Der falsche Christus

Freikirchen, freie Gemeinden jeglicher Art, verschiedenste christliche Missionsgesellschaften und Hilfswerke

Moderator: bigbird

Re: Der falsche Christus

Beitragvon kingschild » Sa 8. Mai 2010, 13:56

SunFox hat geschrieben:
Wir sollten also sorgsam darauf bedacht sein, das wir uns nicht vermessen!

Liebe Grüße von SunFox



Ich habe mir die Mühe gemacht das Buch von diesem Warren Smith zu lesen das im Eingangspost gepostet wurde und was mich eben am meisten beeindruckte war, wieder einmal zu sehen wie fein die Abweichungen zum Teil sind die aber dann Schritt für Schritt über Jahre eingeführt werden und am Ende in der totalen Zielverfehlung enden.

Habe mal vor Jahren ein Predigt gehört wo in einem anderen Zusammenhang erklärt wurde was bei ein Flugzeug passieren kann wenn es nur ein paar Grad vom Kurs abkommt weil die Instrumente nicht stimmen. Also wo diese Flugzeug landen wird wenn es über X tausend Meilen nur ganz minim abweicht vom Kurs.

Was ich mich aber eben im Hinblick auf den kommenden falschen Christus frage wie sollen sich die Gemeinden die Aufgrund der Angst vor gewissen Geistesgaben auch denen verschliessen dann in dieser Drangsal und Verfolgung bestehen können? Das wissen das dieser Weltfrieden angestrebt wird und die Grosse Weltkirche ist ja das eine und für dies zu Erkennen braucht es ja auch die Gabe der Erkenntnis aber was ist dann eben mit den Gaben die Gott sonst auch noch gibt. Wir können ja jetzt hier locker über die Irrlehren sprechen aber wir wissen es wird Die Zeit kommen wo dies unter Androhung und Todesstrafe und Verfolgung verboten wird.

So paradox das es jetzt hier klingen mag aber ich glaube das die Gemeinde und Ihre Glieder völlig vom Geist Gottes erfüllt sein muss um in dieser Zeit bestehen zu können und die Frage, wenn wir jetzt viele Geistesgaben zum Teil einfach als nicht von Gott abtun nur weil wir ja wissen das sich der Feind auch kopiert, verpassen wir dann nicht evt. auch darin geübt zu sein?

Ich weiss es ist eine kritische Frage aber werden wir mit dieser Fülle an Kraft Gott überhaupt umgehen können, wenn wir heute auch vieles was Gott uns schenkt zum Teil aus Angst als nicht von Gott abtun? Ich weiss unser Herr wird klar sein und uns führen aber sollten wir nicht auch die Zeit eben auch nutzen uns in allen Geistesgaben zu üben und auch danach zu streben das viele da sind die Weissagen können, die Offenbarung haben usw. damit wir in dieser Zeit wissen wo Gott lang will mit uns.

Ich kann einfach nur sagen wir brauchen den heiligen Geist in seiner ganzen Fülle denn mit dem blossen Erkenntnis wird es schwierig werden wenn es dann Hart auf Hart geht, wenn es dann heisst jetzt trittst Du der Weltkirche bei oder verlierst alles.

Die Schrift sagt ja das uns alles gegeben wird was wir brauchen aber dort braucht es auch ein bereit sein für die ganze Fülle des Heiligen Geistes und die wird alles andere als uncharismatisch sein.

Obschon ich für eine klare Trennung bin von diesem neuen Evangelium das ja bereits in Fülle unter uns ist, umso mehr bin ich auch der Meinung das wir bereit sein müssen die ganze Fülle zu erhalten und danach streben mit bitten nach allen Geistesgaben.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6252
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Der falsche Christus

Beitragvon onThePath » Sa 8. Mai 2010, 15:03

jes_25913 hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:
Nein, dämonisch ist es, vor Entspannung zu warnen. Denn jede Entspannung wirkt gesundend auf den Menschen und nur "der Teufel" hat daran ein Interesse die Menschen ständig innerlich und äußerlich auf Trab zu halten.


Jes, ich zweifle manchmal, wie hier, dass Du alle Aspekte einer Sache berücksichtigen möchtest.

Wer jetzt auf Deine Seite schwankt wegen Informationsdefiziten, noch ein paar Kleinigkeiten als Infos zu Entspannung.
Es gibt selbsthypnotische Arten von Entspannung, und die bewirken nun mal eine Art Bewußtseinsveränderung.
Dazu kommt ev. eine Art Gedankenleere, wie sie bei Meditation werden kann. Auch das kann zur Öffnung zur Geisteswelt hin beitragen, also einen der Trance ähnlichen Zustand bewirken.

Und ist erst mal ein "Kanal" zum Jenseits offen, dann können sich dämonische Geister melden (siehe die Mönche vom Athos).
Besonders dann, wenn diese Gedanken und Inhalte nicht abgewiesen werden, sondern angenommen werden als Wahrheiten.

lg, oTp


Ja, wenn das so ist, dass man vor Entspannung und Gedankenleere warnen muss, dann muss natürlich ganz besonders vor dem Schlaf gewarnt werden, denn da ist man wirklich hilflos allen Einflüssen ausgesetzt. :mrgreen:
Ich hoffe, man versteht die Ironie und den ***** solcher Warnungen.

LG,
jes



Das ist etwa so ein Unsinn, wie zu sagen, Trance sei ein natürlicher Zustand, weil er ein schlafähnlicher Zustand sei.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20643
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der falsche Christus

Beitragvon onThePath » Sa 8. Mai 2010, 15:25

Mich würde einfach hier interessieren wie man diese New Age Geister loswurde oder kann man sie tatsächlich kontrollieren, abwehren wenn man sie selbst einlädt durch Praktiken die im Dunkeln liegen?


Verführerische Lehren können einfach angenommen und geglaubt werden.
Oder man sucht direkten Kontakt zur geistlichen Welt und schenkt verführerischen Geistern Glauben, die sich dann direkt mitteilen.
Man ist in beiden Fällen ein Verführter.
Dann kommt leider eine Unfähigkeit hinzu, eine Verblendung darin, die Wahrheit erkennen zu können. Wer diesen Geistern weiter glaubt, bleibt ein Verführtet und Verblendeter.
Wenn Derjenige dennoch sich von diesen Einflüssen und Lügen lösen möchte, weil er erkennt, dass Christus der Weg und die Wahrheit ist, wehren diese Mächte sich und wenden sich spätestens dann gegen Denjenigen. Dann wird man schon merken, wieviel Einfluß sie auf das Denken und die ganze Psyche dises Menschen gewonnen haben.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20643
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der falsche Christus

Beitragvon onThePath » Sa 8. Mai 2010, 15:31

Dein gerade verschwundener Link hat auch dieses hier:
Channeling von den Aufgestiegenen Meistern und Erzengel Michael


Die Leichtgläubigen und Gutgläubigen werden begeistert anbeissen.
Ich seh mir diesen Link noch näher an.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20643
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der falsche Christus

Beitragvon kingschild » Sa 8. Mai 2010, 20:29

jes_25913 hat geschrieben:Hier etwas zur Geisterunterscheidung:Führund und Verführung.

LG,
jes


Jes dieser Link ist nichts weiter als wieder ein weiter Link von falscher Propaganda. Schon der erste Satz ist absolut nicht kompatibel mit dem Wort Gottes.

Das bekannte verlassen und sich öffnen für das unbekannte eben genau so nicht, die Bibel lehrt genau anders:

1Jo 2:24 Was ihr nun gehöret habt von Anfang, das bleibe bei euch. So bei euch bleibet, was ihr von Anfang gehöret habt, so werdet ihr auch bei dem Sohn und Vater bleiben.

Auch die weiteren Beispiele sind absolut kärglich und verkünden eben genau dieses neue Evangelium das auf die falschen Christusse hinweist. Wer Gott den Herrn kennt der sollte eben sich nicht für das Neue unbekannte öffnen zumindest nicht für das neue das in diesem Text suggeriert wird. Im Gegenteil genau von diesem sollten die Christen besser die Hände lassen. Nicht weil sie ängstlich sind, sondern weil sie wissen was für ein Fluch auf diesen neuen Evangelien liegt. Wie vereinnamend und subtil diese Evangelien wirken und wie weit sie von der Kraft und Herrlichkeit Christus entfernt sind.

Also wenn man unbedingt den falschen Christus kennen lernen will dann sollte man diesen Link mal dem Wort Gottes gegenüber stellen. Laufen lernen? Christus kann laufen und wenn der Ihn uns lebt müssen wir nicht selbst irgend welchen neuen Evangelien hinter her laufen.

Die Vergleiche sind gewählt, den es suggeriert eben jedem Christen der nicht diese neuen Wege laufen lernen will, ein ängsliches Kleinkind bleibt, unfähig zu laufen und genau das stimmt eben nicht. Wer in Christus geboren ist der kann laufen aber der wird eben nicht auf fremden Abgründen herum laufen. Das ist vielleicht nicht kühn und stark aber Christus sagt in den schwachen ist er stark. Wer noch nicht laufen kann der wird getragen vom Hirten und von den Hirten, bis er dann laufen kann und auch dann wird er immer auf die Stimme des Hirten hören.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6252
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Der falsche Christus

Beitragvon onThePath » Sa 8. Mai 2010, 20:52

Derjenige, der weiß, dass er ein ewiges Wesen ist, hat sein Haus auf dem Felsen gebaut (Mt. 7,24). Er kann nicht mehr erschüttert werden (Hebr. 12,26-27).
Mit dieser inneren Gewissheit hat er eine sichere Führung, wird er jedes Straucheln, Irren, jede Verführung überwinden.


Was soll denn so eine Aussage ? Das ist Mißbrauch von Bibelstellen. Ein heillloses Durcheinander wie andere Aussagen dieses Links auch.

Die obige Aussage ist gar nichts wert, denn "das religiöse Universum" der Menschheit ist ein reichliches Durcheinander an Wahrheit, Halbwahrheiten und Unwahrheiten.

Wo ist also der unbedingt entscheidende Hinweis, dass nur unsere Anbindung an Jesus Christus, Sein Name und all das was er beinhaltet, uns vor Straucheln, Irren, vor jeder Verführung bewahrt ?

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20643
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der falsche Christus

Beitragvon kingschild » So 9. Mai 2010, 16:52

Faith hat geschrieben:Ich habe mir mal die zwei Links angeschaut und der Autor hat Recht mit dem was er sagt. Aber bei Bruder Rick Warren bin ich mir noch nicht ganz sicher, da mir sein Buch: Leben mit Vision sehr im Glauben geholfen hat meine Augen wieder auf Jesus auszurichten.


Auf den richtigen oder auf seinen ist ja immer die Frage?

Ich muss ehrlich gestehen ich habe noch kein Buch von Rick Warren gelesen aber das mit dem Peace Plan tönt zwar super gut aber wer das Friedensreich tatsächlich herstellen wird, das wissen wir ja. Ganz bestimmt nicht irgendwelche multinationale Vereinigungen. Ich möchte jetzt nicht eine Disskussion über Bücher losbrechen aber das Potential das Bücher und Romane plötzlich das wahre Evangelium ersetzen und auch schlecht übersetzte Bibeln einen stetigen Prozess der Verschleierung in den Massen bewirken, das ist auf jeden Fall nicht von der Hand zu weisen.

So nun zum New Age....

Ich bin der Meinung dass Leute oder Prediger des New Age nicht immer unrecht haben, sie sagen auch mal die Wahrheit, allerdings und dass muss ich gestehen, kommt die New Age Gedankengut schleichend in die Gemeinden. Die die sich mir stellt ist warum ?


Der Autor Warren Smith hat ein treffendes Beispiel gegeben. Ein wenig Gift im Glas Wasser kann absolut tödlich wirken und wir sollten uns tunlichst von dem New Age trennen auch wenn wir sehen das Ihre Ziele noch so verlockend klingen. Frieden auf Erden wer will das schon nicht. Aber die gefahr die hinter solchen Masterplänen stehen ist immer welcher Master steht dahinter. Der Mensch oder Gott! Schauen wir also in den Offenbarungen nach dann wissen wir was am Ende kommen wird den Erkenntis darüber wächst täglich.

1. Die heutigen Gemeinden sind oder leben nicht mehr nach dem Bild der Urgemeinde, nähmlich über die Apostelgeschichte hinaus. Die Apostelgeschichte wie auch die Briefe des Paulus geben ein ganz genaues Bild darüber wie eine Gemeinde zu funktionieren hat oder auch Hauskirchen.


Auf was genau willst Du hier hinaus?

2. die heutigen Gemeinden erleben heute nicht oder kaum noch die biblischen Zeichen und Wunder und Geistsgaben. Liegt unteranderem daran, dass die Aufklärungszeit gerade in Europa gute Arbeit geleistet hat. Jesus hat nicht aufgehört Wunder zutun, Er hat nicht aufgehört Menschen zu heilen und die Geistesgaben haben auch nicht aufgehört, ABER wir haben aufgehört daran zu glauben und effektiv darin zu leben. (ich will keine Diskussion darüber, ich habs erlebt und ich weiss dass Jesus heute genauso handelt wie vor 2000 Jahren ohne abstriche und ohne wenn und aber)


Ich weiss nicht wie Du darauf kommst das die heutigen Gemeinden keine Zeichen mehr erleben. Ja Jesus Christus unser Herr ist immer noch derselbe wie damals aber es ist nicht der fehlende Glauben, sondern eher der falsche Glauben der viele Entäuschungen hervor bringt.

3. das Wort Gottes ... es wird leider nicht mehr so ernst genommen, man nimmt es als Geschichtsbuch und glaubt nicht mehr daran, im Wort Gottes heisst es, der Glaube kommt aus der Predigt, die Predigt aber aus dem Wort Gottes. Wie soll die Gemeinde Gottes Glauben entwickeln für Dinge, wenn man sie "Glauben" nicht lehrt ? Der Glaube ist eine sehr starke Kraft und Macht, der Glaube versetzt Berge, der Glaube bringt Wunder hervor und Glaube fordert heraus. Jesus selber hatte sehr viel zum "Glauben" gesagt und wie er funktioniert, dass kann aber nur dann wirklichkeit werden, wenn wir das Wort Gottes glauben, es ist ein Handbuch, es bringt Frieden, bringt Heilung und stärkt den inneren Menschen, den Geist unser wahres "ich".


Faith der Glauben muss aber immer so sein wie die Schrift es sagt und wieviele haben wir die da irgendwelchen Wundern hinter her rennen und dann meinen mit viel Glauben können man Gott nötigen Dinge zu tun die er gar nicht tun möchte oder zumindest nicht zu dem Zeitpunkt wenn wir das gerne hätten. Der Falsche Glaube, der Wunderglaube hat Hochkonjuktur und gerade oft weil der Mensch nicht in der Ruhe und Geduld warten kann genau dort ist der Mensch anfällig. Dann beten wir dann für Frieden und Friedenspläne von Menschen anstatt dein Wille geschehe, Vater.

4. das Wort Gottes ... ja wieder .... wir machen mit dem Wort Gottes einen ganz gravierenden Fehler .... wir behandeln das Wort Gottes so, als wäre es unser Gott, als wäre die Bibel vom Himmel gefallen und Gott so nebenher sagt, so jetzt habt ihr mein Buch, nun seht zu wie ihr fertig werdet. Die Bibel allein (vergötterung der Bibel) ist eine gefährliche Irrlehre, weil man das wesentliche dabei verliert, dass Gott heute immer noch redet, immer noch Offenbarungen schenkt, immer noch Weisheit schenkt und man verliert den Blick auf Jesus. Die Bibel darf uns niemals den Blick auf Jesus verdunkeln, einige mögen sagen dass stimmt doch nicht, aber es ist wahr, wenn ihr ehrlich seit ist es so. Das Wort Gottes ist die Geschichte seines Volkes und der neuen Gemeinde, es ist ein Handbuch dass uns aufzeigt wie eine Gemeinde funktioniert, wie Glaube entsteht und sovieles mehr .... Die Bibel schliesst Offenbarungen nicht aus, den Offenbarungen bestätigen das Wort Gottes und wenn jetzt einige kommen und sagen dass man der Schrift nichts hinzufügen darf oder gar wegnehmen, erinnere ich diesen Personenkreis sehr gerne daran, dass das ersten in der Offenbarung steht und zum zweiten die Offenbarung SELBER gemeint ist und nicht das gesammte Wort Gottes gemeint ist, den mit dieser Lehre hat man dem Heiligen Geist ein Maulkorb umgelegt bewusst oder unbewusst dass spielt hier keine Rolle. Man hat Angst die Kontrolle zu verlieren, wenn der Heilige Geist redet, den viele Pastoren bzw. Gemeinden wollen die Kontrolle selber behalten die dem Heiligen Geist nicht übergeben, man hat Angst vor dem Reden Gottes und seinem Wirken. Wir haben einen übernatürlichen Gott, eine übernatürliche Gemeinde und keine natürliche wo man Programme abspielt, ein Gottesdienst kann 2,3,4,5... ja bis 8 Std. und mehr gehen, den wenn der Heilige Geist in den eigenen Reihen wirkt, dann ist es egal wielange ein Godi geht, den man gibt sich der Herrlichkeit Gottes hin. Also nicht das Wort Gottes allein (irrlehre), sondern ganz klar und deutlich: "JESUS ALLEIN" !!! ... den Jesus ist das Wort, dass LEBENDIGE Wort und nicht die Bibel, den der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig.


Faith gerade weil viele Gemeinden den Geist und den Buchstaben haben ist das Wort eben nicht tot und die Gemeinden auch nicht. Wenn eine Weise Leitung geführt von Gott auch führt und bereit ist prüfend die Geister zu prüfen dann kommt es gut. Es gibt sicher Pastoren die auch einfach Kontrolle wollen. Es ist aber auch Ihre Aufgabe zu prüfen was da kommt. Sie haben auch Verantwortung zu prüfen und sicher ist es nicht gut wenn sie ständig den Heiligen Geist beschneiden würden aus Angst. Schlimmer wäre wenn alles nicht geprüft würde, jeder Geist muss geprüft sein sonst geht die ganze Gemeinde in die Irre wegen ein paar Freigeistern.

Ich wünsche mir auch mehr oft noch mehr von Gott aber dort können wir wissen das die Hirten deren Herz treu ist für Gottes Sache auch spüren, wenn sie nicht bremsen müssen und wann sie die Bremse anziehen müssen weil Dinge kommen die weit vom Geist Gottes entfernt sind. Auch die Leiter brauchen hier viel Weisheit und auch ich wünschte mir das dort noch schneller vorwärts geht aber schneller ist nicht immer besser und meine Meinung wie schell es voran gehen soll zählt nicht, Gott gibt den Zeitplan vor und wenn die Leitung den Rhythmus der Schäfchen auch mal bremst heisst dies noch lange nicht das man den Geist Gottes bremst.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6252
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Der falsche Christus

Beitragvon kingschild » So 9. Mai 2010, 17:11

5. warum kommt das New Age in die Gemeinden ? New Age verspricht den Gemeinden genau das wonach sich die Gemeinden sehnen ... die Herrlichkeit Gottes, wahre Zeichen und Wunder, Phänomene und vieles mehr. Die heutigen Gemeinden sind Saft-und Kraftlos geworden, sie haben in sich keine Kraft mehr und dümpeln so vor sich hin. Michael Brown hatte damals mal ein Buch rausgebracht wo er ganz klar und deutlich fragte: Wo ist die Kraft Gottes geblieben ? dass sollten sich mal die Gemeinden selber mal fragen ... wo ist die Kraft Gottes geblieben ?... wir wollen eine Gemeinde nach dem Bild der Urgemeinde und dort war die Kraft Gottes sichtbar, erlebbar, Gott brauchte sich nicht zu verstecken, Er hat gewirkt und wie Er gewirkt hat, es hat die Menschen in staunen versetzt. Menschen die Gott den Heiligen Geist angelogen haben, sind tot umgefallen, Menschen sind ohne wenn und aber geheilt worden, Menschen haben Geistesgaben bekommen, Menschen haben Offenbarungen bekommen, Menschen sind in die Welt hinaus, haben die gute Botschaft verkündigt mit nachfolgenden Zeichen und Wundern, sie waren Jesus einfach nur gehorsam. Ich glaube die heutige Gemeinde ist dazu aufgerufen wieder die Urgemeinde als Vorbild zu nehmen und zwar mit allem. Wenn sie dass machen würde, dann wird die Gemeinde Jesu die Kraft Gottes in all ihrer Herrlichekeit wieder sehen, sie wird wieder zu kräften kommen und die Kraft Gottes wie auch die frohe Botschaft nach draussen bringen, den die Menschen würden sehen, JESUS LEBT, Er ist immer noch derselbe gestern, heute und in aller Ewigkeit, nicht Jesus hat sich geändert, sondern wir haben Jesus verändert.


Was ist aber mit denen die selig werden und nicht schauen konnten und trotz allem festhalten an der Gnade Gottes. Was ist es für ein Wunder wenn einer keine Heilung sieht und trotzdem festhält das sein Erlöser lebt. Weißt Du zu glauben wenn ein Wunder geschieht ist nicht das grosse, das grosse ist zu glauben wenn es nicht geschieht. Zu wissen der Herr wird kommen zur rechten Zeit das sind die grossen Wunder unserer Zeit. Es ist der Glauben eine feste Zuversicht auf das was wir nicht sehen. Ja die Welt schreit nach Wundern und sie wird sie bekommen aber die wahren Wunder die geschehen täglich in Christlichen Gemeinden. Die frohe Botschaft geht nach draussen aber die Ernte ist dürr geworden und warum die New Age Lehrer einen zustrom haben das wissen wir. Vom wahren Evangelium hat sich diese Welt verabschiedet, ein Christus der Busse lehrt ist unpopulär aber einer der Wunder bringt und Allversöhnung und Weltfrieden predigt alle Sünde toleriert, der findet schnell Millionen Anhänger. Seien wir froh das bei diesen Millionen einige zu finden sind die bereit sind den schmalen Weg zu gehen, den unpopulären. Gott tut noch heute viele Wunder aber passen wir auf das wir vor lauter Gier nach Wundern, die die echten Wunder mit den falschen Wundern des Antichristen verwechseln.

Wenn die Gemeinde Jesu wieder in Kraft lebt mit nachfolgenden Zeichen und Wundern, wenn sie wieder anfängt dem Wort Gottes zu glauben, wenn sie anfängt im Glauben zu leben, wenn sie anfängt so zu leben wie die Urgemeinde gelebt hat, dann braucht sie kein New Age Gedankengut mehr, da sie weiss, dass dies nur ein Abbild vom wahren ist und die Kraft Gottes viel stärker ist als New Age.


Ja was sagt dann das Wort Gottes über das Ende der Tage? Das da einige kommen die verführen werden mit Wundern und Zeichen. Faith in den Gemeinden geschehen täglich Wunder aber über die will die Presse nicht berichten, die Presse ist interessiert an den Wundern die der falsche Christus bewirkt und das wird nicht abnehmen sondern zunehmen.

Patricia King hatte vorkurzem ein neues Buch rausgebracht die ähnliche Gedanken hat wie ich, dass nennt sich: "Revolution!"

SIe schreibt dazu: "Es ist Zeit, wieder übernatürlich zu leben
Wir Christen sollten nicht länger untätig herumsitzen, während die Welt mit New-Age-Praktiken, Zauberei und Satanismus bombardiert wird. Ganz gleich, wer du bist oder wo du wohnst, du spielst eine wichtige Rolle dabei, dass Gottes Wille auf der Erde geschieht. Diese Revolution wird alles erschüttern, was du bisher über die übernatürliche Kraft Gottes dachtest - einschließlich deiner Rolle, wenn es darum geht, den falschen Zeichen und Wundern von heute den Kampf anzusagen!
Revolution!"


Wir lesen aber das in der Endzeit der Antichrist sogar die Heiligen verführt. Also von dieser Revolution die Sie da beschreibt musst Du mir mal in der Bibel zeigen. Die einzigen Wunder die Du sehen wirst ist das Christen wegen Ihrem Glauben in Verfolgung geraten und nicht aufgeben werden das wird auch eine Revolution sein und hier wird es viel von der Kraft Gottes brauchen und hier werden ganz bestimmt noch einigen die Augen geöffnet.

6. hören wir auf unsere religiösen Spielchen zu spielen. Wir als Christen sind kein religiöser Verein, sondern ein übernatürlicher Leb Christi. Wir representieren den LEIB JESU.... (Kopf-Körper-Hände-Füße) und so sollten wir auch handeln. Hören wir auf uns gegenseitig zu zerfleischen, hören wir auf andere Christen zum Teufel zu jagen, nur weil sie nicht so glauben wie manch einer glaubt, wir sollten uns ergänzen, dass schlechte hinweg tun und das gute behalten. Der Leib Christi ist nur so stark, wie er innerlich stark ist, wenn dieser zerstritten ist, ist er schwach und angreifbar.


Ja aber wenn der Kopf sagt das die Irrlehre klar ersichtlich ist und man sich davon trennen sollte, dann sollten die Füsse nicht weiter rennen. Die Gemeinde Christi ist nicht schwach und sie wird bestehen aber viele werden von der Gemeinde Christi abfallen weil sie ohne Kopf weiter rennen. Faith ich sage Dir eins es wird kommen eine grosse Trennung im Leib Christi und die einen werden hier eins sein und die anderen dort eins sein aber die Trennung wird kommen. Du kannst nicht zusammenfügen was nicht zusammen gehört. Du kannst auch nicht zusammenkleben was nicht zusammen passt. Es wird höchstens eine kurze Zeit halten wenn es nicht zusammen passt.

7. Bruder Bonnke sagt: die Hölle plündern und den Himmel bevölkern! Tun wir dass ? oder spielen wir weiterhin Gemeinde und zerfleischen uns selber ? Represntieren wir Christus auf der Erde oder wollen wir uns lieber wohlfühlen in der Geimeinde und unsere religiösen Spielchen spielen, während andere an forderster Front stehen und das Reich Gottes vorantreiben und wirklich die Hölle plündern um den Himmel zu bevölkern oder wollen wir als Leib Christi zusammen stehen und zusammen halten und alle zusammen die Hölle plündern und das in der Kraft des Heiligen Geistes und zeigen dass "JESUS LEBT" ? wenn das geschieht, dann werden die Menschen sehr wohl sagen: dass was die haben will ich auch haben. Paulus hat mit dem Kraftmachenden Evangelium die Frohe Botschaft die Welt auf den Kopf gestellt, also liegt es an uns die Welt auf die Beine zu stellen.


Die Christen tun schon aber in dieser Zeit ist es ganz wichtig das sie nicht einfach etwas von sich aus tun, das hat übrigens auch Paulus und Christus so getan. Darum wurde tatsächlich etwas nachhaltig verändert. Christus hat sich manchmal erstaunlich viel Zeit gelassen um ein Wunder zu wirken, dann wenn schon viele dachten der ist nicht fähig und er hat versagt dann hat er es getan.

Nochwas, der Wunsch die wahre Gemeinde zu finden, wird ein Wunschtraum bleiben, eine Gemeinde ohne falschen Lehren gibt es NICHT, wer meint dies zu wollen, wer meint die perfekte Gemeinde zu wollen, dieser Person ist wirklich nicht mehr zu helfen und diese Person wird einsam sterben und da muss ich sagen: selber schuld! Wer es nicht für nötig erachtet sich unterzuordnen und in dieser Traumwelt lebt, wird geistlich sterben und das noch einsam, für sowas hab ich absolut kein Verständniss und kein Mitleid, den diese Person will in seiner eigenen Rebellion leben und lebt gleichzeitig in Rebellion gegenüber Gott!- Da kann die Person noch soviel heulen, jammern und klagen, dass interessiert mich in keinster Weise, diese Person lebt ganz klar in Rebellion und ungehorsam- den die "perfekte" Gemeinde wird es nie und nimmer geben In jeder Gemeinde, in jeder Bewegung egal wie sie heisst wird es Irrlehren geben, werden Themen überbetont, dass ist auch ganz normal, eine Gemeinde wird immer Fehler haben und machen, selbst die Urgemeinde war nicht Fehlerlos. Dieser Personenkreis soll ruhig weitersuchen und jammern und klagen und meinen ach wie schlimm die Gemeinden heute sind, ich garantiere diesem Personenkreis, sie wird sang-und klanglos untergehen und geistlich sterben, dass ist Fakt!

so dass sind meine Gedanken dazu, wobei ich noch viel mehr schreiben könnte, aber dann würde ich noch morgen früh da hocken.


Das stimmt die fehlerlose Gemeinde wird es nicht geben aber dort wo die geistigen Führer darauf achten das die Irrlehren keinen Raum haben, Busse darüber getan wird wenn Fehler gemacht wurden, dort bleibt das ganze Gesund weil es eben durch Gott selbst gesund erhalten wird. Wenn wir hören was Paulus alles so ermahnt hat in seinen Schreiben, wissen wir das es das perfekte nicht gibt aber er wusste eben auch zu ermahnen, damit Korrektur gemacht werden konnte. Fehler ja aber die sind nur dann tragisch wenn man nicht fähig oder zu Stolz ist Busse darüber zu tun und neu anzufangen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6252
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Der falsche Christus

Beitragvon scutum » So 9. Mai 2010, 18:04

Hallo

Ich möchte gerne an dieser Stelle auf ein Buch aufmerksam machen, dass dieses Phänomen der Mystik behandelt, aber nicht einfach zu erwerben ist.

"Gefährliche Stille-Wie die Mystik die Evangelikalen erobern will"
Herausgeber ist der Maleachi-Kreis (Maleachi 3,16)

Es werden unteranderem Themen wie, Atemgebet, Atemtechniken, Atemübungen, Bibliodrama, Doorway-Techniken, Drittes Auge, Fldenkreis-Methode, Ganzheitliches Beten, Herzensgebet, Katathymes Bilderleben, Kontemplatives Gebet, New Age, Ruhen im Geist usw. usf.

Wer Interesse hat, schreibe mir bitte eine PN.
Freundlichst
scutum
Die Bibel spricht immer zu uns, aber nicht immer von uns!
Benutzeravatar
scutum
Abgemeldet
 
Beiträge: 45
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 20:08
Wohnort: Bern-Umgebung (bin aber nur auf durchreise)

Re: Der falsche Christus

Beitragvon Taube » So 9. Mai 2010, 18:16

Dieses Buch würde ich gerade nicht empfehlen. Ich meine, dass da die Schreiber kaum eine Gabe der Unterscheidung haben. Es wird alles in den gleichen Topf geworfen, was nicht ihnen gerade nicht in den Kram passt und was sie kaum kennen. Falsche Christuse sind leider auch dort zu finden, wo nur eine einzige Schublade, nämlich die eigenen, ist, und jeder christlich Andersdenkende in den Papierkorb geworfen wird.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Der falsche Christus

Beitragvon scutum » So 9. Mai 2010, 20:22

Hallo Taube

Zu:

und jeder christlich Andersdenkende in den Papierkorb geworfen wird.


Mir geht es nicht um Andersdenkende (was ja nichts anderes bedeutet als tolerant sein), es geht mir darum was die Bibel lehrt und was sie nicht lehrt (siehe meine signatur).

Hast du das Buch gelesen?

Freundlichst
scutum
Die Bibel spricht immer zu uns, aber nicht immer von uns!
Benutzeravatar
scutum
Abgemeldet
 
Beiträge: 45
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 20:08
Wohnort: Bern-Umgebung (bin aber nur auf durchreise)

Re: Der falsche Christus

Beitragvon Taube » Mo 10. Mai 2010, 06:44

...selbstverständlich.
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Der falsche Christus

Beitragvon jes_25913 » Mo 10. Mai 2010, 08:02

kingschild hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Hier etwas zur Geisterunterscheidung:Führund und Verführung.

LG,
jes


Jes dieser Link ist nichts weiter als wieder ein weiter Link von falscher Propaganda. Schon der erste Satz ist absolut nicht kompatibel mit dem Wort Gottes.



Man kann auch bewusst alles missverstehen. Der link sagt überhaupt nicht, dass man Jesus verlassen soll, sondern, dass man das alte leben verlassen soll:
"Wer vorwärts gehen will, verlässt das Gewohnte. Ihm begegnet deshalb das Neue, Ungewohnte, Fremde. Ängstliche Gemüter bleiben dann lieber im Gewohnten… - und häufig warnen sie dann andere, ja nicht einen Schritt über das Gewohnte hinaus zu machen: Man könnte sich da nicht zurecht finden, könnte sich verirren, kurz, man könnte “verführt” werden.
Natürlich besteht dazu die Möglichkeit. Aber kein Kind würde laufen lernen, wenn es nur immer daran denkt, dass es hinfallen könnte.
Wenn wir das Ziel des Glaubens erreichen möchten, müssen wir uns in das Unbekannte hineinbegeben, weil wir eben nicht im Alten - dem der “Verdammnis” Unterworfenem - bleiben können. Abraham musste die angenehme Sicherheit Babylons verlassen und in unbekanntes Land gehen…"
.
Führund und Verführung.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4586
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Der falsche Christus

Beitragvon jes_25913 » Mo 10. Mai 2010, 08:06

onThePath hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Ja, wenn das so ist, dass man vor Entspannung und Gedankenleere warnen muss, dann muss natürlich ganz besonders vor dem Schlaf gewarnt werden, denn da ist man wirklich hilflos allen Einflüssen ausgesetzt. :mrgreen:
Ich hoffe, man versteht die Ironie und den ***** solcher Warnungen.

LG,
jes



Das ist etwa so ein Unsinn, wie zu sagen, Trance sei ein natürlicher Zustand, weil er ein schlafähnlicher Zustand sei.

lg, oTp


Ich habe gar nicht von Trance gesprochen. ich habe nur gesagt, dass es für einen Biblizisten gefährlich sein muss, sich schlafen zu legen, denn dann kann er sich ja nicht gegen den Feind wehren. Dann hat er vollen Zutritt....
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4586
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Der falsche Christus

Beitragvon SunFox » Mo 10. Mai 2010, 08:24

jes_25913 hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Ja, wenn das so ist, dass man vor Entspannung und Gedankenleere warnen muss, dann muss natürlich ganz besonders vor dem Schlaf gewarnt werden, denn da ist man wirklich hilflos allen Einflüssen ausgesetzt. :mrgreen:
Ich hoffe, man versteht die Ironie und den ***** solcher Warnungen.

LG,
jes



Das ist etwa so ein Unsinn, wie zu sagen, Trance sei ein natürlicher Zustand, weil er ein schlafähnlicher Zustand sei.

lg, oTp


Ich habe gar nicht von Trance gesprochen. ich habe nur gesagt, dass es für einen Biblizisten gefährlich sein muss, sich schlafen zu legen, denn dann kann er sich ja nicht gegen den Feind wehren. Dann hat er vollen Zutritt....


Lieber jes, du kennst das Versprechen Jesu nicht! ;)

"Siehe ich bin bei euch, alle Tage bis an der Welt Ende!" - und das gilt auch für die Schlafenszeiten und der HERR kennt die Seinen!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Der falsche Christus

Beitragvon Gnu » Mo 10. Mai 2010, 08:25

jes_25913 hat geschrieben: ich habe nur gesagt, dass es für einen Biblizisten gefährlich sein muss, sich schlafen zu legen, denn dann kann er sich ja nicht gegen den Feind wehren. Dann hat er vollen Zutritt....

Der Feind schleicht sowieso immer um uns herum. Deshalb legt sich ein Biblizist immer in der vollen Waffenrüstung schlafen. Und Biblizisten wissen auch, dass die Heerscharen des Himmels auf ihrer Seite kämpfen, so sie denn Gottes Söhne sind und sich das nicht nur einbilden.
Je kürzer dein Beitrag, desto eher lese ich ihn.
Als Rechter darfst du dich nicht von Linken provozieren lassen.
Noch 894 Beiträge bis zur „Strasse”
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11451
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Der falsche Christus

Beitragvon Oli4 » Mo 10. Mai 2010, 09:29

Gnu hat geschrieben:Der Feind schleicht sowieso immer um uns herum. Deshalb legt sich ein Biblizist immer in der vollen Waffenrüstung schlafen. Und Biblizisten wissen auch, dass die Heerscharen des Himmels auf ihrer Seite kämpfen,

So isses
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Der falsche Christus

Beitragvon onThePath » Mo 10. Mai 2010, 09:46

jes_25913 hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Ja, wenn das so ist, dass man vor Entspannung und Gedankenleere warnen muss, dann muss natürlich ganz besonders vor dem Schlaf gewarnt werden, denn da ist man wirklich hilflos allen Einflüssen ausgesetzt. :mrgreen:
Ich hoffe, man versteht die Ironie und den ***** solcher Warnungen.

LG,
jes



Das ist etwa so ein Unsinn, wie zu sagen, Trance sei ein natürlicher Zustand, weil er ein schlafähnlicher Zustand sei.

lg, oTp


Ich habe gar nicht von Trance gesprochen. ich habe nur gesagt, dass es für einen Biblizisten gefährlich sein muss, sich schlafen zu legen, denn dann kann er sich ja nicht gegen den Feind wehren. Dann hat er vollen Zutritt....



Der Mensch ist in jedem normalen Zustand geschützt, auch im Schlaf.

Sich wehren tut der Mensch im wachen Zustand. Nämlich gegen Einflüsterungen Satans. Irgendwie können sie nämlich auf der Gedankenebene "einflüstern". Deshalb muß der Mensch seine Gedanken unter den Gehorsam zu Christus stellen. Falsche Gedanken die zu Sünden führen können oder von der Wahrheit Gottes wegführen muß er abwehren, ehe sie Einfluß auf ihn bekommen. Dauernde Sünde und falsche Religion kann diesen Geistern aber mehr Einfluß und Macht über einen selber ermöglichen.

Als nächstes kommen wir zu Geistern, die sich direkt mitteilen. Die Frau mit dem Wahrsagegeist in der Apostelgeschichte ist dafür ein gutes Beispiel.
Er tat ja anscheinend nichts Schädliches, denn er bekundete immer wieder, dass die Apostel Diener des Höchsten seien. Sowas tut ein verschlagener New-Age Lügengeist auch.
Aber ein Dämon darf nicht mal Wahrheiten verkünden und der Apostel befreite die Frau von ihm.
Ein Geist, der sich der Psyche eines Menschen bedienen kann, hat natürlich viel Macht über ihn.

Neue Offenbarungen werden übermittelt von Geistern. Entweder in direkter Weise, indem der Geist einen Namen hat und als Person sich mitteilt,
oder indem ein Geist in der Psyche des Neugierigen wirkt und ihn manipuliert. Zugang erhält er durch Abgötterei und okkulte Praktiken.

Auf welche Weise ein Mensch auch in Sünde und Irrtümer kam: Es macht ihn blind dafür, Vergebung zu suchen was Sünde anbelangt, und unfähig, die Wahrheit Gottes zu erkennen im Religiösen. Wenn er also nicht sündigen möchte, kann er sich noch im Religiösen irreführen lassen. Dies ist der verführte Mensch, dem wir überall begegnen und mehr oder weniger in Sünde und falschen Lehren steckt.

Im NT ist noch die Rede davon, und das passt hierzu, dass Sünder dem Satan übergeben wurden. Der hat sowieso Anrecht auf sie, aber er verursacht Leiden, die den Sünder möglicherweise wieder zur Vernunft bringen. Menschen, die unter der Macht eines Dämons standen, berichten auch von vielfältigen Leiden.
Auch New-Age Leute berichten davon, dass anfänglich nette Geister versuchten sie zu beherrschen. Dann zeigen sie ihr wahres Gesicht. Und das meist, wenn Derjenige sich bekehren möchte zu Christus. Dann werden die wahren Absichten der Finsterlinge aufgedeckt. Sie können sich dann wehren, dass sie zumindest kurzzeitig Psyche und Körper ganz übernehmen
-was bei dem Besessenen mit der Schweineherde ein Dauerzustand war. Bei den meisten Besessenen, die Jesus befreite, gaben sie sich nur zu erkennen, weil sie sich wehrten, zu verschwinden. Sie verursachten aber dauerhafte Bindungen vorher, und verschiedene Störungen im Menschen, hatten also Macht.

Die Grenze zum Jenseits öffen und sie überschreiten, gibt Geistern auf jeden Fall Gelegenheit, auf die Psyche eines Menschen einzuwirken, und das ist auf jeden Fall gefährlich.

lg, oTp
Zuletzt geändert von onThePath am Mo 10. Mai 2010, 10:33, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20643
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der falsche Christus

Beitragvon jes_25913 » Mo 10. Mai 2010, 10:22

Gnu hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben: ich habe nur gesagt, dass es für einen Biblizisten gefährlich sein muss, sich schlafen zu legen, denn dann kann er sich ja nicht gegen den Feind wehren. Dann hat er vollen Zutritt....

Der Feind schleicht sowieso immer um uns herum. Deshalb legt sich ein Biblizist immer in der vollen Waffenrüstung schlafen. Und Biblizisten wissen auch, dass die Heerscharen des Himmels auf ihrer Seite kämpfen, so sie denn Gottes Söhne sind und sich das nicht nur einbilden.


Der Biblizist, legt sich wie jeder andere schlafen. Und da er nicht wach ist, und man nur im Wachen nicht verführt werden kann (deshalb heißt es ja "Wachet und betete...) würde, insofern es Dämonen und Teufel in der Weise gäbe wie es Biblizisten meinen, sehr gefährlich werden...
Aber glücklicherweise darf auch der Biblizist ruhig schlafen, da "Dämonen" und "Teufel" ohnehin etwas sind, was er ständig mit sich herumträgt, bis er vollkommen ist.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4586
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Der falsche Christus

Beitragvon jes_25913 » Mo 10. Mai 2010, 10:35

onThePath hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Ja, wenn das so ist, dass man vor Entspannung und Gedankenleere warnen muss, dann muss natürlich ganz besonders vor dem Schlaf gewarnt werden, denn da ist man wirklich hilflos allen Einflüssen ausgesetzt. :mrgreen:
Ich hoffe, man versteht die Ironie und den ***** solcher Warnungen.

LG,
jes




Der Mensch ist in jedem normalen Zustand geschützt, auch im Schlaf.
Im Schlaf ist der Mensch in der geistig - seelischen Welt, und damit allen "Einflüssen" offen. Er ist in der gleichen Welt, in der er auch nach dem Tode ist.


Als nächstes kommen wir zu Geistern, die sich direkt mitteilen. Die Frau mit dem Wahrsagegeist in der Apostelgeschichte ist dafür ein gutes Beispiel.
Er tat ja anscheinend nichts Schädliches, denn er bekundete immer wieder, dass die Apostel Diener des Höchsten seien. Sowas tut ein verschlagener New-Age Lügengeist auch.
Aber ein Dämon darf nicht mal Wahrheiten verkünden und der Apostel befreite die Frau von ihm.
Ein Geist, der sich der Psyche eines Menschen bedienen kann, hat natürlich viel Macht über ihn.

Wenn die Frau mit dem Wahrsagegeist etwas Wahres sagte, dann war es wahr und keine Lüge. Also hatte sie keinen Lügengeist.
Paulus befreite sie von diesem Geist nicht weil er ein Lügengeist war, sondern weil dem Menschen die Geister untertan sein sollen.
Ein Geist soll also nicht einen Menschen bedrängen etwas auszusprechen, weil das Heil in der persönlichen Integrität des Menschen liegt, und diese durch einen übermächtigen Geist gefährdet ist.

Die Grenze zum Jenseits öffen und sie überschreiten, gibt Geistern auf jeden Fall Gelegenheit, auf die Psyche eines Menschen einzuwirken, und das ist auf jeden Fall gefährlich.

lg, oTp

Die Grenze zum Jenseits überschreitest Du mit jedem Schlaf.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4586
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Der falsche Christus

Beitragvon onThePath » Mo 10. Mai 2010, 10:38

jes_25913 hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben: ich habe nur gesagt, dass es für einen Biblizisten gefährlich sein muss, sich schlafen zu legen, denn dann kann er sich ja nicht gegen den Feind wehren. Dann hat er vollen Zutritt....

Der Feind schleicht sowieso immer um uns herum. Deshalb legt sich ein Biblizist immer in der vollen Waffenrüstung schlafen. Und Biblizisten wissen auch, dass die Heerscharen des Himmels auf ihrer Seite kämpfen, so sie denn Gottes Söhne sind und sich das nicht nur einbilden.


Der Biblizist, legt sich wie jeder andere schlafen. Und da er nicht wach ist, und man nur im Wachen nicht verführt werden kann (deshalb heißt es ja "Wachet und betete...) würde, insofern es Dämonen und Teufel in der Weise gäbe wie es Biblizisten meinen, sehr gefährlich werden...
Aber glücklicherweise darf auch der Biblizist ruhig schlafen, da "Dämonen" und "Teufel" ohnehin etwas sind, was er ständig mit sich herumträgt, bis er vollkommen ist.


Ha, ha , ha :applause:

Man braucht zwar allgemein wenig von Satan und Dämonen zu wissen, aber zumindest das, was im NT als Schutz vor ihren Lügen und Verführungen gepredigt wird.

da "Dämonen" und "Teufel" ohnehin etwas sind, was er ständig mit sich herumträgt, bis er vollkommen ist.

Deine Ironie juckt mich nicht, und wenn Du mal vollkommen bist, wirst Du an der Existenz von Dämonen und Satan keinen Zweifel mehr haben. :lol:

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20643
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der falsche Christus

Beitragvon onThePath » Mo 10. Mai 2010, 10:46

Wenn die Frau mit dem Wahrsagegeist etwas Wahres sagte, dann war es wahr und keine Lüge. Also hatte sie keinen Lügengeist.
Paulus befreite sie von diesem Geist nicht weil er ein Lügengeist war, sondern weil dem Menschen die Geister untertan sein sollen.
Ein Geist soll also nicht einen Menschen bedrängen etwas auszusprechen, weil das Heil in der persönlichen Integrität des Menschen liegt, und diese durch einen übermächtigen Geist gefährdet ist.


Und ? Was ist mit den vielen Geistern die Unheil anrichteten und die Jesus rausschmiß ?

Die Grenze zum Jenseits überschreitest Du mit jedem Schlaf.


Na und ? Diese Bemerkung ist doch völlig nichtssagend. Allenfalls trifft es ev. auf Schlafwandler zu. Niemals hat Schlaf negative Folgen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20643
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der falsche Christus

Beitragvon SunFox » Mo 10. Mai 2010, 10:46

jes_25913 hat geschrieben:Wenn die Frau mit dem Wahrsagegeist etwas Wahres sagte, dann war es wahr und keine Lüge. Also hatte sie keinen Lügengeist.


Deine Naivität ist schon fast Beispiellos lieber jes!

Wenn ich einen Liter Milch aus einer Milchflasche in eine Bierflasche umfülle, so wird dadurch die Bierflasche nicht zu einer Milchflasche, wenn auch beim leeren der Bierflasche kein Bier herauskommt, sondern Milch! ;)

In ähnlicher Art und Weise verhält es sich mit den Lügengeistern, denn woher willst du das Wissen nehmen, das nicht Lügengeister hier und da Wahrheit sprechen können? Nur weil es Lügengeister sind, sind sie dazu doch nicht automatisch unfähig! Lügengeister verfahren nach dem Wahlspruch: "Der Zweck heiligt die Mittel!" und wenn es ihnen dienlich ist, dann kommen auch schon einmal Wahrheiten aus ihnen heraus!

jes_25913 hat geschrieben:Paulus befreite sie von diesem Geist nicht weil er ein Lügengeist war, sondern weil dem Menschen die Geister untertan sein sollen.


Das darfst du gerne mal näher ausführen!

Und so wie ich deine Verwirrungen kenne, werde ich bestimmt etwas daran auszusetzen haben!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Der falsche Christus

Beitragvon jes_25913 » Mo 10. Mai 2010, 11:06

onThePath hat geschrieben:
Wenn die Frau mit dem Wahrsagegeist etwas Wahres sagte, dann war es wahr und keine Lüge. Also hatte sie keinen Lügengeist.
Paulus befreite sie von diesem Geist nicht weil er ein Lügengeist war, sondern weil dem Menschen die Geister untertan sein sollen.
Ein Geist soll also nicht einen Menschen bedrängen etwas auszusprechen, weil das Heil in der persönlichen Integrität des Menschen liegt, und diese durch einen übermächtigen Geist gefährdet ist.


Und ? Was ist mit den vielen Geistern die Unheil anrichteten und die Jesus rausschmiß ?
Das kannst Du ja in der Bibel lesen. es waren eben Geister, die dem Menschen keine Ruhe ließen.

Die Grenze zum Jenseits überschreitest Du mit jedem Schlaf.


Na und ? Diese Bemerkung ist doch völlig nichtssagend. Allenfalls trifft es ev. auf Schlafwandler zu. Niemals hat Schlaf negative Folgen.

lg, oTp

Eben. der Schlaf hat sogar heilsame Folgen. Weil es eben Dämonen und Teufel, wie ihr sie versteht, nicht gibt.
Und deshalb ist es auch völlig ungefährlich, sich innerlich zur Ruhe zu bringen, im Schweigen vor Gott zu verharren. Deshalb ist auch jede Entspannung gesund und nicht in der geringsten Weise schädlich.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4586
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Der falsche Christus

Beitragvon jes_25913 » Mo 10. Mai 2010, 11:13

SunFox hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Wenn die Frau mit dem Wahrsagegeist etwas Wahres sagte, dann war es wahr und keine Lüge. Also hatte sie keinen Lügengeist.


Deine Naivität ist schon fast Beispiellos lieber jes!
Der Naive mein Lieber, bist Du!

Wenn ich einen Liter Milch aus einer Milchflasche in eine Bierflasche umfülle, so wird dadurch die Bierflasche nicht zu einer Milchflasche, wenn auch beim leeren der Bierflasche kein Bier herauskommt, sondern Milch! ;)
Das Beispiel ist völlig daneben. Ihr geht eben von unabhängige, selbstbestimmten Geistern aus. Aber dieser Geist ist nicht etwas gewesen, was unabhängig von ihr war.

In ähnlicher Art und Weise verhält es sich mit den Lügengeistern, denn woher willst du das Wissen nehmen, das nicht Lügengeister hier und da Wahrheit sprechen können? Nur weil es Lügengeister sind, sind sie dazu doch nicht automatisch unfähig! Lügengeister verfahren nach dem Wahlspruch: "Der Zweck heiligt die Mittel!" und wenn es ihnen dienlich ist, dann kommen auch schon einmal Wahrheiten aus ihnen heraus!
Es gibt keine Lügengeister, sondern nur Menschen, die sich irren und deshalb etwas Falsches sagen, oder Menschen, die zu einem bestimmten Zweck etwas Falsches sagen.

jes_25913 hat geschrieben:Paulus befreite sie von diesem Geist nicht weil er ein Lügengeist war, sondern weil dem Menschen die Geister untertan sein sollen.


Das darfst du gerne mal näher ausführen!

Was gibt´s da näher auszuführen, s.o.
Und so wie ich deine Verwirrungen kenne, werde ich bestimmt etwas daran auszusetzen haben!

Liebe Grüße von SunFox

Verwirrt sind nur die, die ohne Erkenntnis der Wahrheit sind.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4586
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Der falsche Christus

Beitragvon SunFox » Mo 10. Mai 2010, 11:19

jes_25913 hat geschrieben:Es gibt keine Lügengeister


Von einem Christen kann solch eine Aussage nicht kommen lieber jes!

Epheser 6,12: "Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in dieser Finsternis herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel."

Da hat dir aber ein schöner Lügengeist etwas eingetrichtert! :baby:

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Der falsche Christus

Beitragvon onThePath » Mo 10. Mai 2010, 11:21

Eben. der Schlaf hat sogar heilsame Folgen. Weil es eben Dämonen und Teufel, wie ihr sie versteht, nicht gibt.
Und deshalb ist es auch völlig ungefährlich, sich innerlich zur Ruhe zu bringen im Schweigen vor Gott zu verharren. Deshalb ist auch jede Entspannung gesund und nicht in der geringsten Weise schädlich.


1.) Es gibt Dämonen, das sagt die Bibel deutlich.
2.) Praktiken, die den Mensch öffnen zum Jenseits hin, sind grundsätzlich gefährlich.
3.) Wenn die Enstannung in Richtung Selbsthypnose geht, ist eine Grenze überschritten.

Verwirrt sind nur die, die ohne Erkenntnis der Wahrheit sind.


Menschen, die in Verblendung Wahrheiten nicht mehr wahrnehmen, weil Verblendung blind macht, sind nicht unbedingt verwirrt, aber unfähig zu wahren Erkenntnissen.
Wo Lüge in einem wächst, kommt einmal der Punkt, dass sie das Denken verblendet. Im Menschen gibt es vielerlei Möglichkeiten, dass Teile von ihnen nicht mehr unter ihrer Kontrolle sind. Sie sind beeinträchtigt.
Warte, bis es deutlicher wird durch die Bemühungen des Starez, dass gerade die "Wüstenmönche" und kontemplativen Mönche Satan besser kennen als der Durchschnittsmensch.
Sie erleben seine Manipulationen in ihrer Psyche. Wie gesagt, noch nicht mal schönen Visionen trauen sie deshalb. Das sagt doch schon alles über Täuscher und Getäuschte.

Kontemplation ist kein gemütlicher Marsch zur eigen Göttlichkeit, noch nicht mal für christliche Mönche.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20643
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der falsche Christus

Beitragvon Schoham » Mo 10. Mai 2010, 12:21

jes_25913 hat geschrieben:Wenn die Frau mit dem Wahrsagegeist etwas Wahres sagte, dann war es wahr und keine Lüge. Also hatte sie keinen Lügengeist.


Wahrsagerei ist Zauberei und kommt vom Vater der Lüge und seinen Dämonen. Natürlich sagen auch sie die Wahrheit wenn sie bezeugen das Jesus der Sohn Gottes ist. Auch wenn der Satan die Schrift zitiert sagt er die Wahrheit. Die Lüge des Feindes besteht darin das er Wahrheit mit Lüge vermengt als Wahrheit ausgibt. Darin ist seine Verführung. Weil er sich durch Menschen als Engel des Lichts verstellt presentiert er sich oft als eine schillernde Persönlichkeit mit viel Ausstrahlung. Menschen die den Geist Gottes nicht besitzen - keine Unterscheidung der Geister kennen - werden sein williges Opfer ohne es zu merken.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Der falsche Christus

Beitragvon jes_25913 » Mo 10. Mai 2010, 12:56

Schoham hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Wenn die Frau mit dem Wahrsagegeist etwas Wahres sagte, dann war es wahr und keine Lüge. Also hatte sie keinen Lügengeist.


Wahrsagerei ist Zauberei und kommt vom Vater der Lüge und seinen Dämonen. Natürlich sagen auch sie die Wahrheit wenn sie bezeugen das Jesus der Sohn Gottes ist. Auch wenn der Satan die Schrift zitiert sagt er die Wahrheit. Die Lüge des Feindes besteht darin das er Wahrheit mit Lüge vermengt als Wahrheit ausgibt. Darin ist seine Verführung. Weil er sich durch Menschen als Engel des Lichts verstellt presentiert er sich oft als eine schillernde Persönlichkeit mit viel Ausstrahlung. Menschen die den Geist Gottes nicht besitzen - keine Unterscheidung der Geister kennen - werden sein williges Opfer ohne es zu merken.


Das sind Floskeln, Schoham. Verstehen kann man aber erst, wenn man die Zusammenhänge sieht. Dann kann man unterscheiden. Es gibt keinen "Vater der Lüge". Das ist nur ein Bild für den Trieb des gefallenen Menschen, siehe hier:Sündenfall.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4586
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Der falsche Christus

Beitragvon jes_25913 » Mo 10. Mai 2010, 13:00

SunFox hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Es gibt keine Lügengeister


Von einem Christen kann solch eine Aussage nicht kommen lieber jes!
Doch!

Epheser 6,12: "Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in dieser Finsternis herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel."

Da hat dir aber ein schöner Lügengeist etwas eingetrichtert! :baby:

Liebe Grüße von SunFox

Du kämpfst nicht gegen diese in Eph. genannten Geister, weil Du sie nicht erkennst, sondern gegen Windmühlenflügel wie Don Quichote.
Auf die Verblendung bist Du hereingefallen.
Das bringt schon Dein Adventistentum zum Ausdruck.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4586
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Der falsche Christus

Beitragvon onThePath » Mo 10. Mai 2010, 13:11

Es gibt keinen "Vater der Lüge". Das ist nur ein Bild für den Trieb des gefallenen Menschen, siehe hier:Sündenfall.


Immerhin eine klare Antwort, Jes

Aber sie ist dennoch falsch. Satan wirkt nun mal auf den Menschen ein, und er kann das, weil der Mensch gefallen ist und seinen Lügen nicht widersteht.

In der Bibel wäre sonst klar ausgedrückt, dass man seinen sündhaften eigenen Neigungen widerstehen muß. Dann bräuchte sie nicht extra deutlich darzustellen, dass Satan der Herrscher der Erde ist.

Nun, in Christus sind wir frei von der Herrschaft Satans, aber immer noch müssen wir seinen Lügen widerstehen. Wir sind in Christus der Herrschaft Satans entrissen und durch ihn sind wir befähigt, den Lügen Satans und seinen ganzen Absichten zu widerstehen. Und damit haben wir auch das Potential, als Christen Überwinder zu sein und siegreich zu leben.



lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20643
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der falsche Christus

Beitragvon onThePath » Mo 10. Mai 2010, 13:15

Du kämpfst nicht gegen diese in Eph. genannten Geister, weil Du sie nicht erkennst, sondern gegen Windmühlenflügel wie Don Quichote.


Jes, gegen Gedankenfestungen kämpft man vergebens. Und wenn SunFox irren sollte, dann stört mich das weniger, als Deine Auffassungen hier.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20643
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der falsche Christus

Beitragvon alegna » Mo 10. Mai 2010, 14:42

jes_25913 hat geschrieben:Der Biblizist, legt sich wie jeder andere schlafen. Und da er nicht wach ist, und man nur im Wachen nicht verführt werden kann (deshalb heißt es ja "Wachet und betete...) würde, insofern es Dämonen und Teufel in der Weise gäbe wie es Biblizisten meinen, sehr gefährlich werden...

Nur meint die Bibel hier unter wach sein etwas anderes als Du hier uns sagen willst. Wachsein heisst bereit sein zu jeder Zeit, es soll heissen uns zu jeder Stunde bewusst sein, dass der Herr kommen könnte und nicht Ihn auf später zu verschieben und sich anderen Dingen hinwenden. Wachsein bedeutet jederzeit die Ankunft des Herrn zu erwarten und nicht meinen er komme ja eh nicht jetzt gerade.
Matthäus
26,41 wachet und betet, dass ihr nicht in Anfechtung fallet! Der Geist ist willig; aber das Fleisch ist schwach.
Markus
13,33 Sehet zu, wachet und betet; denn ihr wisset nicht, wann es Zeit ist.
14,38 wachet und betet, dass ihr nicht in Versuchung fallet! Der Geist ist willig; aber das Fleisch ist schwach.

Aber glücklicherweise darf auch der Biblizist ruhig schlafen, da "Dämonen" und "Teufel" ohnehin etwas sind, was er ständig mit sich herumträgt, bis er vollkommen ist.

Vollkommen werden wir dann sein, wenn wir unseren Herrn schauen, wenn wir vom Glauben zum Schauen übergehen :praise:

Übrigens täten einige gut daran etwas mehr biblizistisch zu sein, als ihre Anschauungen aus anderen Quellen zu holen, wo gibt es eine bessere Quelle als in der Bibel selber?
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Der falsche Christus

Beitragvon kingschild » Mo 10. Mai 2010, 19:58

Es gibt keinen "Vater der Lüge". Das ist nur ein Bild für den Trieb des gefallenen Menschen, siehe hier:Sündenfall.


Jes ist Dir noch nicht aufgefallen das Deine Links für Christen kein Massstab sind. Du wehrst Dich wie wild gegen das Wort Gottes aber bei Deinen Propaganda Links, da sollten wir uns dann an die Schriften von Pseudo Autoren halten.

Lies besser nochmal in der Bibel nach warum der Satan in den versieglten Abgrund muss und gebunden wird. Mit Deinem Evangelium von Reinkarnation und Teufel Leugnung wäre die ganze Offenbarung hinfällig. Du musst ja nicht daran glauben, es reicht wenn die Christen daran glauben. Das was Du postest ist jeweils mit einer Bibelstelle entkräftigt.

Off 20:3 Und warf ihn in den Abgrund und verschloß ihn und versiegelte oben darauf, daß er nicht verführen sollte die Heiden, bis daß vollendet würden tausend Jahre; und danach muß er los werden eine kleine Zeit.

Was die andere Wiederlegung meinerseits anbelangt und Dein Kommentar darauf, ist in etwa gleich stark wie wie Deine Aussage hier, ein kraftloses, unwissendes Evangelium das mit keiner einzigen Bibelstelle unterlegt wird. Ich werde mir nicht mehr die Mühe machen auf diesen Link weiter einzugehen.

Johannes ist jedenfalls mir beglaubigt worden und darum halte ich mich besser an Ihn als an Dich und jeder der Christus kennt, wird dies auch tun.

Wünsche Dir einen schönen Tag aber lass bitte einfach die falsche Propaganda denn das andauernde Missionieren für Sonderlehren ist nicht gestattet.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6252
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Der falsche Christus

Beitragvon jeig » Di 10. Aug 2010, 14:30

sugi hat geschrieben:Ich sagte mal vor über 10 jahren zum Prediger von der GvC, ob er den Unterschied merke, von, der Gemeinde zu gefallen, oder Gott!
Er sagte mir daraufhin: Gott!


Kannst du das mit anderen Worden wiedergeben bitte? Verstehe den Sinn nicht.
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3608
Registriert: So 31. Aug 2003, 12:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Der falsche Christus

Beitragvon jeig » Di 10. Aug 2010, 22:20

Worten natürlich.
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3608
Registriert: So 31. Aug 2003, 12:51
Wohnort: vom liebe Gott

Vorherige

Zurück zu Freikirchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast