Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Diskussion und Fragen zur römisch-katholischen Kirche

Moderator: bigbird

Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon Susi » Do 14. Aug 2008, 20:33

Hallo Ihr Lieben,

morgen am Freitag den 15.8.08 ist Kräuterweihe,
was nehmt Ihr für Kräuter für Eure Sträuße?
Ich mache dies das erste Mal mit und habe folgende Kräuter im Feld gefunden
und nehme sie für meinen Strauß:
Gemeiner Beifuß
Rainfarn
Schafgarbe
Königskerzen
wilden Roggen
Von meinem Garten habe ich noch
Lavendel und Ringelblume in den Strauß gebunden.
Sind diese Kräuter okay?

In Wikipeda standenden folgende Kräuter die ich leider nicht alle hatte. :lesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kr%C3%A4uterweihe

Bin mal gespannt wie das morgen abläuft.
Was nehmt Ihr für Kräuter?

LG

Susi
Wer Gott in der Not zur Hilfe sucht findet den Weg, Schutz und wird getröstet.

Gott freut sich wenn seine Schäfchen nach Hause finden.

Der Herr nimmt sie auf, hat Erbarmen und erwartet stets Treue.
Susi
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 60
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 22:09

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon bigbird » Do 14. Aug 2008, 23:32

Kräuterweihe? Was soll das denn sein?

Aha, hab noch Wiki nachgelesen - sieht aus wie was Abergläubisches! Hab noch nie gehört, dass es das gibt. Aber ich bin ja auch nicht katholisch - wie die meisten hier!

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46003
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon thery » Do 14. Aug 2008, 23:40

Ich frage mich gerade was denn das mit der Himmelfahrt der Maria zu tun haben soll? So wie ich das verstehe soll ja an diesem Tag Maria in den Himmel aufgefahren sein.
Na ja, ich habe einfach frei und geniesse den morgigen Tag. :))
thery
Abgemeldet
 
Beiträge: 7185
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 16:20

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon Desiree » Fr 15. Aug 2008, 06:13

Ich hab das bisher auch noch nicht gemacht, und ich glaube, mir ist es auch in der Kirche noch nie aufgefallen. Da es nur Brauchtum ist, werd ich das wohl auch nicht anfangen. Trotzdem mach ich mich gleich mal auf in die Frühmesse - und dann ab in die Ferien. :jump:

Gruß, Desi
(ohne Kräuterbüschel)
Bild
Sancti Dymphna et Isidore orate pro nobis.
Benutzeravatar
Desiree
Power Member
 
Beiträge: 630
Registriert: Do 14. Mär 2002, 18:40
Wohnort: bäuerlich

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon thery » Fr 15. Aug 2008, 09:52

Dann wünsche ich dir schöne Ferien. :))

Liebe Grüsse von thery
thery
Abgemeldet
 
Beiträge: 7185
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 16:20

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon Enggi » Fr 15. Aug 2008, 11:31

Susi hat geschrieben:morgen am Freitag den 15.8.08 ist Kräuterweihe,
Das lese ich zum ersten Mal.
Susi hat geschrieben:Was nehmt Ihr für Kräuter?
Ich nehme nichts, ich lasse die Kräuter dort, wo sie hingehören.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon Taube » Fr 15. Aug 2008, 13:33

Enggi hat geschrieben:
Susi hat geschrieben:Was nehmt Ihr für Kräuter?
Ich nehme nichts, ich lasse die Kräuter dort, wo sie hingehören.


Wohin denn? Thymian, Pfefferminze und Malve in die Ricola, Kamille in den Tee?
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon Petros » Fr 15. Aug 2008, 15:25

Ich werde heute abend zwar zur Messe gehen, aber keine Kräuter von daheim mitnehmen. Die stellt uns die Pfarreileitung zur Verfügung. ;)
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 18:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon bigbird » Fr 15. Aug 2008, 15:40

Petros hat geschrieben:Ich werde heute abend zwar zur Messe gehen, aber keine Kräuter von daheim mitnehmen. Die stellt uns die Pfarreileitung zur Verfügung. ;)

Aha, dann weisst du also, um was es geht? Wird das wirklich praktiziert?

bb
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46003
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon thery » Fr 15. Aug 2008, 15:59

Mich würde jetzt noch interessieren wo man das aus der Bibel her nimmt das man das so tun soll?


Liebe Grüsse von thery
thery
Abgemeldet
 
Beiträge: 7185
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 16:20

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon Taube » Sa 16. Aug 2008, 10:40

thery hat geschrieben:Mich würde jetzt noch interessieren wo man das aus der Bibel her nimmt das man das so tun soll?


Liebe Grüsse von thery


Segen, gesegnet werden, gesegnet sein ist doch biblische Grundlage und um das geht es doch hier in dieser Volksbrauchsweihe. Aber auch Element wie, Erstlingsgabe im AT oder Erntedankfestrituale spielen doch mit, dagegen ist sicher nichts einzuwenden, wenn es im richtigen Verständnis gemacht wird.


Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon Taube » Sa 16. Aug 2008, 10:49

Susi hat geschrieben:Hallo Ihr Lieben,

morgen am Freitag den 15.8.08 ist Kräuterweihe,
was nehmt Ihr für Kräuter für Eure Sträuße?
Ich mache dies das erste Mal mit und habe folgende Kräuter im Feld gefunden
und nehme sie für meinen Strauß:
Gemeiner Beifuß
Rainfarn
Schafgarbe
Königskerzen
wilden Roggen
Von meinem Garten habe ich noch
Lavendel und Ringelblume in den Strauß gebunden.
Sind diese Kräuter okay?

In Wikipeda standenden folgende Kräuter die ich leider nicht alle hatte. :lesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kr%C3%A4uterweihe

Bin mal gespannt wie das morgen abläuft.
Was nehmt Ihr für Kräuter?

LG

Susi



Wenn ich das so lese, habe ich fast so den Eindruck, dass für Dich diese Sachen wie eine Magie ist. Das wäre sehr fragwürdig und entspricht auch nicht dem katholischen oder orthodoxen Glauben, bei denen solche Segnungsfeiern verbreiteter sind.

Im Haussegen z.B. wird eigentlich nicht das Haus gesegnet, sondern es soll sich auf die Menschen beziehen: Herr, segne und behüte die Menschen in diesem Haus. Es sollen auch nicht die Kräuter gesegnet werden, sondern es ist eher ein Dank an Gott, dem Schöpfer für die vielen heilenden Kräuter im Garten. Dann macht es auch Sinn. Aber dann kommst auch nicht darauf an, welche Kräuter Du mitnimmst, oder ob Du überhaupt Kräuter mitnimmst. Du kannst dann nichts falsch machen.

Nur wenn Du diese Weihe als ein Zauberritual missverstehst, dann kommt es darauf an, dass man es genau macht. Das ist dann schon Magie, was Du dann nicht in der Bibel findest - da gibt Miraculix bei Asterix bessere Tips!


Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon Enggi » Sa 16. Aug 2008, 10:57

Auf der wikipedia-Seite hat es weiterführende Links, die zu lesen empfehlenswert sind, wenn man sich ein Bild über den Brauch machen will.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon thery » Sa 16. Aug 2008, 12:03

Taube hat geschrieben:
thery hat geschrieben:Mich würde jetzt noch interessieren wo man das aus der Bibel her nimmt das man das so tun soll?


Liebe Grüsse von thery


Segen, gesegnet werden, gesegnet sein ist doch biblische Grundlage und um das geht es doch hier in dieser Volksbrauchsweihe. Aber auch Element wie, Erstlingsgabe im AT oder Erntedankfestrituale spielen doch mit, dagegen ist sicher nichts einzuwenden, wenn es im richtigen Verständnis gemacht wird.


Gruss Taube



Danke für deine Antwort. Das sollte im Fall kein Angriff sein gegen Katholiken, es hat mich einfach interessiert. Um Irrlehren zu vermeiden orientiere ich mich an der Bibel, nur um das geht es mir.

Liebe Grüsse von thery
thery
Abgemeldet
 
Beiträge: 7185
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 16:20

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon Taube » Sa 16. Aug 2008, 12:36

thery hat geschrieben:Das sollte im Fall kein Angriff sein gegen Katholiken, es hat mich einfach Interessiert. Um Irrlehren zu vermeiden orientiere ich mich an der Bibel, nur um das geht es mir.

Liebe Grüsse von thery


Um das geht es mir auch. Ich habs eigentlich auch nicht als Angriff gegen die Katholiken verstanden. Mir als Reformierter liegen solches Brauchtum sowieso fern, mich hat eher die spezifische Frage nach der Bibel überrascht. Vieles, was wir machen in der Kirche, ist ja nicht immer in der Bibel wörtlich festgelegt, vielmehr ist es doch so, dass grosse Themen wie Segen erbitten, Versöhnung suchen, heilen, Wiedergeburt erleben, etc. in vielen Ritualen versteckt sind.

Aber leider ist der Sinn meist vergessen und dadurch wirken solche Volksbräuche fast wie magische Zeichen. Das ist eben die Gefahr, dass sich durch dieses falsche Verständnis auch der Glaube verfälscht. Vieles finde ich im Kirchenjahr auch wichtig, dass man speziell an gewisse Inhalte der Glaubens sich erinnert, aber eben vieles ist auch pervertiert worden: wie z.B. Weihnachten als Kommerzfreude.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon thery » Sa 16. Aug 2008, 12:51

Ja stimmt schon, ich versteife mich wahrscheinlich immer noch viel zu sehr darauf ja alles recht zu machen und ja eine gute Tochter zu sein um ja nicht eines Tages wenn es soweit ist aus dem Himmelreich verstossen zu werden. Darum sehe ich wohl hinter allem was nicht ganz genau in der Bibel beschrieben ist gleich Aberglauben oder Okkultismus.


Liebe Grüsse von thery
thery
Abgemeldet
 
Beiträge: 7185
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 16:20

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon Pilgrim » Di 2. Sep 2008, 14:47

thery hat geschrieben:Ja stimmt schon, ich versteife mich wahrscheinlich immer noch viel zu sehr darauf ja alles recht zu machen und ja eine gute Tochter zu sein ........

Wir sollen ja wie die Beroeaner sein (Apg 17:11) und jede Lehre und Gedanke gegen Gottes Schrift abwaegen !!!
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon bigbird » Di 2. Sep 2008, 15:19

thery hat geschrieben:Ja stimmt schon, ich versteife mich wahrscheinlich immer noch viel zu sehr darauf ja alles recht zu machen und ja eine gute Tochter zu sein um ja nicht eines Tages wenn es soweit ist aus dem Himmelreich verstossen zu werden. Darum sehe ich wohl hinter allem was nicht ganz genau in der Bibel beschrieben ist gleich Aberglauben oder Okkultismus.
wieso verstossen? eine Tochter wird nie verstossen ...
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46003
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon SunFox » Di 2. Sep 2008, 21:07

Es ist immer noch mit sehr viel Magie verbunden, einen solchen Kräuterbusch zusammenzustellen. Die geweihten Kräuter sollen gegen alle möglichen Verzauberungen und Krankheiten, aber auch für Eheglück, Kindersegen und vieles mehr helfen. Das ganze Jahr über nahm man auch vom Kräuterbusch, um zu räuchern. Besonders heilkräftig soll er sein, wenn man ihn mit Weihrauch vermischt und im Krankenzimmer damit räuchert.

Es müssen immer sieben Kräuter sein, aber man kennt auch die 9er, 12er, 15 er und 19er Buschen. Es gab auch Buschen mit 77 verschiedenen Kräutern, aber immer mit einer vorgeschriebenen magischen Zahl!

Die Kräutersammlung zum Himmelfahrtstag hat natürlich einen tiefen theologischen Sinn, wenngleich im Volksbrauchtum bisweilen auch "magische" Vorstellungen hereinspielen.

Dr. Franz Jung, Pfr., Bistum Speyer

http://www.feiertagsseiten.de/gedenktag ... /home.html

Sie sollen bei Krankheiten helfen und die Besitzer vor Gefahren schützen. Eng verknüpft mit dem Fest Mariä Himmelfahrt ist die so genannte Kräuterweihe. Woher diese Verbindung kommt, darüber lässt sich nur spekulieren. Eher unwahrscheinlich ist, dass der Ursprung in den Marienlegenden liegt.

Nach der "Legenda aurea", einer aus dem 13. Jahrhundert stammende, sich am Kirchenjahr orientierende Sammlung von Heiligenlegenden, wurde auf Weisung eines Engels dem Leichnam Mariens eine Palme vorausgetragen. Als Christus selbst drei Tage nach dem Tod seiner Mutter auf Erden erschien, um sie auf ihrem Weg in den Himmel zu begleiten, heißt es dort weiter, habe sich ein unaussprechlicher Duft verbreitet. Eine jüngere Legende erzählt, als man das Grab Mariens später geöffnet habe, seien nur Rosen vorgefunden worden.

Näher liegt die These, wie der Theologe und Journalist Manfred Becker-Huberti in seinen Büchern über Bräuche und Feste schreibt, dass die jahreszeitlich bedingte Getreidereife und die blühende Natur daran erinnerten, dass Maria traditionell als "Blume des Feldes und Lilie in den Tälern" (Hoheslied 2,1) verehrt wird.

Klara Seite, Bistum Münster

http://kirchensite.de/index.php?myELEMENT=18411

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon SunFox » Di 2. Sep 2008, 21:16

Der Münchner Erzbischof Reinhard Marx, der auch Vorsitzender der katholischen Bischöfe in Bayern ist, feierte den Festgottesdienst zu Mariä Himmelfahrt in der Klosterkirche in Ettal (Landkreis Garmisch- Partenkirchen). In seiner Predigt sagte Marx der Mitteilung des Ordinariats zufolge, die Marienverehrung sei keine katholische Besonderheit. Sie gehöre zur Fülle und zum Zentrum des christlichen Glaubens. Die menschliche Wirklichkeit Jesu sei ohne seine Mutter nicht denkbar: “Wie könnten wir ohne Mutter den Sohn haben?“

http://www.merkur-online.de/regionen/ba ... 830,953898

Und was ist mit denen, die keine Marienverehrung katholischer Machart betreiben?

Grübel, grübel! :roll:

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon Enggi » Mi 3. Sep 2008, 09:57

Der Münchner Erzbischof Reinhard Marx sagte:
“Wie könnten wir ohne Mutter den Sohn haben?“

Womit er natürlich Recht hat, aber das ist keine Theologie, sondern Biologie.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon Mariette M. » Mi 3. Sep 2008, 10:21

SunFox hat geschrieben:Der Münchner Erzbischof Reinhard Marx, der auch Vorsitzender der katholischen Bischöfe in Bayern ist, feierte den Festgottesdienst zu Mariä Himmelfahrt in der Klosterkirche in Ettal (Landkreis Garmisch- Partenkirchen). In seiner Predigt sagte Marx der Mitteilung des Ordinariats zufolge, die Marienverehrung sei keine katholische Besonderheit. Sie gehöre zur Fülle und zum Zentrum des christlichen Glaubens. Die menschliche Wirklichkeit Jesu sei ohne seine Mutter nicht denkbar: “Wie könnten wir ohne Mutter den Sohn haben?“

http://www.merkur-online.de/regionen/ba ... 830,953898

Und was ist mit denen, die keine Marienverehrung katholischer Machart betreiben?

Grübel, grübel! :roll:

Liebe Grüße von SunFox



Möge das Grübeln Dich zu guten Ergebnissen führen :comeon:

Wie der Artikel sagt, ist Marienverehrung keine rein katholische Angelegenheit.
Meiner Meinung nach fehlt denen, die Maria nicht ehren, ein wichtiger Teil der Wahrnehmung des ganzen Menschseins Gottes.
Aber, damit müsst ihr selber klarkommen :-)

Marietta
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon bigbird » Mi 3. Sep 2008, 11:38

Mariette M. hat geschrieben:
Wie der Artikel sagt, ist Marienverehrung keine rein katholische Angelegenheit.
Meiner Meinung nach fehlt denen, die Maria nicht ehren, ein wichtiger Teil der Wahrnehmung des ganzen Menschseins Gottes.
Aber, damit müsst ihr selber klarkommen :-)

Marietta
Hallo Marietta

Für mich gibts noch einen kleinen Unterschied: Ver-ehren oder ehren!

ehren ja, ver-ehren nein!

Grüessli

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46003
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon Mariette M. » Do 4. Sep 2008, 12:41

bigbird hat geschrieben:
Mariette M. hat geschrieben:
Wie der Artikel sagt, ist Marienverehrung keine rein katholische Angelegenheit.
Meiner Meinung nach fehlt denen, die Maria nicht ehren, ein wichtiger Teil der Wahrnehmung des ganzen Menschseins Gottes.
Aber, damit müsst ihr selber klarkommen :-)

Marietta
Hallo Marietta

Für mich gibts noch einen kleinen Unterschied: Ver-ehren oder ehren!

ehren ja, ver-ehren nein!

Grüessli

bigbird


Das ist eine sprachliche Spitzfindigkeit. Wer Maria verehrt, ehrt sie, wer sie ehren will, wird sie verehren.
Das englische Wort "venerate" gibt es gut wieder... in beiden deutschen Bedeutungen.

Indem wir die Allerheiligste Gottesgebärerin ehren und verehren, nehmen wir die Menschwerdung Gottes erst ganz ernst. Das ist meine Meinung.

Marietta
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon bigbird » Do 4. Sep 2008, 18:12

Ich bin nicht ganz einverstanden mit deiner Definition von ehren und verehren.

Verehren ist eine Steigerung von ehren, die keinem Menschen zukommt (jedenfalls im eigentlichen Sinn).

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46003
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon Petros » So 7. Sep 2008, 18:35

ehren = Ehre, Achtung erweisen, achten, verehren; aus würdigem Anlass feiern; stolz machen

verehren = (einen Heiligen) einem Heiligen kultische Ehren erweisen; sehr hoch schätzen, bewundernd, ehrfurchtsvoll lieben

aus: Wahrig, Deutsches Wörterbuch, 7. Auflage (Hervorhebungen von mir)
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 18:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon SunFox » So 7. Sep 2008, 20:16

Petros hat geschrieben:ehren = Ehre, Achtung erweisen, achten, verehren; aus würdigem Anlass feiern; stolz machen


Hallo lieber Petros,

das kann so sein, muß aber nicht sein! ;)

Es handelt sich hierbei um Ableitungen von einem Wortstamm und zwar Ehre!

5.Mose 32,3: "Denn ich will den Namen des HERRN preisen. Gebt unserm Gott allein die Ehre!"

1.Timotheus 1,17: "Aber Gott, dem ewigen König, dem Unvergänglichen und Unsichtbaren, der allein Gott ist, sei Ehre und Preis in Ewigkeit! Amen."

Judas 25: "Dem alleinigen Gott, unserm Heiland, sei durch Jesus Christus, unsern Herrn, Ehre und Majestät und Gewalt und Macht vor aller Zeit, jetzt und in alle Ewigkeit! Amen."

Wenn es um den Glauben geht, dann gehört nur einem die Ehre und zwar Gott allein!

Was ist Maria?

Eine normale Sterbliche, ein Geschöpf des alleinigen Inhabers jeglicher Ehrerbietung, welche in seinen Augen Gnade fand!

Petros hat geschrieben:verehren = (einen Heiligen) einem Heiligen kultische Ehren erweisen; sehr hoch schätzen, bewundernd, ehrfurchtsvoll lieben


Johannes 5,44: "Wie könnt ihr glauben, die ihr Ehre voneinander annehmt, und die Ehre, die von dem alleinigen Gott ist, sucht ihr nicht?"

Obwohl das NT nur wenig über Maria (hebr. Mirjam), die Mutter Jesu, berichtet, wuchs schon bald ein reicher Legendenkreis um ihre Person – sicher nicht zuletzt aus dem Bedürfnis nach einer weiblichen, speziell mütterlichen Leit- und Trostfigur neben der als männlich-streng gedachten Gottheit. Das ökumenische Konzil von Ephesus (431) begründete mit dem Glaubenssatz von Maria als der Gottesgebärerin (theotokos) das Lehrgebäude der Mariologie. Die Annahmen der immerwährenden Freiheit von der Erbsünde bzw. der ewigen Jungfräulichkeit, der leiblichen Aufnahme in den Himmel und der "Unbefleckten" Empfängnis wurden schon im FMA. vertreten und durch die Scholastik diskutiert (s. Defensorium) und vertieft (jedoch erst in der Neuzeit dogmatisiert). Der Marienkult wurde im FMA. vor allem in Ordensgemeinschaften (s. Zisterzienser) gepflegt. Erst vom 11. Jh. an, vermehrt im 14. und 15. Jh., kam eine breite volkstümliche Marienverehrung auf. Zeichen marianischer Frömmigkeit waren Kirchenzuwidmungen, Angelusläuten (früh, mittags, abends), Marienwallfahrten, Marienfeste (Mariae Geburt, Mariae Heimsuchung, Mariae Verkündigung, Mariae Himmelfahrt, Mariae unbefleckte Empfängnis u.a.), Mariendichtung, Rosenkranz- und Ave-Maria-Betpraxis u.a.m. (Das "Ave Maria" wurde um 1220 zum allgemeinen Gebet der Christenheit.) Maria wuchs bis zum Ende des MA. eine Stellung weit über allen Heiligen zu, sie rückte in unmittelbare Nähe der Trinität, wurde vielfach neben Christus thronend dargestellt. Viele Marienwunder bezeugten ihre Macht und die Kraft ihrer Fürsprache.

http://u0028844496.user.hosting-agency. ... Marienkult

Und so wurde mit der Zeit aus Maria immer mehr eine Göttin der kultischen Verehrung!

"Wer nicht mit den heiligen Vätern im eigentlichen und wahren Sinne die heilige und immer jungfräuliche und unbefleckte Maria als Gottesgebärerin bekennt, da sie eigentlich und wahrhaft das göttliche Wort selbst, das vom Vater vor aller Zeit gezeugt, in den letzten Zeiten ohne Samen vom heiligen Geiste empfangen und unversehrt geboren hat, indem unverletzt blieb ihre Jungfrauschaft auch nach der Geburt, der sei verworfen.“

Zitat aus dem Buch: "Der Glaube der Kirche", von Neuner-Roos

Die dort meist verwendete Formulierung "der sei ausgeschlossen" oder "der sei verworfen) ist eine abgemilderte Übersetzung des Originals, der aus dem griechischen abgeleiteten lateinischen Formulierung "anathema sit". Dies heißt wörtlich "der sei verdammt" bzw. "der sei verflucht". Der "Ausgeschlossene" muss also nach römisch-katholischer Lehre nach seinem Tod in der Hölle unendliche Qualen ohne Aussicht auf Besserung oder Milderung erleiden, weil er den im Lehrsatz genannten Aspekt der katholischen Lehre zu Lebzeiten nicht für wahr halten konnte.

Außerdem finde ich es etwas befremdlich, das in dem Zitat aus 'Der Glaube der Kirche' Jesus irgendwann einen Anfang in einer Zeugung hatte!

Am 23.2.1971 und 8.9.1971 erhielt Der Glaube der Kirche zuletzt die offizielle Imprimatur (Autorisierung als römisch-katholisches Lehrbuch) der Kirche. Im ersten und in der 13. Auflage nachgedruckten Vorwort schreiben die Autoren im Jahr 1938: "Das Buch enthält die wichtigsten Urkunden über den katholischen Glauben in deutscher Sprache. In ihnen hat die Kirche selbst das Gut der Offenbarung, das ihr Christus anvertraut hat, in Worte gekleidet, und dem gläubigen Volk als Entscheidung oder Belehrung vorgelegt."

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon bigbird » So 7. Sep 2008, 21:45

Kramt doch nochmals die geweihten Kräuter hervor, diese sind nämlich hier eigentlich das Thema. Zu Marien-Verehrung gibt es eigene Threads (ja, ich weiss, ich selber bin auch abgeschweift).

dankeschön :)

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46003
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon Mariette M. » Mo 8. Sep 2008, 12:06

SunFox hat geschrieben:
Obwohl das NT nur wenig über Maria (hebr. Mirjam), die Mutter Jesu, berichtet, wuchs schon bald ein reicher Legendenkreis um ihre Person – sicher nicht zuletzt aus dem Bedürfnis nach einer weiblichen, speziell mütterlichen Leit- und Trostfigur neben der als männlich-streng gedachten Gottheit. Das ökumenische Konzil von Ephesus (431) begründete mit dem Glaubenssatz von Maria als der Gottesgebärerin (theotokos) das Lehrgebäude der Mariologie. Die Annahmen der immerwährenden Freiheit von der Erbsünde bzw. der ewigen Jungfräulichkeit, der leiblichen Aufnahme in den Himmel und der "Unbefleckten" Empfängnis wurden schon im FMA. vertreten und durch die Scholastik diskutiert (s. Defensorium) und vertieft (jedoch erst in der Neuzeit dogmatisiert). Der Marienkult wurde im FMA. vor allem in Ordensgemeinschaften (s. Zisterzienser) gepflegt. Erst vom 11. Jh. an, vermehrt im 14. und 15. Jh., kam eine breite volkstümliche Marienverehrung auf. Zeichen marianischer Frömmigkeit waren Kirchenzuwidmungen, Angelusläuten (früh, mittags, abends), Marienwallfahrten, Marienfeste (Mariae Geburt, Mariae Heimsuchung, Mariae Verkündigung, Mariae Himmelfahrt, Mariae unbefleckte Empfängnis u.a.), Mariendichtung, Rosenkranz- und Ave-Maria-Betpraxis u.a.m. (Das "Ave Maria" wurde um 1220 zum allgemeinen Gebet der Christenheit.) Maria wuchs bis zum Ende des MA. eine Stellung weit über allen Heiligen zu, sie rückte in unmittelbare Nähe der Trinität, wurde vielfach neben Christus thronend dargestellt. Viele Marienwunder bezeugten ihre Macht und die Kraft ihrer Fürsprache.

Liebe Grüße von SunFox


Hallo,

ich bin nicht ganz sicher, ob dieses Zitat von Dir ist oder aus dem von Dir genannten link.
Das Interesse an der Gottesgebärerin war nicht erst seit 431 da. Der damals bestätigte Titel war auch vor allem eine Aussage über Jesus Christus und nicht über Maria.
Die orthodoxe Kirche kannte und kennt Begebenheiten aus dem Leben Marias, die auch Grundlage für einige Feste im Jahreskreis sind. Dieses Wissen stammt aus der mündlichen und liturgischen Tradition der Kirche.
Maria hat einen hohen Platz in der orthodoxen Kirche, aber sie nimmt diesen Platz nie alleine ein, sondern immer mit und in Bezug auf ihren Sohn. So gibt es auch keine Ikonen, die Maria allein darstellen. (Ausser der Darstellung der fürbittenden Maria, aber auch hier ist ihr Sohn und unser Gott als Gegenüber gedacht) Maria ist genauso Mensch wie wir, die Lehre der unbefleckten Empfängnis ergibt sich tatsächlich aus der Erbsündenlehre und ist ein "westkirchliches" Gebilde.

Was ich damit sagen will (sorry, bigbird, das musste noch sein), ist, dass Marienverehrung nicht eine rein römische Angelegenheit ist und dass die Art und Weise auch stark unterschiedlich ist je nach Kirche. Marienverehrung in Bausch und Bogen zu verdammen, ohne zu differenzieren, finde ich unangebracht.

Grüsse
Marietta
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon bigbird » Mo 8. Sep 2008, 12:27

bigbird hat geschrieben:Kramt doch nochmals die geweihten Kräuter hervor, diese sind nämlich hier eigentlich das Thema. Zu Marien-Verehrung gibt es eigene Threads (ja, ich weiss, ich selber bin auch abgeschweift).

dankeschön :)

bigbird

Ich wiederhole mich gerne nochmals - hab ja sonst nix zu tun :mrgreen:

bb
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46003
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon Enggi » Di 9. Sep 2008, 02:58

Jetzt könnte ich einen Kräutertee gebrauchen.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon Petros » Di 9. Sep 2008, 21:26

bigbird hat geschrieben:Kramt doch nochmals die geweihten Kräuter hervor, diese sind nämlich hier eigentlich das Thema. Zu Marien-Verehrung gibt es eigene Threads (ja, ich weiss, ich selber bin auch abgeschweift).

dankeschön :)

bigbird


Das Kräuterbündel, das ich bekommen habe, besteht (wenn ich mich recht entsinne; das Bündel hängt jetzt im Keller...) u.a. aus Lavendel, Salbei und Rosmarin.


Ich habe im Internet folgendes gefunden:

Welche Kräuter gehören in den Kräuterbund?

Idealerweise sollen nach altem Brauch 77 verschiedene Kräuter gebunden werden. Da dies aber in unseren Breiten kaum möglich ist, hier eine Liste der bekanntesten: Die Königskerze bildet den Mittelpunkt des Kräuterbunds, Johanniskraut, Rainfarn, Schafgarbe, Spitzwegerich, Salbei, Ringelblume, Beifuss, Dost, Meisterwurz, Eisenkraut, Thymian, Zinnkraut folgen. Außerdem gehören zu einem Kräuterbüschel: die vier Getreidearten (Grundnahrung) und Gartenkräuter wie Borretsch, Estragon, Pfefferminze, Liebstöckl, Wermut, Zitronenmelisse, Majoran, u. a.

http://www.eo-bamberg.de/eob/dcms/sites ... weihe.html

Die Zahl 77 hat vermutlich etwas mit den 7 Leiden und den 7 Freuden Mariens zu tun...
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 18:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon pirate23 » Di 9. Sep 2008, 21:44

Petros hat geschrieben:Außerdem gehören zu einem Kräuterbüschel: die vier Getreidearten (Grundnahrung) und Gartenkräuter wie Borretsch, Estragon, Pfefferminze, Liebstöckl, Wermut, Zitronenmelisse, Majoran

Und Hanf. Das wirkt entspannend, krampflösend, appetitanregend, blutdrucksenkend und auch sonst ziemlich heilend :D
pirate23
Gesperrt
 
Beiträge: 2928
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 11:46

Re: Maria-Himmelfahrt Kräuterweihe

Beitragvon bigbird » Di 9. Sep 2008, 21:53

pirate23 hat geschrieben:
Petros hat geschrieben:Außerdem gehören zu einem Kräuterbüschel: die vier Getreidearten (Grundnahrung) und Gartenkräuter wie Borretsch, Estragon, Pfefferminze, Liebstöckl, Wermut, Zitronenmelisse, Majoran

Und Hanf. Das wirkt entspannend, krampflösend, appetitanregend, blutdrucksenkend und auch sonst ziemlich heilend :D


Gut, das reicht!

Wenn keine ernsthaft Diskussion gewünscht wird, kann ich den Thread schliessen!

bigbird, Admin
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46003
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern


Zurück zu Katholische Kirche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste