Zeugnis für Jesus

Wer ist Jesus? Was hat er zu sagen?

Moderator: kingschild

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » So 30. Mai 2010, 14:29

Heute morgen hatte ich Dienst mit einer neuen jungen Kollegin; Und da der Sonntag meist ruhig ist, hatte ich mir das Buch: Gott liebt Chaoten
eingesteckt.

Irgendwann legte ich das Buch auf den Tisch und zwei Kugelschreiber drauf.
Als ich vom Einsatz zurück kam, lagen diese neben dem Buch...

Mittags fragte ich nach Bücher, die sie lesen würde.
Darüber entwickelte sich ein Gespräch über den Glauben an Jesus.
Ich zitierte ein, zwei stellen aus dem Buch und es schien, als ob ihr die Schreibart des Autors gefallen würde.

Die letzte halbe Stunde des Tages verlief sehr ruhig, so, das ich schneller lesen konnte um fertig zu werden.
Ich schaffte es, reichte es ihr rüber und fragte: „Interesse?“
Mit einen strahlenden Ja, griff sie danach und steckte es ein.

Bete mit mir, für diese junge Frau.
Danke.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Di 1. Jun 2010, 20:42

Nur ein kleiner Schritt...doch für alle die im Hintergrund mitbeten...

Gestern nach der abschließenden Dienstübergabe, fragte ich die junge Kollegin, was Sie am Sonntag nach dem Dienst noch gemacht habe.
Sie erzählte und meinte Abschließend, das sie noch im Buch gelesen habe.
Ich fragte nach, ob es ihr gefallen würde und sie antwortete mit einem strahlenden ja.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Thelonious » Di 1. Jun 2010, 20:47

Super liebe Adam! Ganz doll mitfreu!
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15809
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Mi 2. Jun 2010, 17:31

Danke Thelo.

Wir unterhielten uns heute wieder über Bücher und ich zeigt ihr mein nächstes Buch. Hühnersuppe für die Seele.
Begeistert griff sie danach, meinte, das Sie in dem einen Buch schon auf Seite 150 sei (also kurz vor Ende...)...und fragte mit einem schiefen grinsen, ob ich ihr die Hühnersuppe auch noch geben würde...
Jetzt heißt es wieder schnell lesen... ;)
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Di 8. Jun 2010, 14:46

Das Chaoten Buch kam heute zu mir zurück, im Austausch zu Hühnersuppe. (Leider hab ich es nicht geschafft es zu Ende zu lesen, aber ich denke, das meine Kollegin als Single schneller sein wird…)
Gestern war ich an der Kammer und musste warten. Zu mir gesellte sich ein Kollege vom Bau.
Dieser nahm sich die Auto Bild zum lesen.
Leicht ironisch meinte ich das „Mann“ diese Zeitschrift auch brauchten würde.
Er zuckte mit den Schultern und erklärte, das er im Normalfall Bücher lesen würde und erzählte von einem Drama am Königlichen Hof von anno hast du nicht gesehen.
Gleichzeitig fragte er was ich den so zuletzt gelesen hätte. Ich antwortete: Gott liebt Chaoten und Hühnersuppe für die Seele.
Gott..was? War seine Antwort. Also wiederholte ich. Daraufhin fragte er nach dem Autor, den ich nicht mehr wusste, aber fragte, ob er die Armbänder kenne mit der Aufschrift Was würde Jesus tun? Er bejahrte. Dieser Armbanderfinder, erklärte ich, sei auch der Autor des Buches.
Daraufhin fragte er, ob ich ihm das Buch mal ausleihen würde...?
Klar. Als es heute zurück kam, wanderte es gleich weiter.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Sa 12. Jun 2010, 10:51

Ein junger Hausarbeiter erzählte, das er nur Fernsehen schauen würde.
Welche Sendungen genau? wollte ich wissen.
Alles was blutig ist, war seine Antwort.
Ahh...meinte ich nur.
Darauf hin fragte er was ich mir ansehen würde.
Och, meinte ich, ich lese lieber.
Das irritieret ihn.
Was ich denn lesen würde wollte er wissen.
Ein spannendes Buch, meinte ich. Die Bibel.
Das irritieret ihn noch mehr...
Er fragte, ob mich das nicht langweilen würde.
Nein, meinte ich grinsend, es fließt reichlich Blut...
Er schwieg kurz und erklärte dann, das er a) Moslem sei und b) lesen ihn langweilen würde.
Schade...
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Do 24. Jun 2010, 20:42

Vor einigen Tagen erzählte mir ein Gefangener, der nach sehr langer Zeit kurz vor der Entlassung steht, das er gegen seinem kath. Seelsorger eine Wette verloren habe und nun den Jakobsweg laufen müsse wenn er entlassen ist.
(Er ist gewillt das zu machen und nimmt es ernst.)

In dem Gespräch, in dem er mir das erzählte, bekannte ich mich zu Jesus.

Einen Tag später fragte er mich, zu welcher Religion ich gehöre.
Ich antwortete, das ich zu Jesus gehöre und frei bin.

Dieses erzählte er seinen kath. Seelsorger, wie mir der Gefangene an nächsten Tag erzählte.
Der Seelsorger, so erzählte er, reagierte begeistert.

Wir sprachen über die Bibel, die ihn bis jetzt nicht interessiert, und weiß hin, auf die Liebe Gottes und Sein sprechen durch Erlebnisse und Verse ins Leben hinein.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » So 27. Jun 2010, 19:39

Am Freitag saß der "Jakobsweg" in meinem Büro.
Wir kamen mal wieder auf den Glauben zu sprechen.
Er meinte, das er nicht gläubig sei.
Ich zog die Augenbrauen hoch und fragte wie er darauf komme. Mir scheint es eher so, das er gläubig sei, jedoch noch nicht bereit sei, den Glauben zu zulassen.
Er starte mich an, schwieg und meinte dann, das ich recht hätte.


Betet mit mir, das er den Mut findet Gott in sein Leben zu lassen.
Danke.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Sa 3. Jul 2010, 05:54

Ein Kollege und ich unterhielten uns im Nachtdienst einmalig über Gott.
Seine Kernaussage war, das Gott ihm völligst egal ist.
Er sei weder für noch gegen Gott.
Am ende des Gespräches zitierte ich spontan Offenbarung 3, 16:
Weil du aber lau bist und weder warm noch kalt, werde ich dich ausspeien aus meinen Mund.
(LÜ)

Er zuckte mit den Schultern, ich erschrak und wurde traurig...auch, das er doch warm würde...
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Ashur » Di 13. Jul 2010, 15:34

hallo Christiane

Ich bin mir sicher, dass dein Beruf auch eine Berufung von Gott ist. Ich habe immer über deine Träume (anderen Thread) nachgedaht und sie bewundert. Jetzt sehe ich, dass auch in dein Berufsleben Gottes wirken sichtbar ist.
Du bist als Christ ein Licht in dieser Gefängniss. Die Gefangene haben, durch dich, die Chanse Jesus Kennen zu lernen und so ist ihre Haft das beste was ihnen passieren könnte.
Ich bete für deine Arbeit

mfg Ashur
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 877
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Fr 16. Jul 2010, 21:40

Ashur hat geschrieben:hallo Christiane
Ich bin mir sicher, dass dein Beruf auch eine Berufung von Gott ist...


Ja, ich weiß.
Mir wurde mal Jesaja 42, 6 - 9 gegeben.
Einer der Gründe / Verse, warum ich trotz allem weiter rede.

Ich bete für deine Arbeit


Danke Ashur.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Ashur » Sa 17. Jul 2010, 06:50

Hier die Stelle:
6 Ich, der HERR, habe dich gerufen in Gerechtigkeit und halte dich bei der Hand und behüte dich und mache dich zum Bund für das Volk, zum Licht der Heiden,
7 dass du die Augen der Blinden öffnen sollst und die Gefangenen aus dem Gefängnis führen und, die da sitzen in der Finsternis, aus dem Kerker.
8 Ich, der HERR, das ist mein Name, ich will meine Ehre keinem andern geben noch meinen Ruhm den Götzen.

Ich finde es herrlich wie das auf deine Arbeit passt.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 877
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Sa 24. Jul 2010, 19:28

Im Nachtdienst meinte meine Kollegin - der ich einst als erstes das Chaoten Buch zu lesen gab – Sinngemäß, das die Frau Schuld am Sündenfall habe.
Daraufhin nahm ich meine Bibel zu Hand und las ihr 1 Mose 2, 15 – 16 vor, mit der Erklärung, das Mensch = Adam oder Adam = Mensch bedeutet.
Und las weiter im 1 Mose 3, 6:
Und die Frau sah, dass es eine Lust für die Augen und ein Begehrenswerter Baum wäre, weil er weise mache; und sie nahm von seiner Frucht und aß, und sie gab davon auch ihren Mann, der bei ihr war, und er aß.

So meinte ich.
Jetzt haben wir mehrere Fakten.
1tens) Adam hat die Weisung von Herrn bekommen. 1 Mose 2, 15- 16
Nicht Eva.
2tens) Adam war bei ihr! Er hätte eingreifen müssen.
Oder zumindest die Annahme der Frucht verweigern müssen.

Kann man jetzt sagen nur Eva hat Schuld?
Oder nur Adam?
Nein. Beide.


Kurz darauf fragte Sie, ob ich regelmäßig zur Beichte gehe.
Lachend fragte ich ob sie Katholisch sei.
Sie bejahrte und erklärte mir den Ablauf der Beichte.
Ich meinte, das mir die Bräuche der Katholischen Kirche durchaus bekannt währen und begann dann das Vater unser zu beten bis zu dem Teil, das wir bitten und vergib uns unsere schuld.

Im Glauben an Jesus ist damit die Schuld vergeben, meinte ich und zudem kann man einem Menschen viel erzählen oder verschweigen.
Gegenüber Gott ist diese unmöglich.
ER kennt uns.
Durch und durch.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Ashur » Sa 24. Jul 2010, 21:07

hallo

Ich kann es mir mit der Beichte nur so erklären:
Der Pfarer kann selbstverständlich keine Sünden vergeben. Das kann Gott allein. Aber er kann als Berater und als Bibelkenner jemanden zu Seite stehen. Er kann mitjemanden und für jemanden Beten.
Nur so macht die Beichte für mich einen Sinn.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 877
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Sa 24. Jul 2010, 21:54

Ashur hat geschrieben:Ich kann es mir mit der Beichte nur so erklären:
Der Pfarer kann selbstverständlich keine Sünden vergeben.


Das ist ja gerade das Traurige.
Die katholiken die ich kenne glauben, das durch etliche male Rosenkranzbeten Buße getan und die Sünde vergeben sei.

Das kann Gott allein.


Ebbend. Und die Gnade der Vergebung ist ein Geschenk.

Aber er kann als Berater und als Bibelkenner jemanden zu Seite stehen.


Das mag sein, dennoch sind alle Gedanken und alle Handlungen dem Herrn allein vorbehalten.

Er kann mitjemanden und für jemanden Beten


Das können alle Geschwister im Glauben.

Nur so macht die Beichte für mich einen Sinn.


Beichte gegenüber einer Glaubensperson macht dann einen Sinn, wenn es dir im Glauben guttut Ashur.

Frieden sei mit dir
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Fr 13. Aug 2010, 10:58

Der Gefangene, mit dem ich diese Therade begann ist verlegt worden.
Nun besteht für mich keine Möglichkeit mehr der Seelsorgerischen Betreuung.
Bitte betet, das er an der Hand Gottes bleibt.
Das jemand anderes kommt, ihm zuhört und mit ihm spricht.
Danke.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Ashur » So 15. Aug 2010, 07:37

Adam hat geschrieben:Der Gefangene, mit dem ich diese Therade begann ist verlegt worden.
Nun besteht für mich keine Möglichkeit mehr der Seelsorgerischen Betreuung.
Bitte betet, das er an der Hand Gottes bleibt.
Das jemand anderes kommt, ihm zuhört und mit ihm spricht.
Danke.


Hallo
Ich habe für ihn gebetet. Aber ich würde keine Sorgen machen, dass er verloren geht. Weil was gott anfängt, bringt er auch zu Ende.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 877
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Tulbi » So 15. Aug 2010, 13:54

Hallo Adam

Es ist müßig davon zu reden, dass wir Seelen für Gott gewinnen wollen. Ist Gott so hilflos, dass er nicht von sich aus Seelen für sich gewinnen könnte? Religion ist immer die persönli-che Angelegenheit jedes einzelnen.
Mahatma Gandhi

Warum bist du der Meinung, dass Gott nicht selber bekehren kann?

Lg

Tobias
Der Herr sei mit dem, welcher nicht mit einem Herrn ist.
Benutzeravatar
Tulbi
Power Member
 
Beiträge: 977
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 22:22

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon alegna » So 15. Aug 2010, 18:27

Tulbi hat geschrieben:Warum bist du der Meinung, dass Gott nicht selber bekehren kann?

Jesus hat gesagt, wir sollen hinaus gehen in die Welt und die Frohe Botschaft verkünden, somit haben wir als Jünger Jesu einen klaren Auftrag. Gott selbst öffnet aber ein Menschenherz für Ihn.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Tulbi » So 15. Aug 2010, 19:20

Gott kann die Welt erschaffen.
Gott siegt über den Tod
etc etc etc

aber er soll nicht fähig sein, dies selber zu machen?
Der Herr sei mit dem, welcher nicht mit einem Herrn ist.
Benutzeravatar
Tulbi
Power Member
 
Beiträge: 977
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 22:22

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Sandra73- » So 15. Aug 2010, 19:35

Könnte er schon, möchte aber nicht, und zwar unseretwegen.
Wie toll fändest Du denn eine Zwangsbekehrung von Gott? Also wenn er Dich jetzt zwingen würde Dich zu bekehren, ohne dass Du Dich dagegen wehren könntest, und ohne dass Du dazu gefragt wirst nach Deiner Meinung oder danach, was Du möchtest?
Einfach alle Deine Gedanken und Gefühle dazu übergehen würde?
"Werfet Euer Vertrauen nicht weg, welches eine grosse Belohnung hat."
Hebräer 10,35 ( cori, 5. Oktober 09 )

"Defrommiert!" 30.10.2011
Benutzeravatar
Sandra73-
Abgemeldet
 
Beiträge: 8233
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:39
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Tulbi » So 15. Aug 2010, 19:40

Hallo Sandra

Gott wäre doch sicher in der Lage, Mission so zu betreiben, dass man eine Entscheidung treffen muss...
Oder stellst du dir deinen Gott so "zwingend" vor?

Lg

Tobias
Der Herr sei mit dem, welcher nicht mit einem Herrn ist.
Benutzeravatar
Tulbi
Power Member
 
Beiträge: 977
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 22:22

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Sandra73- » So 15. Aug 2010, 19:55

Nein, ich stelle mir Gott eben NICHT zwingend vor, deshalb ja mein Beispiel ;)
Du fragst mich nun, ob Gott denn nicht selbst missionieren und bekehren könnte, einfach so, dass man eine Entscheidung treffen kann, ohne dass er dabei Menschen benutzen müsste.

Was wäre für Dich der Vorteil dieser Variante?
Weshalb würdest Du dies bevorzugen?
Weil Du bei Gott sicherer wärst, dass er Dir nicht irgendwelchen Quatsch auftischen würde und Dich auch nicht mit menschlich fragwürdigen Methoden belästigen würde?
Wenn ja, dann brauchst Du auch nicht zu warten darauf, dass jemand zu Dir kommt und es versucht, sondern kannst Dich direkt an Jesus Christus wenden :))
Falls nein - was wären dann Deine Gründe dafür, dass Dir die oben genannte Variante lieber wäre?
Wir sind allerdings OT :oops:
Die Thematik an sich scheint mir aber interessant. Wenn Du magst - bitte beantworte mir meine Frage doch, entweder noch hier oder dann im separaten "OT-Weiterdiskutier-Therad".

Liebe Grüsse,
Sandra
"Werfet Euer Vertrauen nicht weg, welches eine grosse Belohnung hat."
Hebräer 10,35 ( cori, 5. Oktober 09 )

"Defrommiert!" 30.10.2011
Benutzeravatar
Sandra73-
Abgemeldet
 
Beiträge: 8233
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:39
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Tulbi » So 15. Aug 2010, 19:59

Ist mir egal wo :D

Ja, es wär mir lieber, wenn Menschen Bekehrungsversuche unterlassen würden...
Sie richten häufig einen Schaden an, den Gott sicher nicht anrichten würde.

Lg

Tubli
Der Herr sei mit dem, welcher nicht mit einem Herrn ist.
Benutzeravatar
Tulbi
Power Member
 
Beiträge: 977
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 22:22

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Sandra73- » So 15. Aug 2010, 20:08

Ja, da sind wir uns einig, dass Jesus Christus diesen Schaden niemals anrichten würde, den manche Menschen oftmals damit anrichten.
Aber es gibt ja auch Menschen, die einfach so für sich angefangen haben zu fragen, zu forschen, Bibel zu lesen, zu beten...und dann verstanden haben, worum es Gott geht und zu ihm gefunden haben.
Du bist nicht angewiesen auf mühsame Bekehrungsversuche von Menschen, die es Dir vergällen.
Du hast die Möglichkeit, selbst mit Deinen Fragen Dich an Jesus zu wenden. Oder ihn um Menschen zu bitten, die Dir Deine Fragen freundlich und ungezwungen versuchen zu beantworten, ohne Dich damit zu belästigen, zu nerven oder Dir zu schaden.
Und Dir auch vorleben, was sie erzählen dabei.

Im Grunde genommen geht es auch nicht um Bekehrungsversuche, das ist uns nirgends in der Bibel geboten.
Lediglich, dass wir die gute frohe Botschaft verkündigen sollen und "zu taufen und zu Jünger machen" sollen. Denn "Bekehrung", das ist dann eine
persönliche Interaktion zwischen Jesus Christus und dem betreffenden Menschen selbst.
Allerdings wird dies wahrscheinlich oftmals eben sehr falsch verstanden, das mit dem "Jünger machen".
Denn "machen" können wir nichts, ohne dass die Kraft Jesu selbst Menschen erfasst und anrührt. Und machen heisst auch nicht zwingen oder aufdringlich sein und zu drohen usw.
Dieses "Jünger machen" heisst, jemanden freundlich udn vorbildlich in seinen Fragen zur Seite zu stehen, zu lehren und an seinen Erfahrungen teilhaben lässt usw.
Jünger machen heisst nicht bekehren. Sondern Menschen, die zu Jesus gefunden haben, mit "Nahrung" versorgen und dazu zu schauen, dass sie an Erfahrung wachsen udn weiterkommen. Im Glaubensleben reifen und vorwärtskommen können.


Liebe Grüsse,
Sandra
"Werfet Euer Vertrauen nicht weg, welches eine grosse Belohnung hat."
Hebräer 10,35 ( cori, 5. Oktober 09 )

"Defrommiert!" 30.10.2011
Benutzeravatar
Sandra73-
Abgemeldet
 
Beiträge: 8233
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:39
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Ashur » Di 17. Aug 2010, 16:40

Tulbi hat geschrieben:Hallo Sandra

Gott wäre doch sicher in der Lage, Mission so zu betreiben, dass man eine Entscheidung treffen muss...
Oder stellst du dir deinen Gott so "zwingend" vor?

Lg

Tobias


Deine Frage beantwortet folgende Bibel Stelle:
Jesus sagt:
Offenbarung 3,20
"20 Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wenn jemand meine Stimme hören wird und die Tür auftun, zu dem werde ich hineingehen und das Abendmahl mit ihm halten und er mit mir."

beachte dass der Mensch auch was tun muss. Es ist also nicht allein von Gottabhängig. Er wird auch die Tür nicht eintreten.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 877
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon lionne » Di 17. Aug 2010, 19:41

Ashur hat geschrieben:beachte dass der Mensch auch was tun muss. Es ist also nicht allein von Gottabhängig. Er wird auch die Tür nicht eintreten.

mfg

Genau. Wie gesagt, er (Gott) zwingt niemanden in sein Himmelreich, der gar nicht dort sein will! Die Entscheidung liegt beim Menschen ("Siehe, ich habe vor dich hingelegt, das Leben und den Tod - wähle du.")

lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9319
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Mi 18. Aug 2010, 14:40

Tulbi hat geschrieben:Hallo Sandra

Gott wäre doch sicher in der Lage, Mission so zu betreiben, dass man eine Entscheidung treffen muss...

Lg

Tobias



Ja, Gott ist dazu in der Lage.
Bei mir selbst war dies der Fall.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon ML 3000 » Mi 18. Aug 2010, 17:38

Tulbi hat geschrieben:Ist mir egal wo :D

Ja, es wär mir lieber, wenn Menschen Bekehrungsversuche unterlassen würden...
Sie richten häufig einen Schaden an, den Gott sicher nicht anrichten würde.

Lg

Tubli


Unser Pastor hate mal eine Predigt über "schlechte" predigten. Er nahm das Beispiel Jonas. Der wurde nach Efesus geschikt um die Stadt zu bekeren. Nach Umwegen predigte er ganz schlicht und minimal das was er muss (mit dem hintergedanken, das wenn sie sich nicht bekehren würden, hätten die Juden keine probleme mehr mit ihnen hätten (haben glaub irgends wie krig oder streit gehabt)).
Trotz dieser "schlechten" predigt Bekehrte sich die ganze stadt.

Ich weiss nicht ob das für Bekehrungsversuche auch gillt...
Ich glaube das JESUS CHRISTUS, Gottes Sohn, am Kreuz † für meine Schuld gestorben ist.

Entschuldigt das ich nicht mehr oft on bin!

Shalom chaverim!
ML 3000
Benutzeravatar
ML 3000
Lebt sich ein
 
Beiträge: 42
Registriert: Mo 28. Jun 2010, 20:21
Wohnort: Chur

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Fr 3. Sep 2010, 16:11

Hallo ihr Lieben,

zur Zeit bin ich mit der jungen Kollegin, über die ich am 30.05 schon berichtete, im Nachtdienst.
Wir unterhielten uns unter anderen über Musik.
An einem Abend brachte ich dann eine CD mit vertonten Psalmen mit.
Wir hörten kurz rein und sie war begeistert.
Woraufhin ich ihr die CD schenkte.
Einen Tag später erzählte sie, das die Musik ihr richtig gut tun würde.
Sie habe mit der Musik mal richtig entspannen können.

Es währe so schön, wenn Sie, die in ihrem jungen Leben schon sehr viel durchleiden musste, halt an Gottes Hand finden würde.
Wer will und möchte, den bitte ich diese Kollegin im Gebet mit zu tragen.
Habt Dank

Christiane
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Fr 24. Sep 2010, 22:30

Vorgestern bat mich ein Gefangener um ein Gespräch.
Gestern hatte ich Zeit und ging zu ihm.
Nach kurzer Zeit erzählte er von seinen Problemen, Sorgen und Ängste.
Als er geendet hatte, versuchte ich ihn aufzubauen und Hoffnung zu geben.
Am ende dankte er mir lächelnd mit den Worten, das ihm dieses Gespräch sehr gut getan habe, und ob er sich irgendwann einmal erkenntlich zeigen dürfe.
Das lehnte ich entschieden ab. Das Gespräch hätte ich gern mit ihm geführt. Wenn es ihm geholfen habe, so sei mir das genug.

Heute nun kam er auf mich zu und gab mir einen Zettel, mit den Worten, das er sich –auch gegen mein Nein - für das Gespräch bedanken wolle.
Auf diesen stand: (Zitat)

„Ich schreibe dir diesen Brief, denn meine Worte werden dir gefallen“ (eigentlich ein nogo, das mich ein Gefangener duzt...aber bitte)

„Mein Wort ist eine Leuchte für deinen Fuß und ein Licht auf deinen Weg.
Was ich sage, sind nicht nur leere Worte, sondern sie sind dein Leben.
Darum mache meine Worte zu deiner Herzensangelegenheit.
Mein Wort ist sehr zuverlässig.
Heute sollst du auf meine Stimme hören. Verschließe dein Herz nicht gegen mich.
Weißt du, wer ich bin?
Die Welt kennt mich nicht.
Niemand kann meine Gedanken erkennen, außer mein Geist.

Ich bin der Herr, das ist mein Name!
Ich werde meine Herrlichkeit keinen andern überlassen.
Ich bin der Vater von allen, was im Himmel und auf der Erde ist.

Ich will mich dir vorstellen...

Ich bin das Alpha und das Omega – der Anfang und das Ende...der ist, der immer war und der noch kommen wird. Der Allmächtige.
Ich war bei den Ersten und werde bei den letzten noch Lebenden sein.

Aus einen Menschen habe ich alle Völker der ganzen Welt hervorgehen lassen.
Ich habe im Voraus festgelegt, welche aufsteigen und welche stürzen sollen, und ich habe ihre Grenzen fest gelegt.

Der Himmel ist mein Thron und die Erde der Schemel für meine Füße.“

Schon nach den ersten Zeilen schaute ich ihn verwirrt an und sagte „Das sind Verse aus der Bibel... und bei allen Respekt...von ihnen hätte ich am wenigsten erwartet, das sie die Bibel kennen...“
Der Gefangene strahlte mit der Frage: „ Gefällt er ihnen?“
„Ja“, meinte ich und fragte gleichzeitig wie er auf die Idee gekommen sei, das ich daran Freude haben könnte?
„Nun“ erklärte er „Sie sind anders. Sie treten nicht nach, wenn jemand psychisch am Boden liegt. Sie sind freundlich und lassen Menschen, Menschen sein. Wenn Sie lachen, dann kommt es von Herzen. Ihre Worte sind wahr und tun gut. Sie distanzieren sich von Gesprächen die unterhalb der Gürtellinie gehen oder verletzten sind. Sie sind anders.“
Dann erzählte er, das er sich gestern nach dem Gespräch an seinen russisch orthodoxen Großvater erinnert habe. Allerdings sei ihm dieser Teil der Familie zu fromm gewesen, weshalb er sich schon früh abgewandt habe. Nun sei er jedoch an einem Punkt in seinen Leben angekommen, wo allein Gott noch helfen könne. Er selbst habe sich schon aufgegeben.
Allerdings wisse er nicht wie er Gott erreichen könne.
„Durchs Gebet...“ meinte ich lächelnd. „Sie dürfen Gott im Gebet alles sagen und um alles bitten. Er weiß es eh schon.“
Er schaute mich irritiert an und sagte dann, das er es auf mein Wort hin, versuchen wolle.
Ich lächelte und schloss ihn in seine Zelle ein.


Wer möchte, den bitte ich auch diesen Gefangenen im Gebet mit zu tragen.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Sandra73- » Fr 24. Sep 2010, 22:37

Liebe Christiane,

Dein Zeugnis hat mich eben sehr berührt, wie vieles von dem was Du berichtest!!! :praise: :praise: :praise:
Gerne werde ich für diesen Mann beten!!
Herzlich,
Sandra
"Werfet Euer Vertrauen nicht weg, welches eine grosse Belohnung hat."
Hebräer 10,35 ( cori, 5. Oktober 09 )

"Defrommiert!" 30.10.2011
Benutzeravatar
Sandra73-
Abgemeldet
 
Beiträge: 8233
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:39
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Ashur » Sa 25. Sep 2010, 07:53

liebe christiane

ich schließe mich auch an und bete für deine arbeit.

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 877
Registriert: So 28. Okt 2007, 19:10

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Mo 27. Sep 2010, 21:38

Danke Sandra, Ashur,

es tut gut zu wissen, das durchs Gebet mitgetragen und unterstützt wird.


Frieden sei mit euch
Christiane
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Fr 10. Dez 2010, 20:57

Dem Mann aus dem ersten Beitrag geht es nicht gut.
Er kommt auf der neuen Abteilung nicht zurecht und igelt sich immer mehr ein.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Fr 10. Dez 2010, 20:58

Am Donnerstag meinte der alternde Anstaltsarzt im vorbeigehen zu mir: „Na, Oberschwester...“
Ich schaute von meiner Arbeit auf und meinte zu ihn: „Aber, Doc, sie wissen doch das ich hier ein kleines Licht bin...“
„Dafür strahlt es um so heller.“ meinte er und marschierte weiter.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Sandra73- » Fr 10. Dez 2010, 21:00

Adam hat geschrieben:Dem Mann aus dem ersten Beitrag geht es nicht gut.
Er kommt auf der neuen Abteilung nicht zurecht und igelt sich immer mehr ein.


Danke für die Info. Ich bete für ihn.
"Werfet Euer Vertrauen nicht weg, welches eine grosse Belohnung hat."
Hebräer 10,35 ( cori, 5. Oktober 09 )

"Defrommiert!" 30.10.2011
Benutzeravatar
Sandra73-
Abgemeldet
 
Beiträge: 8233
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:39
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Sandra73- » Fr 10. Dez 2010, 21:00

Adam hat geschrieben:Am Donnerstag meinte der alternde Anstaltsarzt im vorbeigehen zu mir: „Na, Oberschwester...“
Ich schaute von meiner Arbeit auf und meinte zu ihn: „Aber, Doc, sie wissen doch das ich hier ein kleines Licht bin...“
„Dafür strahlt es um so heller.“ meinte er und marschierte weiter.


:praisegod:
"Werfet Euer Vertrauen nicht weg, welches eine grosse Belohnung hat."
Hebräer 10,35 ( cori, 5. Oktober 09 )

"Defrommiert!" 30.10.2011
Benutzeravatar
Sandra73-
Abgemeldet
 
Beiträge: 8233
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:39
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Di 4. Jan 2011, 06:43

Als ich heute morgen die Tageslosung (2.Korinther 12,9) las, viel mir folgende Begebenheit wieder ein.

Vor einigen Wochen betrat ich auf der Arbeit ein Büro, das so klein ist, das kaum zwei Personen nebeneinander darin stehen können.
Ich stand also dort und wartete darauf „meinen“ Antrag bearbeitet zu bekommen, als es an der Tür klopfte.
Ich rief: „Besetzt“, als auch schon die Tür aufging und ein Kollege mit den Worten: „Das glaub ich nicht“ eintrat.
„So?“ fragte ich, „Woran glaubst du denn?“
„Jedenfalls nicht an irgendeine Religion. Damit kann ich nichts anfangen. Ich glaube an mich und meine Kraft.“
„Ich auch“, meinte der Kollege, in dessen mini Büro wir standen. „Wenigstens man selbst muss ja an sich glauben.“
Ich zuckte mit den Schulter und meinte: „Meine Kraft ist zu schwach, als das sie für irgendetwas ausreicht. Ich glaube an Jesus."
„Jetzt in echt?“, fragte der eingetretene Kollege. „Schon immer? Ich kann mir das für mich nicht vorstellen.“
„Ja in echt“, lächelte ich. „Und nein, nicht schon immer. Es gab eine Zeit, da konnte ich mir das auch nicht vorstellen. Aber warte ab. Wer weiß, was du noch erleben wirst...“
Mit diesen Worten nahm ich „meinen“ Antrag entgegen und verließ den Raum.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Sandra73- » Di 4. Jan 2011, 13:52

Danke Adam, das ist wunderbar :praisegod:
"Werfet Euer Vertrauen nicht weg, welches eine grosse Belohnung hat."
Hebräer 10,35 ( cori, 5. Oktober 09 )

"Defrommiert!" 30.10.2011
Benutzeravatar
Sandra73-
Abgemeldet
 
Beiträge: 8233
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:39
Wohnort: Zürcher Oberland

VorherigeNächste

Zurück zu Jesus Christus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste