Seite 2 von 2

Re: Sind die Menschen vor Jesu Geburt auch gerettet?

BeitragVerfasst: Di 15. Jan 2019, 17:49
von Helmuth
John1955 hat geschrieben:
KoS hat geschrieben:Ohne die Sühne gibt's keine Heimkehr!
1. Johannes 2. Kapitel
2 Und er ist die Sühnung für unsere Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die ganze Welt.

Ach, KoS und was für eine "Sühne "verlangte denn der Vater in Jesus Gleichnis vom Verlorenen Sohn?

Du verwechselst was von wem verlangt wird. Sühne und Sünde sind ja nicht dasslebe, sondern ein gegenseitiger Ausgleich, die sog. Talion wie KoS und ich vertreten, und wir meinen, das ist das biblische Prinzip, welches Gott selbst so festgelegt hat. Hier zählt sein juristischer Maßstab, nicht unserer.

Vom Täter wird die Sühne nicht verlangt, das geht ja in etlichen Fällen gar nicht, daher erfolgte schon im AT anstelle deiner Bestrafung oder gar deines Todes ein Tieropfer als Sühne. Diese Stellvertreterentschädigung ist also ein Prinzip. Mit Jesus erfolgte es dann ein für alle mal, sodass weitere Opfer nicht mehr nötig waren.

Aber es MUSSTE ein Opfer erbracht werden!

Ansonsten hätte Gott nicht vergeben. Wenn Jesus jemandem vergeben hatte, dann weil er bereits wusste, dass er die Sühne für diese Person sein wird. Er wusste es, er war sich sicher, und er tat es. Halleluja und Amen!

Aber es MUSSTE erbracht werden! Versteht du? Das war damit Jesu "Bringschuld".

Nun, da es erbracht wurde, ist von seiten Gottes die Sühne für die gesamte Menschheit geschehen. Das sagt 1 Johannes 2,2 damit aus. Du musst also klar auseinanderhalten, was Gott von wem verlangt:

- Vom Menschen Buße und Umkehr
- Vom Sohn, dem Sühnopfer dafür den Tod

Das eine erbringt also der Mensch als seine Bringschuld, das andere geht bzw. ging von Gott aus. Und erst so ist Vergebung vollständig. Um das Thema nochmals damit einzubeziehen, ist dieses Opfer auch rückwirkend wirksam. Das schon allein deshalb, weil außer Israel die übrige Menscheit diese Entschädigungsform insgesamt gar nicht gekannt haben konnte.

Die Tieropfer waren daher auch nur ein Schatten dessen was der Wirklichkeit entspricht.

Klarer?

Re: Sind die Menschen vor Jesu Geburt auch gerettet?

BeitragVerfasst: Di 15. Jan 2019, 23:27
von bigbird
Columba hat geschrieben:Luther ist übrigens hier nicht das Thema!


Genau, bitte kommt umgehend zum Thema zurück, sonst müssen wir diesen Thread grossflächig räumen und/oder schliessen.

bigbird, Admin

Re: Sind die Menschen vor Jesu Geburt auch gerettet?

BeitragVerfasst: Sa 26. Sep 2020, 17:52
von Hotte
Nachteule hat geschrieben:Hallo zusammen,

eine weitere "dumme Frage": Es heißt ja, Jesus hat durch seinen Tod am Kreuz die Schuld aller Menschen auf sich genommen und sie dadurch gerettet;


Erstmal ist das KEINE dumme Frage :respekt:

Dann:
1. Jesus hat SICHER NICHT die Sündenbockfunktion auf sich genommen, vielleicht ist er aber trotzdem von uns abhängig - Matthäus 5,17-20 und Matthäus 10,33

2. Die vor Jesus geborenen Völker haben sicher das SELBE Recht auf Verweilen im Jenseits und Wiedergeburt zur Bewusstseinsentwicklung, wobei keiner von uns mehr als eine Ahnung von seinen Vorleben seit Anbeginn hat, weil wir mit unserem "Zusammenleben" in der Mehrheit den Egoismus des geistigen Stillstand bevorzugen !

Re: Sind die Menschen vor Jesu Geburt auch gerettet?

BeitragVerfasst: So 27. Sep 2020, 16:25
von jes_25913
Nachteule hat geschrieben:Wie ist das aber mit den Menschen, die vor Jesus gelebt haben? Haben diese auch eine Chance auf Rettung, oder sind sie verloren für das Reich Gottes, da sie aufgrund der Erbsünde als schuldig vor Gott gelten und durch das Pech der frühen Geburt auch keine Möglichkeit hatten, sich zu Jesus zu bekennen?

Viele Grüße,
Stefan


Hallo Stefan,

wenn wir bedenken, dass Jesus erst zu einem bestimmten Zeitpunkt der Weltgeschichte auf Erden erschien, dann dürfte ganz klar sein, dass die Menschen vor ihm keine Chance hatten der Erlösung teilhaftig zu werden. Das bedeutet aber nicht, dass die damalig auf Erden weilenden Menschen ewig verloren wären.
Das wäre nicht nur ungerecht, sondern stimmt auch nicht mit dem Wesen des Menschen überein. Dieser ist nämlich nicht der vergängliche Körper, sondern eine ewige Seele. Eine Seele, die lernen "muss" sich selbst als Seele zu begreifen. Und so sind in der Kontinuität der Seele, die damals Lebenden über mehrere Erdenleben gereift und haben inzwischen schon ihr wahres Wesen erkannt oder werden das in nachfolgenden Leben tun.

LG,
jes