Warum Nazaräer oder Galiläer und nicht Judäer?

Wer ist Jesus? Was hat er zu sagen?

Moderator: kingschild

Warum Nazaräer oder Galiläer und nicht Judäer?

Beitragvon Joh832 » Di 30. Jan 2018, 13:01

Hallo hier Lesende und Schreibende

Mir geht eine Frage durch den Kopf, worauf mir keine logische Antwort einfallen will:

Warum heisst es bei Jesus, dass man ihn den Nazoräer oder den Galliläer nennt? Ist er nicht ein Judäer, der in Bethlehem geboren wurde! Ich meine dass man sogar darauf Wert gelegt hätte, dass der Messias aus dem königlichen Geschlechts Davids kommt und der war sicher kein Galliläer.

Ich versuche meine Frage in einem Beispiel zu beschreiben:
Ein italienisches Ehepaar lebt erst in Deutschland, wo die Frau auch schwanger wird. Doch dann müssen sie aus irgendwelchen Gründen nach Italien - also in ihre Heimat - wo dann dieses Kind auch zur Welt kommt. Einige Zeit nach der Geburt dieses Kindes sind die Angelegenheiten in Italien erledigt und die Familie kann nun wieder nach Deutschland zurückkehren. In Deutschland wächst nun ihr Kind auf, welches dann später als Erwachsener eine Karriere macht. Gilt nun dieser als Deutscher, oder ist er nach wie vor Italiener?

An diesem Beispiel hoffe ich euch meine Frage verständlich beschrieben zu haben. Warum also wird Jesus in der Bibel praktisch nie als Judäer oder Bethlehemiter genannt? Nur weil es so in unserer Bibel steht, muss doch das nicht heissen, dass es auch korrekt ist...

Shalom Gottes durch seinen Gesalbten Sohn Jesus wünscht euch allen

DANIEL
Drei rote Tücher (für die meisten Christen):
1.) Trinität
2.) Sabbat
3.) Die wahre Torah
Joh832
Newcomer
 
Beiträge: 16
Registriert: Sa 25. Nov 2017, 15:24

Re: Warum Nazaräer oder Galiläer und nicht Judäer?

Beitragvon Thelonious » Di 30. Jan 2018, 19:10

Hallo Joh832,

ja, Nazoräer ist bekanntlich = Jesus von Nazareth.

EIn in diesem Kontext ja immer wieder benannter Aspekt ist der lautliche und bedeutungsmässige Anklang an das hebr. "neser". Also der messianische "Sproß/Schössling" aus Jes. 11,1 mit

"Und ein Spross wird hervorgehen aus dem Stumpf Isais, und ein Schössling aus seinen Wurzeln wird Frucht bringen." (ELB)

VG
Thelo
Nicht unserer Hoffnungen werden wir uns einstmals zu schämen haben, sondern unserer ärmlichen und ängstlichen Hoffnungslosigkeit, die Gott nicht zutraut, die in falscher Demut nicht zugreift, wo Gottes Verheißungen gegeben sind.
(Dietrich Bonhoeffer)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 16118
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Warum Nazaräer oder Galiläer und nicht Judäer?

Beitragvon kingschild » Di 30. Jan 2018, 20:58

Joh832 hat geschrieben:
An diesem Beispiel hoffe ich euch meine Frage verständlich beschrieben zu haben. Warum also wird Jesus in der Bibel praktisch nie als Judäer oder Bethlehemiter genannt? Nur weil es so in unserer Bibel steht, muss doch das nicht heissen, dass es auch korrekt ist...

Shalom Gottes durch seinen Gesalbten Sohn Jesus wünscht euch allen

DANIEL


Hallo Daniel nur kurz ein paar Gedanken zu diesem Thema.

Betlehem war ja die Heimatstadt der Nachkommen Davids und darum musste Josef dort hin zur Volkszählung. Damit aber erfüllte sich auch die Prophetie das der Messias aus dieser Stadt kommen wird. Die sowohl der Geburtsort und eben auch die Stadt seines Vorfahren Davids war. Dies ist aber lediglich eine Papier Angelegenheit, dies ist aber wichtig für die Erfüllung der Prophetie.

Bei uns in der Schweiz gibt es ja auch den Heimatort den wir jeweils vom Vater übernehmen aber zu dem wir im normalen Leben meist gar keinen Bezug haben, ausser das er auf dem Papier als unser Heimatort gilt. Dasselbe mit dem Geburtsort welcher auf dem Papier zwar festgehalten wird zu dem wir meist nicht einen grossen Bezug haben, es sei den wir sind an diesem Ort eben auch aufgewachsen und für längere Zeit sesshaft gewesen.

Menschen die mich kennen nehmen meist Bezug zu der Stadt wo ich wirklich aufwuchs und längere Zeit sesshaft war und deshalb haben die Leute auch damals wohl darauf Bezug genommen.

Für die Rechtliche Seite wurde aber festgehalten, Geburt in Bethlehem und Heimatort Bethlehem.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6284
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Warum Nazaräer oder Galiläer und nicht Judäer?

Beitragvon Joh832 » So 4. Feb 2018, 17:22

Hallo hier Lesende

Danke Thelonious für deine Antwort; das aus Jes 11,1 mit dem Spross, was wie "Neser" klingt ist mir bekannt. Dass man aber da eine Verbindung zum Nazoräer macht, erscheint mir etwas fragwürdig? Nazaret war ein kleines Kaff (woraus gem. Natanael nichts gutes kommen kann) und was Jesaja sagte, nichts mit diesem Kaff in Galiläa zu tun hat.

Doch was mich zu Fragen anregte, waren die beiden Verse im Johannes 7:

Joh 7,41 dort heisst es, dass der Messias NICHT aus Galiläa kommt

und

Joh 7,52 doppelt da gleich nach, dass aus Galiläa auch KEIN Prophet kommt

Darum halte ich es für Fragwürdig, dass man Jesus als Galiläer bezeichnete, wo er doch nachweislich aus dem Geschlecht Juda kam und der Heimatort Bethlehem ist. Nur weil es so in unserer Bibel steht, muss doch nicht heissen, dass es auch stimmt?

Shalom und eine schöne, gesegnete Woche wünscht euch

DANIEL
Drei rote Tücher (für die meisten Christen):
1.) Trinität
2.) Sabbat
3.) Die wahre Torah
Joh832
Newcomer
 
Beiträge: 16
Registriert: Sa 25. Nov 2017, 15:24

Re: Warum Nazaräer oder Galiläer und nicht Judäer?

Beitragvon kingschild » So 4. Feb 2018, 18:11

Joh832 hat geschrieben:
Doch was mich zu Fragen anregte, waren die beiden Verse im Johannes 7:

Joh 7,41 dort heisst es, dass der Messias NICHT aus Galiläa kommt

und

Joh 7,52 doppelt da gleich nach, dass aus Galiläa auch KEIN Prophet kommt

Darum halte ich es für Fragwürdig, dass man Jesus als Galiläer bezeichnete, wo er doch nachweislich aus dem Geschlecht Juda kam und der Heimatort Bethlehem ist. Nur weil es so in unserer Bibel steht, muss doch nicht heissen, dass es auch stimmt?


Hallo Daniel

Wir können in Jesaia lesen was Gott im Bezug auf Galiläa sagt:

Jes 9:1 (8-23) Doch bleibt nicht im Dunkel das Land, das bedrängt ist. Wie er in der ersten Zeit das Land Sebulon und das Land Naphtali gering machte, so wird er in der Folgezeit zu Ehren bringen den Weg am Meere, jenseits des Jordan, das Galiläa der Heiden.

Somit wird in den Propheten sowohl der Geburtsort Betlehem erwähnt, wie eben auch die Provinz wo Jesus aufwuchs. Beides weist auf Ihn hin.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6284
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Warum Nazaräer oder Galiläer und nicht Judäer?

Beitragvon Thea » Di 6. Feb 2018, 09:14

Lieber Joh/lieber Daniel,
ich denke auch, es ist so, wie einige vor mir hier sinngemäß auch schon geschrieben haben - Jesus war bekannt als Jesus von Nazareth, auch die Christen wurden deshalb als "Nazoräer" oder "Nazarener" bezeichnet. Die Geburt in Bethlehem ist aber u.a. in den Geburtsgeschichten von Matthäus und Lukas wichtig, um die Abkunft Jesu von König David deutlich zu machen und die prophetischen Voraussagen einzuordnen. Also quasi sind es zwei Bezugssysteme in denen Jesus "verortet" wird im eigentlichen Sinne des Wortes, und die beide wichtig sind in der Bibel.
Lieben Gruß,
Thea
Thea Kirchenbotschafter
https://kirchenbotschafter.de/
Benutzeravatar
Thea
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 78
Registriert: Mo 30. Okt 2017, 09:30

Re: Warum Nazaräer oder Galiläer und nicht Judäer?

Beitragvon Nudeleintopf » Sa 10. Feb 2018, 22:43

Vielleicht war ja Jesus auch ein Druse.
Nudeleintopf
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 73
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 17:30

Re: Warum Nazaräer oder Galiläer und nicht Judäer?

Beitragvon Hanspeter » So 11. Feb 2018, 21:27

Nudeleintopf hat geschrieben:Vielleicht war ja Jesus auch ein Druse.

Nein, ganz einfach schon deshalb, weil es damals noch keine Drusen gab.
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1029
Registriert: Do 24. Apr 2008, 18:27
Wohnort: Raum Bern


Zurück zu Jesus Christus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast