Auch Paulus bezog Evangelium auf Reich Gottes

Evangelisch-reformierte Kirchen, lutherische Kirche, anglikanische Kirche

Moderator: bigbird

Re: Auch Paulus bezog Evangelium auf Reich Gottes

Beitragvon POW » Mi 6. Feb 2019, 20:27

KoS hat geschrieben: Aber, wenn das Buch Hiob das Geheimnis von Leiden und Schmerz auch nicht völlig löst, so gibt es doch neues und vollkommenes Licht, indem es, wie Hiobs Fall zeigt, dass die Leiden nicht Strafe, sondern Prüfstein und Offenbarer des Charakters zur Erziehung und Unterweisung sind.

Die Alten fragten: «Wie kann ein Mann gottesfürchtig sein, wenn er leidet?»
Wir Christen sagen: «Wie kann ein Mann Gott wohlgefällig sein, wenn er nichts von Leiden weiss?»
In der Zwischenzeit möchte ich viel Gutes Tun, nie selbstgefällig aber immer anderen Menschen irgendwie nutzbringend Zuwendung schenken, Nöten begegnen, oft leider sehr schwach, aber nicht aufgebend.


Was soll ich zu deinem Credo noch schreiben? Es ist dein Glaube und ich fühle mich nicht zum Richter berufen, außerdem klingt das, was du schreibst für mich wahrhaftig, und in einer Welt auch der religiösen Heuchler, christlicher Fundamentalisten und Pharisäer ist das doch nun auch nicht alltäglich.

Übrigens, das Hiob-Thema fasziniert mich auch immer wieder und falls du auch "weltliche" Bücher liest, einmal so gesagt, dann vielleicht von mir ein Lesetipp, das für mich beeindruckenste Buch zu diesem biblischen Stoff, das ist und bleibt Joseph Roths- Hiob.

Dir vielleicht an's Herz gelegt, als Dank und Handreichung für den interessanten Gedankenaustausch:

https://www.amazon.de/Hiob-Roman-eines-einfachen-Mannes/dp/3423130202
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 10:39

Re: Auch Paulus bezog Evangelium auf Reich Gottes

Beitragvon KoS » Mi 6. Feb 2019, 22:53

Danke Pow
Werde es mir näher anschauen. Das Leid in der Welt ist vielen Menschen, gerade in den Industrieländern, oft nicht mehr gewärtig, vielen auch völlig egal, das schmerzt mich oft, auch wenn ich die Welt weder retten noch ausser mir selbst, etwas verbessern kann.
Gestern schaute ich ein Reportage über eine Flussfahrt in den Norden von Sibirien in eine verbotene Stadt und da kam eine alte Frau zu Wort die berichtete, dass sie als junges Mädchen wegen einem einzigen Satz in einem Brief an eine Freundin für 10Jahre ins Arbeitslager nach Sibirien deportiert wurde, wo sie nacher bis ins hohe Alter blieb: „...auch für uns wird die Sonne wieder einmal scheinen...“
Menschen tun Menschen sehr sehr viel Leid an, es ist aber zumeist auch noch viel tiefer gewurzelt.
Gute Nacht
Liebe Grüsse, KoS
KoS
Member
 
Beiträge: 455
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 16:41

Re: Auch Paulus bezog Evangelium auf Reich Gottes

Beitragvon Helmuth » Do 7. Feb 2019, 20:09

John1955 hat geschrieben:Ach Helmut, du verkennst hier, zu welcher Zeit dies Jesaja sagte. Wieso beziehst Du das auf Jesus Christus?

Jesaja 53 nicht auf den Messias zu beziehen habe ich bislang nur von orthodoxen Juden als Argument gehört. Diese reimen sich da echt was aus dem Sumpf ihrer Auslegung mit ihrem "Gottesknecht" zusammen. Deine Worte gehen in diese Richtung.

Das gesamte Kapitel 53 aus Jesaja ist eine der klarsten Weissagungen auf das Leben und Opfer Jesu. Nahezu jeder Vers kommt im NT als Erfüllungszitat vor.

Da nützen pseudohistorische Ansagen a la "zu welcher Zeit sagte Jesaja das" nichts. Die Evangelisten und Apostel sahen das genau so auf Jesus hin bezogen geweissagt.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1187
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Vorherige

Zurück zu Reformierte Kirchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast