Schamanische Rituale in der Kirche

Evangelisch-reformierte Kirchen, lutherische Kirche, anglikanische Kirche

Moderator: bigbird

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon alegna » Sa 8. Aug 2009, 13:14

Hallo Anam Cara
wenn die Rituale in der Kirche durchgeführt würden, würde das für Dich einen Unterschied machen?
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15509
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Anam Cara » Sa 8. Aug 2009, 14:01

alegna hat geschrieben:Hallo Anam Cara
wenn die Rituale in der Kirche durchgeführt würden, würde das für Dich einen Unterschied machen?


Hallo Alegna

Was sich in einem kirchlichen Gebäude "schickt" oder nicht, hat sich seit der Entstehung der Gotteshäuser immer wieder stark verändert. Schickt sich etwas, wenn es aus den richtigen Motiven heraus gemacht wird? Oder schickt es sich, wenn damit die zurzeit geltende und akzeptierte Form gewahrt wird?

In der Predigerkirche Zürich hat man den schönen hochgotischen Chor abgetrennt und daraus eine Bibliothek gemacht. Letzten Winter war die Kirche wochenlang besetzt. Wann ist ein kirchliches Gebäude "zweckentfremdet"? Aber dann: was ist eine Kirche? Menschen die zusammenkommen oder ein Gebäude?

Aus meiner ganz persönlichen, subjektiven Wahrnehmung heraus macht es einen Unterschied - und zwar einfach darum, weil es aus Respekt geschieht.

Liebe Grüsse
Anam Cara
Anam Cara
Newcomer
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 20:37

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon alegna » Sa 8. Aug 2009, 14:30

Anam Cara hat geschrieben:
alegna hat geschrieben:Hallo Anam Cara
wenn die Rituale in der Kirche durchgeführt würden, würde das für Dich einen Unterschied machen?


Aus meiner ganz persönlichen, subjektiven Wahrnehmung heraus macht es einen Unterschied - und zwar einfach darum, weil es aus Respekt geschieht.

Liebe Grüsse
Anam Cara


Hab ich ich jetzt noch nicht ganz verstanden, Du hast vorgehend betont dass die Rituale nicht in der Kirche stattfinden. Ich habe Dich so verstanden, dass Du nichts negatives siehst, deshalb war aus interesse meine Frage: wenn sie in der Kirche durchgeführt würden, wäre das für Dich ein Unterschied? Wäre es dann immer noch okey, für Dich.

Oder ist es so zu verstehen: die Rituale werden aus Respekt der Kirche gegenüber ausserhalb durchgeführt?
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15509
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Anam Cara » Sa 8. Aug 2009, 15:10

Es handelt sich bei diesen "Ritualen" um Kurse, die von Renate von Ballmoos für Interessierte angeboten werden. Es geht, nach ihren eigenen Worten darum, die eigene Wahrnehmung zu schärfen. Sie macht diese schamanistische Arbeit nicht im Rahmen ihrer pfarramtlichen Tätigkeit, sondern sieht darin allenfalls eine Ergänzung. Hier spreche ich von einer Aussage, die ich von ihr in einem Fernsehinterview gehört habe, ich habe bisher nicht das Bedürfnis verspürt, ihre Kurse zu besuchen. Ich habe sie selber noch nie darauf angesprochen, denn für mich ist sie sonntags die Gemeindepfarrerin, die Gottesdienst hält. Sie macht kein Brimborium aus diesen Kursen, die gehören einfach zu ihrem persönlichen Angebot.

Ich schätze es, dass sie aus Respekt die räumliche Trennung so wahrt, aber es würde mich in meinem Glauben nicht erschüttern, wenn es nicht so wäre.

Liebe Grüsse
Anam Cara
Zuletzt geändert von Anam Cara am Sa 8. Aug 2009, 15:13, insgesamt 1-mal geändert.
Anam Cara
Newcomer
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 20:37

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon alegna » Sa 8. Aug 2009, 15:11

Danke
jetzt hab ich verstanden wie Du das meintest.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15509
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon kingschild » Sa 8. Aug 2009, 15:34

Anam Cara hat geschrieben:Sie macht diese schamanistische Arbeit nicht im Rahmen ihrer pfarramtlichen Tätigkeit, sondern sieht darin allenfalls eine Ergänzung.

Ich schätze es, dass sie aus Respekt die räumliche Trennung so wahrt, aber es würde mich in meinem Glauben nicht erschüttern, wenn es nicht so wäre.

Liebe Grüsse
Anam Cara


Wenn man liest das man nicht die Toten befragen soll, so scheint mir diese Ergänzung als wenig von Gott gewollt.

Der persönliche Glaube sollte Durch solches nicht erschüttert werden aber wenn der Aufschrei über solch Okkultes treiben ausbleibt, dann ist es ein Zeichen, wer die Kanzel in der Kirche besetzt hält und wer die Predigt übernommen hat.

Das die Früchte diese Treibens in unserem Land überall sichtbar werden, das drückt glaube ich nicht nur mir die Tränen ins Gesicht, räumliche Trennung ist dabei nutzlos und überflüssig.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5772
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Anam Cara » Sa 8. Aug 2009, 17:56

Lieber Kingschild

okkult = lateinisch occultus = verborgen, geheim - eine solche Formulierung erscheint mir übertrieben für etwas, das öffentlich ausgeschrieben ist und jedefrau / jedermann sich persönlich ein Bild davon machen kann.

Ein Zeichen, wer die Kanzel besetzt hält? Ja, eine selbstbewusste, offene und moderne Frau und gebildete Theologin, angestellt von der Kirchgemeinde zu Predigern. Ich hatte bisher noch nicht den leisesten Grund, an ihrem christlichen Glauben zu zweifeln. Ihr Sommerpredigt-Zyklus behandelt den Spruch, der hoch oben an der Wand der Predigerkirche prangt, die den Chor vom übrigen Kirchenraum abtrennt: "JAHWE - Du sollst Gott, dinen Herrn lieben von gantzem dinem hertzen und von gantzer diner seel und von gantzem dinem gemüt und den nächsten als dich selbs."

Morgen kommt "...und den nächsten als dich selbs" dran. Vielleicht möchtest Du Dir Dein eigenen Urteil ja bilden und hörst es Dir an?

Okkult empfinde ich eher Deine Sprache... dieser beschwörerische Ton... diese Andeutung tiefen Wissens und Verstehens... - davor kann einem eher bange werden als vor einer schamanischen Trommel.

Have a nice evening
Anam Cara
Anam Cara
Newcomer
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 20:37

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon alegna » Sa 8. Aug 2009, 18:05

Ich denke nur weil es öffentlich ausgeschrieben ist, heisst das nicht dass es nicht okkult ist, oder?
Im Übrigen wollte ich Dich fragen, ob Du weisst was Schamanismus eigentlich ist? Wenn nicht, auf Wikipedia nachschauen.
Weisst Du wer man da anruft? Ich denke als Gläubiger sollten wir uns schon die Frage stellen, ob es richtig ist was da geschieht.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15509
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon kalypso » Sa 8. Aug 2009, 18:10

Der persönliche Glaube sollte Durch solches nicht erschüttert werden aber wenn der Aufschrei über solch Okkultes treiben ausbleibt, dann ist es ein Zeichen, wer die Kanzel in der Kirche besetzt hält und wer die Predigt übernommen hat.


Was wird denn gepredigt? Warst du schonmal da?

Auch wenn mich der Eingangsartikel etwas stutzig macht und ich eher dem da auch zu Worte kommendem kritischen Kommentar Georg O. Schmids zustimme, der auch Alternativen aufzeigt, sagt das alles noch nichts über die Predigt der Pfarrerin aus. Denn sie will dem Artikel zufolge etwas religiöse Erfahrung ins verkopfte reformierte Landeskirchentum bringen. Naja, schamanistische Reisen wären da auch nicht meine Lösung, aber auch nicht das Eventchristentum, das mir in eher evangelikal geprägten Landeskirchen und Freikirchen angeboten wird.
Ich denke auch, wenn sie es anders nennen würde. Meditative Reise zur Selbst- und Gotteserkenntnis (wie Schmid sagt, glaube auch ich, dass man bei diesen Ritualen niemand anderen trifft), wäre es weniger anstössig.

Es gibt vielleicht keinen Aufschrei, aber wenn du den Artikel liest, wirst du auch bemerken, dass es wenn auch nicht auf riesige Ablehnung, doch auf nicht sehr viel Verständnis trifft bei den anderen Pfarrpersonen und wahrscheinlich auch Gemeindegliedern. Denn solche Dinge bilden meist eine kleine Gruppe, für die anderen Gemeindemitglieder bleibt die Pfarrperson, die die am Sonntag Predigt hält und sonstige Angebote der Kirche leitet. Und ich habe bis jetzt nichts anderes als von Anam Cara aus erster Hand gehhört, die sagt, dass sie ihr Denkanstösse gibt und sie keinen Grund habe am christlichen Glauben der Pfarrerin zu zweifeln.

Vor einigen Jahren hatte im "teuflischen" ÖRK (ökumenischen Rat der Kirchen) übrigens eine koreanische (?) Frau, Christin aber auch mit dem Animismus ihrer Kultur vertraut, ein schamanisches Gebet, in dem sie ihre Ahnen ansprach, gesprochen. Es gab ein RIESENaufschrei im Rat. Das ging zuweit! Aber wenn man Ökumene von vorneherein ablehnt und sich davon fernhält, bekommt man auch diese Diskussionen nicht mit!
Zuletzt geändert von kalypso am Sa 8. Aug 2009, 18:17, insgesamt 1-mal geändert.
"All unsere Weisheit, sofern sie wirklich den Namen Weisheit verdient [...] umfasst im Grunde eigentlich zweierlei: die Erkenntnis Gottes und unsere Selbsterkenntnis" Johannes Calvin, Institutio I,1
kalypso
Abgemeldet
 
Beiträge: 183
Registriert: Do 14. Feb 2008, 20:31

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon LordAlm » Sa 8. Aug 2009, 18:11

Anam Cara hat geschrieben:Guten Morgen!

War schon gespannt auf die Antwort - verwundert hat sie mich dann nicht im Geringsten im Gegenteil - mich hätte jede andere Art Antwort überrascht.

Deine Ansichten in Ehren, doch spüre ich in deiner Antwort, dass du weit entfernt bist von biblischem Wissen und Glaube. Dein Name lässt Schlüsse zu. Entschuldige, wenn ich so direkt bin. Zur Ökumene folgendes, auch wenn ich dich vor den Kopf stosse, ich bin eben christlich angehaucht und glaube ausschliesslich dem Wort Gottes. Das solltest du so berücksichtigen, wie ich auch deine Ansichten respektiere.

Ich bin weit entfernt von biblischem Wissen und Glaube? Mein "Name" lässt Schlüsse zu? Aha? Es ist schon fast bewundernswert, wie manche Menschen aus den dürftigsten Quellen solche umfassenden Rückschlüsse ziehen.

Dazu will ich folgendes sagen: Objektive Aussagen in einem Forum können nie ganz der Realität entsprechen, das wissen wir alle, dazu können wir uns lediglich an geschriebene Fakten orientieren, ob alles der Wahrheit entspricht, kann man hier nie völlig prüfen. Auch du bist nicht ganz unvoreingenommen hier aktiv geworden. Direkte Stellungnahme zu deiner Person hast du nicht wahr genommen, somit bleibt die Subjektivität. Dennoch ist es meiner Ansicht eine Bereicherung, verschiedene Ansichten zum Thema ausdiskutieren zu können. LG LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4293
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Anam Cara » Sa 8. Aug 2009, 18:44

alegna hat geschrieben:Ich denke nur weil es öffentlich ausgeschrieben ist, heisst das nicht dass es nicht okkult ist, oder?
Im Übrigen wollte ich Dich fragen, ob Du weisst was Schamanismus eigentlich ist? Wenn nicht, auf Wikipedia nachschauen.
Weisst Du wer man da anruft? Ich denke als Gläubiger sollten wir uns schon die Frage stellen, ob es richtig ist was da geschieht.


Liebe Alegna

Auch im Schamanismus gibt es - soweit ich das nachgelesen habe - unterschiedliche Praktiken. Magie lehnt Renate von Ballmoos mit aller Deutlichkeit ab und ich glaube ihr auch ihre Aussage, dass sie die Beeinflussung - und sei sie noch so gering - von Menschen durch Menschen klar ablehnt. Sie ist eine sehr klar denkende Frau, die ihre Grenzen gut spürt und diese auch nicht überschreiten wird. Was Sie über ihre Tätigkeit in einem Fernsehinterview im Juni 2009 gesagt hat, schien mir nachvollziehbar und plausibel. Sie ist sich auch der Skepsis der meisten ihrer Pfarrkolleginnen und -kollegen bewusst.

Ich denke, es ist total am Ziel vorbeigeschossen anzunehmen, dass sie da mit einem Grüppchen Eingeschworener immer tiefer in irgendwelche Untiefen vordringt. Wenn Okkultes öffentlich ist, ist es einfach nicht mehr okkult. Okkult ist für mich, das Licht zu scheuen. Und gerade das tut sie ja nicht, im Gegenteil, vom göttlichen Licht ist sie sehr begeistert.

Ich kenne sie - wie gesagt - nur als meine Gemeindepfarrerin im sonntäglichen Gottesdienst und schätze sie da sehr. Auf den Wahrheitsgehalt von Wikipediaeintragungen möchte ich zudem nicht vertrauen.

Einen schönen Abend
Anam Cara
Anam Cara
Newcomer
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 20:37

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon alegna » Sa 8. Aug 2009, 18:49

Danke für Deine Ausührungen.

Mühe macht mir nur, wir können nicht nur ein bisschen Okkult sein. Wenn ich auch nur ein bisschen Schamanismus betreibe habe ich mich klar gegen Gott gewandt. Praktizieren wir etwas Schamanismus, haben wir uns klar dafür geöffnet und die Gemeinde sieht das. Wenn die Pfarrerin dann noch sagt dass das nicht schlimm ist, sind wir nicht mehr integer in dem was wir Verkörpern. Mit ein bisschen verharmlost die Pfarrerin etwas das wir als Christen meiden sollten.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15509
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Anam Cara » Sa 8. Aug 2009, 19:06

alegna hat geschrieben:Danke für Deine Ausührungen.

Mühe macht mir nur, wir können nicht nur ein bisschen Okkult sein. Wenn ich auch nur ein bisschen Schamanismus betreibe habe ich mich klar gegen Gott gewandt. Praktizieren wir etwas Schamanismus, haben wir uns klar dafür geöffnet und die Gemeinde sieht das. Wenn die Pfarrerin dann noch sagt dass das nicht schlimm ist, sind wir nicht mehr integer in dem was wir Verkörpern. Mit ein bisschen verharmlost die Pfarrerin etwas das wir als Christen meiden sollten.


An diesem Punkt wird es mir zuviel Interpretation. Wenn Du dem wirklich auf den Grund gehen willst musst Du mit ihr direkt reden - Telefonnummer und Email-Adresse stehen auf der Website der Predigerkirche. Ich habe mich in meinem bisherigen Leben nicht mit Schamanismus befasst und es steht mir eindeutig nicht zu, darüber zu urteilen - so sehe ich das.

Liebe Grüsse
Anam Cara
Anam Cara
Newcomer
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 20:37

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon alegna » Sa 8. Aug 2009, 19:12

Du stellst also in keiner Weise in Frage was die Pfarrein in Deiner Gemeinde tut, vielleicht solltest Du das. Kann ja sein, dass sie selbst nicht weiss was sie zulässt, ist nicht irgendwie anklagend gemeint, einfach als Anregung.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15509
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Anam Cara » Sa 8. Aug 2009, 19:16

Objektive Aussagen in einem Forum können nie ganz der Realität entsprechen, das wissen wir alle, dazu können wir uns lediglich an geschriebene Fakten orientieren, ob alles der Wahrheit entspricht, kann man hier nie völlig prüfen. Auch du bist nicht ganz unvoreingenommen hier aktiv geworden. Direkte Stellungnahme zu deiner Person hast du nicht wahr genommen, somit bleibt die Subjektivität.

Guten Abend

Wahrnehmung ist immer subjektiv - ganz besonders meine eigene.

Direkte Stellungnahme zu Deiner Person hast Du nicht wahrgenommen - heisst was?

Natürlich bin ich nicht unvoreingenommen aktiv geworden. Ich war ziemlich entsetzt darüber, wie sich dieser Thread aus einem falschen Titel und einem einzigen zitierten Artikel entwickelt hat... bis hin zu Deep Purple und weiter... (vielleicht sollte man die auch meiden, sie scheinen mindestens so gefährlich wie schamanische Trommeln).

Anam Cara
Zuletzt geändert von LordAlm am Sa 8. Aug 2009, 20:12, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Ich bitte dich in Zukunft die Zitate immer zwischen [quote] und [/quote] zu setzen, wie ich schon erwähnt habe!
Anam Cara
Newcomer
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 20:37

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Anam Cara » Sa 8. Aug 2009, 19:36

alegna hat geschrieben:Du stellst also in keiner Weise in Frage was die Pfarrein in Deiner Gemeinde tut, vielleicht solltest Du das. Kann ja sein, dass sie selbst nicht weiss was sie zulässt, ist nicht irgendwie anklagend gemeint, einfach als Anregung.


Hallo Alegna

Keine Sorge, ich empfinde Deine Antwort auch nicht so. Ich stelle das nicht in Frage, weil ich für mich bisher keine Beeinträchtigung ihrer Arbeit als Pfarrerin hätte feststellen können. Sie hat einen sehr schönen Artikel über ihr Verständnis von Seelsorge im vorletzten Forum geschrieben. Auch da hat sie - dieses Mal ganz in ihrer Pfarrtätigkeit - aufgezeigt, dass sie ihre Grenzen kennt. Ich vertraue ihr, dass sie sie wirklich kennt.

Es gibt andere Praktiken, die finde ich wirklich entsetzlich - Exorzismus beispielsweise - weil da die Grenzverletzung total ist.

Einen schönen Abend
Anam Cara
Anam Cara
Newcomer
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 20:37

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon kingschild » Sa 8. Aug 2009, 20:04

Anam Cara hat geschrieben:Lieber Kingschild

okkult = lateinisch occultus = verborgen, geheim - eine solche Formulierung erscheint mir übertrieben für etwas, das öffentlich ausgeschrieben ist und jedefrau / jedermann sich persönlich ein Bild davon machen kann.

Ein Zeichen, wer die Kanzel besetzt hält? Ja, eine selbstbewusste, offene und moderne Frau und gebildete Theologin, angestellt von der Kirchgemeinde zu Predigern. Ich hatte bisher noch nicht den leisesten Grund, an ihrem christlichen Glauben zu zweifeln. Ihr Sommerpredigt-Zyklus behandelt den Spruch, der hoch oben an der Wand der Predigerkirche prangt, die den Chor vom übrigen Kirchenraum abtrennt: "JAHWE - Du sollst Gott, dinen Herrn lieben von gantzem dinem hertzen und von gantzer diner seel und von gantzem dinem gemüt und den nächsten als dich selbs."

Morgen kommt "...und den nächsten als dich selbs" dran. Vielleicht möchtest Du Dir Dein eigenen Urteil ja bilden und hörst es Dir an?

Okkult empfinde ich eher Deine Sprache... dieser beschwörerische Ton... diese Andeutung tiefen Wissens und Verstehens... - davor kann einem eher bange werden als vor einer schamanischen Trommel.

Have a nice evening
Anam Cara



Hallo Anam Cara

Gott hat unmissverständlich gesagt Hände weg davon.

Wenn dies für Dich Okkult und beschwörerisch tönt aus meiner Tastatur ;) , dann lies es selbst im Wort Gottes nach. Dieses Wort kann keine Schamanentrommel übertönen, ausser man will dieser mehr Gehör schenken als dem was geschrieben steht, nicht von mir.

Die Frucht ist bereits offenbar, da muss ich nicht nach Zürich kommen. Entweder man praktiziert das was Gott liebt, wenn man ihn liebt oder das von dem er sagt: "Finger weg" wenn ein anderer das Herz besezt hält.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5772
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon kingschild » Sa 8. Aug 2009, 20:29

Anam Cara hat geschrieben:Magie lehnt Renate von Ballmoos mit aller Deutlichkeit ab und ich glaube ihr auch ihre Aussage, dass sie die Beeinflussung - und sei sie noch so gering - von Menschen durch Menschen klar ablehnt. Sie ist eine sehr klar denkende Frau, die ihre Grenzen gut spürt und diese auch nicht überschreiten wird.

Einen schönen Abend
Anam Cara


Also dieser Artikel zeigt das sie Ihre Grenzen schon längst überschritten hat, ich weiss nicht ob man Ihr hier etwas böses unterstellt aber wie es tönt ist dies ein Bericht was abgeht und zu diesem nehme ich hier Stellung.

Zitat aus dem Artikel im Anfangspost: "Sie unternehmen eine schamanische Reise zu ihren Ahninnen und Ahnen. Um diese herbeizurufen, haben zuvor alle kräftig mit Rasseln gerasselt. Nun sind die Teilnehmenden auf ihrer Reise. Nach einer Viertelstunde wird die Trommel langsamer. «Verabschiedet euch von den Ahninnen und Ahnen», sagt von Ballmoos. Sie verteilt Zettel, um das Erlebte aufzuschreiben, und schon ist man zurück in der sichtbaren Welt. Zitat Ende.


Hier noch für alle die es interessiert was die Bibel und Gott zu solchen Ahnenritualen meint:

Jes 8, 19Wenn sie euch aber sagen werden: Befraget die Totenbeschwörer und Wahrsager, welche flüstern und murmeln, so antwortet ihnen: Soll nicht ein Volk seinen Gott befragen, oder soll man die Toten für die Lebendigen befragen?

Also sollte nun ein/e Prediger/in der Christlichen Kirche nicht seinen Gott befragen anstatt die Totengeister?

Also diese rufen die Ahnen herbei, dies ist tiefster Okkultismus auch wenn er öffentlich ausgeschrieben wird.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5772
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Anam Cara » Sa 8. Aug 2009, 21:59

Wie gesagt, ich war nicht dabei und Du warst nicht dabei und Du zitierst die Worte eines Journalisten und dessen Meinung war mit Garantie so subjektiv wie jede andere Meinung auch. Es widerstrebt mir Dinge zu beurteilen, die ich nicht selber erlebt habe. Und mir widerstrebt die Art, wie dieser Thread gelaufen ist und wie sich Menschen dazu geäussert haben, die wirklich nur übers Hörensagen reagiert haben. Für mich war das wie dieses berühmte Rucksackspiel... man flüstert der ersten Person ins Ohr... diese flüstert der zweiten Person ins Ohr... und am Ende... Du weisst schon.

Immerhin, Deine Tastatur funktioniert wesentlich besser heute abend... Deine Meinung kommt so klar und deutlich daher... das gefällt mir schon viel besser.

Und Deine Meinung steht fest wie ein Fels in der Brandung, Du musst gar nicht erst herkommen...

...wie gesagt, wir haben eine Art angeborenen Widerstand dagegen, unsere Meinung zu ändern... - eine spannende Aussage, die auch überhaupt nicht von mir kommt, sondern von jemandem, der sich viel intensiver und tiefer mit Christentum und Theologie auseinandergesetzt hat und einen spannenden Weg vom überzeugten Atheisten zum noch überzeugteren Christen hinter sich hat.

Gute Nacht
Anam Cara
Anam Cara
Newcomer
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 20:37

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Anam Cara » Sa 8. Aug 2009, 22:07

Hallo Kalypso

Wollte mich einfach noch bedanken für Deine Denkanstösse...

Gute Nacht
Anam Cara
Anam Cara
Newcomer
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 20:37

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon LordAlm » Sa 8. Aug 2009, 22:15

Anam Cara hat geschrieben:Wie gesagt, ich war nicht dabei und Du warst nicht dabei und Du zitierst die Worte eines Journalisten und dessen Meinung war mit Garantie so subjektiv wie jede andere Meinung auch. Es widerstrebt mir Dinge zu beurteilen, die ich nicht selber erlebt habe.

Dann darf man auch keine Zeitungen mehr lesen. :roll: LG LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4293
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon kingschild » Sa 8. Aug 2009, 23:17

Anam Cara hat geschrieben:Wie gesagt, ich war nicht dabei und Du warst nicht dabei und Du zitierst die Worte eines Journalisten und dessen Meinung war mit Garantie so subjektiv wie jede andere Meinung auch.

...wie gesagt, wir haben eine Art angeborenen Widerstand dagegen, unsere Meinung zu ändern... - eine spannende Aussage, die auch überhaupt nicht von mir kommt, sondern von jemandem, der sich viel intensiver und tiefer mit Christentum und Theologie auseinandergesetzt hat und einen spannenden Weg vom überzeugten Atheisten zum noch überzeugteren Christen hinter sich hat.

Gute Nacht
Anam Cara


Anam Cara es war nicht die Meinung eines Journalisten, sondern die Beschreibung eines Journalisten was man praktizierte. Du selbst hast gesagt das solche Kurse angeboten werden, was nun, lügt der Journalist des Kirchenblattes der reformierten Kirche und Du auch oder werden jetzt diese Kurse angeboten? Ja oder Nein?

Hier geht es nicht darum ob der Journalist lügt, sondern darum das Schamanismus absolut nicht in die Hände der Christen gehört und diese Aussage steht felsenfest, da gibt es nichts zu rütteln und genau das ist es worauf meine Beiträge abzielen. Nicht gegen Fleisch und Blut. Sollte also dieser Zeitungsbericht Fake sein, dann brauchst sich auch niemand bedroht zu fühlen.

Meinung ändern? Totenbeschwörung als Christliches Ritual huldigen? Wenn Du damit meinen angeborenen Wiederstand meinst, meine Meinung zu ändern Ihn Richtung vom Wort Gottes weg/abfallen, dann triffst Du den Nagel voll auf den Kopf, dazu bin ich echt nicht bereit, Gott bewahre mich davor.

Jeder der Gott kennt der weiss wenn er befragen muss und sollte das ein überzeugter Christ noch nicht wissen, kann er es in Jes. 8. 19 nachlesen.

Jes 8, 19Wenn sie euch aber sagen werden: Befraget die Totenbeschwörer und Wahrsager, welche flüstern und murmeln, so antwortet ihnen: Soll nicht ein Volk seinen Gott befragen, oder soll man die Toten für die Lebendigen befragen?

Also wenn nun Christus oder die Ahnen? Beschränken wir uns doch auf diesen Punkt damit wir herausfinden was in die Kirche gehört und in die Hände derer die eine leitenden Funktionn inne haben.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5772
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon kalypso » So 9. Aug 2009, 08:53

Anam Cara hat geschrieben:Hallo Kalypso

Wollte mich einfach noch bedanken für Deine Denkanstösse...

Gute Nacht
Anam Cara


Bitte :-P
Finds schön, dass du aus erster Hand berichtest, auch wenn oftmals ein Urteil schon gefällt ist. Schwarz oder weiss. Schade, Gott hat die Welt doch so bunt gemacht, da könnte man sich auch ohne von Christus abzufallen mal versuchen drauf einzulassen. Nicht auf die schamanistischen Rituale, aber auf eine Predigt am Sonntagmorgen von Pfrn. Ballmoos oder einer anderen Pfarrperson aus der ref. Landeskirche bevor man sie als vom Antichristen besetzt aburteilt.
Dieses Aburteilen (das nicht in Frage stellend kritisch vorgeht, sondern generell-absolutistisch und das noch im Namen Gottes) verletzt mich und sicherlich auch andere Gläubige, die sich in der ref. Landeskirche engagieren und macht auch selten Lust sich eingehender auf das Gegenüber einzugehen.

Prüfet aber alles, das Gute behaltet (1.Thess. 5,21)
Ob Paulus da von einem solchen Fernurteil geredet hat? Kann man von jemandem, der in einem Lebensbereich des Glaubens nicht denselben Glaubensstandpunkt wie man selbst vertritt, überhaupt nichts Gutes mehr erwarten? Ich müsste da ganz, ganz viele wertvolle Menschen aus meinem (Glaubens-)Gesichtsfeld streichen! Ich müsste wahrscheinlich meine eigene Kirche gründen.
"All unsere Weisheit, sofern sie wirklich den Namen Weisheit verdient [...] umfasst im Grunde eigentlich zweierlei: die Erkenntnis Gottes und unsere Selbsterkenntnis" Johannes Calvin, Institutio I,1
kalypso
Abgemeldet
 
Beiträge: 183
Registriert: Do 14. Feb 2008, 20:31

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon alegna » So 9. Aug 2009, 10:38

Das typische der Landeskirchen ist ja, dass sie eben anderes zulässt, auch wenn nur ein bisschen. Wenn ich aber auch nur ein bisschen zulasse, bin ich schon darin verwickelt. Gott ist auch absolut. Entweder wir folgen ihm oder nicht. Da gibt es kein bisschen.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15509
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon kingschild » So 9. Aug 2009, 11:18

kalypso hat geschrieben: Kann man von jemandem, der in einem Lebensbereich des Glaubens nicht denselben Glaubensstandpunkt wie man selbst vertritt, überhaupt nichts Gutes mehr erwarten?


Kalypso ich erwarte gutes von Menschen die sich auf den Heiligen Geist einlassen und dessen Frucht sichtbar wird und von denen bin ich auch bereit zu lernen und mit diesen muss ich auch nicht immer einer Meinung sein, es sind trotzdem meine Brüder und Schwestern in Christus.

Von denen die sich auf Totengeister und Wahrsagegeister einlassen und mit Ihnen Unzucht treiben, erwarte ich höchstens das sie Busse tun. Wenn eine Kirche nicht mehr auf solches reagiert, dann wird sichtbar welcher Geist dort das sagen hat. Nicht der Geist der die Wege des Herrn sucht, nicht der Geist der zur Busse und Einsicht führt. Wer sich auf Totengeister einlässt der muss damit rechnen das ihm mal jemand das Wort Gottes unter die Nase hält, dies führt entweder zur Einsicht oder es zeigt auf welcher Seite das Herz steht und verharren will.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5772
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Anam Cara » So 9. Aug 2009, 12:49

Hallo Kalypso

Ich war schon gespannt wie ich den heutigen Gottesdienst wohl empfinden würde nach so viel schriftlichem Hin und Her. Gerade heute war einer meiner "Favoriten" dran: 1. Johannes, 4,7 - 21. Es war einfach schön und bereichernd und wie immer und wie immer voller Denkanstösse. Und als Musikmensch geniesse ich einfach die zusätzlichen Bonbons, dass a) in dieser Kirche gerne gesungen wird und b) ein hervorragender Organist da tätig ist.

Für mich heben sich Deine Wortmeldungen im Bemühen um echte Offenheit schon sehr ab, gerade darum finde ich sie bereichernd.

Have a nice weekend
Anam Cara
Anam Cara
Newcomer
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 20:37

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Anam Cara » So 9. Aug 2009, 12:55

alegna hat geschrieben:Das typische der Landeskirchen ist ja, dass sie eben anderes zulässt, auch wenn nur ein bisschen. Wenn ich aber auch nur ein bisschen zulasse, bin ich schon darin verwickelt. Gott ist auch absolut. Entweder wir folgen ihm oder nicht. Da gibt es kein bisschen.


Liebe Alegna

Ja, Gott ist sicher absolut. Er liebt aber seine Menschenkinder alle und verlangt von ihnen nichts unmögliches.

Anam Cara
Anam Cara
Newcomer
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 20:37

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Anam Cara » So 9. Aug 2009, 13:17

Also wenn nun Christus oder die Ahnen? Beschränken wir uns doch auf diesen Punkt damit wir herausfinden was in die Kirche gehört und in die Hände derer die eine leitenden Funktionn inne haben.

Lieber Kingschild

Da bin ich ein skeptischer Mensch... es gerade in die Hände derer legen, die in der Kirche eine leitende Funktion innehaben? Da kommen mir ein paar Menschenkinder in den Sinn, bei denen sich mir schon eher die Nackenhaare sträuben...

Ich will einfach nicht, dass der Eindruck erweckt wird, in der Predigerkirche würde man zu okkulter Praxis gebracht und solche Praxis wäre eine Hauptsächlichkeit, was einfach in keiner Art und Weise wahr ist. In der Predigerkirche wird Gottes Wort verkündet. Dies in einer Art und Offenheit, die sicher nicht allen Leuten zusagt, die sich zum Christentum bekennen. Aber die evangelikale oder gar fundamentalistische Art sagt auch nicht allen zu. In der Predigerkirche wird man als mündiger, urteilsfähiger Mensch behandelt und das schätze ich.

Have a nice day
Anam Cara
Anam Cara
Newcomer
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 20:37

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon kalypso » So 9. Aug 2009, 14:47

kingschild hat geschrieben:Von denen die sich auf Totengeister und Wahrsagegeister einlassen und mit Ihnen Unzucht treiben, erwarte ich höchstens das sie Busse tun. Wenn eine Kirche nicht mehr auf solches reagiert, dann wird sichtbar welcher Geist dort das sagen hat. Nicht der Geist der die Wege des Herrn sucht, nicht der Geist der zur Busse und Einsicht führt. Wer sich auf Totengeister einlässt der muss damit rechnen das ihm mal jemand das Wort Gottes unter die Nase hält, dies führt entweder zur Einsicht oder es zeigt auf welcher Seite das Herz steht und verharren will.

God bless
Kingschild


Aber du kennst weder die Pfarrerin noch die Gemeinde persönlich, aber verurteilst nicht nur Pfarrerin und Gemeinde, sondern das Ganze. Und für mich ist das dann einfach auch nicht mehr biblisch-christlich. In gewisser Weise stellst du dich über Gottes Urteil, von dem es heisst, dass er allein des Menschen Herz kennt (Sprüchebuch). Du meinst zu wissen, was Gott im Herz der Menschen sieht, die in diesen Ritualen etwas finden. Dabei steht in Gottes Wort selbst, dass du nur das siehst, was vor Augen ist. Du stellst dich gegen Paulus Aufforderung alles (hier z.B. die Predigt in der Gemeinde, die schamanische Rituale "zulässt") zu prüfen und das Gute zu behalten. Denn du prüfst nichts und du behältst nichts. Du verurteilst aufgrund eines (veralteten!) Artikels im Internet(!!!). Das aber steht nirgends in der Bibel. Im Gegenteil: vor dem richten wird gewarnt.
Aber der Umstand, dass die Frau Pfarrerin ist oder überhaupt jemand in diese Kirche geht, muss dich vermuten lassen, dass sie in irgendeiner Weise sich zu Christus bekennen. Also deine Geschwister sind. Auch wenn sie Dinge praktizieren, die du falsch findest. Ich finde auch Dinge nicht richtig, die einige Geschwister in Christus praktizieren, sowohl auf liberaler wie auf evangelikaler Seite. Und weisst du, du sprichst ja selbst von Geschwistern. Das ist gut. Aber mit der Familie verhält es sich (manchmal: leider) folgendermassen: Man kann sie sich nicht aussuchen!
Wenn du dir die Kirchenordnung von Zürich anschaust (kannst danach googeln), wirst du erkennen: sie gründet sich im Glauben auf Christus. Und auch wenn sie nicht gegen etwas vorgeht, wie du es tun würdest: es bedeutet, dass die Leute, die sich zu ihr bekennen, deine Geschwister sind, die du dir nicht einfach aussuchen kannst, denn sonst würde es keinen Sinn machen von Geschwistern zu reden!
"All unsere Weisheit, sofern sie wirklich den Namen Weisheit verdient [...] umfasst im Grunde eigentlich zweierlei: die Erkenntnis Gottes und unsere Selbsterkenntnis" Johannes Calvin, Institutio I,1
kalypso
Abgemeldet
 
Beiträge: 183
Registriert: Do 14. Feb 2008, 20:31

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon alegna » So 9. Aug 2009, 14:49

Gerade weil es Geschwister sind, oder Familie oder Freunde etc., ist es wichtig sie auf eventuelles Fehlverhalten aufmerksam zu machen, oder nicht?
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15509
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon kalypso » So 9. Aug 2009, 15:03

alegna hat geschrieben:Das typische der Landeskirchen ist ja, dass sie eben anderes zulässt, auch wenn nur ein bisschen. Wenn ich aber auch nur ein bisschen zulasse, bin ich schon darin verwickelt. Gott ist auch absolut. Entweder wir folgen ihm oder nicht. Da gibt es kein bisschen.


Woher weisst du das? Hast du dir die Kirchenordnungen der Landeskirchen mal angeschaut? Hast am Gottesdienst und am Gemeindeleben mal teilgemommen?
Meist ist es doch eher die wenigen Menschen, die Überalterung (sind es alte und wenige Leute nicht wert, dass Gottesdienst gefeiert wird) und die Gestalt des Gottesdienstes, die jungen Menschen nicht zusagt. Wer sich aber die Mühe macht und mal wirklich zuhört, wird merken, dass auch dort Evangelium verkündet wird und nicht von "allem ein bisschen".
Es wird vielleicht auch eine andere Sprache gesprochen, als man es in Freikirchen gewohnt ist, aber bedeutet ein anderes vielleicht unbekanntes Vokabular=Unglaube?
Aber das ist jetzt nicht mehr zum Thema, sondern allgemein, sorry!
"All unsere Weisheit, sofern sie wirklich den Namen Weisheit verdient [...] umfasst im Grunde eigentlich zweierlei: die Erkenntnis Gottes und unsere Selbsterkenntnis" Johannes Calvin, Institutio I,1
kalypso
Abgemeldet
 
Beiträge: 183
Registriert: Do 14. Feb 2008, 20:31

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon kalypso » So 9. Aug 2009, 15:11

alegna hat geschrieben:Gerade weil es Geschwister sind, oder Familie oder Freunde etc., ist es wichtig sie auf eventuelles Fehlverhalten aufmerksam zu machen, oder nicht?


Ja, aber kingschild hat sie aus der Familie verbannt. Es obliegt aber nicht ihm oder dir oder mir zu sagen, wer Schwester und wer Bruder ist, sondern Gott! Es ging darum, weshalb er nicht in ihre Predigt gehen müsse um zu wissen wes` Kind sie ist (Antichrist!) Da sie als Pfarrerin, die Gemeinde und die Landeskirche sich aber zu Christus bekennen, kann man annehmen, dass sie Geschwister sind!
Und wie willst du sie auf "Fehlverhalten" aufmerksam machen, wenn du nicht hingehst? Wenn du nichts, rein gar nichts Gutes von ihr erwartest?
"All unsere Weisheit, sofern sie wirklich den Namen Weisheit verdient [...] umfasst im Grunde eigentlich zweierlei: die Erkenntnis Gottes und unsere Selbsterkenntnis" Johannes Calvin, Institutio I,1
kalypso
Abgemeldet
 
Beiträge: 183
Registriert: Do 14. Feb 2008, 20:31

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon kingschild » So 9. Aug 2009, 15:11

Anam Cara hat geschrieben: Aber die evangelikale oder gar fundamentalistische Art sagt auch nicht allen zu. In der Predigerkirche wird man als mündiger, urteilsfähiger Mensch behandelt und das schätze ich.

Have a nice day
Anam Cara


Anam Cara

Wenn man mündig ist dann sieht man was der Wille des Herrn ist und darum wäre ich froh wenn Du mal zu dem Stellung nehmen würdest, worum es hier geht:

Jes 8, 19Wenn sie euch aber sagen werden: Befraget die Totenbeschwörer und Wahrsager, welche flüstern und murmeln, so antwortet ihnen: Soll nicht ein Volk seinen Gott befragen, oder soll man die Toten für die Lebendigen befragen?

Das Wort Gottes ist das Fundament des Christen und wenn dieses Wort zu Fundamental ist, dann hat sich nebenbei etwas eingeschlichen das man besser wieder ablegen sollte und zwar schnell.

Wenn man schon nicht viel mit dem Fundamentalen Christentum anfangen kann das ist das eine aber warum kann man sich denn so gut, mit dem anfreunden, was Fundamental daneben liegt?

Wir sprechen hier nicht einfach von ein wenig Sünde, wo wir alle genug zu schauen haben, wir sprechen hier über Toten Geister Rituale die Tür und Tor öffnen für alles was nicht von Gott kommt und darüber das man nicht einmal Einsicht zeigt, im Gegenteil es scheint das man das treiben noch verteidigt.

Falls nur aus Evanglikalen und Fundamentalistischen Kreisen ein Aufschrei stattgefunden hat, dann wäre dies ein wahres Armutszeugnis für die Christenheit aber ich denke da waren auch einige andere erschüttert darüber, das so etwas überhaupt möglich ist. Hier geht es auch nicht um die Verurteilung von Personen aber es geht um das aufzeigen das diese Praktiken jenseits von dessen liegen, was Gott seinem Volk aufträgt und zwar massiv im Jenseits.

Diese Praktiken liegen der Quelle die ich kenne 180 Grad gegenüber und aus solch bitteren Quellen erwarte ich nicht das gute Frucht entspringt. Gott wusste wieso er dies sagte und Ihm vertraue ich das er es besser weiss, als jeder der das Gegenteil verkündet.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5772
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon kingschild » So 9. Aug 2009, 15:16

kalypso hat geschrieben: Ja, aber kingschild hat sie aus der Familie verbannt.


Das ist eine Unterstellung die Praktiken habe ich aufs schärfste kritisiert und verbannt der Rest kann die Gemeindeleitung klären, das ist nicht meine Aufgabe.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5772
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon kalypso » So 9. Aug 2009, 15:43

kingschild hat geschrieben:
kalypso hat geschrieben: Ja, aber kingschild hat sie aus der Familie verbannt.


Das ist eine Unterstellung die Praktiken habe ich aufs schärfste kritisiert und verbannt der Rest kann die Gemeindeleitung klären, das ist nicht meine Aufgabe.

God bless
Kingschild


Njä? Du hast gesagt, dass du nicht in den Gottesdienst zu gehen brauchst, weil
Die Frucht ist bereits offenbar, da muss ich nicht nach Zürich kommen.

Du hast aber noch nichts von der Frau persönlich gehört!

Auf die Frage, ob du da nicht nach Paulus Worten alles (in diesem Fall die Predigt einer Frau, die auch schamanische Rituale ausführt) prüfen willst und das Gute (aus der Predigt, nicht aus irgendeinem schamanischen Ritual) behalten möchtest und ob da nicht doch etwas Gutes zu erwarten sein könnte, kam:

Kalypso ich erwarte gutes von Menschen die sich auf den Heiligen Geist einlassen und dessen Frucht sichtbar wird und von denen bin ich auch bereit zu lernen und mit diesen muss ich auch nicht immer einer Meinung sein, es sind trotzdem meine Brüder und Schwestern in Christus.


Du siehst diese Pfarrerin nicht als deine Schwester an, heisst das für mich. Du hast sie aus der Familie Gottes verbannt, was dir nicht zusteht (es geht zumindest nach meinem Verständnis nicht mit dem Sprüchevers und auch nicht mit dem Doppelgebot der Liebe überein). Du gestehst noch nichtmal dem Heiligen Geist zu, zu wehen, wo er will (Joh. 3,8). Was genau ist da Unterstellung? Wie willst du die Frucht erkennen aus einem alten(!) Internetartikel? Wie willst du Frucht erkennen, ob schlecht oder gut, ohne etwas persönliches zu hören oder lesen? Wie?
"All unsere Weisheit, sofern sie wirklich den Namen Weisheit verdient [...] umfasst im Grunde eigentlich zweierlei: die Erkenntnis Gottes und unsere Selbsterkenntnis" Johannes Calvin, Institutio I,1
kalypso
Abgemeldet
 
Beiträge: 183
Registriert: Do 14. Feb 2008, 20:31

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon alegna » So 9. Aug 2009, 15:53

kalypso hat geschrieben:
alegna hat geschrieben:Das typische der Landeskirchen ist ja, dass sie eben anderes zulässt, auch wenn nur ein bisschen. Wenn ich aber auch nur ein bisschen zulasse, bin ich schon darin verwickelt. Gott ist auch absolut. Entweder wir folgen ihm oder nicht. Da gibt es kein bisschen.


Woher weisst du das? Hast du dir die Kirchenordnungen der Landeskirchen mal angeschaut? Hast am Gottesdienst und am Gemeindeleben mal teilgemommen?
Meist ist es doch eher die wenigen Menschen, die Überalterung (sind es alte und wenige Leute nicht wert, dass Gottesdienst gefeiert wird) und die Gestalt des Gottesdienstes, die jungen Menschen nicht zusagt. Wer sich aber die Mühe macht und mal wirklich zuhört, wird merken, dass auch dort Evangelium verkündet wird und nicht von "allem ein bisschen".
Es wird vielleicht auch eine andere Sprache gesprochen, als man es in Freikirchen gewohnt ist, aber bedeutet ein anderes vielleicht unbekanntes Vokabular=Unglaube?
Aber das ist jetzt nicht mehr zum Thema, sondern allgemein, sorry!


1.) war ich auch mal in der Landeskirche und bin ausgetreten,gerade weil für mich die Botschaft nicht klar rüberkam

2.) habe ich nicht sagen wollen dass auch das Evangelium ein bisschen verkündigt wird, sondern meinte dass wenn ich mich auch nur ein bisschen mit Totenbeschwörung etc. beschäftige, ich ganz tief drin bin. Tür und Tor wird aufgetan und es wird als völlig harmlos abgetan, was einfach nicht stimmt.

3.) will ich auch niemanden angreifen, sondern zum Nachdenken anregen um selbst zu prüfen.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15509
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Anam Cara » So 9. Aug 2009, 18:22

Lieber Kingschild

Wie geht es Deiner Tastatur heute? Dein Ton verschärft sich gerade... fehlt noch das ! hinter der Anrede. Nimm endlich Stellung!

Es gibt für mich nichts anderes als die Tatsache, dass Gott allumfassende Liebe ist, eine Liebe, zu der wir Menschen nicht fähig sind. Christus ist die Offenbarung dieser Liebe. Mit dem Alten Testament ist das so eine Sache für mich. Seit es das Neue gibt, hab ich beim Lesen immer diesen Filter drauf...

Ich kann diese Tätigkeit von Renate von Ballmoos gut oder schlecht finden, aber es ist nicht an mir zu ihr zu gehen und sie mit der Bibel zu traktieren wie mit einer Streitaxt. Eine solche Anmassung steht mir nicht zu. Ich habe keinen Zweifel an ihrer christlichen Ernsthaftigkeit. Wie sie ihre andere Tätigkeit damit in Einklang bringt ist ihre Sache. Für mich ist es auch eine Sache, die sie mit Gott ausmacht oder ausmachen wird.

Den Anfang des Johannes-Evangelium finde ich übrigens das non plus ultra

Im Anfang war das Wort, der Logos,
und der Logos war bei Gott,
und von Gottes Wesen war der Logos.

WOW!

Beschäftigt und fasziniert mich immer wieder... reicht als Denkstoff für ein ganzes Leben - jedenfalls für so ein kleines, unbedarftes wie meins.

Have a nice evening
Anam Cara
Anam Cara
Newcomer
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 20:37

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon alegna » So 9. Aug 2009, 18:38

Liebe Anam Cara
ich verstehe Dich. Und ich bin sicher das tun wir hier alle. Es ist immer schwer etwas zu Unternehmen, es ist einfacher einfach wegzuschauen, weisst Du der Unterschied macht wahrscheinlich, dass in der Landeskirche der Besucher meist einfach hingeht und dann wieder nach Hause, korrigier mich wenn Du etwas anderes machst, da hast Du auch nicht dfas Bedürfnis darauf zu achten, dass alles vor Gott bestehen kann. Aber in der Freikirche lebst du mit der Kirche, ich würtde meinen Pastor drauf ansprechen, wenn ich irgendwie den Eindruck hätte er würde sich da in etwas begebenm das nicht mit Gott vereinbar wäre. Dasd ist auch gefragt und gewünscht bei uns, der Pastor ist auch drauf angewiesen, dass ich aktiv am Gottesdienst beteiligt bin. Das heisst Mitdenken! In der Landeskirche ist dasschwierigert, weil die so viel grösser ist und sich bemüht ja für alle in Ordnung zu sein, das ist bei uns nicht nötig, weil wir Bibelgerecht sein wollen. Wir müssen nicht für alle in Ordnung sein, die Landeskirche meint sie müsse das, deshalb lässt sie Praktiken zu, damit sich mehr Leute angesprochen fühlen.
Dass Du in diesem Thread gesprochen hast schätzen wir bestimmt alle, Du hast Dich der Kritik gestellt und das ist extrem Mutig von Dir, Danke.
Wir wollen einfaxch nur dass Du selber mit der Bibel prüfst, ob es in Ordnung ist was die Pfarrerin tut.
Danke dass Du Dich hier stellst.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15509
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon kalypso » So 9. Aug 2009, 19:40

[quote=Auszug aus der Zürcher Kirchenordnung]1. Grundlage

Kirche
Art. 1. Kirche ist überall, wo Gottes Wort auf Grund der Heiligen Schrift Alten und Neuen Testamentes verkündigt und gehört wird, wo Menschen, durch den Heiligen Geist zum Glauben erweckt und zur lebendigen Gemeinschaft verbunden, Jesus Christus als das Haupt der Gemeinde und als den Herrn und Erlöser der Welt anerkennen und durch ihr Leben die Hoffnung auf das Kommen des Reiches Gottes bezeugen.

Ordnung der Kirche
Art. 2. Die Kirche bedarf einer ihrem Auftrage gemässen Ordnung. Diese hat ihr als Raum und Werkzeug zu dienen.[/quote]

Hi Alegna,
Sorry, ich bin zwar nicht angesprochen, aber was du über die Landeskirche schreibst ist einfach nicht richtig. In den meisten Gemeinden, die ich kenne, gibt es ein recht lebhaftes geistliches und soziales Angebot und engagierte Mitglieder, die auch mitdenken (z.B. in Predigtnachgespächen kann man auch sagen, was einem gedfallen hat und was nicht, die meisten Pfarrpersonen sind froh drum) und mitmachen. Man geht nicht unbeteiligt hin und dann wieder weg. Es ist genauso eine Gemeinschaft von regelmässigen Kirchgänger_Innen, wie in Freikirchen. Aber ja, es gibt viel mehr Leute, die ab und zu bei Gelegenheiten in die Kirche gehen, die aber nicht so vertraut sind. Und diesen muss man das Evangelium verständlich verkündigen. Aber dennoch will es die Kirche nicht ums ***** allen Recht machen. Sie kann nur soweit gehen, wie es Artikel 1 der Kirchenordnung erlaubt! Oben siehst du die Grundlage, auf die die Zürcher Kirche gründet. Die Pfarrpersonen verpflichten sich bei ihrer Ordination darauf! Natürlich gibt es, wie überall, "schwarze Schafe", aber die Mehrheit glaubt und lebt das auch! Auch wenn es im Glaubensleben vielleicht anders ausgedrückt wird, als es für dich gewohnt ist. Anderes Vokabular heisst aber nicht Unglaube!
"All unsere Weisheit, sofern sie wirklich den Namen Weisheit verdient [...] umfasst im Grunde eigentlich zweierlei: die Erkenntnis Gottes und unsere Selbsterkenntnis" Johannes Calvin, Institutio I,1
kalypso
Abgemeldet
 
Beiträge: 183
Registriert: Do 14. Feb 2008, 20:31

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon alegna » So 9. Aug 2009, 19:45

Hallo kalypso
wer kontrolliert, oder überwacht denn das was der eingesetzte Pfarrer macht? Würdest Du Dich wehren wenn Du nicht einverstanden bist, oder sagst Du auch lieber nichts? Ich spreche der Kirche nicht ab was sie mitteilen will, nur der Weg ist nicht immer der Richtige.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15509
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

VorherigeNächste

Zurück zu Reformierte Kirchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast