freikirche der 7tags adventisten

Freikirchen, freie Gemeinden jeglicher Art, verschiedenste christliche Missionsgesellschaften und Hilfswerke

Moderator: bigbird

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon blakki » Mo 10. Mai 2010, 17:06

SunFox,

dass Macht korrumpiert, ist eine Tatsache und dass sie Kirche in der Vergangenheit nicht gerade zimperlich war, auch.

Aber nehmen wir einmal an, dass die Adventisten eine Macht ähnlich der RKK hätten, was wäre die Gewähr, dass diese Macht nicht auch missbraucht werden würde?

Wie würdet ihr mit den anderen Glaubensrichtungen umgehen? Mit den Muslimen, den Buddhisten oder Hindus?

Wo hätten in eurer Weltanschauung die Atheisten ihren Platz?

blakki
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon SunFox » Mo 10. Mai 2010, 17:27

blakki hat geschrieben:SunFox,

dass Macht korrumpiert, ist eine Tatsache und dass sie Kirche in der Vergangenheit nicht gerade zimperlich war, auch.

Aber nehmen wir einmal an, dass die Adventisten eine Macht ähnlich der RKK hätten, was wäre die Gewähr, dass diese Macht nicht auch missbraucht werden würde?


Ja lieber blakki, weil die adventistische Botschaft eine Botschaft von Freiheit ist und die Liebe zum Nächsten zwingt keinem etwas auf!

blakki hat geschrieben:Wie würdet ihr mit den anderen Glaubensrichtungen umgehen? Mit den Muslimen, den Buddhisten oder Hindus?


So wie der Samariter mit dem umgegangen ist, der unter die Räuber gefallen ist!

Die adventistische Hilfsorganistaion ADRA gehört mit zu den größten in der Welt und folgendes kannst auf ihrer Seite lesen: "Als kirchliche Einrichtung hilft ADRA Menschen - unabhängig von ihrer politischen und religiösen Anschauung oder ihrer ethnischen Herkunft."

blakki hat geschrieben:Wo hätten in eurer Weltanschauung die Atheisten ihren Platz?


Jesus sagte: "Wer nicht für mich ist, der ist gegen mich!", aber es ist nicht Aufgabe der Adventisten diese deswegen zu bekämpfen! Sie haben ihre Wahl selbst getroffen, aber wenn sie in Not geraten sollten, weisen Adventisten sie nicht zurück!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon blakki » Mo 10. Mai 2010, 17:41

SunFox, du bist lieb, aber schrecklich naiv.

Gerade das Wort von Jesus, das zu zitiert hast, lässt mir kalte Schauer den Rücken herunterlaufen. :shock:
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Lichtenberg » Mo 10. Mai 2010, 17:51

SunFox hat geschrieben:
Lichtenberg hat geschrieben: religiöse(n) Minderheiten, die riechen für mich immer nach Sekte.


Lieber Lichtenberg, es gibt mehr Adventisten wie Juden! ;)

Lichtenberg hat geschrieben:Meine persönliche Meinung, dazu.


Ich will sie dir nicht rauben!

Liebe Grüße von SunFox


Guter SunFox,

gehen wir die Sache doch einmal gemütlich an, denn siehe, auch ich, ich bin ein Sünder vor dem HERRN.

Es geht hier nicht darum, eine Konfession in Bausch und Bogen zu verdammen, das wäre genauso dusselig, wie wenn ich hier behaupten würde, Lichtenberg ist schwanger, obwohl bei GOTT kein Ding unmöglich ist.
Denn wenn das mit der gegenseitigen Fusswaschung wahr ist, so ist das doch eine gute Sache, die im Christentum so doch eingentlich nirgendwo praktiziert wird.
Was mir dabei wirklich stört, sind diese Speisevorschriften, einmal weil sie biblisch nun wirklich allzu krampfig herbeigeholt sind, theologisch ist es dann der Stoff aus dem die adventistischen Träume sind, aber wirklich durchzuhalten ist es nicht.
Zudem halte ich Speisevorschriften, in einer Welt die hungert und in Zukunft noch mehr hungern wird, für eine irgendwie doch menschenferne und manchmal auch menschenverächtliche religiöse Haltung, die den brenndenden Problemen der Menschheit in der Zukunft einfach nicht mehr gerecht werden kann.
Ich weiß, wir satten Westeuropäer (und auch hier sind bei weitem nicht alle satt) haben für unsere egomanen Denkweisen da tausend Ausreden, und wenn es das Wohlstandsevangelium ist, aber manchmal denke ich, die drei Affen gibt es nicht nur in der hinduistischen Religion (was immer darunter auch verstanden wird).

In diesem Sinne und in der Hoffnung auf die Vermeidung eines konfessionellen Ochsenkrieges

Lichtenberg
„I would prefer not to“
Benutzeravatar
Lichtenberg
Gesperrt
 
Beiträge: 723
Registriert: Di 29. Dez 2009, 19:26

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Lichtenberg » Mo 10. Mai 2010, 17:56

SunFox hat geschrieben:
Jesus sagte: "Wer nicht für mich ist, der ist gegen mich!", aber es ist nicht Aufgabe der Adventisten diese deswegen zu bekämpfen! Sie haben ihre Wahl selbst getroffen, aber wenn sie in Not geraten sollten, weisen Adventisten sie nicht zurück!

Liebe Grüße von SunFox


Wenn das aus dem Herzen kommt, dann ist das ein Satz, den man so und von Christen in einem christlichen Forum geschrieben, sehr, sehr selten lesen darf.
Warum nicht einmal das erwähnen, weil - ist's doch so selten wie ein weißer Rabe.
„I would prefer not to“
Benutzeravatar
Lichtenberg
Gesperrt
 
Beiträge: 723
Registriert: Di 29. Dez 2009, 19:26

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Schoham » Mo 10. Mai 2010, 17:59

blakki hat geschrieben:Gerade das Wort von Jesus, das zu zitiert hast, lässt mir kalte Schauer den Rücken herunterlaufen. :shock:


Sei froh das Du die Wahrheit noch empfinden kannst...
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon blakki » Mo 10. Mai 2010, 19:35

Schoham hat geschrieben:
blakki hat geschrieben:Gerade das Wort von Jesus, das zu zitiert hast, lässt mir kalte Schauer den Rücken herunterlaufen. :shock:


Sei froh das Du die Wahrheit noch empfinden kannst...


Ach Schoham, dieses Wort selbst beunruhigt mich nicht.

Was mir zu schaffen macht, sind die fanatisierten Anhänger dieser Lehre, die diesen Spruch zu meinen Lebzeiten in die Tat umsetzen wollen.
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Leuchte » Mo 10. Mai 2010, 20:30

scutum hat geschrieben:Da sie nicht an die Unsterblichkeit der Seele glauben, sind Hygiene, gesunde Ernährung und Medikamente auf Naturbasis von großer Wichtigkeit.

Das ist eine Lüge. Der Satz (die Schlussfolgerung) macht keinen Sinn. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Der Wille Gottes besteht darin, dass ein Christ sich rein von allen unreinen Dingen bewahren soll, da er der Tempel des Heiligen Geistes ist. Dazu gehören z.B. Dinge, die die Gesundheit rauben. Bei den Speißevorschriften nimmt man den Bezug auf 3Mo 11. Solche Dinge wie Drogen, Alkohol, unreine Tiere sind bei Adventisten selbstverständlich tabu. Aber du darfst, wenn du möchtest, weiterhin Fleisch (außer unreinen Tieren) essen, Kaffee trinken etc..

Lichtenberg hat geschrieben:Zudem halte ich Speisevorschriften, in einer Welt die hungert und in Zukunft noch mehr hungern wird, für eine irgendwie doch menschenferne und manchmal auch menschenverächtliche religiöse Haltung, die den brenndenden Problemen der Menschheit in der Zukunft einfach nicht mehr gerecht werden kann.

Gott fordert nicht etwas, was der Mensch nicht halten kann. Wenn man bereit ist, sich rein zu bewahren, dann wird Gott dies auch ermöglichen. Dazu gibt es viele reale Beispiele im Leben meiner Freunde und Bekannte. Speisevorschriften beziehen sich auf 3Mo 11. Auch damals war das Volk nicht satt, und in der Gnade Gottes lebte es trotzdem weiter. Denn statt ein ungesundes Schinken, kann man mit gleichem Erfolg eine Packung gesunder Soja kaufen.
Es ist etwas Großes: An Gräbern stehen und doch froh bleiben.
(Hermann Bezzel)
Benutzeravatar
Leuchte
Wohnt hier
 
Beiträge: 2588
Registriert: So 12. Aug 2007, 21:51

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Naqual » Mo 10. Mai 2010, 20:40

@ Blakki

Du must bei ARDA mal das Kleingedruckte lesen! ;)

Eigentlich ist es eine einzelne Bundesinitiative, die zu 25 % von den Adventisten bezuschusst wird. Wenn man es ganz offen ausdrückt. (ARDA ist zu 75 % bezuschusst aus Mitteln des zuständigen Bundesministeriums, also Steuermittel.)

Aber da sind die Adventisten in guter Gesellschaft.
In meinem Bundesland werden z.B. katholische und evangelische Kindergärten zu 80 % aus öffentlichen Mitteln bezuschusst, 20 % sind dann die Elternbeiträge der Kinder. Jedenfalls bei den Betriebskosten.
Könnte es der Staat eigentlich gleich selbst machen, damit er wenigstens seine eigene Fahne am Masten hochziehen darf.
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Schoham » Mo 10. Mai 2010, 20:46

Leuchte hat geschrieben:Gott fordert nicht etwas, was der Mensch nicht halten kann. Wenn man bereit ist, sich rein zu bewahren, dann wird Gott dies auch ermöglichen.


Es ist einfach nichts zu essen was als unrein gilt.
Viel schwerer ist es keine unreinen Gedanken denken zu müssen.
Für das erste benötigt es ein Gesetz.
Das zweite ist Gnade von Gott - Sein neues Leben in uns.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Leuchte » Mo 10. Mai 2010, 20:55

Schoham hat geschrieben:Es ist einfach nichts zu essen was als unrein gilt.
Viel schwerer ist es keine unreinen Gedanken denken zu müssen.
Für das erste benötigt es ein Gesetz.
Das zweite ist Gnade von Gott - Sein neues Leben in uns.

Richtig, liebe Schoham. Es wundert mich, warum sich die Menschen bei so einfachen Dingen so sehr aufregen, sogar so weit treiben, dass solches Gesetz nicht gehalten werden kann. Gehalten kann es sehr wohl, wenn man möchte.
Es ist etwas Großes: An Gräbern stehen und doch froh bleiben.
(Hermann Bezzel)
Benutzeravatar
Leuchte
Wohnt hier
 
Beiträge: 2588
Registriert: So 12. Aug 2007, 21:51

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon blakki » Mo 10. Mai 2010, 21:21

Naqual hat geschrieben:@ Blakki

Du must bei ARDA mal das Kleingedruckte lesen! ;)

Eigentlich ist es eine einzelne Bundesinitiative, die zu 25 % von den Adventisten bezuschusst wird. Wenn man es ganz offen ausdrückt. (ARDA ist zu 75 % bezuschusst aus Mitteln des zuständigen Bundesministeriums, also Steuermittel.)

Aber da sind die Adventisten in guter Gesellschaft.
In meinem Bundesland werden z.B. katholische und evangelische Kindergärten zu 80 % aus öffentlichen Mitteln bezuschusst, 20 % sind dann die Elternbeiträge der Kinder. Jedenfalls bei den Betriebskosten.
Könnte es der Staat eigentlich gleich selbst machen, damit er wenigstens seine eigene Fahne am Masten hochziehen darf.


Danke für die Information über die ARDA, Naqual.

Nach den voll tönenden Worten unserer Adventisten hier dachte ich, das sei eine rein adventistische Organisation, und jetzt nehmen die auch den schnöden Mammon von den ach so ungläubigen Weltmenschen.

Da könnte man die Adventisten ja fast mit der katholischen Kirche verwechseln :mrgreen: Ei,ei.

Aber ich gehe doch davon aus, dass ein rechtgläubiger Freikirchler dafür wenigstens das staatliche Kindergeld entrüstet als satanisch besetzt ablehnt und freiwillig etwas mehr Einkommensteuern zahlt als er eigentlich müsste.

Da habe ich es als Atheist doch schön, ich lüge und betrüge, kenne weder Moral noch Anstand und kann ohne Gewissensbisse Sex haben.

Der einzige Preis, den ich dafür bezahlen muss, ist u.a. die Finanzierung der ARDA.

Und wenn ich unterwegs mal vom Töff falle, dann kleben mir die ARDA-Leute bei Bedarf ein Pflaster auf den Hintern. :mrgreen:

Das Leben ist schön. :jump:
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Schoham » Mo 10. Mai 2010, 21:28

Barmherzig sein, sanftmütig, selbstverleugnend und die Feinde lieben - das kann man nur aus Gnade und nicht durch das Gesetz: du sollst nicht...Gott fordert Kain auf über die Sünde zu herrschen. Seit Jesus haben wir Menschen keine entschuldigung mehr zu sündigen. Gott möchte uns das Leben Seines Sohnes schenken damit wir Ihm nachfolgen.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Leuchte » Mo 10. Mai 2010, 21:34

Schoham hat geschrieben:Barmherzig sein, sanftmütig, selbstverleugnend und die Feinde lieben - das kann man nur aus Gnade und nicht durch das Gesetz: du sollst nicht...Gott fordert Kain auf über die Sünde zu herrschen. Seit Jesus haben wir Menschen keine entschuldigung mehr zu sündigen. Gott möchte uns das Leben Seines Sohnes schenken damit wir Ihm nachfolgen.

Alles, was du für richtig erachtest, sehe ich genauso. Es sind nur ein paar Gebote mehr, die dich von einem Adventisten unterscheidet. Nicht mehr, nicht weniger.
Es ist etwas Großes: An Gräbern stehen und doch froh bleiben.
(Hermann Bezzel)
Benutzeravatar
Leuchte
Wohnt hier
 
Beiträge: 2588
Registriert: So 12. Aug 2007, 21:51

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Leuchte » Mo 10. Mai 2010, 21:38

blakki hat geschrieben:Nach den voll tönenden Worten unserer Adventisten hier dachte ich, das sei eine rein adventistische Organisation, und jetzt nehmen die auch den schnöden Mammon von den ach so ungläubigen Weltmenschen.

Da könnte man die Adventisten ja fast mit der katholischen Kirche verwechseln :mrgreen: Ei,ei.

Mehr war von dir auch nicht zu erwarten.. :?
Es ist etwas Großes: An Gräbern stehen und doch froh bleiben.
(Hermann Bezzel)
Benutzeravatar
Leuchte
Wohnt hier
 
Beiträge: 2588
Registriert: So 12. Aug 2007, 21:51

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Thelonious » Mo 10. Mai 2010, 21:57

@ blakki: Bitte komme zu einem sachlichen Umgang mit diesem Thema zurück, danke. Wenn es hier weiter nur um Provokation geht, werde ich schließen.

Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15537
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten

Beitragvon SunFox » Di 11. Mai 2010, 00:47

Naqual hat geschrieben:@ Blakki

Du must bei ARDA mal das Kleingedruckte lesen! ;)

Eigentlich ist es eine einzelne Bundesinitiative, die zu 25 % von den Adventisten bezuschusst wird. Wenn man es ganz offen ausdrückt. (ARDA ist zu 75 % bezuschusst aus Mitteln des zuständigen Bundesministeriums, also Steuermittel.)


Lieber Naqual, sicherlich ist dir bekannt, das man für Behauptungen auch den Nachweis erbringen muß, zumindestens sagt das die Forumsnetikette! ;)

Also unter welchem Link sind die von dir angebenen Prozentzahlen zu finden?

So finde ich z.B. auf der ADRA-Seite unter der Rubrik Unsere Finanzen folgendes zu lesen:

"Wo kommen die Gelder her:

- freiwillige, private Spenden

- projektgebundene Zuschüsse und Zuwendungen anderer Hilfeorganisationen und Kirchen

- Zuschüsse der Gemeinschaft der Siebenten-Tags-Adventisten

- Beteiligungen einheimischer Partner (Projektträger)

- projektgebundene öffentliche Zuwendungen durch die Bundesregierung und die Europäische Union"

So, und weiter im Text, da steht unter der Rubrik Wir über uns folgendes:

"Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe e.V. ist eine vom Staat unabhängige, selbstständige Organisation der protestantischen Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten.

Als kirchliche Einrichtung hilft ADRA Menschen - unabhängig von ihrer politischen und religiösen Anschauung oder ihrer ethnischen Herkunft."

Und ganz im Sinne adventistischen Denkens sind dann auch eigene Grundsätze aufgestellt worden, nach denen man verfährt:

1. ADRA begegnet den Menschen mit Respekt und sieht in ihnen gleichberechtigte Partner, mit denen sie in einer lernenden und Anteil nehmenden Beziehung steht.

2. Auf der Basis gleichberechtigter Partnerschaft mit den notleidenden wird Armut gemeinsam bekämpft, um positive und nachhaltige Veränderungen in ihrem Gemeinwesen zu entwickeln. Beziehungen zu allen unseren Partnern werden dabei aufgebaut und gepflegt.

3. ADRA fördert die ursprünglich im Lande vorhandenen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Menschen auf allen Gebieten und verwendet angepasste Technologien.

4. Die gleichberechtigte Mitwirkung von Frauen in der Entwicklungszusammenarbeit wird gefördert und erweitert.

5. ADRA unterstützt Kommunen, vermehrt ihre Möglichkeiten für den Schutz natürlicher Ressourcen und der Umwelt einzusetzen und für den verantwortlichen Umgang mit ihren Lebensgrundlagen zu sorgen.

Also bitte lieber Naqual, zeige mir doch das von dir gefundene Kleingedruckte, ich habe es nicht finden können! Danke!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon SunFox » Di 11. Mai 2010, 07:50

Thelonious hat geschrieben:@ blakki: Bitte komme zu einem sachlichen Umgang mit diesem Thema zurück, danke. Wenn es hier weiter nur um Provokation geht, werde ich schließen.

Thelonious


Hallo lieber Thelo,

ich dachte wenn Einzelperson nur meinen Störfaktor spielen zu müßen, dieses durch unflätige und dümmliche Beiträge, das denn diese Beiträge gelöscht werden, bzw. bereinigt werden?

Wenn man einfach schließt, dann unterstützt man doch nur die Provokanten und jene haben womöglich ihr Ziel erreicht! Es wäre dann so im folgenden, das wenn jemandem ein bestimmter Thraed ein Dorn im Auge ist, er nur provozieren brauch und schon wird jener dicht gemacht!

Die Provokanten könnten daraus sogar ein Spiel für sich machen: "Wieviel Thraeds schaffe ich diese Woche zur Schließung zu bringen?"

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon SunFox » Di 11. Mai 2010, 08:00

Und warum soll eigentlich ich immer die Sabbatfrage beantworten, welches ich in der Vergangenheit oft genug getan habe?

Wer möchte, der kann sich diese doch durch katholische und andere evagelische Richtungen erklären, bzw. erläutern lassen! :clap:

50 Zitate katholischer und evangelischer Theologen zu Sabbat-Sonntag-Frage!

Wer die Augen verschließen möchte, der kann es gerne Eigenverantwortlich tun, für mich gilt aber hinsichtlich der Gebote Gottes folgendes Jesuswort: "Bis das Himmel und Erde vergehen, wird nicht ein ein Jota noch Buchstabe vom Gesetz vergehen!"

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Schoham » Di 11. Mai 2010, 08:57

Leuchte hat geschrieben:Es sind nur ein paar Gebote mehr, die dich von einem Adventisten unterscheidet.


Ein paar Gebote?
Welche denn Leuchte?

Keine Schockolade essen?
Keine Nahrung mit Zusatzstoffen zu sich nehmen?
Nicht Flugzeugfliegen?
Nur 1 Stunde im Internet surfen?
Kein Fernseh schauen weil nur schon Werbung unmoralisch?
Das Auto nur wenn dringend nötig brauchen?
Die Haare nicht färben?

Eine Flut von Fragen die die Bibel nicht beantwortet - nicht beantworten kann.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Leuchte » Di 11. Mai 2010, 09:44

Schoham hat geschrieben:Ein paar Gebote?
Welche denn Leuchte?

Keine Schockolade essen?
Keine Nahrung mit Zusatzstoffen zu sich nehmen?
Nicht Flugzeugfliegen?
Nur 1 Stunde im Internet surfen?
Kein Fernseh schauen weil nur schon Werbung unmoralisch?
Das Auto nur wenn dringend nötig brauchen?
Die Haare nicht färben?

Eine Flut von Fragen die die Bibel nicht beantwortet - nicht beantworten kann.

Adventisten beziehen ihre Speisevorschriften nur auf das Gesetz des AT. Das sind:

- Keine unreine Tiere essen, darunter Schweinefleisch.
- Kein Blut essen.
- Keine faule, bereits tote, erstickte Tiere essen.

Ist das wirklich viel verlangt?
Es ist etwas Großes: An Gräbern stehen und doch froh bleiben.
(Hermann Bezzel)
Benutzeravatar
Leuchte
Wohnt hier
 
Beiträge: 2588
Registriert: So 12. Aug 2007, 21:51

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon blakki » Di 11. Mai 2010, 10:16

@Theolonius,

du siehst meine Beiträge in Punkto STA als Provokation an, okay, das sei dir unbenommen.

Aber wie würdest du dich fühlen, wenn dir STA-Anhänger ständig erklären, du seist mit einer Satanistin verheiratet, nur weil deine Frau katholisch ist?
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Taube » Di 11. Mai 2010, 10:30

Ich sehe das auch so wie blakki, Thelonious. Es ist keine Provokation, - eher umgekehrt. Die ganze Zeit auf eine andere christliche Kirche zu hauen, ist recht billig und entspricht nicht dem, wie man unter christlichen Gemeinden umgehen soll. Kritik ja, aber gegen ein ständiges Zuhauen soll man auch wehren dürfen.

Eigentlich würde das auch in den Zuständigkeitsbereich eines Mods gehören.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon blakki » Di 11. Mai 2010, 11:02

Taube hat geschrieben:Ich sehe das auch so wie blakki, Thelonious. Es ist keine Provokation, - eher umgekehrt. Die ganze Zeit auf eine andere christliche Kirche zu hauen, ist recht billig und entspricht nicht dem, wie man unter christlichen Gemeinden umgehen soll. Kritik ja, aber gegen ein ständiges Zuhauen soll man auch wehren dürfen.

Eigentlich würde das auch in den Zuständigkeitsbereich eines Mods gehören.

Gruss Taube


Danke dafür, Taube, das du das auch so siehst.

Eigentlich sollte man die Überzeugungen der anderen Menschen achten und nicht versuchen, sie mit aller Gewalt zu missionieren oder ihre Weltanschauungen ins Lächerliche zu ziehen oder als verachtenswert darzustellen.

Leider gibt es Menschen, die sich im Besitz der alleinigen Wahrheit wähnen und dies mit einer unerträglichen Selbstdarstellung, die an Arroganz grenzt, bei jeder sich bietenden Gelegenheit in die Welt hinausposaunen.

Darunter fallen religiöse und politische Aussagen, aber auch die Atheisten sind davon nicht verschont.

Und dagegen wehre ich mich, wobei ich Humor, Ironie und Spott als meine Waffen ansehe. Es gibt m.E. nichts Besseres, als diese Leute in ihren Überzeugungen lächerlich zu machen.

Allerdings mache ich dies nur, wenn ich vorher selbst angegriffen werde, wie zum Beispiel mit Höllenqualen bedroht, beleidigt werde oder Angehörige bzw. Menschen aus meiner Umgebung ungerecht behandelt werden.

Einen Angriff auf die Religion meiner Ehefrau lasse ich definitiv nicht durchgehen und wer die Aussage macht, dass Katholiken Satanisten seien, hat mich zum Feind.

Wenn ich - rein hypothetisch natürlich - darauf antworten würde, dass dies aus einer Gruppe kommt, die ich aufgrund ihrer seltsamen Gesetzlichkeit ihrer Dämonenfurcht und ihrer grotesken Selbstüberheblichkeit als Horde von Religionskaspern ansehen würde, wie würde dies gegen die Aussage des Satanistenvorwurfs stehen?
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Schoham » Di 11. Mai 2010, 11:31

Leuchte hat geschrieben:Ist das wirklich viel verlangt?


Zuwenig ist es um als Gesetz durchzukommen.
Wir leben nicht unter dem Bund vom Sinai.
Uns gelten heute ganz andere Gesetze.
Die müssen wir einhalten weil von der Obrigkeit so verordnet.

Zuviel ist es um als Gnade zu gelten.

Anders gesagt: Der HERR Selbst will unser Gesetz sein.
Unser Herz so anders machen das wir Gottes Gesetz der Liebe
vom Herzen aus - vom innern heraus halten.

Das mag für einen heissen 7 Tage die Woche arbeiten zu müssen.
Für einen andern 7 Tage die Woche nicht arbeiten zu dürfen.

Alles was wir tun muss aus einem von Gottes Geist geheiligten
Herzen entspringen.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten

Beitragvon Naqual » Di 11. Mai 2010, 12:10

SunFox hat geschrieben:Lieber Naqual, sicherlich ist dir bekannt, das man für Behauptungen auch den Nachweis erbringen muß, zumindestens sagt das die Forumsnetikette! ;)

Also unter welchem Link sind die von dir angebenen Prozentzahlen zu finden?
.......
Also bitte lieber Naqual, zeige mir doch das von dir gefundene Kleingedruckte, ich habe es nicht finden können! Danke!


Hi Sunfox,

ARDA selbst hat geschrieben:Seit 5. August 2008 ist ADRA Deutschland e.V. anerkannter Träger des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes „weltwärts“, einer neuen Initiative des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).
Damit können wir junge Menschen im Alter von 18-28 Jahren für 12-24 Monate in soziale Projekte im Ausland entsenden.  Finanziert wird dieser Freiwilligendienst zu 75 Prozent vom BMZ und zu 25 Prozent von der entsendenden Organisation. 


http://www.adra.de/weltwaerts.html?&L=gcsuqtrlapzgi

Grundsätzlich steht es Dir natürlich offen, einen detaillierten Geschäftsbericht mit Kontenplan der einzelnen Aufgabenbereiche anzugehen. Dort würde ich Dir dann empfehlen, die ausgewiesenen "Eigenmittel" gegenüber dem Staat näher aufzupröseln. Denn "Eigenmittel" können auch wieder Drittmittel sein, z.B. Spenden.

Im übrigen war meine Kritik ja nicht so herb. Wie ich schon sagte: Die Kirchen arbeite alle so. (Vor etlichen Jahren hatte ich damit von Seiten des öffentlichen Dienstes damit zu tun. ;) )

Viele Grüße!
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten

Beitragvon SunFox » Di 11. Mai 2010, 12:19

blakki hat geschrieben:@Theolonius,

du siehst meine Beiträge in Punkto STA als Provokation an, okay, das sei dir unbenommen.

Aber wie würdest du dich fühlen, wenn dir STA-Anhänger ständig erklären,du seist mit einer Satanistin verheiratet, nur weil deine Frau katholisch ist?


Mein lieber blakki, bist du noch ganz frisch? Langsam bekomme ich aber echt nen Hals! :(

Wo habe ich oder ein anderer Adventist hier im Forum jemals auch nur Ansatzweise zum Ausdruck gebracht, das Katholiken Satanisten sind?

Deine Lügen sind so dreist, das wohl der Teufel wohl selbst erstaunt ist!

Da bekomme ich von anderen Usern hier im Forum PN's, das ich mich nicht durch gewisse Personen reizen lassen soll, sondern einfach darüber hinweg sehen soll, oder einfach nicht antworten soll, aber irgendwo ist auch mal das Ende der Fahnenstange erreicht!

Dir geht es doch um den katholischen Glauben deiner Frau garnicht, da dir soetwas doch sonst wo vorbei geht, es geht dir doch nur darum Unfrieden zu stiften!

Eigentlich wollte ich es ja für mich behalten, aber nur damit du und auch andere sehen, das deine Aussagen auf ein Lügengebäude aufgebaut, will ich dir mal folgendes in aller Freundschaft sagen, nämlich das der gute SunFox als Hausmeister in einem katholischen Kindergarten der Caritas tätig ist! :o

Ja, da biste jetzt wohl platt, der SunFox arbeitet für die Satanisten! :shock:

Kann ich dieses mit einem adventistischen Glauben überhaupt vereinbaren?

Ja ich kann, denn ich muß deswegen nicht die katholischen Glaubensgrundsätze anerkennen, aber die Kinder danken es mir! Ich halte ihren Spielplatz in Ordnung, repariere und streiche ihre Außengeräte, Fahrräder, Roller und Dreiräder sind immer funktionstüchtig und du glaubst garnicht, was die Bönsels sonst noch alles schaffen kaputt zu kriegen, aber alles kein Problem, der SunFox bringt das schon in Ordnung!

Wenn ich arbeiten gehe ist alles um mich herum katholisch und ich komme selbst mit dem katholischen Priester klar, denn er ist ein freundlicher Mensch, mit dem sich gut reden läßt!

Ja im Kindergarten hat man mir schon sogar gesagt: "Gehen sie bloß nicht mehr hier weg!" und das bestimmt nicht deshalb, weil man mich bekehren will, welches widerum eh ein sinnloses Unterfangen wäre! Ich habe meine Meinung und es ist die Freiheit des Gewissens die jedem Menschen zu steht, das er nach seiner Überzeugung leben darf!

Und auch die weltweite Adventistenfamilie handhabt es nicht anders, denn dort wo es nötig ist, arbeitet sie mit allen anderen Organisationen zusammen und zwar egal welches religöse Glaubensbekenntnis sie haben und dieses zum Wohl der Menschen gemäß der Aussage Jesu: "Was ihr einem dieser Geringsten getan habt, das habt ihr mir getan!"

Bevor du also weiter dreiste Lügen in Umlauf bringst, solltest du dich erst einmal über die Adventisten richtig informieren! Es ist richtig, das Adventisten den katholischen Glauben in vielen Dingen bemängeln und das auch nicht ohne Grund, wie dir andere Christen hier im Forum auch bestätigen können, aber ich verteufel nie einen einzelnen Menschen wegen seinem Glauben, mag er in meinen Augen auch noch so verkehrt sein!

Positive Veränderung schafft man nicht durch Hass, sondern durch Liebe!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten

Beitragvon SunFox » Di 11. Mai 2010, 12:28

Naqual hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Lieber Naqual, sicherlich ist dir bekannt, das man für Behauptungen auch den Nachweis erbringen muß, zumindestens sagt das die Forumsnetikette! ;)

Also unter welchem Link sind die von dir angebenen Prozentzahlen zu finden?
.......
Also bitte lieber Naqual, zeige mir doch das von dir gefundene Kleingedruckte, ich habe es nicht finden können! Danke!


Hi Sunfox,

ARDA selbst hat geschrieben:Seit 5. August 2008 ist ADRA Deutschland e.V. anerkannter Träger des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes „weltwärts“, einer neuen Initiative des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).
Damit können wir junge Menschen im Alter von 18-28 Jahren für 12-24 Monate in soziale Projekte im Ausland entsenden.  Finanziert wird dieser Freiwilligendienst zu 75 Prozent vom BMZ und zu 25 Prozent von der entsendenden Organisation. 


http://www.adra.de/weltwaerts.html?&L=gcsuqtrlapzgi


Siehst du lieber Naqual, das was du jetzt hier wiedergibst ist etwas ganz anderes, als das was du vorher behauptet hast! ;)

ADRA ist Träger eines entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes mit Namen 'weltwärts', welcher wiederum eine Initiative des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung! Und diese neue Initative wird speziell für diesen einen Punkt (freiwillger Dienst für soziale Projekte im Ausland) von der BMZ mit 75% bezuschußt! Also nicht die Organisation ADRA wird zu 75% vom Staat finanziert, so wie deine ursprüngliche Aussage gewesen ist und wie andere und ich selbst es dann auch aufgefast haben! Ist doch schon ein immenser Unterschied, oder nicht?

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten

Beitragvon Naqual » Di 11. Mai 2010, 12:30

SunFox hat geschrieben:
blakki hat geschrieben:du siehst meine Beiträge in Punkto STA als Provokation an, okay, das sei dir unbenommen.

Aber wie würdest du dich fühlen, wenn dir STA-Anhänger ständig erklären,du seist mit einer Satanistin verheiratet, nur weil deine Frau katholisch ist?


Mein lieber blakki, bist du noch ganz frisch? Langsam bekomme ich aber echt nen Hals! :(

Wo habe ich oder ein anderer Adventist hier im Forum jemals auch nur Ansatzweise zum Ausdruck gebracht, das Katholiken Satanisten sind?

Deine Lügen sind so dreist, das wohl der Teufel wohl selbst erstaunt ist!


Blakki hat ja nicht geschrieben, Du Sunfox würdest dies machen. Sondern dass er persönliche Erfahrungen hat in diesem Bereich auf genau diese Art.
Die Frage wäre dann, inwieweit diese persönlichen Erfahrungen von Blakki verallgemeinerungsfähig sind. Denn wenn einige Adventisten dies tun, heißt dies ja noch lange nicht, dass dies gängige Praxis bei Adventisten wäre.

So ganz aus dem Luftleeren Raum scheint dies allerdings nicht zu kommen.
Beispiel aus einem adventistischen Bibelkurs:
Das vierte der 10 Gebote, das Sabbatgebot, ist das Siegel Gottes. Das Malzeichen ist das Gegenstück dazu, das die Autorität der Macht kennzeichnet, die sich anmaßte "Festzeit und Gesetz" (Daniel 7,25) zu ändern. Was ist daher das Malzeichen des päpstlichen Systems,  das Malzeichen des Tieres?


aus: http://www.mefag.de/bfk/16malzch.htm
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten

Beitragvon Naqual » Di 11. Mai 2010, 12:35

SunFox hat geschrieben:Siehst du lieber Naqual, das was du jetzt hier wiedergibst ist etwas ganz anderes, als das was du vorher behauptet hast! ;)

ADRA ist Träger eines entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes mit Namen 'weltwärts', welcher wiederum eine Initiative des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung! Und diese neue Initative wird speziell für diesen einen Punkt (freiwillger Dienst für soziale Projekte im Ausland) von der BMZ mit 75% bezuschußt! Also nicht die Organisation ADRA wird zu 75% vom Staat finanziert, so wie deine ursprüngliche Aussage gewesen ist und wie andere und ich selbst es dann auch aufgefast haben! Ist doch schon ein immenser Unterschied, oder nicht?


Die Organisation ARDA erhält die 75 % aus Steuermitteln für dieses Aufgabengebiet. Wie schaut es bei den anderen Aufgabengebieten aus?
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon blakki » Di 11. Mai 2010, 12:39

SunFox,

ich greife dich nicht persönlich an und wenn du das so aufgefasst hast, dann entschuldige ich mich dafür.

Aber ich habe seit über 20 Jahren beruflich mit Angehörigen der STA zu tun und die Aussage, dass der Papst der Antichrist sei, ist gang und gäbe.

Im Übrigen spricht der von Naqual zitierte Vers Bände.
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten

Beitragvon alegna » Di 11. Mai 2010, 12:45

SunFox hat geschrieben:will ich dir mal folgendes in aller Freundschaft sagen, nämlich das der gute SunFox als Hausmeister in einem katholischen Kindergarten der Caritas tätig ist! :o

Ja, da biste jetzt wohl platt,

:respekt: :respekt:
guter SunFox, da bin ich wohl platt, vor Respekt. Nein, ich mein es ist eine ganz normale Arbeit wie jede andere auch.
Noch einen Respekt hast Du verdient, dass Du Dich hier stellst in diesem Thread, danke.

Und danke an alle die hier mitschreiben, dass in einem respektvollem, höflichen, ohne spöttischem, Ton miteinander geredet werden kann ;)

Grüsschen
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Naqual » Di 11. Mai 2010, 13:02

Verständnisfrage an Sunfox zu den Adventisten

Ausgangspunkt ist u.a. , dass kein Jota des Gesetzes geändert wird, wie Jesus im Matthäusevangelium sagt. Hiermit waren aber nicht die 10 Gebote gemeint, sondern das Gesetz wie von Mose geregelt. Dies geht aus anderen Einlassungen Jesu deutlich genug hervor.

Warum halten die Adventisten sich dann nicht an das GESAMTE Gesetz?
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten

Beitragvon SunFox » Di 11. Mai 2010, 13:16

Naqual hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
blakki hat geschrieben:du siehst meine Beiträge in Punkto STA als Provokation an, okay, das sei dir unbenommen.

Aber wie würdest du dich fühlen, wenn dir STA-Anhänger ständig erklären,du seist mit einer Satanistin verheiratet, nur weil deine Frau katholisch ist?


Mein lieber blakki, bist du noch ganz frisch? Langsam bekomme ich aber echt nen Hals! :(

Wo habe ich oder ein anderer Adventist hier im Forum jemals auch nur Ansatzweise zum Ausdruck gebracht, das Katholiken Satanisten sind?

Deine Lügen sind so dreist, das wohl der Teufel wohl selbst erstaunt ist!


Blakki hat ja nicht geschrieben, Du Sunfox würdest dies machen. Sondern dass er persönliche Erfahrungen hat in diesem Bereich auf genau diese Art.


Lieber Naqual, aber seine Angriffe sind u.a. direkt gegen mich gerichtet und ich glaube kaum, das er soviele Adventisten privat kennt, auf die er dieses beziehen könnte und wenn er seine Auslassungen auf meine Beiträge bringt, dann fühle ich mich eben auch durch gemachte Diskreminierungen angesprochen!

Außerdem weiß ich, das selbst wenn es Adventisten in seinem direkten Umfeld geben würde, das diese nie die von ihm geschilderten Umgangsformen an den Tag legen würden! Adventisten sind da anders, denn es würde nicht ihrem Glauben entsprechen so zu handeln!

Naqual hat geschrieben:Die Frage wäre dann, inwieweit diese persönlichen Erfahrungen von Blakki verallgemeinerungsfähig sind. Denn wenn einige Adventisten dies tun, heißt dies ja noch lange nicht, dass dies gängige Praxis bei Adventisten wäre.


Wie schon gesagt, Adventisten haben da ein anderes Denken!

Lukas 6,27-30: "Aber ich sage euch, die ihr zuhört: Liebt eure Feinde; tut wohl denen, die euch hassen; segnet, die euch verfluchen; bittet für die, die euch beleidigen. Und wer dich auf die eine Backe schlägt, dem biete die andere auch dar; und wer dir den Mantel nimmt, dem verweigere auch den Rock nicht. Wer dich bittet, dem gib; und wer dir das Deine nimmt, von dem fordere es nicht zurück."

Naqual hat geschrieben:So ganz aus dem Luftleeren Raum scheint dies allerdings nicht zu kommen.
Beispiel aus einem adventistischen Bibelkurs:
Das vierte der 10 Gebote, das Sabbatgebot, ist das Siegel Gottes. Das Malzeichen ist das Gegenstück dazu, das die Autorität der Macht kennzeichnet, die sich anmaßte "Festzeit und Gesetz" (Daniel 7,25) zu ändern. Was ist daher das Malzeichen des päpstlichen Systems,  das Malzeichen des Tieres?


aus: http://www.mefag.de/bfk/16malzch.htm


Als erste vorab wollen wir hier festhalten, das du hier eine Seite der Mefag zitierst, einer adventisischen Splittergruppe mit vielleicht 500, 1000, 2000, oder 3000 Anhängern, welche aber von der STA selbst nicht akzeptiert wird! Die Mefag ist eine Seite einer Gruppe, die sich selbst als die Historischen Adventisten und die STA sind in ihren Augen Abgefallene vom rechten Glauben, ja man gibt sogar eigene Schriften speziell für die STA-Missionierung heraus!

Für mich selbst gibt es nur zwei adventistische Kirchen, die ich anerkenne, das sind als 1. die STA und als 2. die Reform-Adventisten! Ich kenne natürlich auch die ganzen Seiten der verschiedenen Splittergruppen und jene Mitglieder sind zum Teil recht radikal!

Nun zu deinem Bibeltext der Mefagseite! ;)

Wenn die 10 Gebote unumstössliches und immerwährendes Gotteswort sind, wer hat dann ein Recht dieses Wort eigenmächtig zu verändern?

Was ist mit dem, der es dennoch tut?

Was ist wenn dieser Eigenmächtig eine übergroße Anzahl von Anhänger hat, wird dadurch diese Änderung besser und das nur weil die Anhänger des Gotteswort im Verhältnis wesentlich weniger sind?

Jesus sagte: "Haltet meine Gebote!" und es ist nachweislich biblisch zu belegen, das Jesus selbst dem Moses auf dem Berg Sinai die 10 Gebote übergeben hat, es sind also SEINE Gebote!

Und wenn nun das Sabbatgebot in einer Eigenmächtigkeit herausgetrennt und verändert wird, wer steckt dann wohl letztendlich dahinter?

Du kannst die Bibel von vorne bis hinter durchstudieren, du wirst nie etwas anderes finden als die angeordnete wöchentliche Sabbatheiligung und zum zweiten in keinster Weise eine Anordnung, das der 1. Wochentag den Sabbat abgelöst hat und nun dieser zu beachten ist!

Also ist die Veränderung nicht nach göttlicher Anordnung erfolgt und wenn es nicht göttliche Anordnung war, woher kommt sie dann?

Aber ich verteufle keine Irrenden, aber das dahinterstehende System: "Liebt das Gute und haßt das Böse!"

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon SunFox » Di 11. Mai 2010, 13:28

blakki hat geschrieben:SunFox,

ich greife dich nicht persönlich an und wenn du das so aufgefasst hast, dann entschuldige ich mich dafür.


Ok lieber blakki und akzeptiert!

blakki hat geschrieben:Aber ich habe seit über 20 Jahren beruflich mit Angehörigen der STA zu tun und die Aussage, dass der Papst der Antichrist sei, ist gang und gäbe.


Das der Papst der Antichrist ist vertrete ich auch, welches mir aber nicht das Recht gibt, die kleinen Gläubigen allessamt zu verteufeln, denn schließlich können sie ja nichts dazu, sie wurden da hineingeboren!

Des weiteren wurde der Papst über all die Jahrhunderte als Antichrist bezeichnet, ja auch ein Luther hat dieses getan, sowie etliche andere Reformatoren auch, ja selbst die Päpste bezeichneten sich zum Teil gegenseitig als Antichrist!

Wenn nun also die Adventisten diese Meinung auch vertreten, so ist dieses nichts neues!

Bloß es ist eben ein schwieriges Thema und wenn ich sachlich und biblisch begründet dazu etwas schreibe, dann kommt gleich der Bashingvorwurf gegenüber einer christlichen Kirche, welches man nicht dulden kann!

Man kann über alles schreiben, aber der Antichrist ist ein Reizthema, wobei doch eigentlich jeder schreiben könnte was er für richtig hält, solange es nicht beleidgend wird! Und das uns die Bibel eindrücklich vor dem Antichristen warnt, das kann niemand bestreiten, bloß wenn man aus falscher Rücksichtnahme lieber die Augen zumacht, dann wird man auch nicht erkennen können!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon SunFox » Di 11. Mai 2010, 13:38

Naqual hat geschrieben:Verständnisfrage an Sunfox zu den Adventisten

Ausgangspunkt ist u.a. , dass kein Jota des Gesetzes geändert wird, wie Jesus im Matthäusevangelium sagt. Hiermit waren aber nicht die 10 Gebote gemeint, sondern das Gesetz wie von Mose geregelt. Dies geht aus anderen Einlassungen Jesu deutlich genug hervor.

Warum halten die Adventisten sich dann nicht an das GESAMTE Gesetz?


Lieber Naqual, was verstehst du unter das gesamte Gesetz?

Und es waren sehr wohl die 10 Gebote gemeint, denn Jesus spricht von seinen Gesetz und nicht von dem Gesetz Moses!

Als der Vorhang im Tempel zerriss, war dieses das Ende des mosaischen Dienstes und somit auch das Ende der diesbezüglichen Gesetze!

Die 10 Gebote haben einen anderen Charakter und wurden durch den Tod Jesu nicht hinfällig, denn sie regeln die Beziehung zu Gott (Gebote 1- 4) und die Beziehungen zu den Mitmenschen (Gebote 5 - 10), es sind also die Wertvorstellungen Gottes wie etwas gehandhabt werden soll! Jegliche Veränderung dessen ist eine Missachtung göttlicher Wertemassstäbe!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Naqual » Di 11. Mai 2010, 14:19

SunFox hat geschrieben:was verstehst du unter das gesamte Gesetz?


Das mosaische Recht mit über 600 Regelungen.

Und es waren sehr wohl die 10 Gebote gemeint, denn Jesus spricht von seinen Gesetz und nicht von dem Gesetz Moses!

In Mt 5, 17 (und nur hier kommt die Unveränderlichbarkeit des Jotas überhaupt vor) spricht er nicht von "seinem" Gesetz, sondern vom "dem" Gesetz.
Besonders die Forumlierung "Gesetz und Propheten" ist ein klarer Verweis auf die damals unbestritten Schriften des Moses und der Propheten. Das ist keine Reduktion auf die 10 Gebote.
Auch an anderen Stellen ist recht offenkundig, dass er unter dem Gesetz keinesfalls nur die 10 Gebote verstanden haben sollte:
z.B. lk 2,24: und um das Opfer darzubringen, wie es gesagt ist im Gesetz des Herrn: »ein Paar Turteltauben oder zwei junge Tauben
Hier ist für den Evangeliumsschreiber das Gesetz wohl mehr als die 10 Gebote.
V29: Und als sie alles vollendet hatten nach dem Gesetz des Herrn,

Richtig ist, dass Jesus eine Art Hierachie gehabt hat: Zuerst das Doppelgebot der Liebe. Dann das Gesetz, das seinen Sinn für Jesus aus dem Doppelgebot ergibt. Und hier wiederum erwähnt er zwar nie explizit die 10 Gebote (!) zitiert aber besonders gerne Teile Inhalte der Gebote (als Bestandteil des Gesetzes). Ergibt sich ja auch daraus, dass aus ihnen die Liebe zum Nächsten recht leicht dargestellt werden kann.

Als der Vorhang im Tempel zerriss, war dieses das Ende des mosaischen Dienstes und somit auch das Ende der diesbezüglichen Gesetze!

Wo steht diese Schlussfolgerung aus dem Vorhangriss?

Einig sind wir sicher darin, dass das Gesetz dadurch erfüllt wird, dass wir aktiv die Liebe Jesu in unserem Leben wirken lassen.

Paulus hat das "Joch des Gesetzes" von den Nichtjuden entfernt. Er hat hier nie gesagt: "mit Ausnahme der 10 Gebote".
Gleichwohl war er ein sehr ausdrucksstarker Erläuterer der Liebe Gottes (z.B. 1. Kor 13).
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten

Beitragvon Naqual » Di 11. Mai 2010, 14:38

SunFox hat geschrieben:Außerdem weiß ich, das selbst wenn es Adventisten in seinem direkten Umfeld geben würde, das diese nie die von ihm geschilderten Umgangsformen an den Tag legen würden! Adventisten sind da anders, denn es würde nicht ihrem Glauben entsprechen so zu handeln!


Du hast eine sehr positive Meinung von ALLEN Adventisten. Das ist der Punkt, an dem ich skeptisch bin. Es wird wohl gute wie schlechte Atheisten geben, so wie es gute wie schlechte Christen, Katholiken, usw. gibt.

Wie schon gesagt, Adventisten haben da ein anderes Denken!

Nicht nur die. :mrgreen:

Wenn die 10 Gebote unumstössliches und immerwährendes Gotteswort sind, wer hat dann ein Recht dieses Wort eigenmächtig zu verändern?

Was ist mit dem, der es dennoch tut?

Es ist eine Frage der Interpretation (siehe letzter Beitrag von mir). Man kann es auch anders sehen, ohne deswegen des Teufels zu sein (Antichrist).

Bedenke bitte, mir ging es darum, dass ich mir schon vorstellen kann, dass verschiedentlich Adventisten katholische Glaubensangehörige in nicht respektvoller Form mit der Meinung konfrontieren, dass sie eigentlich Satanisten sind.
Und wenn man die Meinung hat, dass der Papst der Antichrist ist, schimmert die Meinung nun mal irgendwann auch durch. Da ist nicht jeder gleich. Auch wenn Du keine Probleme damit hast. Und es Dich sogar ehrt, dass es für Dich unvorstellbar ist.

Jesus sagte: "Haltet meine Gebote!" und es ist nachweislich biblisch zu belegen, das Jesus selbst dem Moses auf dem Berg Sinai die 10 Gebote übergeben hat, es sind also SEINE Gebote!

Naja, wenn Du an die Trinität glauben solltest, so bedenke, dass auch nach dieser Lehre Moses mit Gott konfrontiert war, ohne dass eine nähere Erscheinungsform genannt ist. Nachdem im AT Gott und nicht Jesus steht, sollte man es auch so benennen. Jesus selbst sagt übrigens nie "meine Gebote". Wenn sagt er, die Gebote des Moses, oder Gottes/des Vaters Gebote.


Und wenn nun das Sabbatgebot in einer Eigenmächtigkeit herausgetrennt und verändert wird, wer steckt dann wohl letztendlich dahinter?

Womit Du die Internetseite vollinhaltlich bestätigst, auch wenn Du ansonsten gewissen Argwohn gegen die "adventistischen" Betreiber hegst.

Du kannst die Bibel von vorne bis hinter durchstudieren, du wirst nie etwas anderes finden als die angeordnete wöchentliche Sabbatheiligung und zum zweiten in keinster Weise eine Anordnung, das der 1. Wochentag den Sabbat abgelöst hat und nun dieser zu beachten ist!

Auch die Regelungen über den Umgang mit Sklaven wurde jemals explizit aufgehoben, auch wenn es im mosaischen Recht steht.
Paulus hat das mosaische Recht schlicht in Gänze "aufgehoben" (für Nichtjuden vor seiner Einhaltung gewarnt), einzelne Vorschriften wurden selten konkret benannt, wie z.B. die Beschneidung.
Zuletzt geändert von Naqual am Di 11. Mai 2010, 14:39, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Naqual
Abgemeldet
 
Beiträge: 6212
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 12:08

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Kalle » Di 11. Mai 2010, 14:38

Zum Sabbat verweise ich mal auf eine sehr übersichtliche und genaue Darstellung hier:
http://www.ekd.de/sonntagsruhe/argument ... ag_Sonntag

Zu beachten ist übrigens auch, dass Sonntagsruhe und Sabbatheilung zwei völlig verschiedene Dinge sind. Dazu sollte sich der interessierte Christ die Mühe machen, sich die Sabbatheilung von einem jüdischen Rabbiner erklären zu lassen. Die Christlich-Jüdische Gesellschaft bietet dazu bestimmt einen passenden Rahmen, andernfalls kann man als christliche Gemeinde einen Rabbiner für einen Vortrag buchen.


Die Siebententags Adventisten haben ihren Ursprung in einer Phase religiöser Unruhe. Der baptistische Prediger William Miller (1782–1849) aus Pittsfield, Massachusetts, berechnete auf der Grundlage der apokalyptischen Zeitangaben des Buches Daniel und einiger Jesusworte im Neuen Testament (besonders Matthäus 24) den Zeitpunkt der Wiederkunft Christi zunächst für 1843, sodann für den 22. Oktober 1844 und schließlich für den 22. Oktober 1845. Der Oktober deshalb, weil hier meist das jüdische Jahr beginnt.

Miller berechnete anhand der in der Bibel auffindbaren Zeitangaben, wie das Lebensalter der Patriarchen und Länge von Regierungszeiten das Datum der Erschaffung der Welt und kommt so auf den Herbst des Jahres 4155 v. Chr.

In Psalm 90, 4 heißt es: Denn tausend Jahre sind vor dir wie der Tag, der gestern vergangen ist, und wie eine Nachtwache.

Da bei Gott offensichtlich ein Tag 1000 Jahre dauert, beginnt der Sabbat des Herrn genau 6.000 Jahre später und natürlich ist der Sabbat des Herrn auch gleichbedeutend mit der Wiederkehr Christi und das ganze Weltgeschehen endet dann im Jahr 1845. Soweit eine sehr vereinfachte Darstellung seiner Berechnung. Und natürlich gibt es eine mathematische Gegenprobe:

Daniel 8, 14 "Bis zweitausenddreihundert Abende und Morgen vergangen sind, wird das Heiligtum gereinigt werden" so, dass er die Tage mit Jahren gleichsetzt und als Beginn seiner Berechnungen das Datum der Wiederherstellung des Tempels im Jahr 457 v. Chr. setzt. So kommt er auf einen Zeitrahmen von 1843/44 für die Wiederkunft Christi.

Pastor William Miller hat uns einige schriftliche Zeugnisse hinterlassen. Hier können wir nachlesen, dass er seinen Dienst als Pastor sehr ungern machte, weil er nur Vertretungsdienste im Ausnahmefall übernahm. Die Idee seiner Berechnung kam ihm während einer Predigt, die er statt seines erkrankten Onkels halten musste. Sein Unbehagen hat auch einen Grund – William Miller glaubte persönlich nicht an Jesus, aber an die Richtigkeit der Heiligen Schrift. Seine eigenen Schriften belegen dies.

Seine Schriften begannen in den vorhandenen Kirchen erhebliche Unruhe unter den Gläubigen auszulösen. Es entstanden bald eigene adventistische Verlage und eine dieser Zeitschriften rief dann unter Berufung von Offenbarung 18,4 in einem Artikel mit der Schlagzeile „Gehet aus von ihr, mein Volk, dass ihr nicht teilhaftig werdet ihrer Sünden, auf dass ihr nicht empfanget etwas von ihren Plagen!“ die Adventisten zum Verlassen ihrer Gemeinden auf. Zwischenzeitlich beschäftigte sich William Miller damit, weiße Bußgewänder an Adventisten zu verkaufen.

Der 22.10.1845 kam und ging, aber Jesus kehrte nicht wieder.

Was dann kam, nennen die Siebententags Adventisten „die große Enttäuschung“.

Eines war ganz deutlich geworden: Die Endzeiterwartung war ein falsches Evangelium, dass sich nicht bestätigt hatte. Auf der anderen Seite waren auch Leute gläubig geworden* und wollten die Gemeinschaft nicht missen. Viele verließen die adventistischen Kreise und so kam das Gift der verhängnisvollen Endzeitspekulationen in andere protestantische Freikirchen.

Was tun? Abhilfe ließ sich schaffen. Hiram Edson, ein Prediger, hatte die Vision, dass nämlich Christus am 22. Oktober nicht das irdische Heiligtum, sondern das himmlische Heiligtum betrat und dort den Versöhnungsdienst begann. Eine Vorstellung, die Jehovas Zeugen auf das Jahr 1914 datieren.

Hiram Edson begann mit der „Heiligtumslehre“, Joseph Bates führte den Sabbat ein und letztendlich kam Ellen G. White mit der vegetarischen Ernährung. Alle Lehren wurden inhaltlich geschlossen.

Dazu müssen wir leider feststellen, dass das Halten des Sabbats immer wieder mal durch verschiedenste Grüppchen in der Kirchengeschichte propagiert wurde. Alle Gruppen sind letztendlich aus der Kirche ausgeschlossen worden, weil sie sich als die allein wahren Christen ansahen und allen anderen Christen die Rechtmäßigkeit ihres Glaubens absprachen. Die letzte bekannte Gruppe vor den Adventisten waren die Siebententags Baptisten, eine kleine Gruppierung, die sich bis ins elisabethanische England zurück verfolgen lässt.

Die mysteriöseste Gestalt ist Ellen G. White, die als prophetisch begabt gilt. Obwohl sie nie eine offizielle Funktion oder ein Amt ausübte und Adventisten nicht als Freunde von Frauen am Altar gelten, ist Ellen G. White eine bis heute prägende Gestalt. Ellen G. White fiel übrigens nicht vom Pferd, das war in der Tat Uriella. Aber wie Uriella gilt Ellen G. White als eine Neuoffenbarerin. Ellen G. White war eine gesundheitlich stark angegriffene Frau. Deshalb war Ellen G. White auch empfänglich für diverse Vorstellungen von alternativer Medizin. Im damaligen wilden Westen gab es mehr Indianer als Mediziner. Wer keine reguläre Medizin in Anspruch nehmen kann, der bedient sich der alternativen Medizin. Lange Spaziergänge an frischer Luft, Verzicht auf Alkohol und Tabak und eine vegetarische Ernährung waren deshalb zur Vorsorge angesagt. Aber – diese Vorsorgemaßnahmen in Verbindung mit Spiritualität und Religion findet sich erstmals bei der damals zeitgleich entstehenden Spiritistenbewegung. Hier lassen sich direkte Linien nachzeichnen bis zur Entstehung der „Christlichen Wissenschaft“ und späteren pfingstlichen Heilungspredigern. Gerade in der Spiritistenbewegung sind es hauptsächlich Frauen, die als Medien der anderen Welt fungieren und „zeitgemäße“ Ansagen machen. Und es ist auffällig, dass ausgerechnet Frauen immer wieder in adventistischen Gruppen und Grüppchen zu einer übersteigerten Prophetenfunktion finden (Amo Bishop Roden).

Bei Relinfo heißt es:
An der gesunden Vorsicht gegenüber dem Werk von Frau White fehlt es innerhalb der STA noch an vielen Stellen. Dabei wäre Vorsicht angezeigt. Die Prophetin hat, wie sich unschwer erkennen lässt, in ihrem ausgedehnten Werk ohne Quellenangabe Werke anderer Autoren paraphrasiert oder umgeschrieben. Ein großer Teil dessen, was sie schreibt, ist ihr offensichtlich nicht direkt von Gott eingeben, wie es viele STA-Mitglieder gerne angenommen haben.

http://www.bibel-info.net/Themen/Sekten ... tehung.htm

http://www.relinfo.ch/sta/sekte.html

In den letzten Jahren gelten die Siebentags Adventisten nicht mehr als Sekte, sondern als Freikirche. Man rechnet ihnen an, dass sie mehr „christzentrischer“ geworden sind, also Jesus im Mittelpunkt ihrer Theologie stellen statt Endzeitszenarien. Dennoch gelten sie immer noch als „Sondergemeinschaft mit besonderem Glaubensgut“.


*Bekehrungen, die aufgrund einer Drohung oder einer Belohnung zustande kommen sind nach allgemeiner jüdischer und christlicher Auffassung nichtig. „Bekehrungen“, die auf aufgrund der Androhung eines unmittelbar bevorstehenden Weltunterganges oder der ewigen Höllenqual verbunden sind, sind keine solche.
Kalle
Member
 
Beiträge: 115
Registriert: Do 30. Aug 2007, 08:40

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Gnu » Di 11. Mai 2010, 15:14

Ich selbst bin, allein durch Bibelstudium, ohne Beeinflussung durch adventistische Literatur, schon sehr früh auf den Gedanken gekommen, der Sonntag sei als Ruhetag nicht biblisch zu begründen, sondern ausschliesslich kirchengeschichtlich. Leider habe ich während rund 28 Jahren gekuscht, und mich nie öffentlich für den siebenten Tag (der bei uns Samstag heisst) als Ruhetag ausgesprochen. Heute kenne ich einige Christen, die den Sabbat (hebräisch für Ruhetag) am Samstag halten und nicht am Sonntag.

Wie schon der Name Sonntag ausdrückt, handelt es sich bei ihm um einen Tag zu Ehren der Sonne, und somit eine Reverenz an den Sonnengott Babylons.
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11333
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

VorherigeNächste

Zurück zu Freikirchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast