Seite 2 von 5

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Do 27. Nov 2008, 12:17
von bigbird
Liebe Leute

Ich habe OT gelöscht! Über sexuellen Missbrauch gibts andere Threads, bitte bleibt hier beim Thema ...

bigbird

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Do 27. Nov 2008, 13:26
von Schoham
In jeder Firma - jedem Betrieb gibt es Chef's die das Sagen haben. Wenn in der KK der Chef sagt es wird nicht geheiratet dann haben die Untergebenen zu gehorchen. Man gehorcht wem man sich zum Sklaven macht.

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Do 27. Nov 2008, 14:24
von Enggi
Warum schreiben eigentlich in solchen Threads praktisch nie Priester aus eigener Erfahrung?

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Do 27. Nov 2008, 16:07
von Mariette M.
Enggi hat geschrieben:Warum schreiben eigentlich in solchen Threads praktisch nie Priester aus eigener Erfahrung?


vielleicht, weil sie am Himmelreich bauen, statt hier die Zeit zu vertun? :P

Ich habe bislang mit zwei katholischen Priestern über das Thema gesprochen. Beide sagten mir, dass für sie vor allem der Verzicht auf eigene Familie schwierig ist... keine eigenen Kinder aufwachsen zu sehen, keine Frau an der Seite zu haben.
Die nicht gelebte Sexualität war eigentlich kein Thema

(ich bin noch nicht mal sicher, ob Zölibat wirklich heisst, keinen Sex zu haben, hmmm)

Ich gehöre einer Kirche an, die sowohl verheiratete, wie zölibatäre Priester hat. Die Priester im Zölibat tun das freiwillig und meistens in einer klösterlichen Gemeinschaft, frei nach dem Bibelwort: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei.
Ich finde diese Regelung weise...

Marietta

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Do 27. Nov 2008, 19:00
von Enggi
Mariette M. hat geschrieben:(ich bin noch nicht mal sicher, ob Zölibat wirklich heisst, keinen Sex zu haben, hmmm)

Nach dem, was ich darüber gelesen habe, ganz sicher nicht. Aber man darf ja heute keiner Quelle mehr vertrauen. ;)

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Do 27. Nov 2008, 19:15
von SunFox
Mariette M. hat geschrieben:Disclaimer: Marietta vermutet natürlich keinen direkten Zusammenhang, bei keiner der genannten Gruppen. Pädophilie ist eine Krankheit/Verirrung die überall vorkommen kann, LEIDER!
Es nützt nichts, "gewisse Kreise" zu stigmatisieren, sondern im Einzelfall muss aufgeklärt, aufgepasst, verhindert, den Opfern geholfen werden!


Dann frag ich man aber ernsthaft liebe Mariette, warum der HERR diejenigen, die ER angeblich in ihr Seelsorgeramt berufen hat, so mit dieser Krankheit peinigt! :roll:

Etwa damit SEIN heiliger Name durch diese in Verruf kommt, oder weil der Geist Gottes zu schwach ist zu heilen? :baby:

Liebe Grüße von SunFox

Edit = Satzfehlerkorrektur

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Do 27. Nov 2008, 19:32
von SunFox
Sanctus hat geschrieben:Hallo SunFox,

also ich bleibe dabei, das ich den Zölibat nicht für schlimm finde und ich mache es auch noch einmal an einem Beispiel fest, das ich immer wieder gerne nehme.


Als guter Katholik mußt du natürlich die Position deines Chefes verteidigen lieber Sanctus! ;)

Sanctus hat geschrieben:Ein Priester der katholischen Kirche, der nicht verheiratet ist, hat einfach mehr Zeit für die Angelegenheiten, die wichtig sind. Er hat auch mehr Zeit für einen Gläubigen, da er nicht auf die Uhr schauen muss, um rechtzeitig bei seiner Familie zu sein. Seine volle Aufmerksamkeit liegt bei seiner Tätigkeit als Priester.


Damit stellst du allen anderen, die ein geistliches Amt in der Verkündigung bekleiden, das Zeugnis aus das sie nicht genügend Aufmerksamkeit für die Gemeinde aufbringen können, weil das ach so stressige Familienleben ihnen zuviel Zeit klaut! :roll:

Sanctus hat geschrieben:Das finde ich viel besser, als ein verheirateter Pastor, die gegen Abend auf die Uhr schaut, um endlich nach Hause zu kommen, weil er z.B. noch Zeit mit seiner Familie verbringen will.


Eure Priester scheinen Morgens um 5°° Uhr aus dem Haus zu gehen, eine weite Anreise mit dem Bus zu haben, endlich nach 2 Stunden am Ziel angekommen steht ein 12 Stundentag an und gegen 21°° ist man Abends dann fix und alle endlich wieder zuhause! :mrgreen:

Ach wäre das dann schön, wenn die liebe Frau ihm dann etwas leckeres auf den Tisch stellen könnte, ja aber Pech gehabt! :lol:

Naja, gibt ja genügend Pommes- und Dönerbuden! ;)

Sanctus hat geschrieben:Ich bin auch verheiratet und habe eine Tochter und möchte meine beiden Frauen nicht mehr missen. Aber wenn ich mich dazu berufen fühlen würde, Gott zu dienen, dann wäre es kein Problem für mich, auch ohne Familie zu leben.


Und dienst du jetzt nicht Gott?

Das ganze Leben eines jeden Einzelnen sollte Dienst für Gott sein und der Lebenspartner ist eben dazu da, das er/sie Hilfe und Stütze ist, ein Leib! :)

Dein Argument ist kein Argument, sondern der Gehorsam gegenüber einem menschlichen Dogma!

Sanctus hat geschrieben:Hm.. dann erzähl mir mal bitte von den Problemen, die Priester so haben wegen dem Zölibat.


Das möchte ich lieber nicht tun, denn ich mache meine Arbeit gründlich! :mrgreen:

Und dann kommt die liebe Forumsobrigkeit und setzt den Rotstift an! :lol:

Liebe Grüße von SunFox

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Do 27. Nov 2008, 19:38
von SunFox
Enggi hat geschrieben:Warum schreiben eigentlich in solchen Threads praktisch nie Priester aus eigener Erfahrung?


Es outen sich eben nicht viele so gerne lieber Enggi! ;)

Kann ich verstehen, man will ja nicht im Fegefeuer landen! :lol:

Also ich bin der Meinung, das genügend Ablass das doch bereinigen könnte! :mrgreen:

Liebe Grüße von SunFox

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Do 27. Nov 2008, 19:45
von livia
SunFox hat geschrieben:Das möchte ich lieber nicht tun, denn ich mache meine Arbeit gründlich!


Ach doch, bitte SunFox....sag doch mal :)

@Sanctus

Ich glaube, dass glücklich verheiratete Männer sehr viel ausgeglichener sind durch die Liebe der Familie. Und vielleicht auch durch andere Dinge, die evtl einem Mann wichtig sind.

Zudem glaube ich, dass ein Mann, der wirklich im Leben steht (mit Frau und evtl Kind) viel eher weiß von was er spricht - gerade als Seelsorger. Oftmals liegen doch die Probleme im zwischenmenschlichen Bereich, also zwischen Mann und Frau und da kann doch einer viel besser mitreden und sich miteinfühlen, wenn er Dinge evtl selbst kennt und ein stückweit selbst erlebt.

Auch sind Männer durch Familie eher gefordert und dadurch "wachsen" sie auch und werden reifer und weiser (im guten Falle :D ) und auch das trägt dazu bei, dass sie gute Seelsorger werden.

Ich weiß halt nicht, ob man als Mann so einfach sein "Geschlecht" abstellen kann. Kann ich nicht beurteilen. Und wenn dies dann bedeutet, in einem ewigen Kampf gegen irgendwelche Bedürfnisse zu stehen, stelle ich mir das nicht so lustig vor.

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Do 27. Nov 2008, 20:00
von SunFox
livia hat geschrieben: Und wenn dies dann bedeutet, in einem ewigen Kampf gegen irgendwelche Bedürfnisse zu stehen, stelle ich mir das nicht so lustig vor.


Und erst recht nicht die eventuell anderweitig Betroffenen, die dadurch in Mitleidenschaft gezogen werden liebe livia!

Liebe Grüße von SunFox

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Do 27. Nov 2008, 20:03
von Mariette M.
SunFox hat geschrieben:
Mariette M. hat geschrieben:Disclaimer: Marietta vermutet natürlich keinen direkten Zusammenhang, bei keiner der genannten Gruppen. Pädophilie ist eine Krankheit/Verirrung die überall vorkommen kann, LEIDER!
Es nützt nichts, "gewisse Kreise" zu stigmatisieren, sondern im Einzelfall muss aufgeklärt, aufgepasst, verhindert, den Opfern geholfen werden!


Dann frag ich man aber ernsthaft liebe Mariette, warum der HERR diejenigen, die ER angeblich in ihr Seelsorgeramt berufen hat, so mit dieser Krankheit peinigt! :roll:

Etwa damit SEIN heiliger Name durch diese in Verruf kommt, oder weil der Geist Gottes zu schwach ist zu heilen? :baby:

Liebe Grüße von SunFox

Edit = Satzfehlerkorrektur



DAS fragst Du doch am besten den Herrn selbst, nicht wahr?

Allerdings, wie kommst Du denn darauf, dass Seelsorger nur ein absolut gesunder und sündloser Mensch sein könnte? Hmmm.....

Und wie kommst Du darauf, dass der Name des Heiligen in Verruf käme, weil die Menschen Sünder und krank sind? Hmmm....

Und, naja... weisst Du denn, ob ER nicht tatsächlich Männer von dieser Krankheit geheilt HAT? Hmmm....

Schon mal was von freiem Willen gehört? Hmm.....

Fragen über Fragen.... hat eine, die garnicht wirklich Lust hat, den Zölibat zu verteidigen, siehe oben

Marietta

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Do 27. Nov 2008, 20:10
von SunFox
Mariette M. hat geschrieben:(Du weisst schon, dass pädophile Priester, die sich Kinderschändung zuschulden kommen liessen, genau wie andere pädophile Straftäter zur Rechenschaft gezogen werden?? )


Ja liebe Mariette, wenn es nicht geschafft wurde, das die Kirche es verschleiern konnte! ;)

Und eine Krankheit die künstlich erzeugt wird, da müßte man schon die Quelle der Krankheit direkt immunisieren! :mrgreen:

Na ja, irgendwann ......... :praisegod:

Liebe Grüße von SunFox

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Do 27. Nov 2008, 20:14
von SunFox
Lieber Vicconivs,

kennst du den folgenden Text:

1.Timotheus 6,9: "Denn die reich werden wollen, die fallen in Versuchung und Verstrickung und in viele törichte und schädliche Begierden, welche die Menschen versinken lassen in Verderben und Verdammnis." ;)

Liebe Grüße von SunFox

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Do 27. Nov 2008, 20:17
von Vicconivs
Jetzt schon, aber was willst Du mir damit sagen?

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Fr 28. Nov 2008, 00:18
von bigbird
Also Leute
Ich hab euer Geplänkel gelöscht und einiges editiert. Wenn ihr weiter so diskutiert, werde ich den Thread schliessen müssen.

bb

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Fr 28. Nov 2008, 09:29
von Petros
Enggi hat geschrieben:
Mariette M. hat geschrieben:(ich bin noch nicht mal sicher, ob Zölibat wirklich heisst, keinen Sex zu haben, hmmm)

Nach dem, was ich darüber gelesen habe, ganz sicher nicht. Aber man darf ja heute keiner Quelle mehr vertrauen. ;)


Wenn man ausserhalb der Ehe keinen Sex haben darf, dann darf ein unverheirateter Mann bzw. eine unverheiratete Frau keinen Sex haben.
Zölibatär zu leben bedeutet also auch, dass man keinen Sex haben darf.


LG Petros

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Fr 28. Nov 2008, 13:44
von Mariette M.
Petros hat geschrieben:
Enggi hat geschrieben:
Mariette M. hat geschrieben:(ich bin noch nicht mal sicher, ob Zölibat wirklich heisst, keinen Sex zu haben, hmmm)

Nach dem, was ich darüber gelesen habe, ganz sicher nicht. Aber man darf ja heute keiner Quelle mehr vertrauen. ;)


Wenn man ausserhalb der Ehe keinen Sex haben darf, dann darf ein unverheirateter Mann bzw. eine unverheiratete Frau keinen Sex haben.
Zölibatär zu leben bedeutet also auch, dass man keinen Sex haben darf.


LG Petros


upps, ja, das ist logisch gedacht. Blöd von mir!

Das kommt davon, wenn man, wie ich gestern, vorm Compi sitzt, statt krank im Bett zu genesen.

Grüessli
Marietta

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Fr 28. Nov 2008, 13:52
von SunFox
Mariette M. hat geschrieben:
Das kommt davon, wenn man, wie ich gestern, vorm Compi sitzt, statt krank im Bett zu genesen.

Grüessli
Marietta


Wünsche dir eine gute Genesung liebe Marietta! :umarm:

Liebe Grüße von SunFox

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Fr 28. Nov 2008, 17:08
von Enggi
Petros hat geschrieben:Wenn man ausserhalb der Ehe keinen Sex haben darf, dann darf ein unverheirateter Mann bzw. eine unverheiratete Frau keinen Sex haben.
Zölibatär zu leben bedeutet also auch, dass man keinen Sex haben darf.

Soviel zum Gesetz. Wie wird eine Übertretung bestraft?

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Fr 28. Nov 2008, 17:18
von Vicconivs
30 Stockhiebe auf die nackten Fußsohlen, bei Wiederholungstätern ggf. mehr.

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Fr 28. Nov 2008, 18:22
von SunFox
Vicconivs hat geschrieben:30 Stockhiebe auf die nackten Fußsohlen, bei Wiederholungstätern ggf. mehr.


Wo lernt man denn soetwas? :roll:

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: So 30. Nov 2008, 12:08
von Enggi
SunFox hat geschrieben:
Vicconivs hat geschrieben:30 Stockhiebe auf die nackten Fußsohlen, bei Wiederholungstätern ggf. mehr.

Wo lernt man denn soetwas? :roll:

Ich tippe auf Ignatius von Loyola.

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Mo 1. Dez 2008, 14:58
von Vicconivs
Dem wäre wahrscheinlich zunächst eingefallen, daß die Strafe für den Bruch des Zölibats wohl Frau bzw. Frau und Kinder sein dürfte :D .

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Mo 1. Dez 2008, 21:13
von SunFox
Vicconivs hat geschrieben:Dem wäre wahrscheinlich zunächst eingefallen, daß die Strafe für den Bruch des Zölibats wohl Frau bzw. Frau und Kinder sein dürfte :D .


Na lieber Vicconivs,

wenn du die Familie als eine Strafe ansiehst, oder es den damaligen Zeitgenossen als ihr ursächliches Denken zuordnest, dann ist das Zölibat eine gute Sache, denn die Priesterschaft ist ja heilig und muß nicht gestraft werden!

"Es ist nicht gut, das der Mensch alleine ist!", darum halt wurden wohl die Klöster erfunden, die wahren Orte für Keuscheit, Zucht und Ordnung! :roll:

Eine Familie könnte das alles nicht hergeben, bei dem ganzen Trubel mit Frau und Kind! :baby:

Liebe Grüße von SunFox

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Di 2. Dez 2008, 17:05
von Reginald 32
Marietta schreibt:
Ich habe bislang mit zwei katholischen Priestern über das Thema gesprochen. Beide sagten mir, dass für sie vor allem der Verzicht auf eigene Familie schwierig ist... keine eigenen Kinder aufwachsen zu sehen, keine Frau an der Seite zu haben.
Die nicht gelebte Sexualität war eigentlich kein Thema

(ich bin noch nicht mal sicher, ob Zölibat wirklich heisst, keinen Sex zu haben, hmmm)


Beim Zölibat war und ist Sex nicht die Frage. Sex ist zwar nicht gern gesehen, aber nicht gänzlich verboten. Es ging schon vor 1000 Jahren bei der Einführung des Zölibats um die gesetzlich anerkannte Familie.

Loebe Grüße von Reginald

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Di 2. Dez 2008, 18:54
von Mariette M.
Reginald 32 hat geschrieben:
Marietta schreibt:
Ich habe bislang mit zwei katholischen Priestern über das Thema gesprochen. Beide sagten mir, dass für sie vor allem der Verzicht auf eigene Familie schwierig ist... keine eigenen Kinder aufwachsen zu sehen, keine Frau an der Seite zu haben.
Die nicht gelebte Sexualität war eigentlich kein Thema

(ich bin noch nicht mal sicher, ob Zölibat wirklich heisst, keinen Sex zu haben, hmmm)


Beim Zölibat war und ist Sex nicht die Frage. Sex ist zwar nicht gern gesehen, aber nicht gänzlich verboten. Es ging schon vor 1000 Jahren bei der Einführung des Zölibats um die gesetzlich anerkannte Familie.

Loebe Grüße von Reginald


Was sagst Du denn zum Argument von Petros, dass
a) Sex ausserhalb der Ehe allg. nicht erlaubt ist und
b) römische Priester ja keine Ehe eingehen

ergo Zölibat = kein Sex

???

Marietta

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Di 2. Dez 2008, 22:56
von Vicconivs
Man könnte sich ja am Ende dispensieren lassen, wenn man feststellt, daß man gar nicht ohne kann? Ich hab auch einen ehemaligen Ordensmann getroffen, der festgestellt hat, daß er doch lieber Familie möchte. Solche Fälle scheinen aber die Ausnahme zu sein, der Mehrzahl der Betroffenen scheint's offensichtlich nicht so dramatisch aufzustoßen, wie den hier schreibenden Nichtbetroffenen. Außerdem, was ist denn dem Bild zugestoßen? :|

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Di 2. Dez 2008, 23:21
von SunFox
Die Frage ist doch die, ob man um des Himmelreichs willen Ehelos blieben muß und die Antwort lautet eindeutig nein!

Also kann es auch nicht von den Himmelreichsbegeisterten eingefordert werden!

Wer es dennoch einfordert, beschneidet das Himmelreich Gottes! ;)

Liebe Grüße von SunFox

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Di 2. Dez 2008, 23:31
von Vicconivs
Deiner Logik nach kämen nur Priester ins Himmelreich, nehme ich an? Daher also der unterschwellige Neid.

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Di 2. Dez 2008, 23:33
von SunFox
Vicconivs hat geschrieben:Deiner Logik nach kämen nur Priester ins Himmelreich, nehme ich an? Daher also der unterschwellige Neid.


Richtig lesen lieber Vicconivs, dann klappts auch mit der Logik! ;)

Liebe Grüße von SunFox

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Di 2. Dez 2008, 23:35
von Vicconivs
Look who's talking² :roll:

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Mi 3. Dez 2008, 00:01
von SunFox
Die RKK beschneidet den Glauben an Jesus durch ihre Forderung, das man als Gottesmann ehelos bleiben muß!

Sie hat es für die Priester zu einem Gesetz gemacht, ansonsten können sie nicht Priester Gottes sein!

Da dieses aber nicht biblisch ist, ist auch der hier tätige Gesetzgeber nicht biblisch und folgen die Priester diesem nicht biblischen Gesetz, dann folgen sie eben auch einem unbiblischen Gesetzgeber!

Römer 13,9: "Denn was da gesagt ist (2.Mose 20,13-17): »Du sollst nicht ehebrechen; du sollst nicht töten; du sollst nicht stehlen; du sollst nicht begehren«, und was da sonst an Geboten ist, das wird in diesem Wort zusammengefasst (3.Mose 19,18): »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.«"

Wer also sagt, das man um des Himmelswillen ehelos zu bleiben hat, der steht nicht im Gebot der Nächstenliebe!

Und das Endergebnis eben dieser Nichtbeachtung zeigt sich in den Schlagzeilen der Presse! Da man die Liebe in der Ehe nicht haben darf, wird daraus ein Bumerang!

Getroffen wird aber immer nur der Befolger dieser unbiblischen Forderung und nicht derjenige, der den Bumerang übergeben hat, denn dieser zieht sich aus der Affäre mit folgenden Worten: "Man hätte ja den Bummerang nicht nehmen und nicht werfen brauchen!"

Schöne Heuchelei! :(

Liebe Grüße von SunFox

*yawn*

BeitragVerfasst: Mi 3. Dez 2008, 00:23
von Vicconivs
Bild

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Mi 3. Dez 2008, 21:34
von Reginald 32
Marietta schrieb:
Was sagst Du denn zum Argument von Petros, dass
a) Sex ausserhalb der Ehe allg. nicht erlaubt ist und
b) römische Priester ja keine Ehe eingehen

ergo Zölibat = kein Sex



Liebe Marietta.
Die katholische Kirche kennt ja zwei Arten von Sünden, die Ursünde und die lässlichen Sünden. Sexuelle Sünden sind lässliche Sünden und werden in der Beichte vergeben.
Ich bin in einem anerkannten Wallfahrtsort groß geworden und habe auch später viele katholische Christen kennen gelernt, darunter auch Familien mit Priestern. Du darfst mir glauben, dass ich meine Worte nicht aus der Luft gegriffen habe.
Wenn die Aussagen von Petros so eingehalten würden, warum sind dann wohl in den USA, ich glaube neun, Bistümer wg. Entschädigungszahlungen wg. sexueller Vergehen pleite? Mit alleine mir schon bekannten sexuellen Übergriffen von Priestern könnte ich einen ganze Seite hier im Thread füllen.
Es ging ursprünglich bei Hildebrand/Gregor allein ums Geld, das der Kirche durch gesetzlich verheiratete Priester verloren ging. Alle anderen Argumente waren oder sind nur nachgeschoben.
Liebe Grüße von Reginald.

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Mi 3. Dez 2008, 21:53
von Vicconivs
Reginald 32 hat geschrieben:Die katholische Kirche kennt ja zwei Arten von Sünden, die Ursünde und die lässlichen Sünden. Sexuelle Sünden sind lässliche Sünden und werden in der Beichte vergeben.
Falsch.
Ich bin in einem anerkannten Wallfahrtsort groß geworden und habe auch später viele katholische Christen kennen gelernt, darunter auch Familien mit Priestern. Du darfst mir glauben, dass ich meine Worte nicht aus der Luft gegriffen habe.
Ah, und als Sie die Sache mit den Sünden erzählt haben, haste kurz nicht aufgepasst? :D
Wenn die Aussagen von Petros so eingehalten würden, warum sind dann wohl in den USA, ich glaube neun, Bistümer wg. Entschädigungszahlungen wg. sexueller Vergehen pleite?
Quelle fehlt, aber interessant. Muss man innem richtigen Wallfahrtsort wohnen, um den Bischöfen bei den Finanzen über die Schulter sehen zu können?
Mit alleine mir schon bekannten sexuellen Übergriffen von Priestern könnte ich einen ganze Seite hier im Thread füllen.
Gut, daß das nur Katholiken machen. Hier muss ein Zusammenhang bestehen. Also, außer Deiner Herkunft aus einem anerkannten Wallfahrtsort? Ich wohn zufällig auch so günstig, daß ich sogar zwei alleräußerst annerkannte Walltfahrtsorte innerhalb von ein paar Kilometern habe, ich muss also folglich rechter haben als Du und behaupte: Alles Blödsinn, in Wirklichkeit sind die Ossis und die Ösis die bösen Kinderschänder :roll:. Wenn die Leute dann zufällig noch Priester sind, ist das eher ein dummer Zufall.
Es ging ursprünglich bei Hildebrand/Gregor allein ums Geld, das der Kirche durch gesetzlich verheiratete Priester verloren ging. Alle anderen Argumente waren oder sind nur nachgeschoben.
Liebe Grüße von Reginald.
Hast Du irgendwas, um diese Aussage zu untermauern? Ansonsten, wie der Rest des Posts auch: Fail.

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Do 4. Dez 2008, 01:17
von Petros
Reginald 32 hat geschrieben:Die katholische Kirche kennt ja zwei Arten von Sünden, die Ursünde und die lässlichen Sünden.

Ähm... Todsünden und lässliche Sünden heissen die Dinger...

Sexuelle Sünden sind lässliche Sünden und werden in der Beichte vergeben.

Ich behaupte eher, dass "sexuelle Sünden" (wie definierst Du eine sexuelle Sünde?), wie Du sie nennst, Todsünden sind, die im Sakrament der Busse unter den üblichen Bedingungen vergeben werden.

Jede Sünde kann vergeben werden, egal ob tödlich oder lässlich, ausser der Sünde gen Hl. Geist.

Ich bin in einem anerkannten Wallfahrtsort groß geworden und habe auch später viele katholische Christen kennen gelernt, darunter auch Familien mit Priestern. Du darfst mir glauben, dass ich meine Worte nicht aus der Luft gegriffen habe.

Lies den KKK... Und ja, deine Worte scheinen aus der Luft gegriffen...

Wenn die Aussagen von Petros so eingehalten würden, warum sind dann wohl in den USA, ich glaube neun, Bistümer wg. Entschädigungszahlungen wg. sexueller Vergehen pleite?


Viele Laien haben auch vor bzw. ausserhalb der Ehe Geschlechtsverkehr. Dies bedeutet aber nicht, dass Sex ausserhalb des Hl. Standes der Ehe nicht sündhaft wäre...
Dasselbe gilt für den Klerus.

Mit alleine mir schon bekannten sexuellen Übergriffen von Priestern könnte ich einen ganze Seite hier im Thread füllen.

Und mit den sexuellen Übergriffen von Familienvätern, Verwandten, Lehrern etc.???

Es besteht bestimmt eine sog. Scheinkorrelation zwischen Zölibat und sexuellen Vergehen.
Die Kinder von Akademikern sollen ja gemäss einigen Studien auch viel klüger als andere Kinder sein...

Es ging ursprünglich bei Hildebrand/Gregor allein ums Geld, das der Kirche durch gesetzlich verheiratete Priester verloren ging. Alle anderen Argumente waren oder sind nur nachgeschoben.
Liebe Grüße von Reginald.

Der Pflichtzölibat wird bereits in den Akten der Synode von Elvira um 310 n.Chr. erwähnt und nicht, wie man zuvor dachte, erst im 11. Jh. eingeführt.

LG Petros

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Do 4. Dez 2008, 01:21
von SunFox
Es gibt nur Todsünden lieber Petros! :baby:

Der Begriff Todsünde ist auch so eine katholische Erfindung! ;)

Liebe Grüße von SunFox

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Do 4. Dez 2008, 01:24
von Petros
SunFox hat geschrieben:Es gibt nur Todsünden lieber Petros! :baby:

Der Begriff Todsünde ist auch so eine katholische Erfindung! ;)

Liebe Grüße von SunFox


Wenn Du meinst...

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Do 4. Dez 2008, 01:31
von SunFox
Petros hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Es gibt nur Todsünden lieber Petros! :baby:

Der Begriff Todsünde ist auch so eine katholische Erfindung! ;)

Liebe Grüße von SunFox


Wenn Du meinst...


Ich meine liebe Petros!

Römer 6,23: "Denn der Sünde Sold ist der Tod; die Gabe Gottes aber ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserm Herrn."

Liebe Grüße von SunFox

Re: Ehelosigkeit um des Himmelreiches willen

BeitragVerfasst: Do 4. Dez 2008, 13:15
von Mariette M.
Petros hat geschrieben:
Der Pflichtzölibat wird bereits in den Akten der Synode von Elvira um 310 n.Chr. erwähnt und nicht, wie man zuvor dachte, erst im 11. Jh. eingeführt.

LG Petros


Das ist so, aber das beweist nur, dass im "Westen der Christenheit" schon früh solche Bestrebungen waren. (Augustinus lässt grüssen, vermute ich mal.. ;) )
Wie Du sicher auch weisst, wurde diese Synode in der damaligen Zeit nicht als allgemeingültig anerkannt.

Marietta