Joyce Meyer

Freikirchen, freie Gemeinden jeglicher Art, verschiedenste christliche Missionsgesellschaften und Hilfswerke

Moderator: bigbird

Re: Joyce Meyer

Beitragvon NEM » Fr 26. Aug 2011, 21:16

Gnu hat geschrieben:Wenn ich meinen Eindruck, den ich von Joyce Meyer habe, beschreiben müsste, so käme etwa folgendes dabei heraus: Sie hält Vorträge und schreibt Bücher zur Lebenshilfe für Christinnen, die von ihren kraftlosen Gemeinden frustriert sind.


Der Sprung zu kraftlosen Gemeinden ist mir etwas zu weit, lieber Gnu.
Ich würde eher sagen: Sie hält Vorträge und schreibt Bücher zur Lebenshilfe für Christen die durch weltliche Sorgen noch nicht zur vollen Herrlichkeit und Verheissung in Jesu gefunden haben.
NEM
Abgemeldet
 
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 20:16

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Gnu » Sa 27. Aug 2011, 03:48

NEM hat geschrieben: Der Sprung zu kraftlosen Gemeinden ist mir etwas zu weit, lieber Gnu.
Ich würde eher sagen: Sie hält Vorträge und schreibt Bücher zur Lebenshilfe für Christen die durch weltliche Sorgen noch nicht zur vollen Herrlichkeit und Verheissung in Jesu gefunden haben.

Und wo ortest du die Ursache für die weltlichen Sorgen?
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11263
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Joyce Meyer

Beitragvon NEM » Sa 27. Aug 2011, 12:35

Gnu hat geschrieben:
NEM hat geschrieben: Der Sprung zu kraftlosen Gemeinden ist mir etwas zu weit, lieber Gnu.
Ich würde eher sagen: Sie hält Vorträge und schreibt Bücher zur Lebenshilfe für Christen die durch weltliche Sorgen noch nicht zur vollen Herrlichkeit und Verheissung in Jesu gefunden haben.

Und wo ortest du die Ursache für die weltlichen Sorgen?


Im gleichen Umfeld, das zur momentanen Wirtschaftskrise geführt hat, welches Teil des Aufbaus des Bühnenbildes für den Antichristen ist.
NEM
Abgemeldet
 
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 20:16

Re: Joyce Meyer

Beitragvon sugi » Mo 29. Aug 2011, 11:16

onThePath hat geschrieben:Positiv sein, positiv denken kann man sich sicher auch auf gute christliche Art, ohne dabei esoterisch zu sein.

Die Bibel wäre auch unnütz, enthielte sie keine positiven Inhalte und Lehren.
Sie will positiv den Mensch zu Gott führen.
Der Mensch soll positiv im Sinne Gottes werden.

Dazu braucht es positive worte, die den Menschen Halt und Richtung geben.

Ganz genau!

Sie erwähnt mal etwas über Angst, denn Angst bringt Qual und hindert das Vorankommen.

Hier eine kleine Geschichte von Joyce Meyer:
Ich habe einmal eine Geschichte über ein Dorf gehört, in dem die Eltern ihren Kindern immer erzählten: "Was ihr auch macht, geht bloss nicht in die Nähe der Bergspitze. Da lebt das Monster." Alle vorangegangenen Generationen haben auf diese Warnung Acht gegeben und die Bergspitze gemieden.
Eines Tages aber beschloss eine Gruppe tapferer junger Männer in dem Dorf, das Monster ausfindig zu machen. Sie wollten sehen, womit genau sie es zu tun hatten und es dann besiegen. So packten sie ihr Proviant und machten sich auf den Weg zum Berg. Auf halber Höhe kamen ihnen ein lautes Brüllen und ein schrecklicher Gestank entgegen. Die Hälfte der Männer lief schreiend den Berg wieder hinunter.
Die andere Hälfte setzte ihre Reise fort. Als sie höher auf den Berg kamen, erkannten sie, dass das Monster kleiner war, als sie gedacht hatten. Aber es brüllte immer noch und verbreitete solch einen Gestank, dass alle Männer den Berg hinunter und zurück zum Dorf liefen. Alle ausser einem.
"Ich werde das Monster erwischen", sagte sich der übrig gebliebene Mann und trat einen Schritt vor. In dem Moment schrumpfte das Monster auf die Grösse eines Menschen zusammen.
Er trat einen weiteren Schritt auf das Monster zu, und wieder schrumpfte es. Es war immer noch zum Grauen hässlich und stank fürchterlich, aber der Mann war dem Monster jetzt so nahe, dass er es sogar aufheben und in seiner hohlen Hand halten konnte. Er blickte es an und fragte das Monster: "Also denn: Wer bist du?"
In einer mausartigen, hohen Stimme piepste das Monster: "Mein Name ist Angst".

Diese Geschichte vermittelt ein so treffendes Bild davon, wie Angst agiert. Zunächst scheint sie so riesig und schrecklich zu sein, bin man anfängt, sich mit ihr auseinander zu setzen, und je mehr man es tut, desto kleiner wird sie. Wenn Sie einmal Gottes Plan zur Überwindung von Furcht folgen, werden Sie eines Tages feststellen, dass die Dinge, die Sie am meisten gefürchtet hatten, eigentlich überahupt nicht der Rede wert waren. Was Sie einst angebrüllt hat, wird Sie dann nur noch anpiepsen und schlussendlich ganz verstummen.

Franklin Roosevelt hatte einmal angemerkt: Nur eins müssen wir fürchten, und das ist die Furcht selbst. Denn wenn wir es ihr gestatten, wird sie uns kontrollieren. Wenn wir und ihr aber entgegen stellen, werden wir über sie herrschen.


@ Gnu
Sie hält Vorträge und schreibt Bücher zur Lebenshilfe für Christinnen

Dann kann nach deiner Aussage kein Mann von dieser oben genannten Geschichte Gebrauch machen?
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Gnu » Mo 29. Aug 2011, 19:09

sugi hat geschrieben: @ Gnu
Sie hält Vorträge und schreibt Bücher zur Lebenshilfe für Christinnen

Dann kann nach deiner Aussage kein Mann von dieser oben genannten Geschichte Gebrauch machen?

Könnte schon, aber in meinem Bekanntenkreis lesen nur Frauen ihre Bücher oder sehen ihre Sendungen.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11263
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Joyce Meyer

Beitragvon sugi » Di 30. Aug 2011, 11:23

Also wenn ich mir eine Predigt von ihr im TV anschaue, dann sehe ich auch viele Männer.....

Bist du beleidigt, oder was ist los :D auch du kannst davon "profitieren"......
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Gnu » Di 30. Aug 2011, 20:10

sugi hat geschrieben:Also wenn ich mir eine Predigt von ihr im TV anschaue, dann sehe ich auch viele Männer.....

Bist du beleidigt, oder was ist los :D auch du kannst davon "profitieren"......

Nein, wenn ich beleidigt wäre, würde ich anders schreiben. Ich bin aber misstrauisch gegenüber predigenden Frauen, denn die Bibel warnt ja vor ihnen.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11263
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Joyce Meyer

Beitragvon NEM » Di 30. Aug 2011, 22:05

Gnu hat geschrieben:
sugi hat geschrieben:Also wenn ich mir eine Predigt von ihr im TV anschaue, dann sehe ich auch viele Männer.....

Bist du beleidigt, oder was ist los :D auch du kannst davon "profitieren"......

Nein, wenn ich beleidigt wäre, würde ich anders schreiben. Ich bin aber misstrauisch gegenüber predigenden Frauen, denn die Bibel warnt ja vor ihnen.


Also ich mache da einen Unterschied ob jemand das Wort auslegt (z. B: Gramatik im Urtext, schwierige Theologische Fragen wie Dan. 9, 24-27 oder Pre- Trib. Rap. erörtert) oder ob jemand Lebenshilfe basierend auf dier Biebel anbietet, was Joyce tut.

Das was Joyce zu sagen hat ist auch für Männer wertvoll, auch Männer brauchen zuweilen Anleitung, wenn es um zuweilen schwierige Fragen in Beziehungen geht.
Ich schau mir Joyce gerne an, weil sie einen tollen Humor hat und knifflige Themen "beleidigungsfrei" anden "Mann" bringt.

lg NEM
NEM
Abgemeldet
 
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 20:16

Re: Joyce Meyer

Beitragvon sugi » Mi 31. Aug 2011, 11:28

Gnu hat geschrieben:
sugi hat geschrieben:Also wenn ich mir eine Predigt von ihr im TV anschaue, dann sehe ich auch viele Männer.....

Bist du beleidigt, oder was ist los :D auch du kannst davon "profitieren"......

Nein, wenn ich beleidigt wäre, würde ich anders schreiben.

Das war auch mehr scherzhaft gemeint :D


Ich bin aber misstrauisch gegenüber predigenden Frauen, denn die Bibel warnt ja vor ihnen.

Es heisst doch:
Und er sprach zu ihnen: Geht hin in die ganze Welt und predigt das Evangelium der ganzen Schöpfung! Mk.16,15

Oder sagt Er: Ihr Männer verkündet das Evangelium ;)
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Zorro » Mi 31. Aug 2011, 17:55

sugi hat geschrieben: Es heisst doch:
Und er sprach zu ihnen: Geht hin in die ganze Welt und predigt das Evangelium der ganzen Schöpfung! Mk.16,15

Oder sagt Er: Ihr Männer verkündet das Evangelium ;)


Ja eigentlich schon, denn die Zuhörer waren männliche Apostel ;-) Aber im Ernst, natürlich gilt der Missionsbefehl Mann und Frau. Das muss aber deutlich vom Predigen in Autorität unterschieden werden. 1. Tim. 2,12 zum Beispiel. Und genau das tut JM und damit verstösst sie gegen Gottes Anweisungen in der Schrift. Es sind ja nicht nur Frauen, die zuhören. :mrgreen:
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: Joyce Meyer

Beitragvon sugi » Do 1. Sep 2011, 11:12

Hi Zorro!

Zorro hat geschrieben:
sugi hat geschrieben: Es heisst doch:
Und er sprach zu ihnen: Geht hin in die ganze Welt und predigt das Evangelium der ganzen Schöpfung! Mk.16,15

Oder sagt Er: Ihr Männer verkündet das Evangelium ;)


Ja eigentlich schon,

Okay, das genügt mir :mrgreen:

Aber im Ernst, natürlich gilt der Missionsbefehl Mann und Frau. Das muss aber deutlich vom Predigen in Autorität unterschieden werden. 1. Tim. 2,12 zum Beispiel.

Da steht:
Ich erlaube aber einer Frau nicht zu lehren, auch nicht über den Mann zu herrschen, sondern ich will, dass sie sich in der Stille halte,

In einem ihrer Bücher hat sie sehr ausführlich darüber geschrieben, dass sie genau mit diesem Vers schon oft konfrontiert wurde.. Ihre Erklärung ist für mich einleuchtend, ich weiss sie nicht auswendig, aber wenn ich Zeit habe, suche ich es mal raus.. Wobei, würde es was nützen :D ??


Und genau das tut JM


So, so, genau das....

und damit verstösst sie gegen Gottes Anweisungen in der Schrift.

..wie alle Menschen auch..


Es sind ja nicht nur Frauen, die zuhören. :mrgreen:

In der Tat ;)
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Zorro » Do 1. Sep 2011, 16:43

sugi hat geschrieben:Hi Zorro!
Okay, das genügt mir :mrgreen:


:lol: Gemeinheit!

In einem ihrer Bücher hat sie sehr ausführlich darüber geschrieben, dass sie genau mit diesem Vers schon oft konfrontiert wurde.. Ihre Erklärung ist für mich einleuchtend, ich weiss sie nicht auswendig, aber wenn ich Zeit habe, suche ich es mal raus.. Wobei, würde es was nützen :D ??


Das würde mich sehr interessieren. Aber aus Erfahrung wird die Argumentation kulturhistorisch hergeführt. Dann müssten wir das im Frauenlehr-Thema betrachten.

So, so, genau das....


Ja natürlich, sie predigt und die überhebt sich damit als Autorität über die Männer.

..wie alle Menschen auch..


Absichtlich und in voller Gewissheit?
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: Joyce Meyer

Beitragvon sugi » Do 1. Sep 2011, 21:05

Zorro hat geschrieben:
sugi hat geschrieben:In einem ihrer Bücher hat sie sehr ausführlich darüber geschrieben, dass sie genau mit diesem Vers schon oft konfrontiert wurde.. Ihre Erklärung ist für mich einleuchtend, ich weiss sie nicht auswendig, aber wenn ich Zeit habe, suche ich es mal raus.. Wobei, würde es was nützen :D ??


Das würde mich sehr interessieren. Aber aus Erfahrung wird die Argumentation kulturhistorisch hergeführt. Dann müssten wir das im Frauenlehr-Thema betrachten.

Okay, aber ich brauch einfach noch Zeit, muss es zuerst noch suchen......
Einfach das "aber" in deinem Satz, hmm, das zeigt nicht, dass man "offen" ist....... :D ;)


So, so, genau das....

Ja natürlich, sie predigt und die überhebt sich damit als Autorität über die Männer.

Aber was heisst denn für dich: Verkündet das Evangelium? Man stellt sich doch deshalb nicht gleich über Männer?!


..wie alle Menschen auch..

Absichtlich und in voller Gewissheit?

Anders: Gibt es Menschen ohne Fehler und ohne Sünden, und überhaupt, ohne irgendeinem Fehlverhalten?
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Gnu » Fr 2. Sep 2011, 04:06

Mich würde die Begründung auch interessieren.

sugi hat geschrieben: In einem ihrer Bücher hat sie sehr ausführlich darüber geschrieben, dass sie genau mit diesem Vers schon oft konfrontiert wurde.. Ihre Erklärung ist für mich einleuchtend, ich weiss sie nicht auswendig, aber wenn ich Zeit habe, suche ich es mal raus.. Wobei, würde es was nützen :D ??
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11263
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Joyce Meyer

Beitragvon sugi » Fr 2. Sep 2011, 11:11

Ja okay..dann werde ich mich in den nächsten Tagen darum bemühen es zu suchen..... :)

So quasi: Wer sucht, der findet!!

Ich vermute einfach, das ich bei Zorro auf eine harte "Nuss" stossen werde......irgendwas wird er wieder dagegen sagen.....aber ich lass mich mal überraschen ;)
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Zorro » Fr 2. Sep 2011, 12:00

sugi hat geschrieben:
Ich vermute einfach, das ich bei Zorro auf eine harte "Nuss" stossen werde......irgendwas wird er wieder dagegen sagen.....aber ich lass mich mal überraschen ;)


Ich bin immer eine harte Nuss. :mrgreen:

Nein, mir geht es gar nicht nur um den Punkt Frauenlehre (wo wir beide uns einmal einig waren...). Joyce Meyer verbreitet Ansichten, die aus meiner Sicht derart unbiblisch sind, dass ich auch den Rest von ihr nicht hören kann, ohne das mein Gewissen mir zuruft: ZORRO, schalt um, diese Irrlehren tun dir nicht gut!

Ich habe ein Originalzitat von JM gefunden, das aber entsprechend nur englisch ist. Wer englisch versteht, soll sich das anhören und staunen...
http://www.sermonaudio.com/sermoninfo.asp?SID=260772221
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Gnu » Fr 2. Sep 2011, 13:46

Zorro hat geschrieben: Ich habe ein Originalzitat von JM gefunden, das aber entsprechend nur englisch ist. Wer englisch versteht, soll sich das anhören und staunen...
http://www.sermonaudio.com/sermoninfo.asp?SID=260772221
ZORRO

Ich habe mir den Vortrag heruntergeladen und angehört und verstehe auch das meiste. Aber in der Sequenz von 10:40 … 11:28 verstehe ich nicht genau, was JM da sagt. Sie beginnt mit „sunday morning, sunday morning“ (gesungen), und tönt, wie wenn sie den Sonnengott anrufen würde.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11263
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Joyce Meyer

Beitragvon NEM » Fr 2. Sep 2011, 15:32

Gnu hat geschrieben:
Zorro hat geschrieben: Ich habe ein Originalzitat von JM gefunden, das aber entsprechend nur englisch ist. Wer englisch versteht, soll sich das anhören und staunen...
http://www.sermonaudio.com/sermoninfo.asp?SID=260772221
ZORRO

Ich habe mir den Vortrag heruntergeladen und angehört und verstehe auch das meiste. Aber in der Sequenz von 10:40 … 11:28 verstehe ich nicht genau, was JM da sagt. Sie beginnt mit „sunday morning, sunday morning“ (gesungen), und tönt, wie wenn sie den Sonnengott anrufen würde.


Hallo Gnu

Ich habe Dir den Text niedergeschrieben der Du nicht verstanden hast.

Text zwischen 10:40 … 11:28:
Sunday morning, Sunday morning, here comes the sun, Sunday morning. God gets himself together ho ho, justice has been met ??somehow?? as things have been taken care of and old god gets his voice together, and he howlers out three words, and they go roaring through the universe and enter into the gates of hell: It is enough, it is enough.

Sonntagmorgen, Sonntagmorgen, hier kommt die Sonne, Sonntagmorgen. Gott kommt mit sich zusammen ho ho, Gerechtigkeit wurde gebracht, ??irgendwie?? als die Dinge erledigt waren und der alte Gott nimmt (bekommt) seine Stimme zusammen, und er brüllt drei Worte, und sie donnern durch das Universum und treten in die Pforten der Hölle ein: Es genug ist, ist es genug.
(P.S: Sonntagmorgen bezieht sich auf Ostern :praise: , nicht Sonnengott :warn: )

Dieser Text scheint Teil einer der von Joyce so bekannten etwas theatralischen Darbietungen zu sein. Diese Darbietungen sind meist etwas übertrieben zur Auflockerung und sind nicht im Sinne von knallharter Bibelauslegung zu sehen.

So wie ich den vorgebrachten Pseudo- Beweis verstanden habe handelt es sich hier um Teile einer Predigt um Epheser 4, 8-10.
Verschiedene Amerikanische Ausleger vertreten (weiss nicht ob‘s heute noch so ist) eine Lehre die versucht zu erklären was in den 3 Tagen zwischen Kreuzigung / Tod Jesus und seinem Zusammentreffen beim Grab geschehen ist. Dabei gingen sie davon aus, dass der Teufel Jesus nach seinem Tod in die Hölle mitnahm. (Eph 4,9 ->hinabgestiegen). Jesus dann in der Hölle die Gefangenen befreite und sie in den Himmel brachte. (Eph. 4,8) (Das nur eine ganz grobe Erklärung!!)

8 Darum heißt es: "Hinaufgestiegen in die Höhe, hat er Gefangene gefangen geführt und den Menschen Gaben gegeben."
9 Das Hinaufgestiegen aber, was besagt es anderes, als dass er auch hinabgestiegen ist in die unteren Teile der Erde?
10 Der hinabgestiegen ist, ist derselbe, der auch hinaufgestiegen ist über alle Himmel, damit er alles erfüllte.




Ich habe mir Zorros link auch angehört und habe folgende kommentare dazu:
• Die Stimme von Joyce ist zwar schlecht aufgezeichnet und etwas verzerrt, aber anhand von Rhythmus und Sprachgebrauch handelt es sich hier um eine sehr alte Aufnahme. Im Text wird das Datum 1991 erwähnt. Wir hören also eine mindestens 20 Jährige Aufnahme.
• Der Text sagt aus, dass diese Predigt von Joyce JMM NICHT mehr erhältlich ist zurückgezogen wurde. Also hat man Fehler erkannt und reagiert.
• Der Sprecher hat die Sequenzen in denen er Joyce abspielt asequentiell zusammengestellt, so dass den Eindruck den er vermitteln will zusätzlich verstärkt wird.
• Die abgespielten Sequenzen lassen ganze Teile der Erklärungen innerhalb der Predigt von Joyce aus und fokussieren nur auf die Teile die er dann als „unbiblisch“ anprangern will.

Insgesamt bin ich enttäuscht von der Art wie dieser sogenannte „Beweis“ geführt und vorgebracht wird. Meiner Meinung nach ist das billige Anti-Propaganda.

Es gibt fast zu jeder Auslegung im Internet jemanden der das Gegenteil „beweisen“ kann. Speziell die Lager der „Word of faith“ und „Prosperity Gospel“ werden sehr oft angegriffen.
Wichtig zu beachten ist dass diese Bewegungen auch nicht mehr so falsch und naiv sind wie vor zwanzig Jahren. Auch dort hat man viele Fehler korrigiert.

Lg NEM
NEM
Abgemeldet
 
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 20:16

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Gnu » Fr 2. Sep 2011, 16:20

Danke NEM

Hier noch eine Ergänzung: Fran Sankey prangert an, dass JM die Lehre (Kenneth Hagins und Kenneth Copelands) bringt, Jesus hätte uns nicht am Kreuz erlöst, sondern in den drei Tagen Hades, wo er von den Dämonen gefoltert wurde, bis Gott rief: Es ist genug! Laut JM (und anderen) begann die Erlösung am Kreuz und wurde vollendet nach drei Tagen. Dies steht zum Teil diametral anders in der Bibel (Fran Sankey erwähnt die Stellen).

Diese Lehre wird auch von Benny Hinn, von den Mormonen und anderen freimaurerisch beeinflussten Lehrern gebracht.

Noch ein kleines Detail: Der Sonntag heisst in der Bibel „auf einen Sabbat“, und das ist nicht zufällig so geschrieben und von den modernen Bibelübersetzungen seit etwa 200 Jahren konsequent eliminiert worden.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11263
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Zorro » Fr 2. Sep 2011, 16:33

Es gibt eben nicht nur einen oder zwei Punkte, die JM in die Kritik kommen lassen, sondern Dutzende. Ein weiterer, den ich hier auch schon erwähnt hatte, ist ihr Lebensstil. Dazu gab es einen guten Artikel:
http://endtimespropheticwords.wordpress.com/2008/02/28/joyce-meyer-her-ministry-her-motives-her-materialism/

Leider auch in englisch. Aber ihre Theologie der "Wort des Glaubens" Bewegung kann ich absolut nicht teilen. Ihr verschwenderischer Lebensstil kann ich nicht teilen, und ihre Stellung als Frau in einer autoritären Funktion (wohlgemerkt, sie ist verheiratet, was macht also ihr Mann während den Predigten?) reichen mir, um wegzuzappen. Aber ich will nicht meine Überzeugung jemand anderem aufzwingen. Ich mahne einfach zur grössten Vorsicht, damit man nicht auf Irrwege wie Prosperity Gospel und dergleichen kommt. Dann wird die Landung in der Realität Gottes sehr hart.
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Columba » Fr 2. Sep 2011, 17:59

NEM hat geschrieben:Insgesamt bin ich enttäuscht von der Art wie dieser sogenannte „Beweis“ geführt und vorgebracht wird. Meiner Meinung nach ist das billige Anti-Propaganda.


leider ist das heute weit verbreitet, kritisch sind v.a. die youtube filmchen. alles kann bewiesen werden.
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Sandra73- » Fr 2. Sep 2011, 18:11

Mir geht es nicht ums schlechtmachen von irgend jemandem, aber da ist leider sehr viel mehr dran als "Billige Antiopropaganda". Seid bitte vorsichtig und lasst Euch von Joyce Meyer und ihrer "Lebenshilfe" nicht blenden.
Es hat viel Wahres dabei, womit sie zunächst mal überzeugt.
Aber:

http://weristgott.com/index.php?option= ... &Itemid=32

http://distomos.blogspot.com/2009/12/da ... nieen.html

http://bibeltreu.com/das-wohlstandsevan ... der-bibel/
"Werfet Euer Vertrauen nicht weg, welches eine grosse Belohnung hat."
Hebräer 10,35 ( cori, 5. Oktober 09 )

"Defrommiert!" 30.10.2011
Benutzeravatar
Sandra73-
Abgemeldet
 
Beiträge: 8233
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 17:39
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Sandra73- » Fr 2. Sep 2011, 18:12

Hier werden auch Erfahrungen ausgetauscht:

http://www.google.ch/url?sa=t&source=we ... zg&cad=rja

Dass ich wohl nun mit Entrüstung überhäuft werde, damit rechne ich.
Aber bitte studiert die Links genau udn brecht nicht ab weil Ihr denkt es sei eh nur Schlechtmacherei.
Ich wünschte, es wäre anders.
"Werfet Euer Vertrauen nicht weg, welches eine grosse Belohnung hat."
Hebräer 10,35 ( cori, 5. Oktober 09 )

"Defrommiert!" 30.10.2011
Benutzeravatar
Sandra73-
Abgemeldet
 
Beiträge: 8233
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 17:39
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Columba » Fr 2. Sep 2011, 18:49

wer hat eigentlich die täglichen kurzandachten in deutscher sprache von JM abonniert?

ich bekomme sie täglich, viele sind sehr gut. betrachtet man jedoch alle zusammen als ein bild, dann sieht man doch ein sehr anderes bild: alles nur honigschlecken, wenn man betet - und wenn man schon genügend honig hat.


Grüße Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Zorro » Fr 2. Sep 2011, 19:31

Columba hat geschrieben:leider ist das heute weit verbreitet, kritisch sind v.a. die youtube filmchen. alles kann bewiesen werden.


Ich bitte dich! Ich habe zu diesem Thema wohl schon genug eindeutiges Material geliefert und habe es nicht nötig, billige Propaganda zu machen. Es soll sich jeder sein eigenes Bild zu Wohlstandsevangelium machen.
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Zorro » Fr 2. Sep 2011, 19:35

Sandra73- hat geschrieben:Hier werden auch Erfahrungen ausgetauscht:

http://www.google.ch/url?sa=t&source=we ... zg&cad=rja

Dass ich wohl nun mit Entrüstung überhäuft werde, damit rechne ich.
Aber bitte studiert die Links genau udn brecht nicht ab weil Ihr denkt es sei eh nur Schlechtmacherei.
Ich wünschte, es wäre anders.


Danke Sandra. Mehr als davor warnen können und sollen wir auch nicht.
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: Joyce Meyer

Beitragvon NEM » Fr 2. Sep 2011, 20:03

Sandra73- hat geschrieben:Mir geht es nicht ums schlechtmachen von irgend jemandem, aber da ist leider sehr viel mehr dran als "Billige Antiopropaganda". Seid bitte vorsichtig und lasst Euch von Joyce Meyer und ihrer "Lebenshilfe" nicht blenden.
Es hat viel Wahres dabei, womit sie zunächst mal überzeugt.
Aber:

http://weristgott.com/index.php?option= ... &Itemid=32

http://distomos.blogspot.com/2009/12/da ... nieen.html

http://bibeltreu.com/das-wohlstandsevan ... der-bibel/


Liebe Sandra

danke für Deine Informationen. Ich werde Dich nicht mit Kritik überhäufen! Aber ich werde sicherlich viel zu prüfen haben!! :umarm:

Aber Hallo!! :cry: :cry: Was da im letzten Filmchen ganz untern im 3.ten Link von Sandra gezeigt wird ist schlicht weg zum k*tz*en.
Ich kenne einiges an US Lehre aber ich habe noch nie etwas in dieser Richtung gesehen. Auch Creflo habe ich noch nie in dieser Richtung wahrgenommen. :o :shock: :oops:

Auch die linie vom "Jesus-Died-Spiritually" (2.ter link Sandra) und auch das was ich für Gnu von Joyce übersetzt habe kannte ich nicht genau. Eventuell war ich zu naiv und habe zuwenig in den „Word of faith“ und „Prosperity Gospel“ reingeschaut.
Ich muss mal prüfen ob das wirklich so krass ist wie es die Gegner darstellen.

Gnu hat geschrieben:Noch ein kleines Detail: Der Sonntag heisst in der Bibel „auf einen Sabbat“, und das ist nicht zufällig so geschrieben und von den modernen Bibelübersetzungen seit etwa 200 Jahren konsequent eliminiert worden.

Kannst Du mir das näher ausführen? Das verstehe ich nicht.

lg NEM
NEM
Abgemeldet
 
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 20:16

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Zorro » Fr 2. Sep 2011, 21:23

Hallo NEM

Deine letzte Aussage hat mich gefreut. Ich habe darum den Abend verbracht mit Suchen nach weiteren Beiträgen über Joyce Meyer. Ich wurde auch fündig. Auch wenn Columba mich gleich schelten wird, da die Quelle Youtube ist. Aber es ist recht gut gemacht mit Originalzitaten (auch aktuelleren) gegenüber dem Wort der Bibel:
http://www.youtube.com/watch?v=bGwgzPo4Fu0
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Zorro » Fr 2. Sep 2011, 21:32

Auch dieses hier ist gut mit biblischen Belegen und Originalzitaten hinterelegt. Beeindruckend und gleichzeitig beängstigend.
http://www.youtube.com/watch?v=TFgVTnlP-0A&feature=related
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: Joyce Meyer

Beitragvon NEM » Fr 2. Sep 2011, 22:49

Zorro hat geschrieben:Hallo NEM

Deine letzte Aussage hat mich gefreut. Ich habe darum den Abend verbracht mit Suchen nach weiteren Beiträgen über Joyce Meyer. Ich wurde auch fündig. Auch wenn Columba mich gleich schelten wird, da die Quelle Youtube ist. Aber es ist recht gut gemacht mit Originalzitaten (auch aktuelleren) gegenüber dem Wort der Bibel:
http://www.youtube.com/watch?v=bGwgzPo4Fu0
ZORRO


N'Abend Zorro

Als erstes: Ich bin nicht WoF (Word of Faith) oder PG (Prosperity Gospel) Anhänger! Ich bin Evangelikal.

Also das Video oben muss ich als schlecht bezeichnen. Sehr vieles was die Kritikerin vorbringt ist reine Polemik und einiges hat die Dame entweder komplett falsch verstanden oder erzählt Blödsinn. Das was sie da in ihren Punkten vorbringt habe ich auch innerhalb Wof noch nie gehört.

Sorry überzeugt mich nicht.

lg NEM
NEM
Abgemeldet
 
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 20:16

Re: Joyce Meyer

Beitragvon NEM » Fr 2. Sep 2011, 23:08

Zorro hat geschrieben:Auch dieses hier ist gut mit biblischen Belegen und Originalzitaten hinterelegt. Beeindruckend und gleichzeitig beängstigend.
http://www.youtube.com/watch?v=TFgVTnlP-0A&feature=related
ZORRO

Jup, kann ich mich anschliessen. Ich möchte gerne mehr über den Sprecher erfahren. Wenn schon prüfen dann beide seiten! :?
NEM
Abgemeldet
 
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 20:16

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Zorro » Sa 3. Sep 2011, 09:47

NEM hat geschrieben:Sehr vieles was die Kritikerin vorbringt ist reine Polemik und einiges hat die Dame entweder komplett falsch verstanden oder erzählt Blödsinn. Das was sie da in ihren Punkten vorbringt habe ich auch innerhalb Wof noch nie gehört.

Sorry überzeugt mich nicht.

lg NEM


Das Video behandelt doch zu Beginn diverse Originalzitate von JM. Diese stellt sie biblischen Wahrheiten gegenüber. Ich empfand das als sehr eindrucksvoll, da es mehrfach die Aussagen JM's als falsch und unbiblisch aufdeckte. Die Sprecherin als Person ist mir aber unbekannt.
Welche Punkte findest du denn blödsinn?
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: Joyce Meyer

Beitragvon jes_25913 » Sa 3. Sep 2011, 09:48

NEM hat geschrieben: Ich möchte gerne mehr über den Sprecher erfahren. Wenn schon prüfen dann beide seiten! :?

Das ist die richtige Einstellung!
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Joyce Meyer

Beitragvon jes_25913 » Sa 3. Sep 2011, 10:14

Sandra73- hat geschrieben:Mir geht es nicht ums schlechtmachen von irgend jemandem, aber da ist leider sehr viel mehr dran als "Billige Antiopropaganda". Seid bitte vorsichtig und lasst Euch von Joyce Meyer und ihrer "Lebenshilfe" nicht blenden.
Es hat viel Wahres dabei, womit sie zunächst mal überzeugt.
Aber:

http://weristgott.com/index.php?option= ... &Itemid=32


Zunächst einmal ist das "Wohlstandsevangelium" abzulehnen. Das heißt aber nicht, dass alles was von Joyce Meyer kommt falsch ist.
Das folgende ist zum Beispiel richtig (Zitet aus obigem link):
Eine weitere Konsequenz aus der Wort-des-Glaubens-Lehre ist, dass alle wiedergeborenen Christen die gleiche Macht und Autorität besitzen wie Gott. Autorität wird demnach nicht von Gott geschenkt, sondern ist im Geist eines jeden Christen angelegt.
Darin besteht kein Widerspruch. Gott wohnt in uns. Also haben wir damit alle Autorität. Das Geschenk besteht darin, dass wir das neue Leben - was anderes ist es denn, als ein Leben in der Kraft Gottes? - nicht als Verdienst unseres sündigen Lebens bekamen. Die Wiedergeburt ist ein Geschenk. Nicht eines auf Raten oder tröpfchenweise.

Die christliche Nachfolge besteht nun darin, den wiedergeborenen Geist im Menschen zu „entwickeln.“ Der Geist im Menschen muss eine „höhere Ebene“ erklimmen und es lernen, sich die geistlichen Gesetze zunutze zu machen, um die physische Welt zu verändern und Wunder zu tun.

Der Geist "entwickelt" sich, wenn wir uns bewusst werden, was das neue Leben bedeutet, das wir durch die Wiedergeburt erhielten. Dadurch leben wir nicht mehr ein Leben der Schwachheit, sondern immer mehr in der Kraft des Geistes.

Die Vertreter dieser Lehre betonen, dass die wahre Identität des wiedergeborenen Menschen alleine in seinem „Geist“ zu finden ist. Der Mensch ist ihrer Ansicht nach nicht eine Einheit aus Leib, Seele und Geist, wie die Bibel es lehrt, sondern der Mensch ist gemäß der Wort-des-Glaubens-Lehre ein „Geist“, der in einem Leib lebt und eine Seele hat. Nur wer diese Offenbarung verinnerlicht und sich seines vollmächtigen, schöpferischen „Geistes“ bewusst wird, kann alles in dieser Welt erreichen.

Eine völlig zutreffende Lehre. Insofern ist er aber auch eine Einheit aus Leib, Seele und Geist, als alles miteinander in Harmonie verbunden ist, allerdings so, dass der Geist an der Spitze steht, dann die Seele ihm untergeordnet ist und dieser wieder der Leib.

Eine solche Haltung fördert die Unabhängigkeit von Gott und führt sehr leicht zu einer elitären Überheblichkeit, da sich Christen geistlich auf einer höheren Stufe als ihre Mitchristen wähnen.

Das ist eben keine Unabhängigkeit von Gott, sondern gerade die höchste verbundenheit mit ihm.Unabhängig von Gott sind wir, wenn wir weiter in Sünde und geistlicher Schwachheit leben. denn da wirkt eben nicht Gott.

Die Wort-des-Glaubens-Lehre vergöttlicht den Menschen und steht in völligem Widerspruch zur biblischen Lehre über die Natur des Menschen.

Sie vergöttlicht nicht den Menschen, denn sie sagt nicht, im Wirken deiner Sünde und deiner Leidenschaften oder deiner Krankheit, oder deinem Egoismus wirkt Gott, sondern sie sagt, ein wiedergeborener Christ ist ein neuer Mensch, der qualitativ nicht das Geringste mit dem alten Adam gemein hat.

Nach der Wort-des-Glaubens-Lehre nimmt der Mensch immer die Natur seines jeweiligen Herrn an. Nach dem Sündenfall Adams nahm der Mensch also eine satanische Natur an, da Satan der Gott dieser Welt war. Erst durch Bekehrung und Wiedergeburt erlangt der Mensch seine „göttliche“ Natur wieder und damit das Recht, die Vorteile seiner Göttlichkeit zu nutzen (schöpferische Kräfte, Herrschaft über Welt, Krankheit, Armut).

Klar, nach dem Sündenfall nahm er zwar nicht die Natur Satans an, da das keine Person ist, aber eine Natur, wie sie entsteht, wenn die Existenzangst zur beherrschenden Macht wird.

Unzählige Zitate aus der Literatur dieser Bewegung sprechen davon, dass der Mensch sozusagen ein „kleiner Gott“ ist, der über seine Umstände herrscht. Diese Herrscherstellung - den „Gott“ oder den „Geist“ im Menschen - gilt es zu entfalten, indem der erlöste Mensch seinen wiedergeborenen Geist auf immer höhere Ebenen erhebt.


Völlig richtig. Man sieht also, man kann auch hier etwas lernen.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Zorro » Sa 3. Sep 2011, 10:28

jes_25913 hat geschrieben:
NEM hat geschrieben: Ich möchte gerne mehr über den Sprecher erfahren. Wenn schon prüfen dann beide seiten! :?

Das ist die richtige Einstellung!


Inhaltliche Prüfung jederzeit! Das ist ja die Voraussetzung.

Ich glaube es liegt nun Vieles offen auf dem Tisch. Die Prüfung und Entscheidung, ob man der Lehre von JM Glauben schenken sollte, muss jeder für sich übernehmen. Für mich ist damit der Punkt gekommen, mich aus diesem Thread zurückzuziehen.
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Columba » Sa 3. Sep 2011, 10:34

Zorro hat geschrieben:
Columba hat geschrieben:leider ist das heute weit verbreitet, kritisch sind v.a. die youtube filmchen. alles kann bewiesen werden.


Ich bitte dich! Ich habe zu diesem Thema wohl schon genug eindeutiges Material geliefert und habe es nicht nötig, billige Propaganda zu machen. Es soll sich jeder sein eigenes Bild zu Wohlstandsevangelium machen.
ZORRO

kritik ja, aber nicht einfach polemik. ich habe ja vorgeschlagen, mal die täglichen andachten zu analysieren und dann kritisieren!

ich habe schon 2009 zu beginn dieses theads deutlich gesagt, wie ich dieses wohlfühlevangelium einschätze. wenn ich nur die letzten drei monate durchschaue: freude haben, energie tanken, geniessen. egozentrisches macherevangelium. ein evangelium, verkündigt im hungernden gebieten in afrika, wird christen verletzen und die unnütze sein. in den usa wendet sich dieses jm-evangelium sich an den gebeutelten mittelstand und lullt ihn ein. Du, zorro, kannst sicher sein, da habe ich genügend eigene dokumente über längere zeit gesammelt.


Grüße Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Zorro » Sa 3. Sep 2011, 10:45

Columba hat geschrieben: Du, zorro, kannst sicher sein, da habe ich genügend eigene dokumente über längere zeit gesammelt.


Grüße Columba


Ich glaube wir schreiben aneinander vorbei, denn wir sehen das Problem sehr ähnlich.
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 20:28
Wohnort: mundo de dios

Re: Joyce Meyer

Beitragvon sugi » So 4. Sep 2011, 00:29

Hi Zorro, du harte Nuss du..... :mrgreen:


Zorro hat geschrieben:
sugi hat geschrieben:
Ich vermute einfach, das ich bei Zorro auf eine harte "Nuss" stossen werde......irgendwas wird er wieder dagegen sagen.....aber ich lass mich mal überraschen ;)


Ich bin immer eine harte Nuss. :mrgreen:

Ja, und genau darum frage ich mich, ob es was bringt, wenn ich mir die Zeit nehme, es zu suchen...
Denn: Es wird immer Kritik geben, solange der Mensch lebt ;)

Nein, mir geht es gar nicht nur um den Punkt Frauenlehre (wo wir beide uns einmal einig waren...).

Einig, naja, auch da habe ich mich geäussert.. Es ist wieder Zeit vergangen..und früher hatte ich noch viel schneller "zu" gemacht, dass heisst, sobald ich was merkte was nicht hundertprozentig für mich ankam..heute bin ich "offener".. Was nicht heisst, dass ich naiv bin!!

Es kommt immer noch darauf an, wie die/eine Frau die Stelle besetzt!! Wenn da ein herrschen über dem Mann besteht, dann ja, aber sie erwähnt selbst in ihren Büchern, dass dies nicht so ist.. Es ist eine Einstellung, die von innen kommt Und ehrlich gesagt glaube ich was in ihren Büchern steht zuerst, als das was in der Zeitung, Youtube etc. gebracht wird!!


Joyce Meyer verbreitet Ansichten, die aus meiner Sicht derart unbiblisch sind, dass ich auch den Rest von ihr nicht hören kann, ohne das mein Gewissen mir zuruft: ZORRO, schalt um, diese Irrlehren tun dir nicht gut!

Ja ich weiss.. Der Mensch muss vor dem Mensch Fehlerfrei sein.. Nur, ist er es nur dann, wenn es derjenige so sieht..

Schön, und reinste Gnade ist es, dass Gott uns so annimmt und liebt wie wir sind..
Und es gibt und wird keinen einzigen Menschen geben, der ohne Fehlverhalten/Sünde etc. sein wird, ausser Jesus allein. Und solange Menschen auf andere Fehler zeigen "können", haben sie damit ihre Meinung.. Dabei sollten wir einander in Liebe annehmen...... Und mit einem Benny Hinn ist diese Fau absolut nicht zu vergleichen...

Ich habe ein Originalzitat von JM gefunden, das aber entsprechend nur englisch ist. Wer englisch versteht, soll sich das anhören und staunen...
http://www.sermonaudio.com/sermoninfo.asp?SID=260772221.

Ich kann mit Englisch nichts aber rein gar nichts anfangen.....



Zorro hat geschrieben:(wohlgemerkt, sie ist verheiratet, was macht also ihr Mann während den Predigten?) reichen mir, um wegzuzappen.

Was soll denn deiner Meinung nach eine Frau, wohlbemerkt, eine 68-jährige Frau tun? Ihre vier Erwachsenen Kinder erziehen, behüten etc.?? Ganz ernsthaft..

Aber ich will nicht meine Überzeugung jemand anderem aufzwingen. Ich mahne einfach zur grössten Vorsicht, damit man nicht auf Irrwege wie Prosperity Gospel und dergleichen kommt.

Tschuldigung Zorro, willst du damit behaupten, sie erzähle und predige Irrwege?
Ich habe von ihrem Buch echt viel Gutes herausnehmen könne, sie betont auch immer wieder, dass nicht wir es sind, sondern Christus in uns..... Ich habe bis jetzt noch nichts dergleichen gelesen, sondern deutet immer auf Jesus! Und dass sind für meine "Beurteilungen" sehr wichtige Dinge.. Nicht ich, sondern Jesus!!


Dann wird die Landung in der Realität Gottes sehr hart.

Wir sollen zusehen, dass wir nicht zu sehr auf andere schauen..

Ich werde mir jetzt mal die anderen postings noch durchlesen und allenfalls die Links ansehen, solange ich sie auch verstehe.... ;)
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Joyce Meyer

Beitragvon sugi » So 4. Sep 2011, 00:54

Hi Sandra!

Sandra73- hat geschrieben:Mir geht es nicht ums schlechtmachen von irgend jemandem, aber da ist leider sehr viel mehr dran als "Billige Antiopropaganda". Seid bitte vorsichtig und lasst Euch von Joyce Meyer und ihrer "Lebenshilfe" nicht blenden.
Es hat viel Wahres dabei, womit sie zunächst mal überzeugt.
Aber:

http://bibeltreu.com/das-wohlstandsevan ... der-bibel/


Bei diesem Link ist mir aufgefallen, dass es unter anderem um die Sprache der Zunge geht, der Lebensstil und ihre schwere Kindheit!
Sandra, was sagst du zu der Aussage, die hier im Link vorkommt?

Irgendwann sprach sie dann in Zungen, ich schaute ziemlich erschrocken und erstaunt. Wusste davon nichts und weisst Du was? Ich verstand kein Wort… :D Auch nahm sie sich nicht die Mühe mir zu sagen, was sie da komisches gesagt hatte in einer Sprache die ich noch nie gehört hatte. Dazu finden wir unter anderem folgende Stelle in der Bibel:

Denn wer in einer Sprache redet, redet nicht zu Menschen, sondern zu Gott; denn niemand versteht es, im Geist aber redet er Geheimnisse. Wer aber weissagt, redet zu den Menschen zur Erbauung und Ermahnung und Tröstung. Wer in einer Sprache redet, erbaut sich selbst; wer aber weissagt, erbaut die Gemeinde. Ich möchte aber, dass ihr alle in Sprachen redet, mehr aber noch, dass ihr weissagt. Wer aber weissagt, ist größer, als wer in Sprachen redet, es sei denn, dass er es auslegt, damit die Gemeinde Erbauung empfange.
(1. Korinther 14:2-5)


Erst kürzlich erfuhr ich von einer lieben freundin, dass sie schon in Zungen betete..ich erschrak, denn nach meinem Verständnis hat das laut Kor.13,13 aufgehört und wurde weggetan..
Bevor ich aber meine Meinung und weiss der Kuckuck was bilden wollte, legte ich es in Gottes Hände, ich gab es ab..!!!

Zum Lebenstil: Wie war es bei König Salomon? Er betete um Weisheit, und es gefiehl Gott und gab ihm viel Reichtum.. Reichtum.. Das, wo viele Menschen neidisch sind, und nicht damit umgehen können..

Wenn man noch ihre Kindheit vllt als ein Verhängnis gebrauchen will, spätestens dann, ist Schluss.. Denn so macht man Gott klein, denn bei Ihm ist nichts unmöglich..!! Da Gott alles im voraus weiss, und auch zulässt, wesahlb soll es Ihm schwerer sein..wenn Er will, dass das geschieht? Aber ich muss jetzt aufhören, denn, es ist viel zu viel Herz dabei, da kommt keine Theorie mehr mit... Unmöglich!!

Von eins ihrer Bücher (ähm, isch hab ja nur zwei :D ) stand, wie man zuversichtlich sein und werden kann.. Nirgends wurde beschrieben wie ich zu diesem Ziel kommen kann, sondern nur durch, für und mit Gott!!

Denn wer wohnt in uns? Sodass wir Platz hätten für Dinge, die keine Werte haben? Also, lassen wir den in uns Leben, der auch Leben bewirkt..
Und was wir sähen, das werden wir auch wieder ernten....
Zuletzt geändert von sugi am So 4. Sep 2011, 01:03, insgesamt 1-mal geändert.
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Joyce Meyer

Beitragvon sugi » So 4. Sep 2011, 01:01

Zorro hat geschrieben:Ich glaube es liegt nun Vieles offen auf dem Tisch. Die Prüfung und Entscheidung, ob man der Lehre von JM Glauben schenken sollte, muss jeder für sich übernehmen. Für mich ist damit der Punkt gekommen, mich aus diesem Thread zurückzuziehen.

Gerade eben sah ich dieses posting..und das du dich als "harte Nuss" aus dem Thread zurückziehen willst..
Ich für mich knacke jedoch gerne mal eine Nuss *, und wenn es mit dem Hammer ist.. Aber in diesem Fall soll es jeder für sich selbst übernehmen.... Aber:

Glauben schenken soll man eimzig und allein Jesus :))

* (aber lieber persönlich als schriftlich, denn irgendwann ist es wichtig, dass Gegenüber zu spüren)
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

VorherigeNächste

Zurück zu Freikirchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste