Für ein besseres Leben mit Jesus!

Freikirchen, freie Gemeinden jeglicher Art, verschiedenste christliche Missionsgesellschaften und Hilfswerke

Moderator: bigbird

Für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon SunFox » Sa 16. Jan 2010, 02:11

Muss ich Gott gehorsam sein, um erlöst zu werden?

Viele Christen glauben, sie müssten etwas tun, damit sie erlöst werden. Dabei hat Gott alles getan, was für unsere Erlösung nötig ist. Weil er uns liebt, starb Christus für unsere Schuld und überbrückte damit den Abgrund, der zwischen uns und Gott liegt. Wir müssen nur glauben: Christus hat unsere Schuld ausgelöscht und vergeben, wir haben das ewige Leben! (1. Johannes 5,12.13) Nicht unser Gutsein, nicht unser Gehorsam versöhnt uns mit Gott, sondern Jesus macht uns wieder zu Söhnen und Töchtern Gottes. Allein die Gnade und Liebe Gottes, allein das Opfer Jesu Christi und allein unser Glaube führen zu unserer Rettung (Römer 3,28).

Wer so die Liebe Gottes in Christus erfahren hat, möchte nicht wieder unter die Herrschaft der Sünde zurück (Römer 6,17). Er will mit Gott, mit seinem Willen und seiner Liebe verbunden bleiben. Er möchte mit ihm in Harmonie leben, weil er weiß, wie ein Leben ohne Christus aussieht. Deshalb ist er Gott gehorsam.

Dieser Gehorsam ist keine menschliche Leistung, durch die der Christ das ewige Leben erhalten will. Christus hat es ihm ja schon zugesprochen. Er muss es sich nicht noch einmal verdienen – und er kann es auch nicht. Er bleibt ein fehlerhafter Mensch, der täglich den Versuchungen zur Sünde ausgesetzt ist.

Trotzdem verändert sich das Leben des Christen. Dabei ist seine Liebe zu Gott die Motivation zum Gehorsam, während der Heilige Geist ihm die Kraft dazu schenkt. Deshalb ist das Wesen des Christen von Liebe und Gehorsam bestimmt. Je enger er mit Christus zusammenlebt, desto stärker wird der Wille und die Liebe Gottes auf ihn abfärben. Das wird oft als „Heiligung" bezeichnet. Dazu muss der Mensch sich nicht anstrengen und etwas leisten, sondern der Heilige Geist verändert ihn (Galater 5,22.23). Der Mensch muss nur die Bedingungen für die Veränderung seines Lebens einhalten: Er sucht die enge Verbindung mit Gott, indem er die Heilige Schrift studiert, im Gebet mit Gott spricht und sich vom Heiligen Geist führen lässt. Er möchte ein Leben nach dem Gottes Willen führen und sucht die tägliche Versöhnung mit Gott.

Christus allein ist also unsere Garantie für das ewige Leben. Sein Opfer befreit uns von Schuld und Sünde. Das ist die Grundlage unseres Glaubens. Liebe und Gehorsam sind nur die Folgen unseres Glaubens. Die Kraft dazu aber schenkt Gott.

Von außen betrachtet scheint kein Unterschied zu bestehen: Der durch Christus Erlöste und der sich selbst erlösende Mensch wollen beide das Gute tun. Aber die Motivation und Antriebskraft ist unterschiedlich. Während der eine aus Liebe gut sein will, ist es der andere aus Angst. Der Selbstgerechte muss sich anstrengen, um gut zu sein, der andere wird vom Heiligen Geist dazu getrieben. Wenn beide versagen, bleibt dem einen nur die Depression. Der andere darf zu Jesus gehen und sagen: "Vergib mir mein Versagen. Ohne dich kann ich nichts tun. Aber mit dir bin ich stark. Danke, dass du mich trotz meiner Schwachheit liebst." – Genau das ist die frohe Botschaft, das Evangelium.

"Liebe und Gehorsam sind nicht die Voraussetzung, sondern die Folgen unserer Erlösung."

editWünsche allen einen gesegneten Sabbat!

Liebe Grüße von SunFox

edit
Zuletzt geändert von Thelonious am Sa 16. Jan 2010, 21:54, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Threadtitelanpassung / Linklöschung vor mir in Bezug auf die Forennetikette. Gruß Thelo
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Adventisten für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Oli4 » Sa 16. Jan 2010, 08:58

Hallo SunFox

Was hat dein Beitrag mit dem spezifischen STA-Titel zu tun ?
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Adventisten für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Taube » Sa 16. Jan 2010, 10:56

Hallo Sunfox

Auch mich irritiert der Titel. Wir sind doch in einem christlichen Forum, sind dann solche Werbespots nötig? Es scheint mir auch unüblich zu sein hier im Forum, dass sich einzelne christliche Gruppierungen so hervorheben. Ich denke, dass Du Dich auch als Christ sieht und was Du darüber jetzt schreibst, ist ja nicht allzu neu. Deshalb ein paar Fragen an Dich:

1. Fühlen sich die Adventisten ausserhalb unserer christlichen Gemeinschaft - quasi als eine Sondergruppe?
2. Fühlst Du Dich hier als "wahrer" als andere?
3. Anscheinend ist es doch so, dass Du annimmst, Deine Lehre grenzt sich ab von vielen anderen hier im Forum. Ist das so?
4. Wie denken die Aventisten über andere christliche Gemeinschaften?
5. Ist es bei Euch üblich, dass ihr meint, unter Christen zu missionieren?

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Adventisten für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Wolfi » Sa 16. Jan 2010, 11:23

@"SunFox":
Muss ich Gott gehorsam sein, um erlöst zu werden?

Erlöst wovon denn?- Erlöst von der Sünde?- Erlöst von der Angst, irgendwann mal sterben zu müssen vielleicht?- Erlöst von einer Krankheit?- Erlöst von materiellen Sorgen?- Erlöst von bösen Menschen?- Erlöst von alltäglichen Pflichten?- Erlöst wovon denn, lieber SunFox?

Erst wenn dies konkretisiert wird, kann man auch Stellung dazu beziehen.

Dieser Gehorsam ist keine menschliche Leistung, durch die der Christ das ewige Leben erhalten will. Christus hat es ihm ja schon zugesprochen. Er muss es sich nicht noch einmal verdienen – und er kann es auch nicht. Er bleibt ein fehlerhafter Mensch, der täglich den Versuchungen zur Sünde ausgesetzt ist.

Ja, was soll denn das Ganze, wenn der Mensch sich nicht ändert?- Meinst du wirklich, ohne irgendwas an sich und seinem Verhalten zu ändern, würde dir ein Gott ein ewiges Leben im Himmel schenken?- Sorry, aber das klingt wie der Glaube an den Osterhasen.

Du scheinst für dich eine kuschelige Christen-Ecke bei den Adventisten gefunden zu haben. Ich frage mich bloss, was daran so attraktiv sein soll?
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di 31. Dez 2002, 13:50

Re: Adventisten für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon SunFox » Sa 16. Jan 2010, 13:03

Oli4 hat geschrieben:Hallo SunFox

Was hat dein Beitrag mit dem spezifischen STA-Titel zu tun ?


Hallo lieber Oli, mein Beitrag soll aufzeigen, das Adventisten (so wie andere Christen auch) für die christlichen Grundwerte eintreten! ;)

Was ist verkehrt daran?

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Adventisten für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Thelonious » Sa 16. Jan 2010, 13:23

SunFox hat geschrieben:Hallo lieber Oli, mein Beitrag soll aufzeigen, das Adventisten (so wie andere Christen auch) für die christlichen Grundwerte eintreten! ;)


Hallo lieber SunFox,

wieso formuliertest Du dann "..für ein besseres.. ;) ;)

Gruß
Thelo
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15733
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Adventisten für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon SunFox » Sa 16. Jan 2010, 13:32

Taube hat geschrieben:Hallo Sunfox

Auch mich irritiert der Titel.


Hallo liebe Taube, die Irritation tritt vielleicht dadurch auf, das man sich selbst gefordert fühlt!

Taube hat geschrieben: Wir sind doch in einem christlichen Forum, sind dann solche Werbespots nötig?


Du nennst es einen Werbespot, ich nenne es Vertrauen zum HERRN!

Taube hat geschrieben:Es scheint mir auch unüblich zu sein hier im Forum, dass sich einzelne christliche Gruppierungen so hervorheben. Ich denke, dass Du Dich auch als Christ sieht und was Du darüber jetzt schreibst, ist ja nicht allzu neu. Deshalb ein paar Fragen an Dich:

1. Fühlen sich die Adventisten ausserhalb unserer christlichen Gemeinschaft - quasi als eine Sondergruppe?


Nein, aber man macht sie zu einer!

Taube hat geschrieben:2. Fühlst Du Dich hier als "wahrer" als andere?


Was sagte Jesus: "Bleibt ihr in mir, so bleibe ich in euch!"

Was beinhaltet es alles für dich in Jesus zu bleiben?

Taube hat geschrieben:3. Anscheinend ist es doch so, dass Du annimmst, Deine Lehre grenzt sich ab von vielen anderen hier im Forum. Ist das so?


Was heißt hier anscheinend? Jede Lehre der verschiedenen Gruppen grenzt sich von anderen ab, nämlich dann wenn Lehrmeinungen nicht identisch sind!

Was ist denn nun wichtig?

Einen anderen Grund kann niemand legen als Jesus Christus!

Taube hat geschrieben:4. Wie denken die Adventisten über andere christliche Gemeinschaften?


Wie soll man über sie denken? Es kommt halt darauf an, wie man diese oder jene christliche Kirche/Gemeinschaft/Gruppierung einordnet! Adventisten sind da wohl ein bisschen "katholisch", denn Wahrheit kann schlechterdings aus grundverschiednen Ansichten bestehen!

Jetzt kommt es halt darauf an, wie relevant diverse Glaubensansichten der verschiedenen Gruppen sind und in wie weit man darum bemüht ist, denn christlichen Auftrag zu erfüllen, nämlich Menschen Jesus näher zu bringen!

Taube hat geschrieben:5. Ist es bei Euch üblich, dass ihr meint, unter Christen zu missionieren?


Wer missioniert denn? Ist es schon missionieren, wenn man seine eigenen Glaubensansichten der Öffentlichkeit kund tut? Ist es nicht so, das erst gerade die Meinungsvielfalt dem Menschen die Möglichkeit bietet Entscheidungen zu treffen? Entscheidung dafür ob er dieses oder jenes eher glauben kann, oder aber auch nicht?

Ist Diskussion nicht auch eine Entscheidungshilfe? Was ist wenn nun Diskussion nur aus einer Meinung besteht? Dann ist es keine Diskussion mehr, sondern Einigkeit und bei Einigkeit gibts keine Möglichkeit der Entscheidung!

Ist es Unrecht, wenn man Geschwistern eine andere Sicht der Dinge vermittelt, die man selbst für Wahrheit hält? Ich denke es wäre Unrecht diese andere Sicht der Dinge für sich zu behalten, denn man stiehlt dem anderen die Möglichkeit der Entscheidung, egal ob nun für etwas oder gegen etwas!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Adventisten für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon SunFox » Sa 16. Jan 2010, 13:35

Thelonious hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Hallo lieber Oli, mein Beitrag soll aufzeigen, das Adventisten (so wie andere Christen auch) für die christlichen Grundwerte eintreten! ;)


Hallo lieber SunFox,

wieso formuliertest Du dann "..für ein besseres.. ;) ;)

Gruß
Thelo


Hallo lieber Thelo, weil es nur mit Jesus ein besseres Leben gibt! :praisegod:

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Adventisten für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon alegna » Sa 16. Jan 2010, 13:41

SunFox hat geschrieben:Hallo lieber Thelo, weil es nur mit Jesus ein besseres Leben gibt! :praisegod:

Liebe Grüße von SunFox

Also, ich hab Dich genau so verstanden, lieber SunFox, aber man könnte es tatsächlich auch anders verstehen, gell.

Eins gefällt mir was Du geschrieben hast.
SunFox hat geschrieben:Was ist denn nun wichtig?
Einen anderen Grund kann niemand legen als Jesus Christus!

Deshalb ist es für mich in erster Linie auch gar nicht wichtig wer wohin gehört, wichtig ist allein Jesus Christus, unser Fundament der den Heilsweg gebracht hat :praisegod:
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Adventisten für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon SunFox » Sa 16. Jan 2010, 13:46

Wolfi hat geschrieben:@"SunFox":
Muss ich Gott gehorsam sein, um erlöst zu werden?

Erlöst wovon denn?- Erlöst von der Sünde?- Erlöst von der Angst, irgendwann mal sterben zu müssen vielleicht?- Erlöst von einer Krankheit?- Erlöst von materiellen Sorgen?- Erlöst von bösen Menschen?- Erlöst von alltäglichen Pflichten?- Erlöst wovon denn, lieber SunFox?

Erst wenn dies konkretisiert wird, kann man auch Stellung dazu beziehen.


Was denkst du lieber Wolfi, wozu Gehorsam gegenüber Gott hinführt?

Wolfi hat geschrieben:
Dieser Gehorsam ist keine menschliche Leistung, durch die der Christ das ewige Leben erhalten will. Christus hat es ihm ja schon zugesprochen. Er muss es sich nicht noch einmal verdienen – und er kann es auch nicht. Er bleibt ein fehlerhafter Mensch, der täglich den Versuchungen zur Sünde ausgesetzt ist.

Ja, was soll denn das Ganze, wenn der Mensch sich nicht ändert?- Meinst du wirklich, ohne irgendwas an sich und seinem Verhalten zu ändern, würde dir ein Gott ein ewiges Leben im Himmel schenken?- Sorry, aber das klingt wie der Glaube an den Osterhasen.


Wer hat denn was davon geschrieben, das sich als Christ das menschliche Verhalten nicht ändert?

Du solltest den Eingangsbeitrag von mir noch einmal aufmerksam durchlesen!

Gerade dadurch das man sich in der Sicherheit Jesu weiß, tritt doch schon eine Veränderung ein! ;)

Wer sich in Jesus sicher fühlt, der achtet auf die Worte Jesu: "Folge mir nach!"

Was bedeutet Nachfolge denn? Es tritt doch bei Antritt der Nachfolge ein Sinneswandel ein, also auch Veränderung des bisherigen Lebenswandel!

Wolfi hat geschrieben:Du scheinst für dich eine kuschelige Christen-Ecke bei den Adventisten gefunden zu haben. Ich frage mich bloss, was daran so attraktiv sein soll?


Ja du hast Recht, bei ihnen ist es so richtig gemütlich! ;)

Gibts für dich überhaupt eine attraktive Christen-Ecke?

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Adventisten für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Pilgrim » Sa 16. Jan 2010, 14:23

SunFox hat geschrieben:Nicht unser Gutsein, nicht unser Gehorsam versöhnt uns mit Gott, sondern Jesus macht uns wieder zu Söhnen und Töchtern Gottes.

Wann waren wir denn je "Söhne und Töchter Gottes"...? Wie geschrieben steht "Es ist keiner gerecht, auch nicht einer; es ist keiner, der verständig ist, der nach Gott fragt. Sie sind alle abgewichen, sie taugen alle zusammen nichts; da ist keiner, der Gutes tut, da ist auch nicht einer!"

Johannes 1:12 sagt "Allen aber, die Ihn aufnahmen, denen gab Er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an Seinen Namen glauben"... :idea:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: Adventisten für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Savonlinna » Sa 16. Jan 2010, 15:03

Ich möchte mal, wenn ich darf, kurz eine Lanze für die von mir vermutete Intention des Sunfox für disen Threadtitel brechen.

Solange ich hier schon in diesem Forum bin, wird von Christen auf Sunfox rumgehackt. Genau das getan, was eben jemand unter "Mobbing" unter Christen genannt hat. Ständig alle auf einen, Jahr für Jahr.

Egal, was Sunfox aus Bibelauslegung schreibt - es kommt: "Ja, du als Adveniist hast eh keine Heilserwartung", "du irrst ja eh" etc.

Ständig wird auf dem Adventistensein von Sunfox herumgeritten, auch wenn er ganz einfach nur seine Bibelauslegung darbietet. Oder es wird ohne Not wieder einmal in wochenlangen Angriffen gezeigt, dass "die Adventisten" völlig falsch in der Bibelauslegung liegen - obwohl Sunfox nicht mal mehr im Forum geschrieben hat.

Dann muss der arme Sunfox sich wieder einbringen und unermüdlich erläutern, dass auch er die Bibel richtig versteht und nicht ins Feuer geworfen werden muss.

Nichts hat mir mehr die Lust einiger Christen, andere Christen zu mobben, offenbart als dieses permantente Reduzierung eines Christen auf sein Adventistensein.

Und ich glaube, dass Sunfox hier in diesem Thread zeigen will, dass auch Adventisten Christen sind. Dass auch sie für Jesus sind - waas ihm ja andauernd anbgesprochen wird - und nicht nur eine Zielscheibe für solche Christen, deren größtes Bedürfnis zu sein scheint, andere Christen wundzuhetzen.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Rumi (1207-1273)
Savonlinna
Abgemeldet
 
Beiträge: 2972
Registriert: Di 26. Feb 2008, 09:20
Wohnort: Hamburg

Re: Adventisten für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Pilgrim » Sa 16. Jan 2010, 15:32

Savonlinna hat geschrieben:... und nicht nur eine Zielscheibe für solche Christen, deren größtes Bedürfnis zu sein scheint, andere Christen wundzuhetzen.

Hmmm...und wie sollen wir jetzt deine Wundhetzung einteilen... :oops:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: Adventisten für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Taube » Sa 16. Jan 2010, 17:01

Savonlinna hat geschrieben:...
Egal, was Sunfox aus Bibelauslegung schreibt - es kommt: "Ja, du als Adveniist hast eh keine Heilserwartung", "du irrst ja eh" etc.
....

Aber so ist es doch nicht ganz. Es wird zwar mit Sunfox heftig diskutiert und er wirkt ja auch nicht unbeholfen und hat auch so seine Bashing-Touren. Aber sein Christsein wird ja kaum abgestritten. ...und auch das der Adventisten nicht. Die Sieben-Tages-Adventisten sind zwar nicht Mitglied des Ökumenischen Rat der Kirchen, aber haben dort einen Berater- und Beobachterstatus und sind auch an den Vollversammlungen dabei. Das zeigt doch auch grosse Offenheit der Adventisten.

Deshalb war ich auch ein wenig überrascht vom Titel dieses Threads.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Adventisten für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Leiurus » Sa 16. Jan 2010, 17:16

Savonlinna hat geschrieben:.

........Solange ich hier schon in diesem Forum bin, wird von Christen auf Sunfox rumgehackt. ........

....... "du irrst ja eh" etc........

.........Ständig wird auf dem Adventistensein von Sunfox herumgeritten....... .

Ach ich denke dies ist nicht so.
SunFox, hat wie jeder Mensch seine guten wie auch seine schlechten Seiten ;)
Jedoch stellt sich oft die Frage, wie lange man noch ernst und für voll genommen wird, wenn man Threads startet wie etwa diesen hier:
viewtopic.php?f=198&t=16784
....dafür wars jedoch lustig beim lesen :mrgreen:

Gruss Sascha.
Der es im übrigen nicht als schlecht sieht ,wenn man Werbung für seine Kirche macht.
Und so auch Unterschiede aufzeigen kann, darf und soll
JESUS ich vertraue auf DICH!
Maria mit dem Kinde lieb, uns allen deinen Segen gib!
Benutzeravatar
Leiurus
Power Member
 
Beiträge: 571
Registriert: Sa 22. Mär 2008, 18:06
Wohnort: Kanton Fribourg

Re: Adventisten für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Leiurus » Sa 16. Jan 2010, 17:21

Taube hat geschrieben: Das zeigt doch auch grosse Offenheit der Adventisten.

Deshalb war ich auch ein wenig überrascht vom Titel dieses Threads.

Gruss Taube

Der einzelne Gläubige ist nicht immer der offizielle "Repräsentant" seiner Gemeinschaft.
Gruss Sascha
JESUS ich vertraue auf DICH!
Maria mit dem Kinde lieb, uns allen deinen Segen gib!
Benutzeravatar
Leiurus
Power Member
 
Beiträge: 571
Registriert: Sa 22. Mär 2008, 18:06
Wohnort: Kanton Fribourg

Re: Adventisten für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Wolfi » Sa 16. Jan 2010, 18:57

Hallo "SunFox"

Was denkst du lieber Wolfi, wozu Gehorsam gegenüber Gott hinführt?

Zur Aufgabe der eigenen Persönlichkeit?
Zur Trägheit eigenständigen Denkens?
Zur Negierung der Eigenverantwortlichkeit?
Zur Lustfeindlichkeit?
Zur Diskriminierung Andersgläubiger?
Zu Zwietracht zwischen den Menschen?
Zur Flucht in eine eingebildete Parallelwelt?
Zur Hörigkeit?
Zur Verwirrung nicht mehr zwischen Glauben und Wissen differenzieren zu können?
Zu Überheblichkeit gegenüber Mitmenschen?

Die Liste könnte bestimmt noch ergänzt werden mit weiteren Risiken, die man mit Gehorsam gegenüber einem Gott eingeht.

Wer hat denn was davon geschrieben, dass sich als Christ das menschliche Verhalten nicht ändert?

Du solltest den Eingangsbeitrag von mir noch einmal aufmerksam durchlesen!

Gerade dadurch, dass man sich in der Sicherheit Jesu weiß, tritt doch schon eine Veränderung ein! ;)

Man glaubt sich in der Sicherheit Jesu's; wissen ist etwas anderes, lieber SunFox. Aber bei nochmaligem Nachdenken gebe ich dir natürlich recht; es treten tatsächlich Veränderungen ein. Einige, die ich schon meinte, feststellen zu müssen, habe ich dir ja aufgezählt. ;-)

Wer sich in Jesus sicher fühlt, der achtet auf die Worte Jesu: "Folge mir nach!"

Was bedeutet Nachfolge denn? Es tritt doch bei Antritt der Nachfolge ein Sinneswandel ein, also auch Veränderung des bisherigen Lebenswandel!

Wäre dem so, dann würde dieser Mensch das Sündigen wirklich so gut wie unterlassen. Tun die Gläubigen das?- Ach wo: Sie versuchen eher, die Worte so zu (ver)drehen, dass ihre eigenen Fehltritte nicht mehr so gravierend sein sollen. Und wenn sie sich, wie normale Menschen, mal vertun, so bitten sie dafür wohl eher ihren Gott um Verzeihung, als jene, die eventuell unter der "Sünde" zu leiden hatten.

Gibts für dich überhaupt eine attraktive Christen-Ecke?

Ja, hier in diesem Forum zum Beispiel. ;-)
Und ehrlich: Müsste ich wählen zwischen den Tag entweder mit Managers oder mit Christen zu verbringen, ich würde die Christen wählen. ;-)

Liebe Grüße von wolfi
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di 31. Dez 2002, 13:50

Re: Adventisten für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Savonlinna » Sa 16. Jan 2010, 19:27

Taube hat geschrieben:und hat auch so seine Bashing-Touren.


Weiß ich. ;)


Aber sein Christsein wird ja kaum abgestritten. ...


Also in dem langen im Moment laufenden Thread über Adventisten wird das "Heil" ihm am laufenden Band abgesprochen. Ich hab da nur flüchtig reingeguckt, und daher kann es natürlich - theoretisch - auch sein, dass dieses Absprechen zu einem Standardrepetoire gehört, das das Gegenteil von dem bedeutet, was man als Außenstehender wahrnimmt.

Das zeigt doch auch grosse Offenheit der Adventisten.


Meine ich an einigen Punkten auch wahrgenommen zu haben.


Deshalb war ich auch ein wenig überrascht vom Titel dieses Threads.


Vielleicht bedeutet er wirklich einfach nur: Auch Adventisten sind Christen. Oder: Auch Adventisten dürfen in diesem Forum sich äußern, ohne einen über die Rübe zu kriegen.

Ich habe sogar schon beobachtet, dass jemand, der frisch ins Forum kam und sofort "rausgefunden" hat, dass Sunfox Adventist ist, ihm glatt das Recht abgesprochen hat, überhaupt eine Meinung zu äußern. Ungefähr so: "Du, ausgerechnet Du als Adventist wagst es, mir zu widersprechen?"

Ich denke, über die Jahre zermürbt diese permanente Demütigung auch den gestandesten Mann.

Ich schreib aber hier nur rein, weil eben der Titel einfach nur der Versuch sein könnte, den anderen Christen klarzumachen, dass ein Adventist ebenfalls ein Christ ist - und nicht, wie man vielleicht wirklich denken könnte: dass nur die Adventisten Christen sind.

Missionierung wird sofort unterstellt, wenn der andere seine eigene Meinung mit der Bibel begründet. Aber die "Dauernachweise", dass ein Adventist auf dem falschen Ufer lebt und kein "Heil" zu erwarten hat - was soll das anderes sein als Missionierung?

Ich persönlich finde diese gegenseitigen Versuche, sich selbst als Wahrheitsverkünder, den anderen als Wahrheitsverräter oder Wahrheitsverfälscher zu bezeichnen, ohnehin höchst befremdlich. Jeder versteht nun mal einen Text unterschiedlich. Und die Wahrheit ist immer komplex. Und Worte drücken ohnehin nie eine Wahrheit aus, sie sind immer nur klägliche Versuche, irgendwas einzufangen.

Darum denke ich, dass diese gegenseitige Selbstzerfleischung das Problem von alleine löst. Von außen wirkt das sowieso nur wie Rechthaberei. Und wenn das das Wesen des Christentums sein soll, dann winkt man halt ab und überlasst sie sich selber. Irgendwann werden sie sich auf diese Weise selber abschaffen, so ist die Empfindung.


Taube hat geschrieben:
Savonlinna hat geschrieben:...
Die Sieben-Tages-Adventisten sind zwar nicht Mitglied des Ökumenischen Rat der Kirchen, aber haben dort einen Berater- und Beobachterstatus und sind auch an den Vollversammlungen dabei.
Gruss Taube


Vieles, was "die Oberen" auf der Basis der Vernunft tun - siehe auch die Stellungnahme der Evangelischen Allianz zu der Minarettfrage - hindert viele User in den Internetforen nicht daran, diese Vernunft nicht walten zu lassen.
Und was am Ende stärker ist - die Vernunft oder das Bedürfnis, die eigene enge Meinung für das Maß aller Dinge zu betrachten und durchsetzen zu wollen - ist noch gänzlich offen.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Rumi (1207-1273)
Savonlinna
Abgemeldet
 
Beiträge: 2972
Registriert: Di 26. Feb 2008, 09:20
Wohnort: Hamburg

Re: Adventisten für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Wolfi » Sa 16. Jan 2010, 19:44

@"Savonlinna":

Darum denke ich, dass diese gegenseitige Selbstzerfleischung das Problem von alleine löst. Von außen wirkt das sowieso nur wie Rechthaberei. Und wenn das das Wesen des Christentums sein soll, dann winkt man halt ab und überlasst sie sich selber. Irgendwann werden sie sich auf diese Weise selber abschaffen, so ist die Empfindung.

Und was löst diese Empfindung bei dir aus?- Freude, Liebe, Nachdenklichkeit, Trauer, Wut?-
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di 31. Dez 2002, 13:50

Re: Adventisten für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Savonlinna » Sa 16. Jan 2010, 20:17

Wolfi hat geschrieben:@"Savonlinna":

Darum denke ich, dass diese gegenseitige Selbstzerfleischung das Problem von alleine löst. Von außen wirkt das sowieso nur wie Rechthaberei. Und wenn das das Wesen des Christentums sein soll, dann winkt man halt ab und überlasst sie sich selber. Irgendwann werden sie sich auf diese Weise selber abschaffen, so ist die Empfindung.

Und was löst diese Empfindung bei dir aus?- Freude, Liebe, Nachdenklichkeit, Trauer, Wut?-


Anfangs, als ich diesees Forum kennenlernte, dachte ich, ich sei in die Hölle geraten. Mein Empfinden war da absolute Verzweiflung und ein sehr nachhaltiger Schock.
Nach und nach aber nahm ich mehrere Unterströmungen und auch Gegenströmungen wahr; mit den Jahren sogar - in meinen Augen - positive Veränderung. Es gab mehr ein Miteinander, ein echtes Ringen, keine ständigen Aggressionen gegeneinander. Das hat positive Empfindung ausgelöst, weil mein Grundanliegen hier eigentlich ist: Nichtchrist und Christ sollten am selben Strang ziehen. Es gibt wichtigere Probleme in der Welt als die Lehre der Dreinigkeit.

Darum weckt jedes Aufeinanderzugehen in mir Erleichterung, das Gegenteil davon wieder Ansätze von Verzweiflung.
Ich beziehe mich allerdings in diesen Prozess mit ein. Ich verändere mich auch und arbeite an mir.

Um von einem anderen Punkt aus auf Deine Frage zu antworten:
das Christentum insgesamt ist gefährdet durch dieses Hichack, und eine Weile dachte ich, es wird sich insgesamt auflösen, aus dieser inneren Uneinigkeit und dem inneren Unfrieden heraus. Niemand wird sich dafür mehr interessieren, so dachte ich, und es war irgendwie auch eine Erleichterung.

Nur sind die Bestrebungen der "Oberhäupter" ja tatsächlich in die genau entgegengesetzte Gegend gehend. Da wird schon begriffen, dass die Herausforderungen unserer Erde ein Am-gleichen-Strick-Ziehen fordert. Und ich möchte eigentlich nicht, dass die Religionen untergehen. Sie enthalten einen heilsamen Kern, wenn die Dogmen aufgegeben werden könnten.

Die "Oberhäupter" gehen also aufeinander zu - aber gerade das lässt einen Teil der Basis revoltieren. Sie wollen keine Einigung. Sie wollen sich abgrenzen. Noch mehr, als es bisher die Konfessionen und Gemeinschaften schon sowieso tun.

Darum sehe ich eine gewisse Parallele zum steigenden Nationalismus in Zeiten, wo die Oberhäupter der Nationen aufeinander zugehen.
Und was am Ende siegen wird - keiner weiß. Unser Globus kann durch fanatischen Nationalismus zerdeppert werden, aber es kann genauso gut auch die Vernunft siegen.

Hoffe, die Antwort gegeben zu haben, um die es Dir ging, Wolffi. Sonst noch mal nachfragen.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Rumi (1207-1273)
Savonlinna
Abgemeldet
 
Beiträge: 2972
Registriert: Di 26. Feb 2008, 09:20
Wohnort: Hamburg

Re: Adventisten für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Wolfi » Sa 16. Jan 2010, 20:56

Hallo "Savonlinna"
Danke für deine schöne Antwort!

Anfangs, als ich diesees Forum kennenlernte, dachte ich, ich sei in die Hölle geraten. Mein Empfinden war da absolute Verzweiflung und ein sehr nachhaltiger Schock.

Echt?- Muss gleich mal schauen, wann Du denn mit hinzugekommen bist. Als ich dazu kam, ging's hier so richtig lustig zu und her und auch das Verhältnis Männlein/Weiblein war in etwa ausgewogen. Wusstest du, dass zwei, die sich hier fanden, zwischenzeitlich schon ein paar Jahre verheiratet sind?- Jaja, auch solche Dinge gab's schon ... :-)

Nach und nach aber nahm ich mehrere Unterströmungen und auch Gegenströmungen wahr; mit den Jahren sogar - in meinen Augen - positive Veränderung. Es gab mehr ein Miteinander, ein echtes Ringen, keine ständigen Aggressionen gegeneinander. Das hat positive Empfindung ausgelöst, weil mein Grundanliegen hier eigentlich ist: Nichtchrist und Christ sollten am selben Strang ziehen. Es gibt wichtigere Probleme in der Welt als die Lehre der Dreieinigkeit.

Das denke ich auch.

Nur sind die Bestrebungen der "Oberhäupter" ja tatsächlich in die genau entgegengesetzte Gegend gehend. Da wird schon begriffen, dass die Herausforderungen unserer Erde ein Am-gleichen-Strick-Ziehen fordert. Und ich möchte eigentlich nicht, dass die Religionen untergehen. Sie enthalten einen heilsamen Kern, wenn die Dogmen aufgegeben werden könnten.

Die "Oberhäupter" der Religionen machen doch dasselbe, wie die politischen Oberhäupter: Sie versuchen, sich und ihr Ding über die Zeit zu retten, die ihnen gegeben ist. Zu grundsätzlichen strukturellen Veränderungen ist doch kaum einer von denen bereit. Und selbst wenn, könnten sich solche gegen den Mob niemals durchsetzen.

Und was am Ende siegen wird - keiner weiß. Unser Globus kann durch fanatischen Nationalismus zerdeppert werden, aber es kann genauso gut auch die Vernunft siegen.

Ich bedaure zugeben zu müssen, dass mir leider nicht nur der Glaube an einen Gott abhanden kam, sondern dass auch der Glaube an einen Sieg der Vernunft schwer Schaden genommen hat über die Jahre.
Und deshalb: Carpe diem. ;)
lg, wolfi
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di 31. Dez 2002, 13:50

Re: Adventisten für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Savonlinna » Sa 16. Jan 2010, 21:55

Wolfi hat geschrieben:
Anfangs, als ich diesees Forum kennenlernte, dachte ich, ich sei in die Hölle geraten. Mein Empfinden war da absolute Verzweiflung und ein sehr nachhaltiger Schock.

Echt?- Muss gleich mal schauen, wann Du denn mit hinzugekommen bist.


Das war so in etwa ein Jahr oder anderthalb Jahre vor dem Forumcrash. Aus der Zeit sind keine Beiträge erhalten, sie sind alle untergegangen. Und auch die Profile derjenigen, die erst einige Jahre vor dem Crash entstanden waren, sind futsch.
Wer sehr lange vor dem Crash registriert war, dessen Profile müssten aus der Zeit noch da sien. Aber dazu gehöre ich nicht.
Wann der Crash genau war, ist mir im Moment aber entfallen. Jednefalls hat er die Beiträge einiger Jahre mit sich gerissen.


Wusstest du, dass zwei, die sich hier fanden, zwischenzeitlich schon ein paar Jahre verheiratet sind?- Jaja, auch solche Dinge gab's schon ... :-)


Jooo, das weiß ich. ;)


dass auch der Glaube an einen Sieg der Vernunft schwer Schaden genommen hat über die Jahre.


Verloren geht er mir auch nicht selten. Aber letztendlich bin ich dann doch davon überzeugt, dass die Vernunft vielleicht nicht "siegen" wird, aber sich durchsetzen wird. Die Demokratie hat sich bei uns auch durchgesetzt, obwohl es so viele antidemokratische Tendenzen gibt.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Rumi (1207-1273)
Savonlinna
Abgemeldet
 
Beiträge: 2972
Registriert: Di 26. Feb 2008, 09:20
Wohnort: Hamburg

Re: Für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Thelonious » Sa 16. Jan 2010, 22:03

'n Abend!

Wie auch im Startpost vermerkt: den Threadtitel und die links im Startbeitrag habe ich editiert und dieses bezugnehmend auf die Forennetikette (Punkt 17). Bitte auch im weiteren Diskussionsverlauf beherzigen, danke.

Gruß
Thelo

PS. Der Forumscrash, "Eheschmiede" usw. sind hier ebenfalls nicht das Thema. Bei Mobbingverdacht (wie hier ebenfalls geäussert) wäre bitte unbedingt der Meldebutton zu nutzen.
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15733
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon alegna » So 17. Jan 2010, 13:37

Und gerade bin ich auf etwas gestossen, da heisst es:

Zu viele Christen verlangen gleiche Lehre als die Basis der Gemeinschaft. Aber nicht gleiche Lehre ist die Basis der Gemeinschaft, sondern das gemeinsame Erbe. Wir sind alle Gotteskinder, und das ist genug, um uns in Frieden zusammenzubringen.Wenn Sie jemanden erst akzeptieren und mit ihm Gemeinschaft haben wollen, wenn er mit Ihnen in allen Punkten der Lehre übereinstimmt, werden Sie der einsamste Christ auf Erden sein. Statt auf der Forderung nach einheitlichem Denken zu beharren, wollen wir die Einheit des Geistes bewahren, indem wir die Initiative ergreifen und in unseren Beziehungen Friedensstifter sind (Matthäus5,9;Epheser4,3).
Wohlbemerkt es geht nicht um den Heilsplan, hier muss Einheit herrschen und dies tut es auch :praisegod: , also freuen wir uns an uns und stehen wir gemeinsam für Christus ein, um etwas Licht in diese Welt zu bringen.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon bigbird » So 17. Jan 2010, 13:59

Liebe Leute

Diesmal muss ich eingreifen - SunFox weiss genau, dass Moderationsmassnahmen nicht diskutiert werden sollen, steht auch so in der Netikette.

Um es nochmals klar zu sagen: Ich werte es als Werbung für die STA, wenn ihre Regeln als Rezept zum bessern Christsein angepriesen werden. Solche Werbung ist nicht erlaubt. Wie man ein besseres Leben mit Jesus führen kann, kann durchaus ohne Hinweis auf die STA diskutiert werden.

Ich werde also ein paar Beiträge löschen. Falls die sachliche Diskussion nicht weitergeführt werden kann, müssen wir den Thread schliessen.

bigbird, Admin
Zur Sklavenzeit in den USA hat eine schwarze Köchin in höherem Alter mit Eifer lesen gelernt, um die Bibel selber lesen zu können. Sie wurde gefragt, was sie mache, wenn sie etwas nicht verstehe.
Ihre Herzensantwort: „Dann sage ich Halleluja und lese weiter, bis was kommt, das ich verstehe!“
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45991
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Auch STA-CHRISTEN für den besseren Weg!

Beitragvon SunFox » Mo 18. Jan 2010, 04:18

editiert

Erklärungslos möchte ich mit folgenden Bibelversen enden, möge sich jeder selbst seine Gedanken dazu machen:

Epheser 3,14-21: "Deshalb beuge ich meine Knie vor dem Vater, der der rechte Vater ist über alles, was da Kinder heißt im Himmel und auf Erden, dass er euch Kraft gebe nach dem Reichtum seiner Herrlichkeit, stark zu werden durch seinen Geist an dem inwendigen Menschen, dass Christus durch den Glauben in euren Herzen wohne und ihr in der Liebe eingewurzelt und gegründet seid. So könnt ihr mit allen Heiligen begreifen, welches die Breite und die Länge und die Höhe und die Tiefe ist, auch die Liebe Christi erkennen, die alle Erkenntnis übertrifft, damit ihr erfüllt werdet mit der ganzen Gottesfülle. Dem aber, der überschwänglich tun kann über alles hinaus, was wir bitten oder verstehen, nach der Kraft, die in uns wirkt, dem sei Ehre in der Gemeinde und in Christus Jesus zu aller Zeit, von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen."

Liebe Grüße von SunFox
Zuletzt geändert von bigbird am Mo 18. Jan 2010, 09:50, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: editiert wegen Diskussion zu Moderationsmassnahmen, trotz gegenteiliger Deklaration.
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Pilgrim » Mo 18. Jan 2010, 16:54

alegna hat geschrieben:Wohlbemerkt es geht nicht um den Heilsplan, hier muss Einheit herrschen und dies tut es auch :praisegod: , also freuen wir uns an uns und stehen wir gemeinsam für Christus ein, um etwas Licht in diese Welt zu bringen.

Sicherlich sollten wir "gemeinsam für Christus" einstehen, aber was ist dieser "einheitliche Heilsplan"?
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: Für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon alegna » Mo 18. Jan 2010, 16:58

Pilgrim hat geschrieben:Sicherlich sollten wir "gemeinsam für Christus" einstehen, aber was ist dieser "einheitliche Heilsplan"?

Leider ist mir kein besseres Wort eingefallen :oops: , damit meine ich einfach die Menschwerdung Jesus Christus, sein Tod am Kreuz und sein Blutvergiessen zur Vergebung der Sünden, seine Auferstehung damit alle die an ihn glauben ewiges Leben haben.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon jes_25913 » Di 19. Jan 2010, 09:53

alegna hat geschrieben:
Pilgrim hat geschrieben:Sicherlich sollten wir "gemeinsam für Christus" einstehen, aber was ist dieser "einheitliche Heilsplan"?

Leider ist mir kein besseres Wort eingefallen :oops: , damit meine ich einfach die Menschwerdung Jesus Christus, sein Tod am Kreuz und sein Blutvergiessen zur Vergebung der Sünden, seine Auferstehung damit alle die an ihn glauben ewiges Leben haben.


Der "einheitliche" Heilsplan besteht darin, dass Gott will, dass alle Menschen die wahrheit erkennen und so von allem Leid frei werden. Einen anderen Weg gibt es nicht. So werden eben die Menschen durch das Leid entweder zur Besinnung gebracht oder, was schon das Bessere ist, wenn sie freiwillig lernen.
Dazu sind eben, da die Menschen auf den verschiedensten Stufen stehen die vielen Reinkarnationen notwendig. (Sie stehen ja auch deshalb auf verschiedenen Stufen, weil sie sich eben in den vergangenen unterschiedlich entwickelt haben.)
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Mariette M. » Di 19. Jan 2010, 13:28

jes_25913 hat geschrieben:Dazu sind eben, da die Menschen auf den verschiedensten Stufen stehen die vielen Reinkarnationen notwendig. (Sie stehen ja auch deshalb auf verschiedenen Stufen, weil sie sich eben in den vergangenen unterschiedlich entwickelt haben.)


Aha,... nur mal so aus Interesse.... welcher Kaste gehörst Du denn grade an?

Und eine Wissensfrage: Wie erklärst Du, dass die Menschen auf Erden immer mehr werden?

Mary
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Pilgrim » Di 19. Jan 2010, 14:00

jes_25913 hat geschrieben:Der "einheitliche" Heilsplan besteht darin, dass Gott will, dass alle Menschen die wahrheit erkennen und so von allem Leid frei werden. Einen anderen Weg gibt es nicht. So werden eben die Menschen durch das Leid entweder zur Besinnung gebracht oder, was schon das Bessere ist, wenn sie freiwillig lernen.
Dazu sind eben, da die Menschen auf den verschiedensten Stufen stehen die vielen Reinkarnationen notwendig. (Sie stehen ja auch deshalb auf verschiedenen Stufen, weil sie sich eben in den vergangenen unterschiedlich entwickelt haben.)

Dann, lieber jes#, ist es Zeit, daß du uns erklärst was du in deinem letzten Rundgang falsch gemacht hast und nun in der jetzigen Runde richtig stellst... :idea:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: Für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon jes_25913 » Di 19. Jan 2010, 15:45

Pilgrim hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Der "einheitliche" Heilsplan besteht darin, dass Gott will, dass alle Menschen die wahrheit erkennen und so von allem Leid frei werden. Einen anderen Weg gibt es nicht. So werden eben die Menschen durch das Leid entweder zur Besinnung gebracht oder, was schon das Bessere ist, wenn sie freiwillig lernen.
Dazu sind eben, da die Menschen auf den verschiedensten Stufen stehen die vielen Reinkarnationen notwendig. (Sie stehen ja auch deshalb auf verschiedenen Stufen, weil sie sich eben in den vergangenen unterschiedlich entwickelt haben.)

Dann, lieber jes#, ist es Zeit, daß du uns erklärst was du in deinem letzten Rundgang falsch gemacht hast und nun in der jetzigen Runde richtig stellst... :idea:


Was ich in einem letzten, ob es der letzte war, weiß ich noch nicht genau (denn es könnte sein, dass ich auch während der Hitlerzeit verkörpert war), falsch machte, kann ich Dir genau sagen: Ich liebte ein bisschen zu sehr die Frauen... (und das hatte schon damals Folgen) und führte in diesem Leben zu einer harten Zäsur.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Taube » Di 19. Jan 2010, 15:53

...au weia, dann hatte es Salomon schwer in den Leben nach seinem Leben. Er hatte ja 700 Frauen und 300 Nebenfrauen!
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Pilgrim » Di 19. Jan 2010, 15:55

jes_25913 hat geschrieben:Was ich in einem letzten, ob es der letzte war, weiß ich noch nicht genau (denn es könnte sein, dass ich auch während der Hitlerzeit verkörpert war), falsch machte, kann ich Dir genau sagen: Ich liebte ein bisschen zu sehr die Frauen... (und das hatte schon damals Folgen) und führte in diesem Leben zu einer harten Zäsur.

Und du hast auf ein "könnte sein" eine Kastrierung zugelassen... :shock:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: Für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon SunFox » Mi 20. Jan 2010, 04:11

jes_25913 hat geschrieben:
Pilgrim hat geschrieben:Dann, lieber jes#, ist es Zeit, daß du uns erklärst was du in deinem letzten Rundgang falsch gemacht hast und nun in der jetzigen Runde richtig stellst... :idea:


Was ich in einem letzten, ob es der letzte war, weiß ich noch nicht genau (denn es könnte sein, dass ich auch während der Hitlerzeit verkörpert war), falsch machte, kann ich Dir genau sagen: Ich liebte ein bisschen zu sehr die Frauen... (und das hatte schon damals Folgen) und führte in diesem Leben zu einer harten Zäsur.


Ich weiß zwar nicht welcher Seelendoktor (oder sollte ich besser sagen welcher Schamane oder Guru) den Geist von jes so verdreht hat, aber so viele unbiblische Gedankengänge können nur durch einen unreinen Geist in die menschlichen Gehirnzellen seinen Weg finden!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon jes_25913 » Mi 20. Jan 2010, 09:06

SunFox hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:
Pilgrim hat geschrieben:Dann, lieber jes#, ist es Zeit, daß du uns erklärst was du in deinem letzten Rundgang falsch gemacht hast und nun in der jetzigen Runde richtig stellst... :idea:


Was ich in einem letzten, ob es der letzte war, weiß ich noch nicht genau (denn es könnte sein, dass ich auch während der Hitlerzeit verkörpert war), falsch machte, kann ich Dir genau sagen: Ich liebte ein bisschen zu sehr die Frauen... (und das hatte schon damals Folgen) und führte in diesem Leben zu einer harten Zäsur.


Ich weiß zwar nicht welcher Seelendoktor (oder sollte ich besser sagen welcher Schamane oder Guru) den Geist von jes so verdreht hat, aber so viele unbiblische Gedankengänge können nur durch einen unreinen Geist in die menschlichen Gehirnzellen seinen Weg finden!

Liebe Grüße von SunFox


Der Schamane oder Guru, der meinen Geist "verdrehte" war Gott selbst! :praisegod:
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon bigbird » Mi 20. Jan 2010, 11:09

Also, liebe Leute

Das Thema heisst: für ein besseres Leben mit Jesus! Bitte kommt darauf zurück.

bigbird, Admin
Zur Sklavenzeit in den USA hat eine schwarze Köchin in höherem Alter mit Eifer lesen gelernt, um die Bibel selber lesen zu können. Sie wurde gefragt, was sie mache, wenn sie etwas nicht verstehe.
Ihre Herzensantwort: „Dann sage ich Halleluja und lese weiter, bis was kommt, das ich verstehe!“
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45991
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon Leiurus » Mi 20. Jan 2010, 14:22

jes_25913 hat geschrieben:
Der Schamane oder Guru, der meinen Geist "verdrehte" war Gott selbst! :praisegod:

...oder Mike Shiva? ;)
Aber jetzt im Ernst: Du hast deine "Familienjuwelen" noch oder???!!! :shock: :shock: :shock:
(Bezogen auf Pilgrims Posting)
JESUS ich vertraue auf DICH!
Maria mit dem Kinde lieb, uns allen deinen Segen gib!
Benutzeravatar
Leiurus
Power Member
 
Beiträge: 571
Registriert: Sa 22. Mär 2008, 18:06
Wohnort: Kanton Fribourg

Re: Für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon SunFox » Do 21. Jan 2010, 05:24

Das was jes_25913 lehrt bedeutet nichts anderes, das er in einem früheren Leben einmal Adam (oder womöglich auch Eva), Abraham, Moses, David, der Riese Goliath, ein Pharao in Ägypten, ein Papst Pius, ein Matthäus, ein Johannes, ein Inkafürst, ein auf dem Scheiterhaufen Verbrannter oder wer auch sonst immer gewesen sein könnte!

Die Aussage aus Hebräer 9 ist für jes eine biblische Unwahrheit: "Und wie den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht ..."!

Ja mehr noch, er stellt sich über das Wort Gottes, wenn er behauptet mehrmals sterben zu müßen, ja immer wieder reinkaniert neu auferlebt! Die einen schicken die Menschen erst durch eine Läuterungshölle und wem das nicht paßt, der nimmt den Weg der fortlaufenden Reinkarnation, beides ist gleichwertig als unbiblisch abzuweisen!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Für ein besseres Leben mit Jesus!

Beitragvon SunFox » Do 21. Jan 2010, 05:42

jes_25913 hat geschrieben:Was ich in einem letzten, ... falsch machte, kann ich Dir genau sagen: Ich liebte ein bisschen zu sehr die Frauen ...


Womöglich die Huren Babylons! :roll:

Sorry lieber jes, das ist jetzt zwar ein bisschen hart, aber deine Lehren könnten ohne weiteres ihren Ursprung dort haben, denn wo es angeblich gewesen sein sollte, das kannst du uns ja nicht sagen und somit kann man es auch nicht ausschließen, wenn dem dann so wäre! :baby:

Da dem aber nicht so ist (gemäß biblischer Lehre), wird dich wohl doch ein Geist der Finsternis in deinen Gedanken beeinflussen, der dir nebenbei auch noch erzählt, das er von Gott kommt! Kleiner Tipp, der Herr der Finsternis mit seinen Helfershelfern nimmt es mit der Wahrheit nicht so genau!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Nächste

Zurück zu Freikirchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron