Jesus hat den Tod besiegt.

Wer ist Jesus? Was hat er zu sagen?

Moderator: kingschild

Jesus hat den Tod besiegt.

Beitragvon Ursus » Sa 26. Apr 2003, 12:05

Jesus das Opferlamm das nicht erkannt wurde hat den Tod besiegt .
Jesus ist die Auferstehung
Die künftige Auferstehung wird durch Jesus ausgeführt.
Ursus
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 34
Registriert: Mi 15. Jan 2003, 23:22

Re: Jesus hat den Tod besiegt.

Beitragvon cori » Sa 26. Apr 2003, 12:45

Zum Glück ist Jesus von einigen als Opferlamm erkannt worden!
Wir freuen uns über unsere Enkelin

+++ Clara Sofia +++


geboren am 23.9.09, 3260 g, 50 cm
Benutzeravatar
cori
Verstorbene Senior-Moderatorin
 
Beiträge: 15050
Registriert: Mi 23. Okt 2002, 19:12
Wohnort: Österreich

Re: Jesus hat den Tod besiegt.

Beitragvon ThomasMillack » Sa 26. Apr 2003, 13:01

Original von Ursus
Auferstehung
Die künftige Auferstehung wird durch Jesus ausgeführt.

Nicht ganz biblisch. Jesus ist der Erste der Auferstandenen, aber der Ruf zur Auferstehung kommt von Gott
ThomasMillack
Wohnt hier
 
Beiträge: 1933
Registriert: Mo 28. Okt 2002, 23:29

Re: Jesus hat den Tod besiegt.

Beitragvon cori » Sa 26. Apr 2003, 13:38

Und doch hat Ursus nicht ganz Unrecht:

Johannes 6, 54
Wer mein Fleisch ißt und mein Blut trinkt, der hat das ewige Leben, und ich werde ihn am Jüngsten Tage auferwecken.
Wir freuen uns über unsere Enkelin

+++ Clara Sofia +++


geboren am 23.9.09, 3260 g, 50 cm
Benutzeravatar
cori
Verstorbene Senior-Moderatorin
 
Beiträge: 15050
Registriert: Mi 23. Okt 2002, 19:12
Wohnort: Österreich

Re: Jesus hat den Tod besiegt.

Beitragvon Ursus » Sa 26. Apr 2003, 14:37

Jesus wird das Gericht und die Auferstehung übertragen.
Urs
Ursus
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 34
Registriert: Mi 15. Jan 2003, 23:22

Re: Jesus hat den Tod besiegt.

Beitragvon Ursus » Sa 26. Apr 2003, 22:20

Johannes Kapite l6 Vers 39-40
38 Denn ich bin vom Himmel herabgekommen,nicht um meinen Willen zu tun,sondern den Willen dessen,der mich gesANDT HAT: 39 Das aber ist der Wille dessen,der mich gesandt hat, daß ich von all dem , was er mir gegeben hat,nichts verliere, sondern es auferwecke am Jüngsten Tage.40 Denn das ist der Wille meines Vaters, daß jeder,der den Sohn sieht und an ihn glaubt, ewiges Leben habe und daß ich ihn auferwecke am Jüngsten Tage."
Ursus
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 34
Registriert: Mi 15. Jan 2003, 23:22

Re: Jesus hat den Tod besiegt.

Beitragvon Ursus » Sa 26. Apr 2003, 22:32

Petrus Kap 3 vers 22 ,,er ist zur Rechten Gottes, dJesus wurde über die ganze Schöpfung erhoben.

denn er ging hin in den Himmel; und Engel und Gewalten und Mächte wurden ihm unterworfen.,,

Ephesser Kap. 1 Vers 20 - 22 ,,Er [hat] in Christi Fall gewirkt . . . , als er ihn von den Toten auferweckte und ihn in den himmlischen Örtern zu seiner Rechten setzte,hoch über jede Regierung und Gewalt und Macht und Herrschaft und jeden Namen,der genannt wird,nicht nur in diesem System der Dinge,sondern auch in den künftigen. Auch hat er alle Dinge seinen Füßen unterworfen.,,

Philipper Kap 2 Vers 9 ,, Gott {hat] ihn auch zu einer übergeordneten Stellung erhöht und Ihm gültigerweise den Namen gegeben,der der über jedem anderen Namen ist."

Johannes Kapitel 5 Vers 22, 23 ,, der Vater richtet überhaupt niemand, sondern er hat das gesamte Gericht dem Sohn übergeben, damit alle den Sohn ehren, so, wie sie den Vater ehren, ,,

Ursus
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 34
Registriert: Mi 15. Jan 2003, 23:22

Re: Jesus hat den Tod besiegt.

Beitragvon Scardanelli » So 27. Apr 2003, 07:57

Denn ich bin vom Himmel herab gekommen, nicht um meinen Willen zu tun, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat.
Jesus müsste nicht nur den Tod besiegt haben, sondern auch sich selbst. Nach herrschender christlicher Lesart müsste Jesus in einem Wahn gelebt haben, denn er nahm an, sein Wille sei nicht der selbe Wille wie der Wille Gottes.
Wenn Jesus nicht seinen Willen tun wollte, dann muss er um diesen Satz sprechen zu können zwischen zwei Willen unterscheiden können. Einem Willen, der in ihm ist und dem er nicht gefolgt ist und einem anderen Willen, dem er gefolgt ist.
Welches war aber sein Wille, der Wille, dem er nicht gefolgt ist? Es muss also ein Geheimnis in Jesus gelegen haben, etwas, was er selbst unterdrückt hat, was er aber selbst wollte. Wenn er dass, was er wollte, nicht gelebt hat, dann muss Jesus in einem ständigen Kampf mit sich selbst gewesen sein. Menschen kennen dies z. B. als Sünde. Sie wollen die Sünde, also das Falsche. Und so wollte Jesus für sich selbst auch die Sünde und so fragt es sich, wie sich Gott so in sich selbst spalten kann, dass er selbst das Gegenteil von sich selbst anstrebt?

Ist Jesus Gott, dann macht diese Aussage Jesu keinen Sinn. Ist Jesus Mensch und mit Gott verbunden, dann macht diese Aussage auch keinen Sinn. Ist Jesus Prophet, dann macht diese Aussage unter Einschränkungen einen Sinn, wenn sich Jesus nämlich als Prophet legitimieren will.

Aber selbst als Prophet ist so eine Aussage problematisch, denn wenn sich unser Wille tatsächlich von dem Gottes unterscheidet, dann können wir nicht seine Kinder sein.
Wenn Jesus wirklich stets etwas anderes wollte, als der, welcher ihn gesandt hat, dann fragt es sich, was hat da Jesus sein Leben lang unterdrückt?

Da Jesus aber an anderer Stelle sagt, er und Gott seien eins, könnte dieses Jesus Wort auch falsch sein. Lässt man es aber in einer Unschärfe bestehen, indem es tatsächlich von den gefälligen Jesus Worten isoliert wird, dann kann es selbstverständlich stehen bleiben.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 20:02

Re: Jesus hat den Tod besiegt.

Beitragvon Ursus » So 27. Apr 2003, 09:46

Jesus selbst hat ja Adam erschaffen ,Scardinelli
Jesus ist das erste Schöpfungswerk Gottes und durch Jesus wurde die Welt geschaffen.
Jesus hat den Willen seines Vaters ausgeführt,deshalb wurde er ja auch nach der Auferstehung erhöht.
,,,,,,,,,,,,,,,


Rede des Paulus vor dem Areopag

Apostelgeschichte Kapitel 17 Vers 31
29 Sind wir also von Gottes Geschlecht,so dürfen wir nicht meinen, die Gottheit sei gleich dem Gold,Silber oder Stein,einnem Gebilde menschlicher Kunst und Erfindung.

30 Nun hat Gott über die Zeiten der Unwissenheit hinweggesehen; jetzt aber läßt er den Menschen kundtun, daß überall alle sich bekehren sollen. 31 Denn er hat einen Tag bestimmt, an dem er dieWelt in Gerechtikeit richten wird durch einen Mann, den er dazu bestellt und durch die Auferstehung von den Toten bei allen beglaubigt hat."

32 Als sie von der Auferstehung der Toten hörten,spotteten einige, andere sagten:,,Darüber wollen Wir dich ein anderes Mal fragen."
,,,,,,,,,,,,,,,,,

Das Leben der Person, die als Jesus Christus bekannt wurde, begann nicht hier auf der Erde.
Jesus selbst sprach von seinem Vormenschlichen
Dasein im Himmel
(Joh. 3:13; 6:38,62; 8:23,42. 58-).
Ursus
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 34
Registriert: Mi 15. Jan 2003, 23:22

Re: Jesus hat den Tod besiegt.

Beitragvon Scardanelli » So 27. Apr 2003, 13:11

Dies beantwortet nicht die Frage, welches ist der Wille Jesu? Und darüber hinaus, ist zu Fragen, warum sich sein Wille von dem seines Vaters unterscheidet?
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 20:02

Re: Jesus hat den Tod besiegt.

Beitragvon Ursus » Mo 28. Apr 2003, 08:40

.Hallo Scadanelli
Denk mal an die Versuchung Jesu durch Satan , nach den 40 Tagen in der Wüste.
Wer wurde geprüft Jesus oder Gott ?
Ursus
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 34
Registriert: Mi 15. Jan 2003, 23:22

Re: Jesus hat den Tod besiegt.

Beitragvon Ursus » Mo 28. Apr 2003, 08:42

Welche Meinung hast Du Scardanelli was Jesus Wille ist der den Auftrag Gottes ausführt ,so wie das Schriftwort berichtet.
Warum wurde Jesus von Satan dreimal ,versucht? Um seinen Willen zu testen?
Ursus
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 34
Registriert: Mi 15. Jan 2003, 23:22

Re: Jesus hat den Tod besiegt.

Beitragvon Scardanelli » Mo 28. Apr 2003, 12:40

Hallo Ursus,
nur ein Prophet sagt, nicht mein Wille, sondern der Wille dessen, der mich gesandt hat. Dies ist eine Wendung, die zur Legitimation gebraucht wird, also reine Rhetorik. Denn in Wahrheit, war der Wille Gottes derselbe, wie der von Jesus. Die einzige Ausnahme mag das Ende von Jesus betreffen, denn er musste sich hingeben, sich opfern. Denn dies ist das Ende einer Liebe, die nicht angenommen wird; sie opfert sich. Wenn aber Jesus die Liebe war, dann war sein Opfer auch sein Wille, denn dies ist eben die Konsequenz der Liebe. Schlimm und wirklich tragisch ist es aber, wenn dieses Opfer nicht verstanden wird, denn sein Opfer steht im Zusammenhang mit seinem Leben und dieses Leben sagt nichts weiter, als dass wir Lieben sollen. Sein Tod ist der Fingerzeig, der Beweis für die Liebe, die sich hingibt, wird sie nicht angenommen. Wir sehen aber nur noch das Opfer, aber nicht mehr das Leben von Jesus. Wir haben sein Leben selbst geopfert, eben dem Wahn, das Jesus nur aus dem Opfer besteht und nicht aus seinem Leben. Dabei ist sein Leben für uns der Unterricht für unser Leben. Sein Opfer zeigt nur auf sein Leben und so ist sein Opfer und sein Leben eins. Wir haben dies aber auseinander gerissen und sein Leben verworfen und deshalb ist er tragisch gescheitert, wäre da nicht eine wirklich kleine Schar, die ihn mit seinem Leben und seinem Opfer nehmen.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 20:02

Re: Jesus hat den Tod besiegt.

Beitragvon Ursus » Mo 28. Apr 2003, 14:28

Lieber Scardanelli
Warum wird Jesus ( der von den Toten Auferstandene) in Korinther Kapitel 15 Vers 45 ...der letzte Adam zu lebenspendendem Geist genannt.(Lebenspendender Geist)

45 Steht doch auch geschrieben: ,,Der erste Mensch Adam wurde zu einem lebenden Wesen"; der letzte Adam zu lebenspendendem Geist.

Das Opfer Jesu soll ja uns zeigen welchen Wert unser Leben eigentlich hat ,das Gott in als Lösegeld für die Sünde Adams gab, die den Tod zur folge hatte .

Mfg.Urs
Jahwes Segen
Ursus
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 34
Registriert: Mi 15. Jan 2003, 23:22

Re: Jesus hat den Tod besiegt.

Beitragvon Ursus » Mo 28. Apr 2003, 14:39

Wie groß muß die Liebe Jesu zu uns gewesen sein das er bereit war sein vollkommenes Leben als Opfer für Adams vergehen zu geben und den Willen seines Vaters auszuführen.
Mfg.Urs
Jehovas Segen
Ursus
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 34
Registriert: Mi 15. Jan 2003, 23:22

Re: Jesus hat den Tod besiegt.

Beitragvon Scardanelli » Mo 28. Apr 2003, 19:00

Hallo Ursus,
für wirklich bedeutend und diesem alles unterordnend, halte ich die Prophetie im Jesaja über den Messias, Kapitel 53. Diese ist so detailliert, dass ich weitere, darüber hinausgehende Bestimmungen vor allem dann für falsch halte, wenn sie entweder nicht ganz konzis aus der Überlieferung sich darstellen, oder wenn sie einfach irrational sind.
Aus dem Jesaja Text geht nicht hervor, dass Jesus Gott ist.
Aus dem Jesaja Text geht nicht hervor, dass Jesus von den Toten auferstanden ist.

Auf der anderen Seite haben aber nicht nur Jesus, sondern auch alle Akteure diese prominente Stelle aus dem Jesaja gekannt und damit schließe ich nicht aus, dass dies dann in Richtung einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung gegangen ist.
So kann selbst die Grablegung durch Nikodemus, der ja reich war, durch diese Prophezeiung, diese zu erfüllen lanciert worden sein. Dies mit diesem Hintergrund zu organisieren ist nicht das Schwerste.

Möglicherweise hat Jesus sein Wirken genau auf diese Jesajapassage ausgerichtet, denn auch seine Gleichnisse tragen Spuren dieses Textes. Eine Prophezeiung wäre der Jesaja Text nur dann, wenn insbesondere Jesus diesen Text nicht gekannt hätte und auch die übrigen Beteiligten nicht.

Aber wie dem auch sei. Fest steht, dass Jesus ein Lehrer war und deshalb ist sein Opfer nicht von seinem Leben abzutrennen. Es gilt beides für uns und nicht nur sein Opfer.

Jesaja sagt, er sei verwundet um unserer Übertretungen und zerschlagen um unserer Verworfenheit willen. Hätten wir auf ihn gehört, oder eben seine Generation; hätten sie auf seine Worte gehört, dann wäre er nicht verwundet worden und nicht zerschlagen. Jesus hat mit Engelszungen auf die Menschen eingeredet, doch sie sind ihm nicht gefolgt und deshalb musste er sich für sie opfern und nicht für irgendwelche ominösen Sünden, von denen niemand weiß, was diese sein sollen, und die jeder gerne hütet.

Alle Aussagen des Paulus über die Bedeutung des Todes Jesu, genieße ich nur mit aller größter Vorsicht, denn er hat wie kein anderer Jesus von seinem Leben abgeschnitten und dies ist auch mit noch so einer gewieften Inspiration nicht wieder zu bereinigen. Der Lebende Jesus taucht bei Paulus gar nicht auf und so hat er das Leben selbst negiert und sich so jede Glaubwürdigkeit selbst entzogen, wenn es um die Bedeutung des Opfers Jesu geht.
Paulus ist so einseitig, dass er fürs Ganze blind ist, weil er eben nicht den ganzen Jesus sieht.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 20:02

Re: Jesus hat den Tod besiegt.

Beitragvon Ursus » Di 29. Apr 2003, 12:44

Hallo Scardanelli
Wo meinst Du ist Jesus gescheitert ?
Mfg.
Ursus
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 34
Registriert: Mi 15. Jan 2003, 23:22


Zurück zu Jesus Christus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Lazar und 3 Gäste