Die Lebensgottesregel für jede Lebenslage

Wer ist Jesus? Was hat er zu sagen?

Moderator: kingschild

Die Lebensgottesregel für jede Lebenslage

Beitragvon Keili » Di 21. Jul 2015, 09:11

lautet:
"Lass dich stets und immer in allem von der größeren Liebe zu Jesus leiten, steuern und führen."

Du darfst keine Angst haben aus Liebe zu Jesus vor aller Welt als Narr dazustehen, auch wenn dich jeder Mensch meidet, schmäht, auslacht und verhöhnt.
Schau dir Jesus an, kam er nicht als Narr in die Welt und verließ sie auch so vor den Augen der Welt. Ein Gott als Zimmermann, der Sandalen trägt, mit Huren und Sündern verkehrt und sich ans Kreuz nageln ließ. Was für ein Narrengott und doch behält die Liebe und Weisheit recht.
Du kannst nur in die Tiefen der Gottheit eindringen, wenn du keine Scheu hast aus Liebe zu Jesus als Narr für die Welt keine Angst zu haben.

Leichter gesagt als getan, denn die allgemeine Norm prägt uns, aber die größte Masse ist auch eine tote oder sterbende Masse.

Fass Mut und Liebe im Vollmaß in deinem Herzen zu Jesus, ein halbes Herz gewinnt bei ihm nichts.

In Liebe keili
Nächstenliebe ist der Weg zur Gottesliebe.
Keili
Member
 
Beiträge: 277
Registriert: Di 23. Jun 2015, 03:54

Re: Die Lebensgottesregel für jede Lebenslage

Beitragvon onThePath » Di 21. Jul 2015, 13:02

Tja, ein Herrscher der sich benimmt wie Jesus ist ein gefährlicher Narr in den Augen der Welt, der weltlichen Menschen.

.....auch wenn dich jeder Mensch meidet, schmäht, auslacht und verhöhnt.


Wer das erträgt und sich vor Gott klein macht und demütigt, der wird frei und er wird auch stark, weil ihn nichts mehr umwerfen kann. Wer also alles verliert was einem normalen, weltlichen Menschen erstrebenswert ist, der wird alles gewinnen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20623
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Die Lebensgottesregel für jede Lebenslage

Beitragvon Keili » Di 21. Jul 2015, 18:04

Hallo path,

Die tiefe Weisheit besteht für einen Menschen darin, trennen zu können. Welcher Anteil in mir tut etwas aus Eigenliebe und welcher Anteil in mir aus liebe zu Jesus. Das braucht Erfahrung, denn oft glauben wir aus Liebe zu Jesus zu handeln und dann ist es doch dicke Eigenliebe. Viele Traditionschristen, die eben nicht die verschlungenen und tiefen Wege der Gottheit sehen und erkennen können, können dieses gar oft nicht scheiden. Aber das soll kein Angriff auf Leute sein, die hier schreiben. Ich meine nur, dass sie sich manchmal sehr irren in ihrer Liebe und am Ende sich verdutzt anschauen müssen.
Es ist echt eine Kunst und Lebensaufgabe, die Anteile der Eigenliebe in sich zu erkennen und mit Hilfe der Liebe zu Jesus, was dann er macht und er in einem kämpft, nicht wir, diese Stück für Stück hinausschafft. Und dabei, das meine ich, sollte man sich auch mal zum Narren werden lassen in der Liebe zu Jesus und nicht so sehr auf die schöne Norm schauen. Denn die ist oft mit viel Eigenliebe behaftet, man glaubt es kaum, aber es ist so. :praisegod:
Nächstenliebe ist der Weg zur Gottesliebe.
Keili
Member
 
Beiträge: 277
Registriert: Di 23. Jun 2015, 03:54

Re: Die Lebensgottesregel für jede Lebenslage

Beitragvon onThePath » Di 21. Jul 2015, 18:45

Ja, die Eigenliebe.
Die spielt wirklich auch oft mit, auch wenn man etwas Gutes tut. Das bedeutet, man bleibt dabei Ich-zentriert handelnd.

Gott möchte angebetet werden um seiner selbst willen. Und so sollen wir auch handeln.

Ich habe mich neulich dabei erwischt, wie ich mir etwas zuschrieb, was mich erfreute und wichtig war.
Beim darüber nachdenken mußte ich mich demütigen und Ihm alles überlassen. Und auch ihm danken und mich klein machen. Meine Erwartungen aufgeben und an meiner Motivation arbeiten.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20623
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Die Lebensgottesregel für jede Lebenslage

Beitragvon Christustraeger » Di 21. Jul 2015, 19:41

"Lass dich stets und immer in allem von der größeren Liebe zu Jesus leiten, steuern und führen."


Lieber keili,

danke für dieses Motto - und ich bin da ganz bei Dir.

In Liebe
Christof
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 13:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Die Lebensgottesregel für jede Lebenslage

Beitragvon LiebesKind » Mi 22. Jul 2015, 18:53

Hey Keili :comeon:

Ich danke Gott für deine Zeilen :)
Es hat mich zum nachdenken angeregt. Ich selbst handle oft ICH-ZENTRIERT.
Gott prüft mich gerade, ich lerne Vertrauen und das : Mich in GOTTES HÄNDE FALLEN LASSEN :praisegod:

Danke ;0)


Keili hat geschrieben:Hallo path,

Die tiefe Weisheit besteht für einen Menschen darin, trennen zu können. Welcher Anteil in mir tut etwas aus Eigenliebe und welcher Anteil in mir aus liebe zu Jesus. Das braucht Erfahrung, denn oft glauben wir aus Liebe zu Jesus zu handeln und dann ist es doch dicke Eigenliebe. Viele Traditionschristen, die eben nicht die verschlungenen und tiefen Wege der Gottheit sehen und erkennen können, können dieses gar oft nicht scheiden. Aber das soll kein Angriff auf Leute sein, die hier schreiben. Ich meine nur, dass sie sich manchmal sehr irren in ihrer Liebe und am Ende sich verdutzt anschauen müssen.
Es ist echt eine Kunst und Lebensaufgabe, die Anteile der Eigenliebe in sich zu erkennen und mit Hilfe der Liebe zu Jesus, was dann er macht und er in einem kämpft, nicht wir, diese Stück für Stück hinausschafft. Und dabei, das meine ich, sollte man sich auch mal zum Narren werden lassen in der Liebe zu Jesus und nicht so sehr auf die schöne Norm schauen. Denn die ist oft mit viel Eigenliebe behaftet, man glaubt es kaum, aber es ist so. :praisegod:


Keili ich denke das war kein Angriff. Sondern eine Ermahnung . Manchmal erfordert es klare Worte um Brüder und Schwestern im Glauben daran zu erinnern was wichtig ist.

Lieben Gruß Diana ;0)
LiebesKind
Lebt sich ein
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 18. Apr 2015, 07:35

Re: Die Lebensgottesregel für jede Lebenslage

Beitragvon onThePath » Mi 22. Jul 2015, 20:49

Ich habe hier ein kath. Büchlein mit dem Titel "Die Nachfolge Christi" ohne nähere Quellenangabe.
aus dem Lateinischen von Paul Mons, Laumannsche, 1949

Die Verdienste werden nicht danach bemessen, ob einer mehr Gesichte oder Tröstungen empfing oder der Schrift kundig ist oder einen höheren Rang bekleidet.

Sondern vielmehr danach: ob er wirklich in der Demut gründet, ob ihn die Liebe zu Gott beseeelt, ob er die Ehre Gottes stets rein und lauter sucht, sich für nichts achtet und in Wahrheit verleugnet, ob er endlich von anderen mehr zurückgesetzt und gedemütigt sein will, als Ehren genießen.

S 127; 23,24
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20623
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Die Lebensgottesregel für jede Lebenslage

Beitragvon LiebesKind » Mi 22. Jul 2015, 20:55

otP :clap:

Ja genau so ;0)

Lieben Gruß Diana

P.S. Ich muss noch soviel Lernen :praisegod:
LiebesKind
Lebt sich ein
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 18. Apr 2015, 07:35

Re: Die Lebensgottesregel für jede Lebenslage

Beitragvon Keili » Di 4. Aug 2015, 20:19

Hallo ihr die ihr Jesus von Herzen lieb habt.

Ich freu mich über soviel Liebe zu ihm, denn die Worte hat er selbst gesagt. Liebt mich von ganzem Herzen, ganzer Seele und all euren Gedanken. Also dankt ihm, ich glaube ich war nur Sprachrohr. Ich habe nur etwas andere Worte verwendet. Ist mir erst später bewusst geworden. :-P

Das Büchlein von Johannes Kempen "Nachfolge Christi" hat mich lange begleitet. Habe von einem Freund auch ein zweites Buch in einer schönen alten Ausfertigung.

Bis dahin...
Nächstenliebe ist der Weg zur Gottesliebe.
Keili
Member
 
Beiträge: 277
Registriert: Di 23. Jun 2015, 03:54


Zurück zu Jesus Christus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast