Gesegnete Pfingsten

Wer ist Jesus? Was hat er zu sagen?

Moderator: kingschild

Gesegnete Pfingsten

Beitragvon Bernhard » So 4. Jun 2017, 09:12

Für die Jerusalemer Massenversammlung war Pfingsten ein Sprachwunder. Überrascht riefen sie: "Wir hören sie in unsern Sprachen von den großen Taten Gottes reden." Menschen reden zu Menschen und werden verstanden. Es gibt keine erstaunlichere Erfahrung, als wirklich gehört und verstanden zu werden. Verstehen heißt ja, dass einem nicht nur ein Licht, sondern auch das Herz aufgeht. Den Menschen damals ging das Herz auf. Sie ließen sich von dem Geist Gottes bewegen und liessen sich taufen. Pfingsten lehrt uns, dass Völkerverständigung möglich ist. Es bedeutet, von einem neuen Geist beseelt zu sein, der Menschen einander begegnen lässt, ohne die eigene und die Identität des anderen in Frage zu stellen. Die Menschen, die sich damals taufen ließen, wurden zur Keimzelle einer weltweiten Bewegung für die Sache Jesu. Von Anfang an ist darum die Christen eine grenzüberschreitende Bewegung. Ihr gehören nicht nur Menschen einer Nation, einer Klasse oder Gesellschaftsschicht an. Oder Menschen, die sich sympathisch finden, die gleiche Denk- und Sprechweise haben. Ihr gehören alle an, ob groß und klein, ob jung und alt. Begabte und Unbegabte, Arbeitslose und Arbeitbesitzende. Christen sind gekennzeichnet durch die Begeisterung für Jesus. Das verdanken Sie dem Heiligen Geist, der seit Pfingsten alle bekommen, die Jesus als Ihren persönlichen Erlöser und Herrn annehmen. Hast du ihn auch schon angenommen?
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Wohnt hier
 
Beiträge: 4786
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gesegnete Pfingsten

Beitragvon lionne » Mo 5. Jun 2017, 09:30

Pentecôte est en Israël la deuxième des trois fêtes solennelles dans l’année. Tout homme devait alors se présenter devant le sanctuaire.

La solennité de la Pentecôte s’appelait aussi «fête de la Moisson» ou «Jour des prémices», et lors de cette fête, comme pour les autres, les Israëlites devaient faire des dons aux pauvres.
>>> https://www.topchretien.com/topmessages ... pentecote/

En ce lundi de Pentecôte où partout dans le monde le corps de Christ célèbre la venue du Saint-Esprit, j'exprime à nouveau toute ma gratitude au Dieu trois fois saint d'avoir envoyé Son consolateur - le Saint-Espit - dans ce monde. Que l'Esprit de Dieu vous console et restaure vos coeurs. Qu'il soit votre consolateur, votre conseiller, à vos côtés en ces temps troublés.
https://www.youtube.com/watch?v=v-xV8XHV8PA
Salutations fraternelles,
lionne :praisegod:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Gesegnete Pfingsten

Beitragvon Johelia » So 20. Mai 2018, 10:39

Meine lieben Brüder und Schwestern in Christus

Nach Christlicher Tradition mehrt sich heute wieder einmal unsere Erinnerung an das Pfingstereignis das am ersten Tag des Schawuot* – Festes in Jerusalem Stattgefunden hat.
* Schawuot (hebräisch שבועות ‚Wochen‘) ist das jüdische Wochenfest, das 50 Tage, also sieben Wochen plus einen Tag nach dem Pessachfest gefeiert wird.

Wir erinnern uns an diesen Tag, weil das Versprechen Jesus auf einen Beistand und Helfer erfüllt wurde.

Jesus hat uns nicht alleine gelassen, sondern er hat uns mit dem Heiligen Geist erfüllt, der uns an alles erinnert, uns in schwierigen Fragen berät und uns klar aufzeigt wenn die Verführer dieser Tage uns zu Satanischen Irrlehren mitreissen wollen. (Höchst aktuell, auch hier im Forum)

HERR wir danken Dir, dass wir einen wunderbaren Berater, Fürsprecher, Beistand von Dir erhalten haben und seither nicht mehr in Ungewissheit leben müssen, sondern Dich tag täglich in uns spüren dürfen und in Deiner Wahrheit geleitet werden.


Hier die Bibelstellen die von diesem Versprechen zeugen:

Johannes 14, 23-27
23 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wenn jemand mich liebt, so wird er mein Wort halten, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen. 24 Wer mich nicht liebt, hält meine Worte nicht; und das Wort, das ihr hört, ist nicht mein, sondern des Vaters, der mich gesandt hat. 25 Dies habe ich zu euch geredet, während ich bei euch weile. 26 Der Beistand (G3875 parakletos par-ak'-lay-tos) aber, der Heilige Geist, den der Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe. 27 Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch; nicht wie die Welt gibt, gebe ich euch. Euer Herz werde nicht bestürzt, sei auch nicht furchtsam.

Johannes 16,7-15
7 Doch ich sage euch die Wahrheit: Es ist euch nützlich, dass ich weggehe, denn wenn ich nicht weggehe, wird der Beistand (G3875 parakletos par-ak'-lay-tos) nicht zu euch kommen; wenn ich aber hingehe, werde ich ihn zu euch senden. 8 Und wenn er gekommen ist, wird er die Welt überführen von Sünde und von Gerechtigkeit und von Gericht. 9 Von Sünde, weil sie nicht an mich glauben; 10 von Gerechtigkeit aber, weil ich zum Vater gehe und ihr mich nicht mehr seht; 11 von Gericht aber, weil der Fürst dieser Welt gerichtet ist. 12 Noch vieles habe ich euch zu sagen, aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. 13 Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, gekommen ist, wird er euch in die ganze Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus sich selbst reden, sondern was er hören wird, wird er reden, und das Kommende wird er euch verkündigen. 14 Er wird mich verherrlichen, denn von dem Meinen wird er nehmen und euch verkündigen. 15 Alles, was der Vater hat, ist mein; darum sagte ich, dass er von dem Meinen nimmt und euch verkündigen wird.

Apostelgeschichte 1, 2-5
2 bis zu dem Tag, an dem Jesus in den Himmel aufgenommen wurde, nachdem er den Aposteln, die er sich auserwählt, durch den Heiligen Geist Befehl gegeben hatte.
3 Diesen hat er sich auch nach seinem Leiden in vielen sicheren Kennzeichen lebendig dargestellt, indem er sich vierzig Tage hindurch von ihnen sehen ließ und über die Dinge redete, die das Reich Gottes betreffen. 4 Und als er mit ihnen versammelt war, befahl er ihnen, sich nicht von Jerusalem zu entfernen, sondern auf die Verheißung des Vaters zu warten - die ihr, sagte er, von mir gehört habt; 5 denn Johannes taufte mit Wasser, ihr aber werdet mit Heiligem Geist getauft werden nach diesen wenigen Tagen.


Apostelgeschichte 2, 1-4
1 Und als der Tag des Pfingstfestes (Schawuot) erfüllt war, waren sie alle an einem Ort beisammen.
2 Und plötzlich geschah aus dem Himmel ein Brausen, als führe ein gewaltiger Wind daher, und erfüllte das ganze Haus, wo sie saßen. 3 Und es erschienen ihnen zerteilte Zungen wie von Feuer, und sie setzten sich auf jeden Einzelnen von ihnen. 4 Und sie wurden alle mit Heiligem Geist erfüllt und fingen an in anderen Sprachen zu reden, wie der Geist ihnen gab auszusprechen.


Apostelgeschichte 2, 12-18
12 Sie entsetzten sich aber alle und waren in Verlegenheit und sagten einer zum anderen: Was mag dies wohl sein? 13 Andere aber sagten spottend: Sie sind voll süßen Weines.
14 Petrus aber stand auf mit den Elfen, erhob seine Stimme und redete zu ihnen: Männer von Judäa und ihr alle, die ihr zu Jerusalem wohnt, dies sei euch kund, und hört auf meine Worte!
15 Denn diese sind nicht betrunken, wie ihr meint, denn es ist die dritte Stunde des Tages; 16 sondern dies ist es, was durch den Propheten Joel gesagt ist: 17 "Und es wird geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, dass ich von meinem Geist ausgießen werde auf alles Fleisch, und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, und eure jungen Männer werden Gesichte sehen, und eure Ältesten werden in Träumen Visionen haben; 18 und sogar auf meine Knechte und auf meine Mägde werde ich in jenen Tagen von meinem Geist ausgießen, und sie werden weissagen.


Gott Segne und Behüte euch

Johel :praise:
If you do not read the news, you are uninformed.
If you do read them you are misinformed!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1750
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Gesegnete Pfingsten

Beitragvon Thea » Do 24. Mai 2018, 23:09

Ich freue mich jedesmal, wenn ich merke, dass ich oder ein anderer Mensch oder iene Gruppe vom Heiligen Geist ergriffen werden - und sich plötzlich etwas anderes ausbreitet als das, was vorher da war.... Stimmungen intensiver werden, Ideen mehr Kontur, mehr Klarheit kriegen, intensive Energie irgendwo rein kommt, oder manches leichter, freundlicher, liebevoller von der Hand geht.....
Ich kann versuchen, dafür offen zu sein - aber der Geist weht, wo er will. Insofern fällt mir die Vorstellung schwer, ich könnte den Geist (dauerhaft) annehmen - mein Gefühl sagt, er kommt und ergreift mich, wann er will, nicht wann ich ihn annehme....

Thea, Kirchenbotschafterin
Thea Kirchenbotschafter
https://kirchenbotschafter.de/
Benutzeravatar
Thea
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 57
Registriert: Mo 30. Okt 2017, 10:30


Zurück zu Jesus Christus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron