Schamanische Rituale in der Kirche

Evangelisch-reformierte Kirchen, lutherische Kirche, anglikanische Kirche

Moderator: bigbird

Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon LordAlm » Di 18. Nov 2008, 17:20

Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4293
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Schoham » Di 18. Nov 2008, 17:36

Wir haben die Offenbarung Jesu Christi und dürfen gewarnt sein. Durch das Verbreiten von unheiligem wird niemand gesegnet und wir werden auch nie - niemals zu Ende kommen...
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10284
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon SunFox » Di 18. Nov 2008, 19:01

LordAlm hat geschrieben:Schamanische Rituale in der Kirche

Renate von Ballmoos, Pfarrerin an der Predigerkirche in Zürich, integriert schamanische Rituale ins Kirchenleben. Wie geht das? Und was ist Schamanismus überhaupt?
Ich bin entsetzt, da auch mein Vater in derselben Kirche predigte. LA


Das ist ja fast wie in der ...... :roll: lieber Lord!

Schlimm, schlimm!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29383
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon kingschild » Di 18. Nov 2008, 20:35



Ja wenn der Kontakt zu Jesus fehlt suchen halt einige den Kontakt zu den Ahnen :cry: traurig ist das man bei allem was den heiligen Geist betrifft die Türe zuschlägt aber dort wo Okkultismus in Höchstform praktiziert wird noch biblische Grundlagen findet.

Das man den Kontakt zu den Totengeistern nicht herstellen soll, das muss man wohl Theologisch auch anders auslegen in der heutigen Zeit, wie vieles mehr. Es verwundert mich echt nicht das dies noch geduldet wird und man sogar noch erhofft das ein paar Seelen angelockt werden. Jetzt fehlt eigentlich nur noch das man die Satanisten integriert und Ihre Rituale übernimmt. Das schöne daran ist einzig das sogar Laien erkennen können aufgrund von Gottes Wort das hier nicht alles rund läuft. Und das traurige ist das wieder viele ungefestigte in die Irre geführt werden. :cry:

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5772
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon onThePath » Di 18. Nov 2008, 20:40

Im Zentrum steht die sogenannte Trancereise: Man reist in die «jenseitige Wirklichkeit», die nach schamanischer Vorstellung hinter der sichtbaren Welt liegt und von verschiedenen Wesen bevölkert wird. Diesen Wesen kann man eine persönliche Frage stellen. Manchmal kämen sie aber auch mit einer Botschaft auf einen zu, betont die Pfarrerin.


Dass die Unvernunft nun schon solche Ausmaße erreicht. :x

Schamanistische Selbsterfahrung :roll:
Kaum entfernt von Spiritismus und Astralreisen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 18737
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon mikeg » Mi 19. Nov 2008, 05:15

LordAlm hat geschrieben:Schamanische Rituale in der Kirche

Renate von Ballmoos, Pfarrerin an der Predigerkirche in Zürich, integriert schamanische Rituale ins Kirchenleben. Wie geht das? Und was ist Schamanismus überhaupt?
Ich bin entsetzt, da auch mein Vater in derselben Kirche predigte. LA

Was ist "Schamanismus" wirklich? Woher kommt es?
Back to the roots vielleicht?

Schamanismus ist ein Überbleibsel aus der Urzeit da die Menschen begannen sich mit dem Thema Religion auseinander zusetzten. Der Ursprung wird von Historikern irgendwo in Nordasien vermutet.

Schamanen waren damals so etwas wie die ersten Seelsorger der Menschheit. Sie kannten die besten Heilkräuter, konnten Gefühle verstehen, sich in andere Menschen hineinversetzen, und hatten wahrscheinlich auch die Fähigkeit der Hypnose. Sie wurden deshalb von ihren Mitbürgern als "Medizinmänner" oder "Hohe Priester" verehrt. In einer Zeit wo es keine Kirchen und keine Krankenhäuser, erfüllten sie wahrscheinlich ein sehr wertvolles Bedürfnis der Menschen nach Zuwendung und Hilfe bei Krankheit und Trauer.

Wenn man den Schamanismus in die richtige historische Perspektive setzt, kann es durchaus nützlich sein, Elemente aus jener Zeit anzuwenden. Diese Pfarrerin versucht doch nur ihre Gemeinde in ihre Kirche zu führen, und experimentiert mit neuen "aussergewöhnlichen" Mitteln. Eine Gefahr geht davon nur dann aus, wenn sie und die Leute die ihr folgen daraus etwas kulthaft, sektiererisches wie einen Totenkult oder ein Spiritismus machen.
Benutzeravatar
mikeg
Wohnt hier
 
Beiträge: 4617
Registriert: So 24. Feb 2008, 09:53
Wohnort: am Zürichsee

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon parepidimos » Mi 19. Nov 2008, 06:36

mikeg hat geschrieben:Eine Gefahr geht davon nur dann aus, wenn sie und die Leute die ihr folgen daraus etwas kulthaft, sektiererisches wie einen Totenkult oder ein Spiritismus machen.

Eine Gefahr geht davon auch dann aus, wenn die Kirche damit jenen verraet, der ihr Haupt ist. Wobei mich das bei besagter Institution nicht wundert ...
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4418
Registriert: Di 18. Mär 2003, 17:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon mikeg » Mi 19. Nov 2008, 06:46

parepidimos hat geschrieben:Eine Gefahr geht davon auch dann aus, wenn die Kirche damit jenen verraet, der ihr Haupt ist.

Da hast Du recht. Seine eigentlichen Ziele sollte man niemals vergessen oder verraten.

"Bin wieder da..."

Schön wieder was von Dir zu lesen...
Benutzeravatar
mikeg
Wohnt hier
 
Beiträge: 4617
Registriert: So 24. Feb 2008, 09:53
Wohnort: am Zürichsee

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon onThePath » Mi 19. Nov 2008, 06:59

Ein bisschen Hypnose ?

Schamanen waren damals so etwas wie die ersten Seelsorger der Menschheit. Sie kannten die besten Heilkräuter, konnten Gefühle verstehen, sich in andere Menschen hineinversetzen, und hatten wahrscheinlich auch die Fähigkeit der Hypnose.


Nein, sie sind auch Spiritisten, die Ahnen um Rat fragen, sich in Trance versetzen um mit dem Jenseits zu kontaktieren und Künste der Weißen und Schwarzen Magie anwenden. Einige geben sogar zu, dass sie auch mit Mächten zu tun haben, die man Dämonen nennt. :mrgreen:

Niedlich ist das Bedürfnis von rationalen Menschen, im Schamanismus wertvolle Kräfte zu sehen. Für sie sind Schamanen Menschen, die in harmloser Weise mit inneren seelischen Kräften umgehen zum Nutzen Anderer. Und eben in uralt-weiser Art Wohltäter der Menschen sind, die Manches Heilen, was die Medizin nicht heilen kann. Wie romantisch.

Ernst zu nehmen ist schon eine gewisse Seelsorgefähigkeit, allerdings ist sie wohl magisch und spiritistisch geprägt.

Außer Zweifel steht die Fähigkeit der Medizinmänner, Kräuter heilsam einzusetzen.


lg, oTp
Zuletzt geändert von onThePath am Mi 19. Nov 2008, 07:18, insgesamt 2-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 18737
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Taube » Mi 19. Nov 2008, 07:00

...und immer kommt es darauf an, wie man das macht.

Der koreanische Evangelist der Pfingstrichtung hat schon in den 70er Jahren schamanistische Elemente gebracht. Hochgejubelt wurde er aber hier in den freikirchlichen Gemeinden. Seine Bücher hatten hohe Auflagen und waren Renner in den christlichen Buchhandlungen und in Gemeinden. Ich habe Cho kennen gelernt in evanglikalen Gemeinden.

Selbst hier im Forum ist der Schamanismus vertreten. Der Thread über das Enneagramm zeigt wie auch cori und bb ganz interessiert mitdiskutiert haben. Das Enneagramm ist ganz klar aus dem Schamanischen, Richard Rohr, der das Enneagramm entwickelt hat und ins Christliche eingeführt hat, gibt in seinen Büchern klar an, dass er die Ideen aus dem ostasiatischen Schmanismus hat und aus afrikanischen Quellen.


Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12336
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon onThePath » Mi 19. Nov 2008, 07:05

Der koreanische Evangelist der Pfingstrichtung hat schon in den 70er Jahren schamanistische Elemente gebracht. Hochgejubelt wurde er aber hier in den freikirchlichen Gemeinden. Seine Bücher hatten hohe Auflagen und waren Renner in den christlichen Buchhandlungen und in Gemeinden. Ich habe Cho kennen gelernt in evanglikalen Gemeinden.


Tja, mit einem gesunden Glauben bleibt man hoffentlich bewahrt von falschen Elementen, die sich breitmachen wollen zum Schaden.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 18737
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon mikeg » Mi 19. Nov 2008, 07:24

onThePath hat geschrieben:Nein, sie sind auch Spiritisten, die Ahnen um Rat fragen, sich in Trance versetzen um mit dem Jenseits zu kontaktieren und Künste der Weißen und Schwarzen Magie anwenden. Einige geben sogar zu, dass sie auch mit Mächten zu tun haben, die man Dämonen nennt. :mrgreen:
Niedlich ist das Bedürfnis von rationalen Menschen, die im Schamanismus wertvolle Kräfte sehen, so etwas wie harmlos mit seelischen Kräften umgehen.

Ernst zu nehmen ist schon eine gewisse Seelsorgefähigkeit, allerdings ist sie wohl magisch und spiritistisch geprägt.

Lieber oTP,
Das was Du sagst, ist alles richtig.... allerdings nur aus moderner (christlicher) Sicht. Heute hat jede Religion ihre Mystiken, Riten und Regeln, damit die Gläubigen auf die "richtige Bahn" geraten.

Doch ich sprach von den Ursprüngen des Schamanismus...

Versuche mal, Dich in eine Zeit zu versetzen, lange bevor es die Bibel gab und die Religionen entwickelt waren, sagen wir, 10-20'000 Jahre zurück. Damals gab es keine Riten und Regeln. Damals gab es nicht einmal die Schrift mit der man solche Regeln hätte festhalten können! Die Menschen glaubten jeder Berg, jeder Baum, jeder Bach hätte seinen Geist, den es zu besänftigen galt.

An wen sollten sich die Menschen jener Zeit wenden, wenn sie in ihrer Not Hilfe suchten? Es waren die Schamane die ihnen gaben was sie brauchten, und die Rolle des Spenders von Trost und Heilung übernahmen. Die Menschen kannten nichts anderes; es gab Niemand sonst an den sie sich wenden konnten.
Benutzeravatar
mikeg
Wohnt hier
 
Beiträge: 4617
Registriert: So 24. Feb 2008, 09:53
Wohnort: am Zürichsee

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon onThePath » Mi 19. Nov 2008, 07:43

Damals gab es keine Riten und Regeln. Damals gab es nicht einmal die Schrift mit der man solche Regeln hätte festhalten können! Die Menschen glaubten jeder Berg, jeder Baum, jeder Bach hätte seinen Geist, den es zu besänftigen galt.

An wen sollten sich die Menschen jener Zeit wenden, wenn sie in ihrer Not Hilfe suchten? Es waren die Schamane die ihnen gaben was sie brauchten, und die Rolle des Spenders von Trost und Heilung übernahmen. Die Menschen kannten nichts anderes; es gab Niemand sonst an den sie sich wenden konnten
.

Sicher. So wie man Unbekanntes erforscht, so entdeckte man damals auch den Rausch und die Trance, die zu Kontakten mit der unsichtbaren Realität und mit unsichtbaren Wesen führt. Die Bibel sagt dazu deutlich, dass man dies sein lassen soll.

Sicher hatten die Menschen Damals Niemanden, der auf bessere Weise ihnen helfen konnte.
Aber wie es außer Medizin Gifte gibt, so ist auch der Umgang mit dem Jenseits Fluch oder Segen. Schließlich haben auch Dämonen die Fähigkeit zu heilen. Läßt man sie aber an sich ran, betrachten sie den jeweiligen Mensch als ihr Eigentum.

Die Inder entdeckten auch vor Jahrtausenden den Zugang zu göttlichen Sphären. Aus diesen Erfahrungen entwickelte z.B. das Yoga und auch der Buddhismus gründet darauf. Und da das Jenseits auch schöne Selbsttäuschungen, unechte Perlen bereithält, die wie Wahrheit aussehen, ist es auch nicht gefahrlos.

Was ist also gut, nützlich und gefahrlos ?


lg, oTp
Zuletzt geändert von onThePath am Mi 19. Nov 2008, 07:54, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 18737
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Oli4 » Mi 19. Nov 2008, 07:53

Taube hat geschrieben:...und immer kommt es darauf an, wie man das macht......

...eben, gegen jedes bessere vorhandene Wissen.... und wundert sich noch....


1. Chronik 10,13 So starb Saul wegen seiner Untreue, die er gegen den HERRN begangen hatte in Bezug auf das Wort des HERRN, das er nicht beachtet hatte, und auch, weil er den Totengeist befragt hatte, um Rat zu suchen;14 aber bei dem HERRN hatte er keinen Rat gesucht. Darum ließ er ihn sterben und wandte das Königtum David, dem Sohn Isais, zu.

Jesaia 8,19 Und wenn sie zu euch sagen: Befragt die Totengeister und die Wahrsagegeister, die da flüstern und murmeln!, so antwortet: Soll nicht ein Volk seinen Gott befragen? Soll es etwa für die Lebenden die Toten befragen?20 Hin zur Weisung und zur Offenbarung! Wenn sie nicht nach diesem Wort sprechen, dann gibt es für sie keine Morgenröte18. 21 Man wird darin umherziehen, bedrückt und hungrig. Und es wird geschehen, wenn man Hunger leidet, dann wird man von Wut übermannt werden und seinen König und seinen Gott verfluchen. Und man wird sich nach oben wenden 22 und wird zur Erde blicken: und siehe, da ist Not und Finsternis, bedrängendes Dunkel, und in dichte Finsternis ist man hineingestoßen.



Daniel Lienhard, Kirchenpflegepräsident der Prediger-Gemeinde, weiss: «Renate von Ballmoos setzt für bestimmte Menschen die Hemmschwelle herunter, in die Kirche zu kommen.» Darum habe man die unkonventionelle Pfarrerin auch angestellt

Modernes Marketing...

Mathäus 7,15 Hütet euch vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen! Inwendig aber sind sie reißende Wölfe.16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Liest man etwa von Dornen Trauben oder von Disteln Feigen? 17 So bringt jeder gute Baum gute Früchte, aber der faule Baum bringt schlechte Früchte. 18 Ein guter Baum kann nicht schlechte Früchte bringen, noch kann ein fauler Baum gute Früchte bringen.


Für die Pfarrerin ist klar, das der Schamanismus «zwar dem aufgeklärten Weltbild widerspricht, aber nicht dem Christentum». Sie verweist auf den alten Katechismus von Luther, der von «einer sichtbaren und einer unsichtbaren Welt» spricht. Ausserdem habe Jesus bekanntlich Kranke geheilt und einem Sturm Ruhe geboten. «Was ist das anderes als ein Umgehen mit Kräften einer anderen Wirklichkeit?»

Wo findet sich da ein Funke an Glauben an die fleischgewordene, wandelnde Kraft selbst?
Wo findet sich da ein Funke an Respekt vor der von uns nicht kontrollierbaren Kraft des Bösen?

2. Korinther 11,13 Denn solche sind falsche Apostel, betrügerische Arbeiter, die die Gestalt von Aposteln Christi annehmen. 14 Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt die Gestalt eines Engels des Lichts an;15 es ist daher nichts Großes, wenn auch seine Diener die Gestalt von Dienern der Gerechtigkeit annehmen; und ihr Ende wird ihren Werken entsprechen.


Die Wahrheit des Herrn:
Offenbarung 3,7 Weil du sagst: Ich bin reich und bin reich geworden und brauche nichts!, und nicht weißt, dass du der Elende und bemitleidenswert und arm und blind und bloß bist, 18 rate ich dir, von mir im Feuer geläutertes Gold zu kaufen, damit du reich wirst; und weiße Kleider, damit du bekleidet wirst und die Schande deiner Blöße nicht offenbar werde; und Augensalbe, deine Augen zu salben, damit du siehst.

Das Gnadenangebot des Herrn:
Off 3,19 Ich überführe und züchtige alle, die ich liebe. Sei nun eifrig und tu Buße! 20 Siehe, ich stehe an der Tür und klopfe an; wenn jemand meine Stimme hört und die Tür öffnet, zu dem werde ich hineingehen und mit ihm essen und er mit mir. 21 Wer überwindet, dem werde ich geben, mit mir auf meinem Thron zu sitzen, wie auch ich überwunden und mich mit meinem Vater auf seinen Thron gesetzt habe. 22 Wer ein Ohr hat, höre, was der Geist den Gemeinden sagt!


Bleiben wir wach und beten wir für sie alle.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5954
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Taube » Mi 19. Nov 2008, 08:54

onThePath hat geschrieben:Tja, mit einem gesunden Glauben bleibt man hoffentlich bewahrt von falschen Elementen, die sich breitmachen wollen zum Schaden.

lg, oTp


Die Frage ist jetzt nur noch, ob solche Fragwürdigkeiten nur zu einem Empörungspalaver führt, der die christliche Boulevard-Geist etwas nährt, oder ob solche Sachen auch zur eigenen Gemeindeheilung führen kann. Warum kommt es immer wieder zu solchen Ausrutschern. Zu einfach wiederum ist es, dies wiederum dem Teufel in die Schuhe zu schieben!

Zeigt es nicht auch, dass in vielen Gemeinden etwas fehlt. Die Pfingstbewegung, zeigte vielleicht auch auf, dass der Enthusiasmus vielerorts fehlte, dass Charismatikgabe unterbewertet wurde. Wenn plötzlich der Furz da ist, Schamanisches könnte es bringen, heisst das vielleicht, dass wir uns zu sehr auf die Vernunft versteift haben, dass das Glaubensleben und die Gottesdienste kalt geworden sind, dass die Rückbesinnung auf christlich-jüdische Rituale in vielen Gemeinden fehlen. Wer schon jüdische Feiertage mitgefeiert hat, weiss wie reich unsere Traditionen sein könnten.
ICF zeigt doch geradezu im Extremen auf, dass Musik zu einem sehr intensiven Erlebnis führt (Musik ist sehr wichtig auch im Schamanischen). Da ist allerdings schon vieles passiert, die meisten Gemeinden haben die Bedeutung der Musik neu erkannt.

Gruss Taube
Zuletzt geändert von Taube am Mi 19. Nov 2008, 09:42, insgesamt 1-mal geändert.
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12336
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon onThePath » Mi 19. Nov 2008, 09:02

Taube hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Tja, mit einem gesunden Glauben bleibt man hoffentlich bewahrt von falschen Elementen, die sich breitmachen wollen zum Schaden.

lg, oTp


Die Frage ist jetzt nur noch, ob solche Fragwürdigkeiten nur zu einem Empörungspalaver führt, der die christliche Boulevard-Geist etwas nährt, oder ob solche Sachen auch zur eigenen Gemeindeheilung führen kann. Warum kommt es immer wieder zu solchen Ausrutschern. Zu einfach wiederum ist es, dies wiederum dem Teufel in die Schuhe zu schieben!

Zeigt es nicht auch, dass in vielen Gemeinden etwas fehlt. Die Pfingstbewegung, zeigte vielleicht auch auf, dass der Enthusiasmus vielerorts fehlte, dass Charismatikgabe unterbewertet wurde. Wenn plötzlich der Furz da ist, Schamanisches könnte es bringen, heisst das vielleicht, dass wir uns zu sehr auf die Vernunft versteift haben, dass das Glaubensleben und die Gottesdienste kalt geworden sind, dass die Rückbesinnung auf christlich-jüdische Rituale in vielen Gemeinden fehlen. Wer schon jüdische Feiertage mitgefeiert hat, weiss wie reich, unseren Traditionen sein könnten.
ICF zeigt doch geradezu im Extremen auf, dass Musik zu einem sehr intensiven Erlebnis führt (Musik ist sehr wichtig auch im Schamanischen). Da ist allerdings schon vieles passiert, die meisten Gemeinden haben die Bedeutung der Musik neu erkannt.

Gruss Taube


Ja, ich bin auch dafür, in Auswüchsen nachzuschauen, auf welchen Mangel sie hindeuten können. Und anstatt dann den Ersatz und die Übertreibung zu nehmen, sich auf das Echte und rechte Maß sich besinnen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 18737
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Wolfi » Mi 19. Nov 2008, 09:23

@Schoham:
Wir haben die Offenbarung Jesu Christi und dürfen gewarnt sein.

Gewarnt wovor denn?- Vor ein paar Trommeln?- :roll:

Durch das Verbreiten von unheiligem wird niemand gesegnet und wir werden auch nie - niemals zu Ende kommen...

Hey Maria: Christen träumen doch von der Ewigkeit; also was hast Du jetzt plötzlich dagegen, dass Ihr niemals zu Ende kommt? Und von wegen "Unheiligem": Was Dir "heilig" ist, muss für den Anderen nicht so sein und umgekehrt. Oder siehst Du das anders?-
lg, wolfi
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6883
Registriert: Di 31. Dez 2002, 13:50

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Wolfi » Mi 19. Nov 2008, 09:31

@ kingschild:

Das man den Kontakt zu den Totengeistern nicht herstellen soll, das muss man wohl Theologisch auch anders auslegen in der heutigen Zeit, wie vieles mehr.

Probier's doch mal!

Es verwundert mich echt nicht das dies noch geduldet wird und man sogar noch erhofft das ein paar Seelen angelockt werden.

Ihr erwartet doch auch, dass Euer Tun noch geduldet wird. Also warum seid Ihr nicht fähig, diese Toleranz, die Ihr für Euch erwartet, auch Anderen entgegenzubringen?

Jetzt fehlt eigentlich nur noch das man die Satanisten integriert und Ihre Rituale übernimmt.

Will man wirklich den Frieden unter den Menschen, kommt man nicht drum herum, alle vorhandenen Varianten von Glauben, Spiritismus, ja sogar Okkultismus als etwas Gegebenes/Existierendes zu akzeptieren und zuzulassen. Inwieweit man es dann bei sich selber auch noch integriert, ist wiederum Jedem selber überlassen ...

Das schöne daran ist einzig das sogar Laien erkennen können aufgrund von Gottes Wort das hier nicht alles rund läuft.

Tja, wenn man nur das Wort des eigenen Gottes zulässt, wird's natürlich etwas schwierig. Da fangen die Probleme damit ja schon in den eigenen Reihen an ...

Und das traurige ist das wieder viele ungefestigte in die Irre geführt werden. :cry:

Das ist bloss aus Deiner subjektiven Sichtweise der Fall und hat darüber hinaus keine Relevanz.
lg, wolfi
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6883
Registriert: Di 31. Dez 2002, 13:50

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Oli4 » Mi 19. Nov 2008, 09:33

Taube hat geschrieben:Zu einfach wiederum ist es, dies wiederum dem Teufel in die Schuhe zu schieben!
Das wäre wirklich bloss dumm, denn nicht er ist es der unseren Willen zu solchem steuert. Er liefert bloss Möglichkeiten. Er freut sich umsomehr, dass hier jemand sein Angebot dankend und direkter kaum möglich annimmt.

Zeigt es nicht auch, dass in vielen Gemeinden etwas fehlt.
Eine gesunde Lehre, schriftbasierende und schriftverständiges wollendes (nicht gesetzliches!) Verhalten innerhalb von Versammlungen.
Wenn dann jemand darüber hinaus noch Lust auf Theater, Kunst, Konzerte und andere Unterhaltung hat, darf er diese doch selbstverständlich besuchen und geniessen.

Wenn plötzlich der Furz da ist, Schamanisches könnte es bringen, heisst das vielleicht, dass wir uns zu sehr auf die Vernunft versteift haben, dass das Glaubensleben und die Gottesdienste kalt geworden sind,
Jesus nennt diese Verhalten: "ihr seid lau geworden".
Unvernunft führt dazu (nicht die fehlende Vernunft, die vertrauenslose Vernunft..).

Wer schon jüdische Feiertage mitgefeiert hat, weiss wie reich, unseren Traditionen sein könnten.
Du meinst die jüdischen.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5954
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Wolfi » Mi 19. Nov 2008, 09:36

@ otp:
Im Zentrum steht die sogenannte Trancereise: Man reist in die «jenseitige Wirklichkeit», die nach schamanischer Vorstellung hinter der sichtbaren Welt liegt und von verschiedenen Wesen bevölkert wird.

Das Einzige, worin der Unterschied liegt: Christen bewahren sich dies für das Leben nach dem Tod auf...

Dass die Unvernunft nun schon solche Ausmaße erreicht. :x

Du siehst dort (im Schamanismus) die Unvernunft und ich sehe sie eben auch beim Christentum (zum Beispiel, wenn sie meinen, sich im Blut eines Anderen reinigen zu können).

Schamanistische Selbsterfahrung :roll:
Kaum entfernt von Spiritismus und Astralreisen.

Ja und wo liegt nun da der Unterschied? - Ihr Christen stellt Euch doch auch einfach vor, wie Euer Gott sei und womit man ihm Freude oder Gram zuteil werden lassen kann?-
lg, wolfi
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6883
Registriert: Di 31. Dez 2002, 13:50

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Taube » Mi 19. Nov 2008, 09:41

Oli4 hat geschrieben:
Wer schon jüdische Feiertage mitgefeiert hat, weiss wie reich unsere Traditionen sein könnten.
Du meinst die jüdischen.

Nein, ich meinte das, was ich geschrieben habe.
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12336
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Wolfi » Mi 19. Nov 2008, 09:44

Hallo Mike
Das was Du sagst, ist alles richtig....

Na ja ...

Heute hat jede Religion ihre Mystiken, Riten und Regeln, damit die Gläubigen auf die "richtige Bahn" geraten.

Heute?- Das war doch schon seit je her so ...

Versuche mal, Dich in eine Zeit zu versetzen, lange bevor es die Bibel gab und die Religionen entwickelt waren, sagen wir, 10-20'000 Jahre zurück. Damals gab es keine Riten und Regeln. Damals gab es nicht einmal die Schrift mit der man solche Regeln hätte festhalten können! Die Menschen glaubten jeder Berg, jeder Baum, jeder Bach hätte seinen Geist, den es zu besänftigen galt.

Riten und Regeln gab's bestimmt damals schon. Und übrigens gibt's solche Sachen auch heute noch (nicht nur im Christentum; auch sonst: Meine Partnerin bestand z.Bsp. darauf, dass wir ein thailändisches Geisterhaus für den Garten besorgen würden, um die Geister zu besänftigen, weil wir im letzten Herbst den Garten vollkommen umgestaltet hatten).

An wen sollten sich die Menschen jener Zeit wenden, wenn sie in ihrer Not Hilfe suchten? Es waren die Schamane die ihnen gaben was sie brauchten, und die Rolle des Spenders von Trost und Heilung übernahmen.

Da fällt mir doch glatt mein Thread "Wofür brauchen Menschen einen Gott" wieder ein ...

Die Menschen kannten nichts anderes; es gab Niemand sonst an den sie sich wenden konnten.

Stimmt: Heute ist das mit dem Glauben wie ein Supermarkt, wo Du eine riesen Auswahl zur Verfügung hast.
lg, wolfi
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6883
Registriert: Di 31. Dez 2002, 13:50

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Wolfi » Mi 19. Nov 2008, 09:47

@Taube:

ICF zeigt doch geradezu im Extremen auf, dass Musik zu einem sehr intensiven Erlebnis führt (Musik ist sehr wichtig auch im Schamanischen).

Gestern Abend war ich an einem Konzert von Deep Purple: Du glaubst nicht, was ich da für Astralreisen während des Konzertes unternehmen konnte ... 8-) :)
lg, wolfi
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6883
Registriert: Di 31. Dez 2002, 13:50

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Taube » Mi 19. Nov 2008, 10:15

Wolfi hat geschrieben:@Taube:

ICF zeigt doch geradezu im Extremen auf, dass Musik zu einem sehr intensiven Erlebnis führt (Musik ist sehr wichtig auch im Schamanischen).

Gestern Abend war ich an einem Konzert von Deep Purple: Du glaubst nicht, was ich da für Astralreisen während des Konzertes unternehmen konnte ... 8-) :)
lg, wolfi

Das glaube ich sofort!
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12336
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon mikeg » Mi 19. Nov 2008, 10:53

onThePath hat geschrieben:Die Inder entdeckten auch vor Jahrtausenden den Zugang zu göttlichen Sphären. Aus diesen Erfahrungen entwickelte z.B. das Yoga und auch der Buddhismus gründet darauf. Und da das Jenseits auch schöne Selbsttäuschungen, unechte Perlen bereithält, die wie Wahrheit aussehen, ist es auch nicht gefahrlos.

Na ja... ein Buddhist würde vielleicht ganz ähnliche Äusserungen zum Christentum machen. Ist es nicht alles eine Frage des Glaubens?
Benutzeravatar
mikeg
Wohnt hier
 
Beiträge: 4617
Registriert: So 24. Feb 2008, 09:53
Wohnort: am Zürichsee

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon onThePath » Mi 19. Nov 2008, 11:13

Hallo, Wolfi

Es ist schon klar, dass Menschen ohne Gott keine Unterscheidungen machen.

Würden sie es, dann würden sie schon selber merken, dass Gott einen Unterschied macht - aus unserem Leben.

Sollte es eine religiöse Intelligenz ( eher Logik und begreifende Vernunft) geben, die der weltlichen Logik nicht so ohne Weiteres zugänglich ist ? :mrgreen:

Man kann ja immerhin eine wahre Intelligenzbestie sein, ohne zu begreifen, dass Gott existiert.
Und selbst wenn, dann hören die Verwirrungmöglichkeiten noch nicht auf.

Aber sich Gott zuwenden ist wohl eine andere Stufe des Menschseins und unabhängig vom Intelligenzgrad.

Deshalb können wir uns gegenseitig noch nicht mal dumm nennen. Wie dumm.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 18737
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon onThePath » Mi 19. Nov 2008, 11:27

mikeg hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Die Inder entdeckten auch vor Jahrtausenden den Zugang zu göttlichen Sphären. Aus diesen Erfahrungen entwickelte z.B. das Yoga und auch der Buddhismus gründet darauf. Und da das Jenseits auch schöne Selbsttäuschungen, unechte Perlen bereithält, die wie Wahrheit aussehen, ist es auch nicht gefahrlos.

Na ja... ein Buddhist würde vielleicht ganz ähnliche Äusserungen zum Christentum machen. Ist es nicht alles eine Frage des Glaubens?


Vom Entstehen her ist der Hinduismus anscheinend schon was wie die Suche nach dem Ausweg und Ausstieg aus dieser Welt. Sie haben ihn auf ihre Art gefunden.

Das Judentum legt viel Wert auf die feststellung der Trennung von Gott durch die Sünde. Einheit mit Gott geschieht durch Gehorsam. Das ganze AT erzählt die Ungehorsams-Geschichte der Juden, die Geschichte ihrer Verstrickung in Sünde und die Folgen davon. Das Gesetz macht sogar deutlich, dass es keinen Mensch geben kann, der makellos vor Gott steht. Deshalb sind alle ungerecht und können vor Gott nicht bestehen.

Diese Kluft hat erst Jesus beseitigt.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 18737
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon heuschrecke » Mi 19. Nov 2008, 11:30

Gestern Abend war ich an einem Konzert von Deep Purple: Du glaubst nicht, was ich da für Astralreisen während des Konzertes unternehmen konnte ...
lg, wolfi


Ja und jetzt? Was hat Dir das für die Gegenwart, für das Heute gebracht? Das Vergnügen ist doch heute schon wieder vorbei, das Feuerwerk erloschen. Sich in Vergänglichem zu verlieren, bringt doch nur Frust , dass es nun wieder vorbei ist und schon giert man wieder nach dem nächsten sinnlichen Vergnügen.

Da ist man dann sein Leben lang ein Getriebener, ein Spiel-uns Spass-Süchtiger!
Darin sehe ich keinen Sinn!

Gruss
heuschrecke
Abgemeldet
 
Beiträge: 1071
Registriert: Fr 7. Dez 2007, 11:25

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Schoham » Mi 19. Nov 2008, 11:38

Wolfi

Die Offenbarung sagt das wir von allem hinaus gehen sollen das nicht Gott Selbst meint. Von "Orten" die zu einer Behausung unreiner Geister geworden ist.

Wir kommen niemals zu Ende wenn wir über Dinge reden die uns erschrecken - die schlecht sind - ungut - eben unheilig. Darum sollen wir über Dinge reden die den andern erbauen - ihm guttun - ihn stärken - ihm Hoffnung und Mut geben.

Heilig ist doch Ganz sein - vollkommen und gut. Wer von uns wünschte sich das nicht von seinem Mitmenschen. Das er es gut mit einem meint. Ehrlich zu einem ist und freundlich und aufrichtig. Heilig sein ist dem andern gutes tun und nichts gemeines. Es ist das nachdem wir uns im Grunde genommen alle sehnen. Nach Menschen die uns lieb haben - von ganzem Herzen ohne heuchelei - ohne falschheit.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10284
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon kingschild » Mi 19. Nov 2008, 11:40

Wolfi hat geschrieben:Will man wirklich den Frieden unter den Menschen, kommt man nicht drum herum, alle vorhandenen Varianten von Glauben, Spiritismus, ja sogar Okkultismus als etwas Gegebenes/Existierendes zu akzeptieren und zuzulassen. Inwieweit man es dann bei sich selber auch noch integriert, ist wiederum Jedem selber überlassen ...


Ja Wolfi jeder darf glauben und integrieren was er will. Auch vom Frieden träumen ist legitim. Es geht hier aber um Praktiken die mit dem Christlichen Glauben nicht kompatibel sind, ja von denen Gott sogar ausdrücklich warnte.

Es geht hier nicht um meine Subjektive Meinung sondern um das Wort Gottes das der Scheineinheit geopfert wird, die es nie geben wird. Ich bin froh das viele in dieser grossen Kirche noch nicht solche Rituale befürworten aber wenn die Gemeindeleitungen es noch weiter befürworten dann wird dort früher oder später nur noch das übrig bleiben von dem Gott sagte man solle es nicht tun. Die Christen werden weiterhin austreten und die rückläufigen Mitgliederzahlen werden dann mit Esoterikern und pseudo Schamanen aufgefüllt denen man dann den Stempel Christ aufdrückt zumindest wenn sie noch ein Diplom in Theologie vorweisen können. Und die Theoretiker werden dann noch die Werke des Teufels segnen.

Von Toten Geistern besessene ist einfach nicht die Message des Christentum sondern die Message des Christentum ist, das wir uns von solchen Dingen trennen sollen. Wenn jemand nicht umkehren will das ist sein Wille und der sei im gelassen aber dann soll er sich nicht noch scheinheilig den Stempel Christus aufdrücken lassen und dazu stehen das er mehr die Toten Geister liebt als den auferstandenen Jesus Christus. Und wenn jemand Jesus nachfolgt dann braucht er nicht die Ahnen zu befragen und der heilige Geist wird ihm zeigen das es besser ist dies sein zu lassen.

Also wenn jemand eine Schamanen Sekte gründen möchte dann soll er dies tun aber warum sucht der Geist der Schamanen Sekte woll gerade eine grosse Kirche um sich zu etablieren? Damit man früher oder später das Wort Gottes noch mehr verdrehen kann bis man es schlussendlich mit Füssen so tritt das es selbst in der Kirche keinen Platz mehr hat.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5772
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon LordAlm » Mi 19. Nov 2008, 13:05

Wolfi hat geschrieben: Heute ist das mit dem Glauben wie ein Supermarkt, wo Du eine riesen Auswahl zur Verfügung hast.

Hier geht es allerdings um die evangelische Landeskirche. Ich bereue meine Austritt vor Jahren nicht, es bestätigt meinen Entscheid. LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4293
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon LordAlm » Mi 19. Nov 2008, 13:13

heuschrecke hat geschrieben:
Gestern Abend war ich an einem Konzert von Deep Purple: Du glaubst nicht, was ich da für Astralreisen während des Konzertes unternehmen konnte ...
lg, wolfi


Ja und jetzt? Was hat Dir das für die Gegenwart, für das Heute gebracht? Das Vergnügen ist doch heute schon wieder vorbei, das Feuerwerk erloschen. Sich in Vergänglichem zu verlieren, bringt doch nur Frust , dass es nun wieder vorbei ist und schon giert man wieder nach dem nächsten sinnlichen Vergnügen.

Ich glaube deine Antwort trifft eher auf dich zu. Das Leben hat so viele Facetten, Spass haben wird doch noch erlaubt sein. Wenn dich alles frustet, so muss das noch lange nicht auf positive Menschen zutreffen. Überlege erst, bevor du polterst. LG LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4293
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon kingschild » Do 20. Nov 2008, 12:21

Schön das Jesus noch heute lebt:

http://www.livenet.ch/www/index.php/D/a ... 476/44643/

Bei uns kommt der Abfall und bei denen die die Kraft des Herrn erleben die Wiedergeburt.

Fragt sich ob es nicht gerade die Aufgabe der Kirche wäre die wahre Auferstehungskraft Jesus zu verkünden?

Aber wenn es die oberen der Kirchen es nicht mehr tun dann braucht Jesus, wohl wieder einmal mehr die Laien um Menschen die Wahrheit zu verkünden.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5772
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Taube » Do 20. Nov 2008, 12:30

kingschild hat geschrieben:Aber wenn es die oberen der Kirchen es nicht mehr tun dann braucht Jesus, wohl wieder einmal mehr die Laien um Menschen die Wahrheit zu verkünden.


...auch da kann es genau so schief rauskommen: Todd Bentley

Deshalb haben die wenigsten Gemeinden und Freikirchen überhaupt noch Laien in den verantwortlichen Lehr- und Seelsorgepositionen. Ich habe in den grösseren seriösen Freikirchen schon lange keine reinen Laien mehr gesehen. Dass Laien mitarbeiten, ist aber schon klar.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12336
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon kingschild » Do 20. Nov 2008, 13:41

Taube hat geschrieben:
...auch da kann es genau so schief rauskommen: Todd Bentley

Deshalb haben die wenigsten Gemeinden und Freikirchen überhaupt noch Laien in den verantwortlichen Lehr- und Seelsorgepositionen. Ich habe in den grösseren seriösen Freikirchen schon lange keine reinen Laien mehr gesehen. Dass Laien mitarbeiten, ist aber schon klar.

Gruss Taube


Hallo Taube

Ich meinte mit Laien das die Medizinmänner ohne Hochschulstudium, pötzlich wieder den wahren Christus verkünden, mit viel Erfolg. Das Todd auch ein Ausrutscher war das kann passieren aber der ist heute Weg vom Fenster. Bleibt zu hoffen das die Ref. Kirche in Zürich auch die nötige Korrektur anbringt...aber der Trend ist das man alles integrieren möchte von dem Gott sagte so nicht. Und ich bin mir bewusst das auch die Freikirchen nicht gefeit sind davor aber wo der Trend offensichtlich ist bleibt auch nicht im Dunkeln. Schliesslich heisst es das der Wiederchrist sogar die Heiligen verführen kann.

Ob der Todd die Kirchen in Florida hätte verführen können wenn er offensichtlich die Ahnen befragt hätte das hingegen wäre eine andere Frage? Zumindest haben bereits viele Christen darauf reagiert auf seine undurchsichtigen EMMA Kontakte und aufgrund der Früchte konnte er sich nicht lange behaupten im Christlichen Umfeld.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5772
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Anam Cara » Fr 7. Aug 2009, 21:37

Guten Abend

Bin hier an dem Titel hängengeblieben, weil er nämlich schon falsch ist, denn in der Predigerkirche finden keine solche Rituale statt. Hab mich dann durch die Kommentare geklickt und mich gefragt, ob wohl irgend einer der Verfasserinnen oder Verfasser je einen Gottesdienst von Renate von Ballmoos in der Zürcher Predigerkirche besucht hat. Ich kann nur für mich sprechen und sagen, dass ich aus ihren Predigten immer gute Denkanstösse für mich mitnehmen kann, dass ich die Pflege der Oekumene und der Musik in dieser Kirche äusserst schätze. Was mich irritiert ist, wie aus der Ferne darüber geurteilt wird.

Ich habe mich durch weitere Forenthemen geklickt und hab nur gestaunt über die geballte Ladung theologischen Wissens... wo bin ich denn hier gelandet? Muss ich annehmen, dass die Verfasserinnen und Verfasser da ähnlich vorgehen wie bei dem Beitrag, über den ich "gestolpert" bin? Ich möchte es nicht hoffen!

Anam Cara
Anam Cara
Newcomer
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 20:37

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon LordAlm » Sa 8. Aug 2009, 04:02

Anam Cara hat geschrieben:Guten Abend
Ich habe mich durch weitere Forenthemen geklickt und hab nur gestaunt über die geballte Ladung theologischen Wissens... wo bin ich denn hier gelandet? Muss ich annehmen, dass die Verfasserinnen und Verfasser da ähnlich vorgehen wie bei dem Beitrag, über den ich "gestolpert" bin? Ich möchte es nicht hoffen!

Hallo Anam Cara,
Erst möchte ich dich hier willkommen heissen.
Deine Ansichten in Ehren, doch spüre ich in deiner Antwort, dass du weit entfernt bist von biblischem Wissen und Glaube. Dein Name lässt Schlüsse zu. Entschuldige, wenn ich so direkt bin. Zur Ökumene folgendes, auch wenn ich dich vor den Kopf stosse, ich bin eben christlich angehaucht und glaube ausschliesslich dem Wort Gottes. Das solltest du so berücksichtigen, wie ich auch deine Ansichten respektiere.

Nun zur ÖKUMENE, wo wir auch eigenen Thread führen, will ich kurz eingehen:

Die ökumenische Bewegung ist die Wegbereiterin des Antichristen bzw. des "Tieres". Sie wird in die antichristliche Weltkirche ausmünden, die im Buch der Offenbarung die "grosse Hure" genannt und als ein auf "einem scharlachfarbenen Tier" sitzendes "Weib" dargestellt wird (vgl. Offb 17).
In unseren Tagen erleben wir die verschiedensten Einheitsbestrebungen, und dies sowohl in Europa als auch in der Welt allgemein. Auf wirtschaftlichem Gebiet die EU (Europäische Union; vgl. Offb 13,16-18), auf militärischem Gebiet die Nato (vgl. Offb 17,13) und auf dem religiösen Sektor die Vereinigung von Kirchen und Gemeinschaften in der ökumenischen Bewegung (vgl. Offb 13,15). Allerdings wird das "Tier", wenn es die Weltmacht fest in Händen hat, seine religiöse Tarnung abwerfen und das "Weib" vernichten lassen (vgl. Offb 17,16). LG LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4293
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon kalypso » Sa 8. Aug 2009, 10:22

Hallo Anam Cara,
Erst möchte ich dich hier willkommen heissen.
Deine Ansichten in Ehren, doch spüre ich in deiner Antwort, dass du weit entfernt bist von biblischem Wissen und Glaube. Dein Name lässt Schlüsse zu. Entschuldige, wenn ich so direkt bin. Zur Ökumene folgendes, auch wenn ich dich vor den Kopf stosse, ich bin eben christlich angehaucht und glaube ausschliesslich dem Wort Gottes. Das solltest du so berücksichtigen, wie ich auch deine Ansichten respektiere.


Es ist "christlich angehaucht" und "andere Ansicht respektiert" anderen aufgrund eines einzigen Posts (das v.a. die Info beinhaltet, dass das im Thread verurteilte Ritual nicht mehr angeboten wird und der bislang einzige Ohrenzeugebericht, dass die Gottesdienste dort gute Denkanstösse bieten) und eines Usernamens den Glauben abzusprechen? :o :?:
"All unsere Weisheit, sofern sie wirklich den Namen Weisheit verdient [...] umfasst im Grunde eigentlich zweierlei: die Erkenntnis Gottes und unsere Selbsterkenntnis" Johannes Calvin, Institutio I,1
kalypso
Abgemeldet
 
Beiträge: 183
Registriert: Do 14. Feb 2008, 20:31

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Anam Cara » Sa 8. Aug 2009, 10:24

Guten Morgen!

War schon gespannt auf die Antwort - verwundert hat sie mich dann nicht im Geringsten im Gegenteil - mich hätte jede andere Art Antwort überrascht.

Deine Ansichten in Ehren, doch spüre ich in deiner Antwort, dass du weit entfernt bist von biblischem Wissen und Glaube. Dein Name lässt Schlüsse zu. Entschuldige, wenn ich so direkt bin. Zur Ökumene folgendes, auch wenn ich dich vor den Kopf stosse, ich bin eben christlich angehaucht und glaube ausschliesslich dem Wort Gottes. Das solltest du so berücksichtigen, wie ich auch deine Ansichten respektiere.


Ich bin weit entfernt von biblischem Wissen und Glaube? Mein "Name" lässt Schlüsse zu? Aha? Es ist schon fast bewundernswert, wie manche Menschen aus den dürftigsten Quellen solche umfassenden Rückschlüsse ziehen.

Man kann in Sachen Oekumene verschiedene Standpunkte einnehmen - wäre diese mein Hauptanliegen für meine Wortmeldung gewesen, dann hätte ich sicher den entsprechenden Thread benutzt.

Mir ging es darum zu sagen, dass wir Menschen immer schnell bereit sind uns über Dinge auszulassen, die wir vom Hörensagen zu kennen glauben. Und wenn sie dann noch unseren Weltanschauungen entsprechen um so besser, dann mutmasst es sich noch viel leichter.

Die Art und Weise, wie Menschen die Welt wahrnehmen, ist von ihren Vorstellungen und Erwartungen gefärbt. Kognitive Vorlieben sind grundlegende Merkmale der menschlichen Psychologie. Doch diese allgemeinen, unbewussten persönlichen Vorlieben äussern sich nicht so sehr in dem, was wir gerne für wahr halten würden, als vielmehr in dem, was wir als Status quo unseres Glaubens aufrechterhalten wollen. Die treibende Kraft ist nicht das Wunschdenken, sondern das traditionelle Denken, das an bestehenden Weltanschauungen festhält.

Have a nice day
Anam Cara
Anam Cara
Newcomer
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 20:37

Re: Schamanische Rituale in der Kirche

Beitragvon Anam Cara » Sa 8. Aug 2009, 12:33

Es ist "christlich angehaucht" und "andere Ansicht respektiert" anderen aufgrund eines einzigen Posts (das v.a. die Info beinhaltet, dass das im Thread verurteilte Ritual nicht mehr angeboten wird und der bislang einzige Ohrenzeugebericht, dass die Gottesdienste dort gute Denkanstösse bieten) und eines Usernamens den Glauben abzusprechen? :o :?:

Hallo Kalypso

Danke für die Aufmunterung!

Es verhält sich so, dass IN der Predigerkirche nie solche Rituale durchgeführt worden sind. Renate von Ballmoos bietet solche Kurse nach wie vor an - sie hat dies aber immer ausserhalb des Kirchengebäudes getan und das wird auch weiterhin so bleiben. Ihre offene Art damit umzugehen ist eine Einladung, vorbeizukommen und sich selbst ein Urteil zu bilden. Geheimnisse gibt es keine. Und bevor man sich darüber auslässt, ob eine Pfarrerin so etwas tun darf oder nicht, wäre es vielleicht auch angebracht sich gründlich zu informieren - am besten bei ihr selbst. Das hält dann immer noch niemandem vom persönlichen Schluss ab, aber im besten Fall schärft es das Urteilsvermögen.

Ich kann nur sagen, dass ich die Gottesdienste in dieser Kirche regelmässig besuche, dass ich da von allen offen empfangen worden bin und mich wohl fühle.
Was die Predigerkirche sonst anzubieten hat kann jede / jeder auf der Website nachschauen.

Es geht mir darum, Medienberichte in jedem Fall kritisch zu hinterfragen und nicht einfach loszuwettern.

än schöna Tag - auch wenns regnet
Anam Cara
Zuletzt geändert von LordAlm am Sa 8. Aug 2009, 17:40, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: [quote]Zitat immer dazwischen[/quote] LA
Anam Cara
Newcomer
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 20:37

Nächste

Zurück zu Reformierte Kirchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron