Zeichen im Himmel 23.09.2017

Aus der Sicht und im Vergleich zum christlichen Glauben

Moderator: bigbird

Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Denkmal » Do 20. Apr 2017, 19:50

Liebe Schwestern und Brüder im Herrn
Ich komme mit einem etwas besonderen Thema und ich freue mich auf Eure Meinungen.
In der endzeitlichen Offenbahrung, Kapitel 12 wird ein grosses Zeichen im Himmel beschrieben: Eine Jungfrau wird ein Kind gebähren. Sie ist mit der Sonne bekleidet und hat 12 Sterne als Kranz über ihrem Haupt. Ausserdem soll sie den Mond unter ihren Füssen haben.
Am 23.09.2017 wird das Sternbild Jungfrau ein Kind nach 9 Monaten Schwangerschaft gebähren (den Planeten Jupiter, den Königsplaneten). Unter ihren Füssen ist der Mond, die Sonne hält auf der Schulter das Kleid zusammen. Und das Sternzeichen Löwe über ihrem Kopf hat nicht wie normal 9 sondern 12 Sterne.
Weiter wird in der Offenbahrung berichtet dass der Drache, die alte Schlange vor ihr stehen wird um das Kind zu töten wenn es auf die Welt kommen wird.
Nun, das Sternbild Schlange steht tatsächlich vor der Jungfrau. Und interessanterweise ist der Schlangenträger, der die Schlange trägt, mit dem Saturn geschmückt. Saturn ist wird seit alter Zeit als Satans Symbol verstanden.
Ihr könnt Euch ein Bild machen wenn Ihr auf YouTube das erwähnte Datum eingebt.
Ich freue mich auf viele Antworten und wünsche alle Gottes Segen
Denkmal
Lebt sich ein
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 20. Apr 2017, 11:25

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Thelonious » Do 20. Apr 2017, 20:14

Hallo Denkmal,

ich habe hierhin verschoben, denn in "Bibel" hatte dieses noch nicht einmal ansatzweise etwas zu suchen.

Thelonious - Senior-Mod.
Er fühlt der Zeiten ungeheuren Bruch und fest umklammert er sein Bibelbuch
(anlässlich des Lutherjahres)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14349
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Denkmal » Fr 21. Apr 2017, 00:17

Hallo lieber Thelonious
Als Neuling habe ich meinen ersten Beitrag geschrieben und gemäss Deiner Antwort falsch platziert. Sorry!
Kannst Du mir bitte den Sachverhalt erklären um solche Fehler zukünftig zu vermeiden?
Ich habe in meinem Beitrag aus der Bibel, Offenbarung Kapitel 12 zitiert und den 23.09.2017 als mögliche Erfüllung dieser Bibelstelle in die Diskussion eingebracht.
Wieso hat das gemäss Deiner Antwort gar nichts mit der Bibel zu tun?

Sorry für mein Nachhacken und herzlichen Dank.
Gottes Segen!
Denkmal
Denkmal
Lebt sich ein
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 20. Apr 2017, 11:25

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Le Chef » Fr 21. Apr 2017, 07:50

Le Chef meint:

Achtung, Alu-Hütte aufsetzen, es geht wieder los!
Wenn das hier wirklich alles ist - Dann ohne mich!
Benutzeravatar
Le Chef
Wohnt hier
 
Beiträge: 1832
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 12:50

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Gnu » Fr 21. Apr 2017, 09:21

Le Chef hat geschrieben:Le Chef meint:

Achtung, Alu-Hütte aufsetzen, es geht wieder los!

Es geht nicht um Chemtrails und Handystrahlung, also wozu?
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10356
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Gnu » Fr 21. Apr 2017, 09:26

Denkmal hat geschrieben:Liebe Schwestern und Brüder im Herrn
Ich komme mit einem etwas besonderen Thema und ich freue mich auf Eure Meinungen.
In der endzeitlichen Offenbahrung, Kapitel 12 wird ein grosses Zeichen im Himmel beschrieben: Eine Jungfrau wird ein Kind gebähren. Sie ist mit der Sonne bekleidet und hat 12 Sterne als Kranz über ihrem Haupt. Ausserdem soll sie den Mond unter ihren Füssen haben.
Am 23.09.2017 wird das Sternbild Jungfrau ein Kind nach 9 Monaten Schwangerschaft gebähren (den Planeten Jupiter, den Königsplaneten). Unter ihren Füssen ist der Mond, die Sonne hält auf der Schulter das Kleid zusammen. Und das Sternzeichen Löwe über ihrem Kopf hat nicht wie normal 9 sondern 12 Sterne.
Weiter wird in der Offenbahrung berichtet dass der Drache, die alte Schlange vor ihr stehen wird um das Kind zu töten wenn es auf die Welt kommen wird.
Nun, das Sternbild Schlange steht tatsächlich vor der Jungfrau. Und interessanterweise ist der Schlangenträger, der die Schlange trägt, mit dem Saturn geschmückt. Saturn ist wird seit alter Zeit als Satans Symbol verstanden.
Ihr könnt Euch ein Bild machen wenn Ihr auf YouTube das erwähnte Datum eingebt.
Ich freue mich auf viele Antworten und wünsche alle Gottes Segen

Danke für deinen ausführlichen Beitrag. Das Thema ist biblisch gut abgestützt, steht doch in den Psalmen, dass die Himmel Jahwehs Ehre erzählen. Das Datum ist meines Wissens im Laubhüttenfest, ich habe es aber selbst noch nicht genauer geprüft.

:praisegod:
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10356
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Lepitoptera » Mi 26. Apr 2017, 19:50

Lieber Denkmal

Danke für den Hinweis. Habe mir dieses Video unten angeschaut und es hat mich schon sehr fasziniert.
Was genau passieren wird, ist unklar, DASS aber etwas am 23.09.17 passieren wird, könnte sehr gut sein. Jesus könnte nicht mehr weit weg sein...

https://youtu.be/BZ4fna0lbr4

Lg Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Power Member
 
Beiträge: 656
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Lee » Mi 26. Apr 2017, 20:21

Lepitoptera hat geschrieben:Lieber Denkmal

Danke für den Hinweis. Habe mir dieses Video unten angeschaut und es hat mich schon sehr fasziniert.
Was genau passieren wird, ist unklar, DASS aber etwas am 23.09.17 passieren wird, könnte sehr gut sein. Jesus könnte nicht mehr weit weg sein...

https://youtu.be/BZ4fna0lbr4

Lg Lepitoptera

Ich bin ja gespannt was dieses Endzeitspezialisten sagen wenn am 23.09.2017 rein gar nichts passiert :roll:
Lee
Lee
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 77
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 13:05
Wohnort: Hamburg

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Gnu » Do 27. Apr 2017, 07:24

Rein gar nichts passiert sowieso nie, das ist logisch nicht möglich. :lol:

Das Video von Lepitoptera schaue ich mir noch an.
Zuletzt geändert von Gnu am Do 27. Apr 2017, 09:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10356
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Denkmal » Do 27. Apr 2017, 08:52

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017
Beitragvon Gnu » Do 27. Apr 2017, 07:[color=#BF0040]24


Habe diesen Text geändert weil ich GNU falsch verstanden habe! Sorry GNU!
Jetzt also einfach einige Gedanken von mir zum Thema:
Die Bibel ist voller Zeichen und Wunder. Und in der Offenbahrung wird von diesem Zeichen im Himmel berichtet!
Kann es sein dass Gott uns Lebenszeichen von sich gibt? Dass Er da ist und uns liebt? Was passiert? Was bedeutet das?Gibt es heute noch Wunder und Zeichen? Ist es logisch möglich dass Jesus auf dem Wasser ging? Logisch dass Er auferstanden ist? Ist es Logisch dass Er den halb verwesten Lazarus mit einem Satz zu neuem Leben erweckt hat? Ist es logisch dass Er die Welt in sechs Tagen erschaffen hat, etc?
Wenn Wir ehrlich mit uns selber sind, müssten wir jetzt sagen dass diese Dinge logisch unmöglich und somit auch nicht wahr sind. Und wo bleibt dann unser Glaube? Ist das unser Verständnis von Gott, Jesus und heiligem Geist?
Jesus hat die Erde geschaffen. Und zwar nicht in Miliiarden Jahren. Er befahl und augenblicklich wahr es. Mit seinen Naturgesetzen und all seiner Pracht! Und Jesus hatte und hat als Schöpfer des Universums die Macht diese Gesetze nach Belieben ausser Kraft zu setzen. Und so sprach er befehlend zu Lazarus: Komm heraus! Der halb verfaulte Lazarus wurde augenblicklich wieder hergestellt. Er musste weder wiederbelebt werden noch ins Spital oder zur Physiotherapie. Und weil Jesus die Macht hat über seine Schöpfung zu bestimmen konnte Er auch auf dem Wasser gehen oder kann eben auch den Weg der Sterne bestimmen. So dass es zu diesem prophetisch angekündigten Ereignis am 23.09.2017 kommt. Merken wir dass Gott alle Dinge möglich sind?
So passiert was und zwar gewaltig viel und in unglaublicher Präzission. Auch heute noch und nicht nur in alten Zeiten.
Sehr viele Prophezeiungen in der Bibel wurden erfüllt. Viele müssen noch erfüllt werden. Aber wie unlogisch sie auch sein mögen, sie werden erfüllt denn Gottes Macht und Seine Liebe sind unendlich! Das gibt mir Kraft, Mut und Ruhe auch in Zukunft und vor den Dingen die auf die Menschheit zukommen.
Liebe Leser, ich wünsche uns dass wir alle die winzige fehlerhafte menschliche Logik hinter uns lassen können und Gottes wunderbaren Werke erleben dürfen!
Gottes Segen Dich auf Deinem Weg.
Denkmal
Zuletzt geändert von Denkmal am Do 27. Apr 2017, 11:20, insgesamt 1-mal geändert.
Denkmal
Lebt sich ein
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 20. Apr 2017, 11:25

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Hanspeter » Do 27. Apr 2017, 09:10

Lieber Denkmal

Rein gar nichts passiert sowieso nie, bedeutet, dass immer etwas passiert, und das ist nun mal logisch.
Du interpretierst viel zu viel in diese kurzen Satz, nichts von unchristlich.

Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1010
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Gnu » Do 27. Apr 2017, 09:42

Ganz richtig, Hanspeter. Mein Beitrag war ein Kontra auf die Aussage von Lee.

Das Video, welches Lepitoptera angibt, ist übrigens sehenswert. Ich bin noch nicht ganz am Ende, aber der Redner hat die Sache sehr genau analysiert.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10356
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Lepitoptera » Do 27. Apr 2017, 12:41

Der Redner sagt ja nicht, dass am 23.09.17 Jesus bereits zurückkäme. Er sagt auch nicht, dass er genau wüsste, WAS dann tatsächlich passieren würde. Er gibt nur ein paar Vermutungen an, beispielsweise die Geistesausschüttung. Ich könnte mir gut vorstellen, dass all diejenigen, die am besagten Tag auf ein grosses Spektakel warten, bitter enttäuscht werden könnten. Es kann natürlich so sein, ich erwarte aber eher nichts in dieser Art. Vielleicht merken wir anfangs gar nichts. Realisieren es gar nicht. Aber ich glaube dem Redner, dass dann etwas durch Gott in Gange gesetzt wird von grosser Bedeutung. Aber nicht durch eine Sensationsart. Wieso haben die Juden Jesus nicht erkannt? Weil sie einen Messias begleitet von einem grossen Spektakel erwartet haben. Aber Jesus kam so nicht. Deshalb erwarte ich auch am 23.09.17 nichts Spektakuläres, glaube aber, dass definitiv etwas passieren wird, auch wenn es vielleicht anfangs ganz unscheinbar erscheinen mag....
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Power Member
 
Beiträge: 656
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Gnu » Do 27. Apr 2017, 13:07

@Denkmal: Du hast ja jetzt den Beitrag korrigiert, was aus meiner Sicht nicht notwendig gewesen wäre. Trotzdem herzlichen Dank!

@alle: Das fragliche Datum ist der erste Sabbat im 7. Mond nach biblischer Zählung. Nach jüdischer Zählung ist es der erste Sabbat im Jahr 5778, denn das Jahr beginnt gänzlich unlogisch am Tag des Heimholerhornblasens, somit am Anfang des 7. Mondes. Das ist typisch jüdisch, dass sie zwar die Torah kennen und lehren, sie aber nicht halten. Kommt mir sehr bekannt vor, denn auch wir Christen haben die Bibel, tun aber nicht das, was geschrieben steht.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10356
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Johelia » Do 27. Apr 2017, 22:24

Lieber Denkmal

danke für das Thema. :praise: :jump:
Denkmal hat geschrieben:Liebe Schwestern und Brüder im Herrn
Ich komme mit einem etwas besonderen Thema und ich freue mich auf Eure Meinungen.
In der endzeitlichen Offenbahrung, Kapitel 12 wird ein grosses Zeichen im Himmel beschrieben:


Für mich war Off. 12 immer ein Kapitel das nicht in den Ablauf meiner Erkenntnisse zur Endzeit passte. :?
Die Geburt des Königs setzte ich immer auf die Geburt Jesu in Bethlehem und den Drachen der die Sterne mit sich riss setzte ich immer vor Adam und Eva an, da die Schlange ja schon im Paradies auftauchte, ergo vorher gefallen war. Aber das passte nicht in den Ablauf der Offenbarung wie ich sie sehe.

Betrachtet man nun Kapitel 12 aus der Perspektive dass es sich um ein Zeichen am Himmel handelt um ein neues Aeon anzukündigen, dann passt der Text plötzlich wunderbar zusammen.

Du hast mir geholfen einen grossen Schritt in meiner Endzeit Betrachtung weiter zu kommen. :umarm:

Lepitoptera hat geschrieben:Danke für den Hinweis. Habe mir dieses Video unten angeschaut und es hat mich schon sehr fasziniert.
Was genau passieren wird, ist unklar, DASS aber etwas am 23.09.17 passieren wird, könnte sehr gut sein. Jesus könnte nicht mehr weit weg sein...

https://youtu.be/BZ4fna0lbr4

Liebste Lepitoptera

danke für das Video, ich habe es mir ganz angeschaut und auch ein bisschen über den Redner Martin Baron recherchiert. Er erscheint mir sehr glaubwürdig, da ich die das Glaubenszentrums in Bad Gandersheim kenne wo er studiert und gearbeitet hat. Die Schule kann ich nur empfehlen. :praise:

Trotzdem bin ich nicht mit seiner Aussage einverstanden (1:01:02 bis 1:01:40) dass es keinen Sinn mache dass das Kind in den Himmel entrückt werde.
Gemäss meines Glaubens kommt Jesus in den Wolken um die Gemeinde zu entrücken und wäre dann wieder beim Vater für die Hochzeit und um die Gemeinde vor dem kommenden Zorn zu beschützen.

Ich bin jedoch mit dem Redner einverstanden, dass man aus den Ereignissen vom 23.09.2017 keinen Entrückungstermin ableiten darf. Schon nur rein wegen Mk 13,32 nicht! :!:

Mk 13,32 Von jenem Tag aber oder der Stunde weiß niemand, auch nicht die Engel im Himmel, auch nicht der Sohn, sondern nur der Vater.

Mir gefällt der Ansatz des Redners sehr gut, dass die Prophetie von Joel 3 erfüllt werden könnte, denn unsere Welt hätte Zeichen und Wunder sehr nötig.

Schlussendlich muss ich zum Thema sagen, dass ich die Betrachtung die Konstellationen vom 23.09.2017 mit Offenbarung 12 in Verbindung zu bringen höchst faszinierend finde, aber deswegen nicht Irgendwas vorhersagen werde, sondern nur gespannt schauen werde was passiert.

Wenn es von Gott kommt wird es sowieso gut werden und ich freue mich darauf. :praisegod:
Hier ein Lied dazu:
My Soul Longs for You - Jesus Culture

Liebe Grüsse
Johel
Ihr könnt nicht Gott (JHWH) und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1611
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Denkmal » Fr 28. Apr 2017, 00:23

Hallo Johel
Du hast folgenden Bibelvers zitiert:
Mk 13,32 Von jenem Tag aber oder der Stunde weiß niemand, auch nicht die Engel im Himmel, auch nicht der Sohn, sondern nur der Vater.
Ich habe lange über diesen Satz nachgedacht. Und ich habe eine Erklärung gefunden, die mir logisch erscheint:
Engel sind geschaffene Wesen Gottes und sind seine Angestellten. Sie heiligen Gott im Gesang und nehmen Gottes Aufträge entgegen um sie zu erfüllen etc. Somit heisst es: Ohne Gottes Info sind die Engel unwissend.
Wenn Jesus der Sohn Gottes ist, also selber göttlich ist, dann muss Jesus allmächtig sein!
Also muss Er es wissen! Meine Lösung dieses Problems:
Jesus wurde von seinen Jüngern gefragt als Er ganz als Mensch auf Erden wirkte. Und als Mensch hat Er bewusst auf einen Teil seiner göttlichen Macht verzichtet. Er hat sich ganz auf seinen Vater verlassen und das verkündigt was Er von seinem Vater gehört hat. Nur so können übrigens auch die Gebete im Garten Gethsemaneh erklärt werden in dem Er seinen Vater bittet diesen Kelch an Ihm vorüber gehen zu lassen. So wie auch seine menschlichen Ängste vor der Kreuzigung und die Verlassensängste am Kreuz.
Jesus im Himmel, nun vollkommen Gottes Sohn, weiss ganz sicher wann Er wiederkommt um seine Braut abzuholen.
Gottes Segen lieber Johel!
Denkmal
Denkmal
Lebt sich ein
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 20. Apr 2017, 11:25

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon toemu » Fr 28. Apr 2017, 08:52

Hallo ihr Lieben,

Johelia hat geschrieben:Aber das passte nicht in den Ablauf der Offenbarung wie ich sie sehe.

Wieso nicht?
Aus meiner Sicht ist es eine Rückschau, bzw. Zusammenfassung der Heilsgeschichte.
So habe ich es zumindest bis jetzt verstanden.

"Kapitel 12 fasst den gesamten Kampf Satans gegen Gott um das Menschengeschlecht, bzw. um die Person des Gesalbten Gottes, Jesus Christus, von Anfang an, bis zur Endzeit, zusammen. Es ist wichtig, dies zu beachten, wenn man das in diesem Kapitel gezeichnete Bild richtig erfassen will. Dazu wird hier auch Israel als Bundesvolk Gottes, sozusagen als sein Vertreter in jener Zeit, als Gegenstand dieses Kampfes zwischen Gott und Satan, eingeführt."
(Aus "Die letzten Dinge" von Adolf Küpfer; siehe https://www.bibelkommentare.de/index.php?page=comment&comment_id=300&part_id=3046)

Wenn die Konstellation am 23.9. wirklich ein Zeichen ist, frage ich euch ein Zeichen für was?

LG
Tömu
Always put God first
toemu
Member
 
Beiträge: 188
Registriert: So 22. Jan 2012, 00:36
Wohnort: Schweiz

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Gnu » Fr 28. Apr 2017, 12:27

Ein Zeichen für diejenigen, welche es deuten können. Woher wussten die Sterndeuter aus dem Osten, dass der König der Juden geboren wurde?
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10356
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Johelia » Fr 28. Apr 2017, 20:33

Sali Denkmal
Denkmal hat geschrieben:Hallo Johel
Du hast folgenden Bibelvers zitiert:
Mk 13,32.....
...
Ich habe lange über diesen Satz nachgedacht....
...
Jesus hat bewusst auf einen Teil seiner göttlichen Macht verzichtet...
...
Jesus im Himmel, nun vollkommen Gottes Sohn, weiss ganz sicher wann Er wiederkommt um seine Braut abzuholen.

Sorry für die Kürzung. :oops:
Ja, da stimme ich Dir zu, auch ich sehe Jesus während seiner Zeit hier auf Erden in einer andern Situation als bei der Schöpfung als durch ihn alles erschaffen wurde. (1.Mos 1.1=>Elohim als Plural und Joh 1.1-3)

Aber um das ging es bei meinem Zitat von Mk 13,32 gar nicht!
Mir ging es darum Menschen von ungebührlicher Datumssetzerei abzuhalten.

Lieber Gruss
Johel
Ihr könnt nicht Gott (JHWH) und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1611
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Johelia » Fr 28. Apr 2017, 20:38

toemu hat geschrieben:Hallo ihr Lieben,

Johelia hat geschrieben:Aber das passte nicht in den Ablauf der Offenbarung wie ich sie sehe.

Wieso nicht?
Aus meiner Sicht ist es eine Rückschau, bzw. Zusammenfassung der Heilsgeschichte.
So habe ich es zumindest bis jetzt verstanden.

Genau, auch ich hatte Off12 als Rückschau betrachtet, meine Auslegung der Offenbarung ist ansonsten aber ziemlich chronologisch. Da passte eine Rückschau nicht richtig rein.

Off12 als Ankündigung eines Zeichens im Himmel, da passt aber alles wieder wunderbar.

Danke für den Link. Leider sind mir da die Beschreibungen viel zu Protestantisch. Ich bin Evangelikal.

Liebe Grüsse
Johel
Ihr könnt nicht Gott (JHWH) und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1611
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Lee » Sa 29. Apr 2017, 19:21

Gnu hat geschrieben:Ganz richtig, Hanspeter. Mein Beitrag war ein Kontra auf die Aussage von Lee.
Das Video, welches Lepitoptera angibt, ist übrigens sehenswert. Ich bin noch nicht ganz am Ende, aber der Redner hat die Sache sehr genau analysiert.

Wenn so deine Kontra aussehen bin ich ja total relexst! Die vielen Endzeitspezialisten haben oft geirrt und ich denke da nicht nur an die Zeugen Jehowas auch viele christliche Endzeitspezialisten waren darunter. Was wurde nicht alles geschrieben über Gorbatschow, den großen Exodus der Juden aus der damaligen Sowjetunion und den Golfkrieg(Saddam.Hussein) als der neue Nebukadnezar. Die Druckfarbe der Bücher war noch ganz frisch und dieses Bücher waren schon veraltet! Das richtig traurige an diesen Sachverhalt ist das viele Christen dadurch ein Interesse an Eschatologischen Fragen verloren haben. Damit niemand mich missversteht jeder Christen kann seine eigene Sicht in Eschatologischen Fragen haben, dieses Sicht aber über Medien heraus zu Posaunen ist eine ganz andere Sache. Als jemand der in der ehemaligen DDR als Christ gelebt hat, wundere ich mich bis heute das keiner der großen Endzeitspezialisten den Zusammenbruch des Ostblocks auf seinen Schirm hatte.Sondern bis zum Schluss wurde behaupte das der Ostblock ja Teil der Armee
von Gog und Magog stellt!
Lee
Lee
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 77
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 13:05
Wohnort: Hamburg

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Gnu » Sa 29. Apr 2017, 21:26

@Lee, ich hatte dich schon richtig verstanden, aber dein Satz war eine Steilvorlage für meine Antwort. :umarm:
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10356
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon kingschild » Mo 1. Mai 2017, 11:48

Denkmal hat geschrieben:So dass es zu diesem prophetisch angekündigten Ereignis am 23.09.2017 kommt. Merken wir dass Gott alle Dinge möglich sind?


Hallo Denkmal

Mal abgesehen davon das eine Astronomische Konstellation an diesem Tag passsiert, müsste sie ja dann auch schlüssig sein, mit dem Rest der Offenbarung 12. Da sehe ich eben ein Problem. Das die Deuter immer noch ein paar Zahlen finden können, welche auf ein solches Datum speziell hinweisen, wird immer so sein, wenn man genug lang sucht und eben dann selber Hypothesen aufstellt, von wo aus man zu rechnen hat.

Aber im Grunde haben wir eigentlich nicht viel konkretes, ausser das man da eben mal den Jupiter zu etwas umfuktioniert, was er nicht hergibt. Nur zu Erinnerung: Der Jupiter hat den Namen des Römischen Hauptgottes und hat wohl mit dem Christentum nicht viel zu tun. Also an diesem Tag ist der Jupiter im Schoss des Sternbildes. Wie man aus diesem, einen Christlichen Planeten machen kann, wenn doch die Offenbarung 12 deutlich auf die Geburt eines Sohnes hinweist, der in den Himmel entrückt wurde, entzieht sich all meiner Logik.

Für das kommen von Jesus ergibt es wie Johel auch erwähnte, wenig Sinn. Zudem müsste ja vor diesem kommen ein paar Dinge noch erfüllt sein und wir lesen in der Offenbarung von den zwei Propheten welche auf der Erde 1260 Tag zeugen werden und die dann vom Antichristen, getötet werden und nach 3 1/2 Tagen dann zu Gott auffahren und sich erst dann viele in Jerusalem bekehren und somit die Prophezeiung in Joel an Israel erfüllen kann.

Also meine Meinung ist, im Hinblick auf alle Propheten und auch andere Teile der Offenbarung, ist der Umstand das an diesem Tag etwas passieren soll, eher sehr weit her geholt. Selbst wenn da irgendwelche Daten und Sternbilder, einen grösseren Zusammenhang bezw. grosse Zeichen darstellen sollten, müsste man da eben schon etwas genauer sagen, wo kommt den vor Christus noch einer, der zum Himmel entrückt wird und was für eine Funktion sollte er haben?

Von daher glaube ich das alle Deuterei in diesem Sinne, sicher gut gemeint ist aber eben mehr Verwirrung anstiftet als Klarheit. Ist dies das was Gott möchte für sein Volk, ich glaube nein. Also müsste ja zumindest ein Ausleger auf der Welt da sein, der eben diesem Datum eine bestimmte und konkrete Bedeutung zuordnen könnte, die sich dann im Einklang mit den weiteren Propheten und der Offenbarung decken würde. Dies sehe ich in diesem Zusammenhang noch nicht mal Ansatzweise erfüllt.

Von daher würde ich sagen, mal schauen ob da noch etwas kommt in diese Richtung und ansonsten wäre ich eher vorsichtig mit Daten Spekulationen, weil die wirkten sich bis heute immer negativ auf das Image der Bibel und Christus aus. Also eher kontra produktiv für die Lehre Christi.

Wenn wir Jesus seine Endzeitreden betrachten, sehe ich noch nicht mal Ansatzweise etwas, da sehe ich noch so viel unerfüllt, das ich mir über dieses Datum eigentlich nicht zuviele Gedanken machen möchte.

Mehr gibt es mir eben zu denken, das viele Christen von grosser Erweckung sprechen und Christus selbst vom totalen Abfall in der Endzeit spricht und vom Charismatischen Aufbruch des Antichristen. Dies in einen Kontext zu bringen, ist für mich schwieriger, obschon ich weiss, das dort wo der Böse wirkt auch das Gute noch mächtiger wirken kann, kann ich dennoch aus Jesus Endzeit Rede dies nicht ableiten, was manche Christen so angeblich kommen sehen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5757
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon toemu » Di 2. Mai 2017, 14:16

Hallo Kingschild,

so ganz trivial finde ich die Thematik doch nicht.
Zu dem Thema hab ich einen interessanten Artikel von Dr. Papke entdeckt.
Das Zeichen des Messias "http://www.dr-papke.de/bibos/bibo06.pdf".
Zugegeben, die Richtigkeit kann ich auch nicht beurteilen; der Artikel hat aber interessante Aspekte.

Und wie der Author schreibt ist unsere heutige "Jungfrau" nicht das gleiche Sternbild wie in den AT Zeiten.

LG
Tömu
Always put God first
toemu
Member
 
Beiträge: 188
Registriert: So 22. Jan 2012, 00:36
Wohnort: Schweiz

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon kingschild » Mi 3. Mai 2017, 12:53

toemu hat geschrieben:Hallo Kingschild,

so ganz trivial finde ich die Thematik doch nicht.


Hallo Tömu

Meine Einwurf war eher in die Richtung gemeint, Vorsicht mit Spekulationen, wenn eben zumindest bis heute noch keine Klarheit über die Zusammenhänge da sind.

Ich habe das PDF gelesen und kann sagen ja da steht viel drin aber eben wie konkret, können wir ihm nachhinein schlecht nachvollziehen. Wichtig für uns ist sicher das Gott solche Zeichen gesetzt hat aber bei der Geburt Jesus wussten zumindest die drei Weisen ganz klar, um was es gehen wird.

Diese Klarheit fehlt mir eben noch bei dem Erreignis das da am 23 dieses Jahres geschehen soll und auch gemäss Prophetien sind da gewisse Dinge noch nicht ganz erfüllt.

Was sicher ist, die Welt ist so instabil wie seit langen nicht mehr und ein kleines oder grösseres Ereignis in Jerusalem könnte zu einer Eskalation führen. Dies könnte sehr schnell gehen und ja wir wissen nicht was die Juden oder Araber noch vor haben in diesem Jahr. Wir wissen auch nicht was Erdogan noch plant, wenn er sich noch mehr von der EU entfernt. Bei Putin wissen wir nicht wie er reagieren würde, wenn in Israel etwas passieren würde und Trump ist auch nicht gerade ein Herd für Stabilität, da wissen wir auch nicht, was der noch anzetteln könnte oder im Schilde führt. Wenn in Nordkorea oder eben ein unvorhergesehenes Ereignis in Israel passieren würde, keine Ahnug wie da die Welt reagieren würde und ob die Besonnenheit nicht auf einen Schlag weg wäre. Geschweige den was passieren würde wenn Le Pen die Macht bekäme, der EU den Todesstoss zu geben oder wenn nicht sie dann halt vielleicht der am Bospurus. Spannend wird es auf jeden Fall.

Prophetisch gesehen muss Israel sicher noch erweckt werden. Dies könnte man Symbolisch in die Geburt eines Sohnes einbetten, da Gott auch Israel eben sagt sie sollen in die Wüste fliehen wenn sie den Greuel der Verwüstung sehen der gemäss Sacharia wohl enorme Ausmasse haben wird. Wo der Drache eben ganz Israel verschlingen möchte und mit diesem ja alle, die Gott lieben und ehren.

Wenn ich Jesus seine Endzeitreden lese, muss ja mal der Punkt kommen, wo seine Nachfolger von der ganzen Erde gehasst werden und man eben infolge einer grossen Instabilität, das Mahlzeichen einführen kann. Damit für die letzten Tage eben die Pro Israel Menschen und Pro Christus Menschen eindeutig identifiziert werden können. Grundsätzlich könnte die UNO den Totalen Bruch, mit Israel wagen, wenn dies etwas tut, was ihn den Augen der Welt unakzeptabel ist. Da würde je nach Ereignis, in der heutigen Zeit, wohl schon ein Spinner reichen, um ein Pauschal Urteil zu fällen. Dies Wissen die Ideoligischen Fanatiker und im anwerben von Verückten sind die Fanatiker meist erfolgreich.

Fakt ist irgendwann muss ja der Start für die letzten 1260 Tage kommen und die Zeit läuft sehr schnell. Da aber soviel spekuliert wird, sollten wir die Ohren noch näher auf Gott richten und sollte dann ein Ausleger mal konkret etwas erklären können, dann sollten wir die Augen sicher nicht davor verschliessen. Bis aber nichts konkretes da ist, Vorsicht mit zuviel Spekulation.

Das Israel noch von neuem geboren werden muss, das steht so in den Propheten. Das die Christen noch von der ganzen Welt gehasst werden muss und unsere Geburt in Christus eben durch das Zusammenspiel Tier, Drache und falschem Propheten durch ein Malzeichen sichtbar gemacht werden muss, für die Welt, über die Geburt diese Kindes besteht kein Zweifel. Das der Drache wenig Zeit hat, wissen wir.

Wo die Christen am meisten gehasst werden im Moment, das zeigt der Verfolgungsindex. Von daher können wir in etwa wissen von welcher Seite her der Wind blasen wird aber welches Ereignis den Wind bezw. das Feuer anfachen wird, das ist im Moment noch sehr im Dunkel. Mal schauen, was kommt, wir sind ja täglich bereit, nicht erst am 23.9, dieses Jahres. ;)

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5757
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Denkmal » Mi 3. Mai 2017, 20:47

Hallo kingschild
Wenn ich Jesus seine Endzeitreden lese, muss ja mal der Punkt kommen, wo seine Nachfolger von der ganzen Erde gehasst werden.
Auf obigen Satz von Dir möchte ich gerne antworten:
So wie ich informiert bin sind wir Christen jetzt schon weltweit die am schlimmsten verfolgten Gläubigen.

Mich würde noch interessieren was vor der Wiederkunft Jesu Deiner Meinung noch erfüllt werden muss.
Ich bin der Meinung dass Jesus vor den 1260 Tagen kommt um uns Gläubige Christen zu sich zu nehmen. Siehe Vorträge von R. Liebi und W. Gitt. So geben die vielen Bibelstellen wirklich Sinn.
Dann würde nichts mehr vorher erfüllt werden müssen.

Gottes Segen
Denkmal
Denkmal
Lebt sich ein
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 20. Apr 2017, 11:25

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon kingschild » Sa 6. Mai 2017, 14:01

Denkmal hat geschrieben:Hallo kingschild
Wenn ich Jesus seine Endzeitreden lese, muss ja mal der Punkt kommen, wo seine Nachfolger von der ganzen Erde gehasst werden.
Auf obigen Satz von Dir möchte ich gerne antworten:
So wie ich informiert bin sind wir Christen jetzt schon weltweit die am schlimmsten verfolgten Gläubigen.

Mich würde noch interessieren was vor der Wiederkunft Jesu Deiner Meinung noch erfüllt werden muss.
Ich bin der Meinung dass Jesus vor den 1260 Tagen kommt um uns Gläubige Christen zu sich zu nehmen. Siehe Vorträge von R. Liebi und W. Gitt. So geben die vielen Bibelstellen wirklich Sinn.


Hallo Denkmal

Ich gebe Dir Recht die Christen haben heute einen schweren Stand in vielen Ländern. Wenn sich jemand hier für Jesus entscheidet, wird er vielleicht auch hier von seiner Familie gehasst werden. Ich wurde hier in meinem Land z.B noch nie vor ein Gericht gezogen, nur weil ich an der Lehre Christi festhielt. Die Endzeit Rede deutet aber auf das hin. Liebi sein Einschub das sich diese Verfolgung auf die Zeit vor dem Ende bezieht, stimmt zwar aber in Offenbarung lesen wir, das am Ende der Tage genau diese Verfolgung wieder sein wird. Siehe meine offenen Fragen am Ende des Beitrages.

Was Roger Liebi anbelangt, er ist ein sehr geschulter Mann und guter Redner. In dem Punkt kann ich ihm wohl nicht das Wasser reichen und ich schätze seine Bemühungen. Was die Entrückungs Theologie anbelangt, kann ich in seinen Vorträgen jedoch gar nichts eindeutiges sehen. Grundsätzlich gilt, jeder darf Glauben was er will. Jedoch kann man Bruder Liebi seinen 2 Stündigen Vortrag über Entrückung relativ leicht ins Wanken bringen, das heisst ein paar Thesen seinerseits und Griechisch Kenntnisse, sind noch kein Garant für Eindeutigkeit.

1. Z.b. sagt er, dass der Herr mit allen seinen Heiligen käme und sagt einfach das muss die Braut sein die Vorentrückt wurde, sonst wäre das nicht möglich.

2. Dann sagt er, das Gott die Gemeinde von Philadelphia bezeugt, das er sie bewahren wird von dieser letzten Zeit und macht dann ein bewahren aus oder bewahren vor, Spiel, mit Beizug von Übersetzungen, nicht mehr und nicht weniger. Gleich wie man es auslegt, Jesus bewahrt. Ob dort bewahren aus und bewahren vor steht, damit ist nichts gesagt über Entrückung, sondern lediglich über die Bewahrung. Alles darüber hinaus ist seine These.

Der 3 Punkt den er angibt für die Vorentrückung ist, das 400 oder 600 vor Darby dies auch schon Leute glaubten. Dies wird wohl so sein, belegt aber im Bezug auf das effektive Thema rein gar nichts. Weil Glauben und Fehlglauben im Bezug auf das Ende der Zeit, gab es immer viel und gibt es noch heute viel.

Ich möchte hier nicht eine Diskussion starten über Vorentrückung. Soll von mir aus jeder Glauben was er will, seid einfach bereit, jeden Tag, seid aber dann auch nicht entäuscht wenn es nicht so kommt, wie Liebi sagt. Wenn Liebi seine Vorträge aber als eindeutige Belege angeführt werden, dann muss ich dazu schon ein paar Dinge anmerken:

Der Herr kommt mit (allen) seinen Heiligen sagte Liebi im Vortrag und da sei die Braut inklusive. Ich lese im Wort Gottes schlicht, mit den Heiligen Engeln:

Mr 8:38 Denn wer sich meiner und meiner Worte schämt unter diesem ehebrecherischen und sündigen Geschlecht, dessen wird sich auch des Menschen Sohn schämen, wenn er kommen wird in der Herrlichkeit seines Vaters mit den heiligen Engeln.

Nicht mehr und nicht weniger, alles darüber hinaus ist eine These. Das mal zu Punkt eins, seiner Thesen, wo er sagt da sei Eindeutig.

Dann kommen wir zu Punkt zwei. Die Braut (Auserwählten seien nicht mehr auf der Erde in der Drangsal) ist seine These, die er dann belegen will mit Posaune usw. Ich lese lediglich in der Bibel:

Mat 24.22 und wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.
23 Alsdann, wenn jemand zu euch sagt: Siehe, hier ist der Christus, oder hier! so glaubet nicht.
24 Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und werden große Zeichen und Wunder tun, um so, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen.
25 Siehe, ich habe es euch vorhergesagt.
26 Wenn sie nun zu euch sagen: Siehe, er ist in der Wüste! so gehet nicht hinaus; siehe, in den Gemächern! so glaubet nicht.
27 Denn gleichwie der Blitz ausfährt von Osten und scheint bis gen Westen, also wird die Ankunft des Sohnes des Menschen sein.

Wenn also dieser Blitz ausfährt, dann werden Auserwählte auf der Erde sein, welche den grossen Verführungen in der Drangsal ausgesetzt waren, Liebi hin oder her. Wohlverstanden Jesus spricht hier zu seinen Jüngern und gibt darauf Hinweise, das diese in der Drangsal, mit grossen Zeichen und Wundern, verführt werden sollen am Ende. Wenn alle Nachfolger bereits im Himmel wären, wie soll man sie verführen? Da kann einiges, nicht stimmen.

Zudem kann ich die zwei kommen Christi, in der Bibel deutlich erkennen. Mehr kann ich zumindest noch nicht Biblisch fundiert erkennen. Die grosse Hoffung von Menschen, das sie doch von dieser letzten Zeit verschont bleiben und daher versuchen Bibelstellen zu finden und Auslegungen, welche diese Hoffung bekräftigen ist ersichtlich, mehr sehe ich aber nicht für den Moment.

Unser aller Glauben sollte jedoch nicht von Menschlichen Thesen und Menschlichen Hoffungen abhängig sein oder darauf aufgebaut sein, sonder allein von der Hoffung das der Herr Jesus Christus bei den Auserwählten sein wird, bis ans Ende. Alles andere finde ich gefährlich, weil die Hoffungen der Menschen eben platzen könnten und auch Menschliche Thesen platzen können. Darum sagt die Schrift, verlasst euch nicht auf Menschen.

Um zurück zu kommen auf den 23.09.2017 ich sehe Tendenzen das sich der Hass gegen Israel und generell der Hass gegen die, welche der Wahrheit folgen zunehmen. Ich sehe das wir in ähnlichen Zeiten leben, wie zu Noahs Zeiten. Ich sehe das in vielen die Liebe erkaltet ist und ein stetiger Abfall vom Wort im Gange ist. Jedoch sehe ich die Christen bezw. Auserwählten nocht nicht auf der ganzen Welt gehasst. Das Malzeichen ist eine Warnung an alle, es nicht wegen Zeichen und Wundern anzunehmen. Wenn nur die Verlorenen auf dieser Welt wären, bräuchte es keine solche Warnung. Dann könnte man auch lediglich prophzeien, weil Ihr nicht glaubt, werdet Ihr es alle annehmen. Es ist aber eine Warnung da, welche sich ausdrücklich an Nachfolger richtet, sich nicht verführen zu lassen in dieser Verwirrrenden Zeit.

Ich weiss gewisse Ereignisse können ganz schnell kommen aber das mir die letzten 1260 Tage erspart bleiben, kann ich aus Liebis Vortrag nicht ableiten. Da müsste mehr kommen, weniger Thesen und mehr Schrift. Gitt habe ich mir jetzt nicht nochmal alle Vorträge reingezogen, werde es aber viellicht noch tun. Ich habe mir aber nochmals die Mühe gemacht die Entrückung der Gemeinde von Dr. Roger Liebi ganz anzuhören und darauf habe ich Stellung genommen oben, das dies mir eben noch zuviel Thesen und zuwenig Belege aus der Schrift.

Noch ein paar Anmerkungen:

Mat. 13.49 So wird es am Ende der Weltzeit sein: Die Engel werden ausgehen und die Bösen von den Gerechten scheiden....

Wenn die Guten schon alle weg sind, was wollen die Engel da am Ende, noch scheiden?

Mr 13:13 und ihr werdet von jedermann gehaßt sein um meines Namens willen. Wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden.

Wenn die Braut, (Nachfolger, Auserwählten, Gemeinde) alle vorher weg sind, von wem spricht denn hier der Herr Jesus? Wenn wir wissen das die 1260 Tage eben noch nicht das Ende sind, sondern nach diesen 1260 Tage das Ende kommen wird?

Es geht noch weiter:

Offenbarung 13.7 Und es wurde ihm gegeben, mit den Heiligen Krieg zu führen und sie zu überwinden; und es wurde ihm Macht gegeben über alle Geschlechter und Völker und Zungen und Nationen.
8 Und alle Bewohner der Erde werden es anbeten, deren Namen nicht geschrieben sind im Lebensbuche des Lammes, das geschlachtet ist, von Grundlegung der Welt an.
9 Hat jemand ein Ohr, der höre!
10 Wer in Gefangenschaft führt, geht in die Gefangenschaft; wer mit dem Schwerte tötet, soll durchs Schwert getötet werden. Hier ist die Standhaftigkeit und der Glaube der Heiligen.

Gemäss Liebi sind wir alle bereits im Himmel und dem Tier wird Macht gegeben gegen die Heiligen Krieg zu führen und sie zu überwinden? Es braucht Standhaftigkeit und der Glaube der Heiligen aber wir sind alle weg bei Jesus? Das Tier wird keinen Kriege führen können ihm Himmel.

Es geht eben noch weiter:

Off.13.15 Und es wurde ihm verliehen, dem Bilde des Tieres einen Geist zu geben, so daß das Bild des Tieres auch redete und bewirkte, daß alle getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten.

Ja wenn nur noch Götzendiener und die Welt hier lebt zu dieser Zeit, wer weigert sich dann, das Bild anzubeten, wenn die Auserwählten schon alle fort sind?

Ihm Zusammenhang mit dem Malzeichen lesen wir hier:

Off. 14.12 Hier ist die Standhaftigkeit der Heiligen, welche die Gebote Gottes und den Glauben an Jesus bewahren.


Gemäss Liebi sind wir alle weg, wer soll den was bewahren, wenn wir nicht mehr hier sind. Die Juden welche am Ende erkennen? Diese Anahme könnte grundsätzlich möglich sein ist mir aber ein wenig zu dünn als Beleg.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5757
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Lepitoptera » Sa 6. Mai 2017, 14:39

Hallo Kingschild

Ich habe noch folgende Stelle gefunden:

1. Thessalonicher 3:

12 Euch aber lasse der Herr wachsen und immer reicher werden in der Liebe untereinander und zu jedermann, wie auch wir sie zu euch haben, 13 dass eure Herzen stark und untadelig seien in Heiligkeit vor Gott, unserm Vater, wenn unser Herr Jesus kommt mit allen seinen Heiligen. Amen.


Sind mit "Heiligen" nur Engel gemeint? Ich vermute, dass Liebi es anders sieht und zwar dass hier die Gemeinde gemeint ist. Zudem ja, sagt Liebi genau das, was du zuletzt geschrieben hast, dass es nur noch um Israel ginge nach den ersten paar Kapiteln der Offenbarung. Ich denke, keiner kann den Beweis bringen, welche Theorie jetzt wahr ist. Ja, die Enttäuschung dürfte gross sein, wenn sich Liebis Vorentrückungstheorie nicht bewahrheitet. Ich denke, dass uns nur eines bleibt - das vollste Vertrauen in Gott. Dass er uns nicht im Stich lassen wird; egal wie es kommen möge....

Lg Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Power Member
 
Beiträge: 656
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon kingschild » Sa 6. Mai 2017, 20:42

Lepitoptera hat geschrieben:Hallo Kingschild

Ich habe noch folgende Stelle gefunden:

1. Thessalonicher 3:

12 Euch aber lasse der Herr wachsen und immer reicher werden in der Liebe untereinander und zu jedermann, wie auch wir sie zu euch haben, 13 dass eure Herzen stark und untadelig seien in Heiligkeit vor Gott, unserm Vater, wenn unser Herr Jesus kommt mit allen seinen Heiligen. Amen.


Sind mit "Heiligen" nur Engel gemeint? Ich vermute, dass Liebi es anders sieht und zwar dass hier die Gemeinde gemeint ist.


Hallo Lepioptera

So wie ich Liebi verstanden habe, nimmt er sicher Bezug auf die Paulus Briefe, wenn er alle Heiligen sagt. Wenn ich Mr. 8.38 anschaue gehe ich mal davon aus, das Christus dort eben schon die Heiligen Engel meint und nichts darüber hinaus. Diese Stelle an die Thesalonicher oben fordert sie und uns auf: Wir sollen wachsen und untadelig werden vor Gott, auf den Tag hin, wenn Jesus kommt mit seinen Heiligen! Diese Aufforderung schliesst eben schon ein wenig aus, denn unser Aufgabe und die Aufforderung an die Thesalonicher ist für diesen Zeitpunkt der Wiederkunft, untadelig zu sein, lesen wir. Nicht ein wir kommen, nein wir sollen untadelig werden, für diesen Tag.


Zudem ja, sagt Liebi genau das, was du zuletzt geschrieben hast, dass es nur noch um Israel ginge nach den ersten paar Kapiteln der Offenbarung. Ich denke, keiner kann den Beweis bringen, welche Theorie jetzt wahr ist.


Das ist eben die grosse Frage, wie kann es eben nur um Israel gehen, wenn die Offenbarung auch uns gegeben ist und die Engel am Ende der Weltzeit kommen um zu scheiden? Theoretisch ist ja alles möglich aber ich sehe eben noch keine Schrift Belege dafür das Israel und die Heidenchristen eine seperate Ernte sind.

Mt 13:30 Lasset beides miteinander wachsen bis zur Ernte, und zur Zeit der Ernte will ich den Schnittern sagen: Leset zuerst das Unkraut zusammen und bindet es in Bündel, daß man es verbrenne; den Weizen aber sammelt in meine Scheune!

Das heisst wenn da zwei Ernten stattfinden würden, müsste es ja auch Propheten geben die darauf konkret hinweisen. Diese Stellen vermisse ich bis heute. Im Gegensatz weiss ich aber das es zwei Auferstehungen geben wird. Zwei kommen des Messias. Wenn diese Dinge so klar aus der Schrift ersichtlich sind, müsste auch das andere mindestens gleich klar ersichtlich sein. Dies fehlt mir im Moment eben noch und die Belege die dafür gebracht werden, sind mir persönlich, zu fest Thesen und Spekulationen. Anders gesagt, zuwenig konkret.


Ja, die Enttäuschung dürfte gross sein, wenn sich Liebis Vorentrückungstheorie nicht bewahrheitet. Ich denke, dass uns nur eines bleibt - das vollste Vertrauen in Gott. Dass er uns nicht im Stich lassen wird; egal wie es kommen möge....


Genau das ist es Lepioptera, voll vertrauen das er uns wie es auch kommen mag bewahren wird und zur Seite stehen wird. Die Hoffung nicht zu fest auf etwas setzen, was eben nicht ganz klar und eindeutig mit der Schrift belegt werden kann. Was das Datum anbelangt in diesem Jahr würde ich sagen schauen wir mal wie sich die Welt bis dorthin entwickelt und sind bereit auch heute. Ich wäre wohl der letzte der nicht froh wäre, wenn ich gewisse Zeiten nicht erleben müsste aber warum sollte sie Gott uns ersparen, wir wissen ja auch die Apostel wurden nicht alles erspart.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5757
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Johelia » Sa 6. Mai 2017, 22:39

Teil 1 von 2:

Lieber Kingschild

Ich habe deinen Beitrag betreffend Liebi und seiner/meiner Ansicht dass die Gemeinde vor der Trübsal entrückt wird gelesen und muss daher intervenieren.

Du schreibst zwar:
kingschild hat geschrieben:Ich möchte hier nicht eine Diskussion starten über Vorentrückung. Soll von mir aus jeder Glauben was er will,….

Trotzdem startest du eine sehr lange Abhandlung was an der Ansicht einer Vor-Trübsal Entrückung falsch ist.

Wir haben genau dieses Thema hier im Forum über Monate intensiv diskutiert. Mit den Adventisten gab es sogar überaus heftigen Streit dazu. Damals haben Pilgrim, NEM, Lambert und ich höchst klare eindeutig biblisch fundierte Argumente geliefert warum wir von den zwei Möglichkeiten sicherlich die Auslegung mit einer Vor-Trübsal Entrückung die wahrscheinlichere ist.

Es gibt ja beide Ansichten, dass die Gemeinde durch die Trübsal muss und die Ansicht, dass die Gemeinde vor der Drangsal verschont bleibt. Beide Ansichten sind biblisch wohl begründet und mit dem jeweiligen Argumentatorium Biblisch gut belegbar.

Schlussendlich wird es in dieser Diskussion keinen „Sieger“ geben ausser Jesus der zu SEINER Zeit erscheinen wird und so die Diskussion beendet.

Ich glaube glasklar an eine Entrückung der Gemeinde/Braut Christi VOR der 70igsten Woche Daniels resp. VOR der Trübsal (3,5J) und Grossen Trübsal (3.5J), weil es meiner Ansicht nach nicht Gottes Versprechen entspricht die Gemeinde/Braut Christi nochmals durch diese schwere Prüfung gehen zu lassen.

Die Entrückung der Gemeinde/Braut Jesus ist ein Versprechen Gottes an alle die Jesus geglaubt haben und sich im Blut Jesus rein gewaschen haben. Gott würde sein Wort brechen wenn die Gerechtfertigten nochmals durch einen Entscheidungsprozess für oder gegen IHN hindurch gehen müssten.

Grundsätzlich müssen wir folgendes feststellen:
- Die Entrückung und das sog. „Zweite Kommen Jesus“ sind zwei Ereignisse die nicht vermischt werden dürfen. Bei der Auslegung der Texte in Matthäus, Markus, usw. muss das immer klar unterschieden werden.

- Bei der Entrückung kommt Jesus seiner Braut nur in den Wolken entgegen um sie dann mit zu nehmen. Dieses Ereignis kann NICHT als „Kommen Jesus“ gerechnet werden, denn Jesus betritt die Erde NICHT. Es gibt nur zwei „Kommen Jesu“. Einmal vor rund 2017 Jahren und einmal am Ende der 70 Jahrwoche Daniels.

- Beim „Zweiten Kommen Jesus“ wird Jesus auf dem Berg Zion den Erdboden betreten. Das wird NACH der grossen Trübsal sein.

Hier noch ein paar Kommentare zu deinen Argumenten:

kingschild hat geschrieben:Was die Entrückungs Theologie anbelangt, kann ich in seinen Vorträgen jedoch gar nichts Eindeutiges sehen. Grundsätzlich gilt, jeder darf Glauben was er will. Jedoch kann man Bruder Liebi seinen 2 Stündigen Vortrag über Entrückung relativ leicht ins Wanken bringen, das heisst ein paar Thesen seinerseits und Griechisch Kenntnisse, sind noch kein Garant für Eindeutigkeit.


DU kannst zu diesem Thema vielleicht nichts Eindeutiges sehen, weil du nicht seiner Ansicht bist. Ich befasse mich seit Jahren mit der Lehre der Vor-Trübsal Entrückung und deren Gegenargumenten, daher kann ich in Roger Liebis Vorträgen sehr viel Konkretes sehen.

Es gibt hunderte Theologen die sich mit dem Thema befassen, daher kann man die Frage „Richtig oder Falsch“ nicht nur an einen einzelnen Vortrag Liebis und ein paar Griechisch Kenntnisse aufhängen.

kingschild hat geschrieben:Z.b. sagt er, dass der Herr mit allen seinen Heiligen käme und sagt einfach das muss die Braut sein die Vorentrückt wurde, sonst wäre das nicht möglich.

…….

Der Herr kommt mit (allen) seinen Heiligen sagte Liebi im Vortrag und da sei die Braut inklusive. Ich lese im Wort Gottes schlicht, mit den Heiligen Engeln:

Mr 8:38 Denn wer sich meiner und meiner Worte schämt unter diesem ehebrecherischen und sündigen Geschlecht, dessen wird sich auch des Menschen Sohn schämen, wenn er kommen wird in der Herrlichkeit seines Vaters mit den heiligen Engeln.


Wenn du nur die Bibelstelle in Markus anschaust, könnte man so argumentieren wie du, das wäre aber zu kurzsichtig, denn es gibt ja mehrere Bibelstellen dazu.
Dieses Ereignis wird auch in 1. Thess 3,13 und Off 19,14 beschrieben.

1.Thes 312 Euch aber lasse der Herr zunehmen und überreich werden in der Liebe zueinander und zu allen - wie auch wir euch gegenüber sind -,
13 um eure Herzen zu stärken, untadelig in Heiligkeit zu sein vor unserem Gott und Vater bei der Ankunft unseres Herrn Jesus mit allen seinen Heiligen.

Off19,14 Und die Truppen, die im Himmel sind, folgten ihm auf weißen Pferden, bekleidet mit weißer, reiner Leinwand.


In Thess wird das Wort G40 „hagios“ (Heiligen) und in Off 19,14 wird das Wort G4753 „strateuma“ (Trupen) verwendet.
Das lässt sehr wohl den Schluss zu dass sich im Gefolge von Jesus (off19) die Braut Christi und die Engel befinden. Zumal in Off 19 auch die Hochzeit Jesu beschrieben wird.

kingschild hat geschrieben:2. Dann sagt er, das Gott die Gemeinde von Philadelphia bezeugt, das er sie bewahren wird von dieser letzten Zeit und macht dann ein bewahren aus oder bewahren vor, Spiel, mit Beizug von Übersetzungen, nicht mehr und nicht weniger.


Off 3,10 Weil du das Wort vom Harren auf mich bewahrt hast, werde auch ich dich bewahren (G5083 tereo)vor der Stunde der Versuchung, die über den ganzen Erdkreis kommen wird, um die zu versuchen, die auf der Erde wohnen.

kingschild hat geschrieben:Gleich wie man es auslegt, Jesus bewahrt. Ob dort bewahren aus und bewahren vor steht, damit ist nichts gesagt über Entrückung, sondern lediglich über die Bewahrung. Alles darüber hinaus ist seine These.


Wenn das eine These sein soll, dann erkläre mir warum die die in Jesus Christus sind nochmals wie Off 3,10 sagt durch die Stunde der Versuchung geprüft werden müssen, respektive nochmals durch die Trübsal müssen?

Ist das Blut Jesu und die Vergebung der Sünden nicht genug? Sind wir nicht Kinder Gottes geworden? Bracht Gott noch weitere Bestätigungen?

Ich glaube nicht an einen solchen Gott.

Fortsetzung siehe Teil 2/2
Ihr könnt nicht Gott (JHWH) und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1611
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Johelia » Sa 6. Mai 2017, 22:41

Teil 2 von 2:

kingschild hat geschrieben:Der 3 Punkt den er angibt für die Vorentrückung ist, das 400 oder 600 vor Darby dies auch schon Leute glaubten. Dies wird wohl so sein, belegt aber im Bezug auf das effektive Thema rein gar nichts.


Doch sicher belegt das in Bezug auf das Thema etwas. Und zwar, dass dase eins der Hauptargument der Gegner dieser Auslegung nicht stimmt.
Die Gegner argumentieren ja dass Darby diese Auslegung erfunden habe und niemand je zuvor davon gesprochen habe.

Der Beweis dass die Vor-Trübsal Entrückung schon seit Jahrhunderten eine konkrete Bibelauslegung ist entkräftet dieses Anti-Darby Argument.

kingschild hat geschrieben:Dann kommen wir zu Punkt zwei. Die Braut (Auserwählten seien nicht mehr auf der Erde in der Drangsal) ist seine These, die er dann belegen will mit Posaune usw. Ich lese lediglich in der Bibel:

Mat 24.22 und wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.
23 Alsdann, wenn jemand zu euch sagt: Siehe, hier ist der Christus, oder hier! so glaubet nicht.
24 Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und werden große Zeichen und Wunder tun, um so, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen.
25 Siehe, ich habe es euch vorhergesagt.
26 Wenn sie nun zu euch sagen: Siehe, er ist in der Wüste! so gehet nicht hinaus; siehe, in den Gemächern! so glaubet nicht.
27 Denn gleichwie der Blitz ausfährt von Osten und scheint bis gen Westen, also wird die Ankunft des Sohnes des Menschen sein.


Hier lieber Kingschild betrachte ich die Situation der Gemeinde und des Volkes Israel differenziert.

Die Braut Christi hat Jesus ja bereits angenommen und Ihn als Messias akzeptiert. Die Geschichte der Gemeinde war ja ein Einschub in die Geschichte Israels. „Bis die Vollzahl der Nationen hinzugekommen war und das Evangelium auf der ganzen Welt verkündet war.

Röm 11,25 Denn ich will nicht, Brüder, dass euch dieses Geheimnis unbekannt sei, damit ihr nicht euch selbst für klug haltet: Verstockung ist Israel zum Teil widerfahren, bis die Vollzahl der Nationen hineingekommen sein wird;

DANACH wird die Geschichte des Volkes Israel weitergeführt und die Verstockung aufgehoben. DARUM werden die zwei Zeugen und die 144000 um das Volk Israel buhlen und versuchen möglichst Viele aus dem Volk Israel zum Messias zu führen.

kingschild hat geschrieben:Wenn also dieser Blitz ausfährt, dann werden Auserwählte auf der Erde sein, welche den grossen Verführungen in der Drangsal ausgesetzt waren, Liebi hin oder her. Wohlverstanden Jesus spricht hier zu seinen Jüngern und gibt darauf Hinweise, das diese in der Drangsal, mit grossen Zeichen und Wundern, verführt werden sollen am Ende. Wenn alle Nachfolger bereits im Himmel wären, wie soll man sie verführen? Da kann einiges, nicht stimmen.


Frage dich wer sind diese Auserwählten.
Sind das solche die Jesus schon angenommen haben oder ist es das auserwählte Volk Gottes?

Gottes Plan will dass der ganze Ölbaum gerettet wird. Das Gemeinde Zeitalter war ein Einschub um möglichst viele aus den Nationen zu retten. Aber das Volk Gottes Israel wird durchaus auch seine Chance erhalten zum Messias zu finden BEVOR es zu spät ist.

kingschild hat geschrieben:Zudem kann ich die zwei kommen Christi, in der Bibel deutlich erkennen. Mehr kann ich zumindest noch nicht Biblisch fundiert erkennen.


Genau so ist es auch. Es gibt nur zwei „Kommen Jesus“.
Die Entrückung ist kein „Kommen Jesu“ sondern ein Entrücken (Harpazo) in den Himmel

1Thess 4,17 danach werden wir, die Lebenden, die übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden in Wolken dem Herrn entgegen in die Luft; und so werden wir allezeit beim Herrn sein.

kingschild hat geschrieben:Ich habe mir aber nochmals die Mühe gemacht die Entrückung der Gemeinde von Dr. Roger Liebi ganz anzuhören und darauf habe ich Stellung genommen oben, das dies mir eben noch zuviel Thesen und zuwenig Belege aus der Schrift.


Roger Liebi ist bei weitem nicht der einzige Experte auf dem Gebiet der Entrückung. Leider veröffentlich er meist seine Vorträge an Veranstaltungen. Die sind sehr lang und oft nicht besonders gut strukturiert.
Mein Lieblings Lehrer was die Bibel anbelangt ist Dr. Juck Missler und mein Lieblingsprediger zu den kommenden Ereignissen Ist Pastor John Hagee. Leider aber nicht auf Deutsch.

kingschild hat geschrieben:Mat. 13.49 So wird es am Ende der Weltzeit sein: Die Engel werden ausgehen und die Bösen von den Gerechten scheiden....

Wenn die Guten schon alle weg sind, was wollen die Engel da am Ende, noch scheiden?


Dieses Ereignis lege ich nach dem zweiten Kommen Jesus beim Gericht an. Hier werden die Engel die Überlebenden aus der Trübsal scheiden. Diejenigen die das Malzeichen angenommen oder nicht angenommen haben. Deinigen die während der Trübsal zu Jesus gefunden haben und diejenigen die nicht wollten, usw.

kingschild hat geschrieben:Mr 13:13 und ihr werdet von jedermann gehaßt sein um meines Namens willen. Wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden.

Das beziehe ich auf diejenigen in der Trübsal, den wir Kinder Gottes SIND bereits gerettet.

kingschild hat geschrieben:Gemäss Liebi sind wir alle bereits im Himmel und dem Tier wird Macht gegeben gegen die Heiligen Krieg zu führen und sie zu überwinden? Es braucht Standhaftigkeit und der Glaube der Heiligen aber wir sind alle weg bei Jesus? Das Tier wird keinen Kriege führen können ihm Himmel.

Aber das Tier wird einen Krieg gegen Israel führen und die zwei Zeugen und die 144000 haben viele Heilige aus dem Volk Israel hervorgebracht. Zudem werden viele Pseudo-Christen ob der Entrückung erschrecken und sich bekehren. Der Hier angekündigte Krieg wird es sein der das zweite Kommen Jesus auslöst. (Off19)

kingschild hat geschrieben:Off. 14.12 Hier ist die Standhaftigkeit der Heiligen, welche[color=#0000FF] die Gebote Gottes und den Glauben an Jesus bewahren.

Viele von der Entrückung zurückgelassene werden ihren Glauben stärken und als neue Heilige in der Trübsal harren.

Liebe Grüsse
Johel
Ihr könnt nicht Gott (JHWH) und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1611
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon kingschild » So 7. Mai 2017, 09:41

Johelia hat geschrieben:Trotzdem startest du eine sehr lange Abhandlung was an der Ansicht einer Vor-Trübsal Entrückung falsch ist.


Hallo Johelia

Meine Abhandlung betraf eigentlich nur die 3 Hauptargumente aus diesen Vortrag Liebis, den ich mir nochmal zu Gemüte führte, weil er und Gitt ja sozusagen als Garant dienen, das alles bereits erfüllt sei aus den Prophezeiungen. Nach den 2 Stunden Vortrag stellte ich fest: 2 Haupthesen wurden mit weiteren Thesen belegt, nicht mehr und nicht weniger. Die 3 These betrifft lediglich den Ideologischen pro und contra Kampf Darby und nicht das eigentliche Thema. Auch von daher, nicht das Thema hier. Ich musste das Video nur anschauen, weil man mich fragte was noch kommen müsse, wenn man eben Liebi oder Gitt anschaue. Ich kann danach sagen Grundsätzlich noch viel. Werde mir aber Gitt auch noch mal zu Gemüte führen.


Ich glaube glasklar an eine Entrückung der Gemeinde/Braut Christi VOR der 70igsten Woche Daniels resp. VOR der Trübsal (3,5J) und Grossen Trübsal (3.5J), weil es meiner Ansicht nach nicht Gottes Versprechen entspricht die Gemeinde/Braut Christi nochmals durch diese schwere Prüfung gehen zu lassen.


Gegen diesen Glauben habe ich nichts und darum sagte ich ja, soll jeder Glauben was er will in dieser Sache, wichtig ist das wir bereit sind für beides Möglichkeiten. Jesus sagte lediglich:

Joh 15:20 Gedenket an das Wort, das ich zu euch gesagt habe: Der Knecht ist nicht größer als sein Herr. Haben sie mich verfolgt, so werden sie auch euch verfolgen;

Mir kann es noch so Recht sein wenn ich dies nicht im gleichen Ausmass erleben muss wie mein Herr und die Apostel. Ich habe dafür eben keine Garantie oder Biblischen Beleg gefunden, der mich von dem ausnehmen würde. Ich glaube nicht das es nochmals um eine Prüfung gehen würde bei mir, es kann ja auch um etwas anderes gehen, sollte es eben anders kommen. Wie auch immer der Herr wird bei mir/uns sein.


DU kannst zu diesem Thema vielleicht nichts Eindeutiges sehen, weil du nicht seiner Ansicht bist.


Thesen können nicht mit anderen Thesen belegt werden. Grundsätzlich bin ich nicht ein Ideologischer Feind dieser Ansicht und lasse sie zu als Glauben aber sehe eben mit Thesen und Hoffungen noch nichts als belegt an. Da braucht es bei mir eben Fakten und dieser Vortrag liefert sie defintiv nicht. Zeig mir einen Vortrag, der nicht Thesen mit Hoffung und Thesen belegt, dann bin ich der letzte der mich da an etwas festhalten will, was ich heute erkenne.


Wenn du nur die Bibelstelle in Markus anschaust, könnte man so argumentieren wie du, das wäre aber zu kurzsichtig, denn es gibt ja mehrere Bibelstellen dazu.
Dieses Ereignis wird auch in 1. Thess 3,13 und Off 19,14 beschrieben.

1.Thes 312 Euch aber lasse der Herr zunehmen und überreich werden in der Liebe zueinander und zu allen - wie auch wir euch gegenüber sind -,
13 um eure Herzen zu stärken, untadelig in Heiligkeit zu sein vor unserem Gott und Vater bei der Ankunft unseres Herrn Jesus mit allen seinen Heiligen.

Off19,14 Und die Truppen, die im Himmel sind, folgten ihm auf weißen Pferden, bekleidet mit weißer, reiner Leinwand.


Also 1 Thesalonicher sagt den Empängern des Briefes: Sie sollen untadelig vor Gott sein, bei der Ankunft, des Herrn mit seinen Heiligen! Die Empfänger können nicht zugleich aufgefordert werden etwas anzustreben auf diesen Zeitpunkt hin und zugleich Teil dieser Truppe sein. Entweder oder, beides ist unmöglich. Der Brief ging zudem an die Griechen (Heidenchristen) nicht an Juden. Also für mich ist schon dieser Satz allein betrachtet, eher ein Fakt dafür das ich zu denen gehöre welche mich vorbereiten soll auf dies Ankunft und somit kann ich nicht gleichzeitig Teil, dieser Gruppe sein die ankommt. Entweder bereite ich mich vor oder ich komme an beides geht nicht. Und eben das zweite der Brief ging an Heidenchristen, nicht an Juden welche in der letzten Stunde noch zu Jesus rufen werden.

Zum zweiten solange diese Truppen nicht eine konkrete Zuordung erhalten, wird die von mir erwähnte Markus Stelle nicht tangiert, sondern bestätigt lediglich es gibt die welche sich vorbereiten sollen und die welche ankommen an diesem Tag. Ihm besagten Brief sind die vorbereitenden die Thesalonicher und die anderen sind für mich, die Himmlischen Heerscharen, in Ahnlehnung an die Markus Stelle.

Johel du kanst mir sicher weitere Videos zum Thema senden als Link aber für den Moment sehe ich eigentlich nur einen Glauben/Hoffnug und nicht als belegt an. Gleich halte ich es für den Moment mit dem eigentlichen Thread Thema, es passiert dort was aber eine konkrete Zuweisung was genau, fehlt Biblisch gesehen völlig.


God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5757
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Johelia » So 7. Mai 2017, 10:42

Lieber Kingschild

kingschild hat geschrieben:Meine Abhandlung betraf eigentlich nur die 3 Hauptargumente aus diesen Vortrag Liebis, den ich mir nochmal zu Gemüte führte, weil er und Gitt ja sozusagen als Garant dienen, das alles bereits erfüllt sei aus den Prophezeiungen.

Dazu kann ich nichts sagen weil ich verpasst habe um welches Video es sich handelt. Gitt kenne ich nicht.
Vielleicht kannst du mir den Link per PN senden.


kingschild hat geschrieben:Die 3 These betrifft lediglich den Ideologischen pro und contra Kampf Darby und nicht das eigentliche Thema.

Meine Antwort auf deine Abhandlung betraf nur die Frage Pre- oder Post Trübsal Entrückung.
Dazu muss sich jeder selbst eine Meinung bilden, denn Belege gibt es zu beiden Ansichten genug. Keine der beiden Ansichten ist in der Bibel jedoch wortwörtlich beschrieben, daher wird die jeweilige Ansicht immer eine Ableitung und kein empirischer Beweis sein.

Aber um den Bogen wieder ins eigentliche Thema hier zu finden:

Die Zeichen am Himmel vom 23.09.2017 könnten als Zeichen am Himmel im Zusammenhang mit Off 12 betrachtet werden aber mir eröffnet sich das ganze Konstrukt zu wenig um daraus Vorhersagen abzuleiten. Mit Sternenkonstellationen kenne ich mich überhaupt nicht aus.

Ich finde es gefährlich Voraussagen resp. Prophezeiungen vom Stapel zu lassen wenn mir Gott den Auftrag dazu nicht gegeben hat. Im vorliegenden Fall habe ich keinen Auftrag, daher auch keine Vorhersage.

Mal schauen was passiert. Freuen täte ich mich schon, denn ich sehne mich nach meinem Herrn.

Liebe Grüsse
Johel
Ihr könnt nicht Gott (JHWH) und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1611
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon kingschild » Mo 8. Mai 2017, 08:11

Johelia hat geschrieben:Dazu kann ich nichts sagen weil ich verpasst habe um welches Video es sich handelt. Gitt kenne ich nicht.
Vielleicht kannst du mir den Link per PN senden.


Hallo Johel den Link werde ich Dir senden.

Wegen Gitt wurde auch ich nicht fündig in Youtube, da müsste vielleicht Denkmal noch sagen, welche Vorträge er meinte, sofern die eben vorhanden sind im Internet!?

Keine der beiden Ansichten ist in der Bibel jedoch wortwörtlich beschrieben, daher wird die jeweilige Ansicht immer eine Ableitung und kein empirischer Beweis sein.


Ich sehe es einfach so, wenn wir für die erste und zweite Auferstehung sehr viele konkrete Hinweise erhalten haben und man die Endzeit, realtiv genau belegen kann und gewisse Bibelstellen eben ziemlich eindeutig sind, müsste eben anderweitige Thesen auch noch ein wenig besser abgestützt sein, zumindest für mich.

Mal schauen was passiert. Freuen täte ich mich schon, denn ich sehne mich nach meinem Herrn.


Also ehrlich gesagt, dies wäre mir sicher auch lieber als noch der Kelch der beschrieben steht.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5757
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Denkmal » Mo 8. Mai 2017, 16:34

Hallo Kingschild
Auf YouTube findest Du sehr viele Vorträge von Werner Gitt.
Er ist Prof. Dr.
Bei mir kommen die Vorträge bei Eingabe von: Werner Gitt
Hoffe dass es bei Euch klappt!
Ich wünsche Euch interessante Beiträge!
Denkmal
Denkmal
Lebt sich ein
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 20. Apr 2017, 11:25

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Thelonious » Mo 8. Mai 2017, 19:36

Dem kann ich wirklich zustimmen. Werner Gitt kann man sich wirklich gut mal anhören, anlesen.

VG
Thelo
Er fühlt der Zeiten ungeheuren Bruch und fest umklammert er sein Bibelbuch
(anlässlich des Lutherjahres)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14349
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon kingschild » Di 9. Mai 2017, 20:21

Denkmal hat geschrieben:Hallo Kingschild
Auf YouTube findest Du sehr viele Vorträge von Werner Gitt.
Er ist Prof. Dr.
Bei mir kommen die Vorträge bei Eingabe von: Werner Gitt
Hoffe dass es bei Euch klappt!
Ich wünsche Euch interessante Beiträge!
Denkmal


Hallo Denkmal herzlichen Dank, ich kenne einige dieser Vorträge und finde sie auch aber in welchem sagt er etwas über die Vorentrückung? Denn finde ich nicht oder weiss nicht in welche seiner Vorträge das vorkommt.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5757
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Lepitoptera » Mi 10. Mai 2017, 21:03

Hallo zusammen

Hat folgende Stelle aus Micha 5 eurer Meinung nach vielleicht auch etwas mit Offenbarung 12 zu tun?

1 Und du, Bethlehem Efrata, die du klein bist unter den Tausenden in Juda, aus dir soll mir der kommen, der in Israel Herr sei, dessen Ausgang von Anfang und von Ewigkeit her gewesen ist. 2 Indes lässt er sie plagen bis auf die Zeit, dass die, welche gebären soll, geboren hat. Da wird dann der Rest seiner Brüder wiederkommen zu den Israeliten.


Wer ist gemeint mit "die, welche gebären soll"? Ist hier Maria gemeint, die Jesus geboren hat oder aber wird hier von dieser Jungfrau, die ein Kind gebären wird, aus Off 12 hingewiesen?

Lg Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Power Member
 
Beiträge: 656
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon Jona » Do 11. Mai 2017, 11:37

Lieber Johel
Liebe Alle

Ich habe mich gerade in diesem Thread etwas eingelesen. Leider teils auch wieder ellenlange Beitrge. :?
Ich staune imme wieder, wie leicht sich die Menschen, vornehmlich die Christen aus der Ruhe bringen lassen, wenn irgendwelche Astrospäher irgendwelche prophetische Ereignisse anhand der Sterne über die Bibel deuten wollen, ansonsten würden wohl die wenigsten von ihnen die Bibel für sich selbst aufschlagen. Die Offenbarung des Johannes als Mittel für Sensationen.

Es ist sehr interessant über die Prophetie zu forschen und dadurch auch wachsam zu bleiben. Ich bevorzuge dazu
das Handbuch der biblischen Prophetie von Dr. Arnold Fruchtenbaum. Er ist messianischer Jude und kennt die Jüdische Kultur. Ich finde er sehr behutsam und nach dem Prinzip welches man die "goldene Regel der Auslegung" nennt vor und stellt die verschiedenen bekannten Theorien einander gegenüber, um schlussendlich auf diesem Wege zu einer Theorie zu gelangen, welche dem was die Bibel sagt an nächsten zu kommen. Ich habe viele Bücher von Fruchtenbaum und ich kann immer wieder nur Staunen. Kann seine Bücher wirklich jedem nur Empfehlen, insbesondere das Buch mit dem Titel "Das Leben des Messias". Dieses Buch sollte einfach jeder Gelesen haben.
Darin erklärt Fruchtenbaum, wenn was in den Evangelien steht, weshalb das da steht.

Im übrigen teile ich mein biblisches Verständnis mit dem von Johel. :))

LG Jona
Benutzeravatar
Jona
Member
 
Beiträge: 422
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 05:31
Wohnort: Schweiz

Re: Zeichen im Himmel 23.09.2017

Beitragvon firebird » Do 11. Mai 2017, 13:04

Liebe Lepitoptera,

grundsätzlich reden die alttestamentlichen Propheten zum Volk Irsrael oder ins Judentum hinein. Dagegen spricht die Johannes-Offenbarung zur Gemeinde Christi zu der auch "Heiden" gehören. (Wir die wir ausserhalb des Judentums sind)

Die Johannes-Offenbarung ist in weiten Teilen in einer Symbolsprache abgefasst. Da braucht es das Hintergrundwissen um zu verstehen, was die einzelnen Symbole bedeuten. Dieses Hintergrundwissen bekommt man allmählich, wenn man den gesamten biblischen Kontext in Betracht zieht.

Vieles das im alten Testament materiell dargestellt wird, hat im heutigen neutestamentlichen Zeitalter Symbolkraft.

Die Prophetie in Micha hat sich mit der Geburt Jesu in Bethlehem erfüllt. Vergleiche dazu Matthäus 2 Verse 5 und 6. Diese Verse greifen diese Prophetie in Micha 5 Vers 1 nochmals auf.

Freundlicher Gruss
Firebird
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Lokal-Moderator
 
Beiträge: 3406
Registriert: So 23. Mär 2008, 19:50
Wohnort: Raum Zürich

Nächste

Zurück zu Weltreligionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste