GvC Frau in Leitung

Freikirchen, freie Gemeinden jeglicher Art, verschiedenste christliche Missionsgesellschaften und Hilfswerke

Moderator: bigbird

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon Mäxli » Di 20. Sep 2011, 12:06

Hoi Sugi
sugi hat geschrieben:Wann ist es denn für dich eine Gemeinde?
Diejenige Gemeinschaft mit der man regelmässig zum Herrn Jesus in der Mitte zusammenkommt. Das ist wohl immer an einen geographisch- und zeitgleichen Ort gebunden.
Ein Forum ist für mich keine örtliche Versammlung ohne das als schwarz oder weiss fixieren zu müssen.

Und genau da sehe ich, dass ich und Du - in diesem gerade jetzt stattgefundenenen Forumsgesprächen- nicht genau von denselben Vorraussetzungen aus gehen.
Mir gings um die Klarlegung der Sache wie Sie Paulus lehrt, innerhalb der örtlichen Versammlungen, Dir wie ich sehe eher deinem persönlichen Umfeld, Erlebnissen und Erfahrungen (bis hin zur Forumsgemeinschaft).

Was ist wenn es eine öffentliche Halle ist, wo jeder kommen kann der will?

Eine biblisch fundiert und orientierte christliche Versammlung wird sich nach Möglichkeit nicht irgendwo ganz öffentlich und unkontrolliert irgendwo versammeln. Verfolgte Christen in aller Welt haben da sicherlich ganz ganz schwer zu leiden und es nicht so schön bequem wie wir.
Eine Christliche Versammlung tut gut daran zu schauen wer, woher, und mit welchen Lehren neu hineinkommt.
Das hat nix mit Türsteherschaft, Arroganz oder Besserseinwollens zu tun sondern mit Liebe zur Reinheit, einem wachen Geist und furchtlosem Handeln wo (geistlich geleitetes) Handeln notwendig wird. Dazu gibts ja manigfaltig Anwendungsbeispiele und auch Lehren.

So, lassen wirs gut sein, das letzte Post von Zorro kann ich voll unterschreiben - vor allem auch den letzten Abschnitt -, ich bin aber heute der Ansicht, dass zu viel persönliches nicht in das Forum hineingehören will. Dazu gibts Wirksameres, besser Gespräche, PN, Tel. usw.

Gottes Segen
Mäxli
Abgemeldet
 
Beiträge: 903
Registriert: Mi 26. Mär 2008, 17:47

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon sugi » Di 20. Sep 2011, 13:17

Sali Mäxli :)

Mäxli hat geschrieben:
sugi hat geschrieben:Wann ist es denn für dich eine Gemeinde?
Diejenige Gemeinschaft mit der man regelmässig zum Herrn Jesus in der Mitte zusammenkommt. Das ist wohl immer an einen geographisch- und zeitgleichen Ort gebunden.
Ein Forum ist für mich keine örtliche Versammlung ohne das als schwarz oder weiss fixieren zu müssen.

Und genau da sehe ich, dass ich und Du - in diesem gerade jetzt stattgefundenenen Forumsgesprächen- nicht genau von denselben Vorraussetzungen aus gehen.
Mir gings um die Klarlegung der Sache wie Sie Paulus lehrt, innerhalb der örtlichen Versammlungen, Dir wie ich sehe eher deinem persönlichen Umfeld, Erlebnissen und Erfahrungen (bis hin zur Forumsgemeinschaft).

Forengemeinschaft ist und wird nie daselbe sein, wie das Umfeld, die Erlebnisse, die Erfahrungen die man im Alltag erlebt.. Sehe also da schon ein grosser Unterschied!! Also eine Forengemeinnschaft kann gar nie so nah oder tief sein, dazu fehlt eindeutig das Gegenüber..... Also, ich kann das nicht ;)

Was ist wenn es eine öffentliche Halle ist, wo jeder kommen kann der will?

Eine biblisch fundiert und orientierte christliche Versammlung wird sich nach Möglichkeit nicht irgendwo ganz öffentlich und unkontrolliert irgendwo versammeln.

Also, dann ist ja das was Joyce Meuyer tut nichts anderes..... ich komme halt wieder mit ihr, weil sie eine Frau ist, und viele meinen, dass das was sie tut biblisch nicht haltbar ist..!! Denn eine Frau lehrt nicht!! Es geht dann nicht mehr darum, ob es in der Gemeinde geschieht..nur noch, eine Frau hat nicht zu lehren!!


So, lassen wirs gut sein, das letzte Post von Zorro kann ich voll unterschreiben - vor allem auch den letzten Abschnitt -, ich bin aber heute der Ansicht, dass zu viel persönliches nicht in das Forum hineingehören will. Dazu gibts Wirksameres, besser Gespräche, PN, Tel. usw.

Ja, und denoch sitzt der Mensch vor dem PC und "töggelet" seine Gedanken..., was er denkt ;)
Also ist es wieder persönlich.. Aber du sprichst persönliche Beispiele an?!

Ich schätze die Anonymität, das ist wirklich so.. :]
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon Gnu » Di 20. Sep 2011, 14:41

Wenn die Frau als Managerin ihres Werkes Vorträge hält, so übt sie nicht über die männlichen Zuhörer Macht aus, wenn man aber ihre Zuhörerschaft als die Gemeinde Jesu Christi versteht, wie es einige tun, dann unterjocht sie sehr wohl die männlichen Zuhörer und Jesus hat keine Freude daran. Da ich mich zur Gemeinde Jesu zähle und sie sich betont christlich gibt, höre ich ihre Vorträge nicht an und lese ihre Bücher nicht. Wäre sie nur eine Lebensberaterin, so könnte ich ihre Vorträge hören und ihre Bücher lesen, es käme dann auf den Inhalt an, ob ich ihr folge oder nicht. Es lebe der kleine Unterschied.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11309
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon Mäxli » Di 20. Sep 2011, 15:29

Gnu hat geschrieben:Wäre sie nur eine Lebensberaterin, so könnte ich ihre Vorträge hören und ihre Bücher lesen, es käme dann auf den Inhalt an, ob ich ihr folge oder nicht.

Wer wenn nicht das Wort Gottes, das in Jesus Christus fleischgewordene Wort, will unser alleiniger Lebensberater sein?
Ja, es ist oftmals hart zu kauen, aber es nährt nicht nur vorübergehend.

Gnu hat geschrieben:so übt sie nicht über die männlichen Zuhörer Macht aus

Macht über ein Kind Gottes übt gneua der aus, welchem dieses Kind Gottes Macht zulässt.
Im besten Fall dem Einen, Gekreuzigten, dem Nazaräer.
Möge der Herr mehr und mehr unsere einzige Macht sein.


sugi hat geschrieben:
Mäxli hat geschrieben:Eine biblisch fundiert und orientierte christliche Versammlung wird sich nach Möglichkeit nicht irgendwo ganz öffentlich und unkontrolliert irgendwo versammeln.

Also, dann ist ja das was Joyce Meuyer tut nichts anderes..... ich komme halt wieder mit ihr, weil sie eine Frau ist, und viele meinen, dass das was sie tut biblisch nicht haltbar ist..!! Denn eine Frau lehrt nicht!! Es geht dann nicht mehr darum, ob es in der Gemeinde geschieht..nur noch, eine Frau hat nicht zu lehren!!


Obwohl mir das HIER eher OT scheint:
Joyce Meyer hält ja nicht primär Vorträge sondern wir sehen am TV Predigten aus ihrer Gemeinde... oder vielleicht stimmt das nicht oder nur teilweise..??
Jedenfalls ist sie sicher auf kritischem Wege, wenn sie unter dem Mantel der christlichen Lehre dann doch als Frau ganz bewusst (mit einem Riesenapparat dahinter nicht zu übersehen) christlich-auslegend-lehrmässig auftitt.
Muss jeder selber entscheiden.
Mir gefällt das halb-christliche-psychologisch-(lehrmässige) nicht, auch wenn es manchmal die Ohren kitzeln könnte. Aber ich kann ja auch ganz gut den OFF-Knopf selber drücken. Übigens: auch bei manchem TV-Predigt-Mann; auch da sind es oft genauso die vermischten Inhalte die mich dann doch irritieren und schnell oben links die Taste finden lassen und nicht primär die Frau-Mann-Lehr-Frage.
Mäxli
Abgemeldet
 
Beiträge: 903
Registriert: Mi 26. Mär 2008, 17:47

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon Zorro » Mi 21. Sep 2011, 18:36

sugi hat geschrieben: Ich finde es aber etwas vom wichtigsten.. Denn das was vom Herz kommt ist das ausschlaggebende :idea:


Richtig, trotzdem kannst du damit die Ordnungen ausser Kraft setzen. Nehmen wir ein anderes Beispiel, das natürlich nicht mit diesem Thema verglichen werden kann:
Die Folgen des Sündenfalls sind für Mann und Frau unterschiedlich, was die Geburt und den Schweiss auf dem Acker betrifft. Und trotzdem sind sie da, unabhängig der inneren Einstellung der jeweiligen Person. Es gibt Dinge, die sind gegeben. Aus biologischen Gründen, oder aber aus ordnungstechnischen Gründen. Dahinter steckt ja weder eine Wertung noch eine Willkür. Gottes Gebote machen Sinn, immer, auch wenn wir ihn manchmal (noch) nicht sehen.

Ja, und darunter gibt es gute und schlechte.....


Und trotzdem sind sie Könige und haben Macht und Gewalt. Genau so ist es als LeiterIn oder PredigerIn in einer Gemeinde. Du bist Autorität über Männer. Punkt.


Aber hier im Forum kann eine Frau genau gleich die Autorität über die Männer haben..


Das Forum ist keine Gemeinde. Ich ordne mich in meiner Gemeinde der geistlichen Leitung unter. Ansonsten müsstest du ja sagen, dass in allen Bereichen des Lebens eine Frau nicht über dem Mann stehen darf. Da wären wir wieder beim Extrem, das früher teilweise gelebt wurde. Dann dürfte ich auch keine Chefin haben am Arbeitsplatz und so weiter.

Scho guet :mrgreen:


:D

Nein, das Wort Gottes ist und bleibt ewiglich..!!


Natürlich. Aber was nützt mir das, wenn es keine Aussagekraft hat? Wenn es nur damals gelten soll? Dann ist es ein Knigge, mehr nicht.

Ich weiss aber, dass ich zu Gott gehen kann, wie ich gerade bin, ob under der Dusche, im Auto, Nackt, auf dem Boden etc. Deswegen raube ich nicht der Schrift jegliche Kraft! Ausserem kann man das gar nicht, Gott ist doch noch viel grösser........................ ;) :praise:


Wenn Textstellen in den Gemeindebriefen auf eine bestimmte Zeit reduziert wird, dann wird dieser Stelle die Kraft für heute geraubt. Es hat keine Verbindlichkeit mehr. Das ist die konkrete Aussage, aus einer kulturhistorischen Betrachtung dieser Textstelle. Interessanterweise finden dann Gemeinden (fällt mir spontan GvC ein) bei anderen Geboten wie den erwähnten Sex vor der Ehe, es gelte heute doch noch. Obwohl kulturhistorisch betrachtet, damals eine gaaaaanz andere Zeit war und heute Anstoss nimmt, wer den Sex vor der Ehe nicht praktiziert. Sorry wenn ich mit diesem Thema komme, das fällt mir einfach ein. Wir können auch andere Beispiele nennen.

Och nein..bitte nicht, das ist nicht fair!!


Wieso nicht? Das ist wie geschrieben nur ein Beispiel, wir können auch andere Ordnungen oder Gebote nehmen.

Mit Gott zu Leben und für Ihn zu leben ist meist gegen den Strom!!


Genau darum ist das heute auch viel schwieriger wie damals. Damals gab es zwar Frauen in geistlichen Ämtern bei den Heiden, aber insgesamt war die Stellung der Frau nicht zu vergleichen mit heute in der Gesellschaft, aber eben auch im geistlichen Bereich. Heute schwimmt man gegen den Strom, wenn man sich für die Einhaltung von 1. Tim. 2,12 einsetzt. Die fast 2000 Jahre zuvor nicht. Da war das ziemlich normal. Auch das betrifft viele andere Themen auch, wohl ein Zeichen der (End-)Zeit.
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon jeig » Do 22. Sep 2011, 09:51

Wo steht denn das mit dem Sex?
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3607
Registriert: So 31. Aug 2003, 13:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon sugi » Do 22. Sep 2011, 11:02

Eigentlich ist das ein ganz anderes Thema :D

Und auch da gibt es kein klares "JA" dazu.. Wieviele Menschen werden zwangsverheiratet, vergewaltigt, missbraucht, zum "Anschaffen gezwungen" und und und

Auch da kann man sich wieder einmal mehr ganz "stier" in die Bibel hineinsteigern..!! Wie bei vielen Themen auch!

Denn eine Ehe fängt ja eigentlich da an, wo Mann und Frau Eins werden, so lese ich das in der Schrift.. So!!
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon sugi » Do 22. Sep 2011, 11:34

Zorro hat geschrieben:
sugi hat geschrieben: Ich finde es aber etwas vom wichtigsten.. Denn das was vom Herz kommt ist das ausschlaggebende :idea:


Richtig, trotzdem kannst du damit die Ordnungen ausser Kraft setzen.

Aber da kommt es doch eben auf die Herzenseinstellung an.. Verstehst du mich nicht?


Nehmen wir ein anderes Beispiel,

..okay..


das natürlich nicht mit diesem Thema verglichen werden kann:

..egal.. ;)

Die Folgen des Sündenfalls sind für Mann und Frau unterschiedlich, was die Geburt und den Schweiss auf dem Acker betrifft. Und trotzdem sind sie da, unabhängig der inneren Einstellung der jeweiligen Person. Es gibt Dinge, die sind gegeben. Aus biologischen Gründen, oder aber aus ordnungstechnischen Gründen. Dahinter steckt ja weder eine Wertung noch eine Willkür. Gottes Gebote machen Sinn, immer, auch wenn wir ihn manchmal (noch) nicht sehen.

Klar macht Gottes Gebote Sinn..bei Ihm ist alles "verplant" und entschieden.. :D

Ich sehe halt zu sehr den Mensch vor mir, wie er fällt, und fällt und fällt..!!

Aber du, eine Frau kann denoch lehren/predigen, biologisch hin oder her!! Es geht..
Was aber nicht geht ist, dass EIN Mann Kinder kriegt!! :D
Sogar eine Frau kann arbeiten..und tut sie auch..manchmal mehr und besser als ein Mann!! Wenn ich nur schon an meine Mutter denke, sie arbeitete wie ein "Tier"..und nur für uns Kinder! Hat sie jetzt die Gebote nicht gehalten, und ist von den Ordnungen Gottes abgewichen? Siehst du nicht was ich eigentlich ansprechen möchte? Ich sage das nur, weil du solche Beispiel bringst, sie sind nicht Handfest, sondern schwammig.......

Ja, und darunter gibt es gute und schlechte.....


Und trotzdem sind sie Könige und haben Macht und Gewalt. Genau so ist es als LeiterIn oder PredigerIn in einer Gemeinde. Du bist Autorität über Männer. Punkt.

Sorry Zorro, ich sehe es einfach nicht so wie du..


Aber hier im Forum kann eine Frau genau gleich die Autorität über die Männer haben..


Das Forum ist keine Gemeinde.

Aha..aber sie könnte denoch Autorität über den Mann haben.........einfach vom Sitzen ;)
Merkst du, und schon sind wir wieder bei der inneren Haltung, die Herzensangelegenheit!

Ich ordne mich in meiner Gemeinde der geistlichen Leitung unter.

Wir sind alle Geschwister untereinander.. Wir sollen einander vielmehr in Liebe begegnen und annehmen, glaubst du auch, es wäre schöner? Auch das sind Gebote und Ordnungen.. Auch da kann Gott wirken..!!

Ich kann nicht ein Mensch als etwas höheres betrachten..wir sind alle gleich, niemand ist zu gross, niemand ist zu klein, niemand ist zu arm, niemand ist zu reich... Denn Seine Liebe macht uns alle neu!! (kommt von einem Lied)

Denn, derjenige, der jetzte eine "höhere" Position hat, nennen wir ihn einen Ältesten, ist auch nur ein Mensch mit Fehlern.. Nicht das ich ihn verachte, nein, bitte nicht falsch verstehen.. Aber für mich ist NUR Jesus allein das Vorbild, und zwar in allem! Und hat auch nichts damit zu tun, dass man den nicht annehmen kann..!! Eben, es kommt auf das innere darauf an..


Ansonsten müsstest du ja sagen, dass in allen Bereichen des Lebens eine Frau nicht über dem Mann stehen darf. Da wären wir wieder beim Extrem, das früher teilweise gelebt wurde. Dann dürfte ich auch keine Chefin haben am Arbeitsplatz und so weiter.

Das ist nicht nur früher so, sondern siehst du genau bei den Moslems........... :idea:
Die bedecken sogar ihr Haupt!! Steht ja auch in der Bibel, was machst du mit dieser Aussage?


Nein, das Wort Gottes ist und bleibt ewiglich..!!


Natürlich. Aber was nützt mir das, wenn es keine Aussagekraft hat? Wenn es nur damals gelten soll? Dann ist es ein Knigge, mehr nicht.

Wir haben doch so viele schöne Verse die wir uns doch zu Herzen nehmen sollen..
Nur schon, dass wir einander annehmen sollen, so wie Jesus uns immer annimmt...hej, das hat eine sehr tiefe Bedeutung! Und die LIEBE!! Wir haben so viel an Theorie im Kopf, aber wo wird es gelebt und im Herzen festgesetzt?? Weisst du, was da fruchten kann..wenn nur ein bischen mehr Liebe unter uns wäre?? Es ist und bleibt die Liebe..denn das ist das Grösste!!


Ich weiss aber, dass ich zu Gott gehen kann, wie ich gerade bin, ob under der Dusche, im Auto, Nackt, auf dem Boden etc. Deswegen raube ich nicht der Schrift jegliche Kraft! Ausserem kann man das gar nicht, Gott ist doch noch viel grösser........................ ;) :praise:


Wenn Textstellen in den Gemeindebriefen auf eine bestimmte Zeit reduziert wird, dann wird dieser Stelle die Kraft für heute geraubt.

Gott lässt sich nicht einfach berauben.. Und es wird auf nichts reduziert..!! Du kannst nie und nimmer alles anwenden, was in der Schrift steht.. Ausser man verbeisst sich da in was hinein..!! Extremfälle sollten genug bekannt sein!!

Wie waren z.Bsp. die Menschen im Fall Sodom und Gomorra? Was tat Gott? Macht Er das heute auch noch so? Oder ist alles gesagt was gesgat werden muss? Und alles erfüllt was erfüllt werden musste?


Interessanterweise finden dann Gemeinden (fällt mir spontan GvC ein) bei anderen Geboten wie den erwähnten Sex vor der Ehe, es gelte heute doch noch. Obwohl kulturhistorisch betrachtet, damals eine gaaaaanz andere Zeit war und heute Anstoss nimmt, wer den Sex vor der Ehe nicht praktiziert. Sorry wenn ich mit diesem Thema komme, das fällt mir einfach ein. Wir können auch andere Beispiele nennen.

Nein nein, ist schon gut..... Weisst du was? Wer sich in was vesteift, der wird am Schluss auch nicht glücklich.. Sie denken, dass sie was verpasst haben..sie denken, sie hätten vllt was bessers gekriegt.. Ich hole nicht sehr weit aus, es sind Tatsachen!! Und genau auch da fehlt wieder einmal mehr, dass es aus dem Herzen kommen soll und muss! Sonst bringts gar nichts..... Zorro, ich könnte dir Geschichten erzählen..von Christen.. Sie sind keinen Deut besser.. nein, ich weiss, es geht nicht um das.. Aber sollten wir es nicht besser haben? Sollten wir Sein Wort nicht mehr beim Wort nehmen, anstatt wörtlich??

Och nein..bitte nicht, das ist nicht fair!!


Wieso nicht? Das ist wie geschrieben nur ein Beispiel, wir können auch andere Ordnungen oder Gebote nehmen.

Ich finde das eben ein sehr mühsames Thema, wo sich die Ansichten so weit trennen........... Aber okay :)


Mit Gott zu Leben und für Ihn zu leben ist meist gegen den Strom!!


Genau darum ist das heute auch viel schwieriger wie damals. Damals gab es zwar Frauen in geistlichen Ämtern bei den Heiden, aber insgesamt war die Stellung der Frau nicht zu vergleichen mit heute in der Gesellschaft, aber eben auch im geistlichen Bereich. Heute schwimmt man gegen den Strom, wenn man sich für die Einhaltung von 1. Tim. 2,12 einsetzt. Die fast 2000 Jahre zuvor nicht.

Wie gesagt, würde man mehr in Liebe handeln, würde man gar nicht auf so kleinigkeiten achten.. Wir müssen uns auch für nichts einsetzen.. Auch früher schwamm man gegen den Stromm, wer sich für Jesus entschieden hat..doch auch da ist es so unterschiedlich, so unterschiedlich wie auch Menschen sind..!!


Da war das ziemlich normal. Auch das betrifft viele andere Themen auch, wohl ein Zeichen der (End-)Zeit.

Unser Vater im Himmerl ist so ein geduldiger Gott.. Ich kann nur staunen :( :praise:
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon Gnu » Do 22. Sep 2011, 11:47

Ich frage mich, sugi, mit welcher Autorität du darüber urteilst, dass eine Frau in der Gemeinde predigen darf. Woher nimmst du die Gewissheit, dass eine solche Gemeinde nicht ein Sauherde anstatt einer Schafherde darstellt? Weiss gestrichene Schweine natürlich, auf denen „Schaf“ geschrieben steht, damit es nicht so auffällt, aber innen drin (in deinem vielgerühmten Herzen drin) doch Schweine. Alle schwätzen von Jesus und Evangelium, aber sie haben einen anderen Jesus und ein Psycho-Evangelium. Sie singen fromme Lumpenlieder und nennen es Anbetung.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11309
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon jeig » Do 22. Sep 2011, 11:50

Gnu hat geschrieben:Ich frage mich, sugi, mit welcher Autorität du darüber urteilst, dass eine Frau in der Gemeinde predigen darf. Woher nimmst du die Gewissheit, dass eine solche Gemeinde nicht ein Sauherde anstatt einer Schafherde darstellt? Weiss gestrichene Schweine natürlich, auf denen „Schaf“ geschrieben steht, damit es nicht so auffällt, aber innen drin (in deinem vielgerühmten Herzen drin) doch Schweine. Alle schwätzen von Jesus und Evangelium, aber sie haben einen anderen Jesus und ein Psycho-Evangelium. Sie singen fromme Lumpenlieder und nennen es Anbetung.


Wäre ich jetzt was am trinken gewesen...mein Bildschirm wäre voll davon :party:

:mrgreen:
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3607
Registriert: So 31. Aug 2003, 13:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon jeig » Do 22. Sep 2011, 11:51

sugi hat geschrieben:Eigentlich ist das ein ganz anderes Thema :D


Ist es. Aber irgendwie ist das Thema ja hier reingekommen. :lesen:
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3607
Registriert: So 31. Aug 2003, 13:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon sugi » Do 22. Sep 2011, 13:03

Gnu hat geschrieben:Ich frage mich,

..und, hast du schon eine Antwort ;)



Rest habe ich editiert, es wäre zu sehr OT gewesen........
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon Gnu » Do 22. Sep 2011, 13:42

sugi hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:Ich frage mich,

..und, hast du schon eine Antwort ;)

Hauptsache, du selbst kannst sie dir geben.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11309
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon sugi » Do 22. Sep 2011, 14:27

Gnu hat geschrieben:Hauptsache, du selbst kannst sie dir geben.


Von diesem posting?

Gnu hat geschrieben:Ich frage mich, sugi, mit welcher Autorität du darüber urteilst, dass eine Frau in der Gemeinde predigen darf. Woher nimmst du die Gewissheit, dass eine solche Gemeinde nicht ein Sauherde anstatt einer Schafherde darstellt? Weiss gestrichene Schweine natürlich, auf denen „Schaf“ geschrieben steht, damit es nicht so auffällt, aber innen drin (in deinem vielgerühmten Herzen drin) doch Schweine. Alle schwätzen von Jesus und Evangelium, aber sie haben einen anderen Jesus und ein Psycho-Evangelium. Sie singen fromme Lumpenlieder und nennen es Anbetung.


Kann man mal dieses Wort, Autorität streichen? Es kommt mir langsam sehr Dominant rüber...... :?

Und:
Dein erster Satz verstehe ich ja grad noch halbwegs..aber der Rest?
Ich habe es wieder versucht, aber ich komme einfach nicht weiter..auf was willst du hinaus?
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon Gnu » Do 22. Sep 2011, 14:37

Ich will wissen, was dich so sicher macht, dass es harmlos ist, wenn eine Frau in der Gemeinde predigt. Kannst du dich auf ein Wort aus der Bibel berufen, oder berufst du dich auf dein Gefühl und deinen Verstand?
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11309
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon sugi » Do 22. Sep 2011, 15:24

Also: Wenn eine Frau vorne steht muss sie sich desswegen nicht über den Mann stellen, denn das ist eine Einstellung, eine Innere!

Und: Eine Frau kann sich auch über den Mann stellen, auch wenn sie nicht vorne steht..weil auch das die innere Einstellung ist.

Ich könnte jetzt z.Bsp. eine Predigt halten, aber meine innere Haltung ist die genau gleiche wie wenn ich nicht predigen werde..denn es würde mir nicht um den Mann gehen, dass ich mich nun über ihn stelle, dass interessiert mich gar nicht, sondern darum, etwas zu sagen, wo alle hören können..!

Ich könnte jetzt z.Bsp. auch einem Mann zuhören wie er eine Predigt hält, aber meine Einstellung, was ich darüber denke, eben mein inneres, ist über den Mann schlecht..!

Es gibt kein Grundsätzlich ;)

Wenn es so ist, dann ist es so!


(ist das soweit verständlich)?

PS: Es geht mir nicht um mich oder um mein Gefühl, oder mein Verstand, denn aus dem kommt eh nichts gutes.. Aber darüber diskutieren wir jetzt nicht, das wäre ein anderes Thema!! Und da teile ich mit vielen Christen nicht die gleiche Meinung.. Vonwegen Verstand und so.. Ich bin für Glauben und Vertrauen..das gibt im Glauben Geborgenheit und Sicherheit!! Ist nicht immer der einfachste, aber der andere Weg, auf den man selbst baut, gibt gar nichts zurück..!!
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon jeig » Do 22. Sep 2011, 17:55

Hallööö :jump:

Sorry wenn ich mich da kurz einmische, aber ich glaube Gnu will eine Art "Fakt" haben. Sei es eine Bibelstelle oder etwas anderes als "ich denke...es ist o.k. so..." (Find ich eine interessante Frage.)


Und was zu "auf die innere Haltung kommt es an":

Du siehst einen Bettler am Strassenrand, voll am verhungern und so. Du gibst dem Typen 20.-- oder eine Mahlzeit oder sonst etwas um seinen Hunger zu lindern.

Innerlich denkst du:

a) Gott segne dich!

b) Du Lump würdest lieber mal arbeiten gehen!!


Für den Bettler ändert das rein gar nichts, er kriegt seine Suppe und sein Hunger ist gelindert.

:!: :!:
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3607
Registriert: So 31. Aug 2003, 13:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon Zorro » Do 22. Sep 2011, 19:26

sugi hat geschrieben:Aber da kommt es doch eben auf die Herzenseinstellung an.. Verstehst du mich nicht?


Nein eben nicht nur. Nochmals ein Beispiel mit dem Polizisten. Ob der Polizist nun die richtige innere Einstellung hat oder nicht, er hat Autorität und darf diese im gegebenen Rahmen ausüben. Daraus kann Gutes und Schlechtes entstehen, aber entscheidend für mich bei diesem Beispiel ist, dass er so oder so Autorität hat. Wenn nun also einer Frau verboten wäre, Polizist zu werden, dann hätte sie trotzdem polizeiliche Autorität, ob sie die richtige innere Einstellung hat oder nicht. Verstehst du?
Und auch wenn sie nicht darf und es doch tut in einer guten Absicht, es ist dennoch eine Übertretung von Gottes Gebot. Und eine Übertretung, sprich Sünde, hat immer Konsequenzen! Für einem selber, aber auch für andere.


Ich sehe halt zu sehr den Mensch vor mir, wie er fällt, und fällt und fällt..!!


Das finde ich auch toll an dir! Und auch ich weiss das von mir, wie auch von anderen Menschen. Aber hier geht es nicht um ein Fallen, wo man nicht widerstehen konnte, oder einfach zu schwach war. Hier geht es um eine Grundsatzfrage, um eine kontinuierliche Lehrfrage.

Aber du, eine Frau kann denoch lehren/predigen, biologisch hin oder her!! Es geht..
Was aber nicht geht ist, dass EIN Mann Kinder kriegt!! :D


Ich weiss :tongue: Aber dahinter steckt ja auch der Wille Gottes, er hat uns so geschaffen als Mann und Frau. Diese Eigenschaft drückt sich halt noch sichtbar und spürbar aus.


Sogar eine Frau kann arbeiten..und tut sie auch..manchmal mehr und besser als ein Mann!! Wenn ich nur schon an meine Mutter denke, sie arbeitete wie ein "Tier"..und nur für uns Kinder! Hat sie jetzt die Gebote nicht gehalten, und ist von den Ordnungen Gottes abgewichen? Siehst du nicht was ich eigentlich ansprechen möchte? Ich sage das nur, weil du solche Beispiel bringst, sie sind nicht Handfest, sondern schwammig.......


Wie schlähst du jetzt das Rad zum Arbeiten? Da habe ich doch noch gar nichts geschrieben hier. Ich würde auch nie sagen, eine Frau die arbeitet, sündigt. Meine Frau arbeitet ja auch :D


Aha..aber sie könnte denoch Autorität über den Mann haben.........einfach vom Sitzen ;)
Merkst du, und schon sind wir wieder bei der inneren Haltung, die Herzensangelegenheit!


Die Bibel verbietet es aber konkret in der Gemeinde und nicht auf dem Fussballplatz wo Frau Schiedsrichterin entscheidet ob ein Mann vom Platz fliegt oder nicht ;) Im Ernst, die Paulusstelle verbietet doch nur das Lehren und Autorität ausüben über Männer in der Gemeinde und in der Ehe. Sonst dürfte ich einer weiblichen Polizistin nicht mehr gehorchen :mrgreen: (och das reizt mich manchmal zwar schon haha)

Wir sind alle Geschwister untereinander.. Wir sollen einander vielmehr in Liebe begegnen und annehmen, glaubst du auch, es wäre schöner? Auch das sind Gebote und Ordnungen.. Auch da kann Gott wirken..!!


Jawohl, aber diese stehen nicht über der Gottesliebe, der Liebe zu seiner Ordnung. Sie stehen auf gleicher Höhe, müssen also beide befolgt werden.

Ich kann nicht ein Mensch als etwas höheres betrachten..wir sind alle gleich, niemand ist zu gross, niemand ist zu klein, niemand ist zu arm, niemand ist zu reich... Denn Seine Liebe macht uns alle neu!! (kommt von einem Lied)


Was ist für dich höher? In der Ordnung? Oder Wertigkeit? Ist ein Chef mehr wert als ein Mitarbeiter? Nein. Ist ein Mann mehr wert als die Frau? Nein. Und trotzdem gibt es diese Ordnung zwischen den Geschlechtern.

Denn, derjenige, der jetzte eine "höhere" Position hat, nennen wir ihn einen Ältesten, ist auch nur ein Mensch mit Fehlern.. Nicht das ich ihn verachte, nein, bitte nicht falsch verstehen.. Aber für mich ist NUR Jesus allein das Vorbild, und zwar in allem! Und hat auch nichts damit zu tun, dass man den nicht annehmen kann..!! Eben, es kommt auf das innere darauf an..


Und trotzdem schreibt uns die Bibel vor, den Ältesten zu gehorchen. Auch hier, obwohl der Älteste fehlerhaft ist, gibt es eine Ordnung. Obwohl der Mann fehlerhaft ist, hat er die Aufgabe in Gemeinden zu leiten und zu lehren.

Das ist nicht nur früher so, sondern siehst du genau bei den Moslems........... :idea:
Die bedecken sogar ihr Haupt!! Steht ja auch in der Bibel, was machst du mit dieser Aussage?


Das habe ich schon einmal beantwortet. Ich füge hier aber noch die Textstelle ein, die für mich entscheidend ist bei dieser Frage:
1. Korinther 13:13-16 (13) Urteilt bei euch selbst, ob es schicklich ist, dass eine Frau unbedeckt zu Gott betet!

Da respektiere ich natürlich auch andere Meinungen, das ist aber meine Überzeugung aus der Heiligen Schrift.

Wir haben doch so viele schöne Verse die wir uns doch zu Herzen nehmen sollen..
Nur schon, dass wir einander annehmen sollen, so wie Jesus uns immer annimmt...hej, das hat eine sehr tiefe Bedeutung! Und die LIEBE!! Wir haben so viel an Theorie im Kopf, aber wo wird es gelebt und im Herzen festgesetzt?? Weisst du, was da fruchten kann..wenn nur ein bischen mehr Liebe unter uns wäre?? Es ist und bleibt die Liebe..denn das ist das Grösste!!


Das stimmt. Ich komme aber immer wieder mit dem Hinweis, dass wir kein JEKAMI daraus machen dürfen. Liebe ist kein Freipass, Gnade ist kein Freipass. Wir haben eine Verantwortung.

Du kannst nie und nimmer alles anwenden, was in der Schrift steht.. Ausser man verbeisst sich da in was hinein..!! Extremfälle sollten genug bekannt sein!!


Ich muss doch die ganze Schrift ernst nehmen. Sonst nehme ich doch Gott nicht ernst? Also versuche ich auch, Sünde in meinem Leben aufzudecken und zu eliminieren. Mit der Hilfe des Heiligen Geistes. Ich darf nicht zum Vornherein sagen, ich schaffe es doch nicht. Dann habe ich innerlich aufgegeben und laufe Gefahr, einen mir-egal Modus anzunehmen, der nicht gut ist. Natürlich ist am Ende des Tages die Gnade Gottes da, wo ich versagt habe. Aber ich kann nicht schon am Morgen die Anstrengung vermeiden, da ich ja eh versagen werde. Das macht Paulus deutlich in seinem Beispiel vom Lauf in der Arena, der geistliche Kampf bis ans Ende unseres Lebens.

Wie waren z.Bsp. die Menschen im Fall Sodom und Gomorra? Was tat Gott? Macht Er das heute auch noch so? Oder ist alles gesagt was gesgat werden muss? Und alles erfüllt was erfüllt werden musste?


Gott übt Gnade. Das heisst aber nicht, dass kein Gericht mehr wäre. Weder jetzt noch in Zukunft.

Zorro, ich könnte dir Geschichten erzählen..von Christen.. Sie sind keinen Deut besser.. nein, ich weiss, es geht nicht um das.. Aber sollten wir es nicht besser haben? Sollten wir Sein Wort nicht mehr beim Wort nehmen, anstatt wörtlich??


Perfekt war und ist nur Jesus. Wir müssen uns da nichts vormachen. Aber das darf uns NIE daran hindern, uns nach Jesus auszustrecken und ihm ähnlicher zu werden.
Im Bewusstsein, dass wir auch Fehler machen werden und noch sündigen können in dieser Schöpfung.

Ich finde das eben ein sehr mühsames Thema, wo sich die Ansichten so weit trennen........... Aber okay :)


Wo ist das nicht so? :baby:

Wie gesagt, würde man mehr in Liebe handeln, würde man gar nicht auf so kleinigkeiten achten..


Das sind eben keine Kleinigkeiten. Oder was meinst du?


Unser Vater im Himmerl ist so ein geduldiger Gott.. Ich kann nur staunen :( :praise:


Ja das ist er! :praisegod:
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon sugi » Fr 23. Sep 2011, 11:42

Sali jeig!

jeig hat geschrieben:Für den Bettler ändert das rein gar nichts, er kriegt seine Suppe und sein Hunger ist gelindert.

..geht es nun um den "Nächsten" (ich nenn jetzt den so), oder geht es darum, wie ich mich verhalte?

Schlussendlich ist jeder für seine Dinge verantwortlich..!! Nur, kann das kein aussenstehender je sehen..ins Herz hinein sieht nur Gott! Darum auch: Der Mensch kann dem Menschen etwas vormachen, Gott aber NIE :)
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon Gnu » Fr 23. Sep 2011, 13:21

sugi hat geschrieben: Es gibt kein Grundsätzlich ;)

Wenn es so ist, dann ist es so!


(ist das soweit verständlich)?

Es ist verständlich, aber ich denke es ist falsch. Es ist mir aber zu kompliziert, das zu erklären. Deswegen schweige ich lieber wieder und überlasse das Diskutieren dir und Zorro.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11309
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon jeig » Fr 23. Sep 2011, 13:39

@sugi

Um was es geht ist folgendes:

Du pochst auf die innere Haltung. Ist ja o.k. Aber mit dem Beispiel vom Bettler wollte ich dir zeigen, dass die nicht mal so relevant ist.

Jesus sagt: Helft einander. Tragt des andern Last, etc.

Jetzt hilfst du weil er das gesagt hat. Spielt es nun für den Hilfeempfänger eine grosse Rolle mit welcher inneren Haltung du ihm hilfst?
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3607
Registriert: So 31. Aug 2003, 13:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon sugi » Fr 23. Sep 2011, 15:59

Gnu hat geschrieben:
sugi hat geschrieben: Es gibt kein Grundsätzlich ;)

Wenn es so ist, dann ist es so!


(ist das soweit verständlich)?

Es ist verständlich, aber ich denke es ist falsch.

Das ist okay Gnu, wir müssen nicht gleicher Meinung sein :)

Ich lass das mal so stehen.....
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon sugi » Fr 23. Sep 2011, 16:11

jeig hat geschrieben:Du pochst auf die innere Haltung. Ist ja o.k.

Sie ist sehr wichtig..alles andere wäre unecht..!!

Jesus sagt: Helft einander. Tragt des andern Last, etc.

Jetzt hilfst du weil er das gesagt hat. Spielt es nun für den Hilfeempfänger eine grosse Rolle mit welcher inneren Haltung du ihm hilfst?

Es ist nicht echt..! Wenn man nicht von Herzen hilft..!


Und ja, ich denke schon.... Es kommt nicht darauf an, weil Jesus das gesagt hat, sondern ob ich das auch wirklich von Herzen gern tue..!!

Wenn ich nur der Schrift folge..aber es nicht im Herz festgeankert ist, dann ist es nicht echt, nicht ehrlich..sondern mehr unter Zwang..eben, weil ich muss.. Aber das Evangelium hat nichts damit zu tun: Oh, ich muss..!! Oh, ich darf nicht..! Verstehst du was ich meine?

Es wird ein Zwang..eben weil die innere Haltung nicht stimmt..!!

Entweder ich tue es von Herzen und helfe gern.. Oder ich kann es ganz bleiben lassen.. Na klar, dem Bettler hilft es, und es ist ihm (glaube ich) schnurzegal mit welcher Haltungdu ihm entgegen kommst.. Hauptsache er bekommt was! Es geht immer zuerst um mnich! Jeder muss/soll bei sich anfangen.....

Lies mal dazu Mk.7,1-23 oder Mt 15, 1-20, da geht es um das was aus dem Menschen kommt.. :idea:



@ Zorro
Zu deinem posting komme ich noch, braucht ein wenig mehr Zeit :D
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon jeig » Fr 23. Sep 2011, 22:51

sugi hat geschrieben:Es ist nicht echt..! Wenn man nicht von Herzen hilft..!


Was ist nicht echt? Die Hilfe?
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3607
Registriert: So 31. Aug 2003, 13:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon sugi » Sa 24. Sep 2011, 13:51

Sali jeig :)

Nicht die Tat..! Denn Taten kann man auch machen, auch wenn man eigentlich nicht will... ;)

So wie die innere Einstellung ist, so lebst du auch..! Auch dein Denken, prägt dein Leben.. Und denoch lässt sich nichts am äusserlichen Erkennen. Weil es von aussen nicht sichtbar ist. Nur Gott sieht in das Herz :))

Eben: Menschen kann man etwas vormachen, belügen, vortäuschen etc.
Gott aber nie! Der Mensch belügt sich und seine Mitmenschen. Und das wird wahrscheinlich gar nicht mal so wenig vorkommen...................... :shock:
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon jeig » Sa 24. Sep 2011, 16:20

O.k. Der Mensch ist fähig zu lügen... Ehm...diese Weisheit ist nicht gerade neu, weisst du :tongue:

Gott sieht ins Herz...auch hier nichts neues unter der Sonne :lesen:


Wie sind wir überhaupt auf diesen Exkurs gekommen? Ach ja, die innere Haltung...

:comeon:
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3607
Registriert: So 31. Aug 2003, 13:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon sugi » Sa 24. Sep 2011, 18:27

Hi jeig!

Unter diesen Umständen werde ich mich mit dir nicht mehr weiter Unterhalten..ich nehme mir Zeit und überlege mir vorher gut, was ich schreibe und meine es ernst..du hingegen, kannst dich nur über mich lustig machen, nimmst dir keinen Moment die Zeit zu überlegen, was ich zum Ausdruck bringen möchte, stellst mich hin, als ob ich nichts wüsste.




Nachtrag: Hab soeben gesehen dass du einen Thread eröffnet hast!
Es muss dich ja extrem aufwühlen.........und sprichst von Ideen!!
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon thery » Sa 24. Sep 2011, 20:42

sugi hat geschrieben:Sali jeig :)

Nicht die Tat..! Denn Taten kann man auch machen, auch wenn man eigentlich nicht will... ;)

So wie die innere Einstellung ist, so lebst du auch..! Auch dein Denken, prägt dein Leben.. Und denoch lässt sich nichts am äusserlichen Erkennen. Weil es von aussen nicht sichtbar ist. Nur Gott sieht in das Herz :))

Eben: Menschen kann man etwas vormachen, belügen, vortäuschen etc.
Gott aber nie! Der Mensch belügt sich und seine Mitmenschen. Und das wird wahrscheinlich gar nicht mal so wenig vorkommen...................... :shock:


Da widersprichst du dir aber ein bisschen selber. Wenn ich so lebe wie meine innere Einstellung ist dann sieht man das sehr wohl auch nach aussen, denke ich. Und dann sollte es auch sichtbar sein was ich lebe. Und was das belügen von sich und Mitmenschen angeht denke ich sollte ein Christ so weit sein das er das nicht mehr macht denn sonst ist er wirklich nicht echt und sein ganzes Leben wäre ein trauriges Schauspiel.
thery
Abgemeldet
 
Beiträge: 7185
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 17:20

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon jeig » So 25. Sep 2011, 18:20

sugi hat geschrieben:Hi jeig!

Unter diesen Umständen werde ich mich mit dir nicht mehr weiter Unterhalten..ich nehme mir Zeit und überlege mir vorher gut, was ich schreibe und meine es ernst..du hingegen, kannst dich nur über mich lustig machen, nimmst dir keinen Moment die Zeit zu überlegen, was ich zum Ausdruck bringen möchte, stellst mich hin, als ob ich nichts wüsste.




Nachtrag: Hab soeben gesehen dass du einen Thread eröffnet hast!
Es muss dich ja extrem aufwühlen.........und sprichst von Ideen!!


Aufwühlen tut es mich keineswegs - den Thread wollte ich schon lange eröffnen. Nun hatte ich die Zeit. :ugeek:

Ich mach mich nicht lustig über dich - aber pass mal auf: Es wurmt dich wenn dir jemand mal einen Spiegel vor die Nase hält. :))

Macht nichts wenn du mir deine "Gott-sieht-ins-Herz" Sprüche nicht mehr bringen willst, ich habe sie gehört.

:comeon:
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3607
Registriert: So 31. Aug 2003, 13:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon sugi » Mo 26. Sep 2011, 11:37

thery hat geschrieben:
sugi hat geschrieben:So wie die innere Einstellung ist, so lebst du auch..! Auch dein Denken, prägt dein Leben.. Und denoch lässt sich nichts am äusserlichen Erkennen. Weil es von aussen nicht sichtbar ist. Nur Gott sieht in das Herz :))

Eben: Menschen kann man etwas vormachen, belügen, vortäuschen etc.
Gott aber nie! Der Mensch belügt sich und seine Mitmenschen. Und das wird wahrscheinlich gar nicht mal so wenig vorkommen...................... :shock:


Da widersprichst du dir aber ein bisschen selber. Wenn ich so lebe wie meine innere Einstellung ist dann sieht man das sehr wohl auch nach aussen, denke ich. Und dann sollte es auch sichtbar sein was ich lebe.

Eigentlich hat das nichts mit Widersprechen zu tun..sondern vielmehr an, äch, mir fällt das richtige Wort nicht ein!! Denn sobald der Mensch von sich aus denkt gutes nach aussen zu bringen, in dem Moment fällt er..! Nein, es geht mir nicht ums denken.. Petrus sagte Jesus, dass er Ihn liebe, dreimal fragte dies Jesus (Joh. 21,15-17)
Und ehe der Hahn kräht, wirst du mich drei mal verleugnen (Mt 26,34) verstehst du auf was ich hinaus will?


Und was das belügen von sich und Mitmenschen angeht denke ich sollte ein Christ so weit sein das er das nicht mehr macht denn sonst ist er wirklich nicht echt und sein ganzes Leben wäre ein trauriges Schauspiel.

So weit sein?? :?

Mensch ist und bleibt Mensch.... Siehe Beispiel Petrus :idea:
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon sugi » Mo 26. Sep 2011, 11:39

jeig, ich verstehe nicht auf was du hinaus willst.. Was wurmt mich? Hab nichts davon mitgekriegt..

Lassen wir's, werden eh OT!!
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon jeig » Mo 26. Sep 2011, 18:51

sugi hat geschrieben:werden eh OT!!


Sind wir doch schon lange :mrgreen:


Wir können gerne zum Thema zurück.

GVC hat eine Frau in der Leitung. :comeon:
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3607
Registriert: So 31. Aug 2003, 13:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon thery » Mo 26. Sep 2011, 21:24

thery hat geschrieben:
sugi hat geschrieben:So wie die innere Einstellung ist, so lebst du auch..! Auch dein Denken, prägt dein Leben.. Und denoch lässt sich nichts am äusserlichen Erkennen. Weil es von aussen nicht sichtbar ist. Nur Gott sieht in das Herz :))

Eben: Menschen kann man etwas vormachen, belügen, vortäuschen etc.
Gott aber nie! Der Mensch belügt sich und seine Mitmenschen. Und das wird wahrscheinlich gar nicht mal so wenig vorkommen...................... :shock:


Da widersprichst du dir aber ein bisschen selber. Wenn ich so lebe wie meine innere Einstellung ist dann sieht man das sehr wohl auch nach aussen, denke ich. Und dann sollte es auch sichtbar sein was ich lebe.


sugi hat geschrieben:Eigentlich hat das nichts mit Widersprechen zu tun..sondern vielmehr an, äch, mir fällt das richtige Wort nicht ein!! Denn sobald der Mensch von sich aus denkt gutes nach aussen zu bringen, in dem Moment fällt er..! Nein, es geht mir nicht ums denken.. Petrus sagte Jesus, dass er Ihn liebe, dreimal fragte dies Jesus (Joh. 21,15-17)
Und ehe der Hahn kräht, wirst du mich drei mal verleugnen (Mt 26,34) verstehst du auf was ich hinaus will?


Ich verstehe schon auf was du hinaus willst, wir reden vielleicht nicht ganz vom selben oder meinen das selbe nur auf verschiedene Weise. Du hast ja geschrieben: So wie die innere Einstellung ist, so lebst du auch..! Und genau das hat ja Petrus auch gemacht und das sah man sehr wohl nach aussen. Das er Jesus verleugnet hat war eine Sünde und die hat er ja auch erkannt und bereut. Seine innere Grundeinstellung stimmte aber eben trotzdem.


sugi hat geschrieben:
thery hat geschrieben:Und was das belügen von sich und Mitmenschen angeht denke ich sollte ein Christ so weit sein das er das nicht mehr macht denn sonst ist er wirklich nicht echt und sein ganzes Leben wäre ein trauriges Schauspiel.


So weit sein?? :?

Mensch ist und bleibt Mensch.... Siehe Beispiel Petrus :idea:


Na ja, hier meinte ich eher Lebenslügen, wo die innere Grundeinstellung mit dem nach Aussen nicht mehr übereinstimmt. Petrus hat aber niemandem etwas vorgetäuscht oder sich selbst belogen.
thery
Abgemeldet
 
Beiträge: 7185
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 17:20

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon sugi » Di 27. Sep 2011, 11:03

Liebe thery, auch ich verstehe dich, wir benutzen zwar die gleichen Buchstaben setzen sie aber anders ein ;)

Das macht aber gar nichts :))






jeig hat geschrieben:GVC hat eine Frau in der Leitung. :comeon:

Ist das immer noch so? Dann sollten ja nach einigen Meinungen hier, diejenigen die diese Gemeinde besuchen, austreten!!
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon jeig » Di 27. Sep 2011, 11:05

sugi hat geschrieben:Ist das immer noch so? Dann sollten ja nach einigen Meinungen hier, diejenigen die diese Gemeinde besuchen, austreten!!


Ja, das ist immer noch so. Zorro ist ja schon weg, "ausgetreten" quasi. :comeon:
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3607
Registriert: So 31. Aug 2003, 13:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon sugi » Di 27. Sep 2011, 15:53

Nein nein, Zorro kommt bestimmt wieder............wahrscheinlich macht er einen Ausritt mit seinem Pferd. 8-)

Aber ich frage mich jetzt schon auch, was man mit dieser "Problematik" macht? Es ist ja nicht biblisch? Und nun? Was bedeutet das für die Gemeinde? Für diese Mitglieder? Was ist mit der Konsequenz? War selbst schon vor Jahren in der GvC (mehr als "Besucher", fühlte mich nie richtig wohl dort), kenne auch einige die diese Gemeinde besuchen......


Fragen über Fragen..und wieder eine mehr :D
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon Zorro » Mi 28. Sep 2011, 10:52

sugi hat geschrieben:Nein nein, Zorro kommt bestimmt wieder............wahrscheinlich macht er einen Ausritt mit seinem Pferd. 8-)

Aber ich frage mich jetzt schon auch, was man mit dieser "Problematik" macht? Es ist ja nicht biblisch? Und nun? Was bedeutet das für die Gemeinde? Für diese Mitglieder? Was ist mit der Konsequenz? War selbst schon vor Jahren in der GvC (mehr als "Besucher", fühlte mich nie richtig wohl dort), kenne auch einige die diese Gemeinde besuchen......


Fragen über Fragen..und wieder eine mehr :D


Ja, wiiiiieeehhheeerrrrrr :lol:
Bin etwas unter Wasser momentan, nur ein kurzer Einschub.

Mit dieser Problematik macht man dann etwas, wenn man mit seinem Gewissen nicht verantworten kann, dass die Ordnung in der Gemeinde nicht dem Willen Gottes entspricht. Dann sucht man das Gespräch mit der Gemeindeleitung, und sollte es keinen Konsens geben, dann steht als letzter Schritt der Austritt zur Disposition.
Wir sollen den Ältesten gehorchen, aber das gilt natürlich nicht für Lehren, die nicht biblisch sind.
Wo Ordnungen nicht eingehalten werden, gibt's Unordnung. In diesem Falle zwischen den Geschlechtern. Die jeweiligen Aufgaben können nicht mehr, oder nur erschwert, wie vorgesehen wahrgenommen werden. Was ich persönlich beobachten konnte, sind Schwierigkeiten bei den Ehefrauen, sich den Ehemännern unterzuordnen. Das ist auch verbunden mit der mangelnden Verantwortungsübernahme der Männer. Es sind ja Frauen da, die den Job machen. Es ist manchmal auch bequem, die Verantwortung andern zu überlassen. Das kenne ich selber auch.
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon sugi » Mi 28. Sep 2011, 12:11

Zorro hat geschrieben:Bin etwas unter Wasser momentan,

Hier, ein paar Schwümmflügeli.. ;)

Mit dieser Problematik macht man dann etwas, wenn man mit seinem Gewissen nicht verantworten kann, dass die Ordnung in der Gemeinde nicht dem Willen Gottes entspricht. Dann sucht man das Gespräch mit der Gemeindeleitung, und sollte es keinen Konsens geben, dann steht als letzter Schritt der Austritt zur Disposition.
Wir sollen den Ältesten gehorchen, aber das gilt natürlich nicht für Lehren, die nicht biblisch sind.
Wo Ordnungen nicht eingehalten werden, gibt's Unordnung. In diesem Falle zwischen den Geschlechtern. Die jeweiligen Aufgaben können nicht mehr, oder nur erschwert, wie vorgesehen wahrgenommen werden. Was ich persönlich beobachten konnte, sind Schwierigkeiten bei den Ehefrauen, sich den Ehemännern unterzuordnen. Das ist auch verbunden mit der mangelnden Verantwortungsübernahme der Männer. Es sind ja Frauen da, die den Job machen. Es ist manchmal auch bequem, die Verantwortung andern zu überlassen. Das kenne ich selber auch.

Dein langer Atem ist das was bei mir gut ankommt.. Ich kann dich (wieder) je länger je mehr verstehen.. Ich bin zwar nicht so theoretisch "ausgerüstet" wie du, aber das macht ja eigentlich nichts..!!

Wenn ich mir nun die GvC vor mir halte..habe ja damals auch den (damaligen?) Prediger kennen gelernt..!
Wenn nun eine Frau in der Leitung ist, heisst das ja nicht, dass nur Frauen predigen, oder?

Ich verstehe auch, dass mit der Unterordnung, denn, so kommt eher ein "durcheinander" zustande..nicht dass es für den Mann bequemmer wäre, sondern weil auch genau die Frau etwas tut, was für den Mann bestimmt wäre...

Ich kann einfach nicht so "hart" argumentieren wie du jetzt, also hart, es ist halt schon vllt für die einen oder anderen "provokativ"?? Oder verletzend? Oder weiss nicht was..................

Wünsche dir ein schönes Tägli Zorro :))
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon jeig » Mi 28. Sep 2011, 13:15

*Bemerkung*

In der GVC Winterthur predigt diese "Älteste" nicht.

Eine andere Frau hat ab und zu diese Verantwortung (predigen). Kommt aber sehr sehr sehr sehr selten vor.
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3607
Registriert: So 31. Aug 2003, 13:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: GvC Frau in Leitung

Beitragvon Zorro » Mi 28. Sep 2011, 19:38

sugi hat geschrieben: Hier, ein paar Schwümmflügeli.. ;)


Und Schnorchel? Und Skalpell (äh das brauche ich hier nicht :lol: )

Dein langer Atem ist das was bei mir gut ankommt.. Ich kann dich (wieder) je länger je mehr verstehen.. Ich bin zwar nicht so theoretisch "ausgerüstet" wie du, aber das macht ja eigentlich nichts..!!


Das macht gar nichts. Für sehr viele Dinge in der Heiligen Schrift braucht man kein Studium, Gott hat das wunderbar eingerichtet.


Wenn nun eine Frau in der Leitung ist, heisst das ja nicht, dass nur Frauen predigen, oder?


Könnte sein, muss aber nicht.

Ich verstehe auch, dass mit der Unterordnung, denn, so kommt eher ein "durcheinander" zustande..nicht dass es für den Mann bequemmer wäre, sondern weil auch genau die Frau etwas tut, was für den Mann bestimmt wäre...


Genau so meinte ich es. Eine Frau, die sonntags predigt, oder eine Älteste, die einer Gemeinde vorsteht, die kann dann nicht einfach von der Kanzel runter und sich wieder dem Mann unterstellen. Diese Ämter sind grosse Verantwortungen, und damit verbunden Autoritätsposten, nicht nur am Sonntagmorgen auf der Kanzel.

Ich kann einfach nicht so "hart" argumentieren wie du jetzt, also hart, es ist halt schon vllt für die einen oder anderen "provokativ"?? Oder verletzend? Oder weiss nicht was..................


Ja das klingt nur hart, aber eigentlich ist es entschlossen. Ich habe das Thema sehr lange studiert und mein Ausgangspunkt war urspünglich der, dass wir alle gleichberechtigt sind, ja gleichwertig sowieso, also kann es keine Unterschiede geben. Zudem hat mich meine Mutter (R.I.P.) sehr im praktischen Glauben gelehrt, währenddem mein Vater mich vor allem biblisch gelehrt hat. Ich war also eher pro-Frauenlehre als contra. Durch das Studieren der pro und contra Argumente musste ich aber recht schnell einsehen, dass diese Ordnung gottgewollt ist in der Heiligen Schrift und nicht nur das, sie auch gut ist für Mann und Frau! Die Pro-Frauenlehr-Argumente haben mich darum nicht überzeugt, da der kulturhistorische Bezug die Autorität der Schrift, oder zumindest der entsprechenden Schriftstellen relativiert, ja eigentlich komplett raubt (unverbindlich). Natürlich gibt es auch noch weiterführende Begründungen, warum eine Frau gemäss dem Paulus-Schöpfungsordnungs-Abschnitt nicht leiten darf, aber das würde hier zu weit führen.

Wünsche dir ein schönes Tägli Zorro :))


Dito!
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

VorherigeNächste

Zurück zu Freikirchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast