Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Themen im Zusammenhang mit dem jüdischen Glauben an G"tt

Moderator: Thelonious

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon kingschild » Sa 7. Feb 2015, 21:45

lionne hat geschrieben:Ja, woher kommt denn nun der (neue) Antisemitismus in Europa? Wir haben schon erfahren, dass dieser Antisemitismus schon immer da war und noch ist, nur einfach verschüttet und lediglich wieder auflodert. Mit dieser Meinung kann ich mich sogar anfreunden (nur sollte man dabei dann schon recht in die Tiefe graben....) dann kommt man der Sache u.U. auf die Spur.

Gruss lionne


Hallo lionne

Der Antisemitismus hängt mit der Gottlosigkeit zusammen. Weil die Menschen Gott verabscheuen, verabscheuen sie auch das was Gott erwählt. Das heisst jeder der nur annähernd die Werte Gottes achtet, läuft Gefahr das er früher oder später in den Strudel kommt, verachtet und verfolgt zu werden.

Zudem bewegen wir uns in dieser Endzeit und Israel hat gem. Prophzeiung noch einige Schritte vor sich, von denen man sich erhoffen (wünschen) würde, das dieser Kelch an Ihnen vorüber gehen würde, die Prophezeiungen sind aber sehr deutlich in dieser Sache.

Das heisst die Spannungen generell zwischen dem der Gott sucht und fürchtet und dem der Gott verachtet, werden zunehmen. Europa ist rein Werte mässig sehr weit von Gott entfernt und hat auch viele Migranten, die teilweise aus aus Ländern kommen, in denen man offen den Hass auf Israel ausleben darf und die Politik in Europa ist zu Blind, als das sie dies erkennen könnte.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6204
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Lambert » So 8. Feb 2015, 16:23

kingschild hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:Ja, woher kommt denn nun der (neue) Antisemitismus in Europa? Wir haben schon erfahren, dass dieser Antisemitismus schon immer da war und noch ist, nur einfach verschüttet und lediglich wieder auflodert. Mit dieser Meinung kann ich mich sogar anfreunden (nur sollte man dabei dann schon recht in die Tiefe graben....) dann kommt man der Sache u.U. auf die Spur.

Gruss lionne


Hallo lionne

Der Antisemitismus hängt mit der Gottlosigkeit zusammen. Weil die Menschen Gott verabscheuen, verabscheuen sie auch das was Gott erwählt. Das heisst jeder der nur annähernd die Werte Gottes achtet, läuft Gefahr das er früher oder später in den Strudel kommt, verachtet und verfolgt zu werden.

Zudem bewegen wir uns in dieser Endzeit und Israel hat gem. Prophzeiung noch einige Schritte vor sich, von denen man sich erhoffen (wünschen) würde, das dieser Kelch an Ihnen vorüber gehen würde, die Prophezeiungen sind aber sehr deutlich in dieser Sache.

Das heisst die Spannungen generell zwischen dem der Gott sucht und fürchtet und dem der Gott verachtet, werden zunehmen. Europa ist rein Werte mässig sehr weit von Gott entfernt und hat auch viele Migranten, die teilweise aus aus Ländern kommen, in denen man offen den Hass auf Israel ausleben darf und die Politik in Europa ist zu Blind, als das sie dies erkennen könnte.

God bless
Kingschild



Hallo Lieber kingschild!

Ja Lieber kingschild deine Aussage kann ich mit dir nicht so teilen wie du vieleicht denkst. Das Antisemitismus nur durch Gottlosigkeit vorherrscht, halte ich für eine Irrführende Aussage, was zwar zum teil auch stimmt, aber nur zum teil. Wichtig ist doch auch vor den Augen zu halten, Christen gehören in ihre Geschichte zu den schlimmsten Antisemiten, selbst Martin Luhter hat Oel ins Feuer geworfen, und hatte bittere Äusserrungen gemacht, wo selbst Hitler sich daraufhin anschloss. Viele Christen (auch heute noch) vergessen, oder wissen es nicht, das die Bibel sagt, dass die Heidenchristen den Juden zu Dank verpflichtet sind. Ja sie ermutigt die Heiden dazu, es ihre Pflicht anzusehen, dass den Juden mit materielem Segen als Entgeld für den geistlichen Segen als Entgeld für den geislichen Segen , den durch sie erhalten haben

Römer 15, 26-27

26 Denn es hat Macedonien und Achaja wohlgefallen, eine gewisse Beisteuer zu leisten für die Dürftigen unter den Heiligen, die in Jerusalem sind.
27 Es hat ihnen nämlich wohlgefallen, auch sind sie ihre Schuldner. Denn wenn die Nationen ihrer geistlichen Güter teilhaftig geworden sind, so sind sie schuldig, ihnen auch in den leiblichen zu dienen.



Ja Lieber kingschild, wir wissen, dass vor den Herzen der Juden eine Decke der Verstockung hängt, das wissen wohl die meisten Christen, meine ich zumindesten, wenn sie das Alte Testament. Ich denke das die meisten Christen nicht wissen, oder es nicht wahr haben wollen, nicht nur den Juden alleine sind mit der Decke verhüllt, sondern auch den Völker dieser Welt (auch den Christen). Darum sind Christen auch in Antisemetismus in schlimmste Weise verstrickt.

Jesaja 25, 7

7 Und er wird auf diesem Berge den Schleier vernichten, der alle Völker verschleiert, und die Decke, die über alle Nationen gedeckt ist.


Herzliche grüsse, Andreas :praise: :praisegod:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon kingschild » So 8. Feb 2015, 20:13

Lambert hat geschrieben:
Ja Lieber kingschild deine Aussage kann ich mit dir nicht so teilen wie du vieleicht denkst. Das Antisemitismus nur durch Gottlosigkeit vorherrscht, halte ich für eine Irrführende Aussage, was zwar zum teil auch stimmt, aber nur zum teil. Wichtig ist doch auch vor den Augen zu halten, Christen gehören in ihre Geschichte zu den schlimmsten Antisemiten, selbst Martin Luhter hat Oel ins Feuer geworfen, und hatte bittere Äusserrungen gemacht, wo selbst Hitler sich daraufhin anschloss.


Wenn wir uns darüber einig sind das Luther seine Aussagen, in dieser Hinsicht Gottlos waren, dann erübrigt sich dein Einwand von alleine. Den meine Aussage war, die Gottlosigkeit sei Schuld daran und damit meine ich nicht nur die Gottlosen Aussagen eines Luther oder Hitlers, sondern auch die Gottlosigkeit derer die Christus verachten und verleumden und sich von Ihm abwenden und die Gottlosigkeit derer, die sich zum Richter machen, über diese. Beides hat mit Gottes Ferne zu tun. Zudem habe ich einen zweiten Grund auch noch angeführt.


Viele Christen (auch heute noch) vergessen, oder wissen es nicht, das die Bibel sagt, dass die Heidenchristen den Juden zu Dank verpflichtet sind. Ja sie ermutigt die Heiden dazu, es ihre Pflicht anzusehen, dass den Juden mit materielem Segen als Entgeld für den geistlichen Segen als Entgeld für den geislichen Segen , den durch sie erhalten haben

Römer 15, 26-27

26 Denn es hat Macedonien und Achaja wohlgefallen, eine gewisse Beisteuer zu leisten für die Dürftigen unter den Heiligen, die in Jerusalem sind.
27 Es hat ihnen nämlich wohlgefallen, auch sind sie ihre Schuldner. Denn wenn die Nationen ihrer geistlichen Güter teilhaftig geworden sind, so sind sie schuldig, ihnen auch in den leiblichen zu dienen.


Zu Dank verpflichtet waren die Heiden Christen an dieser Stelle, den Heiligen in Jerusalem, daraus eine generelle Ableitung machen zu wollen, halte ich für falsch. Das man aber den Menschen generell gutes tun soll und somit auch denen die Gott als erste wählte, dem kann ich mich nur anschliessen. Jedoch sollten wir dabei das Ansehen der Person sein lassen und auch den Stand, der eine Person hat oder nicht hat.

Ja Lieber kingschild, wir wissen, dass vor den Herzen der Juden eine Decke der Verstockung hängt, das wissen wohl die meisten Christen, meine ich zumindesten, wenn sie das Alte Testament. Ich denke das die meisten Christen nicht wissen, oder es nicht wahr haben wollen, nicht nur den Juden alleine sind mit der Decke verhüllt, sondern auch den Völker dieser Welt (auch den Christen). Darum sind Christen auch in Antisemetismus in schlimmste Weise verstrickt.


Dieser Auslegung kann ich nur teilweise folgen, weil ein Mensch der Christus erkannt hat, der liegt meines erachtens nicht mehr unter der Decke der Nationen, sowie auch eine Jude der Christus erkannt hat, nicht mehr darunter weilt. Das aber ein Stückweises erkennen, teil des Christentum ist, das würde ich nicht leugnen. Ich denke wenn Luther die Worte Christi eben beherzigt hätte, dann hätte er seine Thesen über die Juden, wohl nicht öffentlich gemacht. Also ein wenig die Zunge im Zaum halten und den Eifer ein wenig bremsen, hätten da wohl schon genügt.

Jakobus hat es treffend formuliert:

Jak 3:5 So ist auch die Zunge ein kleines Glied und rühmt sich großer Dinge. Siehe, ein kleines Feuer, welch einen großen Wald zündet es an!

Aber jetzt kommen wir eben wieder auf den Punkt, wenn jemand die Zunge nicht im Zaum hält, dann strömt eben Gottloses Gift. Zugleich handelt jeder der Christus verwirft und bekämpft, Gottlos.

Lu 10:16 Wer euch hört, hört mich; und wer euch verwirft, verwirft mich; wer aber mich verwirft, verwirft den, der mich gesandt hat.

Darum bleibe ich dabei, Gottloses handeln, ist die wahre Ursache. Nachzulesen in den Büchern Mose und im neuen Testament. Andreas, wer die Bedeutung der Worte Christi oben verstehen kann, der versteht auch was die Folgen daraus sind.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6204
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon MunaGermann » Fr 13. Feb 2015, 13:28

Ich stelle mir vor, dass der Antisemintismus zwei Wurzeln hat:
Die Gottlosigkeit natürlich. Diese wendet sich aber auch gegen Christen und Moslems, oder kurz: gegen alle gläubigen Menschen. Seitdem ich gut sichtbar ein silbernes Kreuz um den Hals trage, erlebe ich so manches. Finde aber umso wichtiger, gleich auf den ersten Blick meine Gesinnung kund zu tun, damit die Gottlosen gleich auf Abstand gehen. Nicht dass man sich erstmal anfreundet und dann feststellt, dass man in ganz wesentlichen Werten nicht übereinstimmt.

Und dann wird ja immer noch eifrig Religion und Politik vermischt. Z.B. hat man mich schon eine Antisemitin genannt, weil ich Israels Politik gegenüber den Palästinsern nicht gut fand. Aber diese Politik ist nun wirklich nicht deeskalierend. Einerseits darf man wohl nicht Israels Politik kritisieren, ohne gleich als antisemitisch zu gelten, und andererseits sind manche Leute, wenn sie gegen Israels Politik sind, oft automatisch gleich gegen alles Jüdische, weil das anscheinend dasselbe ist. Ist es aber nicht. Es gibt auch jüdische Pazifisten.

Muna
MunaGermann
Lebt sich ein
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 23:55

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Fr 13. Feb 2015, 16:25

Mittlerweile vergeht kaum noch ein Tag ohne neue erschütternde Meldungen über den wachsenden Antisemitismus in Europa. Heute beschäftigt ein Fall aus Österreich die israelische Öffentlichkeit. Dort hatte ein Türke auf Facebook Adolf Hitler mit einem Lob für die Ermordung der Juden zitiert. Er habe damit Israel wegen des Gazakriegs kritisieren wollen, erklärte er zu seiner Rechtfertigung. Die Staatsanwaltschaft Linz stimmte dem zu: „Die Aussagen waren keine Verherrlichung von Hitler, sondern eine Unmutsäußerung gegenüber Israel“, erklärte ein Sprecher der Behörde gegenüber den Oberösterreichischen Nachrichten.

Ibrahim T., 29 Jahre alt, ist der Inhaber eines Friseursalons in Wels bei Linz. Er stellte ein Foto von Hitler auf seine Facebook-Seite und veröffentlichte dazu ein fiktives Zitat des Nazi-Führers: „Ich könnte alle Juden töten. Aber ich habe einige am Leben gelassen, um euch zu zeigen, wieso ich sie getötet hätte.“

Medienberichten zufolge flehte der Friseur zudem zu Allah, dass er den jüdischen Staat vernichten möge. Besorgte Leser seiner Facebook-Veröffentlichungen schalteten die Polizei ein. Der Verfassungsschutz nahm Ermittlungen auf. Doch erstaunlicherweise fand die Staatsanwaltschaft keine Straftat. Der Sprecher der Linzer Ermittlungsbehörde, Philip Christl, wird in österreichischen Medien zitiert, dass bei Ibrahim T. die „subjektive Tatseite“ fehle.

Die österreichisch-israelische Gesellschaft protestierte gegen die Entscheidung der Staatsanwaltschaft. Die österreichische Justiz legitimiere antisemitische Agitation.

Als „schockierend“ bezeichnete Samuel Laster, Chefredakteur der Wiener Zeitung Die Jüdische, den Vorgang gegenüber der Jerusalem Post. Er selbst habe in Österreich Demonstrationen gegen Israel erlebt, in denen Slogans wie „Zionisten sind Faschisten“ verwendet wurden und das Hakenkreuz mit dem Judenstern verglichen wurde. Die Polizei habe darin keinen Grund zum Einschreiten gesehen.

Die Empörung über die österreichischen Ermittlungsbehörden schlägt mittlerweile Wellen, die weit über die Alpenrepublik hinaus reichen. Das hat möglicherweise doch noch Konsequenzen für den antisemitischen Friseur Ibrahim T.: Die Generalstaatsanwaltschaft hat jetzt angekündigt, sein Fall werde neu aufgerollt.
Quelle: Israel heute
Shalom lionne :praise:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon kingschild » So 15. Feb 2015, 17:35

MunaGermann hat geschrieben:Einerseits darf man wohl nicht Israels Politik kritisieren, ohne gleich als antisemitisch zu gelten, und andererseits sind manche Leute, wenn sie gegen Israels Politik sind, oft automatisch gleich gegen alles Jüdische, weil das anscheinend dasselbe ist. Ist es aber nicht. Es gibt auch jüdische Pazifisten.


Hallo Muna

Weisst Du Kritik ist schon o.k aber gerade beim Antisemitsmus muss man eben klar aufpassen.

Wenn man zum Beispiel sieht das schon viele zum Boykott Jüdischer Produkte aufrufen, dann wird man eben schon an die Flosklen der Nazis erinnert.

http://www.juedische-allgemeine.de/arti ... w/id/18521

Es gibt schon klar Internetseiten die zum Boykott aufrufen oder öffentlich bekunden wie viel Freude sie haben, wenn ein Boykott zustande kommt.

Dort müssen wir eben aufpassen. Wenn man uns die Faktenlage darlegen will das Israel alles falsch macht und Gaza nur Opfer sei, müssen wir uns Bewusst werden, das dies so nicht simmen kann und das scheint man eben immer mehr, gerade auch in Europa zu vergessen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6204
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon MunaGermann » Mo 16. Feb 2015, 09:04

Hallo kingschild,
ja, ist ein rutschiges Diskussions-Parkett...
Natürlich schenken sich die zwei Parteien da nichts. Für jede Rakete in die eine Richtung müssen mindestens zwei in die andere Richtung. Eskalation eben. :-(
Muna
MunaGermann
Lebt sich ein
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 23:55

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Hanspeter » Mo 16. Feb 2015, 09:21

MunaGermann hat geschrieben: Einerseits darf man wohl nicht Israels Politik kritisieren, ohne gleich als antisemitisch zu gelten, und andererseits sind manche Leute, wenn sie gegen Israels Politik sind, oft automatisch gleich gegen alles Jüdische, weil das anscheinend dasselbe ist. Ist es aber nicht. Es gibt auch jüdische Pazifisten.


Natürlich ist man nicht gleich antisemitisch oder rassistisch, wenn man Israels Politik kritisiert. Wenn man aber bei all den Ungerechtigkeiten und Gewaltexzessen auf dieser Welt immer nur Israel kritisiert, und bei allen andern gleichgültig wegschaut, dann hat dies sehr wohl mit Antisemitismus zu tun. Genau das ist letzten Sommer wieder passiert und passiert immer wieder. Sobald es gegen Israel geht, sind die Strassen voll.

LG Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1028
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Mo 16. Feb 2015, 18:21

Netanjahu ruft Europas Juden zur Auswanderung auf
Schon schlimm, dass die europäischen Juden wieder vor der gleichen Frage stehen wie damals in der 1930er-Jahren: Bleiben oder gehen!?
Nur kommt der Judenhass diesmal aus einer anderen Ecke (vgl. auch 'importierter Judenhass').
Auch in Grossbritannien beginnen die Juden (wie in Schweden und Frankreich) mit der 'Flucht'.
>>> http://www.focus.de/politik/ausland/kri ... 77479.html
lionne :x :cry:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Di 17. Feb 2015, 21:05

Jüdischer Autor: Judentum ist in Europa auf dem Rückzug
Zuvor hatte der jüdische Schriftsteller Rafael Seligmann (Berlin) die Befürchtung geäußert, dass das Ziel Adolf Hitlers, ein „judenfreies Europa“ zu erreichen, knapp 70 Jahre nach dessen Tod wahr werden könnte. So seien im vergangenen Jahr 10.000 französische Juden nach Israel ausgewandert. In diesem Jahr werde mit 15.000 gerechnet, schrieb Seligmann in der Wochenzeitung „Die Zeit“ (Ausgabe 12. Februar). Auch im übrigen Europa sei das Judentum auf dem Rückzug. So gebe jeder vierte britische Jude an, eine Auswanderung erwogen zu haben. Die kleine israelitische Gemeinde in Schweden sehe sich einem antisemitischen Zangenangriff ausgesetzt: „Islamisten und Antizionisten feinden jüdische Einrichtungen an, während schwedische Chauvinisten und Neonazis die Hebräer mit ihrem althergebrachten Antisemitismus traktieren.“ In Ungarn habe die Jobbik-Partei Antisemitismus zu ihrem Programm gemacht. Ministerpräsident Viktor Orbán lasse sie gewähren.
Am besten in Europa geht es den Juden in Deutschland
Inmitten dieses von antisemitischen Stereotypen heimgesuchten Europas erscheine Deutschland heute den Juden als „Insel der Geborgenheit“.Es sei vor allem unter jüngeren Israelis beliebt. Allein in Berlin lebten 20.000. Die Idylle hat laut Seligmann jedoch Risse. Seit Jahren steige die Zahl antisemitischer Straftaten in Deutschland. Als Juden erkennbare Bürger seien wiederholt von Jugendlichen aus arabischen Ländern misshandelt worden. Bei antiisraelischen Protesten brüllten (muslimische) Demonstranten ohne strafrechtliche Folgen „Juden ins Gas“. Das erzeuge auch in Deutschland ein Gefühl der Unsicherheit. Die Zahl der Juden ist in Deutschland vor allem durch Zuzug aus der ehemaligen Sowjetunion seit 1990 von 27.000 auf rund 240.000 gestiegen.
Quelle: http://www.idea.de/nachrichten/detail/t ... 83143.html
So sieht's aus! :(
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon MunaGermann » Do 19. Feb 2015, 08:26

Letztlich können wir uns in dieser Hinsicht solidarisch fühlen mit den Juden, denn es gibt ja auch Christenhass in Deutschland. Ich erlebe jedenfalls gelegentlich Anfeindungen mit ganz bösen Sprüchen darüber, wie Christen angeblich denken. Es ist interessanterweise besser geworden, seitdem ich gut sichtbar ein silbernes Kreuz am Hals trage. Richtig böse werden die Leute vor allem dann, wenn sie zuerst denken, ich sei "ganz vernünftig" (nach ihren Maßstäben) und sie dann feststellen, dass ich zu ihrer Feindgruppe gehöre. Solche Menschen sprechen erst gar nicht mit mir, wenn sie gleich sehen, dass ich Christin bin.
MunaGermann
Lebt sich ein
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 23:55

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Fr 20. Feb 2015, 20:19

Angesichts der gehäuften Angriffe auf Juden/jüdische Einrichtungen in Europa, eine immer wieder aktuelle Frage:

Gehen oder bleiben?
To go or to stay, that is the question :( :shock:


Shalom lionne :praisegod:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Thelonious » Sa 21. Feb 2015, 09:06

Zu der wirklich maximal besorgniserregenden Entwicklung hat dieser Artikel einiges zu sagen.

VG
Michael
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15362
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Sa 21. Feb 2015, 12:34

Sehr aufschlussreich, der kleine Video-Ausschnitt von knapp 1,5 Minuten; da muss man sich als Jude wirklich wie 'Daniel in der Löwengrube' fühlen.
Und was ist nun die 'Lehre'/die Konsequenz daraus? :oops: :?:
LG und ein schönes WE wünscht
lionne :angel:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Thelonious » Sa 21. Feb 2015, 15:30

Die Lehre daraus? Ich wünschte man könnte /würde ganz massiv dagegen vorgehen! Ich möchte auch in keinem Land leben, in welchem Juden nicht mehr in Frieden leben können!

Gruß
Thelo
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15362
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Di 3. Mär 2015, 20:21


Zeit für die Wahrheit:
Europas Juden werden im Stich gelassen

Während israelische Führungspersönlichkeiten Europas Juden zur Alijah aufrufen, und europäische Regierungsvertreter wiederum ihre jüdischen Einwohner zum Bleiben auffordern, erklärt das israelische Außenministerium, man müsse alle Argumente außen vor lassen und im Blick behalten, dass die wachsende Bedrohung des islamistischen Terrors in Europa eine Masseneinwanderung der Juden nach Israel unausweichlich mache.

„Es ist Zeit für die Wahrheit – die Juden Europas sind im Stich gelassen worden. Die Sicherheit, die den Juden in den meisten dieser Länder zugestanden wird, ist ein Witz. Und es ist ihnen noch nicht einmal erlaubt, sich zu bewaffnen und selbst zu verteidigen“, erklärte das Außenministerium kurz nach dem terroristischen Überfall vor einer Kopenhagener Synagoge, bei der der unbewaffnete, freiwillige jüdische Wachmann Dan Ozen getötet worden war.

Hochrangige israelische Beamte sprechen von einer fast schon kriminellen Behandlung der jüdischen Gemeinden, die sich schlicht und einfach nur beschützen wollen. „Die Europäer wollen einfach nicht den Fakt anerkennen, dass islamistischer Terror antisemitisch ist, weil sie politisch korrekt bleiben wollen und ja nicht die muslimische Gemeinde in Europa verärgern möchten“, so ein Sprecher des Außenministeriums. „Ohne ordentliche Diagnose gibt es auch keine Behandlung.“

Ebenfalls hieß es: „Es gibt einige europäische Staaten, die mehr tun und andere, die weniger tun. Nichtsdestotrotz müssen alle ihre Sicherheit verbessern. Keine Nation ist gegen Terrorismus immun. Was heute in vielen europäischen Nationen passiert, ist das Resultat von Unverantwortlichkeit. Die Zeichen sind da, die Europäer müssen aufwachen.“

Die jüngste Reihe der Angriffe ist erst der Beginn, fürchtet man in Israel. In den Augen der Regierung gibt es ein klares und Besorgnis erregendes Muster, nach dem die Islamisten zuerst europäische Werte angreifen (wie die Redefreiheit, siehe Charlie Hebdo) und unmittelbar danach die Juden zum Ziel nehmen.

Israels Außenminister Avigdor Lieberman sieht darin eine Bestätigung: „Wir haben hier den Beweis für das, was wir schon seit Jahren sagen, dass nämlich Israel und die Juden diesen Angriffen zuerst ausgesetzt sind, weil wir uns an der Frontlinie des Krieges gegen Terroristen befinden, die letztendlich die gesamte freie Welt im Visier haben.“
Quelle: http://www.israelheute.com/Nachrichten/ ... fault.aspx
So sieht's aus! :( :cry:
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Pilgrim » Di 3. Mär 2015, 22:42

lionne hat geschrieben:„Es ist Zeit für die Wahrheit – die Juden Europas sind im Stich gelassen worden.

Israelische Führer haben die Situation richtig gedeutet; sie haben seit Jahren die wachsende anti-israelische Stimmung in Europa verurteilt und exakt vorhergesagt, welche gewaltsamen Folgen sie haben würde.

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat wiederholt gesagt, dass es heutzutage wenigstens einen jüdischen Staat gibt, wo Juden frei leben können.

Mehr als 60.000 Juden haben Europa im vergangenen Jahrzehnt verlassen, und weitere Tausende tun es derzeit.

Während es 1939 9,8 Millionen Juden in Europa gab, sind es heute noch 1,4 Millionen: 0.2% der Bevölkerung.

Heute gibt es 44 Millionen Muslime in Europa. Die Zahl der Radikalisierten steigt, und hoch ist die Zahl derer, die Israel und die Juden hassen.

Siebzig Jahre nach Auschwitz scheint ein Europa ohne Juden möglich geworden zu sein.

Quelle: http://de.gatestoneinstitute.org/5310/europa-ohne-juden
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Lambert » Mi 4. Mär 2015, 01:59

Hallo Ihr Lieben!

Wenn diese Entwicklung weiter geht in Europa, ist unsere Freiheit und Demokratie sehr in Gefahr. Selbst die USA geht mehr und mehr auf Distanz mit Israel. Es ist abzusehen, das Israel ganz alleine darsteht in ihre Problematik, was dann? Es wird eine Zeit geben, wo Israel auf ihren Gott besinnen werden, und sich vor Gott beugen . Denn Israel konnte sich bis jetzt auf USA stützen, und ihren Militär mit ihren modernen Techniken, habe mir sagen, lassen diese kleine Volk, habe kluge Köpfe.



Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Sa 7. Mär 2015, 09:55

Lambert hat geschrieben:Wenn diese Entwicklung weiter geht in Europa, ist unsere Freiheit und Demokratie sehr in Gefahr.

Unsere Freiheit und Demokratie ist schon seit langem in Gefahr.... :cry:
Zeit, aufzustehen vom Schlaf ;) :)
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon MunaGermann » Fr 13. Mär 2015, 13:28

lionne hat geschrieben:Unsere Freiheit und Demokratie ist schon seit langem in Gefahr.... :cry:
Zeit, aufzustehen vom Schlaf ;) :)
LG lionne


Ja! Dass man selbst kein Jude ist, ist keine gute Ausrede, sich herauszuhalten. In einer guten Demokratie kann jeder sicher leben und wird besonders nicht wegen seinem Glauben gefährdet. In einem Land, wo etwas passiert, sind morgen noch ganz andere Menschen aus anderen Gründen dran. Jeder der nicht so denkt wie die Brutalsten unter uns, der wird verfolgt? Das dürfen wir nicht zulassen.

In Diskussionen (meist eher moslemfeindlich als judenfeindlich) hole ich mir immer wieder eine blutige Nase, aber jemand muss diesen Leuten sagen, dass nicht das ganze Volk ihren Hass mit trägt. Ich kann sie nicht umstimmen, dazu sind sie zu radikal. Aber Widerstand ist mir wichtig.

Muna
MunaGermann
Lebt sich ein
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 23:55

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Thelonious » Fr 13. Mär 2015, 20:05

Was mich auch ganz betroffen machte:

ich war Anfang der Woche in der Neuen Synagoge in Berlin. Also einem Ort in welchem sich leider 1938 nationalsozialistische Judenverfolgung / Raserei und Menschenverachtung Bahn gebrochen hat.

Und eben dieses eindrucksvolle Mahnmal gegen Antisemitismus muß 2015 intensiv vor neuer Judenverfolgung / vor neuem Rassenwahn / vor erneute Menschenverachtung geschützt werden! D.h. davor steht permanent ein relativ großes Polizeiaufgebot, Besucher müssen sich vor Eintritt einer Personenkontrolle unterziehen, Taschen werden geröngt usw.

Was für eine schlimme Entwicklung!

VG
Thelo
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15362
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Lambert » So 19. Apr 2015, 21:29

Thelonious hat geschrieben:Was mich auch ganz betroffen machte:

ich war Anfang der Woche in der Neuen Synagoge in Berlin. Also einem Ort in welchem sich leider 1938 nationalsozialistische Judenverfolgung / Raserei und Menschenverachtung Bahn gebrochen hat.

Und eben dieses eindrucksvolle Mahnmal gegen Antisemitismus muß 2015 intensiv vor neuer Judenverfolgung / vor neuem Rassenwahn / vor erneute Menschenverachtung geschützt werden! D.h. davor steht permanent ein relativ großes Polizeiaufgebot, Besucher müssen sich vor Eintritt einer Personenkontrolle unterziehen, Taschen werden geröngt usw.

Was für eine schlimme Entwicklung!

VG
Thelo



Ja Lieber Thelonious, es ist erschreckend wie die Entwicklung sich abzeichnet. Wenn ich noch die Fremdenfeindlichkeit hinzunehme und das Flüchtlingsdrama im Mittelmeer, was auch der Anfang ist, macht ist mir auch Angst. Da frage stellt sich da, wie schlimm wird es noch? Wenn das Weltklima sich weiter erwärmt, ist es ersichtlich, es wird schlimmer. Da werden noch Umweltflüchlinge von Millionen sprechen.

Hoffnung habe ich dennoch auch wie Entwicklung in ganz Europa mit schrecken sehe, denn der HERR hat ja verheißen, die Juden nach Haus zu bringen. Wichtig zu wissen ist es ja, ER hat ja verschiedene Methoden, um dies auch zu tun, Lieber Thelonios. Denn es steht in Sacharja 10, 8 geschrieben:

8 Ich will sie herbeizischen und sie sammeln, denn ich habe sie erlöst; und sie werden sich mehren, wie sie sich gemehrt haben.
9 Und ich will sie unter den Völkern säen, und in den fernen Ländern werden sie meiner gedenken; und sie werden mit ihren Kindern leben und zurückkehren.


und:

Jeremia 16, 16

16 Siehe, ich will zu vielen Fischern senden, spricht Jahwe, daß sie sie fischen; und danach will ich zu vielen Jägern senden, daß sie sie jagen von jedem Berge und von jedem Hügel und aus den Felsenklüften.

Nun, ich verstehe so den Vers,als der HERR sein Volk im Jahre 1948 glockt hat, machten sich 2 Millionen Juden auf ihren Weg nach Hause. Ich denke, Er lässt gegenwärtig Fischer über der ganzen Erde auszuwerfen, die die Fischfänge einholen sollen. Andere werfen Köder aus, das die Absicht Gottes für Israel, die Juden und die Nationen betreffende Wort Gottes. Ja Lieber Thelonious, der Antisemetismus, ist der gewaltige Jäger der Juden, er schärft schon seine Waffen. Ich sehe noch die Fischer am Werke, aber diese Zeit geht ihren Ende entgegen, und dann werden die Jäger kommen.


Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Lambert » Di 21. Apr 2015, 15:28

Hallo Ihr Lieben!

Wie schlimm es auch ist, so sind doch auch die Anzeichen des kommenden baldigen Ende. Es ist eher ein grund der Freude, zu wissen, das Jesus bald kommt. Die Problematik der Juden, so hat es der Herr vor Zeiten geplant, denn ER leitet sein Volk in das gelobte Land Israel, wo Milch und Honig fliesst. Daran sollten wir immer Denken, besonders das beten für diesen Volk, das der HERR ihre Herzen öffnet, damit sie Jesus als ihren ersehnten Messias erkönnen.


Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise: :clap:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Hanspeter » Di 21. Apr 2015, 15:35

Lambert hat geschrieben:Hallo Ihr Lieben!

Wie schlimm es auch ist, so sind doch auch die Anzeichen des kommenden baldigen Ende. Es ist eher ein grund der Freude, zu wissen, das Jesus bald kommt. Die Problematik der Juden, so hat es der Herr vor Zeiten geplant, denn ER leitet sein Volk in das gelobte Land Israel, wo Milch und Honig fliesst. Daran sollten wir immer Denken, besonders das beten für diesen Volk, das der HERR ihre Herzen öffnet, damit sie Jesus als ihren ersehnten Messias erkönnen.


Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise: :clap:


Steht nicht in der Bibel, dass Jesus erst dann wiederkommt, wenn alle Nationen mit dem Evangelium erreicht worden sind? Oder verwechsle ich da was?

Sind alle Nationen vom Evangelium erreicht worden? Ich glaube nicht.

Liebe Grüsse
Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1028
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Pilgrim » Di 21. Apr 2015, 17:40

Hanspeter hat geschrieben:Steht nicht in der Bibel, dass Jesus erst dann wiederkommt, wenn alle Nationen mit dem Evangelium erreicht worden sind? Oder verwechsle ich da was?

Im Matthäus 24 steht "14 Und dieses Evangelium vom Reich wird in der ganzen Welt verkündigt werden, zum Zeugnis für alle Heidenvölker, und dann wird das Ende kommen.

Hanspeter hat geschrieben:Sind alle Nationen vom Evangelium erreicht worden? Ich glaube nicht.

Wenn es wahr ist, dass nur ganz wenige Nationen das Evangelium erhalten haben, wie nahe ist die Wiederkehr von Christus? Wie bald wird es der Christlichen Gemeinde gelingen allen Nationen ein Zeugnis zu hinterlassen?
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Hanspeter » Di 21. Apr 2015, 20:26

Pilgrim hat geschrieben:
Hanspeter hat geschrieben:Sind alle Nationen vom Evangelium erreicht worden? Ich glaube nicht.

Wenn es wahr ist, dass nur ganz wenige Nationen das Evangelium erhalten haben, wie nahe ist die Wiederkehr von Christus? Wie bald wird es der Christlichen Gemeinde gelingen allen Nationen ein Zeugnis zu hinterlassen?


Sicher haben nicht nur wenige Nationen das Evangelium erhalten, sondern sehr viele. Als Nationen definiere ich aber auch abgelegene Stämme im hintersten Busch, z.B. Amazonas. Bis alle diese abgelegenen und den Kontakt mit der Aussenwelt nicht suchenden Stämme vom Evangelium erreicht worden sind, wird es vermutlich noch einige Zeit dauern.

Und doch wird es bald sein. Wie bald aber bald ist, ist Gott überlassen, weiss Gott allein. Unsere Spekulationen ändern daran nichts.

Liebe Grüsse
Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1028
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Lambert » Di 21. Apr 2015, 20:46

Lieber Hanspeter!

Du hast ja diese geschrieben:

Steht nicht in der Bibel, dass Jesus erst dann wiederkommt, wenn alle Nationen mit dem Evangelium erreicht worden sind? Oder verwechsle ich da was?

Sind alle Nationen vom Evangelium erreicht worden? Ich glaube nicht.


Nun, vieleicht bist du nicht so ganz infomiert, denn in http://www.bibelgalerie-meersburg.de/di ... .31.0.html

Kannst du ja nachlesen, Weltweit gibt es Bibelübersetzungen in 2.650 Sprachen (Stand: Juni 2014). Die gesamte Bibel ist in 511 Sprachen übersetzt, das Neue Testament in 1.295 Sprachen, einzelne Bücher der Bibel in 844 Sprachen.

Jedes Jahr kommen zwischen 30 und 40 Übersetzungen dazu. Die Bibel ist damit das meist übersetzte Buch. Afrika hat besonders viele Übersetzungen, weil es der sprachenreichste Kontinent ist. Alleine in Nigeria gibt es 505 Sprachen und in Kamerun 279.

Weltweit gibt es rund 6.900 Sprachen. Manche Völker sind aber so weit zweisprachig, dass sie durch eine andere Sprache Zugang zur Bibel haben, zum Beispiel Englisch oder Französisch. So können 95 Prozent der Weltbevölkerung die Bibel lesen - auch wenn es nicht immer die Muttersprache ist.

Experten rechnen damit, dass noch für rund 2.250 Sprachen eine Übersetzung fehlt. Diese Sprachen werden von 190 Millionen Menschen genutzt. Die Vision: Bis 2025 soll in jeder dieser Sprache die Arbeit an einer Bibelübersetzung begonnen haben.

So wie ich das sehe, sind wir tatsächlich in der verkündigung des Evangelium sehr weit gekommen, und auch nicht zu unterschätzen, sebst das Radio spielt heut noch eine grosse Rolle, auch nicht zu vergessen, das Internet.

Interesant ist auch dieses:

Der Weltbund hat das Ziel, bis 2010 die gesamte Bibel in alle Sprachen mit mehr als 500.000 Sprechern übersetzen zu lassen. Das Neue Testament soll in jeder Sprache zur Verfügung stehen, die mehr als 250.00 Menschen nutzen. Ein Buch, beispielsweise ein Evangelium oder die Psalmen, soll in Sprachen mit mehr als 100.000 Sprechern vorliegen. »Ein Volk, das eine eigene Bibelübersetzung besitzt, ist Teil einer universellen, globalen Gemeinschaft«, sagt Phil Noss, ehemaliger Übersetzungskoordinator im Weltbund der Bibelgesellschaften. »Gott hat uns die Sprachen geschenkt. Sollte es uns als Christen nicht ein Anliegen sein, dass Er sich in jeder Sprache offenbaren kann?« https://www.die-bibel.de/bibelwissen/bi ... ung-heute/

Nun das Ende ist kann nicht mehr lange dauern, es gibt noch einige weisse Flecken, das stimmt schon, gebe ich dir recht. Aber im angesicht der viele Übersetzung die schon gibt, gibt es sehr grosse Anstrenungen, und da bleibt der Segen zumal nicht aus, Lieber Hanspeter


Herzliche grüsse, Andreas :praise: :praisegod:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Hanspeter » Di 21. Apr 2015, 21:10

Ja, lieber Andreas, es hat noch einige weisse Flecken. Ob wenige, weiss ich nicht, auch nicht, wie gross oder klein diese "weissen" Gebiete sind. Davon abzuleiten, dass es nicht mehr lange gehen kann, bis der Messias wieder kommt, halte ich nicht für sinnvoll. Für mich ist das Spekulation. Ich bin immer skeptisch, wenn über den Zeitpunkt der Wiederkunft Jesu spekuliert wird. Dies wird seit 2000 Jahren gemacht. Seit 2000 Jahren wird gesagt, dass es bald sein wird, und doch sind 2000 Jahre vergangen.

Wenn Jesus sagt, dass er bald wiederkommen wird, meint er damit, dass wir jederzeit für sein Wiederkommen bereit sein sollen.

Liebe Grüsse
Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1028
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Lambert » Di 21. Apr 2015, 21:11

Nun Lieber Hanspeter, du hat ja dieses geschrieben:

Sicher haben nicht nur wenige Nationen das Evangelium erhalten, sondern sehr viele. Als Nationen definiere ich aber auch abgelegene Stämme im hintersten Busch, z.B. Amazonas. Bis alle diese abgelegenen und den Kontakt mit der Aussenwelt nicht suchenden Stämme vom Evangelium erreicht worden sind, wird es vermutlich noch einige Zeit dauern.

Und doch wird es bald sein. Wie bald aber bald ist, ist Gott überlassen, weiss Gott allein. Unsere Spekulationen ändern daran nichts.


Ich denke schon, das auch in den entlegensten Gebieten diese Menschen erreicht werden. Es gibt nur noch wenige Volksstämme die nicht entdeckt wurden. Die Abhozungen der Urwälder haben einen erschreckenden Aussmassen genommen, wenn es so weit geht, wird es in eingen Jahren nicht mehr geben. Wenn man es genau nimmt, der Mensch rottet sich selbst aus. Ganz zu schweigen die Klimakaterstrope die uns allen droht.

Der antisemetimus zeigt uns deutlich wo wir stehen, insbesondere wird am schluss wird Israel ganz alleine stehen, ohne der USA. Die Entwicklung zeichnet sich schon ab. Aber dann werden viele Juden sich an ihren Herrn und Heiland besinnen. Viele Juden fragen nach den neuen Testament. Es gibt zahreiche englichsprachige christliche Bücher, insbesondere für Juden, wo die Frage über die Rolle Jesus im Altentesament beantwortet werden können.

Du siehst, unser Blickfeld ist eingeschränkt, wie können halt nicht alles sehe, denn der HERR ruht nicht, ist auch nicht am schlafen. Er tut ja vieles im Verborgenden, Lieber Hanspeter


Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Pilgrim » Di 21. Apr 2015, 23:20

Hanspeter hat geschrieben:Wenn Jesus sagt, dass er bald wiederkommen wird, meint er damit, dass wir jederzeit für sein Wiederkommen bereit sein sollen.

Du hast recht, denn Jesus sagt ja nicht, dass Er "bald" wiederkehren würde, sondern dass Seine Wiederkehr bevorstehe. Die Gemeinde hat jedoch die Aufgabe den Nationen das Evangelium zu bringen. Möge uns die Dringlichkeit der bevorstehenden Wiederkehr zum fleissigen Missionieren anspornen.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Lambert » Mi 22. Apr 2015, 08:10

Lieber Hanspeter!

Sicherlich, kann man den Zeitpunkt nicht bestimmen, will ich ja auch nicht spekulieren. Aber bedenken soll man schon, wenn ich so die zahlreiche Anzeichen sehe, selbst der ansteigene Antisenetimus, so das viele Juden schon überlegen nach Israel überzusiedeln, und die seit einiger Zeit eine neue Aufrüstung der GUS und der Nato, wird ein Krieg imm wahrscheinlicher. Oder Konflickt im Chinesichen Meer, und der Nahenosten, und und. Um den Klima will ich jetzt nicht erwähnen. Die Erde wird mehr und mehr zum Taumelbecher, Lieber Hanspeter, da kann man nicht mehr schönreden. Da heisst es wachsam zu bleiben, und nicht mehr weit zu lullen, und zu tun als das weiter geht wie jetzt. Wer hier schläft, bekommt dann ein böses erwachen, dann ist es aber zu spät.


Herzliche grüsse Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Hanspeter » Mi 22. Apr 2015, 08:57

Pilgrim hat geschrieben:
Hanspeter hat geschrieben:Wenn Jesus sagt, dass er bald wiederkommen wird, meint er damit, dass wir jederzeit für sein Wiederkommen bereit sein sollen.

Du hast recht, denn Jesus sagt ja nicht, dass Er "bald" wiederkehren würde, sondern dass Seine Wiederkehr bevorstehe. Die Gemeinde hat jedoch die Aufgabe den Nationen das Evangelium zu bringen. Möge uns die Dringlichkeit der bevorstehenden Wiederkehr zum fleissigen Missionieren anspornen.


Offb 22,20: Derjenige, der das alles bezeugt, sagt: Ja, ich komme bald.

Ob Jesus gesagt hat, dass er bald kommt, oder dass seine Wiederkehr bevorsteht, ist nicht entscheidend. Entscheidend ist, dass wir bereit sind, wenn er kommt, und dass wir den Nationen vorher das Evangelium bringen. Israel ist auch eine dieser Nationen.

Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1028
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon SunFox » Mi 22. Apr 2015, 11:50

Hanspeter hat geschrieben:Ob Jesus gesagt hat, dass er bald kommt, oder dass seine Wiederkehr bevorsteht, ist nicht entscheidend. Entscheidend ist, dass wir bereit sind, wenn er kommt, und dass wir den Nationen vorher das Evangelium bringen. Israel ist auch eine dieser Nationen.


Nicht für jene lieber Hanspeter, die eine gesonderte Entrückung der Gemeinde erwarten und lehren!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Lambert » Mi 22. Apr 2015, 12:40

SunFox hat geschrieben:
Hanspeter hat geschrieben:Ob Jesus gesagt hat, dass er bald kommt, oder dass seine Wiederkehr bevorsteht, ist nicht entscheidend. Entscheidend ist, dass wir bereit sind, wenn er kommt, und dass wir den Nationen vorher das Evangelium bringen. Israel ist auch eine dieser Nationen.


Nicht für jene lieber Hanspeter, die eine gesonderte Entrückung der Gemeinde erwarten und lehren!

Liebe Grüße von SunFox



Hallo SunFox!

Warum wirfst das Thema Entrückung in den Raum, das ich über das Ende der Welt geschrieben habe, lehnte ich mich schon aus den Fenster, aber so wollte ich mich doch wieder dem Antisenetimus widmen. Denn ist ja auch das eigendliche Thema zumal. Endrückung wird ja wo anders darüber sehr ausführlich diskutiert ;), deswegen wollte ich nicht weiter eingehen, Lieber Sunfox. Soll aber nicht heissen, nicht mehr darüber zu diskutieren, denn es hat nicht an Aktuelligkeit verloren, denn nicht umsonst spricht die Bibel von einer Hoffnung!!!!!

Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Pilgrim » Mi 22. Apr 2015, 16:35

Hanspeter hat geschrieben:Offb 22,20: Derjenige, der das alles bezeugt, sagt: Ja, ich komme bald.

Ob Jesus gesagt hat, dass er bald kommt, oder dass seine Wiederkehr bevorsteht, ist nicht entscheidend. Entscheidend ist, dass wir bereit sind, wenn er kommt, und dass wir den Nationen vorher das Evangelium bringen. Israel ist auch eine dieser Nationen.

Ja sicher, weder wie schnell oder bald es geschehen wird ist von Bedeutung, sondern Bevorstehen ist wirklich was in unseren Gedanken ist wenn wir das Neue Testament sorgfältig lesen. Wir leben angesichts der Realität, dass seine Wiederkehr "bald" ist, dass der Richter an der Türe steht, dass die Wiederkehr des Herrn nahe ist… :praisegod:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon SunFox » Mi 22. Apr 2015, 22:30

Lambert hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
Hanspeter hat geschrieben:Ob Jesus gesagt hat, dass er bald kommt, oder dass seine Wiederkehr bevorsteht, ist nicht entscheidend. Entscheidend ist, dass wir bereit sind, wenn er kommt, und dass wir den Nationen vorher das Evangelium bringen. Israel ist auch eine dieser Nationen.


Nicht für jene lieber Hanspeter, die eine gesonderte Entrückung der Gemeinde erwarten und lehren!

Liebe Grüße von SunFox



Hallo SunFox!

Warum wirfst das Thema Entrückung in den Raum, das ich über das Ende der Welt geschrieben habe, lehnte ich mich schon aus den Fenster, aber so wollte ich mich doch wieder dem Antisenetimus widmen. Denn ist ja auch das eigendliche Thema zumal. Endrückung wird ja wo anders darüber sehr ausführlich diskutiert ;), deswegen wollte ich nicht weiter eingehen, Lieber Sunfox. Soll aber nicht heissen, nicht mehr darüber zu diskutieren, denn es hat nicht an Aktuelligkeit verloren, denn nicht umsonst spricht die Bibel von einer Hoffnung!!!!!

Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:


Die Ausklammerung von Israel bei gewissen Verheißungen lieber Lambert, ist für mich auch eine Form des Antisemitismus! ;)

Ausklammerung war und ist schon immer das Grundübel gewesen, egal in welcher Form!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Lambert » Mi 22. Apr 2015, 22:38

Nun lieber SunFox, so wie du es ja schreibst, ist es doch eine Unterstellung, nirgends habe ich geschrieben, das Israel keine Verheißung hätte. Mich als einen Antisemit zu beschreiben,ist nur so zu verstehen, das du mich nicht verstanden hast.

Herzliche grüsse Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon SunFox » Mi 22. Apr 2015, 22:47

Lambert hat geschrieben:Nun lieber SunFox, so wie du es ja schreibst, ist es doch eine Unterstellung, nirgends habe ich geschrieben, das Israel keine Verheißung hätte. Mich als einen Antisemit zu beschreiben,ist nur so zu verstehen, das du mich nicht verstanden hast.

Herzliche grüsse Andreas :praisegod: :praise:


Klammerst du Israel von der Verheissung der Entrückung aus, ja oder nein lieber Lambert?

Liebe Grüße von SunFox

PS: In der Bibel steht nix von einem Ersatzprogramm für Israel! ;)
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Pilgrim » Mi 22. Apr 2015, 23:18

SunFox hat geschrieben:Klammerst du Israel von der Verheissung der Entrückung aus…?

Deine Frage ist sinnlos, da Christi Gemeinde entrückt wird, nicht Nationen.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon SunFox » Do 23. Apr 2015, 00:44

Pilgrim hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Klammerst du Israel von der Verheissung der Entrückung aus…?

Deine Frage ist sinnlos, da Christi Gemeinde entrückt wird, nicht Nationen.


Schwache Einlassung dazu! ;)

Lukas 24,45-48: "Da öffnete er ihnen das Verständnis, sodass sie die Schrift verstanden, und sprach zu ihnen: So steht's geschrieben, dass Christus leiden wird und auferstehen von den Toten am dritten Tage; und dass gepredigt wird in seinem Namen Buße zur Vergebung der Sünden unter allen Völkern. Fangt an in Jerusalem und seid dafür Zeugen."

Markus 13,10: "Und das Evangelium muss zuvor gepredigt werden unter allen Völkern."

Was wofür allen Völkern, oder anders ausgedrückt allen Nationen?

Matthäus 24,14: "Und es wird gepredigt werden dies Evangelium vom Reich in der ganzen Welt zum Zeugnis für alle Völker, und dann wird das Ende kommen."
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Judentum und Israel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast