Seite 1 von 1

Kindsmissbrauch durch katholische Priester

BeitragVerfasst: Do 14. Aug 2003, 17:35
von wodewick
Warum gibt es das immer wieder.
Es sind soweit ich weiss, fast immer katholische Priester.

Warum ?
Der einzige Unterschied zur reformierten Kirch ist das Zölibat.
Könnte es daran liegen ?
Es liegt in der Natur des Menschen, dass er sich vermehren will, was passiert wenn diesr Trieb unterdrückt wird (fast das ganze Leben lang)

Ist das Zölibat veraltet ?

Ich denke ja, schafft es ab und schafft damit menschliche Bedingunen für Priester. Man wird sehen, dass der Missbrauch deutlich zurückgeht.

Re: Kindsmissbrauch durch katholische Priester

BeitragVerfasst: Fr 15. Aug 2003, 21:13
von Erwin
Hallo Wodewick

Es betrifft leider nicht nur fast immer Katholische Priester sondern in den über aus meisten Fällen Personen aus der ganzen Bevölkerungsschicht.Ueber Priester Lehrer Aerzte Familienväter Onkels Göttis unsw.... ja sogar Frauen.

Wenn einer so etwas Schreckliches bereit ist zu machen, dann macht er das mit oder ohne Zölibat.Das Zölibat ist nicht der Auslöser.Sonst müsste man alle anderen Lebensformen wo Kindsmissbrauch vorkommt auch hinterfragen.

Wenn zum Beispiel ein Blaukreuzler, deren Philosophie es ist absolut kein Alkohol zu Trinken. Dann aber Alkoholisiert Auto fährt im schlimmsten Fall sogar ein Mensch Ueberfährt und tötet.Dann hinterfragt man auch nicht die Philosophi vom Blauen Kreuz keinen Alkohol zu trinken.
Sondern die Schuld ist einzig dem Alkoholisierten Fahrer zuzuschreiben.Dies ist nur ein Beispiel zur Schuldfindung und hat keinen Zusammenhang zu Kindsmissbrauch.



Re: Kindsmissbrauch durch katholische Priester

BeitragVerfasst: So 17. Aug 2003, 15:34
von wodewick
klar, das gibt es in allen Bevölkerungsschichten.

Aber bei Pfarren merkwürdigerweise viel.

WARUM ?

Sie sollten doch das Wort Gottes lehren.
und wenn man jetzt die katholischen Priester und die reformierten vergleicht, glaube ich, dass die katholischen häufiger die Täter sind.

Lässt sich da nicht einen gewissen Zusammenhang erkennen ?


@BlauKreuz
der betrunkene Blaukreuz Mitarbeiter ist nicht glaubwürdig.

Ohne Alkohol ist ein Leben möglich, ohne körperlichen Kontakt auch ?

Re: Kindsmissbrauch durch katholische Priester

BeitragVerfasst: So 17. Aug 2003, 17:17
von Pumi
Original von wodewick
klar, das gibt es in allen Bevölkerungsschichten.
Aber bei Pfarren merkwürdigerweise viel.
WARUM ?

Weil bei Pfarrern der Beruf immer explizit erwähnt wird. Und weil es bei einem Pfarrer als Täter viel "bessere" Schlagzeilen gibt. Überleg mal wieviele Fälle von Kindesmisshandlung vorkommen! Aber die Medien nehmen davon nur Notiz, wenn es ein besonders blutiger Fall ist oder wenn ein Pfarrer der Täter ist.

Oder hast du wirklich Zahlen, dass Kindesmissbrauch durch Pfarrer tatsächlich signifikant häufiger vorkommt als durch Metzger, Förster oder Versicherungsvertreter???


und wenn man jetzt die katholischen Priester und die reformierten vergleicht, glaube ich, dass die katholischen häufiger die Täter sind.

Lässt sich da nicht einen gewissen Zusammenhang erkennen ?

Auch hier reicht es eben nicht, dass du das glaubst!!!
Den Zusammenhang "erkennst" du da, wo du ihn sehen willst.

Mit diesem Beitrag möchte nur deine Objektivität hinterfragen. Auf keinen Fall möchte ich irgend einen Täter in Schutz nehmen - im Gegenteil.

Verdacht auf Kindsmissbrauch

BeitragVerfasst: So 17. Aug 2003, 21:06
von hendrik
In unserer einerseits "freien" und "freizügigen" Gesellschaft regieren prüde Ansichten und "schiefe Blicke". Wieviele ungerechtfertigte Verdächtigungen und unsachgemäße Kindesbefragungen haben zu falschen Verdächtigungen geführt und Familien auseinandergerissen!
Muss ich meinen Sohn jetzt warnen: Paß auf, wenn Du Deine Tochter wickelst und dabei die Genitalien berührst, daß Du nicht in den Verdacht kommst, Dich unsittlich an ihr vergangen zu haben!?

mfG

hendrik

perverse Welt !

BeitragVerfasst: So 17. Aug 2003, 21:45
von wilderer
Wenn eine Lehrerin einen traurigen Schüler tröstet und in den Arm nimmt, ist sie mütterlich
wenn ein Lehrer einer traurige Schülerin übern Kopf streichelt, ist er anzüglich!!!!!!!

ein Lehrer wollte eine Schülerin kostenlos und umsonst unterrichten, weil ihr Kurs, in dem sie ABI machen wollte, wegen mangelnder Schülerzahl nicht forgeführt werden durfte .
Jetzt setzten die Verhandlungen ein: wie können wir uns vor bösen Nachreden schützen?-------------------------
Man einigte sich mit Einverständnis der Schulleitung:
Der Unterricht fand nur bei offenen und aufstehenden Türen statt!!

wilderer

Re: Kindsmissbrauch durch katholische Priester

BeitragVerfasst: So 17. Aug 2003, 22:35
von Scardanelli
Der Zölibat ist in gewisser Weise wohl Schuld an den vielen sexuellen Verfehlungen. In unserer Gesellschaft ist der Zölibat wohl die einzige Fluchtmöglichkeit für verkappte Homosexuelle und Pädophile, sich gesellschaftlich unbemerkt vor der Ehe und dem anderen Geschlecht überhaupt zu schützen.
Niemand wird einem kath. Priester vorwerfen, keine Ehefrau oder Freundin zu haben. Wer also mit seinem abweichenden Sexualtrieb in einem Konflikt steht und nicht das Rückrat hat im Falle von Homosexualität an die Öffentlichkeit zu gehen, der hat im Zölibat die beste Möglichkeit, sich zu verstecken.
So treibt nicht der Zölibat in das abweichende sexuelle Verhalten, als vielmehr der Zölibat die Perversen anzieht und aus einem gewissen Schutz die Möglichkeit bietet, ungeahntes ausleben zu können.
Dies ist sozusagen die Rache des Herrn an einem falschen leben.

Kindsmissbrauch durch katholische Priester

BeitragVerfasst: Mo 18. Aug 2003, 19:28
von wilderer
oder:
[ZU-]Fluchtsort für "kranke" Menschen

Re: Kindsmissbrauch durch katholische Priester

BeitragVerfasst: Di 19. Aug 2003, 10:22
von Florian T
Hallo pumi,

nun, eine positive Statistik gibt es nur eingeschränkt, da ja Kindesmißbrauch (nicht -mißhandlung) in der Familie meist nicht angezeigt wird.

Doch wenn man sich jetzt anschaut, wieviele Fälle alleine im Bundesstaat Maine angeklagt worden sind, dann kann ich nur hoffen, dass das nicht repräsentativ für die Bevölkerung ist, denn dann müsste so ziemlich jeder 10. Mann Kinder mißbraucht haben.

Florian

Re: Kindsmissbrauch durch katholische Priester

BeitragVerfasst: So 17. Feb 2019, 11:40
von Gnu
In diesem Forum scheint der Kindesmissbrauch durch römisch katholische Priester ein Tabuthema zu sein, wie sich unschwer jeder durch Betätigen der Suchfunktion selbst überzeugen kann. Ich erlaube mir deshalb, auf dieses Video zu verweisen, welches ich soeben am Anschauen bin. Es ist das fünfte in einer Reihe und dauert 1:13:34

https://youtu.be/bp2Epqej30E

Re: Kindsmissbrauch durch katholische Priester

BeitragVerfasst: So 17. Feb 2019, 20:29
von onThePath
Was soll ich machen, Gnu ?

Das Video ist mir zu lang. Und ich weiß nicht was ich gegen den MIßbrauch machen kann, auch wenn ich mehr darüber schreibe.

Gibt es einen sexuellen Eignungstest für angehende Priester ?
Ist ein katholisches Amt und das Zölibat ein Anziehungspunkt für solche Täter ?


lg, otp

Re: Kindsmissbrauch durch katholische Priester

BeitragVerfasst: So 17. Feb 2019, 22:15
von lionne
onThePath hat geschrieben:Ist ein katholisches Amt und das Zölibat ein Anziehungspunkt für solche Täter?

Glaube ich nicht, sicher nicht ausschliesslich! Ansonsten gäbe es ja die Missbräuche in anderen (Religions)-Gemeinschaften) nicht. Gibt's sie aber doch, auch wenn geheiratet werden darf und geheiratet wird!
Gruss lionne

Re: Kindsmissbrauch durch katholische Priester

BeitragVerfasst: Sa 9. Mär 2019, 19:18
von Gnu
Der systematische Kindesmißbrauch durch die römische Kirche wird besser verstanden, wenn man die moraltheologischen Schriften studiert, wie zum Beispiel jene von Alfons Liguori. Das ist aber nicht etwas, das man im Vorbeigehen in 20 Minuten erledigen kann. Ich selbst staune immer wieder, wieviel ich noch nicht weiss, wenn ich Jörg Glismann's Buchlesungen folge.

Hier zum Beispiel aktuell die kürzlich hochgeladene Folge 8
https://youtu.be/tPZVpvKMLZo
(01:03:07)