freikirche der 7tags adventisten

Freikirchen, freie Gemeinden jeglicher Art, verschiedenste christliche Missionsgesellschaften und Hilfswerke

Moderator: bigbird

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Schoham » Do 13. Mai 2010, 12:34

Reginald 32 hat geschrieben:Ein mir bekannte STA-Landwirt wurde von seinem Nachbarn gebeten, ihm am Samstag seine Pferde aus zu leihen, da es ein besonders guter Erntetag war. Doch er ließ seine Pferde lieber auf die Weide gehen, wie es der Herr geboten hatte.


So hielt er das Gesetz dem Buchstaben nach - nicht aber dem Geiste.

In der Liebe zu seinem Nächsten hätte er ihm nicht nur die Pferde - auch sich selbst noch angeboten zu helfen da so viel Arbeit anfiel. Und zusammen hätten sie am Abend ruhen können von ihrer Arbeit und essen und trinken und sich zusammen freuen und Gott für den Segen der Ernte danken.

Und wenn dich jemand nötigt, eine Meile mitzugehen, so geh mit ihm zwei.
Gib dem, der dich bittet, und wende dich nicht ab von dem, der etwas von dir borgen will.
Mat. 5, 41.42


Bei allem was wir tun und lassen geht es um den innersten Beweggrund. Tue ich es aus Liebe zu Gott? Wenn ja dann werde ich ruhen und nicht aus gier 7 Tage die Woche arbeiten um viel Geld zu scheffeln und mir Luxus leisten zu können der nicht nötig ist. Ein anderer Mensch aber ist vielleicht arbeitslos und hat 6 Tage die Woche nichts zu tun. Und grad am Samstag kommt ein Freund und bittet ihn zu helfen weil ihm ein Arbeiter ausgefallen ist. Er geht hin aus Liebe zum Mitmenschen und ehrt Gott mit seiner Hilfsbereitschaft.

Der Sabbat ist gemacht für den Menschen damit er einmal die Woche zur Ruhe kommt. Der Christus ist uns Menschen gegeben zur Heiligung damit wir durch Ihn allezeit in Seiner Ruhe leben ob wir arbeiten oder nicht arbeiten.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Schoham » Do 13. Mai 2010, 12:49

Leuchte hat geschrieben:Gesetze demonstrieren nicht ein Einkaufspacket, welches man in seinem Leben aufgegessen haben soll..


Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der hat das ewige Leben, und Ich werde ihn am Jüngsten Tage auferwecken.
Joh. 6,54


So lebt der das Gesetz Selbst erfüllt hat im Herzen des Menschen und der Mensch aus Ihm.

Es geht nicht darum einem Menschen den Sabbattag wegnehmen zu wollen. Es ist gut das der Mensch wenigstens einmal die Woche sich an Gott und Sein Wort erinnert. Menschen brauchen Gebote und Regeln und Anordnungen solange bis sie in Christus sind. Von dem Tag an regiert Er durch Seinen Geist so das ihr sein - ihr denken und tun aus Ihm erwächst.

Dann wird ihre einzige Sorge sein in jedem Augenblick und in jeder Situation in Ihm zu bleiben.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Pilgrim » Do 13. Mai 2010, 12:52

Leuchte hat geschrieben:Advenisten können Frau White nicht verdrängen, da sie daran glauben, dass sie eine echte Prophetin von Gott ist. Die einzige Möglichkeit von ihr loszuwerden ist zu beweisen, dass sie eben keine Prophetin ist.

Dann werde sie endlich los! Es gab damals, wie auch heute noch, viele religiöse Plapperer die versuchten die Menschen zu überzeugen, daß sie für Gott sprechen. Das war in AT Zeiten sehr verbreitet. Gott musste also eine Methode haben um zu konfirmieren wer ein echter Prophet war. Gott musste also ein Mittel haben durch welches Er einen wahren Propheten aussondern konnte. Und der eine Weg war durch voraussagende Prophezeiung. Er konnte einen wahren Propheten erkennen, weil alles was dieser voraussagte geschehen würde. Er würde 100 Prozent akkurat sein oder er würde kein wahrer Prophet sein… :idea:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Schoham » Do 13. Mai 2010, 13:08

Leuchte hat geschrieben: Die einzige Möglichkeit von ihr loszuwerden ist zu beweisen, dass sie eben keine Prophetin ist.


Einen Propheten wie mich wird dir der HERR, dein Gott, erwecken aus dir und aus deinen Brüdern; dem sollt ihr gehorchen.
5. Mose 18,15


Dieser ruft noch heute durch Seinen Heiligen Geist zu Sich Selbst. Alle die kommen und eingehen in Sein Reich die lieben ihre Brüder und zeigen damit das sie Gott lieben. Ein Mensch der den Geist der Weissagung besitzt wird handeln wie Johannes der Täufer und Jesus Christus allein die Ehre geben und niemals die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Der Heilige Geist verherrlicht Jesus Christus und nur Ihn allein.

:praisegod:
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Leuchte » Do 13. Mai 2010, 13:13

Schoham hat geschrieben:Einen Propheten wie mich wird dir der HERR, dein Gott, erwecken aus dir und aus deinen Brüdern; dem sollt ihr gehorchen.
5. Mose 18,15

Dieser ruft noch heute durch Seinen Heiligen Geist zu Sich Selbst. Alle die kommen und eingehen in Sein Reich die lieben ihre Brüder und zeigen damit das sie Gott lieben. Ein Mensch der den Geist der Weissagung besitzt wird handeln wie Johannes der Täufer und Jesus Christus allein die Ehre geben und niemals die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Der Heilige Geist verherrlicht Jesus Christus und nur Ihn allein.

Richtig. Und wie soll das mit den Werken der Frau White nicht übereinstimmen?
Es ist etwas Großes: An Gräbern stehen und doch froh bleiben.
(Hermann Bezzel)
Benutzeravatar
Leuchte
Wohnt hier
 
Beiträge: 2588
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:51

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Leuchte » Do 13. Mai 2010, 13:19

Pilgrim hat geschrieben:Dann werde sie endlich los! Es gab damals, wie auch heute noch, viele religiöse Plapperer die versuchten die Menschen zu überzeugen, daß sie für Gott sprechen. Das war in AT Zeiten sehr verbreitet. Gott musste also eine Methode haben um zu konfirmieren wer ein echter Prophet war. Gott musste also ein Mittel haben durch welches Er einen wahren Propheten aussondern konnte. Und der eine Weg war durch voraussagende Prophezeiung. Er konnte einen wahren Propheten erkennen, weil alles was dieser voraussagte geschehen würde. Er würde 100 Prozent akkurat sein oder er würde kein wahrer Prophet sein…

Selbst wenn ein Adventist Frau White nicht mehr als wahre Prophetin anerkennen würde, würde er trotzdem nicht aufhören den Sabbattag heilig zu halten. Außerdem habe ich niemals gesagt, dass ich in der Frau White als wahrer Prophetin überzeugt bin. Ich musste sie lediglich von unbegründeter Kritik verteidigen. Aber ihre Schriften finde ich super toll, und kann sie nur jedem raten. Wenn du klare Beweise für ihre prophetische Lügen hast, dann sprich einen in Fr.White überzeugten Adventisten an.
Es ist etwas Großes: An Gräbern stehen und doch froh bleiben.
(Hermann Bezzel)
Benutzeravatar
Leuchte
Wohnt hier
 
Beiträge: 2588
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:51

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Pilgrim » Do 13. Mai 2010, 13:53

Leuchte hat geschrieben:Selbst wenn ein Adventist Frau White nicht mehr als wahre Prophetin anerkennen würde, würde er trotzdem nicht aufhören den Sabbattag heilig zu halten.

Hat auch niemand behauptet… :roll:
Außerdem habe ich niemals gesagt, dass ich in der Frau White als wahrer Prophetin überzeugt bin. Ich musste sie lediglich von unbegründeter Kritik verteidigen.

Wäre es nicht besser deine Anstrengung in verteidigen von JESUS zu setzen anstatt die widersprüchlichen Schriften und fallierten Prophezeiungen deiner Prophetin?
Aber ihre Schriften finde ich super toll, und kann sie nur jedem raten.

Toll genug um sie anstelle der Bibel zu verteilen… :shock:
Wenn du klare Beweise für ihre prophetische Lügen hast, dann sprich einen in Fr.White überzeugten Adventisten an.

Ach komm schon, Leuchte, derer sind so viele…aber ein einziges Scheitern bei einer Prophezeiung genügt ja schon um den Propheten als falsch zu erkennen, nicht wahr?
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Leuchte » Do 13. Mai 2010, 13:53

Schoham hat geschrieben:So hielt er das Gesetz dem Buchstaben nach - nicht aber dem Geiste.

In der Liebe zu seinem Nächsten hätte er ihm nicht nur die Pferde - auch sich selbst noch angeboten zu helfen da so viel Arbeit anfiel. Und zusammen hätten sie am Abend ruhen können von ihrer Arbeit und essen und trinken und sich zusammen freuen und Gott für den Segen der Ernte danken.

Der Schluss ist zu schnell gezogen..

Stell dir vor, jemand würde sein Geld damit verdienen, dass er Ikonen herstellt, mit dem Abbild Gottes darauf. Und so würde dieser Mensch zu dir kommen und dich darum bitte, ihm bei der Herstellung dieser zu helfen, da am nächsten die Abnahme geschehen soll.

Stell dir vor, es gäbe einen Menschen mit ganz großer Familie, der dich bitten würde die Bank zu überfallen, um seine Familie ernähren zu können.

Stell dir vor, jemand würde dich allgemein um etwas bitten, was deinem Gewissen und deiner Überzeugung widerspricht, damit diesem besser gehe.. Worauf legen wir unser Vertrauen? Ist Gott nicht groß genug, uns zu helfen, unsere Äcker zu bewahren oder noch mehr zu segnen, wenn wir Ihm unsere treue erweisen und nich sündigen? Meine Mutter wollte oft, dass ich am Sabbat-Tag einkaufen gehe. Wenn dies sehr nötig war, tat ich das. Wenn es nicht nötig war, sagte ich, dass es auf einen anderen Tag verlegt werden kann.

Was ist geistlich? Immer nur das, was unsere Beziehung mit Menschen betrifft? Ist die Beziehung mit Gott nicht noch viel wichtiger? Du muss unterscheiden zwischen Dingen, die unbedingt heute und jetzt getan werden müssen, und anderen, die auch morgen erledigt werden können. War die Ernte unbedingt am Sabbat notwendig? Ich bezweifle es.

Wenn zu mir dieser Mensch mit der Bitte kommen würde, hätte ich ihm von meinen Glaubensüberzeugungen erzählt, und damit auch meine ganze Hilfsbereitschaft für morgigen Tag angeboten. Dem Nachbar bliebe nichts übrig, als entweder meinen Glauben nicht zu respektieren und damit mich als unliebenden Fanatiker zu nennen, oder mich verstanden zu haben und damit auf mein Angebot einzugehen.
Es ist etwas Großes: An Gräbern stehen und doch froh bleiben.
(Hermann Bezzel)
Benutzeravatar
Leuchte
Wohnt hier
 
Beiträge: 2588
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:51

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Pilgrim » Do 13. Mai 2010, 13:59

Leuchte hat geschrieben:Wenn zu mir dieser Mensch mit der Bitte kommen würde, hätte ich ihm von meinen Glaubensüberzeugungen erzählt, und damit auch meine ganze Hilfsbereitschaft für morgigen Tag angeboten.

Und wie hättest du das heute aufbrausende Hagelgewitter aufhalten oder die zerstörte Ernte morgen wieder herstellen wollen?
Dem Nachbar bliebe nichts übrig, als entweder meinen Glauben nicht zu respektieren und damit mich als unliebenden Fanatiker zu nennen, oder mich verstanden zu haben und damit auf mein Angebot einzugehen.

Und gäll, Jesus und Seine Jünger haben auch am Sabbattag Ähren gepflückt.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Leuchte » Do 13. Mai 2010, 14:06

Pilgrim hat geschrieben:Wäre es nicht besser deine Anstrengung in verteidigen von JESUS zu setzen anstatt die widersprüchlichen Schriften und fallierten Prophezeiungen deiner Prophetin?

Tue ich auch, wenn es sein muss. Von wem soll ich denn Jesus in diesem Forum verteidigen?

Toll genug um sie anstelle der Bibel zu verteilen…

Ihre Schriften sind nur ein Zusatz, welche die Bibel nicht ersetzen.

Ach komm schon, Leuchte, derer sind so viele…aber ein einziges Scheitern bei einer Prophezeiung genügt ja schon um den Propheten als falsch zu erkennen, nicht wahr?

Darauf kann ich dir leider keine Antwort geben. Im AT gibt es auch einige Prophezeiungen, die meiner Meinung nach nicht in Erfüllung gehen werden, weshalb man von diesen als "bedingt" spricht. Könnte sein, dass einige White's Prophezeiungen auch dieser Art sind. Der Grund, warum ich sie (noch?) nicht als echte Prophetin anerkenne, liegt genau in dem genannten Kritikpunkt.
Es ist etwas Großes: An Gräbern stehen und doch froh bleiben.
(Hermann Bezzel)
Benutzeravatar
Leuchte
Wohnt hier
 
Beiträge: 2588
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:51

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Schoham » Do 13. Mai 2010, 14:09

Leuchte hat geschrieben:Richtig. Und wie soll das mit den Werken der Frau White nicht übereinstimmen?


Weil es um sie geht? Was sie gesagt, sie geschrieben, sie von Gott prophezeit bekommen hat? Wir gerade jetzt von ihr reden und nicht was Jesus gesagt hat!
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Leuchte » Do 13. Mai 2010, 14:13

Pilgrim hat geschrieben:Und wie hättest du das heute aufbrausende Hagelgewitter aufhalten oder die zerstörte Ernte morgen wieder herstellen wollen?

Gehört die Ernte nicht Gott? Ist Er nicht mächtig genug, dein Gehorsam zu segnen? Wo ist der Vertrauen geblieben?

Und gäll, Jesus und Seine Jünger haben auch am Sabbattag Ähren gepflückt.

Deshalb sagte ich klar und deutlich, dass es Dinge gibt, die auf sich nicht warten können und am Sabbat gemacht werden dürfen.
Es ist etwas Großes: An Gräbern stehen und doch froh bleiben.
(Hermann Bezzel)
Benutzeravatar
Leuchte
Wohnt hier
 
Beiträge: 2588
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:51

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Schoham » Do 13. Mai 2010, 14:15

Leuchte hat geschrieben:Wenn zu mir dieser Mensch mit der Bitte kommen würde, hätte ich ihm von meinen Glaubensüberzeugungen erzählt, und damit auch meine ganze Hilfsbereitschaft für morgigen Tag angeboten.


Das hättest Du nicht tun dürfen weil Du damit mit dem Gesetz der Obrigkeit in Konflikt gekommen wärst. Sie sagt das der Sonntag gesetzlicher Ruhetag ist und von Paulus wissen wir das wir der Obrigkeit gehorchen müssen solange sie nichts von uns verlangt das gegen Gott ist. Der HERR Jesus schenkt uns Freiheit so das uns alles erlaubt ist. Er schenkt uns weite so das wir uneingeschränkt Liebe üben können. Jedem alles sein um ihn damit für Christus zu gewinnen.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Leuchte » Do 13. Mai 2010, 14:16

Schoham hat geschrieben:Was sie gesagt, sie geschrieben, sie von Gott prophezeit bekommen hat?

Schoham, deinen Beitrag am Do 13. Mai 2010, 14:08 habe ich nicht verstanden, was du damit sagen wolltest. Deswegen meine Frage an dich gewesen. Kannst du mir bitte genau erklären, wie du es in Verbindung mit Frau White gemeint hast?
Es ist etwas Großes: An Gräbern stehen und doch froh bleiben.
(Hermann Bezzel)
Benutzeravatar
Leuchte
Wohnt hier
 
Beiträge: 2588
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:51

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Leuchte » Do 13. Mai 2010, 14:18

Schoham hat geschrieben:Das hättest Du nicht tun dürfen weil Du damit mit dem Gesetz der Obrigkeit in Konflikt gekommen wärst. Sie sagt das der Sonntag gesetzlicher Ruhetag ist und von Paulus wissen wir das wir der Obrigkeit gehorchen müssen solange sie nichts von uns verlangt das gegen Gott ist. Der HERR Jesus schenkt uns Freiheit so das uns alles erlaubt ist. Er schenkt uns weite so das wir uneingeschränkt Liebe üben können. Jedem alles sein um ihn damit für Christus zu gewinnen.

Womit wir, Schoham, wieder in der Ausgangsfrage wären: ist Sabbattag der Bestandteil des Willen Gottes oder nicht? Adventisten meine Ja, du sagst Nein.
Es ist etwas Großes: An Gräbern stehen und doch froh bleiben.
(Hermann Bezzel)
Benutzeravatar
Leuchte
Wohnt hier
 
Beiträge: 2588
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:51

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Schoham » Do 13. Mai 2010, 14:27

Leuchte hat geschrieben:Ihre Schriften sind nur ein Zusatz, welche die Bibel nicht ersetzen.


Glaubst Du das die Bibel genug ist? Oder denkst Du das wir zum Wort noch etwas dazu benötigen um zu erkennen wer Gott ist und was Er von uns will? Ich liebe die Hirten vom HERRN Jesus und möchte keinen von ihnen missen. Sie alle weisen auf Jesus Christus und auf Sein Wort und keiner hat den Anspruch etwas besonderes zu sein. Keiner hat sich als Prophet feiern lassen oder gesagt das Gott ihm das in Visionen eingegeben hätte. Alle verherrlichen Jesus Christus allein. Ihn alleine ohne jeglichen Zusatz. Diese Hirten - alles Männer :)) haben mir Jesus lieb gemacht. Ich durfte die Stimme des Oberhirten aus ihren Worten hören so wie Jesus es gesagt hat das es sein wird. Weil es so ist muss keiner kommen und sagen ich spreche in Gottes Auftrag. Sie müssen nur das weitergeben was sie der Geist Gottes leitet zu tun und die Schafe erkennen woher sie kommen die Worte: Von der Quelle direkt.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Pilgrim » Do 13. Mai 2010, 14:40

Leuchte hat geschrieben:Von wem soll ich denn Jesus in diesem Forum verteidigen?

Diese Unterscheidung überlasse ich dir.
Ihre Schriften sind nur ein Zusatz, welche die Bibel nicht ersetzen.

Dann frage ich dich aber, warum bei eurem öfteren Hausklingeln "Der große Kampf" ausgehändigt wird und nicht die Bibel… :?
Im AT gibt es auch einige Prophezeiungen, die meiner Meinung nach nicht in Erfüllung gehen werden, weshalb man von diesen als "bedingt" spricht.

5.Mose 18:21-22 sagt, "Woran sollen wir das Wort erkennen, das der HERR gesprochen hat? Wenn der Prophet im Namen des HERRN redet, und jenes Wort geschieht nicht und trifft nicht ein, so ist es ein Wort, das der HERR nicht geredet hat; der Prophet hat aus Vermessenheit geredet." Einfach! Wenn es nicht wahr ist, so ist es nicht von Gott! Und was war die Strafe unter dem Gesetz für solch eine Prophezeiung? Vers 20 sagt, "aber der Prophet der vermessen ist in Meinem Namen zu reden, was Ich Ihm nicht zu reden geboten habe, soll sterben!"
Könnte sein, dass einige White's Prophezeiungen auch dieser Art sind. Der Grund, warum ich sie (noch?) nicht als echte Prophetin anerkenne, liegt genau in dem genannten Kritikpunkt.

Nein, weil es keine "bedingten" Prophezeiungen gibt! Zu was sollten wir neue Offenbarungen überhaupt benötigen? Wenn der innewohnende Geist uns in den Willen Gottes führen kann, dann brauchen wir keine neuen Offenbarungen. "Soviele vom Geist geführt sind, sind Kinder Gottes"…Er ist da um uns zu führen.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Leuchte » Do 13. Mai 2010, 14:41

Schoham hat geschrieben:Glaubst Du das die Bibel genug ist? Oder denkst Du das wir zum Wort noch etwas dazu benötigen um zu erkennen wer Gott ist und was Er von uns will? Ich liebe die Hirten vom HERRN Jesus und möchte keinen von ihnen missen. Sie alle weisen auf Jesus Christus und auf Sein Wort und keiner hat den Anspruch etwas besonderes zu sein. Keiner hat sich als Prophet feiern lassen oder gesagt das Gott ihm das in Visionen eingegeben hätte. Alle verherrlichen Jesus Christus allein. Ihn alleine ohne jeglichen Zusatz. Diese Hirten - alles Männer :)) haben mir Jesus lieb gemacht. Ich durfte die Stimme des Oberhirten aus ihren Worten hören so wie Jesus es gesagt hat das es sein wird. Weil es so ist muss keiner kommen und sagen ich spreche in Gottes Auftrag. Sie müssen nur das weitergeben was sie der Geist Gottes leitet zu tun und die Schafe erkennen woher sie kommen die Worte: Von der Quelle direkt.

Genau so hat Frau White niemals den Anspruch erhoben, eine Prophetin zu sein. Und sie sagte niemals, dass ihre Schriften auf gleicher Ebene zu werten sind wie die Bibel. Und in allen ihren Schriften hat sie auf jeder Seite Gott und Jesus Christus verherrlicht. Nirgends hat sie explizit auf sich eine besondere Aufmerksamkeit ziehen lassen.

Deine Frage, ob wir ihre Schriften brauchen, wird sich von selbst beantworten lassen, wenn du einige ihrer Schrift mal liest.
Es ist etwas Großes: An Gräbern stehen und doch froh bleiben.
(Hermann Bezzel)
Benutzeravatar
Leuchte
Wohnt hier
 
Beiträge: 2588
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:51

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Leuchte » Do 13. Mai 2010, 14:48

Pilgrim hat geschrieben:Dann frage ich dich aber, warum bei eurem öfteren Hausklingeln "Der große Kampf" ausgehändigt wird und nicht die Bibel…

Es gibt Dinge, die ich auch nicht verstehe. Wahrscheinlich aus dem Grunde, dass sich die Menschen oft beklagen, die Bibel nicht verstehen zu können, wobei White's Schriften "klar und verständlich sind". Und die Menschen freuen sich, und viele sind über ihre Schriften zum Glauben gefunden.

5.Mose 18:21-22 sagt ...

Das brauchst du mir nicht zu zitieren, ich kenne die Stelle. Vielleicht sollten wir mal ein neues Thema aufmachen, wo wir dann unterschiediche biblische Prophezeiungen durchgehen.. ob sie in Erfüllung gingen oder gehen können/werden.

Nein, weil es keine "bedingten" Prophezeiungen gibt! Zu was sollten wir neue Offenbarungen überhaupt benötigen? Wenn der innewohnende Geist uns in den Willen Gottes führen kann, dann brauchen wir keine neuen Offenbarungen. "Soviele vom Geist geführt sind, sind Kinder Gottes"…Er ist da um uns zu führen.

Dem Johannes würdest du es wohl nicht sagen, nachdem er die Offenbarung empfangen hat.
Es ist etwas Großes: An Gräbern stehen und doch froh bleiben.
(Hermann Bezzel)
Benutzeravatar
Leuchte
Wohnt hier
 
Beiträge: 2588
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:51

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Pilgrim » Do 13. Mai 2010, 14:53

Leuchte hat geschrieben:
Pilgrim hat geschrieben:Und wie hättest du das heute aufbrausende Hagelgewitter aufhalten oder die zerstörte Ernte morgen wieder herstellen wollen?

Gehört die Ernte nicht Gott? Ist Er nicht mächtig genug, dein Gehorsam zu segnen? Wo ist der Vertrauen geblieben?

Du hast den Kernpunkt nicht erfasst und hast zudem in deiner legalistischen Religiösigkeit gegen Gottes Gebot "du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst" verstoßen.
Leuchte hat geschrieben:
Pilgrim hat geschrieben:Und gäll, Jesus und Seine Jünger haben auch am Sabbattag Ähren gepflückt.

Deshalb sagte ich klar und deutlich, dass es Dinge gibt, die auf sich nicht warten können und am Sabbat gemacht werden dürfen.

Du schwimmst in Doppelmoral… :roll:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Cool » Do 13. Mai 2010, 14:53

Schoham hat geschrieben:
Reginald 32 hat geschrieben:Ein mir bekannte STA-Landwirt wurde von seinem Nachbarn gebeten, ihm am Samstag seine Pferde aus zu leihen, da es ein besonders guter Erntetag war. Doch er ließ seine Pferde lieber auf die Weide gehen, wie es der Herr geboten hatte.


So hielt er das Gesetz dem Buchstaben nach - nicht aber dem Geiste.


Dann erkläre doch einmal, wie du ein Gesetz dem Geiste nach halte möchtest, welches nicht vorher in Buchstaben (egal ob geschrieben oder ausgesprochen) verfasst wurde?

Es besteht schlichtweg garnicht, da es nicht formuliert ist.

Also auch wenn man Gebote im Geiste hält, muß es vorher in Worte gefasst worden sein.

Leuchtet das ein?

Schoham hat geschrieben:In der Liebe zu seinem Nächsten hätte er ihm nicht nur die Pferde - auch sich selbst noch angeboten zu helfen da so viel Arbeit anfiel.


Dem kann man entgegensetzen, das man im Geist und in der Wahrheit Gott mehr gehorchen soll als dem Menschen.

Die anstehende Arbeit wäre bis zum nächsten Tag nicht weggelaufen und wenn der Nachbar selbst Sabbatachter gewesen wäre, hätte er auch am nächsten Tag dieses in genauso guter Weise erledigt.

Oder glaubst du, das der Erntesegen Gottes einen Tag später geringer ausgefallen wäre?

Gott segnete und heiligte den Sabbat, gab ihn den Menschen zur Ruhe und dann geht man hin und rackert sich bis zum umfallen auf dem Feld ab, Abends ist man verschwitzt und müde und zwar im Schweiße seines Angesichts. Hat man nun so den Segen der Ruhe genossen, genossen in der Unrast der Erntearbeit?

Man kann sich natürlich immer Gründe vorschieben, um etwas umgehen zu können, aber ob es dann noch im Geist der Wahrheit getätigt ist, das bezweifle ich.

Schoham hat geschrieben:Und zusammen hätten sie am Abend ruhen können von ihrer Arbeit und essen und trinken und sich zusammen freuen und Gott für den Segen der Ernte danken.


Diese abendliche Ruhe hat man jeden Tag nach der Arbeit, wenn auch meistens mit der Familie.

Schoham hat geschrieben:Und wenn dich jemand nötigt, eine Meile mitzugehen, so geh mit ihm zwei.
Gib dem, der dich bittet, und wende dich nicht ab von dem, der etwas von dir borgen will.
Mat. 5, 41.42


Bei allem was wir tun und lassen geht es um den innersten Beweggrund. Tue ich es aus Liebe zu Gott? Wenn ja dann werde ich ruhen und nicht aus gier 7 Tage die Woche arbeiten um viel Geld zu scheffeln und mir Luxus leisten zu können der nicht nötig ist.


In der Bibel ist ein Bericht zu finden, wo ein Mann am Sabbat Holz sammelte um sich und seiner Familie den Ofen zu heizen und weißt du, wie Gott darauf reagiert hat?

Hier ging es nicht um irgendwelchen Luxus, sondern um eine aus Unachtsamkeit entstandene Notwendigkeit, denn wie sollte der Mann sonst die Wohnung heizen, damit die Familie nicht friert und wie soll die Frau kochen, damit die Familie ein warmes Essen hat?

Aber mal ehrlich, das Gebot der Nichtarbeit am Sabbat ist von Gott und wenn man Bedingungslos im Geist Gottes wandelt, dann hätte man sich eine Decke genommen und die Küche wäre mal kalt geblieben und dennoch wäre niemand verhungert.

Er hätte auch zu seinen Nachbarn sagen, das er es versäumt hat Holz zu sammeln und ihn dann um eine warme Mahlzeit gebeten, so hätte er seine Gottesliebe unter Beweis stellen können und der Nachbar zugleich seine Nächstenliebe, auch hätte der Nachbar sagen können, das er etwas von seinem Holz haben könne, da er im Überfluss hat.

Schoham hat geschrieben:Ein anderer Mensch aber ist vielleicht arbeitslos und hat 6 Tage die Woche nichts zu tun. Und grad am Samstag kommt ein Freund und bittet ihn zu helfen weil ihm ein Arbeiter ausgefallen ist. Er geht hin aus Liebe zum Mitmenschen und ehrt Gott mit seiner Hilfsbereitschaft.


Welches ist das größte Gebot? Du sollst Gott deinen Herrn lieben über alles und das andere ist ihm gleich, du sollst deinen Nächsten lieben über alles.

Wenn es mein Freund ist der mich da bittet, dann wird er es hinnehmen das ich das größte Gebot genauso beachte, wie das gleichgestellte Gebot und meine Mithilfe auch gerne einen Tag später in Anspruch nehmen.

Schoham hat geschrieben:Der Sabbat ist gemacht für den Menschen damit er einmal die Woche zur Ruhe kommt. Der Christus ist uns Menschen gegeben zur Heiligung damit wir durch Ihn allezeit in Seiner Ruhe leben ob wir arbeiten oder nicht arbeiten.


Du gehst von einem falschen Ruheverständnis aus, denn auch vor Christus sollten die Menschen in ihrem Sechstagewerk alles Gott zur Ehre tun, ihn in ihrem Werk heiligen.

Wenn man die Grenze zwischen Werktage und Ruhetag verwischt, dann wird der Ruhetag bei jeder erdenklichen Möglichkeit mehr und mehr zu einem Werktag.

Es artet dann in Spitzfindigkeiten aus, wie man den Sabbat umgehen kann, wie man sich aus dieser gebotenen Ruhe herausstehlen kann, denn man braucht ja jedesmal nur einen plausiblen Grund anzuführen, warum man dieses nun am Sabbat getan hat.

Gott hat aber einen klaren Trennungsstrich gezogen und Jesus hat uns gezeigt, das man am Sabbat nicht davon befreit ist Gutes zu tun.

Man darf aber nicht in den Gedankenfehler verfallen, das man jetzt jedes arbeitstägliche Werk nun so ohne weiteres als ein gutes Werk der Nächstenliebe deklarieren kann. Für den Sabbat könnte man wie folgt vorgehen, alles was nötig und nichts was unnötig. Wenn es um Leib und Leben geht, sowie um den Schutz seines Gutes, dann entbindet uns der Sabbat nicht von der Tätigkeit, denn es geht ja um Erhaltenswertes und darum hat Jesus am Sabbat auch geheilt und auch zu verstehen gegeben, das ein Schaf welches in den Brunnen gefallen ist, gerettet werden darf und wenn nun dem Nachbarn sein Haus in Flammen steht, dann muß man mit anpacken und kann nicht sagen, 'Lieber Nachbar, du hast leider Pech gehabt, würde dein Haus an einem anderen Tag in Flammen stehen hätte ich dir ja löschen geholfen, aber heute ist Sabbat und so ist es mir leider unmöglich'. Dieses wäre dann ein echter Bruch des Gebotes der Nächstenliebe und wenn man es genau nimmt, auch ein Sinnbruch des Sabbatgebotes, denn der Sabbat ist um des Menschen willen gemacht und nicht umgekehrt.

Echt Cool
Viele Wege führen nach Rom - aber nur ein Weg in den Himmel!
"Wer sagt: ..." (1.Johannes 2,4)
Benutzeravatar
Cool
Wohnt hier
 
Beiträge: 1242
Registriert: Do 21. Apr 2005, 21:48

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Schoham » Do 13. Mai 2010, 14:56

Leuchte hat geschrieben:Genau so hat Frau White niemals den Anspruch erhoben, eine Prophetin zu sein.


Im Zusammenhang mit ihr sind von Visionen die Rede.
Sind es nicht gerade diese Visionen die sie als Sprachrohr Gottes ausweisen sollen? So das man ihre Schriften als von Gottes Geist kommend verkauft?
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Cool » Do 13. Mai 2010, 14:59

Pilgrim hat geschrieben:Dann frage ich dich aber, warum bei eurem öfteren Hausklingeln "Der große Kampf" ausgehändigt wird und nicht die Bibel?


Öfteren Hausklingeln? Wir wollen mal nicht übertreiben, bei mir hat seit Jahren keiner mehr an der Tür geklingelt, die gehörten aller Regel einer anderen Richtung an und es stimmt, von denen bekam man keine Bibel, sondern nur etwas zum Erwachen., oder etwas mit einem Türmchen drauf.

Wenn du einen Adventisten um eine Bibel bittest, dann bekommst du sie auch und dieses auch umsonst.

Echt Cool
Viele Wege führen nach Rom - aber nur ein Weg in den Himmel!
"Wer sagt: ..." (1.Johannes 2,4)
Benutzeravatar
Cool
Wohnt hier
 
Beiträge: 1242
Registriert: Do 21. Apr 2005, 21:48

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Schoham » Do 13. Mai 2010, 15:03

Leuchte hat geschrieben:Ich weise auch kein Gesetz ab, sondern betrachte sie im Kontext, versuche ihren Sinn zu verstehen, und dann überlege ich mir, wie ich sie in meinem Leben anwenden kann.


So hat jedes der 10 Gebote einen tieferen Sinn.

1. Ich kann das Gebot befolgen und keine andern Götter neben mir haben und doch den Einen nicht im Herzen heiligen.

2. Ich kann mir kein Bildnis machen von Gott und nicht davor knien und doch den Gott - den Schöpfer Himmels und der Erde mit meinem Leben nicht anbeten.

3. Ich kann den Namen des HERRN auch nicht missbrauchen und Ihn doch nie loben und preisen und Ihm danken.

4. Ich kann am Sabbat keine Arbeit tun und sogar an Gott denken und doch nie in Seine Sabbatruhe eingegangen sein indem ich Ihm ganz gehöre.

5. Ich kann Vater und Mutter ehren indem ich für sie schaue das sie alles zum Leben haben und doch keine herzliche Verbundenheit - keine echte Gemeinschaft mit ihnen pflegen.

6. Ich kann nicht töten und doch so leben das ich meine Feinde nicht liebe.

7. Ich kann nie die Ehebrechen und doch meinen Ehepartner nie geliebt haben.

8. Ich kann nie stehlen und doch nie mit den Armen mein Geld geteilt haben.

9. Ich kann nicht lügen und doch nie ein Wort der Aufmunterung zu meinem Nächsten reden.

10. Ich kann nichts begehren weil ich selbst so reich bin und alles habe und doch nie herzliche Barmherzigkeit und Opferbereitschaft an den Tag legen.

Gehst Du mit mir einig das Jesus Christus jedes der 10 Gebote sehr vertieft gelehrt hat? Und wenn ja - wie hälst Du das vierte Gebot vertieft?
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Pilgrim » Do 13. Mai 2010, 15:05

Leuchte hat geschrieben:Es gibt Dinge, die ich auch nicht verstehe. Wahrscheinlich aus dem Grunde, dass sich die Menschen oft beklagen, die Bibel nicht verstehen zu können, wobei White's Schriften "klar und verständlich sind". Und die Menschen freuen sich, und viele sind über ihre Schriften zum Glauben gefunden.

Huch! Da hast du dich aber doch in der Wahrheit ein bisschen geirrt, meinst du nicht auch? Gott sagt in Seinem Wort, daß Seine Schrift von Ihm Selbst inspiriert ist und genügend ist für Lehre, für Zurechtweisung, für Ermahnung, für Übung in Gerechtigkeit, für Ermutigung und anderes mehr, damit der Mensch vollkommen, genügend und komplett ausgerüstet ist zu jeglich gutem Werk…lies u.a. nur mal 2.Timotheus 3:16.
Leuchte hat geschrieben:
Pilgrim hat geschrieben:5.Mose 18:21-22 sagt ...

Das brauchst du mir nicht zu zitieren, ich kenne die Stelle. Vielleicht sollten wir mal ein neues Thema aufmachen, wo wir dann unterschiediche biblische Prophezeiungen durchgehen.. ob sie in Erfüllung gingen oder gehen können/werden.

Okay…machen wir das… :))
Leuchte hat geschrieben:
Pilgrim hat geschrieben:Nein, weil es keine "bedingten" Prophezeiungen gibt! Zu was sollten wir neue Offenbarungen überhaupt benötigen? Wenn der innewohnende Geist uns in den Willen Gottes führen kann, dann brauchen wir keine neuen Offenbarungen. "Soviele vom Geist geführt sind, sind Kinder Gottes"…Er ist da um uns zu führen.

Dem Johannes würdest du es wohl nicht sagen, nachdem er die Offenbarung empfangen hat.

Ähem, räusper…die Offenbarung von Johannes ist Teil von Gottes Wort, das abgeschlossen ist und dem nichts weggenommen noch zugefügt werden soll…in Johannes Offenbarung… :lesen:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Cool » Do 13. Mai 2010, 15:07

Schoham hat geschrieben:
Leuchte hat geschrieben:Genau so hat Frau White niemals den Anspruch erhoben, eine Prophetin zu sein.


Im Zusammenhang mit ihr sind von Visionen die Rede.
Sind es nicht gerade diese Visionen die sie als Sprachrohr Gottes ausweisen sollen? So das man ihre Schriften als von Gottes Geist kommend verkauft?


Niemand befasst sich mit ihr, aber anscheinend wissen alle bestens Bescheid. :lol:

Frau White hat gesagt, das man alle ihre Worte mit dem Wort Gottes, der Bibel vergleichen soll, und sollte man etwas finden, das mit der Bibel nicht im Einklang ist, dann sollte man es verwerfen.

Welcher selbsternannte Prophet würde das so sagen?

Echt Cool
Viele Wege führen nach Rom - aber nur ein Weg in den Himmel!
"Wer sagt: ..." (1.Johannes 2,4)
Benutzeravatar
Cool
Wohnt hier
 
Beiträge: 1242
Registriert: Do 21. Apr 2005, 21:48

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Pilgrim » Do 13. Mai 2010, 15:12

Cool hat geschrieben:Öfteren Hausklingeln? Wir wollen mal nicht übertreiben, bei mir hat seit Jahren keiner mehr an der Tür geklingelt, die gehörten aller Regel einer anderen Richtung an und es stimmt, von denen bekam man keine Bibel, sondern nur etwas zum Erwachen., oder etwas mit einem Türmchen drauf.

Naja, dann haben die Adventisten in meiner Umgebung halt nicht genug Mitglieder und klingeln darum ein bisschen mehr an den Türen als in deiner Gemeinschaft.
Wenn du einen Adventisten um eine Bibel bittest, dann bekommst du sie auch und dieses auch umsonst.

Oh, würden sie die Bibel doch erst gleich austeilen anstatt den "Grossen Kampf" … sie dann niemand erst darum bitten müsste… :pray:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Cool » Do 13. Mai 2010, 15:14

Schoham hat geschrieben:
Leuchte hat geschrieben:Ich weise auch kein Gesetz ab, sondern betrachte sie im Kontext, versuche ihren Sinn zu verstehen, und dann überlege ich mir, wie ich sie in meinem Leben anwenden kann.


So hat jedes der 10 Gebote einen tieferen Sinn.

1. Ich kann das Gebot befolgen und keine andern Götter neben mir haben und doch den Einen nicht im Herzen heiligen.

2. Ich kann mir kein Bildnis machen von Gott und nicht davor knien und doch den Gott - den Schöpfer Himmels und der Erde mit meinem Leben nicht anbeten.

3. Ich kann den Namen des HERRN auch nicht missbrauchen und Ihn doch nie loben und preisen und Ihm danken.

4. Ich kann am Sabbat keine Arbeit tun und sogar an Gott denken und doch nie in Seine Sabbatruhe eingegangen sein indem ich Ihm ganz gehöre.

5. Ich kann Vater und Mutter ehren indem ich für sie schaue das sie alles zum Leben haben und doch keine herzliche Verbundenheit - keine echte Gemeinschaft mit ihnen pflegen.

6. Ich kann nicht töten und doch so leben das ich meine Feinde nicht liebe.

7. Ich kann nie die Ehebrechen und doch meinen Ehepartner nie geliebt haben.

8. Ich kann nie stehlen und doch nie mit den Armen mein Geld geteilt haben.

9. Ich kann nicht lügen und doch nie ein Wort der Aufmunterung zu meinem Nächsten reden.

10. Ich kann nichts begehren weil ich selbst so reich bin und alles habe und doch nie herzliche Barmherzigkeit und Opferbereitschaft an den Tag legen.

Gehst Du mit mir einig das Jesus Christus jedes der 10 Gebote sehr vertieft gelehrt hat? Und wenn ja - wie hälst Du das vierte Gebot vertieft?


Wenn du alle Gebote so beachtest wie geschildert, dann bist ein Atheist. :mrgreen:

Außerdem interpretiest du immer noch deine eigen Meinung über Ruhe in das Sabbatgebot hinein und läßt dort nicht die göttliche Umschreibung gelten.

Echt Cool
Viele Wege führen nach Rom - aber nur ein Weg in den Himmel!
"Wer sagt: ..." (1.Johannes 2,4)
Benutzeravatar
Cool
Wohnt hier
 
Beiträge: 1242
Registriert: Do 21. Apr 2005, 21:48

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Cool » Do 13. Mai 2010, 15:17

Pilgrim hat geschrieben:
Cool hat geschrieben:Wenn du einen Adventisten um eine Bibel bittest, dann bekommst du sie auch und dieses auch umsonst.

Oh, würden sie die Bibel doch erst gleich austeilen anstatt den "Grossen Kampf" … sie dann niemand erst darum bitten müsste… :pray:


Mit eine der ersten Fragen bei adventistsichen Hausbesuchen ist, ob man eine Bibel besitzt, wenn man dich nicht danach gefragt hat, dann beschwer dich doch. :lol:

Echt Cool
Viele Wege führen nach Rom - aber nur ein Weg in den Himmel!
"Wer sagt: ..." (1.Johannes 2,4)
Benutzeravatar
Cool
Wohnt hier
 
Beiträge: 1242
Registriert: Do 21. Apr 2005, 21:48

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Pilgrim » Do 13. Mai 2010, 15:19

Cool hat geschrieben:Niemand befasst sich mit ihr, aber anscheinend wissen alle bestens Bescheid. :lol:

Anscheinend doch, sonst würden ja nicht ihre Schriften so hoch gepriesen und schön brav verteilt…
Frau White hat gesagt, das man alle ihre Worte mit dem Wort Gottes, der Bibel vergleichen soll, und sollte man etwas finden, das mit der Bibel nicht im Einklang ist, dann sollte man es verwerfen.
Welcher selbsternannte Prophet würde das so sagen?

Yep, wie wahr, welcher "selbsternannte" Prophet würde…nicht mal die wahren Propheten haben das gesagt… :oops:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Pilgrim » Do 13. Mai 2010, 15:22

Cool hat geschrieben:Mit eine der ersten Fragen bei adventistsichen Hausbesuchen ist, ob man eine Bibel besitzt, wenn man dich nicht danach gefragt hat, dann beschwer dich doch. :lol:

Oh…du klingelst also doch…dann freue ich mich auf deinen Besuch… :comeon:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Cool » Do 13. Mai 2010, 15:29

Pilgrim hat geschrieben:
Leuchte hat geschrieben:
Pilgrim hat geschrieben:Und gäll, Jesus und Seine Jünger haben auch am Sabbattag Ähren gepflückt.

Deshalb sagte ich klar und deutlich, dass es Dinge gibt, die auf sich nicht warten können und am Sabbat gemacht werden dürfen.

Du schwimmst in Doppelmoral… :roll:


Was verstehst du denn unter Doppelmoral?

Doppelmoral ist, wenn ich es bei einer Gelegenheit mal so handhabe und rechtfertige und bei anderer Gelegenheit genau anders handhabe und es rechtfertige. Bei bestehnder Doppelmoral dreht man sich so, wie gerade der Wind steht.

Ob nun die Jünger ein paar Ähren gegen den Hunger pflückten am Sabbat, oder ob man sich am Sabbat einen Apfel vom Baum pflückt ist sich vollkommen gleich.

Jesus stellte sich gegen die pharisäischen Vorschriften, mit denen diese den Sabbat belegt hatten, sie machten den Gläubigen die Sabbateinhaltung zu einer Last, bestimmt von unnützen Regeln und Vorschriften.

Ja anscheinend hatten sie sogar überall ihre Spitzel herumlaufen, um ja kein Vergehen gegen ihre Vorschriften unbemerkt bleibt.

Hätte jemand am Sabbat sein ganzes Feld abgeerntet, dann hätte Jesus sehr wohl sein Missfallen dazu geäußert.

Echt Cool
Viele Wege führen nach Rom - aber nur ein Weg in den Himmel!
"Wer sagt: ..." (1.Johannes 2,4)
Benutzeravatar
Cool
Wohnt hier
 
Beiträge: 1242
Registriert: Do 21. Apr 2005, 21:48

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Cool » Do 13. Mai 2010, 15:34

Pilgrim hat geschrieben:
Cool hat geschrieben:Niemand befasst sich mit ihr, aber anscheinend wissen alle bestens Bescheid. :lol:

Anscheinend doch, sonst würden ja nicht ihre Schriften so hoch gepriesen und schön brav verteilt…


Was hast du denn gelesen?

Pilgrim hat geschrieben:
Cool hat geschrieben:Frau White hat gesagt, das man alle ihre Worte mit dem Wort Gottes, der Bibel vergleichen soll, und sollte man etwas finden, das mit der Bibel nicht im Einklang ist, dann sollte man es verwerfen.
Welcher selbsternannte Prophet würde das so sagen?

Yep, wie wahr, welcher "selbsternannte" Prophet würde…nicht mal die wahren Propheten haben das gesagt… :oops:


Wie Geistreich! Wie sollten zum Beispiel die Propheten des alten Testament dieses Ansinnen an die Person anbringen können, wo sie selbst erst später in dem Werk auftauchen?

Überlegen was man vorher schreibt. ;)

Echt Cool
Viele Wege führen nach Rom - aber nur ein Weg in den Himmel!
"Wer sagt: ..." (1.Johannes 2,4)
Benutzeravatar
Cool
Wohnt hier
 
Beiträge: 1242
Registriert: Do 21. Apr 2005, 21:48

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Reginald 32 » Do 13. Mai 2010, 16:44

scutum schreibt:
Es sind folgende Irrlehren vorhanden:

Punkt 1: Satan spielt eine Rolle in der Erlösung des Menschen (abgeleitet aus den 2 Bocken im mosaischen Gesetz)
Punkt 2: halten von Geboten (4. Gebot wird über alle anderen gestellt)
Punkt 3: Adventisten sind das neue Israel = 144.000, Israel spielt keine Rolle mehr
Punkt 4: die Sünden sind noch nicht getilgt, sondern werden erst, wenn Jesus Christus in der letzten Jahrwoche die himmlische Stiftshütte betritt und dorthin sein Blut bringt, getilgt sein
Punkt 5: daher gilt für die Adventisten, dass in der Zeit, wo Jesu im Heiligtum ist, sie sündlos leben müssen, sonst sind sie verloren, da Jesus nur die vor dem Eintritt begangenen Sünden vergibt
Punkt 6: Adventisten glauben, dass man nicht ins Totenreich kommt, nach dem Tod nur noch in der Erinnerung Gottes besteht.
Punkt 7: Folglich gibt es kein Totenreich und alle Bösen werden vergessen, die Gerechten neu aus dem Gedächtnis Gottes auferstehen =>
Punkt 8: Leugnung der Hölle und ewigen Verdammnis
Punkt 9: im 1000.-jährigen Reich ist die Erde unbewohnt und leer.
Man könnte noch vieles Aufzählen, doch diese Punkte sollten einem klar machen, dass es sich bei dieser Gruppierung trotz aller positiven Punkte (klares Bekenntnis zu Jesus Christus) um eine Sekte handelt.

Dies ist mein letzter Beitrag in diesem Forum.


(Da scutum hier nicht mehr schreiben will:) Hallo zusammen.

Wie ich schon weiter oben ausführte, werden die STA vor allem von denjenigen, die selbst eher sektenhaft auftreten, als Sekte bezeichnet. Und scutums Ansichten sind meiner Meinung nach ziemlich sektiererisch. Denn er ist ja der Ansicht, die obigen Vorwürfe, die seine Überzeugung widerspiegeln, seien biblisch begründet und allein richtig. Sie sind aber nach meinem Verständnis eine unbiblische Sonderlehre.

Punkt 1: Wenn scutum die biblischen Berichte über die alttestamentlichen Lehr-Zeremonien im Tempel (hier der Bock für Asasel) auf Grund seiner Vorprägung durch den Dispensationalismus und den Darbysmus nicht versteht, ist das leider sein Problem, nicht meines und auch nicht das Problem der STA.

Punkt 2: Es gibt nur wenige, sektiererisch geprägte Christen, die allen Ernstes behaupten, Gottes heilige Gebote seien abgeschafft. Der Grundkonsens in der Christenheit geht aber dahin, dass sie weiterhin im Leben eines Menschen von Bedeutung sind. Es kommt aber darauf an, warum man sie beachtet:
a. als Richtschnur für ein Leben nach Gottes Willen, oder:
b. um sich durch deren Einhaltung "den Himmel" zu verdienen.
Scheinbar versteht scutum den Unterschied nicht.

Punkt 3: Ich habe hier im Forum schon an verschiedenen Stellen ausgeführt, dass nach meinem Verständnis die unsichtbare Gemeinde aller Gläubigen aus allen Völkern einschließlich der Juden das neutestamentliche Israel Gottes bildet. Scutums Behauptung liefe ja darauf hinaus, als wenn die STA behaupten würden, sie allein hätten die Eintrittskarte für den Himmel. Dies ist natürlich Unsinn.
Wer die 144 000 sind, ist zur Zeit noch nicht zu verstehen. Dies habe ich in meiner Auslegung der Offenbarung auch klar gemacht. Sicher ist nur, dass es keine Juden sind.
Natürlich hat das alte Volk Israel etwa seit dem Tod Christi seine Rolle als auserwähltes Volk verloren. So steht es schon in der Prophetie bei Dan. 9:24-27. Das wird nur von den Dispensationalisten bestritten. Da sie aber eine moderne, in der Bibel nicht vorkommende Auslegungsmethode besitzen, ist für mich ihr Verständnis in dieser Frage nicht nachvollziehbar und schon gar nicht maßgeblich.

Punkt 4: Natürlich sind die Sünden mit dem Opfertod Jesu im Hinblick auf den einzelnen Gläubigen getilgt. Dieser braucht sich keine Gedanken mehr darüber zu machen. Der alttestamentliche Opferdienst lehrt aber, dass dier Sünden des Einzelnen mit der Übertragung des Opferblutes auf die Hörner des Brandopferaltars nicht ausgelöscht, sondern symbolisch auf das Heiligtum übertragen wurden. Dieses wurde dann einmal im Jahr an Jom Kippur von aller aufgehäuften Sündenlast befreit, indem diese symbolisch auf den Bock für Asasel übertragen wurde und mit diesem dann in der Wüste "entsorgt" wurde, d.h., durch seinen Tod dort wurde die Sündenschuld endgültig ausgelöscht.

Ich schlage vor, dass wir dieses Thema mal in einem gesonderten Thread behandeln.
Es wird bestimmt interessant werden.

Die letzte Jahrwoche hat mit dieser Frage überhaupt nichts zu tun. Da redet scutum wohl nur was Unverstandenes daher.

Punkt 5: Diese Aussage hat sich scutum wohl selbst zurecht gebastelt. So etwas habe ich noch nie gehört. Versöhnung fand im alttestamentlichen Dienst auch am Jom Kippur statt. Die Reinigung des Heiligtums war zusätzlich.

Punkt 6: Ziemlich wirre Aussage. Tod ist Tod. Die Toten kommen ins "Totenreich". Dieses ist das Grab. Dort ruhen alle Toten ohne Bewusstsein bis zur ersten oder zweiten Auferstehung. Darüber wurde auch schon ausführlich diskutiert.

Punkt 7: Wie ausgeführt, gibt es selbstverständlich einen Bereich, genannt "Totenreich" oder Hades, wo die Toten aufbewahrt werden. Gott "vergisst" auch niemanden, weder die Bösen noch die Guten. Jeder empfängt seinen "Lohn".

Punkt 8: Die Lehre von einer ewig brennenden Hölle ist ein typisches Merkmal für einen Sektierer. Damit hat der Satan auf dieser Welt in vieler Herzen schon viel Unheil, Angst und Schrecken angerichtet.
Die ewige Verdammnis besteht darin, dass Satan und seine Anhänger nach Empfang ihres "Lohnes" umkommen. Dieses Urteil hat dann für alle Ewigkeit. Bestand. Es wird nicht mehr revidiert. Scutum und die Dispensationalisten dagegen erfreuen sich an der unchristlichen Vorstellung, dass die Bösen, da sie ja eine unsterbliche Seele besitzen, auch für alle Ewigkeit in einer brennenden Hölle bis zum Es-geht-nicht-mehr von einem Gott der Liebe gequält und gefoltert werden. Schöne Gottesvorstellung !

Punkt 9: Diese Aussage stimmt und ist auch biblisch zu beweisen, siehe Offb. 20.

Ich frage mich bei obigen 9 Punkten, ob es sich dabei um heilsentscheidende Fragen handelt, oder ob es dabei eigentlich mehr um Erkenntnisfragen geht ? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es entscheidend für mein ewiges Heil sein wird, ob ich nun haarklein verstehe, wie "Erlösung" funktioniert. Wichtig ist doch, dass sie funktioniert. Natürlich ist es reizvoll, genaue Einzelheiten zu erkennen. Wenn meine Frau in ihrer meisterhaften Art ein gutes Essen kocht, freue ich mich, dass ich auf angenehme Art satt werde. Die genauen Einzelheiten, wieviel Gramm von diesem oder jenem Gewürz, wieviel Minuten Kochzeit und dergl. interessieren mich höchstens, wenn ich selber kochen müsste (ich kann aber nur Wasser kochen).

Ferner habe ich bei scutums Kritik wieder deutlich gesehen, welche Auswirkungen es hat, wenn man zur Erklärung der Bibel zwei verschiedene Methoden verwendet.
Scutum verwendet die dispensationalistische Methode, die als Gegengewicht zur "höheren Bibelkritik" Anfang des 19. Jahrhunderts von Darby propagiert und teilweise von ihm und seinen Kollegen ausgebaut wurde.

Die Reformatoren und die STA verwenden die historizistische Methode, die auch von Jesus und den Aposteln sowie von den meisten Kirchenvätern angewandt wurde. Dabei kommt es dann zu den oben dargestellten unterschiedlichen Vorstellungen.

Doch wenn es um die Kernfrage geht: Wie kann der Mensch erlöst werden, sind sich wohl alle ernsthaften Christen einig.

Liebe Grüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 11:40

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Reginald 32 » Do 13. Mai 2010, 17:10

Schoham schreibt:
Bei allem was wir tun und lassen geht es um den innersten Beweggrund. Tue ich es aus Liebe zu Gott? Wenn ja dann werde ich ruhen und nicht aus gier 7 Tage die Woche arbeiten um viel Geld zu scheffeln und mir Luxus leisten zu können der nicht nötig ist.
Ein anderer Mensch aber ist vielleicht arbeitslos und hat 6 Tage die Woche nichts zu tun. Und grad am Samstag kommt ein Freund und bittet ihn zu helfen weil ihm ein Arbeiter ausgefallen ist. Er geht hin aus Liebe zum Mitmenschen und ehrt Gott mit seiner Hilfsbereitschaft.


Schau, Schoham, dieser Bauer handelte aus Liebe zu Gott. Er hätte an diesem Tag ja auch seine eigene Ernte einbringen können. Doch er vertraute lieber auf Gottes Segen, statt seinen erklärten Willen zu missachten und um des lieben Gewinns willen 7 Tage lang zu arbeiten. Und das mutete er auch nicht seinen Pferden nicht zu.
Übrigens war an dem betreffenden Sonntag noch viel besseres Wetter als am Samstag, sodass er seine Ernte mit großem Segen einbringen konnte. Mein großer Bruder war dabei.

In Deinem 2 Fall würde ich den Freund bitten: Komm morgen wieder, dann packen wir es am 1. Arbeitstag und unter Gottes Segen gemeinsam an. Aber um Deines und meines Gewinns willen übertrete ich nicht das Wort meines Erlösers.
Deine "eigenartige" Logik kenne ich zwar, begreife ich aber trotzdem nicht. Denn damit kannst Du aus allem Pechschwarzen etwas Schneeweißes machen und umgekehrt.

Liebe Grüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 11:40

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Schoham » Do 13. Mai 2010, 17:43

Reginald 32 hat geschrieben:Schau, Schoham, dieser Bauer handelte aus Liebe zu Gott.


Ja ich höre lieber Reginald :)) und bezweifle das keinen Moment.

Wunderbar :D und dieses handeln belohnt Gott mit Segen weil es aus Glauben und überzeugung getan wird.

Der eine hält einen Tag für höher als den andern; der andere aber hält alle Tage für gleich. Ein jeder sei in seiner Meinung gewiss.
Röm. 14,5
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Taube » Do 13. Mai 2010, 17:45

Cool hat geschrieben:
Taube hat geschrieben:Die Gespräche müssen nicht dazu führen, dass Erkanntes aufgegeben wird, ja, sie sollen es auch nicht.
Was soll das Ergebnis von Gesprächen sein, wenn sie nicht einer Wahrheitsfindung dienen sollen?

Ist nun nicht jede Kirche darum bemüht der Wahrheit zu dienen?

Oder sind Kirchen nicht wandlungsfähig?

Jesus Christus ist die Wahrheit. Alle welche Jesus Christus im Mittelpunkt stellen, bezeugen in ihrem Sein diese Wahrheit auch in aller Verschiedenheit. Falls man jedoch meint, die Wahrheit liegt nur in einer Theologie, dann geht es nicht mehr um die Wahrheit sondern um Rechthaberei.

Zuerst dienen Gespräche nicht direkt zur Wahrheitsfindung. Zu aller erst muss Vertrauen zueinander gefunden werden. Dann geht es darum einander zu verstehen. Wer sofort nur von Wahrheit spricht, steht in der Gefahr der Rechthaberei, weil er das Gegenüber nicht versteht.

Gerade die Geschichte mit den Adventisten zeigt eines auf, dass die lange Geschichte des Sektenvorwurfes nicht so leicht zu überwinden ist. Zuerst muss halt mal Vertrauen geschaffen werden.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Reginald 32 » Do 13. Mai 2010, 17:52

Schoham schreibt:
Dieser ruft noch heute durch Seinen Heiligen Geist zu Sich Selbst. Alle die kommen und eingehen in Sein Reich die lieben ihre Brüder und zeigen damit das sie Gott lieben. Ein Mensch der den Geist der Weissagung besitzt wird handeln wie Johannes der Täufer und Jesus Christus allein die Ehre geben und niemals die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Der Heilige Geist verherrlicht Jesus Christus und nur Ihn allein.


Genau so hat Ellen White gehandelt.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 11:40

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Reginald 32 » Do 13. Mai 2010, 17:59

Pilgrim schreibt:
Dann werde sie endlich los! Es gab damals, wie auch heute noch, viele religiöse Plapperer die versuchten die Menschen zu überzeugen, daß sie für Gott sprechen


Siehst Du, liebe Pilgrim, deswegen möchte ich sie nicht "los werden". Ihre Ratschläge sind bis heute immer wieder wertvoll. Die Anhänger William Millers, die Ersten-Tags-Adventisten, zählten nach der Enttäuschung von 1844 etwa 30 000 bis 40 000 Leute, heute etwa 75 000. Die Siebenten-Tags-Adventisten mit Ellen White zählten damals ca. 50 bis 100, heute 17 000 000 (Gottesdienstbesuch etwa das Doppelte). Sie richteten sich nach den Ratschlägen von Ellen White. Reg.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 11:40

Re: freikirche der 7tags adventisten

Beitragvon Thelonious » Do 13. Mai 2010, 18:05

Reginald 32 hat geschrieben:
Schoham schreibt:
Dieser ruft noch heute durch Seinen Heiligen Geist zu Sich Selbst. Alle die kommen und eingehen in Sein Reich die lieben ihre Brüder und zeigen damit das sie Gott lieben. Ein Mensch der den Geist der Weissagung besitzt wird handeln wie Johannes der Täufer und Jesus Christus allein die Ehre geben und niemals die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Der Heilige Geist verherrlicht Jesus Christus und nur Ihn allein.


Genau so hat Ellen White gehandelt.


Gem. Selbstzeugnis bezeichnete sich Ellen White als Lord's Messenger, also Gottes Botin, richtig Reg?

(Ellen G. White and Her Writings, A Letter to Dr. Paulson, St. Helena, California, June 14, 1906: Der Abschnitt "The Lord's Messenger", "... I have had no claims to make, only that I am instructed that I am the Lord's messenger; that He called me in my youth to be His messenger, to receive His word, and to give a clear and decided message in the name of the Lord Jesus...", "But. ..my work has covered so many lines that I cannot call myself other than a messenger, sent to bear a message from the Lord to His people, and to take up work in any line that He points out..." und viele weitere Stellen in diesem z.B. in diesem Dokument.

Wo siehst Du die biblische Entsprechung zu "Bote Gottes"?

Gruß
Thelo


"
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15757
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

VorherigeNächste

Zurück zu Freikirchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast