Ist es egal an was ich Glaube?

Wer ist Jesus? Was hat er zu sagen?

Moderator: kingschild

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon Marita » Mo 26. Aug 2002, 18:41

Original von CorvusCordis
...... ich glaube es ist egal was man glaubt, hauptsache man glaubt überhaupt irgend etwas. Falls es Gott gibt (und daran glaube ich), dürfte es ihm ziemlich egal sein, wie ich ihn nenne oder mit welchen Ritualen ich ihn preise. Ob Hostie oder Kräutertee, ihn anzunehmen dürfte ihm siche das Wichtigste sein.


Ach Du weiser Rabe, nach Deinem Kräutertee hast du Kopfweh und gehst zu Deinem Medizin-kästchen. Du ergreifst ein Fläschchen auf dem Aspirin steht, das aber Arsen enthält. Du schluckst im Glauben, dass es Aspirin ist...und... sosehr Du auch geglaubt hast, dass es Aspirin war, bist Du mausetot.

Und die Moral der Geschicht: Kopfweh ist weg, aber so auch Dein Leben!
Marita
Power Member
 
Beiträge: 802
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 02:17

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon Faustus » Mo 26. Aug 2002, 19:04

Original von Marita
Original von CorvusCordis
...... ich glaube es ist egal was man glaubt, hauptsache man glaubt überhaupt irgend etwas. Falls es Gott gibt (und daran glaube ich), dürfte es ihm ziemlich egal sein, wie ich ihn nenne oder mit welchen Ritualen ich ihn preise. Ob Hostie oder Kräutertee, ihn anzunehmen dürfte ihm siche das Wichtigste sein.


Ach Du weiser Rabe, nach Deinem Kräutertee hast du Kopfweh und gehst zu Deinem Medizin-kästchen. Du ergreifst ein Fläschchen auf dem Aspirin steht, das aber Arsen enthält. Du schluckst im Glauben, dass es Aspirin ist...und... sosehr Du auch geglaubt hast, dass es Aspirin war, bist Du mausetot.

Und die Moral der Geschicht: Kopfweh ist weg, aber so auch Dein Leben!


Das kann schlichtweg jedem passieren... *g*
"Und der Mörder bin ich. Ich? der Gemordete, ich, den sie gemordet haben, ich bin der Mörder?"
Benutzeravatar
Faustus
Member
 
Beiträge: 269
Registriert: Sa 13. Apr 2002, 12:29
Wohnort: Norden

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon Hans Peter » Di 27. Aug 2002, 05:31

Liebe Leute
Das Problem, dass hier behandelt wird, ist auf einen einfachen Nenner zu bringen.

Den Aussagen von "Zauberweib" entnehme ich, dass sie einen solchen Dialog nicht zum ersten Mal führt. Sie ist auch nicht die erste Person, die sich in dieser Art äussert.

Solche Diskussionen führen ins "NICHTS". In diesem Forum geht es ja wohl kaum darum, dass jeder sich über seinen "Jesus" oder seinen "Gott" äussert.

"Zauberweib" hat es schon auf den Punkt gebracht und sieht es richtig: Es gibt zwei Gruppen von Menschen.

Die Menschen, die neues Leben von Gott haben in Jesus Christus - und die anderen.

Für einen Menschen, der Christus nicht in seinem Herzen hat, ist es unmöglich, geistliche Dinge zu beurteilen. Das hat nichts mit Intellekt sonder mit der Herkunft zu tun ...

Also beendet das Thema hier - es bringt eigentlich nichts als Verärgerung und Verletzung.

Ich fasse zusammen:
Jesus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben.
Das ist nicht meine persönliche Meinung oder mein Verständnis über die Wahrheit. Es ist eben die absolute Wahrheit, weil Gott das selber in seinem Wort sagt.

Jeder kann und darf glauben, was er will
Gott hat uns die Freiheit gegeben, das zu glauben, was wir wollen. Wir werden am Schluss unseres Lebens einmal rechenschaft darüber abgeben müssen.

@Zauberweib
Wenn Du weitere ernsthafte Fragen in diesem Zusammenhang hast und dich nicht über andere lustig machst, könnten wir das Thema per PN weiterführen.

Nichts für ungut! Ich wünsche euch allen eine gesegnete Woche!

Hans Peter
Hans Peter
Newcomer
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 11. Jun 2002, 19:31
Wohnort: Ostschweiz

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon CorvusCordis » Di 27. Aug 2002, 07:20

Liebe Marita, schön Dich wieder mal zu lesen

Ach Du weiser Rabe, nach Deinem Kräutertee hast du Kopfweh und gehst zu Deinem Medizin-kästchen. Du ergreifst ein Fläschchen auf dem Aspirin steht, das aber Arsen enthält. Du schluckst im Glauben, dass es Aspirin ist...und... sosehr Du auch geglaubt hast, dass es Aspirin war, bist Du mausetot.

guter Vergleich, da ich tatsächlich nur Kräutertee verwende, brauche ich kein Medizinkästchen. Demzufolge kann mir dieser Irrtum nicht passieren, ich GLAUBE und VERLASSE MICH auf die Natur ;-)
Ein Christ jedoch nimmt ein Fläschen, trinkt es ohne nachzudenken aus, im blinden Vertrauen dass es gut ist für ihn.
Ich muss ehrlich gestehen, ich vertraue lieber in die Kräfte der Natur (und somit auf Gott) als auf ein 2000 Jahr altes Buch das von Menschen geschrieben wurde, an deren Verstand ich teilweise zweifle. Zum Beispiel derjenige der behauptet, er hätte die Sonne stehen lassen (war das Joshua?), heutzutage würde man so Leute heilen :D

Ganz abgesehen davon, wenn ich nach Gott suche, glaube ich nicht, dass er mir meine Suche mit einem vergifteten Fläschen verdankt.

es grüsst
CorvusCordis, ein Loblied auf Heilkräuter singend
[ALIGN=center]Nur indem religiös Gläubige darauf verzichten,
ihre Überzeugung vom Besitz der Wahrheit andern aufzuzwingen,
werden sie unter der Herrschaft der Menschenrechte frei,
eben dies zu glauben, ohne dabei bedroht zu werden.

(Hubert Markl, Max-Planck-Gesellschaft)[/ALIGN]
CorvusCordis
Power Member
 
Beiträge: 546
Registriert: Fr 22. Mär 2002, 09:39
Wohnort: Turicum

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon CorvusCordis » Di 27. Aug 2002, 07:41

Hallo Hans Peter

Das Problem, dass hier behandelt wird, ist auf einen einfachen Nenner zu bringen.

eben deshalb diskutieren wir ja, hätten wir schon einen gemeinsamen Nenner gefunden, müssten wir ja eben nicht mehr diskutieren. Diskussion soll Verständnis bringen ;-)

Solche Diskussionen führen ins "NICHTS". In diesem Forum geht es ja wohl kaum darum, dass jeder sich über seinen "Jesus" oder seinen "Gott" äussert.

worum geht es dann in einem Forum? Selbst Christen unter sich können sich nicht einigen, was Gottes Wort nun wirklich bedeutet. Wenn Gott sein Wort schon so unklar ausdrückt, dass selbst die verschiedenen Christ-Gemeinden in den Haaren liegen, dann ist eine Diskussion sehr wohl sinnvoll und führt bestenfalls AUS dem Nichts.

Es gibt zwei Gruppen von Menschen

ich hätte wetten können, es gäbe mehr als zwei Gruppen, aber in einem vereinfachten Weltbild mag das so stimmen, ich glaub man nennt diese Ideologie Schwarz-Weiss-Denken.

Für einen Menschen, der Christus nicht in seinem Herzen hat, ist es unmöglich, geistliche Dinge zu beurteilen.

Lieber Moderator, hier wirst Du gefährlich arrogant, verzeih meine Ehrlichkeit. Wer Christus nicht im Herzen hat, kann nicht über geistliche Dinge reden? Ja worüber reden all die buddhistischen Mönche denn den ganzen Tag? Hier beweisst Du ein schreckliches Scheuklappendenken. Jeder Mensch, egal ob Christ oder nicht, kann über geistliche Dinge reden, er kann sogar über geistliche-christliche Themen nachdenken. Du scheinst zu glauben, dass Spiritualität nur Christen vorbehalten ist, denkst Du nicht dass Du es Dir da etwas zu einfach machst?

Also beendet das Thema hier - es bringt eigentlich nichts als Verärgerung und Verletzung.

ich sehe, im Livenet hat sich nicht viel verändert, noch immer werden unliebsame Diskussionen von Moderatorenseite beendet. Nun denn, wenn Du kein Gespräch wünscht, dann hören wir halt auf zu diskutieren........... öhm..... wozu genau dient dieses Forum?

Ich fasse zusammen:
Jesus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben.
Das ist nicht meine persönliche Meinung oder mein Verständnis über die Wahrheit. Es ist eben die absolute Wahrheit, weil Gott das selber in seinem Wort sagt.

siehst Du, wir müssen doch noch weiter diskutieren, Du hast offenbar das Meiste entweder nicht gelesen oder zumindest nicht verstanden.
Wenn Du sagst, es sei "Dein Verständnis über die Wahrheit", dann kann ich das ja noch einigermassen so stehen lassen, aber wieder zu behaupten es sei die "absolute Wahrheit" ist sehr närrisch und dann noch zu behaupten, Gott selber würde das sagen in seinem Buch............ auch wenn es Dir überhaupt nicht passt, aber die Bibel wurde von Menschen geschrieben, was Gott wirklich sagt weisst Du sowenig wie ich, eben deshalb wäre eine Diskussion sinnvoll.

Jeder kann und darf glauben, was er will

herzlichen Dank 8-)

ahja noch eine Frage am Rande, sollen nun alle Nichtchristen ihre unliebsamen Themen via PN an Dich richten oder gilt das nur für das Zauberweib?

es grüsst
CorvusCordis, über den Sinn von Diskussionen orakelnd
[ALIGN=center]Nur indem religiös Gläubige darauf verzichten,
ihre Überzeugung vom Besitz der Wahrheit andern aufzuzwingen,
werden sie unter der Herrschaft der Menschenrechte frei,
eben dies zu glauben, ohne dabei bedroht zu werden.

(Hubert Markl, Max-Planck-Gesellschaft)[/ALIGN]
CorvusCordis
Power Member
 
Beiträge: 546
Registriert: Fr 22. Mär 2002, 09:39
Wohnort: Turicum

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon Livestyle-J » Di 27. Aug 2002, 10:45

Hoi Hanspeter,
grundsätzlich möchte ich Dir danken, dass Du einen guten Kampf in diesem Forum führst! Inhaltlich teile ich Deine Gedanken auch - nur habe ich ein wenig Mühe, wie Du mit den anderen Partnern kommunizierst ...

Was meine ich?: Nachstehend Zitate von Dir:

Original von Hans Peter
Solche Diskussionen führen ins "NICHTS". In diesem Forum geht es ja wohl kaum darum, dass jeder sich über seinen "Jesus" oder seinen "Gott" äussert.


Für einen Menschen, der Christus nicht in seinem Herzen hat, ist es unmöglich, geistliche Dinge zu beurteilen. Das hat nichts mit Intellekt sonder mit der Herkunft zu tun ...

Also beendet das Thema hier - es bringt eigentlich nichts als Verärgerung und Verletzung.

Hans Peter


Dies tönt alles nach Resignation und eigenen Meinungen von Dir. Und das kommt oft in den falschen Hals. Versuche viel mehr Deine Gedanken auch biblisch zu untermauern. Dann werden es wirklich fundierte Argumente, und nicht nur Meinungen von Dir! Weil die Bibel sagt die Wahrheit. Sie ist die Richtschnur Gottes über Wahrheit und Falschheit.
Das mit Christus im Herzen steht auch in der Bibel. Z.B. in 1. Korinther 2, 13-16 (nach Hfa):
Was wir euch verkündigen, kommt nicht aus menschlicher Klugheit oder menschlichem Wissen, sondern wird uns vom Heiligen Geist eingegeben. Deshalb kann nur der Gottes Geheimnisse verstehen und erklären, der sich von Gottes Geist leiten läßt.
14 Der Mensch kann von sich aus, mit seinen natürlichen Fähigkeiten, nicht erfassen, was Gottes Geist sagt. Für ihn ist das alles Unsinn, denn Gottes Geheimnisse erschließen sich nur durch Gottes Geist.
15 Der von Gottes Geist erfüllte Mensch aber beurteilt alles, was ihm Gott zeigt und sagt. Er selbst aber untersteht nicht dem Urteil anderer, wenn er in Gottes Auftrag redet.
16 Denn hat nicht schon der Prophet Jesaja gefragt: "Wer kann die Gedanken des Herrn erkennen, oder wer könnte gar Gottes Ratgeber sein?" Nun, wir haben seinen Geist und kennen seine Gedanken.

Versuche viel mehr mit Gottes Wort zu argumentieren. Jesus gab auch Beispiele dafür, z.B. als er von Satan versucht wurde. Da sagte er Wahrheiten, welche im Wort standen. Gottes Wort ist es schlussendlich, welches überführt und wirkt!!!!

Also: Schau dies nicht als ZS an, sondern als konstruktive Kritik, ich finde cool, was Du tust!!!! Ich hoffe, ich kann Dich ein wenig herausfordern, so, dass Du im Leben weiterkommst. Vielleicht bis bald, ich wünsch Dir Gottes Segen!
Michi
Benutzeravatar
Livestyle-J
Newcomer
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 27. Aug 2002, 10:07
Wohnort: Region Basel

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon bo » Di 27. Aug 2002, 10:55

Original von Livestyle-J
Dies tönt alles nach Resignation und eigenen Meinungen von Dir.


Welche Meinung soll er denn sonst vertreten, wenn nicht die eigene? Wie man das ganz rüberbringt ist natürlich wieder eine andere Sache. Gerade als Moderator sollte man da doch ein wenig gesitteter vorgehen.

Weil die Bibel sagt die Wahrheit. Sie ist die Richtschnur Gottes über Wahrheit und Falschheit.


Das mit Wahrheit usw. ist für meinen Geschmack hier langsam zu genüge durchgekaut. Da kommen wir hier sowieso nicht auf einen Nenner, weil jeder seine eigene Wahrheit hat. Und das ist auch gut so! Die Wahrheit ist in dir selber, und sonst nirgendwo.

Versuche viel mehr mit Gottes Wort zu argumentieren.


Nachplappern ohne eigene Meinung? Naja, ob das so das Wahre ist. Dann doch lieber etwas ausfallend, aber mit eigenen Worten und eigenen Gedanken.
Benutzeravatar
bo
Gesperrt
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 09:33

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon CorvusCordis » Di 27. Aug 2002, 10:56

Sei gegrüsst, Michi
nur ganz kurz zu Dir.......

Was wir euch verkündigen, kommt nicht aus menschlicher Klugheit oder menschlichem Wissen, sondern wird uns vom Heiligen Geist eingegeben. Deshalb kann nur der Gottes Geheimnisse verstehen und erklären, der sich von Gottes Geist leiten läßt

vor langer Zeit las ich mal ein Buch, das nennt sich Necronomicon, es wurde angeblich von einem verrückten Araber geschrieben und handelt von angeblichen Reisen in die Welt der Dämonen. Soll ich diesen verrückten Araber jetzt glauben, nur weil er von sich behauptet, nicht er habe es geschrieben sondern sonst ein Wesen? Oder der Satanist Crowley hat meines Wissens auch ein Buch geschrieben, das ihm angeblich eingegeben wurde.
Ist sein Buch nun in sich selbst begründet und bewiesen, nur weil er das in seinem Buch behauptet?
Ist die Aussage eines Propheten deshalb wahr, weil er es aufgeschrieben hat und behauptet, Gott hätte es ihm eingegeben?
Die psychiatrischen Kliniken sind voll von Leuten, die so Sachen behaupten, hätten sie alle Recht, wenn sie ihr Denken in ein Buch pferchen?
Gott wird man nie beweisen können und das ist auch gut so, nur so bleibt es eine Glaubensfrage.
Und das letzte was Gott beweisen könnte wäre ein so willkürlich von Menschen zusammengeschustertes Werk wie die Bibel, die in sich selber widersprüchlicher ist als jedes andere Buch das ich gelesen habe.

Ist irgendwie schon lustig, viele Religionen haben heilige Bücher die von sich behaupten, sie seien von Gott. Ich persönlich glaube, dass sie alle irren. Hätte Gott uns ein Buch gegeben das SEIN WORT beinhaltet, er hätte es nur nur einer kleinen arabisch-jüdischen Minderheit gegeben und er hätte sich so ausgedrückt, dass es für alle Kulturen Gültigkeit hätte.

Aber mal anders gefragt, warum kann man den Glauben nicht in sich selbst finden, warum muss man seinen Glauben auf ein altes Buch aufbauen? Hilft das einem so sehr, zu glauben? Und ist ein Glaube nicht sehr schwach, wenn er nur dank eines alten Buches bestehen kann?

es grüsst
CorvusCordis, der sich weder Erde noch Frauen Untertan macht
[ALIGN=center]Nur indem religiös Gläubige darauf verzichten,
ihre Überzeugung vom Besitz der Wahrheit andern aufzuzwingen,
werden sie unter der Herrschaft der Menschenrechte frei,
eben dies zu glauben, ohne dabei bedroht zu werden.

(Hubert Markl, Max-Planck-Gesellschaft)[/ALIGN]
CorvusCordis
Power Member
 
Beiträge: 546
Registriert: Fr 22. Mär 2002, 09:39
Wohnort: Turicum

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon Hans Peter » Di 27. Aug 2002, 19:42

Hallo miteinander!

1. Johannes 5.12
Wer also an den Sohn glaubt, der hat das Leben; wer aber nicht an Jesus Christus glaubt, der hat auch das Leben nicht.


Diesen Bibelvers möchte ich an den Anfang meines Zeugnisses stellen.

Jeder von euch lebt - sonst könntet ihr euch ja nicht so rege an der Diskussion hier beteiligen.

Was denkt ihr, meint der Schreiber hier? Gibt es ein Leben im Leben oder am Ende ein Leben, dass am Leben vorbeigeht? Es soll mir hier niemand mit Übersetzungsfehlern kommen :-).

Was hat das Leben mit dem Christus zu tun? Wie kann man diesen Begriff Leben absolut mit Jesus Christus verbinden?

Viele Fragen - nicht?

Mir liegt nichts daran, irgend jemanden von euch zu verletzen. Es geht mir um ganz etwas anderes.

Ich habe in meinem Leben jahrelang gesucht und alle möglichen Dinge versucht. Viele Dinge gaben mir ein gutes Gefühl aber die Leere in mir konnte nichts ausfüllen.

Was meine Situation verändert hat? Ich habe am Anfang genau so über die "Christen" gelacht und gespottet, die so eine kleine "enge" und "einfache" Welt hatten. Ich konnte nicht verstehen, dass sie so neben dem Leben vorbeilebten.

Eines Tages hat mich aber Jesus angesprochen. Ich habe gemerkt, dass mein Leben nicht in den richtigen Bahnen verläuft und dass ich Schuld in meinem Leben hatte. Ich rede von der Schuld, neben Gott her zu leben (Jesaja 59,2). Mir wurde bewusst, dass diese Schuld mich von Gott trennt und dass ich eigentlich bestraft werden müsste.

Aber Gott hat in seiner Gnade auch klar gemacht, dass Jesus für meine Schuld am Kreuz von Golghata gestorben ist. Er hat den Preis für mein Versagen bezahlt hat.

1. Petrus 3,18
«Denkt an Christus, der einmal - und das gilt für immer - für die Schuld der Menschen gestorben ist. Er, der Schuldlose starb für die Schuldigen. Das tat er, um euch den Weg zu Gott freizumachen.»


Der Beweis, dass Gott das Opfer von Jesus angenommen hat, besteht darin, dass Jesus Christus auferstanden ist.

Apostelgeschichte 2,32
«Diesen Jesus hat Gott aufwerweckt, dessen sind wir alle Zeugen.»


Richtig Leben zu haben bedeutet, dass wir in Gemeinschaft mit ihm leben.

Johannes 1,12
«Allen aber, die ihn aufnahmen, gab er Macht, Gottes Kinder zu werden, allen, die an seinen Namen glauben.»


Ich habe Gott die Führung meines Lebens anvertraut und in den 27 Jahren seither habe ich diesen Schritt nie bereut.

Ich möchte euch Mut machen, einmal alle eure Erfahrungen stehen beiseite zu lassen. Lasst es einmal zu, dass ihr euch Gedanken über diese Worte Gottes macht.

Das ist auch der Grund, warum ich von geistlichen Dingen sprach, die Menschen, die keine Christen sind, nicht beurteilen können. Wie gesagt geht es nicht um Intellekt dabei. Ich spreche auch keinem Menschen die Spiritualität ab. Die Bibel sagt, dass der Mensch ein Wesen mit einer Seele und einem Geist ist.

Daher habe ich vorher auch geschrieben, dass es keinen Sinn macht, weiter in dieser Art zu diskutieren.

Also in diesem Sinne :-)

Liebe Grüsse
Hans Peter





Hans Peter
Newcomer
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 11. Jun 2002, 19:31
Wohnort: Ostschweiz

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon bo » Mi 28. Aug 2002, 07:04

Daher habe ich vorher auch geschrieben, dass es keinen Sinn macht, weiter in dieser Art zu diskutieren.


Sehr engstirnige Einstellung. Dann brauchst du ja gar nicht mehr diskutieren, wenn du von deiner Meinung kein Stück abweichst. Frag mich nur, was du dann hier im Forum machst?
Benutzeravatar
bo
Gesperrt
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 09:33

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon Ahk » Do 29. Aug 2002, 00:35

Ach Bo.....auch das Zauberweib hat nicht vor auch nur einen fussbreit nachzugeben.......
Ahk
Member
 
Beiträge: 371
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 00:27

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon Livestyle-J » Do 29. Aug 2002, 10:52

seid gegrüsst Corvus Cordis, Zauberweib und bo!!!
(Teil 1 von meiner Message)

ich finde es mega spannend, die Diskussionen mitzuverfolgen! Ich liebe diese Themen! Nur denke ich, dass das ganze langsam aber sicher ins Endlose ausfadet. Kann man das Thema vielleicht umschreiben mit der Frage "Was ist die Wahrheit?"
Ich möchte Euch aber bitten, nachfolgenden Text erst zu lesen, wenn Ihr wirklich Zeit habt. Dies sind Inhalte, über die man nachdenken sollte ...

Verschiedene Aussagen im Forum waren: Hey lasst doch das Gerede über Wahrheit ...!

Bo: Das mit Wahrheit usw. ist für meinen Geschmack hier langsam zu genüge durchgekaut. Da kommen wir hier sowieso nicht auf einen Nenner, weil jeder seine eigene Wahrheit hat. Und das ist auch gut so! Die Wahrheit ist in dir selber, und sonst nirgendwo.


Aber ich denke ganau dies wäre falsch! Sind wir doch ehrlich: Jeder Mensch ist auf der Suche nach DER Wahrheit. Nach irgend etwas, das einem die Gewissheit gibt, auf dem richtigen Weg zu sein. Wenn man diese Gewissheit nur zu 99% hat, so besteht die Chance min. 50/50, dass man eben auf dem falschen Weg ist. ... oder mache ich da einen Überlegungsfehler? Denkt diese Aussage mal für Euch durch...
Die Menschen sind auf der Suche nach der Wahrheit, seit es die Menschheit gibt. Und wir alle auch, dies liest man jedenfalls aus dem Forum heraus.
eine mögliche Wahrheit wäre der Islam: Bitte fragt mal einen Moslem, ob er sicher sei, dass er das ewige Leben bei Gott erhalten wird, vorallem wenn er ein gutes? Ich kenne die Antwort vom Moslem - bitte fragt selber nach ...
Eine weitere mögliche Wahrheit wäre: Es ist alles möglich, irgendwie kommt jeder zu Gott! Wer gibt Dir die 101%ige Sicherheit, dass dies stimmt? Was, wenn der Koran oder die Bibel oder irgendeine Buddhisten-Schriftrolle stimmt?
... und wieder eine mögliche Wahrheit: Reinkarnation aus den östlichen Religionen. Wie bekomme ich die Ruhe über die Gedanken, ob ich als guter Mensch oder als Lastesel wieder auf die Welt komme?

Dies sind so einige Wahrheiten von vielen millionen von Möglichkeiten. Wer von Euch kennt noch Wahrheiten? Und zwar möchte ich solche hören, von denen Ihr 100% wisst, dass sie stimmen! Nicht irgendwelche Annahmen ...

Da wir ja schliesslich auf dem Forum von Jesus.ch sind, nimm ich mir nun das Vorrecht, die Wahrheit von der Seite der Bibel zu beleuchten.... ich hoffe, Ihr seid mir nicht böse :P
Grundsätzlich muss gesagt werden, dass dieser Gott möchte, dass wir alle DIE Wahrheit finden:

2. Timotheus 2.4 Denn er will, daß alle
Menschen gerettet werden und
seine Wahrheit erkennen.


Denn er liebt uns Menschen und möchte das beste für uns:

Psalm 37, 04 Freue dich über den Herrn; er
wird dir alles geben, was du dir
von Herzen wünschst.
05 Vertrau dich dem Herrn an und
sorge dich nicht um deine
Zukunft! Überlaß sie Gott, er
wird es richtig machen.
06 Daß du ihm treu bist, wird
dann keiner mehr leugnen können;
daß du Recht hast, wird für
jeden sichtbar sein.
07 Sei geduldig und warte
darauf, daß der Herr eingreift!


Das grosse Problem ist nur, dass Gott einen Widersacher hat. Sein einziges Ziel ist, die Wahrheit zu verdrehen. Er möchte uns das Gefühl geben, dass Gott nicht existiert, dass Gott ein "Penner" ist. usw.

Johannes 8.44 ... Kinder des
Teufels. Und deshalb handelt ihr
so, wie es euerm Vater gefällt.
Der war schon von Anfang an ein
Mörder und ein Feind der
Wahrheit.
Die Lüge gehört zu
seinem Wesen; denn er ist der
Lügner schlechthin, ja der Vater
jeder Lüge.


... Achtung: Mit diesem Vers möchte ich niemandem sagen, er sei ein Kind des Teufels. Es geht darum, dass der Teufel der Feind der Wahrheit ist.

Und so wusste Gott schon vor tausenden von Jahren, dass Menschen in der Welt auftreten werden, welche die Wahrheit verdrehen werden. Sie werden mit Ihren eigenen Gedanken und Weisheiten die Menschen verblenden. Anstatt die Bibel zu lesen, um darin zu erfahren wie Gott ist, machen sie sich die eigenen Vorstellungen ...

Jeremia 29, 09 Sie erzählen euch Lügen und
berufen sich dabei auch noch auf
mich. Ich, der Herr, habe sie
nicht gesandt.
11 Denn ich allein weiß, was ich
mit euch vorhabe: Ich, der Herr,
werde euch Frieden schenken und
euch aus dem Leid befreien. Ich
gebe euch wieder Zukunft und
Hoffnung.
12 Wenn ihr dann zu mir ruft,
wenn ihr kommt und zu mir betet,
will ich euch erhören.
13 Wenn ihr mich sucht, werdet
ihr mich finden. Ja, wenn ihr
mich von ganzem Herzen sucht,
14 will ich mich von euch finden
lassen. Das verspreche ich euch.


!!! Gott verspricht uns, dass er sich finden lässt. Aber nein, wir Menschen haben eben andere Gedanken, oder anders gesagt: Wir haben kranke und menschliche Gedanken, keine göttlichen Gedanken:

Jeremia 17.9 Nichts ist so undurchschaubar
wie das menschliche Herz, es ist
unheilbar krank. Wer kann es
ergründen?


Ich glaube diese Aussage muss nicht bewiesen werden. Schauen wir uns nur um ...
Hallo Leute, das Leben ist kein Spiel, wie wir immer meinen. Es ist ernst! Ohne das ich Angst verbreiten möchte, möchte ich Euch auffordern, über das Leben auf dieser Welt nachzudenken. Geht mal von Gott aus: Er liebt jeden Menschen und möchte mit jedem Beziehung haben. Nun kommt der Widersacher, welcher daran gar keine Freude hat. Was bleibt ihm wohl für eine Taktik? Uns von Gott ablenken. Uns mit dem Getöse dieser Welt zudröhnen ...

2. Thessalonicher 2.10 Mit seinen Verführungskünsten
wird er alle auf seine Seite
bringen, die verloren sind, weil
sie die Wahrheit nicht
anerkennen wollten, die ihre
Rettung gewesen wäre.
11 Weil sie nicht der Wahrheit,
sondern der Lüge glauben,
überläßt sie Gott ihrem Irrtum.


Als ich noch nicht Christ war, hat mir folgender Text in der Bibel die Augen geöffnet:

Römer 1.18 Gottes heiliger Zorn trifft
alle Menschen, die sich gegen
ihn auflehnen. Sie führen ein
gottloses Leben, voller
Ungerechtigkeit, und
unterdrücken dadurch die
Wahrheit .
19 Dabei wissen sie ganz genau,
daß es Gott gibt, er selbst hat
ihnen dieses Wissen gegeben.
20 Gott ist zwar unsichtbar,
doch an seinen Werken, der
Schöpfung, haben die Menschen
seit jeher seine göttliche Macht
und Größe sehen und erfahren
können. Deshalb kann sich
niemand damit entschuldigen, daß
er von Gott nichts gewußt hat.

21 Obwohl die Menschen Gott
schon immer kannten, wollten sie
ihn nicht anerkennen und ihm
nicht danken. Statt dessen
beschäftigten sie sich mit
belanglosen Dingen und konnten
schließlich in ihrer Unvernunft
Gottes Willen nicht mehr
erkennen.
22 Sie meinten, besonders klug
zu sein, und waren in
Wirklichkeit die größten Narren.

23 Statt den ewigen Gott zu
ehren, begeisterten sie sich für
vergängliche Idole; abgöttisch
verehrten sie sterbliche
Menschen, ja sogar alle
möglichen Tiere.
24 Deshalb hat Gott sie auch all
ihren Trieben und Leidenschaften
überlassen, so daß sie sogar
ihre eigenen Körper schändeten.
25 Indem sie die Schöpfung
anbeteten und nicht den
Schöpfer, haben sie Gottes
Wahrheit verdreht und ihrer
eigenen Lüge geglaubt.
Aber dem
Schöpfer allein gehören doch Lob
und Ehre bis in alle Ewigkeit -
das ist gewiß!
26 Weil die Menschen Gottes
Wahrheit mit Füßen traten, ließ
Gott sie in abscheuliche Laster
fallen: Ihre Frauen
praktizierten
gleichgeschlechtliche Liebe
27 ebenso schamlos wie die
Männer. Damit haben sie die
natürliche Ordnung mit einer
unnatürlichen vertauscht. Wie es
nicht anders sein konnte, haben
sie die gerechte Strafe für
ihren Götzendienst am eigenen
Leib erfahren.
28 Gott war ihnen gleichgültig,
und deshalb überließ Gott sie
schließlich der ganzen
Verwerflichkeit ihres Denkens.
29 Sie sind voller Unrecht und
Schlechtigkeit, voll von
Habgier, Bosheit und Neid; Mord,
Streit, Hinterlist und
Verlogenheit bestimmen ihr
Leben.
30 Einer wie der andere sind sie
gemeine Verleumder und
Gotteshasser, dazu anmaßend und
überheblich. Um sich Erfolg zu
verschaffen, ist ihnen jedes
Mittel recht. Sie verachten ihre
Eltern,
31 sind unvernünftig, treulos,
lieblos und unbarmherzig.
32 Dabei wissen sie ganz genau,
daß sie nach dem Urteil Gottes
dafür nichts anderes als den Tod
verdient haben. Trotzdem lassen
sie sich nicht von ihrem
schändlichen Tun abbringen,
sondern freuen sich noch, wenn
andere es genauso treiben
.


Nun, wie man zu Gott kommt (... ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater denn durch mich - Jesus) ist ja schon einige Male in diesem Forum diskutiert und umstritten worden. Das diese Jesus-Gedanken aus menschlicher Sicht sehr unlogisch und primitiv tönen, das weiss Gott schon lange. Aber Gott denkt anders:

Jesaja 55.08 Er sagt: "Meine Gedanken sind
nicht eure Gedanken, und meine
Wege sind nicht eure Wege.
09 Denn wie der Himmel die Erde
überragt, so sind auch meine
Wege viel höher als eure Wege
und meine Gedanken als eure
Gedanken.


Lies weiter bei Teil 2!!!




Benutzeravatar
Livestyle-J
Newcomer
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 27. Aug 2002, 10:07
Wohnort: Region Basel

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon Livestyle-J » Do 29. Aug 2002, 10:53

... hier Teil 2

Und die Menschen können sich nie damit abfinden, dass Sie nicht alles wissen können. Aber sie werden leider nie und nimmer alles wissen können. Über die immer suchenden Menschen, welche nie zufrieden und satt werden sagt uns Paulus im Korintherbrief:

1. Korinther 1.18 Daß Jesus Christus am Kreuz
für uns starb, muß freilich all
denen, die verlorengehen,
unsinnig erscheinen.
Wir aber,
die gerettet werden, erfahren
gerade durch diese Botschaft vom
Kreuz die ganze Macht Gottes.
19 Es ist so, wie Gott gesagt
hat: "Bei mir zählt nicht die
Weisheit der Welt, nicht die
Klugheit der Klugen. Ich werde
sie verwerfen."
20 Was aber haben sie dann noch
zu sagen, all diese gescheiten
Leute, die Gelehrten und
Philosophen dieser Welt? Hat
Gott ihre Weisheiten nicht als
Unsinn entlarvt?
21 Obwohl Gottes Weisheit sich
in seinen Werken zeigt, haben
die Menschen mit all ihrem
Scharfsinn Gott nicht erkannt
.
Deshalb beschloß er, alle zu
retten, die einer scheinbar so
unsinnigen Botschaft glauben .
22 Die Juden wollen Wunder
sehen, und die Griechen suchen
die Antwort auf ihre Fragen in
der Philosophie.
23 Wir aber sagen den Menschen,
daß Christus - der Sohn Gottes -
für uns sterben mußte, auch wenn
das für die Juden eine
Gotteslästerung ist und für die
Griechen schlichtweg Unsinn.
24 Und dennoch erfahren alle,
die von Gott berufen sind -
Juden wie Griechen -, daß sich
gerade in diesem gekreuzigten
Christus Gottes Kraft und Gottes
Weisheit zeigen.
25 Was Gott getan hat,
übersteigt alle menschliche
Weisheit, auch wenn es unsinnig
erscheint; und was bei ihm wie
Schwäche aussieht, übertrifft
alle menschliche Stärke.

26 Seht doch einmal auf euch
selbst, liebe Brüder! Sind unter
euch, die Jesus nachfolgen,
wirklich viele, die man als
gebildet, einflußreich oder
angesehen bezeichnen könnte?
27 Nein, denn Gott hat sich die
Schwachen ausgesucht, die aus
menschlicher Sicht Einfältigen,
um so die Klugen zu beschämen.
Gott nahm sich der Schwachen
dieser Welt an, um die Starken
zu demütigen.

28 Wer von Menschen
geringschätzig behandelt, ja
verachtet wird, wer bei ihnen
nichts zählt, den will Gott für
sich haben. Aber alles, worauf
Menschen so großen Wert legen,
das hat Gott für null und
nichtig erklärt.
29 Vor Gott stehen wir alle mit
leeren Händen.
30 Auch ihr verdankt alles, was
ihr seid, der Gemeinschaft mit
Jesus Christus. Er ist Gottes
Weisheit für uns. Durch ihn
haben wir Anerkennung vor Gott
gefunden, durch ihn können wir
ein Leben führen, wie es Gott
gefällt, und durch ihn sind wir
auch befreit von unserer Schuld
und Sünde.
31 So trifft nun zu, was die
Heilige Schrift sagt: "Wenn
jemand stolz sein will, soll er
auf das stolz sein, was Gott für
ihn getan hat!"


Bitte lest diesen Text mindestens 3x durch. Mir hat dieser Text definitiv die Hosen ausgezogen!!!! Gott ist einfach genial!

So meine lieben Freunde, ich muss leider aufhören mit philosophieren, da ich im Moment sehr viel los habe. Am Samstag wird mir Gott meine Geliebte definitiv zur Seite stellen und dann ab in die Flitterwochen. Ich werde erst nachher wieder mit Euch kommunizieren können.
Aber glaubt mir: Es geht nicht nur um irgend einen Glauben an irgend einen Gott, sondern um ein Leben, in welchem ich die mega-Kraft Gottes jeden Tag erleben kann. Ich hätte ein anders Mal viele Stories, wie ich Gott erlebt habe, welche genug Beweis sind, dass Gott lebt und das Jesus der Weg zu Ihm ist.

Ihr glaubt ja alle an ein göttliches Wesen. Betet zu Gott, dass er Euch DIE Wahrheit zeigt. Er wird sich 100%ig nicht lumpen lassen und Euch viel Freude bereiten! Ich habs selber lange nicht geglaubt, bis ichs erleben durfte ...

Ich freu mich, von Euch zu hören, lasst die Sonne rein und Gott segne Euch - bis bald Michi
Benutzeravatar
Livestyle-J
Newcomer
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 27. Aug 2002, 10:07
Wohnort: Region Basel

Wer ist Gott ?

Beitragvon fly » Do 29. Aug 2002, 11:25

Hallo Zauberweib

Du hast mir ein bisschen viel "Gott" in Deinen Postings.

Mann kann so vieles unter Gott verstehen.

Für den einen ist das Geld sein Gott, für den anderen ist das Auto sein Gott, für manche ist es Allah, Buddah, Satan, Jesus oder Jahwe. (etc.etc.)

Welchen Namen hat Dein Gott ?

Du redest ja auch immer in der Einzahl, somit gehe ich davon aus, dass es für Dich auch nur einen Gott gibt.
Und wenns nur einen Gott gibt, dann könnte es ja sein, dass Menschen auch dem "Falschen Gott" nachfolgen; dass sie falsche Wege gewiesen bekommen.

Kannst dir natürlich auch deinen eigenen Gott zusammenbasteln, der genau nach deinem Ego funzt, oder dich selbst zum Gott machen....bin jedoch noch keinem begegnet, der diesen Titel verdient hätte...nicht mal in Indien, wo es einige "lebende menschliche Götter" gibt.

Gruss, Fly




Die Kirche hat nicht den Auftrag, die Welt zu verändern.
Wenn sie aber ihren Auftrag erfüllt, verändert sich die Welt
C. Friedrich Weizäcker
Benutzeravatar
fly
Member
 
Beiträge: 416
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 14:26
Wohnort: Nicht von dieser Welt ! (Joh. 15,19)

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon bo » Do 29. Aug 2002, 12:12

Dies sind so einige Wahrheiten von vielen millionen von Möglichkeiten. Wer von Euch kennt noch Wahrheiten? Und zwar möchte ich solche hören, von denen Ihr 100% wisst, dass sie stimmen! Nicht irgendwelche Annahmen ...
Da wir ja schliesslich auf dem Forum von Jesus.ch sind, nimm ich mir nun das Vorrecht, die Wahrheit von der Seite der Bibel zu beleuchten.... ich hoffe, Ihr seid mir nicht böse :P
Grundsätzlich muss gesagt werden, dass dieser Gott möchte, dass wir alle DIE Wahrheit finden:


Aber genau das ist doch der Punkt: es gibt nicht DIE Wahrheit. Jeder Mensch hat eine andere Wahrheit. Man kann nicht sagen, das, und nur das ist die Wahrheit und der Weg. Jeder Mensch muss seinen eigenen Weg finden und seine eigene Wahrheit ergründen. Das ist das, was einen Menschen ausmacht und seine Persönlichkeit prägt.

Du hast ja div. Religionen aufgeführt, das deiner Meinung nach Schlechte aufgezählt und am Ende warst du wieder bei der Wahrheit Bibel. Nur damit hast du genau das gleiche Schubladendenken wie die anderen hier. Macht euch doch mal frei von diesem engstirnigen Denken, das nur die Bibel die Wahrheit ist und alles andere falsch oder satanistisch oder was auch immer.

Benutzeravatar
bo
Gesperrt
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 09:33

Re: Wer ist Gott ?

Beitragvon bo » Do 29. Aug 2002, 12:24

Original von fly

Welchen Namen hat Dein Gott ?



Muss man den Gott wirklich einen Namen geben? Spielt es so eine Rolle, ob er Allah, Buddah oder was auch immer heisst?
Benutzeravatar
bo
Gesperrt
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 09:33

Re: Wer ist Gott ?

Beitragvon fly » Do 29. Aug 2002, 12:34

@Bo (nicht Bi ;-) )

Wenn du dich mit den verschiedenen Lehren auseinandergesetzt hast, wird dir klar sein, dass es sich nicht um denselben "Gott" handeln kann.

Antwort auf deine Frage: JA, es spielt eine Rolle

Gruss, Fly
Die Kirche hat nicht den Auftrag, die Welt zu verändern.
Wenn sie aber ihren Auftrag erfüllt, verändert sich die Welt
C. Friedrich Weizäcker
Benutzeravatar
fly
Member
 
Beiträge: 416
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 14:26
Wohnort: Nicht von dieser Welt ! (Joh. 15,19)

Re: Wer ist Gott ?

Beitragvon bo » Do 29. Aug 2002, 12:45

Original von fly
@Bo (nicht Bi ;-) )

Wenn du dich mit den verschiedenen Lehren auseinandergesetzt hast, wird dir klar sein, dass es sich nicht um denselben "Gott" handeln kann.

Antwort auf deine Frage: NEIN

Gruss, Fly


Dann muss das aber verdammt eng sein da oben... :D
Benutzeravatar
bo
Gesperrt
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 09:33

Re: Wer ist Gott ?

Beitragvon CorvusCordis » Do 29. Aug 2002, 12:54

Sei gegrüsst Fly
Dein "Angriff" auf das Zauberweib irritiert mich sehr.....

Du hast mir ein bisschen viel "Gott" in Deinen Postings.

wieviel Gott ist denn pro Posting erlaubt? Klingt irgendwie vorwurfsvoll, wäre es nicht die Idee, hier über Gott zu reden?

Mann kann so vieles unter Gott verstehen.

genau und deshalb diskutieren wir hier ja, oder?

Welchen Namen hat Dein Gott ?

:shock: Ist Gottes Name das was Dich interessiert? Wäre nicht wichtiger, was für Glaubensgrundsätze sie hat? Ich glaube, es gibt keine närrischere Frage als nach dem Namen Gottes, ich glaube da gäbs wichtigeres zu diskutieren. Vorallem ist genau diese Frage nach dem Namen der Punkt, der es EUCH verunmöglicht, objektiv zu diskutieren. Deshalb sollte es nicht um Namen gehen sondern um Inhalte.

Und wenns nur einen Gott gibt, dann könnte es ja sein, dass Menschen auch dem "Falschen Gott" nachfolgen; dass sie falsche Wege gewiesen bekommen.

klar, vielleicht ist ja die christliche Lehre der falsche Weg, wer weiss ;)

Kannst dir natürlich auch deinen eigenen Gott zusammenbasteln, der genau nach deinem Ego funzt, oder dich selbst zum Gott machen....bin jedoch noch keinem begegnet, der diesen Titel verdient hätte...nicht mal in Indien, wo es einige "lebende menschliche Götter" gibt

Ich halte es für angebrachter, Gott selber zu suchen als sich auf ein altes Buch zu verlassen. Auch wenn es Dir unverständlich ist, man kann auch ohne ein Buch glauben.
Ich finde es sogar, dass man es sich zu einfach macht, einfach eine Religion zu schnappen (oder noch schlimmer, sich in die Wiege legen lassen) und diese dann als Wahrheit zu verkaufen, obwohl man die anderen Sichtweisen noch nicht mal kennt.

Wenn du dich mit den verschiedenen Lehren auseinandergesetzt hast, wird dir klar sein, dass es sich nicht um denselben "Gott" handeln kann.

Lies mal den Weltethos und Du wirst erkennen, dass zumindest die Weltreligionen sehr wohl den gleichen Gott haben, auch wenn die einen von Engeln und die andern von Göttern reden, ein grosser Unterschied ist es nicht. Setz Dich mal objektiv damit auseinander und urteile dann.

es grüsst
CorvusCordis, dessen Name auch nicht mehr als eine Reihe von Buchstaben ist
[ALIGN=center]Nur indem religiös Gläubige darauf verzichten,
ihre Überzeugung vom Besitz der Wahrheit andern aufzuzwingen,
werden sie unter der Herrschaft der Menschenrechte frei,
eben dies zu glauben, ohne dabei bedroht zu werden.

(Hubert Markl, Max-Planck-Gesellschaft)[/ALIGN]
CorvusCordis
Power Member
 
Beiträge: 546
Registriert: Fr 22. Mär 2002, 09:39
Wohnort: Turicum

Re: Wer ist Gott ?

Beitragvon fly » Do 29. Aug 2002, 13:02

@Corvus

Eigentlich wollte ich eine Antwort von ZW !
Darum habe ich auch sie persönlich angeschrieben in meinem Posting.

Ein Angriff soll das keiner sein, eher eine Bemerkung und Frage.

Ich habe mich sehr wohl objektiv damit auseinandergesetzt, da dies geschah, als ich noch nicht Christ war.

Es grüsst
Fly
Die Kirche hat nicht den Auftrag, die Welt zu verändern.
Wenn sie aber ihren Auftrag erfüllt, verändert sich die Welt
C. Friedrich Weizäcker
Benutzeravatar
fly
Member
 
Beiträge: 416
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 14:26
Wohnort: Nicht von dieser Welt ! (Joh. 15,19)

Re: Wer ist Gott ?

Beitragvon CorvusCordis » Do 29. Aug 2002, 13:08

Sei gegrüsst Fly

Eigentlich wollte ich eine Antwort von ZW !

also wäre ich Moderator, ich würde Dich darauf hinweisen, sowas über PrivatNachricht zu machen, hier ist ein öffentliches Forum, da wird diskutiert, Privatgespräche sollten auch privat geführt werden :D :D :D

Ein Angriff soll das keiner sein, eher eine Bemerkung und Frage

klang für mich aber sehr vorwurfsvoll für eine Bemerkung, aber egal, ich sag ja nur was ich denke, sollte ja erlaubt sein oder?

Ich habe mich sehr wohl objektiv damit auseinandergesetzt, da dies geschah, als ich noch nicht Christ war.

Hättest Du das getan, hättest Du genug Gemeinsamkeiten gefunden um zu erkennen, dass alle grossen Religionen verwandt sind. Du wirst ja auch wissen, dass die Hälfte DEINER BIBEL mit der jüdischen Bibel übereinstimmt, oder? Und Du wirst wissen, dass im Koran auch Moses und viele andere aufgeführt sind, oder? Und da Du alles weisst, wird Dir auch bekannt sein, dass alle Religionen den Grundsatz haben: "LIEBE DEINEN NÄCHSTEN WIE DICH SELBST", oder?

Wenn man zwei Dinge vergleicht, kann man das auf zwei Arten tun, man sucht Unterschiede, oder Gemeinsamkeiten. Ersteres führt fast zwangsläufig zu Ablehnung, zweiteres zu Verständnis. Du solltest das vom Umgang mit Mitmenschen ja kennen, versuchs mal mit Religionen ;)

es grüsst
CorvusCordis, diskutierend
[ALIGN=center]Nur indem religiös Gläubige darauf verzichten,
ihre Überzeugung vom Besitz der Wahrheit andern aufzuzwingen,
werden sie unter der Herrschaft der Menschenrechte frei,
eben dies zu glauben, ohne dabei bedroht zu werden.

(Hubert Markl, Max-Planck-Gesellschaft)[/ALIGN]
CorvusCordis
Power Member
 
Beiträge: 546
Registriert: Fr 22. Mär 2002, 09:39
Wohnort: Turicum

Re: Wer ist Gott ?

Beitragvon fly » Do 29. Aug 2002, 13:26

@Corvus

Scheint mir, sei dein Verständnis das einzig richtige...was wirfst du denn das gleiche den hier diskutierenden vor. ;)

Das alle Religionen den Grundsatz der Liebe haben, ist mir wirklich neu, da genau in diesem Punkt die Religionen unterscheiden.

Na klar darfst du schreiben was du denkst, genau wie jeder andere hier - im Rahmen der Netiquette natürlich.

Unterschiede sind nicht immer schlecht.
Ich sehe das sehr wohl gutes und lehrreiches im Bewusstsein von Unterschieden.
Scheint mir, dass wir hier unterschiedlicher Meinung sind. :D
Die Kirche hat nicht den Auftrag, die Welt zu verändern.
Wenn sie aber ihren Auftrag erfüllt, verändert sich die Welt
C. Friedrich Weizäcker
Benutzeravatar
fly
Member
 
Beiträge: 416
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 14:26
Wohnort: Nicht von dieser Welt ! (Joh. 15,19)

Re: Wer ist Gott ?

Beitragvon Joggeli » Do 29. Aug 2002, 13:34

ich habs langsam satt, dass ich mir von christen immer wieder einreden lassen muss, dass gott sich mir niemals nähern wird da ich kein christ bin.


Liebes Zauberweib

Wenn du es immer noch nicht gemerkt hast: Du befindest dich in einem christlichen Forum. Hier wird über den christlichen Glauben geredet, dies ist das Hauptziel: Wenn du ein Problem damit hast, steht es dir frei, dich in Zukunft herauszuhalten. Es gibt im Internet genügend Foren, in denen du mit deinen ansichten Applaus erntest.

Versuche doch auf deiner Web-Seite ein Forum aufzubauen, welches einen solchen Zuspruch findet wie dieses hier.
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 14:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Wer ist Gott ?

Beitragvon fly » Do 29. Aug 2002, 13:35

@Zauberweib

Mit keinem Wort habe ich ausgesagt, dass sich Gott dir nie nähern wird. Sehr irritierend diese Aussage.
Genauso mit Lüge unterstellen.

Das Problem ist, dass man unter Gott nun mal viel verstehen kann. Ich habe kein Problem zu definieren, dass ich mit Gott, den Gott der Bibel meine. Was bereitet dir dabei solche Mühe :?

Du wirfst mir unverständlicher Weise vor, ich lasse dich nicht glauben, doch du greifst voll meinen Glauben an.
Ist doch eher wiedersprüchlich, ein solches Verhalten.

Ich bin doch sehr erstaunt, dass du so agressiv aus dir rauskommst. Aber vielleicht möchtest du mich ja auch missverstehen. Schade, würde ich mich doch interessieren, welchen Gott du meinst.
Die Kirche hat nicht den Auftrag, die Welt zu verändern.
Wenn sie aber ihren Auftrag erfüllt, verändert sich die Welt
C. Friedrich Weizäcker
Benutzeravatar
fly
Member
 
Beiträge: 416
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 14:26
Wohnort: Nicht von dieser Welt ! (Joh. 15,19)

Re: Wer ist Zauberweib ?

Beitragvon CorvusCordis » Do 29. Aug 2002, 13:39

Sei gegrüsst, Joggeli

Als christ habe ich die Aufgabe, das Evangelium weiterzusagen. Was die Zuhörer schlussendlich damit anfangen, liegt in ihrer Verantwortung.

wenn Du nur reden, aber nicht hören willst, dann ist ein Forum sicher nicht der richtige Platz. Da wärst Du besser beraten, wenn Du eine Homepage machst und dort Dein Denken veröffentlichst, da kann keiner reinreden, es gibt keine andern Meinungen und Du kannst das Evangelium verkünden ohne Dir andere Meinungen anzuhören.

Idee eines Forums ist der Austausch, da gehört "zuhören" auch dazu ;)

es grüsst
CorvusCordis, der nicht gern mit sich selbst diskutiert
[ALIGN=center]Nur indem religiös Gläubige darauf verzichten,
ihre Überzeugung vom Besitz der Wahrheit andern aufzuzwingen,
werden sie unter der Herrschaft der Menschenrechte frei,
eben dies zu glauben, ohne dabei bedroht zu werden.

(Hubert Markl, Max-Planck-Gesellschaft)[/ALIGN]
CorvusCordis
Power Member
 
Beiträge: 546
Registriert: Fr 22. Mär 2002, 09:39
Wohnort: Turicum

Re: Wer ist Gott ?

Beitragvon CorvusCordis » Do 29. Aug 2002, 13:44

Sei gegrüsst Fly

Scheint mir, sei dein Verständnis das einzig richtige...was wirfst du denn das gleiche den hier diskutierenden vor.

mein Verständnis ist eines von Vielen, lasst mir Meins, so lass ich Euch Eures 8-)

Das alle Religionen den Grundsatz der Liebe haben, ist mir wirklich neu, da genau in diesem Punkt die Religionen unterscheiden.

damit beweisst Du wirklich Unwissenheit, lies mal im Weltethos. Nächstenliebe ist der Grundsatz JEDER Religion! Worauf stützt Du dieses Vorurteil?

Na klar darfst du schreiben was du denkst, genau wie jeder andere hier - im Rahmen der Netiquette natürlich.

danke :D war mir da nicht so ganz sicher, ob hier wirklich Meinungsfreiheit herrscht

Unterschiede sind nicht immer schlecht.

doch man sollte Vergleiche nicht nur unter diesem Aspekt sehen und das scheinst Du offensichtlich bei Religionen zu machen

Scheint mir, dass wir hier unterschiedlicher Meinung sind.

stimmt, was auch ok ist :D

es grüsst
CorvusCordis, erfreut über die Erlaubnis zu reden
[ALIGN=center]Nur indem religiös Gläubige darauf verzichten,
ihre Überzeugung vom Besitz der Wahrheit andern aufzuzwingen,
werden sie unter der Herrschaft der Menschenrechte frei,
eben dies zu glauben, ohne dabei bedroht zu werden.

(Hubert Markl, Max-Planck-Gesellschaft)[/ALIGN]
CorvusCordis
Power Member
 
Beiträge: 546
Registriert: Fr 22. Mär 2002, 09:39
Wohnort: Turicum

Re: Wer ist Gott ?

Beitragvon fly » Do 29. Aug 2002, 14:05

@Corvus

Ich gehe nur noch auf das mit dem sogenannten Vorurteil ein.

Es sind keine Vorurteile.
Ich habe selbst 2 Monate in Indien gelebt und äussert interessante Diskussionen mit den "Einheimischen" gehabt.
Dies beinhaltet Muslime, Hindus und Buddhisten.

Früher war ich Okkultist und kenne diese "Religion" auch aus nächster Nähe.
Die Kirche hat nicht den Auftrag, die Welt zu verändern.
Wenn sie aber ihren Auftrag erfüllt, verändert sich die Welt
C. Friedrich Weizäcker
Benutzeravatar
fly
Member
 
Beiträge: 416
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 14:26
Wohnort: Nicht von dieser Welt ! (Joh. 15,19)

Re: Wer ist Gott ?

Beitragvon Joggeli » Do 29. Aug 2002, 14:12

@Zauberweib

Ich glaube die Antwort erübrigt sich. Du hattest genügend Gelegenheiten um zu erfahren, was die Grundlage des christlichen Glaubens ist. Und du hast ja soeben geschrieben, du könnest lesen....
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 14:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Wer ist Gott ?

Beitragvon CorvusCordis » Do 29. Aug 2002, 14:27

Hallo Fly

Ich habe selbst 2 Monate in Indien gelebt und äussert interessante Diskussionen mit den "Einheimischen" gehabt.

Du kannst nicht mit ein paar Leuten reden, die vielleicht ihre Religion falsch ausleben und daraus Schlüsse ziehen auf die Lehre selbst. Christen waren auch einmal davon überzeugt, dass Töten im Namen Gottes ok sei, sie haben diesen Irrtum erkannt. Wenn heute z.b. Moslems denselben Fehler machen, kann man deshalb nicht die Lehre verantwortlich machen.
Also sei bitte konkreter, wenn Du andere Religionen schon in den Dreck ziehst, worauf stütz Du Deine Behauptung, andere Religionen hätten den Grundsatz der Nächstenliebe nicht. Ich habe ihn gelesen, wo hast Du ihn nicht-gelesen?

es grüsst
CorvusCordis, der Religionen nur als Hilfsmittel betrachtet
[ALIGN=center]Nur indem religiös Gläubige darauf verzichten,
ihre Überzeugung vom Besitz der Wahrheit andern aufzuzwingen,
werden sie unter der Herrschaft der Menschenrechte frei,
eben dies zu glauben, ohne dabei bedroht zu werden.

(Hubert Markl, Max-Planck-Gesellschaft)[/ALIGN]
CorvusCordis
Power Member
 
Beiträge: 546
Registriert: Fr 22. Mär 2002, 09:39
Wohnort: Turicum

Re: Wer ist Gott ?

Beitragvon fly » Do 29. Aug 2002, 14:41

@Corvus

Genau das will ich ja nicht tun; Religionen in den Dreck ziehen. Darum werde ich auch nicht konkreter.

Zieh mal in Betracht, dass du nicht alles gelesen hast.
Die Kirche hat nicht den Auftrag, die Welt zu verändern.
Wenn sie aber ihren Auftrag erfüllt, verändert sich die Welt
C. Friedrich Weizäcker
Benutzeravatar
fly
Member
 
Beiträge: 416
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 14:26
Wohnort: Nicht von dieser Welt ! (Joh. 15,19)

VorherigeNächste

Zurück zu Jesus Christus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste