Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Diskussion und Fragen zur römisch-katholischen Kirche

Moderator: bigbird

Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon sarasate » Di 19. Apr 2005, 23:07

Durch die grosse Aufmerksamkeit, die der katholischen Kirche durch den Tod des alten Papstes und der Wahl des neuen Papst zuteil wurde, kam mir plötzlich der Gedanke, ob denn der Papst mitsamt seinem Gefolge wirklich der biblischen Botschaft Glauben schenkt.

- Wenn ja:
Warum befolgt/befolgte die Kirche dann nicht die wichtigsten Forderungen Jesus?

- Wenn nein:
Warum tun sie dann weiter so, als ob sie glauben würden?
Das Wahre und Echte würde leichter in der Welt Raum gewinnen, wenn nicht die, die unfähig sind, es hervorzubringen, zugleich verschworen hätten, es nicht aufkommen zu lassen.

Arthur Schopenhauer
Benutzeravatar
sarasate
Power Member
 
Beiträge: 738
Registriert: Do 9. Dez 2004, 23:57
Wohnort: Eizelle

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon Judith0573 » Di 19. Apr 2005, 23:10

Original von sarasate
Durch die grosse Aufmerksamkeit, die der katholischen Kirche durch den Tod des alten Papstes und der Wahl des neuen Papst zuteil wurde, kam mir plötzlich der Gedanke, ob denn der Papst mitsamt seinem Gefolge wirklich der biblischen Botschaft Glauben schenkt.

- Wenn ja:
Warum befolgt/befolgte die Kirche dann nicht die wichtigsten Forderungen Jesus?


Wie kommst du darauf? :?
Seht zu, daß euch niemand einfange durch Philosophie und leeren Trug, gegründet auf die Lehre von Menschen und auf die Mächte der Welt und nicht auf Christus.
Benutzeravatar
Judith0573
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: Do 24. Jun 2004, 12:39
Wohnort: daheim

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon jeremia » Di 19. Apr 2005, 23:16

das wuerde mich jetzt auch interessieren!
vielleicht informiert er sich ja ueber die pressestelle der zeugen jehovas ueber die katholische kirche!? ;)
jeremia
was sucht ihr den lebenden bei den toten?
jeremia
Power Member
 
Beiträge: 681
Registriert: So 25. Jul 2004, 06:12
Wohnort: österreich

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon Judith0573 » Di 19. Apr 2005, 23:19

Original von jeremia
das wuerde mich jetzt auch interessieren!
vielleicht informiert er sich ja ueber die pressestelle der zeugen jehovas ueber die katholische kirche!? ;)
jeremia


Ich kann dazu nur sagen: Wenn ich in irgendeiner Form Anlaß hätte zu denken, der Heilige Vater und sein Umfeld hätten keinen Glauben, wäre ich gewiß keine Katholikin.

Aber scheinbar hat wiedermal jemand "die Wahrheit" gepachtet. :roll:

Judith
Seht zu, daß euch niemand einfange durch Philosophie und leeren Trug, gegründet auf die Lehre von Menschen und auf die Mächte der Welt und nicht auf Christus.
Benutzeravatar
Judith0573
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: Do 24. Jun 2004, 12:39
Wohnort: daheim

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon maximillian » Di 19. Apr 2005, 23:22

Original von sarasate
Durch die grosse Aufmerksamkeit, die der katholischen Kirche durch den Tod des alten Papstes und der Wahl des neuen Papst zuteil wurde, kam mir plötzlich der Gedanke, ob denn der Papst mitsamt seinem Gefolge wirklich der biblischen Botschaft Glauben schenkt.

Naja, er sollte wissen, was seinesgleichen hinzugefügt hat und was weggelassen. Darum glaubt er sicherlich an seine "Organisation" - schließlich glauben sooo viele "unschuldige" Seelen auch an ihn... da muß er doch auch an sich glauben, oder???
maximillian
Member
 
Beiträge: 495
Registriert: Sa 18. Sep 2004, 20:03

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon maximillian » Di 19. Apr 2005, 23:25

Original von Judith0573
Ich kann dazu nur sagen: Wenn ich in irgendeiner Form Anlaß hätte zu denken, der Heilige Vater und sein Umfeld hätten keinen Glauben, wäre ich gewiß keine Katholikin.

Aber scheinbar hat wiedermal jemand "die Wahrheit" gepachtet. :roll:

Judith

Der "heilige Vater"? Ach du heilige Scheis-se...
maximillian
Member
 
Beiträge: 495
Registriert: Sa 18. Sep 2004, 20:03

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon Judith0573 » Di 19. Apr 2005, 23:30

Original von maximillian
Original von sarasate
Durch die grosse Aufmerksamkeit, die der katholischen Kirche durch den Tod des alten Papstes und der Wahl des neuen Papst zuteil wurde, kam mir plötzlich der Gedanke, ob denn der Papst mitsamt seinem Gefolge wirklich der biblischen Botschaft Glauben schenkt.

Naja, er sollte wissen, was seinesgleichen hinzugefügt hat und was weggelassen. Darum glaubt er sicherlich an seine "Organisation" - schließlich glauben sooo viele "unschuldige" Seelen auch an ihn... da muß er doch auch an sich glauben, oder???


Der Papst ist sich seiner Nachfolge als Diener des Dieners Gottes durchaus bewußt. Diese "Organisation" dient ebenso dem einheitlichen Glauben der kath. Kirche weltweit, was gar nicht so einfach zu bewerkstelligen ist.
Ich glaube nicht an den Papst, ich glaube nach wie vor an Gott und der Papst ist sein Diener, im Dienst für Gott, seiner Kirche und dem Erhalt des Glaubens.
Seht zu, daß euch niemand einfange durch Philosophie und leeren Trug, gegründet auf die Lehre von Menschen und auf die Mächte der Welt und nicht auf Christus.
Benutzeravatar
Judith0573
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: Do 24. Jun 2004, 12:39
Wohnort: daheim

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon Judith0573 » Di 19. Apr 2005, 23:32

Original von maximillian
Original von Judith0573
Ich kann dazu nur sagen: Wenn ich in irgendeiner Form Anlaß hätte zu denken, der Heilige Vater und sein Umfeld hätten keinen Glauben, wäre ich gewiß keine Katholikin.

Aber scheinbar hat wiedermal jemand "die Wahrheit" gepachtet. :roll:

Judith

Der "heilige Vater"? Ach du heilige Scheis-se...


Dich wundert´s? :?
Ich bin katholisch und habe übrigens auch keine Probleme damit, meinen Erzeuger als "Vater" zu bezeichnen. :roll:
Seht zu, daß euch niemand einfange durch Philosophie und leeren Trug, gegründet auf die Lehre von Menschen und auf die Mächte der Welt und nicht auf Christus.
Benutzeravatar
Judith0573
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: Do 24. Jun 2004, 12:39
Wohnort: daheim

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon sarasate » Di 19. Apr 2005, 23:32

Original von Judith0573
Original von sarasate
- Wenn ja:
Warum befolgt/befolgte die Kirche dann nicht die wichtigsten Forderungen Jesus?


Wie kommst du darauf? :?


1. Durch die ungeheuren weltlichen Güter, die sich die katholische Kirche zugelegt hat. (Siehe Jeschuas Aussagen zu Reichtum)

2. Durch die Anstiftung zum Krieg oder Befürwortung der Gewalt (siehe Jeschuas Aussagen zur Feindesliebe)

Gruss
Sarasate
Das Wahre und Echte würde leichter in der Welt Raum gewinnen, wenn nicht die, die unfähig sind, es hervorzubringen, zugleich verschworen hätten, es nicht aufkommen zu lassen.

Arthur Schopenhauer
Benutzeravatar
sarasate
Power Member
 
Beiträge: 738
Registriert: Do 9. Dez 2004, 23:57
Wohnort: Eizelle

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon maximillian » Di 19. Apr 2005, 23:41

Original von Judith0573

Dich wundert´s? :?
Ich bin katholisch und habe übrigens auch keine Probleme damit, meinen Erzeuger als "Vater" zu bezeichnen. :roll:

Du bist wohl etwas verwirrt? Oder ist der Papa dein Vater (Erzeuger)??? Könnte ja sein... Weißt Du schon, welcher es war?
maximillian
Member
 
Beiträge: 495
Registriert: Sa 18. Sep 2004, 20:03

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon maximillian » Di 19. Apr 2005, 23:43

Original von Judith0573

Auch bin ich überzeugt, dass du die Kompetenz hast zu bestimmen, wie Diener Gottes aussehen... ;)

Und wer hat diese Kompetenz dann?
maximillian
Member
 
Beiträge: 495
Registriert: Sa 18. Sep 2004, 20:03

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon SunFox » Di 19. Apr 2005, 23:46

Original von maximillian
Der "heilige Vater"? Ach du heilige Scheis-se...


Hallo maximillian,

das ist so auch nicht nötig!

Wenn was dazu zu sagen, dann mit Hand und Fuß!

Gruß SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon jeremia » Di 19. Apr 2005, 23:48

Original von sarasate

1. Durch die ungeheuren weltlichen Güter, die sich die katholische Kirche zugelegt hat. (Siehe Jeschuas Aussagen zu Reichtum)

2. Durch die Anstiftung zum Krieg oder Befürwortung der Gewalt (siehe Jeschuas Aussagen zur Feindesliebe)

Gruss
Sarasate


immer wieder die alte leier! wo legt sich bitte die katholische kirche HEUTE reichtuemer zu?
wo stiftet die kirche zu gewalt und krieg an und befuerwortet gewalt?
ich kann dieses dumme, kirchenfeindliche gequatsche nimmer hoeren. selber uebernehmen diese "kritiker" kein bisschen verantwortung in und fuer die kirche und glauben die gscheitheit mit dem loeffel gefressen zu haben.:?
kritik ist schon ok und wenn sie konstruktiv und berechtigt ist, dann wird sie sicher gerne angenommen werden. doch diese allgemeinplaetze aus der trivialliteratur des 16. jahrhunderts sind einfach laecherlich.
was sucht ihr den lebenden bei den toten?
jeremia
Power Member
 
Beiträge: 681
Registriert: So 25. Jul 2004, 06:12
Wohnort: österreich

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon Judith0573 » Di 19. Apr 2005, 23:49

Original von maximillian
Original von Judith0573

Dich wundert´s? :?
Ich bin katholisch und habe übrigens auch keine Probleme damit, meinen Erzeuger als "Vater" zu bezeichnen. :roll:

Du bist wohl etwas verwirrt? Oder ist der Papa dein Vater (Erzeuger)??? Könnte ja sein... Weißt Du schon, welcher es war?


Natürlich bin ich nicht verwirrt!
"Vater" hat den Sinn zu verstehen zu geben, dass der Papst wie ein Vater für seine Gläubigen sorgen soll.
Ich nenne meinen Vater auch "Vater" ohne schlechtes Gewissen. Übrigens nenne ich meine Tochter öfters mal "Prinzessin" und bin mir ziemlich sicher, dass sie kaum adlig ist. Bin ich deswegen eine Lügnerin? :roll:
Seht zu, daß euch niemand einfange durch Philosophie und leeren Trug, gegründet auf die Lehre von Menschen und auf die Mächte der Welt und nicht auf Christus.
Benutzeravatar
Judith0573
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: Do 24. Jun 2004, 12:39
Wohnort: daheim

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon SunFox » Di 19. Apr 2005, 23:53

Hi @,

das Papsttum ist nun mal biblisch vorhergesagt, somit hat es auch seine Berechtigung!
Nur eben nicht die Berechtigung, die viele dem Papsttum zuschreiben!
Es läßt sich sehr genau an geschichtlichen Fakten und deren Begleitumstände nachweisen!
Dazu muß man dann wirklich, wie einige andere auch schon erkannt, die teilweise unchristlichen Zeremonien und unbiblischen Wahrheiten zunehmen!

Gruß SunFox

Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon maximillian » Mi 20. Apr 2005, 00:02

Original von SunFox
Hi @,

das Papsttum ist nun mal biblisch vorhergesagt, somit hat es auch seine Berechtigung!
Nur eben nicht die Berechtigung, die viele dem Papsttum zuschreiben!

Ja und wie ist es zu diesem Mißstand gekommen? Die Frucht ist faul, damit ist auch der Baum ein schlechter Baum.
Aber wozu soll ein Papst dienen? Kann er etwas, was ihr nicht könnt? Eure Bibel nennt ihr "Grundlage"; könnt ihr dann etwa nicht lesen und braucht einen, der sie euch vorplappert? Wozu ist er dienlich (außer um zu verführen)? Was machen all diese Menschen um ihn herum? Sie kommunizieren nicht mit Gott sondern beschauen und schauen auf einen Greis...
maximillian
Member
 
Beiträge: 495
Registriert: Sa 18. Sep 2004, 20:03

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon maximillian » Mi 20. Apr 2005, 00:08

Original von jeremia
auch fuer dich gilt:

selber wahrscheinlich keinen finger in der kirche ruehren und jegliche verantwortung von sich weisen, aber andere als "clown" titulieren.
jeremia

Ich bin ja kein Christ, insofern... Aber es ist schon traurig zu sehen, wie weltlich ihr Gläubigen seid. "Geschäftsführer Gottes" sehe ich grad im TV - wie treffend...
maximillian
Member
 
Beiträge: 495
Registriert: Sa 18. Sep 2004, 20:03

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon jeremia » Mi 20. Apr 2005, 00:11

Original von maximillian
Ja und wie ist es zu diesem Mißstand gekommen? Die Frucht ist faul, damit ist auch der Baum ein schlechter Baum.
Aber wozu soll ein Papst dienen? Kann er etwas, was ihr nicht könnt? Eure Bibel nennt ihr "Grundlage"; könnt ihr dann etwa nicht lesen und braucht einen, der sie euch vorplappert? Wozu ist er dienlich (außer um zu verführen)? Was machen all diese Menschen um ihn herum? Sie kommunizieren nicht mit Gott sondern beschauen und schauen auf einen Greis...


aus deinem beitrag entnehme ich, dass du von der katholischen kirche wenig bis keine ahnung hast.
grundlage des glaubens ist im katholizismus naemlich nicht die bibel, sondern gott, der sich uns durch jesus von nazareth, genannt der christus mitteilte. von diesem jesus erfahren wir durch die bibel UND durch das lehramt der kirche!

apropos faule frucht!
wenn du die werke der kirche hervorbringen kannst, dann darfst du sie verurteilen. wenn nicht, dann schau bitte auf dein eigenes faules leben (da wirst du, wenn ich von deinem schreibstil auf dein leben schliesse, sicher fuendig) und denk mal darueber nach, ob nicht du der faule baum bist ;)
jeremia
was sucht ihr den lebenden bei den toten?
jeremia
Power Member
 
Beiträge: 681
Registriert: So 25. Jul 2004, 06:12
Wohnort: österreich

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon SunFox » Mi 20. Apr 2005, 00:12

Original von maximillian
Original von jeremia
auch fuer dich gilt:

selber wahrscheinlich keinen finger in der kirche ruehren und jegliche verantwortung von sich weisen, aber andere als "clown" titulieren.
jeremia

Ich bin ja kein Christ, insofern... Aber es ist schon traurig zu sehen, wie weltlich ihr Gläubigen seid. "Geschäftsführer Gottes" sehe ich grad im TV - wie treffend...


Hi maximillian,

das wirst du jeremia nicht vorwerfen können!

Er hat letztens erst erzählt von seiner Tour, wo er Geld gesammelt hat für Schulen in Südamerika, wenn ich mich nicht irre!
jeremia kann ja mal erzählen wie´s bisher so gelaufen ist!

Viele Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon maximillian » Mi 20. Apr 2005, 00:13

Original von Judith0573

Natürlich bin ich nicht verwirrt!
"Vater" hat den Sinn zu verstehen zu geben, dass der Papst wie ein Vater für seine Gläubigen sorgen soll.

"Seine" Gläubigen, achja... Du bist doch verwirrt fürchte ich. Vielleicht kann Gott versorgen, aber ein Papa kann das nich...
maximillian
Member
 
Beiträge: 495
Registriert: Sa 18. Sep 2004, 20:03

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon SunFox » Mi 20. Apr 2005, 00:22

Original von jeremia
grundlage des glaubens ist im katholizismus naemlich nicht die bibel, sondern gott, der sich uns durch jesus von nazareth, genannt der christus mitteilte. von diesem jesus erfahren wir durch die bibel UND durch das lehramt der kirche!


jeremia,

du machst wieder so eine mißverständliche Aussage!

Du versuchst es zwar zu erklären, aber du stellst Gottes Heiliges Wort auf eine Stufe mit dem Lehramt der RKK und durch das großgeschriebene ´UND´ setzt du dieses im Grunde genommen noch darüber!

Und dann wundert die RKK sich, das sie bei evangelikalen Christen so einen schlechten Ruf hat!

Deine Aussage sagt nämlich nichts anderes, als das nur die RKK recht hat, und alle anderen im Grunde genommen das so hinzunehmen haben! Als Wahrheit! Und das kann es nicht sein!

Gruß SunFox

Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon maximillian » Mi 20. Apr 2005, 00:24

Original von jeremia

aus deinem beitrag entnehme ich, dass du von der katholischen kirche wenig bis keine ahnung hast.
grundlage des glaubens ist im katholizismus naemlich nicht die bibel, sondern gott, der sich uns durch jesus von nazareth, genannt der christus mitteilte. von diesem jesus erfahren wir durch die bibel UND durch das lehramt der kirche!

Durch das Lehramt der Kirche... Die Werke der Kirche sind hinlänglich bekannt. Wenn Du dich dummstellen willst, bitte...
Galileo Galilei war ein Genie und diese Krüppel der Kirche haben ihn ermordet. Sie haben damit gegen das Gebot verstoßen und amen.

apropos faule frucht!
wenn du die werke der kirche hervorbringen kannst, dann darfst du sie verurteilen. wenn nicht, dann schau bitte auf dein eigenes faules leben (da wirst du, wenn ich von deinem schreibstil auf dein leben schliesse, sicher fuendig) und denk mal darueber nach, ob nicht du der faule baum bist ;)
jeremia

Du bist halt Christ, das sieht man sofort...
maximillian
Member
 
Beiträge: 495
Registriert: Sa 18. Sep 2004, 20:03

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon maximillian » Mi 20. Apr 2005, 00:44

Original von SunFox


das wirst du jeremia nicht vorwerfen können!


Wer einem Papst folgt, der ist weltlich. Man kann ja nicht zweien Herren dienen, nicht wahr...
maximillian
Member
 
Beiträge: 495
Registriert: Sa 18. Sep 2004, 20:03

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon Donnerschlag » Mi 20. Apr 2005, 00:44

Einige Interessante Sachen über Papsttum/Vatikan:
-
Der Treueschwur

Die Kardinäle treten bei jedem Wahlgang nacheinander an die Urne und sprechen die Formel: „Ich rufe Christus, der mein Richter sein wird, zum Zeugen an, daß ich den gewählt habe, von dem ich glaube, daß er nach Gottes Willen gewählt werden sollte“
-
Wieviel Geld verdient ein Papst?

Gar keins. Er bekommt kein Gehalt. Alles, was der Papst braucht, wird gestellt: Essen, Kleidung, Wohnung, Personal. Auch Handy, Bücher, selbst die Coca-Cola, der Skipaß oder das Eis.
-
Werden die Kardinäle wie früher bis Wahlende in der Sixtina eingesperrt?

Nein, das ist die größte Neuerung. Erstmals in der Geschichte des Papsttums dürfen sie sich frei zwischen ihrer Unterkunft, den Kapellen, wo sie Messen feiern, und dem Wahllokal, der Sixtina bewegen.
-
Wer kann Papst werden?

Jeder getaufte, männliche, „rechtgläubige“ Christ. In der Neuzeit waren es aber stets Kardinäle.
-
Was gibt es beim Konklave zu essen, zu trinken?

Früher gab es nur Wasser und Brot, heute Pasta, Salat, Backwaren, Wein. Kardinäle mit Diabetes bekommen Schonkost.
-
Muß der gewählte Papst die Wahl annehmen?

Nein. Er kann Bedenkzeit erbitten, auch ablehnen. Dann geht die Wahl weiter.
-
Zwei Öfen

Der rechte Ofen wurde schon 1939 verwendet, ist aber unzuverlässig. Der linke ist ein moderner Umluftofen mit sieben Programmstufen. So wird die Sixtinische Kapelle nicht mehr zugeräuchert.
-
Gruß Donnerschlag
Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
Donnerschlag
Member
 
Beiträge: 195
Registriert: So 17. Apr 2005, 04:42
Wohnort: Deutschland

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon Donnerschlag » Mi 20. Apr 2005, 00:46

Original von maximillian
Wer einem Papst folgt, der ist weltlich. Man kann ja nicht zweien Herren dienen, nicht wahr...


Dem muß man wohl zustimmen!

Gruß Donnerschlag
Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
Donnerschlag
Member
 
Beiträge: 195
Registriert: So 17. Apr 2005, 04:42
Wohnort: Deutschland

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon Lamdil » Mi 20. Apr 2005, 08:02

Original von maximillian
Galileo Galilei war ein Genie und diese Krüppel der Kirche haben ihn ermordet. Sie haben damit gegen das Gebot verstoßen und amen.

Galilei wurde nicht ermordet. Er hat (verständlicher Weise) widerrufen.

Deine Posts kommen wieder einmal über dein übliches Niveau nicht hinaus. Das ist bedauerlich. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass auch du irgendwann werthaltigere Beiträge zustande bringen wirst.

Zum Thema:
Ich habe mir auch schon mal vorgestellt, dass der jeweils neue Papst in einen Raum geht, in den nur der Papst gehen darf. Dort liegt seit zweitausend Jahren ein Zettel und auf dem steht: "War alles nur Spaß. Es gibt keinen Gott."

Andererseits hat mich Johannes Paul II. mit seiner Hingabe und seinem Willen beeindruckt. Trotz seiner Leiden stand er bis zuletzt ganz im Dienste seiner Kirche. Ich denke, dass es dafür einen festen Glauben braucht.


Ob die hohen Würdenträger der Kirche wirklich all das glauben, was sie predigen, vermag ich nicht zu beurteilen. Wer weiß, ob sie es selber wissen.


Die Macht des Wortes bezwingt das Chaos.

Dem heiligen Gna!(Müslischnitzel.)
Benutzeravatar
Lamdil
Wohnt hier
 
Beiträge: 4326
Registriert: Sa 26. Jun 2004, 17:41
Wohnort: Gechmei

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon Ainu Elfe » Mi 20. Apr 2005, 08:12

saraste: Bin kein freund der katholischen Kirche, dennoch denke ich, ist nicht die katholische Kirche diejenige, die zu Krieg aufrufen, sondern weltliche Machthaber, die sich im Dienste eines Gottes glauben und wiedergeborene, evangelikale Christen sind... das müsste zu denken geben. Zum anderen, gibt die katholische Kirche immer mehr ihrer Gotteshäuser auf, weil ihnen schlicht das Geld fehlt, um sie zu unterhalten und die Ränge oft mehr als leer bleiben.

Und zum Grundthema: klar dass sowas kommen musste, nur: was ist die Definition von "richtigem" Glauben :roll: ?
Tempora mutantur nos et mutamur in illis.


auch der schönste sommer wird
einmal herbst und welke spüren
halte blatt geduldig still
wenn der wind dich will entführen


ewiges ist nicht auf erden
als der wandel, als die flucht


Ainu Elfe
Wohnt hier
 
Beiträge: 2724
Registriert: Fr 20. Sep 2002, 17:15
Wohnort: nirgendwo

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon WeißesLicht » Mi 20. Apr 2005, 09:13

Original von sarasate
Original von Judith0573
Original von sarasate
- Wenn ja:
Warum befolgt/befolgte die Kirche dann nicht die wichtigsten Forderungen Jesus?


Wie kommst du darauf? :?


1. Durch die ungeheuren weltlichen Güter, die sich die katholische Kirche zugelegt hat. (Siehe Jeschuas Aussagen zu Reichtum)

2. Durch die Anstiftung zum Krieg oder Befürwortung der Gewalt (siehe Jeschuas Aussagen zur Feindesliebe)



mir ist nicht bekannt, dass Johannes Paul II zu irgendeinem Krieg angestiftet oder Gewalt befürwortet habe. Ebenso ist mir das auch nicht vom neuen Papst Benedikt XVI bekannt.
Ich sage ganz ehrlich, dass ich nicht sonderlich glücklich über diese Wahl bin, aber trotzdem sollte man bei der Wahrheit bleiben.


gby

WEißesLIcht

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon WeißesLicht » Mi 20. Apr 2005, 10:13

sorry, versehentlich gedoppelter Beitrag

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon maximillian » Mi 20. Apr 2005, 11:00

Original von Lamdil

Galilei wurde nicht ermordet. Er hat (verständlicher Weise) widerrufen.

Na gut, aber G. Bruno haben sie ermordet. Und hätte Galilei nicht widerrufen, hätte ihn gleiches Schicksal erwartet. Aber das ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein...

Andererseits hat mich Johannes Paul II. mit seiner Hingabe und seinem Willen beeindruckt. Trotz seiner Leiden stand er bis zuletzt ganz im Dienste seiner Kirche. Ich denke, dass es dafür einen festen Glauben braucht.

Beeindruckend dumm, ja. Denn nackt scheiden wir aus dieser Welt...
maximillian
Member
 
Beiträge: 495
Registriert: Sa 18. Sep 2004, 20:03

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon Scardanelli » Mi 20. Apr 2005, 13:38

Zitat von sarasate
Warum befolgt/befolgte die Kirche dann nicht die wichtigsten Forderungen Jesus?
In gewisser Weise ist die Kirche und Jesus eins, wie Jesus und das Evangelium eins sind. Letzteres wird durch das Wort Jesu verbürgt, dass nichts die Ekklesia überwinden würde, deren Fels Petrus sei. Jesus sagt nicht, von ihm sei die Ekklesia abhängig, sondern von ihm über den Fels Petrus. Jesus baut seine Ekklesia also nicht direkt aus Gläubigen zusammen, wie das Evangelen behaupten, sondern er baut sie auf den Fels Petrus auf. Da nun nichts die Ekklesia Jesu überwinden könne, kann sie in der Zeit auch nie überwunden gewesen sein, mithin ist die kath. Kirche so wahr, wie es das Evangelium ist. Ist die kath. Kirche nicht wahr, nicht die von Jesus behütete Ekklesia, dann wird sie nirgendwo anders auftauchen, denn sie muss ab Petrus unverbrüchlich in der Zeit Bestand haben und exakt von diesem Petrus aufsteigen. Evangelen behaupten aber, dass Jesu Ekklesia überwunden wurde und sie nun die wahren Hüter dieser Verfassung seien, was Jesu Vorhersage widerspricht.
Welche Forderungen Jesu also in der kath. Kirche befolgt werden, das müssen die Forderungen sein, die wesentlich sind; es sei denn, alles um diesen Jesus ist am Ende Schall und Rauch.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 20:02

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon Such_Find » Mi 20. Apr 2005, 14:38

Zitat von Ainu Elfe
was ist die Definition von "richtigem" Glauben :roll:?
Das dachte ich auch als erstes.
«Andererseits frage ich mich seit langem, woher diese Unfähigkeit stammt, den Geist Gottes als das zu sehen, was er ist, nämlich als das Leben, Wesen, Bewußtsein und Sein Gottes.»
Zitat von William Penn
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 16:28

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon cori » Mi 20. Apr 2005, 14:46

"richtiger" Glaube ist meiner Meinung nach das zu glauben, was Jesus gesagt hat.

Zum Beispiel: "Und ihr sollt niemanden unter euch Vater nennen auf Erden; denn einer ist euer Vater, der im Himmel ist." (Matthäus 23, 9)
(leiblicher Vater natürlich ausgenommen)
Wir freuen uns über unsere Enkelin

+++ Clara Sofia +++


geboren am 23.9.09, 3260 g, 50 cm
Benutzeravatar
cori
Verstorbene Senior-Moderatorin
 
Beiträge: 15050
Registriert: Mi 23. Okt 2002, 19:12
Wohnort: Österreich

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon WeißesLicht » Mi 20. Apr 2005, 15:00

Original von cori
"richtiger" Glaube ist meiner Meinung nach das zu glauben, was Jesus gesagt hat.

Zum Beispiel: "Und ihr sollt niemanden unter euch Vater nennen auf Erden; denn einer ist euer Vater, der im Himmel ist." (Matthäus 23, 9)
(leiblicher Vater natürlich ausgenommen)



soso.....und wo steht in der Bibel, dass der leibliche Vater da natürlich ausgenommen sei?

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon Such_Find » Mi 20. Apr 2005, 15:32

Zitat von cori
"richtiger" Glaube ist meiner Meinung nach das zu glauben, was Jesus gesagt hat.

"richtiger" Glaube ist meiner Meinung nach das zu glauben, was Jesus geglaubt hat.

Da Jesus es Gott nachgemacht hat, die Frage: an was glaubt Gott? Wenn Gott ein andersartiges Wesen ist, dann auch kein Vater! Gott kann sein eigenes Leben weitergeben, teilen, leben muß man dieses aber doch wie Gott - in sein Leben muß man glauben, Leben von diesem erwarten(=glaube).


ciao
«Andererseits frage ich mich seit langem, woher diese Unfähigkeit stammt, den Geist Gottes als das zu sehen, was er ist, nämlich als das Leben, Wesen, Bewußtsein und Sein Gottes.»
Zitat von William Penn
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 16:28

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon Xandro » Mi 20. Apr 2005, 16:05

Original von Such_Find
"richtiger" Glaube ist meiner Meinung nach das zu glauben, was Jesus geglaubt hat.

Nun schön, darüber geben aber selbst die Evangelien nur sehr spärlich Auskunft. Was glaubte Jesus zum Thema Abtreibung, Umweltverschmutzung, Gen-Technik, Verhütung usw.?
Ist die Konsequenz, dass wir, wenn wir keine Antwort auf diese Frage geben können, nicht mehr festlegen können, was richtig und was falsch ist?

Greetz,
Xandro

Wahre Größe misst sich nicht in Metern.

Si ces conflits entre science et théologie sont historiquement inévitables, travaillons à les surmonter de notre mieux.
Xandro
Power Member
 
Beiträge: 604
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 02:00
Wohnort: EU

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon Such_Find » Mi 20. Apr 2005, 16:27

@Xandro
Was glaubte Jesus zum Thema Abtreibung, Umweltverschmutzung, Gen-Technik, Verhütung usw.?

Deine Definition von "Glaube" ist demnach eine Philosophie...(?)

Für mich ist "Glaube" eine Erwartungshaltung -
wovon ich Leben erwarte, daran glaube ich.


OK, an Gen-Technik kann man glauben(was gemacht wird) d.h. von dieser Leben erwarten - diese Gen-Technik soll ja auch göttlichen Segen nachäffen/erzwingen.
Aber an Umweltverschmutzung kann nur ein Masochist "glauben".


ciao
«Andererseits frage ich mich seit langem, woher diese Unfähigkeit stammt, den Geist Gottes als das zu sehen, was er ist, nämlich als das Leben, Wesen, Bewußtsein und Sein Gottes.»
Zitat von William Penn
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 16:28

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon hoiki » Mi 20. Apr 2005, 16:37

Hier wird immer voraussgesetzt dass es Jesu Wille war, dass es 2000 Jahre nach ihm einen Papst gibt... Nur weil er zu Petrus gesagt hat " Auf dich will ich meine Kirche bauen" ist das doch keine Anweisung das immer so zu machen und einem Menschen alle Macht zu übertragen!!
mit welchem Recht behauptet die Kath. Kirche dass ihr Papst der einzig richtige Nachfolger von Petrus ist?
Hat das Jesus zur damals noch nicht existenten Kath. Kirche gesagt?
Jesus hat ja auch nicht nur Petrus den Auftrag gegeben Gemeinden zu gründen, sondern allen Aposteln, ja sogar allen Christen!
Mit welchem Recht herrscht dieser Mensch aus Fleisch und Blut absolutistisch als Alleinherscher über die Christenheit? Warum darf er die anderen christl. Gemeinschaften als weniger wertig und die Kath. Kirche als die wahre Kirche ansehen?
--> Das ist 100´% nicht im Sinne unseres Herrn Jesus!
hoiki
Newcomer
 
Beiträge: 11
Registriert: So 3. Apr 2005, 16:37
Wohnort: Deutschland, Göppingen

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon jeremia » Mi 20. Apr 2005, 17:05

Original von Donnerschlag
Original von maximillian
Wer einem Papst folgt, der ist weltlich. Man kann ja nicht zweien Herren dienen, nicht wahr...


Dem muß man wohl zustimmen!

Gruß Donnerschlag


so ein bloedsinn!
wer sagt, dass ein katholik dem papst nachfolgt? der papst selber folgt jesus nach!
alle arbeitnehmer aufgepasst! ihr duerft die anordnungen eures bosses nicht mehr erfuellen !
jeremia
was sucht ihr den lebenden bei den toten?
jeremia
Power Member
 
Beiträge: 681
Registriert: So 25. Jul 2004, 06:12
Wohnort: österreich

Re: Glaubt der Papst oder glaubt er nicht?

Beitragvon Scardanelli » Mi 20. Apr 2005, 17:20

Zitate von hoiki
Hier wird immer voraussgesetzt dass es Jesu Wille war, dass es 2000 Jahre nach ihm einen Papst gibt...
Petrus wurde mit der Aufgebe betraut, die Ekklesia zu bauen. Ist diese aber nicht fertig gebaut, dann muss weiter gebaut werden und Petrus ist eben eine klar abgrenzbare Persönlichkeit und wenn Petrus mit diesem Bau nicht fertig geworden ist, dann ist es sachhaltig, wenn durch dieses markante Wort Jesu, „Petrus“ eben auch ein Amt ist und Petrus somit Nachfolger haben muss.
Es ist überhaupt nicht die Schuld der Nachfolger Jesu, wenn Jesus sich so viel Zeit lässt bis er wiederkommt. Man sieht nur, dass der Bau weiterzugehen hat und da muss dann halt ein Nachfolger für den her, der mit dieser Aufgabe betraut worden ist. „Petrus“ endet mit der Wiederkunft Jesu, weil die Ekklesia nicht fertig gebaut ist.
mit welchem Recht behauptet die Kath. Kirche dass ihr Papst der einzig richtige Nachfolger von Petrus ist?
Hat das Jesus zur damals noch nicht existenten Kath. Kirche gesagt?
Siehst du irgendeinen Konkurrenten? Wie Gott sein Wort schützt, so weiß er auch das Amt des Petrus zu schützen.
Mit welchem Recht herrscht dieser Mensch aus Fleisch und Blut absolutistisch als Alleinherscher über die Christenheit?
Es sei daran erinnert, dass auch Jesus ein Mensch aus Fleisch und Blut gewesen ist und genau dieses Faktum macht den Papst als Petrus innerhalb des Christentums so selbstverständlich. Christen schrecken eben nicht davor zurück, jemanden aus Fleisch und Blut anzubeten.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 20:02

Nächste

Zurück zu Katholische Kirche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast