Der Papst

Diskussion und Fragen zur römisch-katholischen Kirche

Moderator: bigbird

Re: Der Papst

Beitragvon Petros » Mo 15. Dez 2008, 21:49

Taube hat geschrieben:Mein Gott, dann ist es doch dieses Licht, das aufgezeigt werden soll, und nicht die Knochen!

Die Reliquienverehrung hängt stark mit der Heiligenverehrung zusammen.

Klar vertraten die Autoren das antike Menschenbild und Thomas von Aquin z.B. das mittelalterliche! Geht doch nicht anders. Thomas musste auch das biblische Bild ins mittelalterliche Weltbild übersetzten.

Die Reliquienverehrung gibt es, seit es Märtyrer gibt. Die Reliquien wurden also sowohl im 2. wie auch im 12. Jahrhundert und werden auch heute noch auf dieselbe Art und Weise verehrt...

Aber daran hängen bleiben? Es geht doch darum, jetzt die Bibel für neuzeitliche Weltbild zu übersetzten und verständlich zu machen. Das ist doch die theologische Funktion, welche die Kirche hat.

Das war das Ziel des 2. Vaticanums.
Den Glauben neu zu interpretieren hat mit den Bräuchen der Kirche aber wirklich wenig zu tun, finde ich...

Da gibts verschiedenste zeitgemässe Ansätze: z.B. die Korrelation von Tillich etc. etc. Sogar die Chicagoer Erklärung gewisser evangelikalen Gläubigen (obwohl ich dieser Ansatz missglückt finde). Auch im katholischen Bereich finden sich viele gute moderne Ansätze, wenn diese Ansätze nicht gleich vom offiziellen Seite verworfen werden: Ich denke dabei u.a. an südamerikanische Theologen, an Teilhard, Haag, und wie sie alle heissen.

Ich kenne mich zu wenig aus, um mit Dir über diese Theologen zu diskutieren... Wie bereits gesagt: Für mich sind die Reinterpretation des Glaubens und die Volksfrömmigkeit zwei verschiedene Paar Schuhe.

Aber gerade mit Reliquien herumzureisen, Führungen für Kindergärtner zu machen, wie es der Tages-Anzeiger in einem Bericht aus einer innerschweizerischen Gemeinde beschrieben hat. ist schon etwas rückwärts getastet: "Zuerst 200 Kindergärtler und Schüler, die artig beten und singen. Die Priester fordern sie auf, den Schrein zu berühren und Gott um alles zu bitten, worum sie ihn immer bitten wollten. Hernach segnen die Geistlichen die Kinder. Sie ziehen ihnen ein Skapulier über, Stofffetzen mit dem Abbild von Jesus und Maria, und versprechen, dass die Schüler damit Anteil an den Gnadenschätzen der Kirche erhalten." Bericht im Tages-Anzeiger vom 12. Juni 2008

Gruss Taube

Ich weiss nicht, was ich davon halten soll... Ist der Autor dieses Artikels praktizierender Katholik? Ich vermute das Gegenteil...
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 18:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Der Papst

Beitragvon Petros » Mo 15. Dez 2008, 22:01

Lambert hat geschrieben:...Die Kirchengeschichte hat es gezeigt sie ist in Bezug auf Jesus in vielen Passagen äußerst problematisch. Kirche als Staatsmacht, die Andersdenkende verfolgt? Das hat es ja gegeben. Kirche, die nicht der Wahrheit verpflichtet war, nicht der ungeteilten Hingabe an Jesus Christus, sondern vielen weltlichen Zielen, familiären Bindungen, Fürsten und Königreichen ... auch das hat es gegeben. Kirche geleitet und gemacht von Menschen, die nicht selbst hingegebene Nachfolger Jesu sind, die nicht voller Glauben und voller Liebe leben - das ist leider bis heute eine Realität. Schade - wie könnte das Leben aussehen, wenn die Kirche sich voll und ganz an Jesus orientieren würde, auf den sie sich ja beruft. Doch heute können wir dort wichtige Schritte tun - es ist nu wirglich an der Zeit!...

Wer sagt Dir, dass die Kirche das nicht zu tun versucht bzw. versuchte?
Die Kirche besteht auch nur aus Menschen...

Schliesslich waren Luther und die anderen schliesslich auch nicht besser...
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 18:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Der Papst

Beitragvon Richard3 » Mo 15. Dez 2008, 22:03

bigbird hat geschrieben:
Vicconivs hat geschrieben:Sicher, daß das nicht ein Hinweis auf Christian Morgenstern ist? :|


ich glaub auch, dass er Christian Morgenstern meint! :applause:

bb



Dann müsste im hebräischen Text nicht הילל בן שחר (heilel ben schahar = Helel Sohn des Schahar) sondern "Christian Morgenstern ben Schahar" stehen :)

mfg Richard3
Benutzeravatar
Richard3
Wohnt hier
 
Beiträge: 1125
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 13:45

Re: Der Papst

Beitragvon Taube » Di 16. Dez 2008, 06:54

Petros hat geschrieben:
Taube hat geschrieben:Mein Gott, dann ist es doch dieses Licht, das aufgezeigt werden soll, und nicht die Knochen!

Die Reliquienverehrung hängt stark mit der Heiligenverehrung zusammen.

Klar vertraten die Autoren das antike Menschenbild und Thomas von Aquin z.B. das mittelalterliche! Geht doch nicht anders. Thomas musste auch das biblische Bild ins mittelalterliche Weltbild übersetzten.

Die Reliquienverehrung gibt es, seit es Märtyrer gibt. Die Reliquien wurden also sowohl im 2. wie auch im 12. Jahrhundert und werden auch heute noch auf dieselbe Art und Weise verehrt...


Eben, sage ich doch: Antikes Weltbild
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Der Papst

Beitragvon Taube » Di 16. Dez 2008, 07:02

Petros hat geschrieben:
Taube hat geschrieben:Aber daran hängen bleiben? Es geht doch darum, jetzt die Bibel für neuzeitliche Weltbild zu übersetzten und verständlich zu machen. Das ist doch die theologische Funktion, welche die Kirche hat.

Das war das Ziel des 2. Vaticanums.
Den Glauben neu zu interpretieren hat mit den Bräuchen der Kirche aber wirklich wenig zu tun, finde ich...
...
Wie bereits gesagt: Für mich sind die Reinterpretation des Glaubens und die Volksfrömmigkeit zwei verschiedene Paar Schuhe.


Aber dann frage ich Dich, wie verhält sich die Reinterpretation des Glaubens gemäss 2. Vatikanum zur Volksfrömmigkeit? Wenn diese Reliquienfrömmigkeit nur Volksfömmigkeit sein soll, aber die Bischofschaft da gerne mitmacht, ist das doch theologisch etwas erklärungsbedürftig?

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Der Papst

Beitragvon Lambert » Di 16. Dez 2008, 09:05

Hallo Petros!

Du hast geschrieben: Wer sagt Dir, dass die Kirche das nicht zu tun versucht bzw. versuchte?
Die Kirche besteht auch nur aus Menschen...
Schliesslich waren Luther und die anderen schliesslich auch nicht besser...


Nun da stellt sich die Frage: Was hat sie versucht zu veändern, sie halten sich immer noch an den Klerus, den Marienkult, an Tradetion fest.

Auch wenn sie sehr viele Fehler gemacht hat, so hat Luther erkannt hat, nicht durch Werke, sondern der Glaube schenkt un die Errettung. Er hat die Bibel ins Deutsche gebracht, natürlich hat ja mit der hilfe Gutenbergs die Bibel unters Volk gebracht.

Wenn es nach der Bibel geht, ist Jesus derjenige, der uns rettet. Jeder hat Zugang zu ihm, jeder kann sich unmittelbar an ihn wenden. Ja Petros niemand kann jemals ihm seine Macht abnehmen, ohne ihn zu verderben. Das ist das Werk der Katholischen Kirche: Sie benutzt Jesus zum eigenen Vorteil.



Herzliche Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Der Papst

Beitragvon Vicconivs » Di 16. Dez 2008, 14:14

Es ist ein bisschen schade, daß solche Threads nach ein paar Posts immer auf das vermeintliche Schuldkollektiv der katholischen Kirche ansprechen, das macht den Diskurs immer so furchtbar oberflächlich, weil man auf kein Thema wirklich eingehen kann.

Randnotiz zu Luther: Luthers Theologie und seine Bibelübersetzung stehen in einem ziemlich direkten Bezug denke ich, im guten wie im schlechten. Luther war übrigens sicher nicht der erste, der die Bibel in eine Volkssprache gebracht hat und auch nicht der erste, der die Bibel ins Deutsche übersetzt hat. Der trotzdem durchschlagende Erfolg rührt mehr von anderen Faktoren her. Einen hast du mit dem Einsetzen des Buchdruckes bereits genannt, andere waren Luthers persönliche Popularität durch den offenen Widerstand gegen die Kirche, der auch im Volk so wahrgenommen wurde (siehe Bauernkriege), und die sprachliche Qualität von Luthers Übersetzung. Diese war hauptsächlich deshalb ein Novum, weil Luther sich nicht an der Vulgata orientiert hat, wie die früheren Übersetzer das wohl angestellt haben.

Und zuletzt: Die Katholische Kirche sagt übrigens auch, daß Jesus uns rettet. ;)
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Der Papst

Beitragvon Petros » Di 16. Dez 2008, 14:23

Lambert hat geschrieben:Hallo Petros!

Du hast geschrieben: Wer sagt Dir, dass die Kirche das nicht zu tun versucht bzw. versuchte?
Die Kirche besteht auch nur aus Menschen...
Schliesslich waren Luther und die anderen auch nicht besser...


Nun da stellt sich die Frage: Was hat sie versucht zu veändern, sie halten sich immer noch an den Klerus, den Marienkult, an Tradetion fest.

Wenn ich von Irrungen und Wirrungen der katholischen Kirche spreche, dann kommen mir die Folgen der Inquisition, der Kreuzzüge etc. in den Sinn, und nicht die drei von dir genannten Punkte.

Auch wenn sie sehr viele Fehler gemacht hat, so hat Luther erkannt hat, nicht durch Werke, sondern der Glaube schenkt un die Errettung.

... und der Glaube ohne Werke ist tot...
Luther und die anderen haben neue Traditionen geschaffen, die mit dem frühen Christentum sehr wenig zu tun haben!

Er hat die Bibel ins Deutsche gebracht, natürlich hat ja mit der hilfe Gutenbergs die Bibel unters Volk gebracht.

Nein, hat er nicht! Es gab schon vor Luther Bibelübersetzungen ins Deutsche.

Wenn es nach der Bibel geht, ist Jesus derjenige, der uns rettet. Jeder hat Zugang zu ihm, jeder kann sich unmittelbar an ihn wenden. Ja Petros niemand kann jemals ihm seine Macht abnehmen, ohne ihn zu verderben. Das ist das Werk der Katholischen Kirche: Sie benutzt Jesus zum eigenen Vorteil.

Und kannst Du mir bitte erklären, wie die Kirche "Jesus zu ihrem eigenen Vorteil benützt"?
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 18:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Der Papst

Beitragvon Lambert » Di 16. Dez 2008, 15:02

Vicconivs hat geschrieben:Es ist ein bisschen schade, daß solche Threads nach ein paar Posts immer auf das vermeintliche Schuldkollektiv der katholischen Kirche ansprechen, das macht den Diskurs immer so furchtbar oberflächlich, weil man auf kein Thema wirklich eingehen kann.

Randnotiz zu Luther: Luthers Theologie und seine Bibelübersetzung stehen in einem ziemlich direkten Bezug denke ich, im guten wie im schlechten. Luther war übrigens sicher nicht der erste, der die Bibel in eine Volkssprache gebracht hat und auch nicht der erste, der die Bibel ins Deutsche übersetzt hat. Der trotzdem durchschlagende Erfolg rührt mehr von anderen Faktoren her. Einen hast du mit dem Einsetzen des Buchdruckes bereits genannt, andere waren Luthers persönliche Popularität durch den offenen Widerstand gegen die Kirche, der auch im Volk so wahrgenommen wurde (siehe Bauernkriege), und die sprachliche Qualität von Luthers Übersetzung. Diese war hauptsächlich deshalb ein Novum, weil Luther sich nicht an der Vulgata orientiert hat, wie die früheren Übersetzer das wohl angestellt haben.

Und zuletzt: Die Katholische Kirche sagt übrigens auch, daß Jesus uns rettet. ;)



Ja, schon, aber bitte die Sakrament erfüllen, also Werkgerechtikeit.

Grüsse, Andreas :praisegod:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Der Papst

Beitragvon Vicconivs » Di 16. Dez 2008, 15:08

Steht doch sogar so in der Bibel (außer bei Luther :roll:): Glaube und Werke.
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Der Papst

Beitragvon Petros » Di 16. Dez 2008, 15:13

Taube hat geschrieben:Aber dann frage ich Dich, wie verhält sich die Reinterpretation des Glaubens gemäss 2. Vatikanum zur Volksfrömmigkeit? Wenn diese Reliquienfrömmigkeit nur Volksfömmigkeit sein soll, aber die Bischofschaft da gerne mitmacht, ist das doch theologisch etwas erklärungsbedürftig?

Gruss Taube

Die Verehrung der Reliquien entsprang einem natürlichen Bedürfnis des Menschen, dem Respekt und der Ehrfurcht vor der Person des Verehrten. Der mittelalterliche Mensch verstand sich viel weniger als Individuum, als wir heute, sondern viel mehr als Teil einer ganzen, größeren göttlichen Ordnung. Dieser Ordnung, und damit der Gemeinschaft zu dienen gab ihm Sicherheit, weil er sich an seinem, ihm von Gott zugeordneten Platz befand. Die Harmonie mit der bestehenden göttlichen Ordnung wurde als die eigentliche Freiheit betrachtet. Die für uns heute so wichtige Frage nach der persönlichen Freiheit war, außer bei extremer Unterdrückung oder Ausbeutung, keine wesentliche Frage.
Das starke Verlangen nach Reliquien verleitete zu gewissen Zeiten auch zum Mißbrauch und betrügerischer Beschaffung. Es ist daher auch oftmals so, das ein Großteil dieser Reliquien nicht wirklich das ist, was ihre Urkunde verspricht, so viele Knochen können einige Heilige gar nicht gehabt haben, vielfach handelt es sich um die Gebeine von unbekannten Christen aus den Katakomben Roms) aber das spielt auch keine wesentliche Rolle. Die katholische Kirche hat dies stets abgelehnt und sie hat zuletzt im Konzil von Trient (1545-63) strenge Vorschriften über die Reliquienverehrung erlassen. So dürfen z.B. nur von der kirchlichen Autorität geprüfte und anerkannte, durch Urkunden beglaubigte Reliquien verehrt werden.
Natürlich waren und sind die konkreten Formen solcher Verehrung sehr dem Zeitgeschmack unterworfen, brauchen daher auch nicht jedem Menschen zuzusagen, aber sie können immer noch ein Weg sein, um Gebetshilfe zu bitten und sich mit ihrer Fürsprache bei Gott verbunden zu wissen.
http://www.katholische-kirche-guestrow.de/b.htm
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 18:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Der Papst

Beitragvon Petros » Di 16. Dez 2008, 15:19

Lambert hat geschrieben:Ja, schon, aber bitte die Sakrament erfüllen, also Werkgerechtikeit.

Grüsse, Andreas :praisegod:

:?: :?: :?: :?: :?:
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 18:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Der Papst

Beitragvon Vicconivs » Di 16. Dez 2008, 15:22

Ja, ungefähr das dachte ich auch. :D
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Der Papst

Beitragvon Lambert » Di 16. Dez 2008, 15:26

Ja Petros, du fragst ja: Und kannst Du mir bitte erklären, wie die Kirche "Jesus zu ihrem eigenen Vorteil benützt"?

Du bist ja so richtig zu knudel :umarm: . Hat Du dich nie gefragt, woher die Ländereien, oder schon der Petersdom im Vatikan, ein Prachtbau ohne des gleichen in der Welt, nicht erwähnt, die grossen Cathedralen in Europa. Mit wessen Geld ist das alles bezahlt worden, etwar mit Spenden wie es heute so üblich ist? Das Volk hatte zu bezahlen. Ich glaube nicht das der Klerus Schwielen bekommen haben, eher vieleicht zum zählen. Furcht und schrecken haben sie verbreitet mit den Fegefeuer, das das Volk angst bekommen haben, diese hat die Kirche zum missbrauch ihren Machthunger gestillt, nicht zu vergessen der Konstaninische Schenkung später die Kirche, im 19. Jahrhundert zu einen Betrug zugegeben. Die Kirche ist zu eine Räuberhöle verkommen lassen. Zur Zeit Jesus war es nicht anders

Oder die Ehe ist ein Sakrament und vermittelt Gnade. Sie ist nur gültig, wenn sie in der Gegenwart eines Priesters vollzogen wurde. Hinter diesem Ehesakrament steht das Bestreben Roms, über die Familie und damit über die Welt zu herrschen, und zumal nicht mal biblich begründbar


Grüsse, Andreas
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Der Papst

Beitragvon Vicconivs » Di 16. Dez 2008, 15:28

Oh Backe. :D
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Der Papst

Beitragvon Lambert » Di 16. Dez 2008, 17:37

Nee, nee Petros, brauche wir denn ein Papst, gibt es eine Stelle in der Bibel und das bitte nicht nur einmal die das bezeugt, über die Notwendigkeit eines Papstes?

Zu mindesten kenn ich ja da einige Stellen: Einen andern Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus (1. Korinther 3, 11; 10, 4).

Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, ämlich der Mensch Jesus Christus, (der lebendige Christus, nicht seine bis zur Auferweckung tote Mutter Maria, vgl. 1. Kor. 15, 50-58!) der sich selbst gegeben hat für alle zur Erlösung, daß solches zu seiner Zeit gepredigt würde (1. Tim. 2, 5-6). Denn mit einem Opfer (nicht mit dem Meßopfer!) hat er in Ewigkeit vollendet, die geheiligt werden (Hebr. 10, 14).

Petrus forderte die Menschen in Babylon (lag im heutigen Irak) wo er predigte, auf:
… zu welchem ihr gekommen seid als zu dem lebendigen Stein (Jesus Christus ist der Fels!), der von den Menschen verworfen ist, aber bei Gott ist er auserwählt und köstlich. Und auch ihr, als die lebendigen Steine, bauet euch zum geistlichen Hause und , die Gott angenehm sind durch Jesum Christum (1. Petrus 2, 4.5).

Ihr aber seid das auserwählte Geschlecht, das königliche Priestertum, das heilige Volk, das Volk des Eigentums, daß ihr verkündigen sollt die Tugenden des, der euch berufen hat von der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht (1. Petr. 2, 9)

Ich möchte jetzt mit nicht noch weiteren Bibelstellen überbordern, es gibt noch viele Stellen, die darauf hinweisen, Jesus wollte keine die Alleine seelig machende Kirche haben und ebenso keinen Klerus.

editiert
Herzliche Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Zuletzt geändert von bigbird am Di 16. Dez 2008, 20:04, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: diffamierender Link entfernt!
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Der Papst

Beitragvon Vicconivs » Di 16. Dez 2008, 19:40

SunFox hat geschrieben:Wir sind hier nicht auf einem Wunschkomzert [...]
... und auch nicht beim Bildungsfernsehen, jap. :D

Vicconivs hat geschrieben:
Wenn ich schreiben könnte wie ich wollte, dann würdest du schon sehen, wie schwach meine Logik ist! :mrgreen:
Ich sag Dir das nur ungern, aber auch mit unglaublichen Textmengen und bunter Farbe wird das auch nicht schöner.

Ich versuch's nochmal: Gemäß heiliger Schrift ist derjenige der Antichrist, der Christus nicht bekennt. Das wird man dem Papst kaum nachsagen können. Von Dir habe ich ein derartiges Bekenntnis freilich nie gehört. Das macht mich gackern.
:praisegod:


Aha, jeder der Christus bekennt, der ist automatisch einer der Seinen?
Logik, ganz groß, huh? :D Nein. Das habe ich nicht geschrieben. Wohl aber, das der Antichrist Christus nicht bekennen kann. Findet man so zum Bleistift bei im ersten Buch Johannes, Kapitel zwei. Knorke, wa? :) Die fehlerhafte Folgerung daraus obliegt dann Dir.

Ja lieber Vic, das sagen, das Christus Christus ist, das sagt noch garnichts! ;)
Wie Du siehst: Eben doch.

Edit:
Prediger 5,6 und Prediger 6,11 in der revidierten Elberfelder.
Da schein ich ja nicht der erste, mit diesem Problem gewesen zu sein, huh :lesen:
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Der Papst

Beitragvon Lambert » Di 16. Dez 2008, 19:42

SunFox hat geschrieben:
Enggi hat geschrieben:Nur dass der Papst eben nicht der Antichrist ist. Diesen musst du eher aus den Reihen der Zionisten erwarten.


Das Wort heißt Antichrist und nicht Antizionist lieber Enggi! ;)

Ein Zionist anerkennt Jesus nicht als den Christus, also kann er auch nicht das Antibild von IHM sein!

Papst = Stellvertreter Christi auf Erden

http://kirchensite.de/index.php?myELEMENT=86138

Wenn nun ein Stellvertreter anders lehrt wie der HERR, dann tritt er in eine Antiposition zu diesem auf und ist dann eben nicht Stellvertreter!

Ist ähnlich wie in dem Märchen von den 7 Geislein, der Wolf vor der Tür verstellte sich zur Geisenmutter mit allerlei Tricks und gab sich als diese aus! Man glaubte den Lügen und wurde gefressen!

Liebe Grüße von SunFox



Nee, SunFox, da stehe ich doch dem Enggi schon näher, schon das die Juden bis heute noch Jesus nicht erkannt haben, bis einige Aussnahmen, denn sie erwarteten auf einen König bis heute, siehe Judas ein Zelot, sah den Heiland als Befreier, und das hat Jesus seinen sehnlich Wunsch nicht erfüllt. Deswegen war Judas bitterlichst enteuscht, und verieht ihn, in der Erwartung das Jesus sein Verhalten gegenüber der römischen Besatzung ändert. Jesus ließ es zu die kreutzigung.
Und heute erwarten die Juden als Herrscher. Und diese Erwartung wird der sogenanten Antchrist erfüllen, der Tempel wiederaufbauen lassen, alle Menschen werden Friede, Friede ausrufen. Er wird das Problem mit den Arabern eine Lösung finden. Ich glaube kaum das die Juden einen Papst anbeten würde, das ist jenseits jeglicher Gedanke eines jeden Juden. Selbst für einen Moslem ein unerträglicher Gedanke, einen Papst anzubeten, das will nähmlich der Antichrist wollen. Interesant viel Religionen dieser Welt wissen das ein Weltführe kommen wird, und jede Religion die so eine derartige Erwartung haben, kann es nie und nimmer der Papst sein. Auch wenn der Papst um die Ökomene sich bemüht, so ist er doch nur der Wegbereiter für das Zukünftige was noch kommen wird.


Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Der Papst

Beitragvon bigbird » Di 16. Dez 2008, 20:07

Ich habe den diffamierenden Link gelöscht - und werde Folgepostings auch noch löschen.

In diesem Forum gilt die "Katholische Kirche" als christlich. Sie hat - nach meiner Meinung - einige Irrtümer. Aber ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass in den Evangelischen Kirchen, Gemeinden und Freikirchen ebenfalls solche zu finden sind. ;)

Ich bitte euch, friedlich und freundlich miteinander zu diskutieren - und danke denen, die sachlich geblieben sind!

bigbird, Admin
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45998
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Der Papst

Beitragvon bigbird » Di 16. Dez 2008, 20:25

Ich werde jetzt nochmals löschen, und wenn ihr in diesem Stil weiter macht, geht auch dieser Thread den Weg des Absch(l)uss's!

bigbird

PS. Vielleicht macht ihr mal Pause zwischendurch?
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45998
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Der Papst

Beitragvon SunFox » Di 16. Dez 2008, 20:29

Vicconivs hat geschrieben:Och, haben Deine sauberen Freunde sich die Mühe nicht gemacht und doch nur irgendwo abgeschrieben? :lol: (Oder gleich selbst erfunden. Wäre ja nicht das erste mal...)


Hier eine Quelle aus den erzkatholischen Bayern lieber Vic:

http://www.sonntagsblatt-bayern.de/news ... _20_01.htm

Liebe Grüße von SunFox

PS: Ich habe jetzt auch keine Lust mehr über dieses Thema!
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Der Papst

Beitragvon Vicconivs » Di 16. Dez 2008, 20:32

Weil Du sonst tatsächlich mal ein Buch in die Hand nehmen müsstest? Kann ich verstehen. :praisegod:

Meine Baguettes sind wohl auch gleich soweit, in diesem Sinne...
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Der Papst

Beitragvon SunFox » Di 16. Dez 2008, 20:36

Vicconivs hat geschrieben:Meine Baguettes sind wohl auch gleich soweit, in diesem Sinne...


Meine Pizza habe ich so nebenbei gemacht und auch schon verputzt lieber Vic!

Natürlich alles selbst frisch zubereitet!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Der Papst

Beitragvon Vicconivs » Di 16. Dez 2008, 20:46

[20:41] Y: Evangelisches Sonntagsblatt für Bayern
[20:41] Y: umpf
[20:41] Y: klar, die sind da natürlich... ehm... neutral.
Ich muss ja ehrlich sagen, daß ich bei Presselinks meist gar nicht mehr lese, daher ist mir diese Perle leider entgangen. In diesem Sinne: Quoted for great justice. Wenn das mal keine Absicht war.
:praisegod:
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Der Papst

Beitragvon SunFox » Di 16. Dez 2008, 20:48

bigbird hat geschrieben:In diesem Forum gilt die "Katholische Kirche" als christlich. Sie hat - nach meiner Meinung - einige Irrtümer.


Und über diese Irrtümer darf man nicht diskutieren liebe bb?

Wenn man Päpste in einem Papstthread zitiert, dann kann das doch wohl nicht verkehrt sein, oder muß man den Papst vor sich selbst schützen?

bigbird hat geschrieben:Aber ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass in den Evangelischen Kirchen, Gemeinden und Freikirchen ebenfalls solche zu finden sind. ;)


Fehler gibts überall und auch über diese Fehler wird ja genügend diskutiert!

Was ist so besonderes an dem Papst? Ist er unantastbar? Gott ähnlich? Hmmmmmm

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Der Papst

Beitragvon Vicconivs » Di 16. Dez 2008, 20:53

SunFox hat geschrieben:Wenn man Päpste in einem Papstthread zitiert, dann kann das doch wohl nicht verkehrt sein, oder muß man den Papst vor sich selbst schützen?
Dann... Zitier doch mal? Bislang behauptest Du nur irgendwelchen Unsinn. :D

Edit: Ich hab auch schonmal besser zititert. :D
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Der Papst

Beitragvon SunFox » Di 16. Dez 2008, 21:09

Vicconivs hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Wenn man Päpste in einem Papstthread zitiert, dann kann das doch wohl nicht verkehrt sein, oder muß man den Papst vor sich selbst schützen?
Dann... Zitier doch mal? Bislang behauptest Du nur irgendwelchen Unsinn. :D


Wenn Papstzitate gelöscht werden inkl. einer Bibelstelle dazu lieber Vic, dann willst du mich doch wohl kaum dazu verleiten es erneut zu posten, oder doch?

Aber wie sagte schon Jesus: "Meint nicht, dass ich gekommen sei, Frieden auf die Erde zu bringen; ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. - Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, dass ich über sie König würde, bringt her und erschlagt sie vor mir!"

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Der Papst

Beitragvon bigbird » Di 16. Dez 2008, 21:35

SunFox hat geschrieben:
Was ist so besonderes an dem Papst? Ist er unantastbar? Gott ähnlich? Hmmmmmm
Ach Quatsch - du weisst genau, dass ich eine Reihe von Postings gelöscht habe, die miteinander verhängt waren. Das hier ist ja ein Thread über den Papst.

Und wenn ihr hier noch weiter über Mod-Massnahmen diskutiert - mache ich diesen Thread auch grad zu!

bb
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45998
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Der Papst

Beitragvon SunFox » Di 16. Dez 2008, 22:35

Lieber Vic,

"Schon 595 n. Chr. schrieb Papst Gregor an Kaiser Mauritius: »Allen also, die das Evangelium kennen, ist klar, dass durch das Wort des Herrn dem heiligen Apostel Petrus, dem Fürsten aller Apostel, die Sorge für die ganze Kirche anvertraut ist.« Im Hochmittelalter wurde die Papstideologie ausgebaut. Am absoluten Monopolanspruch der Päpste zerbrach die Einheit der Ostkirche mit Rom im Jahr 1054.

Papst Gregor VII. erklärte: »Der römische Bischof allein darf mit Recht der allgemeine Bischof genannt werden. Er allein kann Bischöfe absetzen und wieder einsetzen. Er allein darf sich der kaiserlichen Abzeichen bedienen. Des Papstes Füße allein haben alle Fürsten zu küssen.«

Papst Innozenz III. verkündete in seiner Krönungsrede: »Wie Gott, der Schöpfer der Welt, zwei große Lichter am Firmament geschaffen hat, so hat er an das Firmament der gesamten Kirche zwei große Würden gesetzt; eine größere, die die Tage, d. h. die Seelen, und eine kleinere, die die Nächte, d. h. die Körper, regiere: die päpstliche Autorität und die königliche Gewalt. Wie ferner der Mond sein Licht von der Sonne empfängt, so empfängt die königliche Gewalt den Glanz seiner Würde von der päpstlichen. Der Papst ist fürwahr Stellvertreter Christi, Nachfolger Petri, der Gesalbte des Herrn ... mehr als ein Mensch; der alle richtet, aber selbst von niemandem gerichtet wird.«

Bonifaz VIII. steigert den Anspruch bis zum Äußersten: »Deshalb erklären, sagen, bestimmen, verkündigen wir, dass es für jedes menschliche Geschöpf ganz und gar heilsnotwendig ist, dem römischen Papst untertan zu sein.«

Es kam sogar die Rede davon auf, dass der Papst mehr als ein Mensch, ja ein irdischer Gott sei: »Der Papst nimmt die Stelle des wahrhaftigen Gottes auf dieser Welt ein« (Innozenz III.).

»Der Papst allein sitzt in dem Stuhl des heiligen Petrus, nicht als ein Mann bloß, sondern als Mann und Gott« (Johannes XXII.).

Und genau da trifft 2.Thessalonicher 2,3.4 genau ins Schwarze!

Bild

Und willst du auch behaupten, das dieses evangelische Sonntagsblatt adventistsich unterwandert ist?

Ich gehe davon aus, das evangelische Theologen bevor sie etwas in ihren Zeitschriften verbreiten, dieses auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft haben und es auch an ihren Universitäten gelehrt bekommen haben!

Ja du hast gehört .... :baby:

Liebe Grüße von SunFox
Zuletzt geändert von bigbird am Di 16. Dez 2008, 22:42, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: persönliche Angriffe und Beleidigungen editiert
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Der Papst

Beitragvon bigbird » Di 16. Dez 2008, 23:04

Also dann - wenn ihr nicht aufhören wollt! Dann mach ich Schluss!

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45998
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Vorherige

Zurück zu Katholische Kirche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste