Anwesenheit des heiligen Geistes

Wer ist Jesus? Was hat er zu sagen?

Moderator: kingschild

Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon Kaleb » Mi 20. Nov 2002, 01:17

Ich gehe mal davon aus, dass die Meisten unter euch doch denken, dass - wie in Dr. Rebecca Browns Büchern beschrieben - ein Mensch der in Sünde lebt, dem Satan und seinen Dämonen anrecht auf seine Seele gibt.

Wie schon im Bücher&Filme erwähnt, müsste ich also bereits in Massen besessen sein. Ich lese die Bibel nicht wirklich, habe sexuellen Verkehr mit Männern (und zwar ausschliesslich), bin seit meiner Kindheit in den Umgang mit Übersinnlichem verstrickt, hatte Drogenprobleme, etc. etc.

Doch wenn ich in einer freikirchlichen Gemeinde bin, dann bete ich mit den Gläubigen, singe im Lobpreis mit, fühle mich pudelwohl und aufgehoben. Es gibt kein ungutes Gefühl oder einen inneren Widerstand (schreibt man das so? :? ). Ich kann auch zu Jesus Christus beten und zu Gott, ohne dass es mich innerlich zerreisst. Und sogar meine sehr gläubige Freundin versteht das nicht ganz. Ich für meinen Teil finde dazu auch keine Erklärung, denn es für mich aus christlicher Sicht absolut nicht logisch. Denn wenn ich mein Leben betrachte, meine Betätigung im übersinnlichen Bereich, mein Verhalten usw. dann dürfte das gar nicht funktionieren. Oder irre ich mich da.

Für mein Empfinden geht da einfach was nicht auf. Entweder müsste es mich rückwärts rauswerfen, wenn der Heilige Geist im Raum ist, oder ist diese Gabe von Gott? Was jedoch auch nicht sein kann. Denn zum Teil kann ich sie selber abrufen, und das ist aus biblischer Sicht nicht erlaubt, da der Mensch keinen Einfluss auf die Gaben Gottes haben kann, und nur der Herr selber entscheidet, wann er einem Menschen einen Einblick gewährt. Kann mir das mal jemand erklären?
Kaleb


in allgemeiner aufbruchsstimmung

Benutzeravatar
Kaleb
Member
 
Beiträge: 466
Registriert: Mi 24. Jul 2002, 08:54
Wohnort: St. Gallen

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon Braendli » Mi 20. Nov 2002, 08:20

Sali Goblin

Genau das ist es ja, Gott ist ein liebender Gott. Er liebt Dich so wie Du bist. Dass Du Deine Geschichte hier veröffentlichst, zeigt ja dass Du Dir doch die einen oder anderen Gedanken machst. Besuche weiter die Gottesdienste, Du wirst Dich in Zukunft automatisch verändern - Glaub mir. :))

Deine Intressen werden sich verlagern, so war es bei mir auf jeden Fall. Dies ohne dass mir immer jemand gesagt hat, so und so musst Du leben. :P

Gruss Brändli
Johannes 14:6
Jesus spricht zu Dir: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als durch mich. :P
Benutzeravatar
Braendli
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 74
Registriert: So 9. Jun 2002, 16:13

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon Shadow » Mi 20. Nov 2002, 09:58

Nun dass sich seine Interessen von Männern zu Frauen verlagern, einfach so, bezweifle ich mal gar heftig :).

Aber ich kann goblins Beispiel sogar noch weiter ziehn: Ich sympathisiere stark mit dem Satanismus und gebe eigentlich einen Dreck auf Gott und dennoch fühle ich mich in einer Kirche pudelwohl. Sind immerhin wunderschöne Bauten.
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 14:38

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon gluglu » Mi 20. Nov 2002, 10:45

Original von Braendli

Deine Intressen werden sich verlagern, so war es bei mir auf jeden Fall. Dies ohne dass mir immer jemand gesagt hat, so und so musst Du leben. :P

Gruss Brändli


na da bin ich auch nicht ganz einverstanden. Ich denke schon dass der heilige Geist wirken kann, aber was ist, wenn sich einer entscheidet, nicht Christ zu werden?
by the way, hab mal die Biographie von einem Schwulen gelesen, der Typ war schwul und lebte es auch aus. Er wurde Christ, doch es dauerte noch ziemlich lange bis er den Weg aus der Homosexualität fand. Aber es ging. Und jetzt ist er mit einer Frau verheiratet, die früher lesbisch war. Das heisst jedoch nicht, dass er nicht nach wie vor mit homosexuellen Gefühlen zu kämpfen hat, aber er geht seinen Weg mit Jesus, Schritt für Schritt. Die ganze Geschichte ist ziemlich eindrücklich.
Warum soll sich einer, der nicht Christ ist, in einer freikirchlichen Versammlung nicht wohl fühlen? Ist doch gut, dann kommt er auch wieder, und wird so vielleicht offener und beginnt die Botschaft des Evangeliums zu verstehen.

@Shadow: Gratulation zum Knacken der 1000er Marke. Und das als einer, der stark mit dem Satanismus sympathisiert. ;-)
Natürlich gibt es schöne Kirchen, aber ist das wirklich das essentielle? Was ist denn wichtiger, die Verpackung, oder das, was drin ist? Ne schöne Kirche bringt Menschen in Not nicht viel, da ist das Evangelium schon eher geeignet.

Gruss!
Was machst Du mit Deinem Leben? Mit oder ohne Jesus?
DEINE ENTSCHEIDUNG IST ENTSCHEIDEND!!!
gluglu
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 58
Registriert: Di 19. Mär 2002, 13:59
Wohnort: Zürich

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon Shadow » Mi 20. Nov 2002, 11:03

Ich gebe dir Recht, es geht ja beim Christentum nicht um die Bauten. Ich woltle damit nur ausdrücken, dass man sich aufgrund einer bestimmten Einstellung unter anders Gesinnten nicht unbedingt unwohl fühlen muss und sei es nur aus "niederen" Beweggründen.

Und ich denke ich führe hier die "Postingschlacht" vor allem deswegen an, weil ich aus dem Schatten komme ;). Zustimmen wird schnell langweilig, aber dagegen angehen ist immer spannend ;)
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 14:38

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon ich » Mi 20. Nov 2002, 11:13

@Goblin

Doch wenn ich in einer freikirchlichen Gemeinde bin, dann bete ich mit den Gläubigen, singe im Lobpreis mit, fühle mich pudelwohl und aufgehoben. Es gibt kein ungutes Gefühl oder einen inneren Widerstand (schreibt man das so? ).


Es gibt einen Unterschied, ob man einen Dämonen "in" sich hat, oder nur belastet ist (das heisst, wenn sozusagen ein Dämon an dir "klebt"/sich an dir festhält).

Wenn du nur belastet bist, ist es klar, dass du keinen inneren Widerstand in einer Gemeinde spürst, denn in einer Gemeinde kann eigentlich kein Dämon sein, weil dort der Heilige Geist und die Engel sind. Sobald du also in eine Kirche gehst, löst sich der Dämon von dir und verschwindet, weil er es hasst, wenn er hört, wie Menschen Gott anbeten und weil dort der HG ist.

Hättest du einen Dämonen in dir, dann würdest du einen Widerstand spüren.

Aber schlussendlich kann man es nie genau sagen, wie es ist.

mfg thomas wenk
Benutzeravatar
ich
Power Member
 
Beiträge: 741
Registriert: Di 12. Mär 2002, 09:59
Wohnort: Schweiz AG

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon Kaleb » Mi 20. Nov 2002, 11:21

Original von Shadow
Nun dass sich seine Interessen von Männern zu Frauen verlagern, einfach so, bezweifle ich mal gar heftig :).


Wer sagt denn, dass ich das will? :D Auf die Idee wäre ich als letztes gekommen.

Aber ich verstehe immer noch nicht, warum ich es dort aushalte. Denn nach meinem Verständnis und dem von vielen anderen dürfte das eben nicht so sein.


@ich: Aber ich kann in einer Gemeinde auch meine übersinnlichen Fähigkeiten benutzen um die Energien zu spüren. Und spätestens dann, wäre es doch Sense, oder nicht?
Kaleb


in allgemeiner aufbruchsstimmung

Benutzeravatar
Kaleb
Member
 
Beiträge: 466
Registriert: Mi 24. Jul 2002, 08:54
Wohnort: St. Gallen

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon ich » Mi 20. Nov 2002, 11:25

Aber ich kann in einer Gemeinde auch meine übersinnlichen Fähigkeiten benutzen um die Energien zu spüren. Und spätestens dann, wäre es doch Sense, oder nicht?


Was für übersinnliche Fähigkeiten meinst du genau?

ich
Benutzeravatar
ich
Power Member
 
Beiträge: 741
Registriert: Di 12. Mär 2002, 09:59
Wohnort: Schweiz AG

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon soleil » Mi 20. Nov 2002, 11:42

Oh jeeeeee...diese Antworten sind wieder mal zum SChreien! :cry: :( :cry: Es sind nämlich gar keine.

Es wird einfach mal wieder überdeutlich, wie unwissend diese Blind-Gläubigen sind. Sie glauben an etwas, dass sie nicht mal wahrnehmen.

Wie sollen sie denn uns verstehen können, Goblin??

Ich hoffe es kommt noch eine wirklich geist-inspirierte Antwort rüber.

soleil
Gesperrt
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 15:35

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon ich » Mi 20. Nov 2002, 11:45

Es wird einfach mal wieder überdeutlich, wie unwissend diese Blind-Gläubigen sind. Sie glauben an etwas, dass sie nicht mal wahrnehmen.


Was nehme ich nicht wahr?
Ich glaube an Gott und ihn bzw den HG nehme ich wahr und spüre ihn und erlebe ihn

ich
Benutzeravatar
ich
Power Member
 
Beiträge: 741
Registriert: Di 12. Mär 2002, 09:59
Wohnort: Schweiz AG

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon Taube » Mi 20. Nov 2002, 12:08

HG erinnert mich so an Handgranate!

Aber wenn Christen nicht mal mehr Zeit haben, das Wort "Heiliger Geist" auszuschreiben, ist wirklich nicht mehr viel los mit geistigem Leben.

Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon ich » Mi 20. Nov 2002, 12:13

Hat ja sehr viel mit dem geisten Leben zu tun, muss ich schon sagen.
Diese Interpretationen von dir sind einfach überweltigend. Wie hast du das nur rausgefunden?

ich
Benutzeravatar
ich
Power Member
 
Beiträge: 741
Registriert: Di 12. Mär 2002, 09:59
Wohnort: Schweiz AG

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon Taube » Mi 20. Nov 2002, 13:28

Solche Assoziationen kommen einfach in einem Land, in dem das Militär so präsent ist.

Aber ist ein Beitrag nicht schöner ohne diese Abkürzungen?

Liebe Grüsse

Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon ich » Mi 20. Nov 2002, 13:32

Warum ist in der Schweiz das Militär so present?

ich
Benutzeravatar
ich
Power Member
 
Beiträge: 741
Registriert: Di 12. Mär 2002, 09:59
Wohnort: Schweiz AG

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon Kaleb » Mi 20. Nov 2002, 14:17

Die Möglichkeit die Energien zu spüren, in Menschen hineinzugehen und zu fühlen, wie es ihnen geht und ob sie Blockaden haben. Einfach so ein kurzer Einblick in den Geist und ihr Unterbewusstsein.
Kaleb


in allgemeiner aufbruchsstimmung

Benutzeravatar
Kaleb
Member
 
Beiträge: 466
Registriert: Mi 24. Jul 2002, 08:54
Wohnort: St. Gallen

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon Taube » Mi 20. Nov 2002, 14:30

goblin

Ich nehme an, dass Du auf die Frage, was für übersinnliche Fähigkeiten Du meinst, antwortest. Sind das aber übersinnliche Fähigkeiten, was Du beschreibst?

Dazu gehört doch in erster Linie einfach mal, dass die vorhandenen Sinne erweckt werden. Die sind ja teilweise so verschüttet.

Dazu müsste doch auch Achtsamkeit und Liebe gegenüber dem Mitmenschen gehören. Es wäre doch wirklich wichtig, dass bevor ich einen Menschen berühre (sei es zum Heilen oder für etwas anderes), zuerst die Liebe vorausgeschicke.

Braucht es dafür Übersinnlichkeit?

Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon Kaleb » Mi 20. Nov 2002, 20:59

Seit wann ist es denn eine normale Fähigkeit, wenn man Blokaden anderer Erfühlen kann? Ich kann es auch noch ausbauen in dem ich die betreffende Person nicht unbedingt sehen geschweige denn kennen muss.

Geht es auch unter Liebe wenn ich - wenn es denn sein muss - auch nicht so mit Liebe vorgehe. Spätestens dann, wäre es sicher nicht im Sinne Gottes.

Im weiteren habe ich auch schon mit den Kräften von Gottheiten, Ahnen und den Elementen gearbeitet, somit müsste ich doch wirklich mal besessen sein, oder etwa nicht?
Kaleb


in allgemeiner aufbruchsstimmung

Benutzeravatar
Kaleb
Member
 
Beiträge: 466
Registriert: Mi 24. Jul 2002, 08:54
Wohnort: St. Gallen

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon Shadow » Mi 20. Nov 2002, 23:10

goblin: Wenn das sogar bei Leuten klappt, die du ned kennen musst oder die ned in deiner Nähe sind... machs mal bei mir :)
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 14:38

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon Kaleb » Mi 20. Nov 2002, 23:51

Zwischenfrage: Kennt jemand das Glaubenszentrum in St.Margrethen SG?


@Shadow: Ich denke nicht daran. Habe das bis jetzt einmal über das Internet gemacht. Und grundsätzlich bin ich vorsichtig. Denn ich habe es schon mal mit einem Voodoo-Typen zu tun bekommen. Und diese Erfahrung hat mir eigentlich gereicht. Das grenzte an Anstrengung. Nicht dass ich Angst hätte, aber ich sehe den Grund nicht, warum ich mich testen lassen sollte.
Kaleb


in allgemeiner aufbruchsstimmung

Benutzeravatar
Kaleb
Member
 
Beiträge: 466
Registriert: Mi 24. Jul 2002, 08:54
Wohnort: St. Gallen

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon Joggeli » Do 21. Nov 2002, 00:25

Hallo Goblin

Ich kenne das Glaubenszentrum in St.Margrethen nicht persönlich. Es scheint sich um eine bibeltreue christliche Gemeinschaft zu handeln, die zur Pfingstbewegung gehört. Vielleicht hat es jemand im Forum, der mehr weiss?

Joggeli
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7641
Registriert: So 31. Mär 2002, 15:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon Shadow » Do 21. Nov 2002, 09:21

goblin: Ich will ja nicht dich testen, sondern ich möchte wissen, was du über mich herausfindest. Ich bin mein grösstes Mysterium musst du wissen :).
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 14:38

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon soleil » Do 21. Nov 2002, 10:26

Goblin

Wenn zwei gegensätzliche Kräfte aufeinandertreffen, müsste es eigentlich eine Reaktion geben.
Sind wir uns da alle einig??
Folglich stehen die Pfingstler unter derselben Kraft wie Du und ich.(ich war auch hauptsächlich in Pfingstkreisen)

gruss, ;)
soleil
Gesperrt
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 15:35

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon Kaleb » Do 21. Nov 2002, 11:56

@Shadow: Was soll ich denn sagen? Ich verstehe mich selber auch nicht. :D
Kaleb


in allgemeiner aufbruchsstimmung

Benutzeravatar
Kaleb
Member
 
Beiträge: 466
Registriert: Mi 24. Jul 2002, 08:54
Wohnort: St. Gallen

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon Shadow » Do 21. Nov 2002, 12:01

goblin: Na dann verstehst du mein Problem ja ;). Und wenn´s dich beruhigt darfst mich auch gerne vorher mal kennenlernen ;)
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 14:38

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon Kaleb » Fr 29. Nov 2002, 20:49

@Shadwo: Ok. Darüber lässt sich reden. :D
Kaleb


in allgemeiner aufbruchsstimmung

Benutzeravatar
Kaleb
Member
 
Beiträge: 466
Registriert: Mi 24. Jul 2002, 08:54
Wohnort: St. Gallen

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon Salzstreuer » Di 3. Dez 2002, 13:56


Es gibt einen Unterschied, ob man einen Dämonen "in" sich hat, oder nur belastet ist (das heisst, wenn sozusagen ein Dämon an dir "klebt"/sich an dir festhält).

Wenn du nur belastet bist, ist es klar, dass du keinen inneren Widerstand in einer Gemeinde spürst, denn in einer Gemeinde kann eigentlich kein Dämon sein, weil dort der Heilige Geist und die Engel sind. Sobald du also in eine Kirche gehst, löst sich der Dämon von dir und verschwindet, weil er es hasst, wenn er hört, wie Menschen Gott anbeten und weil dort der HG ist.

Hättest du einen Dämonen in dir, dann würdest du einen Widerstand spüren.

Ja, es gibt einen Unterschied zwischen belastet sein und besessen sein. Ein Christ wird niemals besessen sein. Und auch der "Otto-Normalbürger" wird nicht einfach besessen. Es braucht wesentlich mehr dazu, eine tiefe Verstrickung in Okkultismus. (Der letzte Satz ist meine persönliche Meinung).

Aber, belastet sein erledigt sich nicht mit dem Besuch einer Kirche. Ich würde mal statt Dämonen mehr von Unreinen Geistern reden, es trifft die Sache präziser. Diese sind extrem klebrig (schon mal mit diesen Fliegenfängern zu tun gehabt, die man aufhängt, aber so voll Klebstoff sind, dass es einen graust...).

Diese unreinen Geister können sich uns ziemlich schnell anhaften. Sie bleiben auch in einem Gottesdienst dran. Sie sind in dieser Zeit einfach ruhig.

Stell Dir vor...
Vor einem Gottesdienst beten die Verantwortlichen um Schutz und nehmen die Autorität Gottes in Anspruch. Das erzeugt einen Schutzwall um die Kirche. Sähen wir in die unsichtbare Welt, würden wir vermutlich in der Kirche ringsherum ein Heer von Himmlischen Kriegern sehen, wachend über die Gemeinde blickend. Nun kommen die Besucher. Man freut sich, ist ausgelassen, begrüsst einander. Doch woher kommen wir. Die meisten werden sicher noch irgend welche Schuld offen haben, Streit, Uneinigkeit, Neid ist da, vieleicht sind grobe Sünden passiert, was auch immer. Dies "klebt" als unreine Geister an den Leuten.
Nun ja, diese fühlen sich nicht unbedingt wohl, wenn sie in einen Raum gelangen, der voll himmlischen Lichts und deren Krieger ist. Aber, da die jeweilige Person einen solchen Geist "eingeladen" hat (wenn ich mit jemandem unbereinigten Streit habe, ist das z.B. so), kann der unreine Geist bleiben, ohne dass die himmlischen Krieger eingreifen. Und er hat sogar die Möglichkeit, zu wirken.

Denn wie oft sind wir in einem Gottesdienst abgelenkt, weil uns jemand nicht passt, weil wir jemanden sehen, mit dem wir Streit haben, etc.etc. Trotzdem kann ich mich auf Gott konzentrieren, können Gaben fliessen, weil Gottes Kraft schlussendlich grösser ist. Doch der Geist bleibt, bis ich ihn davonschicke (wieder: wenn ich einen Streit bereinige und wir uns gegenseitig vergeben, dann muss er gehen, ohne grosses Aufsehen).

So viel mal als Bild und Vergleich. es ist also nicht erstaunlich, dass wir uns in einer Kirche wohlfühlen, wenn der Geist Gottes darin ist. Seine Liebe durchflutet alles und er kann vieles auch aufdecken.

Ich denke auch, dass jemand mit einem Dämonen nicht unbedingt Widerstand spüren muss. Wer einen Dämonen hat (und glaub mir, der ist sich dessen bewusst), der kann vermutlich auch damit umgehen, denn es ist ja "Absicht".

Ich habe schon von Gemeinden gehört, die von Satanisten versucht wurden zu unterwandern (o mann, was für ein Satz).

Hier gilt es für die Christen, die Gaben des Heiligen Geistes einzusetzen und solche dämonen und falschen Geister zu erkennen...

Ich denke, Paulus weiss, warum er immer wieder darauf hinweist, das z.B. Prophetie geprüft werden muss und es macht wohl Sinn, dass eine der Geistesgaben die Unterscheidung der Geister ist.

Soviel zum Thema.

Gruss
-salzstreuer

P.S. Wer sich jetzt vorkommt, als hätte er einen Frank e. Peretti Roman gelesen - einige Gedanken kommen tatsächlich daher, vorallem das Beispielbild. Der Rest aber ist auch Erfahrung.
Es gab eine Zeit,
wo der Glaube gegen die Vernunft verteidigt werden musste,
es kommt eine Zeit (und sie beginnt schon)
wo der Glaube die Vernunft verteidigen muss!
Kardinal Chr. Schönborn
Benutzeravatar
Salzstreuer
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5070
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 09:48
Wohnort: Dert, wo me -zaemme- sait

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon Salzstreuer » Di 3. Dez 2002, 14:04


Wenn zwei gegensätzliche Kräfte aufeinandertreffen, müsste es eigentlich eine Reaktion geben.
Sind wir uns da alle einig??
Folglich stehen die Pfingstler unter derselben Kraft wie Du und ich.(ich war auch hauptsächlich in Pfingstkreisen)

Stimmt und Stimmt nicht. Ich habe ja ein längeres Posting über die Möglichkeit von Unreinen Geistern geschrieben, ist eine der Varianten.

Wenn aber der Heilige Geist und Dämonen aufeinandertreffen als Konfrontation, dann gibt es tatsächlich eine Reaktion, die haben wir schon bei Jesus gesehen, achte mal auf seinen Umgang mit Dämonen, später auch bei den Aposteln.

Somit denke ich nicht, nur weil jemand Gottesdienste (egal, ob Pfingstgemeinde oder nicht) besucht, hat er automatisch den "richtigen" Geist in sich.

Es beinflust mich ja auch nicht, wenn ich McDonalds besuche, und dort fühle ich mich beim Essen häufig auch wohl...

Gruss
-salzstreuer
Es gab eine Zeit,
wo der Glaube gegen die Vernunft verteidigt werden musste,
es kommt eine Zeit (und sie beginnt schon)
wo der Glaube die Vernunft verteidigen muss!
Kardinal Chr. Schönborn
Benutzeravatar
Salzstreuer
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5070
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 09:48
Wohnort: Dert, wo me -zaemme- sait

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon soleil » Di 3. Dez 2002, 15:26

Tja...Salzstreuer...das geht einbisschen weiter und einbisschen tiefer...

Der Prediger hat mir die Hände auf den Kopf gelegt und mich im Namen Jesu von allen okkulten Bindungen losgesagt.

Keine Reaktion! Die Christen, die im Kreis um mich rum standen, waren total verunsichert, weil sie wussten, dass ich JAHRELANG in okkulten Kreisen verkehrt habe und sämtliche "Greueltaten" begangen habe. :P

Höchst interessant ist auch das Thema Geisterunterscheidung. Eine Christin, die diese Gabe hat, wollte sogar diese Gabe bei mir auch erkennen.

Na ja...ich finde es einfach lustig, was die Leute so alles in einen reininterpretieren.

Liebe Grüsse :)
soleil
Gesperrt
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 15:35

Re: Anwesenheit des heiligen Geistes

Beitragvon Salzstreuer » Di 3. Dez 2002, 15:49

@soleil

Ich werde mich hüten, hier eine plausible Antwort zu schreiben.

Die Austreibung von Geistern ist auch in christlichen Kreisen umstritten, vorallem wann, wie und warum. Und es wurde zugegebenermassen schon viel Schindluder damit getrieben.

Zudem wäre es notwendig, verschiedenste Informationen über den Prediger, die Christin, über dich etc. zu haben, um ein einigermassen erklärendes Bild zu erhalten.

so long
-salzstreuer

Es gab eine Zeit,
wo der Glaube gegen die Vernunft verteidigt werden musste,
es kommt eine Zeit (und sie beginnt schon)
wo der Glaube die Vernunft verteidigen muss!
Kardinal Chr. Schönborn
Benutzeravatar
Salzstreuer
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5070
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 09:48
Wohnort: Dert, wo me -zaemme- sait


Zurück zu Jesus Christus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: onThePath und 3 Gäste