Seite 9 von 9

Re: Zeugnis für Jesus

BeitragVerfasst: Do 8. Feb 2018, 15:43
von Reginald 32
Hallo Adam.

Danke für Deinen Erfahrungsbericht. Er hört sich spannend an. Man muss dabei aber wissen, dass das von Dir geschilderte Szenario das typisch darbystisch-dispensationalistische Szenario ist, welches sich auf den modernen Dispensationalismus und seine neuartige Bibel Auslegungs-Methode stützt. Und ob diese dispensationalistische Methode richtig ist, ist keineswegs bewiesen. Es gibt andere Methoden, die Bibel aus zu legen. Zum Beispiel so, wie es die Reformatoren oder die Apostel oder sogar Jesus selbst taten. Dabei kommen dann ganz andere Szenarien heraus.

Liebe Grüße von Reginald.

Re: Zeugnis für Jesus

BeitragVerfasst: Do 8. Feb 2018, 20:36
von Johelia
Reginald 32 hat geschrieben:Er hört sich spannend an. Man muss dabei aber wissen, dass das von Dir geschilderte Szenario das typisch darbystisch-dispensationalistische Szenario ist, .....


Sali Regi

damit wollen wir doch nicht wieder anfangen, oder. :roll:

Bitte lass das hier in diesem Forum, du hast ja andere, gäll.

Äs Grüessli
Johel :praise:

Re: Zeugnis für Jesus

BeitragVerfasst: Do 8. Feb 2018, 23:24
von Adam
Johelia hat geschrieben:
Reginald 32 hat geschrieben:Er hört sich spannend an. Man muss dabei aber wissen, dass das von Dir geschilderte Szenario das typisch darbystisch-dispensationalistische Szenario ist, .....


Sali Regi

damit wollen wir doch nicht wieder anfangen, oder. :roll:

Bitte lass das hier in diesem Forum, du hast ja andere, gäll.

Äs Grüessli
Johel :praise:


Ok...ich halte mich dann auch mal geschlossen und erzähle einfach weiter.

Den Pastor habe ich heute wieder nicht erreicht. Weshalb ich seine Stellvertreterin anrief und die Situation erklärte.
Diese hatte eine kyrillische Bibel und brachte sie mir promt vorbei.
Mit der Bibel unterm Arm, bin ich zum Abteilungsbeamten gegangen und habe ihn darüber unterrichtet, das einer "seiner" Gef. nun eine Bibel von mir bekäme.
Als ich dem Gef. die Bibel reichte, griff er mit beiden Händen danach, küsste und drückte sie an seine Brust und sagte strahlend Danke.
Ca. 2 Stunden später, suchte ich ihn zur med. Abendversorgung wieder auf. Er hatte bereits angefangen zu lesen und meinte freudestrahlend, das die Bibel leichter zu verstehen sei als die Tora.
Lächelnd meinte ich, das er Jesaja lesen solle. Der sein für ihn wichtig!
Neue Testament? fragte er
Ich schüttelte den Kopf...im Bewusst sein, das viele Juden, Jesaja nicht kennen, da er in den jüd. Gottesdiensten keine Rolle spielt - verneinte und verwies auf das AT.

Bin ja mal auf morgen gespannt.

Re: Zeugnis für Jesus

BeitragVerfasst: Sa 10. Feb 2018, 21:53
von Nudeleintopf
Jesus Christus ist nichts weiter als eine zusammengebastelte Kunstfigur. Das bestätigt bzw. zieht ja selbst die moderne Theologie in Betracht.

Re: Zeugnis für Jesus

BeitragVerfasst: So 11. Feb 2018, 03:36
von Gnu
Nudeleintopf hat geschrieben:Jesus Christus ist nichts weiter als eine zusammengebastelte Kunstfigur. Das bestätigt bzw. zieht ja selbst die moderne Theologie in Betracht.

Interessant, was die moderne Theologie so alles in Betracht zieht und von Trollen in christlichen Foren verbreitet wird. :tongue:

Re: Zeugnis für Jesus

BeitragVerfasst: Mo 12. Feb 2018, 12:12
von Adam
Der Freitag hatte es in sich.
Es war so viel zu tun, das ich nach dem Dienst nur kurz durchs Bad und danach wie ein Stein ins Bett gefallen bin.
Am Samstag und Sonntag, war "mein" PC von unserem Familienfreund belagert.
So erzähle ich erst heute weiter.

Als ich den jüd. Gef. zur med. Abd.Versorgung aufsuchte, erzählte er mir als erstes, das die Bibel nicht in Russland gedruckt worden sein kann, da es dort dieses Papier, auf dem die Bibel gedruckt sei, nicht gäbe.
Da ich das nicht weiß, meinte Aha, möglich.
Dann erzählte er, das er die Tora und die Bibel gleichzeitig lesen würde um zu vergleichen.
Ich nickte lächelnd und meinte, vergleichen sei gut.
Dann erzählte ich ihm, das ein Pastor* die Tage auf ihn zukommen würde um seine evtl. Fragen zu beantworten.
Mann oder Frau, wollte der Gef. wissen
Mann, meinte ich.
Nimmt er mir die Bibel weg?
Ich schüttelte lächelnd den Kopf...nein, die Bibel bleibe bei ihm.

*der "angeschriebene" Pastor hatte sich gemeldet und zugesagt, diesen Gef. zu besuchen.

Re: Zeugnis für Jesus

BeitragVerfasst: Fr 16. Feb 2018, 22:00
von Nudeleintopf
Es ist einfacher, den Spongebob mit dem Pumuckl zu vermählen, als ein Zeugnis für den Jesus auszustellen.

Re: Zeugnis für Jesus

BeitragVerfasst: Sa 17. Feb 2018, 22:27
von bigbird
Nudeleintopf hat geschrieben:Es ist einfacher, den Spongebob mit dem Pumuckl zu vermählen, als ein Zeugnis für den Jesus auszustellen.


Ein Zeugnis für Jesus bedeutet kein Schulzeugnis, sondern "Zeugnis geben" oder "Zeugnis ablegen" oder eben, es moderner "Jesus bezeugen".

bigbird

Re: Zeugnis für Jesus

BeitragVerfasst: So 25. Feb 2018, 00:19
von Nudeleintopf
bigbird hat geschrieben:
Nudeleintopf hat geschrieben:Es ist einfacher, den Spongebob mit dem Pumuckl zu vermählen, als ein Zeugnis für den Jesus auszustellen.


Ein Zeugnis für Jesus bedeutet kein Schulzeugnis, sondern "Zeugnis geben" oder "Zeugnis ablegen" oder eben, es moderner "Jesus bezeugen".

bigbird



Also wer kann denn nun ein richtiges Zeugnis für Jesus ablegen. Wer hat ihn tatsächlich gesehen und mit ihm gesprochen? Ich bin gespannt auf die Antworten.

Re: Zeugnis für Jesus

BeitragVerfasst: So 25. Feb 2018, 18:13
von kingschild
Also wer kann denn nun ein richtiges Zeugnis für Jesus ablegen. Wer hat ihn tatsächlich gesehen und mit ihm gesprochen? Ich bin gespannt auf die Antworten.


Das Wort Gottes sagt dazu:

Joh 6:37 Alles, was mir der Vater gibt, wird zu mir kommen; und wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen.

Joh 14:23 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wenn jemand mich liebt, so wird er mein Wort befolgen, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen.


Von daher jeder der von neuem geboren ist, unter anderen auch ich.

God bless
Kingschild