Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Themen im Zusammenhang mit dem jüdischen Glauben an G"tt

Moderator: Thelonious

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Mi 27. Jan 2016, 20:04

Holocaust-Gedenktag 27. Januar
zum 71. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz
Zu diesem Anlass die Geschichte von Alina Dabrowska
>>>> http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft ... 37173.html
Schalom lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7472
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Thelonious » Mi 27. Jan 2016, 20:45

Hallo,

mich hat in dem Zusammenhang mit dem heutigen Gedenktag folgender Artikel ganz besonders bewegt:
über die Rede von Ruth Klüger im dt. Bundestag aus der jüdischen Allgemeinen Ich war nicht bemitleidenswert.

Ganz besonders dieser Teil:

Und erst die Frauen! Die konnten ja nicht einmal so gut arbeiten wie die Männer. Manche Männer, wie die eben erwähnten Franzosen, waren ausgebildet in Berufen, die für den Kriegseinsatz brauchbar waren. Doch die Frauen? Man konnte sie ruhig bis zum Verhungern ausnützen. Fast niemand im Lager menstruierte, dazu braucht’s ein gesünderes Leben. Sie hatten fast nichts zu bieten als ihre beschränkte Geschicklichkeit und die verminderte Körperkraft der Hungernden.

Mauthausen Ich sage »fast«, denn etwas können Frauen doch ausüben, was man als einen weiblichen Beruf bezeichnet hat, nämlich die Prostitution. In manchen Konzentrationslagern für Männer, darunter das KZ Mauthausen – das mit seinen Dutzenden Außenlagern mein Geburtsland Österreich wie der Emmentaler mit seinen Löchern überzog – gab es »Sonderbaracken«, wo Frauen, die hauptsächlich im Frauenlager Ravensbrück rekrutiert wurden, gewissen bevorzugten Häftlingen zur Verfügung standen.

Die Frauen waren in ständiger Gefahr, krank oder schwanger zu werden, durch einen serienmäßigen Geschlechtsverkehr, der je höchstens 20 Minuten dauern durfte, während draußen vor der Baracke schon eine Schlange wartender Männer stand. Das ist nicht eine »Arbeit«, die man sich freiwillig aussucht, wie den missbrauchten Frauen nach Kriegsende manchmal zynisch vorgeworfen wurde. Die Prostituierten wurden später auch nicht als Zwangsarbeiter eingestuft, und sie hatten keinen Anspruch auf Restitution oder erhoben keinen Anspruch darauf. Wenn wir heute hier der Zwangsarbeiterinnen von damals gedenken, so müssen wir sie miteinschließen.


Frauen, die das Schlimmste erlebten, was man sich überhaupt vorstellen kann und trotzdem nicht den entsprechenden Opferstatus erhielten???

Waren da evtl. die Täter = die späteren Richter??????

Widerlich, absolut w i d e r l i c h, was demnach nach '45 noch passierte!

Thelo
Er fühlt der Zeiten ungeheuren Bruch und fest umklammert er sein Bibelbuch
(anlässlich des Lutherjahres)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14380
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Hanspeter » Mi 27. Jan 2016, 21:38

Thelonious hat geschrieben:Waren da evtl. die Täter = die späteren Richter??????

Widerlich, absolut w i d e r l i c h, was demnach nach '45 noch passierte!


Es gab noch viel mehr Widerlichkeiten. Viele, sehr viele Nazis und mit den Nazis kollaborierende Menschen sind nicht lange nach 1945 bereits mit guten bis sehr guten Jobs wieder in die Gesellschaft integriert worden. Ob Nazi-Richter auch in der Nachkriegszeit wieder Richter wurden, weiss ich jetzt gerade nicht. Die deutsche Gesellschaft hat sich sehr lange sehr schwer getan auch mit den Nürnberger Prozessen und den ergangenen Urteilen. Der Film mit Spencer Tracy und Marlene Dietrich "Wir haben wirklich nichts gewusst, dass müssen Sie mir glauben" (Zitat aus dem Gedächtnis) gibt das recht gut wieder. In der Adenauer-Zeit war die Vergangenheit tabu. Erst in den siebziger Jahren (?) hat die deutsche Gesellschaft begonnen, sich mit der Vergangenheit auseinander zu setzen.

Umso bemerkenswerter, dass die Politik und Gesellschaft es doch noch geschafft hat, sich der Vergangenheit zu stellen und verantwortungsvoll damit umzugehen. Dafür gebührt der deutschen Politik ein grosses Kompliment, auch wenn der Anfang dieser Wende sehr sehr harzig war.

Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1013
Registriert: Do 24. Apr 2008, 18:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Thelonious » Mi 27. Jan 2016, 21:53

Hanspeter hat geschrieben:
Thelonious hat geschrieben:Waren da evtl. die Täter = die späteren Richter??????

Widerlich, absolut w i d e r l i c h, was demnach nach '45 noch passierte!


Es gab noch viel mehr Widerlichkeiten. Viele, sehr viele Nazis und mit den Nazis kollaborierende Menschen sind nicht lange nach 1945 bereits mit guten bis sehr guten Jobs wieder in die Gesellschaft integriert worden. Ob Nazi-Richter auch in der Nachkriegszeit wieder Richter wurden, weiss ich jetzt gerade nicht.

"Nur" Richter? Sogar Ministerpräsident: Hans_Filbinger

Die kamen wohl grösstenteils ziemlich gut weg!

Aber ganz eindeutig: welche (sorry für den Ausdruck: perverse) "Beamtenseele" kann so etwas beschliessen wie o.g ???

Gruß
Thelo
Er fühlt der Zeiten ungeheuren Bruch und fest umklammert er sein Bibelbuch
(anlässlich des Lutherjahres)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14380
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Do 18. Feb 2016, 10:07

Ein wichtiger Artikel über (zunehmenden) Antisemitismus in Europa
>>> http://www.preussische-allgemeine.de/na ... en-an.html
Man beachte auch den Schlusssatz: ein geschichtliches Faktum, von Apologeten geflissentlich übergangen.
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7472
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » Do 18. Feb 2016, 11:50

Thelonious hat geschrieben:Waren da evtl. die Täter = die späteren Richter??????

Widerlich, absolut w i d e r l i c h, was demnach nach '45 noch passierte!

Thelo


Ganz aktuell (von gestern) die ähnliche Problematik bei Sinti und Roma:

http://www.tagesschau.de/inland/faq-sinti-roma-101.html


Auch da wird deutlich, dass die alte rassistische Garde wieder auf Menschen losgelassen wurde


Grüsse Columba
Mein sind die Jahre nicht, die mir die Zeit genommen;
Mein sind die Jahre nicht, die etwa möchten kommen.
Der Augenblick ist mein, und nehm ich den in acht;
So ist der mein, der Jahr und Ewigkeit gemacht.

Andreas Gryphius, 1663
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 2749
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Mo 7. Mär 2016, 10:27

Erschreckender antisemitischer Vorfall in Berlin vor dem Kino Moviemento
http://honestlyconcerned.info/2016/03/0 ... oviemento/
und https://www.youtube.com/watch?v=b0WIslBAGxs

Schaut gut her 'wer', 'wie', 'was' (>>das sind sie, die (neuen-alten) Antisemiten!!!!
Schalom lionne
https://www.youtube.com/watch?v=SwVLjPaetmU
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7472
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Der Schoß, aus dem das Untier kroch......

Beitragvon neueliebe14de » So 20. Mär 2016, 11:52

Aktuell lief vor kurzem in den Fernseh-Kulturkanälen "Die Akte General", ein Film über den Staatsanwalt Fritz Bauer und Adenauer Zeit in Deutschland, Grobes Umfeld Eichmann Prozess und Frankfurter Ausschwitz Prozess.

Die Geschichte des dritten Reiches ist erst zu einem geringem Teil erzählt, vieles wie Zwangsarbeit, die Profite der Industrie, die hier bereits genannte Prostitution, die Sinti und Roma ist mehr oder minder unbeachtet.

Man hat sich bis zuletzt gegen die Aufarbeitung gesträubt und lediglich auf Druck der US Justiz eine geringe Pauschalzahlung der Stiftung an einen beschränkten Personenkreis gegen Verzicht auf alle Forderungen gezahlt.

Nach dem Krieg hat man die jüdischen Ansprüche meist mit Vergleichen mit der Jewish Claims Conference ohne Anerkennung von Ansprüchen aus der Welt geschafft.

Zehn Jahre nach Kriegsende waren alle wichtigen Industrieunternehmen wieder unter alten Seilschaften vereinigt.

Aktuell wird in den USA über den Rail Justice Act diskutiert, Ausschluss von Eisenbahnunternehmen, die Zwangsarbeiter transportierten und keine Entschädigungen leisteten.

Und die Bevölkerung in Deutschland, aber auch in Europa war fast durchgängig immer zu einem Drittel antisemitisch - da wundern heute Wahlergebnisse von 15 % für die NPD nicht.

In den 50ern haben dann Christen, einschliesslich Landesbischof Wurm, derart gegen die Kriegsverbrecherprozesse Stimmung gemacht, dass die Amerikaner schliesslich die meisten Massenmörder, besonders aus den Einsatzgruppen an der Ostfront gegen die jüdische Zivilbevölkerung, frei ließen. (Kriegsverbrecher Landsberg am Lech, Stille Hilfe)

https://de.wikipedia.org/wiki/Einsatzgruppen-Prozess

Das in Auschwitz aus den den Zähnen gebrochene Gold wurde in Barren gegossen und von Schweizer Banken angenommen.

https://www.uek.ch/de/publikationen1997 ... ersion.pdf

Nebenbei waren die Deutschen in beiden Weltkriegen mit der Türkei und dem Islam im Bündnis.

Und alle paar Jahre versuchen es die Christen in Deutschland mal wieder mit einem neuem halbherzigem Schuldbekenntnis oder anderen Übungen, die Vergangenheit billig und endgültig abzuschütteln......
neueliebe14de
Newcomer
 
Beiträge: 11
Registriert: So 20. Mär 2016, 10:26

Re: Der Schoß, aus dem das Untier kroch......

Beitragvon Thelonious » So 20. Mär 2016, 14:32

neueliebe14de hat geschrieben:...alle paar Jahre versuchen es die Christen in Deutschland mal wieder mit einem neuem halbherzigem Schuldbekenntnis oder anderen Übungen, die Vergangenheit billig und endgültig abzuschütteln......


Hallo neueliebe14de,

wie kommst du denn zu so einer Einschätzung?

Gruß
Thelonious
Er fühlt der Zeiten ungeheuren Bruch und fest umklammert er sein Bibelbuch
(anlässlich des Lutherjahres)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14380
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon neueliebe14de » Do 24. Mär 2016, 09:45

Die Einschätzung ist sicher subjektiv, ich werfe mal ein paar Fakten hinterher.

Das erste war die Evangelische Kirche (EKD) mit dem Stuttgarter Schuldbekenntnis 1945.

https://de.wikipedia.org/wiki/Stuttgart ... bekenntnis

Der Wikipedia Artikel (Stand 24.03.2016) hat ziemlich viele Informationen, auch kurzes zur Kritik.

Darmstädter Wort 1947, Wort zur Judenfrage 1948, Schuld an Israel 1950, Rheinische Synodalbeschluss 1980

https://de.wikipedia.org/wiki/Kirchen_u ... _nach_1945

Im freikirchlichen Bereich gibt es meines Wissen nach ähnliche Schuldbekenntnisse.

Ein Unterstützer des dritten Reiches war "Friedrich Heitmüller", er hat "Sieben Reden eines Christen und Nationalsozialisten" geschrieben. Seine Enkelin, "Ulrike Heitmüller", hat darüber etwas publiziert.

Das wurde in Telepolis, dem Online-Magazin des Heise Verlages ("Ct-Computerzeitschrift") veröffentlicht.

http://www.heise.de/tp/artikel/33/33587/1.html

Ich kann hier leider keine weiteren Informationen nennen, da in Deutschland kritischen Berichten und Links mit sehr teuren und existenzbedrohenden Unterlassungsansprüchen durch Rechtsanwälte begegnet werden kann.

Es ist jedoch meine Einschätzung, dass Aufarbeitung und Schuldbekenntnis nicht in ausreichendem Maß erfolgt sind.
neueliebe14de
Newcomer
 
Beiträge: 11
Registriert: So 20. Mär 2016, 10:26

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Le Chef » Do 24. Mär 2016, 09:51

neueliebe14de hat geschrieben:
Ich kann hier leider keine weiteren Informationen nennen, da in Deutschland kritischen Berichten und Links mit sehr teuren und existenzbedrohenden Unterlassungsansprüchen durch Rechtsanwälte begegnet werden kann.


Le Chef meint:

Ich hoffe, dein Alu-Hut sitzt fest genug. :lol:
Wenn das hier wirklich alles ist - Dann ohne mich!
Benutzeravatar
Le Chef
Wohnt hier
 
Beiträge: 1837
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 11:50

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Do 24. Mär 2016, 19:32

Brüssel: Moslems dürfen Israel-Fahne von Trauerplätzen enternen! :cry: :x
(Ich schreibe absichtlich "dürfen"!!!)
Nicht einmal an einem Trauertag, an dem der Opfer gedacht wird, die von der Umma in einem Gastland ermordet wurden, vergessen sie ihren Rassismus.
Wie fertig muss ein Land (>>>Belgien hat fertig :oops: ), eine Stadt sein, wo so etwas möglich ist? Moslems latschen völlig ungeniert über die abgelegten Trauerbekundungen - und entfernen die Israel-Flagge...
Wo steckt die belgische Polizei? :oops: :geek:
P.S.: Würde in Deutschland wohl ganz genauso ablaufen. :mrgreen:
LG lionne

Quelle: diverse; entsprechende Videos kursieren bereits im Netz!
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7472
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon neueliebe14de » Fr 25. Mär 2016, 13:06

Ich werte die Bemerkung mit dem Alu-Hut mal als persönliche Diffamierung aufgrund unbequemem Forenbeitrag....

Ich selber weiss von fünf Abmahnungsaktivitäten in Deutschland der letzten 15 Jahre, wo Christen schon viel Geld und noch mehr Nerven gelassen haben....

www.gidf.de
neueliebe14de
Newcomer
 
Beiträge: 11
Registriert: So 20. Mär 2016, 10:26

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Thelonious » Mi 11. Mai 2016, 21:02

Hallo,

immer und immer wieder diese hässliche Fratze des Antisemitismus (Antizionismus):
http://www.20min.ch/ausland/news/story/14033144

VG
Thelo
Er fühlt der Zeiten ungeheuren Bruch und fest umklammert er sein Bibelbuch
(anlässlich des Lutherjahres)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14380
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Di 7. Jun 2016, 13:28

COOP nimmt Stellung: ...."In einigen Coop Supermärkten haben Unbekannte Boykott-Aufkleber auf Kartoffeln aus Israel geklebt. Diese Aufkleber wurden nicht durch Coop angebracht. Wir distanzieren uns von solchen Aktionen in aller Form. Wir respektieren die offizielle aussenpolitische Haltung der Schweiz und halten uns an staatlich verordnete Sanktionen. Unser Verkaufspersonal ist über die Situation informiert und angewiesen, diese Aufkleber sofort von den Produkten zu entfernen. Wir verfolgen die Situation weiterhin sehr aufmerksam."
Danke COOP, für die Richtigstellung und die klare Haltung.
Zur Erinnerung: Artikel im 20 Minuten vom 2. Juni 2016
>>> http://www.20min.ch/finance/news/story/28367116
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7472
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Do 30. Jun 2016, 17:12

Jetzt hat's doch wohl auch der Zentralrat der Juden gecheckt! 8-)
>>> Artikel im Spiegel http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 00329.html
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7472
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Lambert » Mo 24. Okt 2016, 22:00

Tulbi hat geschrieben:Weil es einen Holocaust brauchte, für das der Staat errichtet wird?


Liebe Tulbi!

Nach so einer langen Zeit möcht dir eine Antwort schreiben. Wir dürfen nicht ausseracht lassen, der Staat Israel fing viel früher an, der Anfang ist zu finden 1896, also früher war es schon Liebe Tulbi. Denn wir dürfen nicht vergessen! Die Gründung des Staates Israel ist wesentlich eine Reaktion auf die Verfolgung der Juden in ganz
Europa in ihre langen Geschichte, also nicht nur der Holocaust alleine.

1896 veröffentlichte daraufhin der österreichische Journalist Theodor Herzl das Buch „Der Judenstaat“. Seine Idee: Weil die Juden überall in der Welt bedroht würden, könne nur ein eigener Staat ihr Überleben sichern. Es ist schon interesannt sich mit der jüdichen Geschicht zu beschäftigen. Für mich interesannt, zu erkennen, wie verlässlich das Wort Gottes ist, wenn man sich an diesen Thema einlässt, liebe Tulbi


In Liebe, Andreas :praisegod: :clap:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Do 20. Jul 2017, 09:05

Die Realität ist bitter und mag vielleicht einige aus dem Wolkenkuckucksheim holen: An Berlins Schulen werden Antisemitismus und Islamismus zu einem immer grassierenden Problem, das immer schwerer zu beherrschen ist.

Ganzen Artikel hier lesen >>> https://haolam.de/artikel_30103.html

LG lionne :praisegod:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7472
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Mi 18. Okt 2017, 15:57

Kurze (Eingangs-)Frage mal hier an dieser Stelle:
Woher kommt der (aktuelle) Antisemitismus?
Dazu poste mich mal hier folgenden Link https://haolam.de/de/Deutschland/artikel_31111.html
N.B. Die Kommentare sind auch lesenswert...

Schalom lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7472
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Thelonious » Mi 18. Okt 2017, 17:28

@lionne / gleichzeitig @ all:

bitte lasse das hier keinesfalls weiter zu einer Art "pinboard" verkommen. B i t t e eigene Meinungen begründet posten und wenn dazu eine Verlinkung weiterführend / erhellend oder was auch immer ist, dann ist das selbstverständlich okay.

Aber bitte nicht (wenn überhaupt vorhanden) eine "mikroskopische" Einleitung und dann gleich nur noch einen link posten. Dieses hier ist ein Diskussionsforum!

Danke im Voraus für konsequente Beachtung bzw. Umsetzung.

Thelonious - Senior-Mod.
Er fühlt der Zeiten ungeheuren Bruch und fest umklammert er sein Bibelbuch
(anlässlich des Lutherjahres)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14380
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Mi 18. Okt 2017, 17:42

Ich stimme weitgehendst (zu 99,9%) dem Inhalt des verlinkten Artikel zu; im übrigen habe ich diese (meine) Meinung schon seit längerem genauso vertreten, wie es jetzt in besagtem Link zu lesen ist (Dazu gibt's genügend Postings von mir, u.a. auch im hiesigen Strang.) Nochmal meine Frage: Woher kommt der (aktuelle) Antisemitismus? Hat hier jemand dazu was zu sagen? (>>> Diskussion!!!!)
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7472
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Thelonious » Mi 18. Okt 2017, 17:51

Wie ist also deine eigene Meinung präzise dazu, lionne?

Gruß
Thelo
Er fühlt der Zeiten ungeheuren Bruch und fest umklammert er sein Bibelbuch
(anlässlich des Lutherjahres)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14380
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Mi 18. Okt 2017, 18:36

Thelonious hat geschrieben:Wie ist also deine eigene Meinung präzise dazu, lionne?

Nun gut, um es kurz zu machen (...ich weiss, ist ja langweilig alle meine Postings hier im Strang nachzuschauen und darüber zu studieren :) ).
Wie gesagt, widerspiegelt der verlinkte Artikel relativ gut meine Meinung (also vielleicht nochmals lesen... ;) )
Ich suche mir jetzt noch einen mMn prägnanten Satz aus dem Artikel raus, um noch präziser zu sein: (Zitat) In den 1930-ern Jahren werden Juden in Europa von Rechtsextremisten bedroht, verfolgt und ermordet. Heute hingegen werden Israel und die Juden weltweit hauptsächlich von radikalen Muslimen und ihren linksextremen bis hin zu bürgerlichen Bündnispartnern angegriffen, die oft genug eng mit den Kirchen verzahnt sind. (Zitat Ende)
Gruss lionne
Am Yisrael Chai. :praise:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7472
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Thelonious » Do 19. Okt 2017, 18:21

Keine Bedenken, lionne! Ich lese selbstverständlich auch deine postings!

Hier befindest Du Dich aber - meine Meinung - auf einem absoluten Holzweg!

Antisemitismus von links? Absolut widerlich / viel zu verbreitet und in gewissen Kreisen gewissenlos kolportiert. D.h. dem muss natürlich maximal widersprochen und dergleichen bekämpft werden.

Antisemitismus von rechts? In der Vergangenheit real / in der Gegenwart real und (ich befürchte) auch in der Zukunft real. Lasse dich nicht von solchen rechten Rattenfängern einwickeln! Auch wenn christlich verbrämt: es bleibt widerlicher Antisemitismus, der ebenso selbstverständlich bekämpft werden muss! Lese dazu mal - wenn Du magst - Aussagen von Dr. Josef Schuster (Vorsitzender des Zentralrats der Juden). Ich lese (versuche jedenfalls) alles zu lesen, was Josef Schuster veröffentlicht.

Gruß
Thelonious
Er fühlt der Zeiten ungeheuren Bruch und fest umklammert er sein Bibelbuch
(anlässlich des Lutherjahres)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14380
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Do 19. Okt 2017, 19:54

Ich lese (immer wieder) die Aussagen von Josef Schuster (ist mir ein Begriff) und u.v.m., was das Thema betrifft:
Verlinke hier nochmals einen Art. von Schuster (schon mal gepostet!)
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 00329.html
Wir haben es gesehen - in Frankreich, in Italien.... Warum verlassen die Juden Frankreich oder Italien? Antwort >>> weiter oben im Strang! Die Antwort ist so einfach, wie banal!
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7472
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Thelonious » Do 19. Okt 2017, 20:08

Lionne, wie gesagt - bitte kein Verlinkungs-battle. Zum Thema: Josef Schuster sagte auch so : http://www.tagesspiegel.de/politik/zent ... 65438.html

Erwarte NICHTS gutes von den Rechten!!!

VG
Thelonious
Er fühlt der Zeiten ungeheuren Bruch und fest umklammert er sein Bibelbuch
(anlässlich des Lutherjahres)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14380
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Sa 21. Okt 2017, 10:21

Immer gut: Augen offen halten - Ohren spitzen!
Geht es nach Barcelonas Oberrabbiner Meir Bar-Hen sollen alle Juden Spanien schnellstens verlassen.
Oberrabbiner warnt Juden: "Europa ist verloren"
Quelle >>> http://www.heute.at/welt/news/story/Obe ... --51431606
Schönes Wochenende,
lionne :praisegod:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7472
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Gnu » Sa 21. Okt 2017, 11:40

lionne hat geschrieben:Immer gut: Augen offen halten - Ohren spitzen!
Geht es nach Barcelonas Oberrabbiner Meir Bar-Hen sollen alle Juden Spanien schnellstens verlassen.
Oberrabbiner warnt Juden: "Europa ist verloren"
Quelle >>> http://www.heute.at/welt/news/story/Obe ... --51431606
Schönes Wochenende,
lionne :praisegod:

Leider funzt der Link nicht, da die Cookies viel zu viel Zeit benötigen.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10396
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Sa 21. Okt 2017, 18:27

Bei mir funzt er, sogar auf meinem (alten) Smartphone.....
lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7472
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Helmuth » So 22. Okt 2017, 08:51

lionne hat geschrieben:Oberrabbiner warnt Juden: "Europa ist verloren"
Quelle >>> http://www.heute.at/welt/news/story/Obe ... --51431606

Bei mir geht der link auch. Nun, nehmen wir an der Rabbiner hätte recht. Wäre es dann nicht eine gute Gelegenheit zu zeigen, dass wir dem erwählten Volk Gottes beistehen? Dann zeigt sich schnell wer den Kampf gegen den Antisemitismus nur heuchlerisch antritt, wie die humanistische Linke oder wer ihm wirklich mit Nachdruck auf die Zehen steigt.

Denn eines muss klar sein: Schon das Bekenntnis zu Jesus ist bei radikal islamischen Kräften ein Feindbild, ein Bekenntnis noch dazu, dass Gott Israel und damit Isaak anstelle Ismaels erwählt hat, sogar todbringend, weil sie das als Lästerung gegen Allah interpretieren.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Member
 
Beiträge: 305
Registriert: Di 27. Dez 2016, 16:50
Wohnort: Wien

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Gnu » Mi 8. Nov 2017, 09:07

Heute 22:45 im Bayrischen Fernsehen wird der Film „Der ewige Antisemit“ gezeigt, sofern er nicht in letzter Minute wieder verhindert wird.

Hier der Trailer: https://youtu.be/My7jGiGcnBQ (2:39)
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10396
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Mi 8. Nov 2017, 10:34

Danke für den Hinweis.
Gruss lionne

Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7472
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon kingschild » Do 9. Nov 2017, 10:37

Gnu hat geschrieben:Heute 22:45 im Bayrischen Fernsehen wird der Film „Der ewige Antisemit“ gezeigt, sofern er nicht in letzter Minute wieder verhindert wird.

Hier der Trailer: https://youtu.be/My7jGiGcnBQ (2:39)


Hab diesen Film schon mal gesehen auf Arte. Habe Ihn gestern aber trotzdem nochmals geschaut. Was eindrücklich ist sind die Zustände in Malmö und das Projekt an der Schule. Habe zwar in Israel auch gesehen wie die Muslime die Juden bespuckten aber das die Politik hier in Europa ein Klima geschaffen hat, das es auch hier wieder möglich wird, ist definitiv tragisch.

Rein Biblisch gesehen, deutet ja alles auf solche Umstände hin aber wenn man sieht wie weit die Zeit fort geschritten ist und wie die Politik in Europa davor die Augen verschliesst, verschlägt es einem die Sprache oder wie im Film schön gezeigt wurde, liegt sogar der Hund flach.

Habe auch eine Dokumentation über den Whistleblower Drake in den USA angeschaut, der eindeutig zeigt wie die Verunglimpfung in der Presse, Menschen Mundtot machen will und wie sehr man heute mit Menschen umgeht die sich einzig für das Recht einsetzen und das sich Staaten zumindest auf die grundlegenden Menschenrechte besinnen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5772
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Vorherige

Zurück zu Judentum und Israel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast