Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Diskussion und Fragen zur römisch-katholischen Kirche

Moderator: bigbird

Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon schupfermaus » Mo 29. Jun 2009, 15:30

nun .... :?: :?: :?:
wie kann man den überhaupt nachweisen das es sich um die knochen von paulus handeln?
kann mir das mal jemand bitte erklären?
bräuchte man den nicht dna spuren von angehörigen des paulus um das 100% zu beweisen das sie es sind? :?

lg.maus
Benutzeravatar
schupfermaus
Abgemeldet
 
Beiträge: 892
Registriert: Sa 26. Apr 2008, 19:17
Wohnort: Niederbayern

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon parepidimos » Mo 29. Jun 2009, 15:54

Das Grab wurde von der RKK seit jeher fuer das Grab des Paulus gehalten. Jetzt hat man ein kleines Loch in den Sarg gebohrt und ein Knochenfragment entnommen, welches auf das erste oder zweite Jahrhundert n.Chr. datiert wurde und somit die These stuetzt, dass es sich dabei um die Ueberreste des Apostels handeln koennte. Ein "Beweis" wurde daraus erst in den Schlagzeilen der Zeitungen.

Ich vermute, dass der Umstand ausserhalb des RKK-Universums relativ wenig Relevanz hat.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon Lamdil » Mo 29. Jun 2009, 16:22

Bei Religion geht es nicht um Beweise, sondern um Glauben. Komischerweise fällt einigen das Glauben leichter, wenn sie "so eine Art" Beweis haben, der zwar nichts beweist, aber eine Möglichkeit belegt. Deshalb sammelt die Römisch-Katholische-Kirche auch Holzstücken, Knochen und andere Reliquien.

Es ist ja nun nicht so, als wäre ein Namensschild an den Knochen. Aber die Knochen beweisen, dass es 100 n.Chr. in Rom schon tote Menschen gab und einer von denen könnte Paulus gewesen sein. Das ist mehr, als wenn man ein leeres Grab gefunden hätte. (Wobei auch ein leeres Grab ein Beweis sein kann, aber das gehört eher zum Thema Christentum und nicht zum Thema Römisch-Katholische-Kirche.)
Die Macht des Wortes bezwingt das Chaos.

Dem heiligen Gna!(Müslischnitzel.)
Benutzeravatar
Lamdil
Wohnt hier
 
Beiträge: 4326
Registriert: Sa 26. Jun 2004, 18:41
Wohnort: Gechmei

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon parepidimos » Mo 29. Jun 2009, 17:55

Lamdil hat geschrieben:Bei Religion geht es nicht um Beweise, sondern um Glauben.

Das machst du dir jetzt aber zu leicht. Bei Religion geht es immer auch um Geschichte. Gerade das Christentum gruendet sich nicht auf eine nette Philosophie oder Mythologie, sondern auf Ereignisse, deren Bedeutung gerade darin liegt, dass sie sich tatsaechlich ereignet haben.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon Lamdil » Mo 29. Jun 2009, 19:31

parepidimos hat geschrieben:Gerade das Christentum gruendet sich nicht auf eine nette Philosophie oder Mythologie,

Zugegeben, da hast Du Recht.



parepidimos hat geschrieben:sondern auf Ereignisse, deren Bedeutung gerade darin liegt, dass sie sich tatsaechlich ereignet haben.

Aber welche Bedeutung hat es für Dich, dass sich das meiste nicht mit (nichtbiblischen) Quellen oder Funden belegen lässt? Selbst die Existenz Jesus ist nicht wissenschaftlich belegt, es gibt allenfalls vage Hinweise außerhalb der Bibel.

Trotzdem glaubst Du und wie ich Dich kenne, glaubst Du zu 100%

Könntest Du mehr oder sicherer glauben, wenn jetzt Quellen und Funde einzelne Beschreibungen aus den Evangelien bestätigen würden?

Oder meinst Du, Du hättest es dann einfach nur leichter, mich zu missionieren? :lol:



Die "Beweise" sind sicher ganz nett, aber sie sind nicht das, worum es beim Christentum geht. Oder ihr habt mir hier immer was falsches erzählt. (Übrigens gibt es auch diverse Bibelstellen, in denen betont wird, dass Glauben und bedingungsloses Gottvertrauen wichtiger sind als Gott zu überprüfen und über ihn zu wissen. Ich habe jetzt nur keine Lust die rauszukramen und Du kennst die Bibel sowieso besser als ich.)
Die Macht des Wortes bezwingt das Chaos.

Dem heiligen Gna!(Müslischnitzel.)
Benutzeravatar
Lamdil
Wohnt hier
 
Beiträge: 4326
Registriert: Sa 26. Jun 2004, 18:41
Wohnort: Gechmei

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon bigbird » Mo 29. Jun 2009, 19:57

Also - hier gehts um die Gebeine des Paulus ...
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46253
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon Mariette M. » Di 30. Jun 2009, 08:36

Lamdil hat geschrieben:Bei Religion geht es nicht um Beweise, sondern um Glauben. Komischerweise fällt einigen das Glauben leichter, wenn sie "so eine Art" Beweis haben, der zwar nichts beweist, aber eine Möglichkeit belegt. Deshalb sammelt die Römisch-Katholische-Kirche auch Holzstücken, Knochen und andere Reliquien.


Lieber Lamdil,

darum geht es doch überhaupt nicht. Wir brauchen keine Knochen von Paulus, um daran zu glauben, dass es ihn gab. Schliesslich haben wir seine Briefe :).
Übrigens sammelt die RKK und auch die orthodoxe Kirche die Reliquien nicht als Beweise (schreckliche Vorstellung, wie im Krimi!), sondern um sie gebührend zu ehren.

Lamdil hat geschrieben:Es ist ja nun nicht so, als wäre ein Namensschild an den Knochen. Aber die Knochen beweisen, dass es 100 n.Chr. in Rom schon tote Menschen gab und einer von denen könnte Paulus gewesen sein. Das ist mehr, als wenn man ein leeres Grab gefunden hätte. (Wobei auch ein leeres Grab ein Beweis sein kann, aber das gehört eher zum Thema Christentum und nicht zum Thema Römisch-Katholische-Kirche.)


Wie Du sagst: Knochen in einem Grab beweisen garnichts.
Es ist aber ja so, dass die Tradition der Kirche (in Ost und West) immer schon war, dass Paulus an genau dieser Stelle begraben ist. Das "wussten" wir schon. Schön ist es jetzt allenfalls, dass wir den Zweiflern unter uns zeigen können, dass die Knochen tatsächlich aus der Zeit stammen, aus der sie sein sollen. Und die Beifunde wie Stoffe und Weihrauch sind auch ganz spannend.

Es ist ein wenig so, wie wenn Du ein vergessenes Grab findest in einem Friedhof. Da wird Dir höchstens ein Sterberegister vielleicht einen Hinweis geben können, wer da liegt. Es sei denn, Du triffst zufällig jemanden, der das Grab kennt und Dir erzählen kann, wer da liegt, wer er war etc.
Die, die bei Paulus Beerdigung dabei waren, die wussten, wo er liegt. Dieses Wissen haben sie weitergegeben bis heute.

LG Maria
(die eigentlich findet, man sollte den Paulus ruhen lassen)
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon schupfermaus » Di 30. Jun 2009, 11:09

hallo mariette
Mariette M. hat geschrieben:
darum geht es doch überhaupt nicht. Wir brauchen keine Knochen von Paulus, um daran zu glauben, dass es ihn gab. Schliesslich haben wir seine Briefe :).
Übrigens sammelt die RKK und auch die orthodoxe Kirche die Reliquien nicht als Beweise (schreckliche Vorstellung, wie im Krimi!), sondern um sie gebührend zu ehren.

ich weis nicht,aber wenn man knochen braucht um jemannden zu ehren?
was hat paulus davon,wenn jemannd seine knochen in ehren hält?
nichts!
im gegenteil,er würde sagen,menschen haben schon komische ideen...
Lamdil hat geschrieben:Es ist ja nun nicht so, als wäre ein Namensschild an den Knochen. Aber die Knochen beweisen, dass es 100 n.Chr. in Rom schon tote Menschen gab und einer von denen könnte Paulus gewesen sein. Das ist mehr, als wenn man ein leeres Grab gefunden hätte. (Wobei auch ein leeres Grab ein Beweis sein kann, aber das gehört eher zum Thema Christentum und nicht zum Thema Römisch-Katholische-Kirche.)


nun,die rkh.kirche sammelt viele knochen,tode usw...diese werden dann von menschen angebetet weil sie sich von jenen hilfe erwarten...
finde ich nicht richtig... :(

Wie Du sagst: Knochen in einem Grab beweisen garnichts.
Es ist aber ja so, dass die Tradition der Kirche (in Ost und West) immer schon war, dass Paulus an genau dieser Stelle begraben ist. Das "wussten" wir schon. Schön ist es jetzt allenfalls, dass wir den Zweiflern unter uns zeigen können, dass die Knochen tatsächlich aus der Zeit stammen, aus der sie sein sollen. Und die Beifunde wie Stoffe und Weihrauch sind auch ganz spannend.

ja sehr spannend...aber ob es wirklich paulus ist... :roll:
lg.maus
Benutzeravatar
schupfermaus
Abgemeldet
 
Beiträge: 892
Registriert: Sa 26. Apr 2008, 19:17
Wohnort: Niederbayern

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon parepidimos » Di 30. Jun 2009, 14:49

Lamdil hat geschrieben:Aber welche Bedeutung hat es für Dich, dass sich das meiste nicht mit (nichtbiblischen) Quellen oder Funden belegen lässt? Selbst die Existenz Jesus ist nicht wissenschaftlich belegt, es gibt allenfalls vage Hinweise außerhalb der Bibel.

Was ist denn schon "wissenschaftlich belegt"? Wenn du genau hinschaust nicht eben viel, und erst recht nicht viel von historischem Belang. Der Beweis fuer die Existenz Jesu ist die Existenz seiner Kirche. Sie ist das Resultat seines Wirkens, und ihre Aufgabe ist es, die Wirklichkeit seiner Menschwerdung zu bewahren und zu bezeugen. Insofern ist fuer mich die Kirche und die Bibel das objektive (im Sinne dass es nicht von mir abhaengt) Hauptindiz fuer die Wahrheit dieser Ereignisse. Wohlgemerkt nicht in einem wissenschaftlichen Sinn - wie sollte sie auch? Die Kirche ist um die 1500 Jahre aelter als unsere Ideen von Wissenschaftlichkeit. Aber eben auch nicht in einem Sinn, welcher es erfordert, wissenschaftliche Erkenntnisse herunterzuspielen und zu ignorieren. Insofern ist die Abwesenheit historischer Belege kein wirkliches Problem, das Vorhandensein gegenteiliger Indizien (zB. ein Grab mit den tatsaechlichen Ueberresten Jesu inkl. Familie) dagegen schon.

Trotzdem glaubst Du und wie ich Dich kenne, glaubst Du zu 100%

Du scheinst anzunehmen, Glaube bewege sich auf einer eindimensionalen Achse und bestehe in einer simplen Wahl, welche andere Erkenntnisse ausschliesst. Beide Annahmen sind falsch, zumindest in meinem Fall.

Könntest Du mehr oder sicherer glauben, wenn jetzt Quellen und Funde einzelne Beschreibungen aus den Evangelien bestätigen würden?

Soweit ich das ueberblicke, tun dies externe Quellen auch.

Die "Beweise" sind sicher ganz nett, aber sie sind nicht das, worum es beim Christentum geht. Oder ihr habt mir hier immer was falsches erzählt.

Ich bin nicht haftbar fuer das, was du hier ueber das Christentum aufgeschnappt zu haben meinst. Insbesondere wenn du meinst, vielschichtige Fragestellungen auf einfaeltige Slogans herunterbrechen zu muessen. Vieles, worum es im Christentum geht hat mit archaeologischen Funden nicht viel zu tun, aber es ist ein Irrtum zu meinen, diese seien deswegen irrelevant. Das Christentum hat das eine oder andere ueber die Menschheitsgeschichte zu sagen, und da ist es schon relevant, ob sich diese Theorien in die vorhandenen historischen Umstaende einfuegen oder von ihnen Luege gestraft werden, auch wenn die historischen Umstaende an sich nicht Gegenstand des Christentums sind.

(Übrigens gibt es auch diverse Bibelstellen, in denen betont wird, dass Glauben und bedingungsloses Gottvertrauen wichtiger sind als Gott zu überprüfen und über ihn zu wissen. Ich habe jetzt nur keine Lust die rauszukramen und Du kennst die Bibel sowieso besser als ich.)

Und was hat das nochmals mit dem Paulusgrab zu tun?
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon Mariette M. » Di 30. Jun 2009, 23:49

schupfermaus hat geschrieben:ich weis nicht,aber wenn man knochen braucht um jemannden zu ehren?
was hat paulus davon,wenn jemannd seine knochen in ehren hält?
nichts!


Hi.

Man braucht die Knochen selbstverständlich nicht, um Paulus ehren zu können. Und auch Paulus braucht das nicht.
Die Knochen sind aber mal da, und deshalb werden sie in Ehren gehalten.
Das ist etwas so, wie wenn Du einen Brief eines lieben Verstorbenen aufbewahrst oder das Photo deiner besten Freundin. Diese Gegenstände helfen Dir, dich an sie zu erinnern.

schupfermaus hat geschrieben:nun,die rkh.kirche sammelt viele knochen,tode usw...diese werden dann von menschen angebetet weil sie sich von jenen hilfe erwarten...
finde ich nicht richtig... :(


Du findest es nicht richtig? Nun, ich auch nicht, denn was du da schreibst, trifft nicht zu.
Weder Knochen, noch andere Reliquien werden angebetet. Auch keine Toten werden angebetet. Und schon garnicht erwarten sich Christen Hilfe von Reliquien oder Heiligen.

Sie bitten Heilige immer nur um Fürbitte, nicht um Hilfe.
Wenn Reliquien verehrt werden, fühlt man sich dem, von dem sie stammen, besonders nah. Da wir wissen, dass alle "Verstorbenen vor uns" lebendig sind und immer noch zur Gemeinschaft der Kirche gehören, ist es doch nichts als richtig, auch zu ihnen in Beziehung zu stehen. Die "Wolke der Zeugen" ist ganz real.. die Gemeinschaft der Glaubenden im Himmel und auf der Erde.

Bitte, frag in Zukunft erst nach, bevor Du solche Falschheiten verbreitest!

LG Maria
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon schupfermaus » Mi 1. Jul 2009, 06:01

hallo Mariette M.
Mariette M. schrieb..Bitte, frag in Zukunft erst nach, bevor Du solche Falschheiten verbreitest!

hm..... :roll: ,weist du,ich bin noch immer unter den kath.angemeldet,hab noch nicht die zeit gehabt aus zutretten...aber warum auch...ich hab mich dort nicht angemeldet,waren meine eltern... :mrgreen:
allso,ich weis wovon ich schreibe...
viele heiligen werden angerufen um hilfe gebeten,es gibt für jedes übel einen schutzheiligen,unteranderen maria die mutter jesus..und ich lebe in niederbayern,das ist die hofburg der katholischen...sogar der papst kommt von hier... :mrgreen:

nun kann ich das ja an dich zurück geben

Bitte, frag in Zukunft erst nach, bevor Du solche Falschheiten verbreitest!

solltest du noch was wissen wollen...meine freundin ist mit den papst verwandt.... :mrgreen:
daher sitze ich näher an der quelle als du.. :lol:

liebe grüße,maus :comeon:
Zuletzt geändert von schupfermaus am Mi 1. Jul 2009, 08:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schupfermaus
Abgemeldet
 
Beiträge: 892
Registriert: Sa 26. Apr 2008, 19:17
Wohnort: Niederbayern

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon Philo » Mi 1. Jul 2009, 07:42

Hallo,
Meine Seelenschwester schupfermauseli (°g°) hat geschrieben:daher sitze ich näher an der quelle als du.. :lol:

:lol:
Ja, was wäre die heutige Christenheit ohne die - eigentlich atheistisch handtierenden - Genforscher. :tongue:

Eigentlich sollte es ja kein Motiv dazu geben, Gottes Schöpfung bzw. den dazu speziell geschaffenen Menschen genetisch zu erforschen, denn immerhin kann es keinen anderen Grund hierzu gegeben haben, als anzunehmen, dass sich die Menschen einst entwickelt hatten.

Nun aber stehen wir vor der Realität der Genforschung und in wieweit Paulus genetisch identifiziert werden kann, bleibt wohl noch eine Weile abzuwarten.
Vieleicht mag aber auch Gott - sofern er tatsächlich existieren sollte - ja noch ein wenig den heiligen Geist damit beauftragen, diese Chance auf eine historische Wahrheit zu ermöglichen.
Nicht weniger interessant wäre auch, das angebliche Jesus-Grab in Srinagar zu untersuchen, denn wenn schon eine solche Behauptung so derart gehegt und gepflegt wird, dann sollte uns allen sowas nicht weniger untersuchungswert erscheinen.

Oder etwa nicht? ;)

Herzlichst, Philo :comeon:

Schupfermauseli --> :umarm: <-- Philo
Was viele Menschen nicht wissen, siehe...
http://de.wikipedia.org/wiki/Zirkelschluss
http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnchhausen-Trilemma

Wir sind nur deshalb, weil geschah, was nun mal geschah, und wäre eine andere Geschichte geschehen, so wäre sie ebenso sinnreich bedeutungslos. [Philo]
Philo
Power Member
 
Beiträge: 553
Registriert: Mi 10. Jun 2009, 23:52

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon Mariette M. » Mi 1. Jul 2009, 09:59

schupfermaus hat geschrieben:daher sitze ich näher an der quelle als du.. :lol:

liebe grüße,maus :comeon:


Dann, Du Liebe, hast Du nicht richtig aufgepasst. Du solltest nicht Volksglaube mit offizieller Lehre verwechseln.

sagt dir Maria, die über fünfzig Jahre ihres Lebens sehr aktiv römisch - katholisch war und nun wirklich die Innensicht und die Lehre kennt!
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon schupfermaus » Mi 1. Jul 2009, 15:27

hallo Mariette M.

du schreibst,,Dann, Du Liebe, hast Du nicht richtig aufgepasst. Du solltest nicht Volksglaube mit offizieller Lehre verwechseln.


nun dann ist mein früherer glaube eher ein volksglaube gewessen und nicht der katholische... :mrgreen:
frag mich nur woher das kommt mit den schutzheiligen,wenn sie ja nicht helfen können,braucht man sie ja nicht bitten um fürbitten... :lol:und warum dann das ganze aufsehen um ihre gebeine...alles sinnlos.. brauch doch keine knochen verehren..hab doch auch keine von meinen lieben verstorbenen in der wohnung...nö..nö..ich habe bilder und errinnerungen..

Johannes 15,16: Ihr habt mich nicht erwählt; sondern ich habe euch erwählt und gesetzt, daß ihr hingeht und Frucht bringt und eure Frucht bleibe, auf daß, so ihr den Vater bittet in meinem Namen, er's euch gebe.

Matthaeus 6,8: Darum sollt ihr euch ihnen nicht gleichstellen. Euer Vater weiß, was ihr bedürfet, ehe ihr ihn bittet.


ich für mich,bitte gleich an der richtigen stelle,denn dann weis ich,das meine bitten erhört wurde... ;)

noch mal zum volksglauben..
nun,das muß doch einen mal gesagt werden,auch hier in bayern,die heimat des papstes..nicht einmal unser pfarrer hat unsere gemeinde aufgeklärt :lesen: . :warn:
viele meinen sie kennen die lehre und den glauben der katholischen kirche und in wirklichkeit sind sie alle auf einen volksglauben herrein gefallen..auch meine arme mama,sie bittet oft maria und sie glaubt auch an ihre hilfe... :(wie bringe ich ihr das nur bei,das sie gar keine hilfe von maria bekommt.. :(
und die feuerwehr(nachbarn),das sie sich auf ihren schutzheiligen nicht :warn: verlassen können,ach die armen... :umarm:
lg.maus
Benutzeravatar
schupfermaus
Abgemeldet
 
Beiträge: 892
Registriert: Sa 26. Apr 2008, 19:17
Wohnort: Niederbayern

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon schupfermaus » Mi 1. Jul 2009, 15:42

hallo mein lieber seelensbruder :umarm:
Philo hat geschrieben:
Nicht weniger interessant wäre auch, das angebliche Jesus-Grab in Srinagar zu untersuchen, denn wenn schon eine solche Behauptung so derart gehegt und gepflegt wird, dann sollte uns allen sowas nicht weniger untersuchungswert erscheinen.

Oder etwa nicht? ;)

Herzlichst, Philo :comeon:

Schupfermauseli --> :umarm: <-- Philo

auch das mit der bundeslade wäre mal fällig,es gibt soviele vermutungen wo sie sich befindet.sollten man alles ernsthaft prüfen und dann auch veröffentlich und für alle zugänging gemacht werden.und wenn sie gefunden wurde auch allen zeigen, was und ob etwas in ihr ist.
aber ich denke,das werden sie nie nie zulassen falls sie wirklich mal gefunden wird.denn an hand des inhaltes und der bundeslade selber könnte manche religion zusammen brechen,oder?

herzliche grüße,schmunzel,grins...maus :comeon:
Benutzeravatar
schupfermaus
Abgemeldet
 
Beiträge: 892
Registriert: Sa 26. Apr 2008, 19:17
Wohnort: Niederbayern

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon Thelonious » Mi 1. Jul 2009, 20:01

Warum wäre es für Dich wichtig, ob oder was in der Bundeslade gefunden würde, Schupfermaus?

Gruß
Thelonious
Wachet auf, ruft uns die Stimme!
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 16358
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon Mariette M. » Mi 1. Jul 2009, 22:12

schupfermaus hat geschrieben:frag mich nur woher das kommt mit den schutzheiligen,wenn sie ja nicht helfen können,braucht man sie ja nicht bitten um fürbitten.


Oh... aber natürlich "helfen" die Heiligen durch ihre Fürbitten... aber halt nicht selbst.

In etwa so, wie wenn Du Deine Geschwister um Gebet bittest. Das wurde ja schon oft genug erklärt... :tongue:
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon schupfermaus » Do 2. Jul 2009, 05:22

hallo Theolonious
Thelonious hat geschrieben:Warum wäre es für Dich wichtig, ob oder was in der Bundeslade gefunden würde, Schupfermaus?

Gruß
Thelonious

ach du weist doch :D ,ich habe da eigenartige vorstellungen von at ;) ,eben darum um klarheit zu haben,was sichs mit jahwe auf sich hat,wer er wirklich ist :?: .
ich weis,für viele ist er gott,aber nicht für mich... :warn:

es gibt eben viele spekulationen über die bundeslade....
es soll sich um einen sarkofak handeln...in den jahwe schlummert.. :o
oder es ist in ihm radioaktive supstanz...von ausserirdischen... :?
oder eben doch die steintafeln... :cry:

ja und wenn sie mal gefunden wird,hm...dann bekomme ich antwort auf meine fragen...


ich bin immer so neugierig :lol: ich möchte immer alles gleich wissen .. :mrgreen:

lg.maus :comeon:
Benutzeravatar
schupfermaus
Abgemeldet
 
Beiträge: 892
Registriert: Sa 26. Apr 2008, 19:17
Wohnort: Niederbayern

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon bigbird » Do 2. Jul 2009, 07:42

Also, die Bundeslade gehört nun wirklich nicht in diesen Thread ...

bb
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46253
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon kingschild » Do 2. Jul 2009, 12:45

schupfermaus hat geschrieben:ach du weist doch :D ,ich habe da eigenartige vorstellungen von at ;) ,eben darum um klarheit zu haben,was sichs mit jahwe auf sich hat,wer er wirklich ist :?: .
ich weis,für viele ist er gott,aber nicht für mich... :warn:


Hallo Schupfermaus ich weissssssssssssssssssssss ;)

Um die Wahrheit zu erfahren braucht es aber weder Bundeslade, Arche Noah noch Paulusknochen, die würden von den Zweiflern sowieso angezweifelt und selbst wenn sie eindeutig identifiziert würden wäre dies dem Zweifler kein Beweis.

Darum sollte der Mensch die Knochen ruhen lassen und sich nicht um die Toten kümmern, sondern um den, der Lebendig ist und der lebendig macht.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6378
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon schupfermaus » Do 2. Jul 2009, 12:57

hallo kingschild

hab dich schon vermisst,schön das ich mal wieder was von dir höre :umarm:

du schreibst..Darum sollte der Mensch die Knochen ruhen lassen und sich nicht um die Toten kümmern, sondern um den, der Lebendig ist und der lebendig macht.


genau... :respekt:

lg.maus
Benutzeravatar
schupfermaus
Abgemeldet
 
Beiträge: 892
Registriert: Sa 26. Apr 2008, 19:17
Wohnort: Niederbayern

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon tiktak » Mo 13. Jul 2009, 05:17

Mariette:
Wir brauchen keine Knochen von Paulus, um daran zu glauben, dass es ihn gab. Schliesslich haben wir seine Briefe

Seine Briefe? Gibts dafür nen Beweis? Gibt es den Beweis das es jemals einen Paulus gab?
Vielleicht gabs die in der Bibel erwähnten Menschen ja gar nicht und alles in dem Buch ist nur ein Metapher für etwas!
Oder vielleicht hies die gewisse Person einiger Briefe gar nicht Paulus!
Vielleicht hat man einiges nur erfunden oder erdichtet , vielleicht gibts nur Halbwarheiten in dem Buch?
Alles ist möglich-es gibt für nichts einen Beweis!
Was könnte man da nur machen um es raus zu finden?
LG
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 22:23

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon tiktak » Mo 13. Jul 2009, 05:22

PP schrieb:
Der Beweis fuer die Existenz Jesu ist die Existenz seiner Kirche.

Und der Beweis für Allah ist die Menge der moslemisch gläubigen! Die stehn in nichts nach!
Und der Beweis für Manitu sind die Indianer!
Und....naja die Liste lässt sich ja erweitern
LG
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 22:23

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon parepidimos » Mo 13. Jul 2009, 07:15

tiktak hat geschrieben:Gibt es den Beweis das es jemals einen Paulus gab?

Gibt es einen Beweis dass tiktak existiert? Es ist doch irgendwie interessant, dass es meistens gar nicht die Christen sind, die von "Beweisen" reden. Es sind meistens die Kritiker, die das Christentum gerne von "Beweisen" abhaengig machen, um dann darauf hinzuweisen dass es diese gar nicht gibt. Insofern sprichst du diesen unnoetigen Einwand nur dir selber zu. Alle anderen haben laengst damit leben gelernt.

Vielleicht gabs die in der Bibel erwähnten Menschen ja gar nicht und alles in dem Buch ist nur ein Metapher für etwas!

Die Frage ist nicht, wofuer "Beweise" existieren, sondern was eine vernuenftige Annahme ist. Ich habe noch keinen der gegenwaertigen Bundesraete persoenlich angetroffen. Theoretisch koennten sie auch das Produkt einer Medieninszenierung sein. Das macht es aber noch zu keiner schlauen, geschweige denn vernuenftigen Hypothese.

Oder vielleicht hies die gewisse Person einiger Briefe gar nicht Paulus!

Es gibt im NT auch Briefe von anderen Verfassern. Aber soweit reichen deine Kenntnisse wohl bereits nicht mehr aus.

Was könnte man da nur machen um es raus zu finden?

Ist dir das nicht etwas peinlich? Ich schlage vor, dass du die Nase mal in eine serioese Einfuehrung ins NT steckst. Da ist das fuer und wider verschiedener Autorenhypothesen fein saeuberlich dargelegt.

tiktak hat geschrieben:Und der Beweis für Allah ist die Menge der moslemisch gläubigen!

Da muss ich dich enttaeuschen. Als Beweis fuer die Existenz Allahs gilt unter anderem der Koran und seine wundervollen Eigenschaften, und nicht die "Menge der moslemisch gläubigen". Meine Aussage, dass die Existenz der Kirche die Existenz Jesu belegt ist eine theologische Beschreibung der Aufgabe der Kirche, die zu kritisieren du wohl kaum in der Lage bist. Der Islam enthaelt keinen derartigen Anspruch, geschweige denn die Religion der Indianer. (Nebenbei: Die "Indianer" haben keine einheitliche Religion. Zuviel Winnetou geschaut?)
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon Mariette M. » Mo 13. Jul 2009, 08:07

tiktak hat geschrieben:Mariette:
Wir brauchen keine Knochen von Paulus, um daran zu glauben, dass es ihn gab. Schliesslich haben wir seine Briefe

Seine Briefe? Gibts dafür nen Beweis? Gibt es den Beweis das es jemals einen Paulus gab?
Vielleicht gabs die in der Bibel erwähnten Menschen ja gar nicht und alles in dem Buch ist nur ein Metapher für etwas!
Oder vielleicht hies die gewisse Person einiger Briefe gar nicht Paulus!
Vielleicht hat man einiges nur erfunden oder erdichtet , vielleicht gibts nur Halbwarheiten in dem Buch?
Alles ist möglich-es gibt für nichts einen Beweis!
Was könnte man da nur machen um es raus zu finden?
LG


Hi tiktak,

Wenn Du "nur" die Bibel als Buch hernimmst, verstehe ich Deine Zweifel. Wenn Du nach "wissenschaftlichen Beweisen" suchst.... ebenso.

Ich "weiss", weil ich in der Lehre der Apostel stehe, die die Kirche bewahrt hat bis heute. Innerhalb der "Familiengeschichte" haben wir ja unendlich mehr an Zeugnissen als "allein die Schrift". Wir haben die Schriften der Väter, wir haben die Gebete der Kirche, wir haben die Liturgie, die Praxis des christlichen Lebens.

Du kannst natürlich sagen, das sei auch alles erfunden und erlogen. Ich für mein Teil bin zu anderen Ergebnissen gelangt.

Ja, was könnte man nur machen, um es rauszufinden? Mein Vorschlag: Komm und sieh!

LG Maria
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon schupfermaus » Mo 13. Jul 2009, 08:57

Mariette M. hat geschrieben:

Ich "weiss", weil ich in der Lehre der Apostel stehe, die die Kirche bewahrt hat bis heute. Innerhalb der "Familiengeschichte" haben wir ja unendlich mehr an Zeugnissen als "allein die Schrift". Wir haben die Schriften der Väter, wir haben die Gebete der Kirche, wir haben die Liturgie, die Praxis des christlichen Lebens.

man habt ihr ne menge! :applause: :applause: :applause:
Du kannst natürlich sagen, das sei auch alles erfunden und erlogen. Ich für mein Teil bin zu anderen Ergebnissen gelangt.

in den du die augen verschließt und hoffst,das dein ergebniss recht hat?(sie züchtigung)
Ja, was könnte man nur machen, um es rauszufinden? Mein Vorschlag: Komm und sieh!

ach soll tiktak vielleicht in ein kloster gehen,ich weis nicht.. :lol:


:clap:
Benutzeravatar
schupfermaus
Abgemeldet
 
Beiträge: 892
Registriert: Sa 26. Apr 2008, 19:17
Wohnort: Niederbayern

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon Gnu » Mo 13. Jul 2009, 12:16

Hat die freche Schupfermaus immer noch nicht begriffen, dass Züchtigung etwas Gutes ist?
Noch 567 Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11778
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon tiktak » Mo 13. Jul 2009, 12:50

PP
Gibt es einen Beweis dass tiktak existiert?

Ja geh mal zu ner Uhr-was macht sie?
Tiktak-tiktak ;)
Auf den Rest geh ich gar nicht ein, denn es hat eh kein Sinn
Wobei ich sagen muss, was hat überhaupt Sinn?
Muss irgenwas überhaupt Sinn machen!
Ne, lass ma lieber das philosophieren, denn das macht genau so wenig Sinn, wie vieles andre keinen Sinn ergibt/macht :tongue:
Na wie auch immer ;)
Schön tach noch :comeon:
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 22:23

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon parepidimos » Mo 13. Jul 2009, 17:54

tiktak hat geschrieben:Ja geh mal zu ner Uhr-was macht sie? Tiktak-tiktak ;)

Genau. Und wenn ich zu ner Bibel hingehe, was hoere ich da?

Auf den Rest geh ich gar nicht ein, denn es hat eh kein Sinn Wobei ich sagen muss, was hat überhaupt Sinn? Muss irgenwas überhaupt Sinn machen! Ne, lass ma lieber das philosophieren, denn das macht genau so wenig Sinn, wie vieles andre keinen Sinn ergibt/macht :tongue:

Sinn-Orientierung ist, was den Menschen zum Menschen macht. Du musst ja nicht mitreden, wenn du nicht magst.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon schupfermaus » Mo 13. Jul 2009, 18:01

jevangan hat geschrieben:Hat die freche Schupfermaus immer noch nicht begriffen, dass Züchtigung etwas Gutes ist?

nö....hat sie nicht... :lol:


lg.maus
Benutzeravatar
schupfermaus
Abgemeldet
 
Beiträge: 892
Registriert: Sa 26. Apr 2008, 19:17
Wohnort: Niederbayern

Re: Paulusgrab wurde geöffnet und untersucht!

Beitragvon tiktak » Mo 13. Jul 2009, 18:29

tiktak hat geschrieben:
Ja geh mal zu ner Uhr-was macht sie? Tiktak-tiktak
Genau. Und wenn ich zu ner Bibel hingehe, was hoere ich da?

Hm....hört man da was?-Ist mir was entgangen?
Ich dachte, darin liest man! ;)
Aber naja da Tiktak ja gaga ist und nicht richtig tikt-takt.....
Ok lass gut sein, ich weiss was du meinst! :umarm:
tiktak
Gesperrt
 
Beiträge: 5671
Registriert: Di 28. Apr 2009, 22:23


Zurück zu Katholische Kirche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast