Biografie unseres Herrn als Roman oder Erzählung?

Wer ist Jesus? Was hat er zu sagen?

Moderator: kingschild

Biografie unseres Herrn als Roman oder Erzählung?

Beitragvon Joh832 » Mo 4. Dez 2017, 15:05

Hallo Geschwister...

Ich bin auf der Suche nach einer art Erzählung oder allenfalls Roman von der Biografie Jeschuas - könnt ihr mir da was empfehlen?

Anne de Vries, Walter Wangerin und Theo Lindner kenne ich schon!

Shalom und Gottes Segen

DANIEL
Drei rote Tücher (für die meisten Christen):
1.) Trinität
2.) Sabbat
3.) Die wahre Torah
Joh832
Newcomer
 
Beiträge: 16
Registriert: Sa 25. Nov 2017, 16:24

Re: Biografie unseres Herrn als Roman oder Erzählung?

Beitragvon onThePath » Mo 4. Dez 2017, 22:06

Joh832 hat geschrieben:Hallo Geschwister...

Ich bin auf der Suche nach einer art Erzählung oder allenfalls Roman von der Biografie Jeschuas - könnt ihr mir da was empfehlen?

Anne de Vries, Walter Wangerin und Theo Lindner kenne ich schon!

Shalom und Gottes Segen

DANIEL


Was ist der Emmerich und ihren Schauungen ?

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21923
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Biografie unseres Herrn als Roman oder Erzählung?

Beitragvon Joh832 » Di 5. Dez 2017, 14:24

Wie funktioniert das Zitieren hier?

"onThePath" schrieb was von Was ist der Emmerich und ihren Schauungen ?

Ich hab mal danach Gegoogelt - aber das kann es ja wohl nicht sein, oder? Ich fand da was von einer Seherin, die aber Emmerick heisst...

Ich fragte nach der Biografie (Lebensgeschichte) unseres Herrn in Form eines Romans oder Erzählung, und nicht nach fragwürdigen Fabelgeschichten einer Seherin in unserer heutigen Zeit.

Shalom

DANIEL
Drei rote Tücher (für die meisten Christen):
1.) Trinität
2.) Sabbat
3.) Die wahre Torah
Joh832
Newcomer
 
Beiträge: 16
Registriert: Sa 25. Nov 2017, 16:24

Re: Biografie unseres Herrn als Roman oder Erzählung?

Beitragvon onThePath » Di 5. Dez 2017, 14:53

Ich habe keine Probleme damit Lebensgeschichten über Jesus von Emmerick als Roman zu lesen.

Alles was mehr geschrieben wird über Jesus als die Bibel schreibt ist sowieso Legende oder Roman. Und damit ist all das fragwürdige Fabelgeschichte.

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21923
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Biografie unseres Herrn als Roman oder Erzählung?

Beitragvon Gnu » Di 5. Dez 2017, 17:55

Ich hatte einst ein antikes Buch welches „Das Leben Jesu“ hiess und in Fraktur geschrieben und mit Kupferstichen verziert war. Da ich es nicht brauchte, verschenkte ich es an SunFox. Autorin ist Ellen G. White, welche von den Siebenten Tags Adventisten als Prophetin geachtet wird.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12150
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Biografie unseres Herrn als Roman oder Erzählung?

Beitragvon Thelonious » Di 5. Dez 2017, 20:02

Jedem das Seine - nur ich mag das "Jesu Leben und Wirken" als Roman nicht (ebenso nicht z.B. als Film). Die Gefahr, die ich dabei sehe ist, dass ggf. biblische Wahrheiten mit rein schriftstellerischen Dingen vermengt wird.

Gruß
Thelonious
Wachet auf, ruft uns die Stimme!
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 16388
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Biografie unseres Herrn als Roman oder Erzählung?

Beitragvon Hanspeter » Di 5. Dez 2017, 22:00

Joh832 hat geschrieben:Ich bin auf der Suche nach einer art Erzählung oder allenfalls Roman von der Biografie Jeschuas - könnt ihr mir da was empfehlen?


Ich kenne "Das Leben Jesu" "Die authentische Biographie", zusammengestellt vom Kermit Zarley, erschienen im Hänssler-Verlag

Ich habe die 3. Auflage aus dem Jahr 2000, die amerikanische Ausgabe ist 1987 erschienen.
Die vier Evangelien werden hier zusammengefasst zu einer einzigen Biographie in Romanform, mit Verweisen auf die Bibelstellen. Keine Ahnung, ob es noch erhältlich ist.

Liebe Grüsse
Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1033
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Biografie unseres Herrn als Roman oder Erzählung?

Beitragvon Joh832 » Mi 6. Dez 2017, 14:11

onThePath hat geschrieben:Ich habe keine Probleme damit Lebensgeschichten über Jesus von Emmerick als Roman zu lesen.

Alles was mehr geschrieben wird über Jesus als die Bibel schreibt ist sowieso Legende oder Roman. Und damit ist all das fragwürdige Fabelgeschichte.

LG otp


Hallo onThePath

Wenn du mir etwas genauere Angaben zu diesem Emmerick machen könntest, dann wären wohl die Missverständnisse auch nicht so gross?

Gebe ich im Google deine Empfehlung ein, wird mir nur was von dieser Seherin Emmerich angezeigt - und dies zieht eindeutig daran vorbei, was ich suche!

JHWH's Segen

DANIEL
Drei rote Tücher (für die meisten Christen):
1.) Trinität
2.) Sabbat
3.) Die wahre Torah
Joh832
Newcomer
 
Beiträge: 16
Registriert: Sa 25. Nov 2017, 16:24

Re: Biografie unseres Herrn als Roman oder Erzählung?

Beitragvon onThePath » Mi 6. Dez 2017, 14:22

viewtopic.php?f=198&t=20786

Hier steht ein Link. Und die romanhaften Schauungen der Emmerick sind eigentlich schön. Ich betone aber dass sie für mich romanhaft sind denn Schauungen haben für mich keinen grossen Wahrheitscharakter. Sondern ich sehe es genauso kritisch wie auch jede Neuoffenbarung.

Aber du suchst sicher sowieso Anderes.

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21923
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Biografie unseres Herrn als Roman oder Erzählung?

Beitragvon buster » Mi 6. Dez 2017, 16:14

Das Einzige, was ich kenne, was in diese Richtung geht, ist: Mein Süßkind: Ein Jesus-Roman . Habe dies vor einigen Jahren mal gelesen...
Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken
Benutzeravatar
buster
Newcomer
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 16:10

Re: Biografie unseres Herrn als Roman oder Erzählung?

Beitragvon Thea » Do 7. Dez 2017, 19:40

Joh832 hat geschrieben:Hallo Geschwister...

Ich bin auf der Suche nach einer art Erzählung oder allenfalls Roman von der Biografie Jeschuas - könnt ihr mir da was empfehlen?

Anne de Vries, Walter Wangerin und Theo Lindner kenne ich schon!

Shalom und Gottes Segen

DANIEL


Hallo Daniel,
da gibt es ganz verschiedene Sachen - Du kannst viel schmökern, der Winter und die Weihnachtsferien können kommen ;) :

z.B.:
Gerd Theißen: Der Schatten des Galiläers
Luise Rinser: Mirjam
Eric Emanuel Schmitt: Das Evangelium nach Pilates
James Frey: Das letzte Testament der Heiligen Schrift; Verlag Haffmans & Tolkemitt
Peter Esterhazy: Die Markus-Version; Hanser Verlag

Von Peter Handke gibt es ein kurzes Gedicht über die Biografie Jesus.

Eher ein Sachbuch, aber packend wie ein Roman geschrieben:
Reza Aslan: Zelot. Jesus von Nazareth und sein Zeit.

Ich wünsche Dir anregende Lesestunden!
Besten Gruß,
Thea
Thea Kirchenbotschafter
https://kirchenbotschafter.de/
Benutzeravatar
Thea
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 78
Registriert: Mo 30. Okt 2017, 10:30

Re: Biografie unseres Herrn als Roman oder Erzählung?

Beitragvon Taube » Fr 8. Dez 2017, 10:52

Vor allem das oben erwähnte Buch von Gerd Theißen "Der Schatten des Galiläers" kann ich wärmstens empfehlen.

Grüsse Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Biografie unseres Herrn als Roman oder Erzählung?

Beitragvon Patrick78 » Di 19. Dez 2017, 11:56

Taube hat geschrieben:Vor allem das oben erwähnte Buch von Gerd Theißen "Der Schatten des Galiläers" kann ich wärmstens empfehlen.

Grüsse Taube


Das kann ich auch nur jedem empfehlen. Hab es schon mehrmals gelesen und finde es immer wieder sehr gut.

Grüße
Patrick78
Lebt sich ein
 
Beiträge: 46
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 15:03
Wohnort: Konstanz

Re: Biografie unseres Herrn als Roman oder Erzählung?

Beitragvon Joh832 » Sa 27. Jan 2018, 15:06

Vielen Dank für eure Antworten und Empfehlungen!

Gewisse Empfehlungen konnte ich nachgehen, wie etwa der Kermit Zarley und was der Theissen da geschrieben hatte - diese Schriften aber erinnerten mich an eine biblische Warnung in 2.Tim 4,3-4 oder Mt 24,24.

Ja, wo hört die Wahrheit auf und wo beginnt die Lüge, die Verdrehung oder der Irrtum? Wahrheit ist sicher mal rein nur die Bibel. Doch schon bei den Kommentaren können Irrtümer reinkommen; jenachdem was der Kommentator glaubt, so beschreibt er den Biblischen Text. Bedenklich wird es dann, wenn man aus Bibel und Kommentar eine Erzählung macht - da kommen unweigerlich Elemente hinzu, die mehr der Eisegese statt der Exegese entsprechen. Doch die wirklich krasseste Form der Irrlehre ist nun der Roman? Ja, denn nicht nur dass man dort gewisse Sachen dazu erfindet, um die Story interessanter zu machen, was aber dann eindeutig Lüge ist - auch können manche Romanschreiber die biblische Wahrheit durchsetzt mit ihrer Meinung im Sinn so sehr verdrehen, dass man es schwer hat zu erkennen, Lüge und Wahrheit überhaupt noch auseinander zu halten oder zu erkennen. Und solches erinnert mich an die Warnung unseres Herrn in Mt 24,24 - dass die Lügen so rafiniert sind, dass selbst echte Gläubige darauf rein fallen.

Was denkt ihr dazu, wo beginnt die gefährlichkeit der Lüge in diesen Erzählungen und Romanen - und sollte man nicht besser davor warnen, statt welche zu empfehlen?

Shalom JHWH's durch seinen Gesalbten Jeschua wünsche ich euch allen!

Bye.....DANIEL
Drei rote Tücher (für die meisten Christen):
1.) Trinität
2.) Sabbat
3.) Die wahre Torah
Joh832
Newcomer
 
Beiträge: 16
Registriert: Sa 25. Nov 2017, 16:24

Re: Biografie unseres Herrn als Roman oder Erzählung?

Beitragvon Gnu » Sa 27. Jan 2018, 15:41

Wenn ein Buch eindeutig als Roman gekennzeichnet ist, muss es nicht 100% Wahrheit enthalten, sonst wäre es eher eine wissenschaftliche Abhandlung. Die dichterische Freiheit erlaubt es dem Autor, Informationen mit phantastischen Ausschmückungen zu einem Werk zu verschmelzen, ohne dass man ihn deswegen als Lügner bezeichnen darf.

Es glaubt ja wohl zum Beispiel auch keiner, dass der Kriminal-Roman „Der Name der Rose“ ein Tatsachenbericht aus einem Kloster sei.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12150
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Biografie unseres Herrn als Roman oder Erzählung?

Beitragvon Helmuth » Sa 27. Jan 2018, 18:48

Joh832 hat geschrieben:Ich bin auf der Suche nach einer art Erzählung oder allenfalls Roman von der Biografie Jeschuas - könnt ihr mir da was empfehlen?

Wie wäres mit den Evangelien? Es gibt nichts Besseres. Sie sind DIE Biographie Jeschuas.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1663
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Biografie unseres Herrn als Roman oder Erzählung?

Beitragvon onThePath » Sa 27. Jan 2018, 19:43

Ach was solls. Vielleicht kann man dabei prüfen ob man so fest in der Wahrheit steht, dass man sich Irrtümern getrost stellen kann ohne sie anzunehmen. Wer wachsam ist lässt eben keine Irrtümer in sich rein.

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21923
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln


Zurück zu Jesus Christus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast