschrieben ist grösstenteils schon geschehen ist.
Siehe auch Adolf Küpfer "Die letzten Dinge",
https://www.bibelkommentare.de/index.php?page=comment&comment_id=300&part_id=3046

Für mich ist es eine Sternen Konstellation, die in Offb. 12 hineingedeutet wird.
Ich gehe davon aus dass am 23.9. nichts heilsgeschichtlich bedeutendes passieren wird.
(Vielleicht inzeniert ja der Drache etwas um uns zu verwirren ;) ).

LG
Tömu
Always put God first
toemu
Member
 
Beiträge: 188
Registriert: Sa 21. Jan 2012, 23:36
Wohnort: Schweiz

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Gnu » Do 21. Sep 2017, 19:03

Zusätzlich zu der Sternkonstellation bahnt sich auf der Erde ein weiteres Zeichen an, das am 23.09.2017 eintreffen soll: Wirbelsturm Jose trifft den Wirbelsturm Maria und die beiden werden nach Vorausberechnung europäischer Meteorologen umeinander tanzen, und dies schon wieder östlich der USA.

Ich habe die Information in diesem englischen Vortrag von Steve Cioccolanti gesehen.
---> https://youtu.be/Ki-sKAdXM5A (1:03:41)
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10393
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon onThePath » Do 21. Sep 2017, 21:00

Leute, nehmt es mir nicht übel. Aber ich enthalte mich jeglicher Zeichendeuterei und Astrologie. Mir ist auch die Offenbarung des Johannes zu bildhaft und dabei zu rätselhaft. Sodass man sie wieder deuten muss. Ich bin für das Rätselhafte im Menschenleben und der Psyche soweit man es erforschen kann.

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 18736
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Gnu » Fr 22. Sep 2017, 03:50

onThePath hat geschrieben:Leute, nehmt es mir nicht übel. Aber ich enthalte mich jeglicher Zeichendeuterei und Astrologie. Mir ist auch die Offenbarung des Johannes zu bildhaft und dabei zu rätselhaft. Sodass man sie wieder deuten muss. Ich bin für das Rätselhafte im Menschenleben und der Psyche soweit man es erforschen kann.

LG otp

Lieber onThePath, es geht mir genau so. Die Offenbarung des Johannes enthalte 22 Zeichen, sagte Steve Cioccolanti in seinem Vortrag. Wenn das stimmt (ich habe es noch nicht nachgezählt), so ist allein schon diese Tatsache ein weiteres Zeichen, dass dieses Buch nicht für die Römer, sondern für die Juden geschrieben wurde.

Die Astronomie ist die Wissenschaft mit den meisten Hypothesen und Widersprüchen. (Ja, ja, ich weiss schon, du meintest Astrologie. Diese Dualität ist aber menschengemacht und für mich irrelevant).
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10393
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon toemu » Fr 22. Sep 2017, 10:29

Hallo Gnu,

Gnu hat geschrieben:dass dieses Buch nicht für die Römer, sondern für die Juden geschrieben wurde.

Genau.
Die Offenbarung ist eine Weiterführung und Vertiefung der Prophezeiungen von Daniel.
Sie betrifft vernehmlich Israel; enthält aber auch für uns als Gemeinde (Bzw. Leib Jesu) wichtige Informationen über den weiteren Ablauf von Gottes Heilsplan.

Gruss
Tömu
Always put God first
toemu
Member
 
Beiträge: 188
Registriert: Sa 21. Jan 2012, 23:36
Wohnort: Schweiz

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Gnu » Di 10. Okt 2017, 08:15

Was geschah am 23.09.2017?

So viel, dass es niemand gemerkt hat. Es wäre interessant, alle Ereignisse dieses Tages zu kennen und systematsch zu analysieren.

Ereignisse geistlicher Art können sich auch erst in der Folgezeit auswirken.

Am 24. September gelang der AfD der Einzug ins Bundesparlament. Die SPD zog sich aus der Regierung zurück.

Am 25. September schlug eine Bombe, die in Amerika produziert worden war in ein Wohnhaus im Jemen und tötete und verwundete Zivilisten. Unklar ist, wer die Bombe abgefeuert hat, wahrscheinlich Saudi-Arabien.

Was noch?
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10393
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Thelonious » Di 10. Okt 2017, 18:38

Gnu hat geschrieben:Am 24. September gelang der AfD der Einzug ins Bundesparlament. Die SPD zog sich aus der Regierung zurück.

Am 25. September schlug eine Bombe, die in Amerika produziert worden war in ein Wohnhaus im Jemen und tötete und verwundete Zivilisten. Unklar ist, wer die Bombe abgefeuert hat, wahrscheinlich Saudi-Arabien.

Was noch


Stimmt doch nicht, die Bundestagswahl war am 24.9. "gelang ...Einzug" wäre dann erst im Rahmen der konstituierenden Sitzung, welche noch überhaupt nicht stattgefunden hat.

Alles bloss Verschwörungstheorien!

Gruß
Thelo

(Man merkt, ich habe immer noch ein großes Problem damit, zukünftig Holocaustrelativierer bis hin zu -leugner im Bundestag zu wissen)
Er fühlt der Zeiten ungeheuren Bruch und fest umklammert er sein Bibelbuch
(anlässlich des Lutherjahres)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14378
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Vorherige

Zurück zu Weltreligionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast