Joyce Meyer

Freikirchen, freie Gemeinden jeglicher Art, verschiedenste christliche Missionsgesellschaften und Hilfswerke

Moderator: bigbird

Re: Joyce Meyer

Beitragvon sugi » Mi 15. Jun 2011, 09:49

Alles, aber wirklich alles pure Äusserlichkeiten.. :comeon:

Neid auf Reichtum? Ich mög es ihr gönnen............................ Was sie mit Gott erreicht hat, genau das will sie ja den Menschen weiterbringen..! Ich verstehe was sie sagen will..nur wollen es Menschen nicht verstehen und sich lieber an Materiellem festklammern........! (damit mein ich jetzt nicht dich persönlich, sondern einfach generell)


Nein, ich würde denoch nicht an eine Veranstaltung von ihr gehen.. Ich mag nicht viele Menschen um mich herum ;)

PS: Was denkst du, spricht sie mit ihrem Schmuck? :mrgreen: vergöttert sie es? Oder ihre Kleider?
(Nachdenkliche Grüsse)
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Columba » Mi 15. Jun 2011, 12:01

sugi hat geschrieben:Alles, aber wirklich alles pure Äusserlichkeiten.. :comeon:

Neid auf Reichtum? Ich mög es ihr gönnen...................
...


das predige doch mal im sudan den dortigen christen! das ist doch das perverse dieser lehre des wohlstandsevangelium. dieses evangelium ist n weltumspannend sondern verhöhnt christen, die z.b. in flüchtlingslagern am verhungern sind.

Grüße Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Joyce Meyer

Beitragvon sugi » Mi 15. Jun 2011, 12:14

Columba. ich verstehe solche Sätze nicht, sie gehen mir nicht rein, als ob man nichts besseres zu tun hätte..

Was macht ein Mensch, wenn das Geld nun mal "fliesst"? Sie tut ja viel, für andere, für arme..
Aber ich will mich nicht streiten! Es macht mich Traurig......

Auf das andere willst du nicht eingehen?
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Joyce Meyer

Beitragvon blakki » Mi 15. Jun 2011, 12:17

Bei Joyce Meyers und den übrigen US-Fernsehpredigern läuft es mir kalt den Buckel runter.

Das Einzige was ich da sehe, ist Geld, Geld, Geld und nochmals Geld, da sind die Scientologen Waisenknaben dagegen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der von den Synoptikern beschriebene Jesus in der Weise gepredigt hätte und meines Wissens nach ist bei der Bergpredigt weder Eintritt erhoben worden, noch wurden Tafeln mit den eingegangen Geldspenden hochgehalten.

Jesus ist da sicher auch nmicht mit einer prächtigen röämischen Quadriga vorgefahren, sondern zu Fuß gegangen.

Im Gegenteil, Jesus war ein armer Wanderprediger und lebte mitten unter seinen Gläubigen von seiner Hände Arbeit.

Von protestantischer Seite wird der RKK gerne der Prunk und Ansammlung von Reichtümern vorgeworfen, aber was da in den USA von den Fernsehpredigern vorgelebt wird, ist eine einzige Schande.

Von Phil Collins gint es da übrigens eine treffischere Satire
http://www.youtube.com/watch?v=EprQGmZ3Imw
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 21:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Joyce Meyer

Beitragvon sugi » Mi 15. Jun 2011, 12:25

blakki hat geschrieben:Jesus ist da sicher auch nmicht mit einer prächtigen röämischen Quadriga vorgefahren, sondern zu Fuß gegangen.

..stimmt nicht, Jesus ist auf einem Esel geritten.. :mrgreen:

Ihr könnt ja gerne über Geld diskutieren.....................und spekulieren :-P
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Columba » Mi 15. Jun 2011, 12:50

sugi hat geschrieben:Was macht ein Mensch, wenn das Geld nun mal "fliesst"? Sie tut ja viel, für andere, für arme..
Aber ich will mich nicht streiten! Es macht mich Traurig......


es macht mich traurig, dass meyers schon 2004 wie die grossen finanzmanager abgezockt haben. fast ein mio $ salär für sie, ihr ehemann nochmals eine halbe mio $ salär. millionenteure häuser für ihre kinder.

ach wie schön! sie tut so vieles für die anderen.


während hier die gemeinnützigen organisationen mit ZEWO gütesiegel nur 10 % der einnahmen für ihre administration behalten dürfen, ist es bei meyers das doppelte. so mussten selbst die steuerbehörden mit untersuchungen aktiv werden, weil meyers ihre finanzen für die steuerbehörden n ordnungsgemäss offenlegte.

ist dies das finanzgehabe eines jesus gewesen?


Grüße Columba



ps 1
meyer ist da keine ausnahme, auch hinn und copeland hatten ähnliche probleme.

ps 2
darf man bankenmanager auch n kritisieren, wenn sie abzocken?
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Joyce Meyer

Beitragvon blakki » Mi 15. Jun 2011, 15:20

sugi hat geschrieben:
blakki hat geschrieben:Jesus ist da sicher auch nmicht mit einer prächtigen röämischen Quadriga vorgefahren, sondern zu Fuß gegangen.

..stimmt nicht, Jesus ist auf einem Esel geritten.. :mrgreen:

Ihr könnt ja gerne über Geld diskutieren.....................und spekulieren :-P


Liebe sugi,

bis heute habe ich alles, was mir begegnete, mit kritischer Distanz betrachtet und bin dabei gut gefahren.
Da steht sogar so ähnlich in der Bibel.

Prüfet alles, das Gute behaltet (1Thess 5,19-21)

Wobei ich der Ansicht bin, dass der Halbsatz " das Gute behaltet" nicht unbedingt bedeutet, dass man sich nur das herauspicken sollte, was einem gefällt.

LG blakki
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 21:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Joyce Meyer

Beitragvon NEM » Mi 15. Jun 2011, 16:06

Hallo zusammen,

wie ich sehe geht die Diskussion hier wieder mal nicht um Joyce Meyer an sich sondern um Reaktionen auf das Wohlstandsevangelium. Schade, denn es gäbe viel Gutes über Joyce zu sagen.

Wie ich schon früher in diesem Thread geschrieben habe, bin ich ein Partner von Joyce Meyers Ministeries. Ein Teil meines 10ten geht jeden Monat an sie und ich schäme mich nicht!

Ich möchte hier noch mal festhalten, dass eine Abneigung gegen die Amis oder das sog. "Wohlstansevangelium" kein Beweiss ist, dass das Angeprangerte auch UNREIN oder gegen Gott ist.
Unrein ist höchstens ein vorschnell, aus dem Bauch gefälltes Urteil. Dies zeigt vielmehr mangelnde Liebe zu den Mitmenschen und deutet eben auf Neid hin. Neid ist sowieso das stärkste der Schweizer Gefühle.

Erst nach erfolgter Prüfung UND Überführung ist uns eine solche Haltung überhaupt gestattet.
1Joh 4,1 / Mt 7,1 & 2 / Lk 6,37-38

Hier ein Anfangspunkt für eure Prüfung von JMM:

Joyce Meyer Ministeries ist Mitglied und jährlich geprüft vom Evangelical Council for Financial Accountability® ECFA, welches versucht den Neiderstimmen den Wind aus den Segeln zu nehmen und Transparenz schafft.

In diesem Link oben unter “Find an ECFA member“ (rechts, fast oben) in der Suchmaske Joyce Meyer eingeben, oder unter mit diesem LINK kommt man zu den Finanzen von JMM.

Natürlich sind die Dimensionen der Finanzen von JMM kein Vergleich zu unseren Schweizer Dimensionen. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass die gestammte Schweiz weniger Einwohner hat als z. B New York.
Mit einer Ausstrahlung von Joyce auf God.tv , TBN, Daystar oder ähnliche erreicht Joyce mehrere hundert Millionen Zuschauer auf einen Schlag. Wenn da jeder nur 1 Rappen spendet kommt da sofort viel Geld zusammen.

Also bitte zuerst prüfen, DANN urteilen.

Lg NEM
NEM
Abgemeldet
 
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 19:16

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Jeanne » Mi 15. Jun 2011, 19:24

Ich finde Joyce Meyers Predigten sehr hilfreich. Ihre Predigt über Vergebung hat mich selbst in Bewegung gesetzt, Menschen, die mich verletzt haben, zu verzeihen. Sie selbst hilft vielen Menschen in Not und arbeitet unermüdlich für das Evangelium.
Sie ist Inzestopfer und hat es trotzdem geschafft, ihren alten Eltern ein Haus zu kaufen (sie musste damals einen Kredit aufnehmen) und ihnen zu verzeihen. Davor ziehe ich den Hut.

Dennoch muss man immer alles an der Bibel prüfen. Sie selbst hat in einer Predigt gesagt, dass sie möchte, dass ihre Zuhörer vor allem die Bibel studieren und dass das wichtiger sei, als Predigten zu hören.
"Der Vergleich ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit"

Sören Kierkegaard
Jeanne
Member
 
Beiträge: 121
Registriert: So 22. Mai 2011, 15:12

Re: Joyce Meyer

Beitragvon sugi » Do 16. Jun 2011, 09:52

Wir müssen sie ja nicht verehren..

Denn die ganze Ehre gilt nur Gott allein.. Und nach Fehlern suchen "müssen" wir auch nicht immer.. Menschen machen Fehler, sie sind nicht Vollkommen.. Nur Gott sieht uns so..rein und heilig!!

Wenn JM Menschen weiter helfen kann, finde ich das viel wichtiger und schöner, als darüber zu reden, was sie wohl mit ihrem Geld etc. macht!!


Zum Link von dir columba:
Columba hat geschrieben:http://www.idea.de/nc/nachrichten/detailartikel/artikel/haette-joyce-meyer-missionswerk-mehrfachmord-verhindern-koennen-1.html

Über was soll ich jetzt da diskutieren? Ist nicht mein Ding..

Ich denke, wer so "berühmt" ist, der hat auch "viele" Feinde :idea:
Vorallem wenn es um den Glauben geht..

Hab es jetzt nochmals durchgelesen, und frage mich, was ist das Problem? Dass das Missionswerk es hätte "wissen" müssen? Also, verantwortlich ist man immer noch selbst über Dinge die man tut.... Abes so "einfach" macht es sich manchmal der Mensch.. Krass ist das, ja!! Einfach krass :?
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Laodicea » Do 16. Jun 2011, 16:34

Hallo zusammen,
Zu JM habe ich eine ganz andere Meinung und ja, ich weiß, damit mache ich mich mal wieder unbeliebt, weil unbequem!!! :shock:

Wenn jemand sich als Doktor der Medizin ausgibt und sogar jahrelang als Arzt in einem Krankenhaus tätig ist (irgendwo hier in D-land geschehen), und dann herauskommt dass er alle seine Doktorarbeiten und Titel nur durch einen guten Fotokopierer geschoben hat und die Unterschriften gefälscht hat...
Ist diese Person dann ein wirklicher Arzt und hat er das Recht Menschen zu operieren?
Und muß man nicht auch bei den Patienten die er behandelt hat nachschauen ob alles mit ihnen in Ordnung ist, oder ob ein Schaden entstanden ist...

Wenn nun eine Frau als Bibellehrer auftritt, möge sie es so gut und heilig machen wie sie nur kann...(ich kann das nicht beurteilen) und den Menschen predigen und sie sogar zu Jesus führen, gut.
Doch wie ist das?
Wird Gott sie nicht vorm Throngericht fragen: "FRAU, warum hast Du das getan?"
"Habe ich Dir nicht geboten in meinem Wort?"

1.Timotheus 2,11 Eine Frau lerne in der Stille mit aller Unterordnung.
12 Einer Frau gestatte ich nicht, dass sie lehre, auch nicht, dass sie über den Mann Herr sei, sondern sie sei still.
13 Denn Adam wurde zuerst gemacht, danach Eva.
14 Und Adam wurde nicht verführt, die Frau aber hat sich zur Übertretung verführen lassen.


Gruß Laodicea
Es geht immer um die Ehre des Herrn;
wo der Herr im Leben nicht zu Ehren kommt,
da lebt der Mensch verkehrt!
Benutzeravatar
Laodicea
Abgemeldet
 
Beiträge: 1327
Registriert: Di 15. Feb 2011, 16:31
Wohnort: wo die Liebe lebt

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Gnu » Do 16. Jun 2011, 16:56

Laodicea hat geschrieben:Hallo zusammen,
Zu JM habe ich eine ganz andere Meinung und ja, ich weiß, damit mache ich mich mal wieder unbeliebt, weil unbequem!!! :shock:

Deshalb schaue ich ihre Fernsehsendungen nicht und lese ihre Bücher nicht, denn sie lehrt für Frauen. Das von dir angesprochene Problem hätten nur Männer, die sich unter eine Kanzel setzen, von der herunter sie predigt.
Je kürzer dein Beitrag, desto eher lese ich ihn.
Als Rechter darfst du dich nicht von Linken provozieren lassen.
Noch 899 Beiträge bis zur „Strasse”
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11446
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Joyce Meyer

Beitragvon sugi » Do 16. Jun 2011, 18:03

Salü Laodicea, absolut kein Problem damit, ich finde, man soll offen und ehrlich sein, und das bringen, was man denkt.. Prüfen können wir es alle nur dann, wenn wir auch etwas haben um es dann zu prüfen.. Ähm, kommt man noch draus :D

Laodicea hat geschrieben:Ist diese Person dann ein wirklicher Arzt und hat er das Recht Menschen zu operieren?

..Wenn diese Person sich das zutraut, warum nicht? Es ist ja immer noch freiwillig, diesem Menschen zu vertrauen in der Sache die er tut ;)

Das wegem Lehren und so..hmm, ich weiss ehrlich gesagt nicht, was ich dazu Antworten soll!!
Sie stellt sich ja desswegen nicht über den Mann! Oder weisst du, wie sie sich da verhält?
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Joyce Meyer

Beitragvon blakki » Do 16. Jun 2011, 18:05

Gnu hat geschrieben:
Laodicea hat geschrieben:Hallo zusammen,
Zu JM habe ich eine ganz andere Meinung und ja, ich weiß, damit mache ich mich mal wieder unbeliebt, weil unbequem!!! :shock:

Deshalb schaue ich ihre Fernsehsendungen nicht und lese ihre Bücher nicht, denn sie lehrt für Frauen. Das von dir angesprochene Problem hätten nur Männer, die sich unter eine Kanzel setzen, von der herunter sie predigt.


Bei einem bekannten schweizer Bibelforum dürfen Frauen nicht einmal posten :shock:
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 21:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Joyce Meyer

Beitragvon sugi » Do 16. Jun 2011, 18:22

Gnu hat geschrieben:
Laodicea hat geschrieben:Hallo zusammen,
Zu JM habe ich eine ganz andere Meinung und ja, ich weiß, damit mache ich mich mal wieder unbeliebt, weil unbequem!!! :shock:

Deshalb schaue ich ihre Fernsehsendungen nicht und lese ihre Bücher nicht, denn sie lehrt für Frauen. Das von dir angesprochene Problem hätten nur Männer, die sich unter eine Kanzel setzen, von der herunter sie predigt.

Deshalb?

Ich weiss, solang ein Mensch auf "Fehler" anderer achtet, der verurteilt..!
Gut und schön, dass Gott nicht so ist........ Keiner, aber nicht einer, kann alles halten!

Also, dann könnte man ja jeden an irgendetwas "aufhängen", nicht?

So quasi: Sich einsperren und nicht wieder heraus kommen.. Super Freiheit 8-)
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Joyce Meyer

Beitragvon sugi » Do 16. Jun 2011, 18:23

Blakki, Frauen dürfen wenigstens Kinder bekommen :mrgreen:











:roll: ;)
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Jeanne » Do 16. Jun 2011, 19:04

Joyce Meyer rechtfertigt ihre Tätigkeit als Predigerin mit folgenden Bibelstellen:

(Johannes 20.17, als Jesus als Auferstandener Maria Magdalena erscheint):

"Geh aber hin zu meinen Brüdern und sprich zu ihnen: Ich fahre auf zu meinem Vater und eurem Vater und zu meinem Gott und eurem Gott. Maria Magdalena kommt und verkündet den Jüngern, dass sie den Herrn gesehen habe und er dies zu ihr gesagt habe"

Jesus beauftragt also selbst eine Frau, seine Auferstehung zu verkündigen. Dies widerspricht natürlich der von Laodicea zitierten Bibelstelle ganz klar.

Die gleiche Stelle im Markus-Evangelium. Hier erscheint ein Engel (ein junger Mann, bekleidet mit einem weißen Gewand) Maria Magdalena, Maria (der Mutter des Jakobus) und Salome. Dieser sagt ihnen:
"Aber geht hin, sagt seinen Jüngern und Petrus, dass er euch nach Galiläa vorausgeht. Dort werdet ihr ihn sehen... "(Markus 16.7).

Jesus hält also eine Frau wohl für würdig, seine Auferstehung zu verkündigen, aber Paulus verbietet es. Warum?
Interessant finde ich es in diesem Zusammenhang, wie es weitergeht:

Markus 16.9:
"Als er aber früh am ersten Tag der Woche auferstanden war, erschien er zuerst der Maria Magdalena, von der er sieben Dämonen ausgetrieben hatte. Die ging hin und verkündete es denen, die mit ihm gewesen waren und trauerten und weinten. Als als jene hörten, dass er lebe und von ihr gesehen worden sei, glaubten sie nicht".

Soll eine Frau nicht predigen, weil man ihr nicht glaubt, sie nicht ernst nimmt?

Keine Ahnung. Mich selbst beschäftigt dieses Thema gar nicht so, weil ich selbst nie auf die Idee kommen würde, zu predigen.

Außerdem muss man wirklich sagen, dass Joyce Meyer sich ausdrücklich an Frauen richtet, sie nennt ihre Veranstaltungen "Frauenkonferenzen". Sie hat überhaupt nicht die Absicht, die Männer zu belehren.

Ich halte es durchaus für möglich, dass sie von Gott berufen ist, wie sie sagt. Gott hat Maria Magdalena schließlich auch berufen.
"Der Vergleich ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit"

Sören Kierkegaard
Jeanne
Member
 
Beiträge: 121
Registriert: So 22. Mai 2011, 15:12

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Laodicea » Fr 17. Jun 2011, 15:00

Nun, ich denke das es einen Unterschied macht,
ob Maria oder Maria Magdala oder auch die Sameriterin gehen und ihren Leuten erzählen "er ist auferstanden", bzw. "kommt und seht, ob dieser nicht der Messias ist";
Oder Frauen öffentlich als Lehrer oder gar Profheten auftreten.
Das eine hat etwas mit Zuegnis geben zu tun, das andere mit auslegen der Heiligen Schrift.

Frauen sollen sich in der Gemeinde, also der Öffentlichkeit, zurückhalten.
Sie dürfen sich um die Häuslichen Angelegenheiten kümmern die auch nicht zu verachten sind(obwohl unsere Gesellschafft dies tut).
Gott hat mich gelehrt meine Rolle als Frau anzunehmen und gerne darin zu leben, nicht zuletzt deshalb weil ich einen Ehemann habe der mir das leicht macht, der mich in dieser Rolle wertschätzt und unterstützt.
Als Frau kann ich jederzeit von meinen Erlebnissen mit Jesus berichten und ich kann den Kindern den Weg Gottes lieb machen und sie in diesem Sinn erziehen.
Das ist keine leichte Aufgabe Kinder dahin zu prägen das sie wertvolle Mitglieder der Gesellschaft werden und Gott die Ehre geben. Frauen können vielfältige Aufgaben zum Wohl des einzelnen Menschen übernehmen...

Ich sage jetzt mal bewußt recht provokant:
Wenn Frauen aber auch noch das Predigen und Lehren übernehmen, wozu brauchen wir dann noch Männer???
Wenn Frauen die Männer aus ihren Verantwortungsbereichen herausdrängen, was bleiben dann für Männleins übrig???
Wer möchte, möge selbst diese degenerative Spirale abwärts weiter denken...
Ist sie nicht diabolisch, zerstörerisch, böse und zu verwerfen???

Klar, das ist wenigstens für 90% aller Frauen unbequem.
Sind wir denn mit unserer Meinung im Recht, die grade mal 50 Jahre alt ist, oder lebten unsere Vorfahren die vergangenen 6000 Jahre nicht näher am Willen Gottes???

Ich sage nicht, dass es nicht viel Unrecht gab und gibt unter Männlein und Weiblein.
Es gibt immer Menschen die andere schamlos unterdrücken.
Aber nur weil es Unterdrücker gibt muß das Gesetz, welches sie sich zu eigen machen, nicht ungerecht sein...!

Ich für meinen Teil stelle mich auf Gottes Seite, denn da bin ich allemal richtig!

Gruß Laodicea
Es geht immer um die Ehre des Herrn;
wo der Herr im Leben nicht zu Ehren kommt,
da lebt der Mensch verkehrt!
Benutzeravatar
Laodicea
Abgemeldet
 
Beiträge: 1327
Registriert: Di 15. Feb 2011, 16:31
Wohnort: wo die Liebe lebt

Re: Joyce Meyer

Beitragvon sugi » Fr 17. Jun 2011, 15:13

Laodicea hat geschrieben:Ich sage jetzt mal bewußt recht provokant:
Wenn Frauen aber auch noch das Predigen und Lehren übernehmen, wozu brauchen wir dann noch Männer???
Wenn Frauen die Männer aus ihren Verantwortungsbereichen herausdrängen, was bleiben dann für Männleins übrig???

Hää? Im ernst jetzt :shock:


Ich für meinen Teil stelle mich auf Gottes Seite, denn da bin ich allemal richtig!

Jeder der das sagt, glaubt das.. ;)
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Laodicea » Fr 17. Jun 2011, 15:29

Ich meine alles Ernst was ich schreibe.
Es geht immer um die Ehre des Herrn;
wo der Herr im Leben nicht zu Ehren kommt,
da lebt der Mensch verkehrt!
Benutzeravatar
Laodicea
Abgemeldet
 
Beiträge: 1327
Registriert: Di 15. Feb 2011, 16:31
Wohnort: wo die Liebe lebt

Re: Joyce Meyer

Beitragvon sugi » Fr 17. Jun 2011, 15:59

Willst du zu deinen Worten denn keine Stellung nehmen ;)

Laodicea hat geschrieben:Wenn Frauen aber auch noch das Predigen und Lehren übernehmen, wozu brauchen wir dann noch Männer???

Du schreibst, auch noch? Als ob Männer "nur" für das vorgesehen wären.........


Wenn Frauen die Männer aus ihren Verantwortungsbereichen herausdrängen, was bleiben dann für Männleins übrig???

Herausdrängen? Warum, lassen sich Männer so schnell verdrängen?

Fragen über Fragen und wieder eine mehr.............
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Jeanne » Fr 17. Jun 2011, 16:15

Liebe Laodicea!

Oder Frauen öffentlich als Lehrer oder gar Profheten auftreten.


Aber in der Bibel gibt es schon auch weibliche Propheten. Mir persönlich ist das ziemlich egal, weil ich nicht predigen will, also keine Sorge...

Wenn Frauen aber auch noch das Predigen und Lehren übernehmen, wozu brauchen wir dann noch Männer???


Das ist aber schon ein einseitiges Männerbild, was du da entwirfst... :lol: :lol: :lol:
Sind alle Männer, die nicht predigen oder lehren überflüssig?

Klar, das ist wenigstens für 90% aller Frauen unbequem


Ich finde die Frauenrolle viel bequemer als die Männerolle, ehrlich gesagt...
"Der Vergleich ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit"

Sören Kierkegaard
Jeanne
Member
 
Beiträge: 121
Registriert: So 22. Mai 2011, 15:12

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Ihr » Fr 17. Jun 2011, 16:33

NEM hat geschrieben:Wie ich schon früher in diesem Thread geschrieben habe, bin ich ein Partner von Joyce Meyers Ministeries. Ein Teil meines 10ten geht jeden Monat an sie und ich schäme mich nicht!

Wenn JMM sich tatsächlich derart fürstlich bezahlen lässt, dann würde ich mich persönlich gründlich fragen, ob meine ehrlich verdienten Spenden dort verantwortungsbewusst eingesetzt sind. Ich war immer der Meinung, dass es eine Schande ist von unseren Pastoren, Missionaren und anderen spendenfinanzierten Vollzeitern zu erwarten, dass sie einen bescheideneren Lebensstil haben sollen als wir selber auf uns zu nehmen bereit sind. Aber der Umkehrschluss trifft genauso zu: Wie kann JMM sich einen derartigen Lebensstil gönnen und mit gutem Gewissen Spenden von Menschen entgegennehmen, die es sich vom Maul absparen müssen?

Ich möchte hier noch mal festhalten, dass eine Abneigung gegen die Amis oder das sog. "Wohlstansevangelium" kein Beweiss ist, dass das Angeprangerte auch UNREIN oder gegen Gott ist.

Und ich möchte festhalten, dass die Kritik an JMM & Co. nicht einfach mit einem Hinweis auf Neid oder Amifeindlichkeit abtischen lässt.

Unrein ist höchstens ein vorschnell, aus dem Bauch gefälltes Urteil.

Und genau ein solches Pauschalurteil fällst du doch, wenn du JMM's Kritikern Neid diagnostizierst.

Erst nach erfolgter Prüfung UND Überführung ist uns eine solche Haltung überhaupt gestattet.
1Joh 4,1 / Mt 7,1 & 2 / Lk 6,37-38

Also dass sich JMM der Überführung stellen würde, wage ich zu bezweifeln. Bleibt also noch die Prüfung.

Joyce Meyer Ministeries ist Mitglied und jährlich geprüft vom Evangelical Council for Financial Accountability® ECFA, welches versucht den Neiderstimmen den Wind aus den Segeln zu nehmen und Transparenz schafft.

"Transparenz" allein garantiert aber weder die moralische noch die theologische Qualität dessen, was JMM macht. Das Siegel von ECFA bürgt lediglich dafür, dass kein Betrug stattfindet (bzw. dass er offen stattfindet).

Mit einer Ausstrahlung von Joyce auf God.tv , TBN, Daystar oder ähnliche erreicht Joyce mehrere hundert Millionen Zuschauer auf einen Schlag. Wenn da jeder nur 1 Rappen spendet kommt da sofort viel Geld zusammen.

Die anvertrauten Spenden sind aber noch lange kein Grund, sich persönlich ein Bankiersalär zu gönnen.
'Twas good until it wasn't. So long.
Ihr
Abgemeldet
 
Beiträge: 492
Registriert: Mi 26. Mär 2008, 14:30
Wohnort: Ihrland

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Laodicea » Fr 17. Jun 2011, 16:50

sugi hat geschrieben:Willst du zu deinen Worten denn keine Stellung nehmen ;)

Doch, natürlich!
Mir war nicht klar, dass Du mich nicht verstehst noch, was Du nicht verstehst, aber jetzt!
sugi hat geschrieben:
Laodicea hat geschrieben:Wenn Frauen aber auch noch das Predigen und Lehren übernehmen, wozu brauchen wir dann noch Männer???

Du schreibst, auch noch? Als ob Männer "nur" für das vorgesehen wären.........

Das war von mir der nur beschriebene Anfang der Spirale.
Aber denk doch mal weiter!
Gott beruft Lehrer und Profheten laut Seinem gegebenen Wort.
Frau drängt sich rein... Mann schleicht sich raus...!(Hier darf mit ein wenig eigener Phantasie noch ausgeschmückt werden, (ich bin kein Freund von soviel Schnörkel,Sorry))
Laut Gottes Plan bleibt die Frau zuhause und kümmert sich um die Bedürfnisse der Familie. Wenn Frau jetzt das Heim und die Familie vernachlässigt um Karriere zu machen, dann haben wir schon 2 weitere Probleme.
1.Die Familie verwahrlost.
2.Frauen drängen in die Berufswelt und kicken Männer raus. Als Folge hiervon könnte man die hohen Arbeitslosenquoten sehen und deren Auswirkungen auf die Gesellschaft.
Du siehst, ein Endlosfaden oder eher ein Schneeball-effekt, und das alles aus einem einzigen Ungehorsam!!!


Herausdrängen? Warum, lassen sich Männer so schnell verdrängen?

Gegenfrage: Warum akzeptieren Frauen nicht ihre Rolle, die ihnen vom Schöpfer des Lebens zugedacht ist?


Gruß Laodicea
Es geht immer um die Ehre des Herrn;
wo der Herr im Leben nicht zu Ehren kommt,
da lebt der Mensch verkehrt!
Benutzeravatar
Laodicea
Abgemeldet
 
Beiträge: 1327
Registriert: Di 15. Feb 2011, 16:31
Wohnort: wo die Liebe lebt

Re: Joyce Meyer

Beitragvon blakki » Fr 17. Jun 2011, 18:58

Laodicea hat geschrieben:
sugi hat geschrieben:Willst du zu deinen Worten denn keine Stellung nehmen ;)

Doch, natürlich!
Mir war nicht klar, dass Du mich nicht verstehst noch, was Du nicht verstehst, aber jetzt!
sugi hat geschrieben:
Laodicea hat geschrieben:Wenn Frauen aber auch noch das Predigen und Lehren übernehmen, wozu brauchen wir dann noch Männer???

Du schreibst, auch noch? Als ob Männer "nur" für das vorgesehen wären.........

Das war von mir der nur beschriebene Anfang der Spirale.
Aber denk doch mal weiter!
Gott beruft Lehrer und Profheten laut Seinem gegebenen Wort.
Frau drängt sich rein... Mann schleicht sich raus...!(Hier darf mit ein wenig eigener Phantasie noch ausgeschmückt werden, (ich bin kein Freund von soviel Schnörkel,Sorry))
Laut Gottes Plan bleibt die Frau zuhause und kümmert sich um die Bedürfnisse der Familie. Wenn Frau jetzt das Heim und die Familie vernachlässigt um Karriere zu machen, dann haben wir schon 2 weitere Probleme.
1.Die Familie verwahrlost.


Ist mir auch schon aufgefallen, überall in meiner Nachbarschaft, wo die Frauen arbeiten gehen, herrscht das pure Chaos.

2.Frauen drängen in die Berufswelt und kicken Männer raus. Als Folge hiervon könnte man die hohen Arbeitslosenquoten sehen und deren Auswirkungen auf die Gesellschaft.


Nicht nur das, Frauen fahren heute schon allein mit dem Auto und dürfen sogar wählen gehen, da haben es die Saudis doch schön, da beiben die Frauen zuhause und dürfen allenfalls verschleiert mit einem männlichen Verwandten kurz raus. :mrgreen:

Und das mit dem Verdrängen der Männer aus den Berufen ist mir auch schon lange ein Dorn im Auge, diese vielen Baggerfahrerinnen, Chefinnen in den Konzernen oder auch die vielen Krankenschwestern... :mrgreen:

Selbst männliche Hebammen sieht man kaum noch. :mrgreen:

Und das Allerschlimmste: Sogar in Internetforen machen sich die Frauen breit und sagen ungefragt einfach ihre Meinung.
Das war unter Paulus noch anders, da hat man keine Frauen im Internet gefunden. :mrgreen:


Du siehst, ein Endlosfaden oder eher ein Schneeball-effekt, und das alles aus einem einzigen Ungehorsam!!!

Herausdrängen? Warum, lassen sich Männer so schnell verdrängen?
Gegenfrage: Warum akzeptieren Frauen nicht ihre Rolle, die ihnen vom Schöpfer des Lebens zugedacht ist?


Das frage ich mich auch manchmal. Deshalb sollten alle Frauen ein soziales Jahr in Saudi-Arabien machen, damit sie dort Zucht und Anstand lernen. :mrgreen:

Ihr Schweizer hattet es in der Hand, aber auf euch ist auch kein Verlass mehr, einmal nicht aufgepasst und plötzlich durften die Frauen auch bei euch wählen :lol:
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 21:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Jeanne » Fr 17. Jun 2011, 19:50

Ich möchte auch zu bedenken geben, dass nicht alle Frauen zum Heiraten und Kinderkriegen berufen sind.
Wieso soll eine Frau, wenn sie eine entsprechende Begabung in einem bestimmten Bereich hat, keine "Karriere" machen? Das wäre doch dann mehr zu Gottes Ehre als zu Hause sitzen oder in einem Beruf zu arbeiten, in dem sie ihre Fähigkeiten nicht einsetzen kann.

Ich merke gerade, ich schweife vom Thema ab. Irgendwie stört mich dieser Gegensatz: Gute, brave, gottgefällige Hausfrau gegen böse, kalte, gottlose Karrierefrau. Das ist mir zu schwarz-weiß.
"Der Vergleich ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit"

Sören Kierkegaard
Jeanne
Member
 
Beiträge: 121
Registriert: So 22. Mai 2011, 15:12

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Laodicea » Sa 18. Jun 2011, 09:29

Jeanne hat geschrieben:Ich merke gerade, ich schweife vom Thema ab. Irgendwie stört mich dieser Gegensatz: Gute, brave, gottgefällige Hausfrau gegen böse, kalte, gottlose Karrierefrau. Das ist mir zu schwarz-weiß.


Das ist es ja auch nicht.
Ich denke es ist so, das es grundsätzlich gilt eine Entscheidung zu treffen.
Als Jesu Nachfolgerin werde ich mich nicht mehr der Welt gleichmachen sondern mich absondern vom Mainstream, weil Gott es so wünscht und ich durch die tägliche Hinwendung zu Ihm immer mehr in Seinen Willen hinein komme, also die Absonderung auch zu meinem Wunsch wird.
Hier kann es nicht darum gehen Dogmen aufzustellen und Stur nach den selbstauferlegten Gesetzen zu leben, dann ist man nicht anders als die Pharisäer und Schriftgelehrten.
Nein, es muß in Freiheit geschehen, aus Liebe und Hingabe, sonst ist es nur Heuchelei und ein Krampf.


Gruß Laodicea
Es geht immer um die Ehre des Herrn;
wo der Herr im Leben nicht zu Ehren kommt,
da lebt der Mensch verkehrt!
Benutzeravatar
Laodicea
Abgemeldet
 
Beiträge: 1327
Registriert: Di 15. Feb 2011, 16:31
Wohnort: wo die Liebe lebt

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Jeanne » Sa 18. Jun 2011, 10:35

Sich absondern statt sich der Welt gleich zu machen...

Absonderung? Das hört sich für mich so an wie: Ich gehe mit der Bibel in mein stilles Kämmerlein und liebe nur noch Gott, aber die böse Welt mit ihren bösen Menschen verachte und verurteile ich. Denn ich bin nicht wie der Rest der Welt... An mir hat Gott Gefallen.
Jesus hat sich auch nicht abgesondert, sondern sich mit Sündern umgeben und sie durch sein Verhalten verändert.

Klar, man soll sich nicht die Werte der Welt zu eigen machen. Nicht nach Ruhm, Ehre, Reichtum streben. Sondern allein nach Gottes Anerkennung. Beides gleichzeitig geht nicht. Aber gerade dann fragt man sich: Womit kann ich Gott dienen? Was habe ich überhaupt, was ich einsetzen könnte? Gott zeig mir, was ich für dich tun kann.
Und dann fallen einem die Gaben ein, die Gott einem geschenkt hat und die man entweder einsetzen oder vergraben kann.

P.S. Das ist gerade total OT, es gibt schon einen Thread dazu: Ist es unchristlich, beruflichen Ehrgeiz zu haben. Da hatten wir das Thema schon.
"Der Vergleich ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit"

Sören Kierkegaard
Jeanne
Member
 
Beiträge: 121
Registriert: So 22. Mai 2011, 15:12

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Valentin » Sa 18. Jun 2011, 11:53

Laodicea hat geschrieben:Wird Gott sie nicht vorm Throngericht fragen: "FRAU, warum hast Du das getan?"
"Habe ich Dir nicht geboten in meinem Wort?"

1.Timotheus 2,11 Eine Frau lerne in der Stille mit aller Unterordnung.
12 Einer Frau gestatte ich nicht, dass sie lehre, auch nicht, dass sie über den Mann Herr sei, sondern sie sei still.
13 Denn Adam wurde zuerst gemacht, danach Eva.
14 Und Adam wurde nicht verführt, die Frau aber hat sich zur Übertretung verführen lassen.



Hhhm, hoffentlich wird meine Freundin bald strenge Christin und nimmt sich diese Bibelstelle zu Herzen. Das ist mal eine Männerfantasie! :D Besonders die Stelle mit dem Stillsein gefällt mir! :clap: ;)
...until fear no longer defines us
Valentin
Abgemeldet
 
Beiträge: 472
Registriert: Di 29. Jul 2008, 18:13

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Laodicea » Sa 18. Jun 2011, 14:08

Einfach köstlich...manche Beiträge...
blakki, ich mag Deinen Humor :lol:
@ Valentin, hoffentlich liebst Du Deine Freundin dann auch noch!

Jeanne hat geschrieben:Sich absondern statt sich der Welt gleich zu machen...

Absonderung? Das hört sich für mich so an wie: Ich gehe mit der Bibel in mein stilles Kämmerlein und liebe nur noch Gott, aber die böse Welt mit ihren bösen Menschen verachte und verurteile ich. Denn ich bin nicht wie der Rest der Welt... An mir hat Gott Gefallen.
Jesus hat sich auch nicht abgesondert, sondern sich mit Sündern umgeben und sie durch sein Verhalten verändert.


Schau mal Jeanne, die Bibel sagt es gerade anders herum als Du:

Römer 12:1 Ich ermahne euch nun, Brüder, durch die Erbarmungen Gottes, eure Leiber darzustellen als ein lebendiges, heiliges, Gott wohlgefälliges Opfer, was euer vernünftiger Gottesdienst ist.
2 Und seid nicht gleichförmig dieser Welt, sondern werdet verwandelt durch die Erneuerung des Sinnes, dass ihr prüfen mögt, was der Wille Gottes ist: das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene.
3 Denn ich sage durch die Gnade, die mir gegeben wurde, jedem, der unter euch ist, nicht höher von sich zu denken, als zu denken sich gebührt, sondern darauf bedacht zu sein, dass er besonnen sei, wie Gott einem jeden das Maß des Glaubens zugeteilt hat.


Jesus hat sich nicht von den Sündern abgewandt, dass sagst Du ganz richtig und Er hat mit ihnen gegessen und ich vermute Er hat es gerne gemacht und auch Freude dabei empfunden, wenn sie gesellig zusammen gesessen haben.
Darin hat Er sich ihnen gleich gemacht, Gott liebt den Sünder
aber die Sünde haßt Er.
Und in diesem Zusammenhang ist gemeint, dass sich der Nachfolger Christi von der Welt und ihren Sünden absondern soll.
1.Petrus 1:1:13 Deshalb umgürtet die Lenden eurer Gesinnung, seid nüchtern und hofft völlig auf die Gnade, die euch gebracht wird in13 der Offenbarung Jesu Christi!
14 Als Kinder des Gehorsams passt euch nicht den Begierden an14, die früher in eurer Unwissenheit herrschten,
15 sondern wie der, welcher euch berufen hat, heilig ist, seid auch ihr im ganzen Wandel heilig!
16 Denn es steht geschrieben: "Seid heilig, denn ich bin heilig."


Gruß Laodicea
Es geht immer um die Ehre des Herrn;
wo der Herr im Leben nicht zu Ehren kommt,
da lebt der Mensch verkehrt!
Benutzeravatar
Laodicea
Abgemeldet
 
Beiträge: 1327
Registriert: Di 15. Feb 2011, 16:31
Wohnort: wo die Liebe lebt

Re: Joyce Meyer

Beitragvon blakki » Sa 18. Jun 2011, 14:24

@Laodicea
:umarm:
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 21:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Jeanne » Sa 18. Jun 2011, 15:39

Schau mal Jeanne, die Bibel sagt es gerade anders herum als Du:

Römer 12:1 Ich ermahne euch nun, Brüder, durch die Erbarmungen Gottes, eure Leiber darzustellen als ein lebendiges, heiliges, Gott wohlgefälliges Opfer, was euer vernünftiger Gottesdienst ist.
2 Und seid nicht gleichförmig dieser Welt, sondern werdet verwandelt durch die Erneuerung des Sinnes, dass ihr prüfen mögt, was der Wille Gottes ist: das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene.
3 Denn ich sage durch die Gnade, die mir gegeben wurde, jedem, der unter euch ist, nicht höher von sich zu denken, als zu denken sich gebührt, sondern darauf bedacht zu sein, dass er besonnen sei, wie Gott einem jeden das Maß des Glaubens zugeteilt hat.


Wo sage ich da was Anderes? Wenn jemand den Willen Gottes für sein Leben sucht (und dazu z.B. nüchtern auf seine eigenen Gaben und Talente blickt) sollte das nicht gottgefällig sein? Ich verstehe auch nicht, wie man z.B. jemandem wie Joyce Meyer vorwerfen kann, sich selbst zu suchen, nach Reichtum oder Macht zu streben. Als sie anfing zu predigen, verlor sie ihr Einkommen, ihre Freunde, hatte null Unterstützung und predigte vor ein paar Leuten. Sie hatte sogar eine Weile lang Krebs und sagte zu Gott: Was ich noch habe, gebe ich dir.
Wie kann man ihr vorwerfen, dass sie nur ihre eigene Ehre sucht? Sie wollte Gott die Ehre geben. Ich persönlich kenne den Willen Gottes für ihr Leben nicht, aber ich hege keinen Zweifel an ihren Motiven.

Darin hat Er sich ihnen gleich gemacht, Gott liebt den Sünder aber die Sünde haßt Er.


Das stimmt. Das bestreite ich nicht. Welche Sünde meinst du? Was hat das mit dem Thema zu tun?

1.Petrus 1:1:13 Deshalb umgürtet die Lenden eurer Gesinnung, seid nüchtern und hofft völlig auf die Gnade, die euch gebracht wird in13 der Offenbarung Jesu Christi!
14 Als Kinder des Gehorsams passt euch nicht den Begierden an14, die früher in eurer Unwissenheit herrschten,
15 sondern wie der, welcher euch berufen hat, heilig ist, seid auch ihr im ganzen Wandel heilig!
16 Denn es steht geschrieben: "Seid heilig, denn ich bin heilig."


Wir sollen heilig sein, wir sollen nicht nach unseren Begierden handeln sondern dem Willen Gottes. Das habe ich nicht bestritten. Doch wieder frage ich mich: Was hat das mit dem Thema zu tun? Welche Begierden meinst du da? Etwas zum Reich Gottes beizutragen, das dürfen wir nicht wünschen? Sollen wir nur zu Haus sitzen und warten, bis der Herr wiederkommt? Oder sollen wir uns selbst zur Verfügung stellen zur Arbeit am Reich Gottes?
Meinst du nicht, dass berufstätige Frauen etwas beitragen können?
"Der Vergleich ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit"

Sören Kierkegaard
Jeanne
Member
 
Beiträge: 121
Registriert: So 22. Mai 2011, 15:12

Re: Joyce Meyer

Beitragvon sugi » Sa 18. Jun 2011, 17:19

Hallihallo Laodicea

Laodicea hat geschrieben:
sugi hat geschrieben:Herausdrängen? Warum, lassen sich Männer so schnell verdrängen?

Gegenfrage: Warum akzeptieren Frauen nicht ihre Rolle, die ihnen vom Schöpfer des Lebens zugedacht ist?

Um auch beim THema zu bleiben:

Denkst du, das JM nicht ihre Rolle akzeptiert, nur weil sie die Botschaft von Jesus weiterbringen möchte?
Sorry, aber da unterstellt man doch schlichtweg ihr was..ich will sie nicht in Schutz nehmen, ich erkenn nur kein richtiges Argument! So quasi: Die Frau hat zuhause ihre Aufgaben, sehe ich doch alles auch, aber sie geht auf die 70ig zu..... Kinder zu versorgen hat sie ja nicht mehr, ihre vier sind Erwachsen ;)

Früher waren die Frauen auch auf dem Feld..konnten sich unterhalten, aber heute? Sorry, aber da wundere ich mich dann auch nicht mehr, wenn es immer mehr Depressive gibt....

Und ja, wie sieht das denn im Forum aus? Da sind auch viele Frauen..sollen die sich doch umd die Hausarbeit kümmern..oder seh ich da nun komplett etwas falsch?

Etwas provokativ, jedoch ernst gemeint :)
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Joyce Meyer

Beitragvon sugi » Sa 18. Jun 2011, 17:22

**OT-ON**

Zwei "typische" Männer habe ich hier im Forum schon erkannt :mrgreen:

Hoseschiisser :comeon:

Sorry, dass musste jetzt sein, mein weiblicher Ehrgeiz lässt das nicht zu :lol:


**OT OFF**
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Joyce Meyer

Beitragvon thery » Sa 18. Jun 2011, 17:36

sugi hat geschrieben:Und ja, wie sieht das denn im Forum aus? Da sind auch viele Frauen..sollen die sich doch umd die Hausarbeit kümmern..oder seh ich da nun komplett etwas falsch?



Wie wir ja inzwischen wissen geht das problemlos beides - Hausarbeit und Forum. :lol:
thery
Abgemeldet
 
Beiträge: 7185
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 16:20

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Laodicea » Sa 18. Jun 2011, 17:40

Hallo Jeanne,
ich habe versucht kurz auf den etwas OT- Beitrag einzugehen.
Nein, das hatte nichts mehr mit dem Thema jm zu tun.

Jeanne hat geschrieben:Wo sage ich da was Anderes? Wenn jemand den Willen Gottes für sein Leben sucht (und dazu z.B. nüchtern auf seine eigenen Gaben und Talente blickt) sollte das nicht gottgefällig sein?

Zuerst muß man auf Jesus blicken, ihm sein ganzes Leben, KOMPLETT, übergeben.
Oh, dann kann man Jesus fragen ob Er mit den Talenten die man so mitbekommen oder entwickelt hat, etwas anfangen will.
Ich habe es bei anderen Menschen erlebt und auch an mir selbst, dass der Herr nicht unbedingt diese Talente nutzt, oft taugen sie auch wenig zur Arbeit im Reich Gottes. Doch das ist natürlich sehr individuell.

Um mal wieder ans Thema anzuknüpfen:
Ich kenne das Leben und den Dienst von JM nicht, nur was man hier so lesen kann.
Und ich habe meinen Glauben bezüglich Frau in kirchlichen Ämtern dargelegt und versucht zu erklären, warum ich es falsch finde was JM macht; ganz unabhängig davon, wie gut sie es macht oder wie gesegnet ihre Veranstaltungen sind oder wie begeistert manche Christen auf sie reagieren.
Ich habe es gelernt mich von dem schillernden Glanz nicht weiter beeindrucken zu lassen...

Ich verstehe auch nicht, wie man z.B. jemandem wie Joyce Meyer vorwerfen kann, sich selbst zu suchen, nach Reichtum oder Macht zu streben. Als sie anfing zu predigen, verlor sie ihr Einkommen, ihre Freunde, hatte null Unterstützung und predigte vor ein paar Leuten. Sie hatte sogar eine Weile lang Krebs und sagte zu Gott: Was ich noch habe, gebe ich dir.
Wie kann man ihr vorwerfen, dass sie nur ihre eigene Ehre sucht? Sie wollte Gott die Ehre geben. Ich persönlich kenne den Willen Gottes für ihr Leben nicht, aber ich hege keinen Zweifel an ihren Motiven.


Nun, das habe ich nicht getan, ich kenne ihre Motive nicht aber das ändert für mich nicht die Tatsache das sie gegen das Wort Gottes handelt.

Darin hat Er sich ihnen gleich gemacht, Gott liebt den Sünder aber die Sünde haßt Er.


Das stimmt. Das bestreite ich nicht. Welche Sünde meinst du? Was hat das mit dem Thema zu tun?

Ich sprach hier von Sünde im Allgemeinen und nicht speziell auf JM bezogen.



Wir sollen heilig sein, wir sollen nicht nach unseren Begierden handeln sondern dem Willen Gottes. Das habe ich nicht bestritten. Doch wieder frage ich mich: Was hat das mit dem Thema zu tun? Welche Begierden meinst du da?


Auch hier war ich ganz Allgemein, aber zum Thema JM würde ich es UNGEHORSAM nennen.


Etwas zum Reich Gottes beizutragen, das dürfen wir nicht wünschen? Sollen wir nur zu Haus sitzen und warten, bis der Herr wiederkommt? Oder sollen wir uns selbst zur Verfügung stellen zur Arbeit am Reich Gottes?


Das ist ja keine Sünde sondern sehr wünschenswert! ;)
Wer zuhause ist kann sich viel mehr um die Belange des Herrn kümmern als jemand der sich dem Arbeitgeber verpflichtet hat.

Meinst du nicht, dass berufstätige Frauen etwas beitragen können?

Wozu?
Zum Haushaltsgeld oder zum Reich Gottes?

Gruß Laodicea
Es geht immer um die Ehre des Herrn;
wo der Herr im Leben nicht zu Ehren kommt,
da lebt der Mensch verkehrt!
Benutzeravatar
Laodicea
Abgemeldet
 
Beiträge: 1327
Registriert: Di 15. Feb 2011, 16:31
Wohnort: wo die Liebe lebt

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Jeanne » Sa 18. Jun 2011, 19:52

Laodicea hat geschrieben:Wer zuhause ist kann sich viel mehr um die Belange des Herrn kümmern als jemand der sich dem Arbeitgeber verpflichtet hat.


Kommt drauf an. Ich bin nicht verheiratet und habe auch keine Kinder
"Der Vergleich ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit"

Sören Kierkegaard
Jeanne
Member
 
Beiträge: 121
Registriert: So 22. Mai 2011, 15:12

Re: Joyce Meyer

Beitragvon Columba » Sa 18. Jun 2011, 19:58

Laodicea hat geschrieben:Wer zuhause ist kann sich viel mehr um die Belange des Herrn kümmern als jemand der sich dem Arbeitgeber verpflichtet hat.

wie kommst du denn auf diese idee?

Grüße Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Joyce Meyer

Beitragvon sugi » Sa 18. Jun 2011, 20:54

thery hat geschrieben:
sugi hat geschrieben:Und ja, wie sieht das denn im Forum aus? Da sind auch viele Frauen..sollen die sich doch umd die Hausarbeit kümmern..oder seh ich da nun komplett etwas falsch?



Wie wir ja inzwischen wissen geht das problemlos beides - Hausarbeit und Forum. :lol:

..tja, das weiss ich nicht, wie es in dem einen oder anderen Haushalt aussieht 8-)

Egal, ist nicht das Thema, bin nur auf das gekommen wegen dem:
blakki hat geschrieben:wo die Frauen arbeiten gehen, herrscht das pure Chaos.

und
Und das Allerschlimmste: Sogar in Internetforen machen sich die Frauen breit und sagen ungefragt einfach ihre Meinung. Das war unter Paulus noch anders, da hat man keine Frauen im Internet gefunden.

Kurz: Die Frau ist für nichts zu gebrauchen, weder Lehren noch Hausarbeit..denn da herrscht pures Chaos :respekt:
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Joyce Meyer

Beitragvon sugi » Sa 18. Jun 2011, 21:03

Apropo, nur grad über den Weg gelaufen:
Johncom hat geschrieben:Die Heimwerkerei kann echt nerven.

:mrgreen: Männer jammern dafür :mrgreen:

Aus diesem Thread ;)
Sry Johny, nichts gegen dich, es passte nur grad so schön 8-) :umarm:
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

VorherigeNächste

Zurück zu Freikirchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron