Der falsche Christus

Freikirchen, freie Gemeinden jeglicher Art, verschiedenste christliche Missionsgesellschaften und Hilfswerke

Moderator: bigbird

Re: Der falsche Christus

Beitragvon jes_25913 » Mi 5. Mai 2010, 07:41

alegna hat geschrieben: würde heissen, es braucht noch weitere Literatur um dem Gott der Bibel nahe zu kommen.....


Nicht, um Gott nahe zu kommen, sondern um ihm näher zu kommen, um im Glauben zu wachsen.
Wenn nur die Bibel genügen würde, brauchten wir hier nicht zu diskutieren, brauchten wir in keinen Gottesdienst gehen...
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Der falsche Christus

Beitragvon jes_25913 » Mi 5. Mai 2010, 07:44

Gnu hat geschrieben:
Faith hat geschrieben:Ich lass mal Patricia King zu dem was du geschrieben hast zu Wort kommen, sie schreibt:

In der kommenden geistlichen Revolution wird wie nie zuvor ein geistlicher Hunger entstehen. Du wirst einen Hunger nach dem Übernatürlichen und der Kraft Gottes verspüren.

Du sagst es, bzw. sie schreibt es.

Und siehst du, genau auf diesem Mist wächst das falsche Allianz-Evangelium, vor dem man nur warnen kann. Es aufhalten kann niemand. Eine Gemeinde, die davon erfasst ist, wandert stracks in den Abgrund. Da hilft nur noch die Flucht und der Neubeginn mit Gleichgesinnten.


Gegen den Hunger nach dem Übernatürlichen dürfte nichts einzuwenden sein. Schließlich wird der Mensch nur durch das Übernatürliche verändert und geheilt. Es fragt sich nur, ob das Übernatürliche immer spektakulär sein muss mit Spontanheilungen und so, oder nicht besser als stilles, kontinuierliches Wirken...
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Der falsche Christus

Beitragvon doro » Mi 5. Mai 2010, 09:58

Hallo

Ich musste hier einiges löschen! (Dabei gingen auch Folgebeiträge verloren, die an sich ok waren.)
Ich hoffe, dass das Gespräch jetzt einen besseren Verlauf nimmt! :(

lg, doro - Admin
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Der falsche Christus

Beitragvon Gnu » Mi 5. Mai 2010, 10:31

Ihr hat geschrieben:Möchte jemand den Aufsatz "Betrogen mit Vision" von Warren Smith diskutieren, welcher Anlass für diesen Thread gegeben hat?

Warum nicht? Ich habe ihn auf meinem PC gespeichert. Was du kritisierst, mag so schon stimmen. Ich bin allerdings auch ein „40 Tage Leben mit Vision“-Geschädigter und ich würde gerne wissen, wie es dem Feind gelingt, in so kurzer Zeit so viele Gemeinden zu zerstören. Dabei ist mir jede Information willkommen, die überprüfbar ist.

Im Moment bin ich auf dem Standpunkt, dass die Gemeinden selbst Schuld an ihrem Untergang sind, weil sie in den letzten 20 Jahren versäumten, die Bibel zu predigen, und stattdessen gegiert haben nach Wachstums-Strategien.
Je kürzer dein Beitrag, desto eher lese ich ihn.

Noch 936 Beiträge bis zur „Strasse”
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11409
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Der falsche Christus

Beitragvon Taube » Mi 5. Mai 2010, 10:37

Gnu hat geschrieben:Ich bin allerdings auch ein „40 Tage Leben mit Vision“-Geschädigter und ich würde gerne wissen, wie es dem Feind gelingt, in so kurzer Zeit so viele Gemeinden zu zerstören.
...

Es ist mitnichten und neffen der Feind, der Gemeinden verwirrt, sondern es sind ganz einfach die Gemeindeglieder. Jemand in unserem Hauskreis hatte auch mal die Idee, dieses Buch durchzunehmen. Nach einem Abend war es uns klar, es lohnt sich, das Buch wegzulegen oder höchstens als Dokument zu gebrauchen als Beispiel, wie heute mit dem Evangelium umgegangen wird.

Ich denke nicht, dass der Feind sich mit solchen Sachen überhaupt abgibt. Der gibt sich wahrscheinliche lieber mit bedeutenderen Sachen ab.

Gruss Taube
Zuletzt geändert von Taube am Mi 5. Mai 2010, 10:48, insgesamt 1-mal geändert.
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Der falsche Christus

Beitragvon Gnu » Mi 5. Mai 2010, 10:41

jes_25913 hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Gegen den Hunger nach dem Übernatürlichen dürfte nichts einzuwenden sein. Schließlich wird der Mensch nur durch das Übernatürliche verändert und geheilt. Es fragt sich nur, ob das Übernatürliche immer spektakulär sein muss mit Spontanheilungen und so, oder nicht besser als stilles, kontinuierliches Wirken...

Der Hunger nach dem Übernatürlichen führt aber zu falschen Wiedergeburten, weil er vom Teufel dazu gebraucht wird, Hungrige mit falschen Lehrern zu verkuppeln. Das kann, je nach Naturell des Hungrigen, still und kontinuierlich oder spontan und spektakulär geschehen, die Dämonen sind sehr anpassungsfähig und der charismatische Selbstbedienungsmarkt hat für jeden etwas, Hauptsache es ist nicht der Jesus Christus der Bibel.
Je kürzer dein Beitrag, desto eher lese ich ihn.

Noch 936 Beiträge bis zur „Strasse”
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11409
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Der falsche Christus

Beitragvon Ihr » Mi 5. Mai 2010, 11:00

Gnu hat geschrieben:Ich bin allerdings auch ein „40 Tage Leben mit Vision“-Geschädigter und ich würde gerne wissen, wie es dem Feind gelingt, in so kurzer Zeit so viele Gemeinden zu zerstören.

Sorry, aber ist das nicht ein *klitzekleines* bisschen hysterisch? Von wievielen Gemeinden kann mit Fug und Recht gesagt werden, dass sie durch den Einfluss von Rick Warren "zerstört" wurden? Wenn wir schon dabei sind, auf überprüfbaren Fakten zu bestehen, dann sollten wir doch hier ansetzen, oder?

Kommt dazu, dass Warren ja beileibe kein aufgedrehter Charismatiker ist, aber etwas scheint dir doch faul zu sein an ihm. Lässt sich das sachlich und mit christlicher Besonnenheit konkretisieren? Oder gewinnt hier einfach derjenige, der am vermessensten lästert?
'Twas good until it wasn't. So long.
Ihr
Abgemeldet
 
Beiträge: 492
Registriert: Mi 26. Mär 2008, 14:30
Wohnort: Ihrland

Re: Der falsche Christus

Beitragvon onThePath » Mi 5. Mai 2010, 11:18

Leuchte hat geschrieben:
Sandra73 hat geschrieben:Ich habe ja selbst Heilung erfahren von meinen körperlichen Krankheiten, aber allesamt sind rein unspektakulär abgelaufen udn nicht im Rahmen eines Gottesdienstes oder einer Zusage oder Prophetie von jemandem.

Das ist wichtig, was du sagst. Jesus sagte ja, nachdem Er die Wunder gewirkt hat, dass die betreffende, geheilte Person niemanden was sagen sollte. Jesus wollte nicht die Menschen zu sich durch Wunder ziehen, sondern durch eigenen Glauben und eigene Erfahrungen. Erst sollte der Glaube kommen, dann die Wunder, nicht umgekehrt. So konnte er an manchen Plätzen keine Wunder vollbringen, da dort kein Glaube herrschte. Die Art, nach der Jesus Wunder tat, war eine ruhige, geschlossene, im Gegensatz zum heutigen Charismatismus, wo die Wunder laut und durcheinander, prahlerisch und showmässig appellieren. Gottes Wunder geschieht nicht als ein Wunder, sondern als ein ganz normales Geschehen, nach außen gesehen. Nur die betreffende Person bzw der Gebetskreis für diese Person würde das Ereignis als Wunder wahrnehmen. Echte Wunder finden ruhig und unbemerkt statt.


Ja, im Wesentlichen stimme ich Dir zu. Allerdings finden wir im Wirken Jesu viele öffentliche Wunder.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20615
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der falsche Christus

Beitragvon onThePath » Mi 5. Mai 2010, 11:25

Ihr hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Ich bin allerdings auch ein „40 Tage Leben mit Vision“-Geschädigter und ich würde gerne wissen, wie es dem Feind gelingt, in so kurzer Zeit so viele Gemeinden zu zerstören.

Sorry, aber ist das nicht ein *klitzekleines* bisschen hysterisch? Von wievielen Gemeinden kann mit Fug und Recht gesagt werden, dass sie durch den Einfluss von Rick Warren "zerstört" wurden? Wenn wir schon dabei sind, auf überprüfbaren Fakten zu bestehen, dann sollten wir doch hier ansetzen, oder?

Kommt dazu, dass Warren ja beileibe kein aufgedrehter Charismatiker ist, aber etwas scheint dir doch faul zu sein an ihm. Lässt sich das sachlich und mit christlicher Besonnenheit konkretisieren? Oder gewinnt hier einfach derjenige, der am vermessensten lästert?


Was bisher gesagt wurde über falsche Charismatik, hat schon seine Berechtigung.
Um mehr über „40 Tage Leben mit Vision“ sagen zu können, werde ich mal lesen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20615
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der falsche Christus

Beitragvon heuschrecke » Mi 5. Mai 2010, 12:31

Hallo Alegna und Doro

Löscht bitte den ganzen Thread oder zumindest meine Beiträge. Danke! Denn es ekelt mich an mich mit Heuchlern und Verrätern am selben Tisch/Thread zu sitzen!

Dass Ihr Euch Christen nennt, finde ich das Letzte! Ein absoluter Witz!
Lasst diese SChlange weiter hier rumzischen und verdrängt wieder schön alles. Ihr seid sowas von lau und verdreht, dass mir übel wird!
heuschrecke
Abgemeldet
 
Beiträge: 1071
Registriert: Fr 7. Dez 2007, 11:25

Re: Der falsche Christus

Beitragvon onThePath » Mi 5. Mai 2010, 12:45

Liebe heuschrecke

Viele Menschen können es einfach nicht aus eigener Erfahrung und aus eigenem Wissen nachvollziehen.

Du tätest gut daran, Deine heftigen Reaktionen etwas zu zügeln, ich habe auch keine Lust, alleine gegen Unwissenheit und falsche Lehren anzurennen. ;)
Erst durch mehr Wissen kann man erkennen, was gespielt wird, wo Gefahren sind.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20615
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der falsche Christus

Beitragvon Schoham » Mi 5. Mai 2010, 12:56

heuschrecke hat geschrieben: mit Heuchlern und Verrätern am selben Tisch/Thread zu sitzen!


Die echten Christen tun wie ihr HERR.
Er sprach mit den Heuchlern die Wahrheit.
Er ass mit seinem Verräter und wunsch ihm die Füsse.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Der falsche Christus

Beitragvon heuschrecke » Mi 5. Mai 2010, 13:05

Nein SChoham. Es geht hier nicht um Menschen, die von Jesus noch nichts wissen. Sondern um Irrlehrer, die seinen Namen missbrauchen und ganz genau wissen, was sie tun. Diese nannte er SChlangenbrut und wies sie von sich. Paulus warnte die Gemeinden auch vor diesen Verführern, die sich einschlichen und wies die Mitbrüder an, diese rauszuwerfen!

Und genau dies tut ihr hier nicht, sondern ihr lässt Euch noch auf Diskussionen mit Denen ein. Wenn ihr jetzt sagt, dass ihr diese nicht als Verführer erkannt, sorry, dann sei mir die Frage erlaubt, ob ein echter Christ nicht die GEister unterscheiden können müsste? Ihr sagt doch immer, dass ihr den heiligen GEist in Euch habt, erkannt aber die SChlangenbrut nicht? Da geht für mich was nicht auf.

edit
Zuletzt geändert von LordAlm am Mi 5. Mai 2010, 18:21, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Deine Beiträge verstossen massiv gegen die Netikette!
heuschrecke
Abgemeldet
 
Beiträge: 1071
Registriert: Fr 7. Dez 2007, 11:25

Re: Der falsche Christus

Beitragvon alegna » Mi 5. Mai 2010, 13:17

heuschrecke hat geschrieben:Und genau dies tut ihr hier nicht, sondern ihr lässt Euch noch auf Diskussionen mit Denen ein. Wenn ihr jetzt sagt, dass ihr diese nicht als Verführer erkannt, sorry, dann sei mir die Frage erlaubt, ob ein echter Christ nicht die GEister unterscheiden können müsste? Ihr sagt doch immer, dass ihr den heiligen GEist in Euch habt, erkannt aber die SChlangenbrut nicht? Da geht für mich was nicht auf.

heuschrecke
auch wenn man sie erkennen kann, können wir in angemessenem Ton miteinander ins Gespräch kommen, sie zu beschimpfen finde ich nicht in Ordnung, oder hast Du es gern wenn Du beschimpft werden würdest?
Sagte nicht Jesus auch, liebet Eure Feinde....
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Der falsche Christus

Beitragvon heuschrecke » Mi 5. Mai 2010, 13:27

heuschrecke
auch wenn man sie erkennen kann, können wir in angemessenem Ton miteinander ins Gespräch kommen, sie zu beschimpfen finde ich nicht in Ordnung, oder hast Du es gern wenn Du beschimpft werden würdest?
Sagte nicht Jesus auch, liebet Eure Feinde


Nein Alegna. Jesus sagt ganz klar, wir sollen sie wegweisen und nicht mal mit ihnen reden, denn sonst würden wir an ihrem ganzen Dreck teilhaben.
Liebe heisst auch, konsequent sein. Nochmal: ich rede nicht von unwissenden suchenden Mitmenschen, sondern, wie bereits erwähnt, von durchtriebenen Teufelsanbetern, die sich Christen nennen und bewusst in die SChafherde eindringen, um zu stehlen!

p.s. ich werde den Vers noch raussuchen!
Zuletzt geändert von heuschrecke am Mi 5. Mai 2010, 13:30, insgesamt 1-mal geändert.
heuschrecke
Abgemeldet
 
Beiträge: 1071
Registriert: Fr 7. Dez 2007, 11:25

Re: Der falsche Christus

Beitragvon onThePath » Mi 5. Mai 2010, 13:30

Heuschrecke,
An Warnungen und Kritik kommen wir nicht vorbei.
Immerhin werden dann Manche anfangen, nachzudenken.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20615
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der falsche Christus

Beitragvon alegna » Mi 5. Mai 2010, 13:39

heuschrecke hat geschrieben:Nein Alegna. Jesus sagt ganz klar, wir sollen sie wegweisen und nicht mal mit ihnen reden, denn sonst würden wir an ihrem ganzen Dreck teilhaben.
Liebe heisst auch, konsequent sein. Nochmal: ich rede nicht von unwissenden suchenden Mitmenschen, sondern, wie bereits erwähnt, von durchtriebenen Teufelsanbetern, die sich Christen nennen und bewusst in die SChafherde eindringen, um zu stehlen!

p.s. ich werde den Vers noch raussuchen!

Wenn Du von den Gemeinden redest weiss ich schon was Du sagen möchtest und da hat es durchaus seine Berechtigung, doch ein Ausschluss aus der Gemeinde kann auch ein Beginn sein für den der auf der falschen Lehre tanzt, doch auch da soll es keine Beschimpfungen geben.
Du hast aber uns hier persönlich Angegriffen, siehe auch das Post an Schoham
heuschrecke hat geschrieben:edit

und dies finde ich nicht in Ordnung, wir können doch miteinander reden ohne uns zu beschimpfen, denn wenn wir anfangen als Christen einander wüst zu reden, sind wir dann besser als alle anderen?
Zuletzt geändert von LordAlm am Mi 5. Mai 2010, 18:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Deine Beiträge verstossen massiv gegen die Netikette!
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Der falsche Christus

Beitragvon alegna » Mi 5. Mai 2010, 13:47

heuschrecke hat geschrieben:p.s. ich werde den Vers noch raussuchen!


Mt 18,17; Röm 16,17-20; 1Kor 5,1-13; 1Tim 1,20; Tit 3,10.

Meintest Du einen von diesen?
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Der falsche Christus

Beitragvon sugi » Mi 5. Mai 2010, 13:50

doro hat geschrieben: Ich wünsche dir aber von Herzen, dass du einen solchen Ort findest! :pray:

..hihi, einen solchen Ort..das hört sich an du.. :D
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Der falsche Christus

Beitragvon Schoham » Mi 5. Mai 2010, 13:51

heuschrecke hat geschrieben:Diese nannte er SChlangenbrut und wies sie von sich.


Wo steht geschrieben das Jesus einen Menschen von Sich wies?

Jetzt ist die Zeit der Gnade und die Lüge muss vor der Wahrheit weichen!
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Der falsche Christus

Beitragvon Ihr » Mi 5. Mai 2010, 14:14

heuschrecke hat geschrieben:(nicht zitatwürdig)

Schuld sind immer die anderen. :party: Löschung erfolgt in 10 Sekunden, 9, 8, 7 ....
'Twas good until it wasn't. So long.
Ihr
Abgemeldet
 
Beiträge: 492
Registriert: Mi 26. Mär 2008, 14:30
Wohnort: Ihrland

Re: Der falsche Christus

Beitragvon Taube » Mi 5. Mai 2010, 14:16

alegna hat geschrieben:...
Wenn Du von den Gemeinden redest weiss ich schon was Du sagen möchtest und da hat es durchaus seine Berechtigung, doch ein Ausschluss aus der Gemeinde kann auch ein Beginn sein für den der auf der falschen Lehre tanzt,...

Da hast Du recht, gerade einen Herauswurf aus einer Gemeinde soll immer bei beiden Seiten ein Nachdenken mit sich bringen. Der Fehler kann bei der einen wie auch bei der anderen Seite sein, oder auf auf beiden Seiten. Übrigens auch beim Davonlaufen ist es genau gleich.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Der falsche Christus

Beitragvon sugi » Mi 5. Mai 2010, 14:19

Ich finde es gut, wenn man auch mal Dinge auf den Tisch stellt, wo manche einen Bogen drumherum machen..oder wo man nicht gerne darüber reden möchte.. Und was ich noch wichtig finde ist, dass man nicht das fleischliche Emotionale durchlässt..das ist eh äh ;)

Es geht ja nicht darum, dass man nun gegen sie sind!!
Warum auch?!

Es ist eher Traurig.. So blind umherirrend..!!! Aber sehend sein wollen!
Und wenn man klartext reden will..oder einfach seine Gedanken dazu schreiben möchte, dann sieht man meist alt aus..ist doch so!

Weil es eben doch nicht einfach so daher gredet ist.

Denn, man tut ja dann einem anderen weh..! Aber, was heisst das schon?
Lieber ehrlich, als geheuchelt..also, so wäre es dann bei mir!

Es heisst doch so schön im Korintherbrief:
Glaube, Hoffnung, und das grösste, die Liebe!

Wir sollen an den einen Gott glauben.. Das heisst schon sehr viel..denn, der Glauben, der ist von Mensch zu Mensch verschieden!
Von Gott aber zu Mensch, immer gleich!

Die Hoffnung nicht aufgeben.. das beinhaltet auch so einiges.....
Denn auch dies braucht man zum (über)leben!

Und das grösste, die Liebe!
Wenn ein Mensch so lebt..dann kann er sich trotz allem glücklich nennen..
Frei! Denn Gott gibt unendlich viel zurück, und Er geizt nicht.. :)
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Der falsche Christus

Beitragvon onThePath » Mi 5. Mai 2010, 14:26

Die Gefahr besteht, dass Manche nachher glauben, heuschrecke übertreibe oder gifte nur hier herum.

Ich weiß, wie naiv viele Menschen und auch Christen sind, oder gar wie verblendet sie sich gegen Wahrheiten wehren oder Zusammenhänge nicht erkennen können.

Aber da lasse ich mich lieber selber angiften als die Flinte ins Korn zu werfen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20615
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der falsche Christus

Beitragvon heuschrecke » Mi 5. Mai 2010, 14:36

Hier ist ein ähnlicher Vers, aber nicht den, den ich meinte...

Wenn jemand zu euch kommt und bringt diese Lehre nicht, so nehmt ihn nicht ins Haus und grüsst ihn auch nicht.
Denn wer ihn grüsst, de hat teil an seinen bösen Werken.

Zweiter Johannesbrief, Vers 10 + 11
heuschrecke
Abgemeldet
 
Beiträge: 1071
Registriert: Fr 7. Dez 2007, 11:25

Re: Der falsche Christus

Beitragvon heuschrecke » Mi 5. Mai 2010, 14:43

Mt 18,17; Röm 16,17-20; 1Kor 5,1-13; 1Tim 1,20; Tit 3,10.

Meintest Du einen von diesen?


Nein, es ist Keiner von Denen. Hmm...immer wenn ich was suche, finde ich es nicht. :roll:
heuschrecke
Abgemeldet
 
Beiträge: 1071
Registriert: Fr 7. Dez 2007, 11:25

Re: Der falsche Christus

Beitragvon heuschrecke » Mi 5. Mai 2010, 14:55

Ihr hat geschrieben:
heuschrecke hat geschrieben:(nicht zitatwürdig)

Schuld sind immer die anderen. :party: Löschung erfolgt in 10 Sekunden, 9, 8, 7 ....


edit
Zuletzt geändert von LordAlm am Mi 5. Mai 2010, 18:23, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Deine Beiträge verstossen massiv gegen die Netikette!
heuschrecke
Abgemeldet
 
Beiträge: 1071
Registriert: Fr 7. Dez 2007, 11:25

Re: Der falsche Christus

Beitragvon Ihr » Mi 5. Mai 2010, 14:57

onThePath hat geschrieben:Die Gefahr besteht, dass Manche nachher glauben, heuschrecke übertreibe oder gifte nur hier herum.

Die Gefahr??? Das ist doch eine zwingende Schlussfolgerung. Oder erwartest du wirklich, dass jemand diesen dampfenden Haufen von Beschimpfungen ernst nimmt? Laut 1. Korinther 13 nützt es der Wahrheit absolut nichts, wenn sie nicht in Liebe daherkommt. Sie ist ein dröhnender Gong oder eine lärmende Schelle. Wer es also nicht schafft anständig, sachlich, begründet und vor allem wohlwollend aufzutreten, bei dem ist der Wahrheitsgehalt eigentlich gar kein Thema.

Ich weiß, wie naiv viele Menschen und auch Christen sind, oder gar wie verblendet sie sich gegen Wahrheiten wehren oder Zusammenhänge nicht erkennen können.

Wie gesagt - das tolle an dieser Stänkerei ist es, dass es immer die anderen sind, die verblendet und naiv und ohne Erkenntnis sind. Sich selber zählt man ganz selbstverständlich zu der bibel- und jesustreuen Minderheit, welche dank dem heiligen Geist vor solchen Problemen immun ist. Dass hintendran Zeug rauskommt, was beim besten Willen nicht mehr als christlich erkennbar ist, ist ein Detail. Das zweite Problem dieser Stänkerei ist, dass sie ein Monolog ist. Man ist unfähig/unwillens die Probleme direkt mit den betroffenen zu bereden und begibt sich in ein Internetforum wo man nichts zu belegen braucht, wo niemand die Gelegenheit zur Stellungnahme hat, und wo man auch für die abstrusesten Ansichten Gleichgesinnte findet.

Aber da lasse ich mich lieber selber angiften als die Flinte ins Korn zu werfen.

Das Korn ist präzise, wo die Flinte der Stänkerei hingehört. Fühl dich also frei.
'Twas good until it wasn't. So long.
Ihr
Abgemeldet
 
Beiträge: 492
Registriert: Mi 26. Mär 2008, 14:30
Wohnort: Ihrland

Re: Der falsche Christus

Beitragvon heuschrecke » Mi 5. Mai 2010, 15:02

Wer es also nicht schafft anständig, sachlich, begründet und vor allem wohlwollend aufzutreten, bei dem ist der Wahrheitsgehalt eigentlich gar kein Thema.


edit
Zuletzt geändert von LordAlm am Mi 5. Mai 2010, 18:20, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Deine Beiträge verstossen massiv gegen die Netikette!
heuschrecke
Abgemeldet
 
Beiträge: 1071
Registriert: Fr 7. Dez 2007, 11:25

Re: Der falsche Christus

Beitragvon heuschrecke » Mi 5. Mai 2010, 15:10

Oder erwartest du wirklich, dass jemand diesen dampfenden Haufen von Beschimpfungen ernst nimmt


Nanana...verlierst Du etwa die Contenance? :lol:
heuschrecke
Abgemeldet
 
Beiträge: 1071
Registriert: Fr 7. Dez 2007, 11:25

Re: Der falsche Christus

Beitragvon Ihr » Mi 5. Mai 2010, 15:26

Liebe Heuschrecke, die Etikette, welche auch für dich gilt ist jene des Forums, und zumindest ich persönlich bin der Ansicht, dass du dich da des gröbsten vertan hast. Deshalb hoffe ich eigentlich immer noch auf die Gnade der Löschung, wie du sie weiter oben ja sogar selbst beantragt hast. Wie ernst es dir über die Netikette hinaus ist, Jesus durch dein Verhalten zu ehren, das ist deine persönliche Entscheidung. Ich traue es dir zu und hoffe auch, dass du da noch zur Einsicht (oder sogar zu einer Entschuldigung) imstande bist. Das Spielchen der Provokation mag ich nicht mitspielen, allein schon den Mods zuliebe. Es tut mir leid, wenn ich deine Wut und Unzufriedenheit sehe und ich wünschte mir, diese könnten etwas konstruktiver kanalisiert werden.
'Twas good until it wasn't. So long.
Ihr
Abgemeldet
 
Beiträge: 492
Registriert: Mi 26. Mär 2008, 14:30
Wohnort: Ihrland

Re: Der falsche Christus

Beitragvon heuschrecke » Mi 5. Mai 2010, 15:39

Ihr hat geschrieben:Liebe Heuschrecke, die Etikette, welche auch für dich gilt ist jene des Forums, und zumindest ich persönlich bin der Ansicht, dass du dich da des gröbsten vertan hast. Deshalb hoffe ich eigentlich immer noch auf die Gnade der Löschung, wie du sie weiter oben ja sogar selbst beantragt hast. Wie ernst es dir über die Netikette hinaus ist, Jesus durch dein Verhalten zu ehren, das ist deine persönliche Entscheidung. Ich traue es dir zu und hoffe auch, dass du da noch zur Einsicht (oder sogar zu einer Entschuldigung) imstande bist. Das Spielchen der Provokation mag ich nicht mitspielen, allein schon den Mods zuliebe. Es tut mir leid, wenn ich deine Wut und Unzufriedenheit sehe und ich wünschte mir, diese könnten etwas konstruktiver kanalisiert werden.



Köstlich wie Du , die Du mit Provokationen und unterschwelligen Beleidigungen angefangen hast, jetzt das Blatt wieder wendest. Einfach diabolisch ist sowas! Du, du lackierte Echse, hast Dich bei mir zu entschuldigen und ganz sicher nicht umgekehrt! Ich beschimpfe Dich nicht, sondern nenne Dich lediglich bei Deinem wahren Namen, der Deinem Wesen entspricht. Du hast hier Gift gestreut, entzweit, intrigiert und meinen Thread kaputt gemacht! Bevor Du hier reingefunkt hast, war eine interessante flüssige Diskussion am Laufen.
heuschrecke
Abgemeldet
 
Beiträge: 1071
Registriert: Fr 7. Dez 2007, 11:25

Re: Der falsche Christus

Beitragvon Ihr » Mi 5. Mai 2010, 15:45

heuschrecke hat geschrieben:Köstlich wie Du , die Du mit Provokationen und unterschwelligen Beleidigungen angefangen hast ...

Bitte sage mir, was du damit genau meinst, und ich nehme es zurück. Mir ging es von Anfang an nur darum, den Artikel von Warren Smith zu diskutieren, über den du den Thread eröffnet hast. Dass das nicht erwünscht war, habe ich unterdessen auch kapiert. Aber wie wir auf diese persönliche Schiene gelangt sind, ist mir immer noch ein Rätsel. Darum nochmals - sag mir, was dich stört und ich bessere es nach.
'Twas good until it wasn't. So long.
Ihr
Abgemeldet
 
Beiträge: 492
Registriert: Mi 26. Mär 2008, 14:30
Wohnort: Ihrland

Re: Der falsche Christus

Beitragvon Gnu » Mi 5. Mai 2010, 15:47

@Ihr

ich hatte eine Antwort an dich geschrieben. Solange aber hier ein Krieg tobt, lasse ich sie in der Entwurfs-Ablage.

Unterdessen habe ich auch das Buch von Rick Warren, «LEBEN mit Vision, Wozu um alles in der Welt lebe ich?» in einem Zwischenarchiv kurz vor der Entsorgung wieder gefunden und rette es temporär auf die unterste Etage meines Büchergestells, wo die Todgeweihten sind.
Zuletzt geändert von Gnu am Mi 5. Mai 2010, 15:50, insgesamt 1-mal geändert.
Je kürzer dein Beitrag, desto eher lese ich ihn.

Noch 936 Beiträge bis zur „Strasse”
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11409
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Der falsche Christus

Beitragvon Schoham » Mi 5. Mai 2010, 15:58

heuschrecke hat geschrieben:Und genau dies tut ihr hier nicht, sondern ihr lässt Euch noch auf Diskussionen mit Denen ein.


Schon lange lassen sich User mit Dir auf eine Diskussion ein.
Und das - obwohl Du immer noch die Gleiche bist :(.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Der falsche Christus

Beitragvon Ihr » Mi 5. Mai 2010, 16:06

@heuschrecke - man hat's nicht leicht mit dir. Widerspricht man dir, dann bist du betupft und bezeichnest einen als Satan, und gibt man sich versöhnlich, dann beklagst du dich über Heuchelei und bezeichnest einen als Satan. :roll: An mir soll's nicht liegen, mein Angebot bleibt. Aber ansonsten äussere ich mich nicht mehr zu dieser leidigen Sache.

@gnu - ja, schiess los. Ich hatte dich aufgefordert, deine Behauptung der Gemeindezerstörung zu belegen. Es ist schon eine Weile her, seit ich LmV gelesen habe, aber ich versuche mein Bestes.
'Twas good until it wasn't. So long.
Ihr
Abgemeldet
 
Beiträge: 492
Registriert: Mi 26. Mär 2008, 14:30
Wohnort: Ihrland

Re: Der falsche Christus

Beitragvon alegna » Mi 5. Mai 2010, 16:30

So Leute
nun ist aber gut, ja :warn: . Ist das ein Diskussionsstil der sich lohnt nach zu ahmen und die Diskussion fördert?
Kritik an Gemeinden und ihre falschen Christusse können doch auch sachlich und anständig beredet werden, oder?
So bitte ich Euch inständig mit den persönlichen Beleidigungen aufzuhören!!!!

Liebe Grüsse
alegna
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Der falsche Christus

Beitragvon Schoham » Mi 5. Mai 2010, 16:37

heuschrecke hat geschrieben:Und Du setzt Dich mit Schlangen unters "Friedenszelt...


...und lass mich von ihnen beissen :tongue:

Du hast meine Frage an Dich nicht beantwortet.
Wo in der Bibel steht das Jesus einen Menschen von Sich wies?
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Der falsche Christus

Beitragvon heuschrecke » Mi 5. Mai 2010, 17:25

Du hast meine Frage an Dich nicht beantwortet.
Wo in der Bibel steht das Jesus einen Menschen von Sich wies?


Ach, dazu gibts mehrere Bibelstellen. Die Händler im Tempel z.B. wies er nicht nur von sich, sondern er jagte sie sogar hinaus. Auch mit den Pharisäern ist er ganz hart umgegegangen. Jedenfalls ist der Ausdruck SChlangenbrut und Otterngezücht keine Liebkosung, oder? Oder gar eine Einladung zum gemeinsamen Abendmahl. Also eine eindeutige Abweisung.
:roll:
heuschrecke
Abgemeldet
 
Beiträge: 1071
Registriert: Fr 7. Dez 2007, 11:25

Re: Der falsche Christus

Beitragvon onThePath » Mi 5. Mai 2010, 17:32

Die Gefahr??? Das ist doch eine zwingende Schlussfolgerung. Oder erwartest du wirklich, dass jemand diesen dampfenden Haufen von Beschimpfungen ernst nimmt?


Dann werde doch konkret und zitiere aus dem Buch, lieber Ihr.

Wer es also nicht schafft anständig, sachlich, begründet und vor allem wohlwollend aufzutreten, bei dem ist der Wahrheitsgehalt eigentlich gar kein Thema


An den Ton von heuschrecke habe ich mich gewöhnt, mir geht es nur um den Wahrheitsgehalt.

Aber wie gesagt, Kritik gegen falsche Charismatik kommt bei mir weder nur aus dem Internet, noch nur aus einem Buch, noch nur aus einer bestimmten Ecke. Du würdest mich nur schwer orten können. ;)

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20615
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

VorherigeNächste

Zurück zu Freikirchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast